Der Unsinn mit dem Covid-Test in Bescheiden und Urteilen

Landauf, landab sehen wir derzeit überall Schilder mit dem Hinweis auf Covid-Tests. Das ist zumindest eine sprachliche Verwilderung, die schon im Vorjahr von der Politik und in deren Gefolge von den Mainstream Medien übernommen wurde. Wir erinnern uns noch, wie täglich von xy Neuerkrankungen berichtet wurde, obwohl nur Testergebnisse gemeint waren. Aber leider hat sich dieser Nonsense auch in die Spruchpraxis von Behörden und Gerichten eingeschlichen.

Machen wir einen Schritt zurück und versuchen die Begriffe zu verstehen. Von der WHO wurde das derzeit so gehypte Coronavirus – das derzeit mindestens siebente, das wir bei Menschen kennen – als SARS-Cov-2 bezeichnet.

Da man von diesem Virus auch erkranken kann, insbesondere dann wenn man älter ist und/oder Vorerkrankungen und damit ein schwächeres Immunsystem hat, gibt es auch einen Namen für die Krankheit, die davon ausgelöst werden kann: Covid-19 laut Definition der WHO.

Nach jahrhundertelangen Sprachgebrauch gilt man als krank, wenn man entsprechende Symptome einer Krankheit aufweist. Das Fehlen von Symptomen ist dagegen typisch für einen gesunden Menschen. Ein „asymptomatisch Erkrankter“ ist also ein Widerspruch in sich selbst und deutet bestenfalls auf mangelndes Sprachverständnis des Verwenders hin – also auch auf eine Art Sprach-Erkrankung, wenn man so will. Was allerdings deutsche Höchstgerichte nicht gehindert hat diesen Begriff gelegentlich zu verwenden.

Kann es eine Covid-Teststaion geben?

Mit diesem Wissen können wir nun untersuchen, ob es eine Covid-Teststation überhaupt geben kann. Sehen wir uns die Ergebnisse von zwei Tests an und deren Befundung. Zunächst ein PCR-Test, der von einem hochprofessionellen Labor durchgeführt wurde, das es schon seit Jahrzehnten gibt:

Angegeben wird hier um welche Art von Tests es sich handelt, ob das Ergebnis positiv oder negativ war und was nachweisbar, oder in dem Fall nicht nachweisbar war, eben SARS-Cov-2 RNA. Es steht aber nichts von Covid oder Erkrankung da, hat sich doch auch im Labor niemand die Mühe gemacht, auch nur nach Symptomen zu fragen.

Hier ein Antigen Schnelltest, der von einem Ärztezentrum durchgeführt wurde und präzise angibt was gemacht wurde und eben das Ergebnis.

Also in beiden Fällen wird nicht versucht Covid zu diagnostizieren oder dessen Abwesenheit festzustellen.

Keine Diagnose einer Krankheit

Der Begriff Covid-Testzentrum ist also irreführend und schlicht falsch. Es wird nirgends eine Diagnose der Krankheit erstellt, sondern in einem Fall die Anwesenheit oder das Fehlen von Nuklein Säuren (Nucleic Acid Test NAT) festgestellt oder eben deren Fehlen und im anderen Fall die Reaktion auf Antigene, also auf Eiweißfragmente (Proteine) aus der Hülle des Virus. In beiden Fällen wird also weder eine Krankheit nachgewiesen noch das Vorhandensein eines ganzen Virus, das für den Nachweis einer akuten Infektion erforderlich ist.

Aber selbst die Voraussetzung für diesen Test sind in Europa extrem lax. In den USA müssen alle in-vitro-Diagnostika (inkl. Chargen der PCR-Mastermixe) von der FDA freigegeben werden. Bei uns kann sich jedes Labor das selbst „zusammenbasteln“ und ist für die Validierung selbst zuständig. Die ÖGLMKC empfiehlt „ausdrücklich den Einsatz CE/IVD-zertifizierter Assays“ und dass bei der Einführung eines In-House PCR-Tests „die Testperformance vom durchführenden Labor ausführlich zu validieren und dokumentieren“ ist.

Test für Diagnose der Infektiosität ungeeignet

Übrigens gab es genau deshalb im November des Vorjahres das ziemlich aufsehenerregende Urteil eines portugiesischen Berufungsgerichtes, dass nur ein Arzt eine Infektion oder Erkrankung auf Basis der Diagnose von Symptomen und allenfalls auch der Bestätigung durch einen Test feststellen darf. Das Gesundheitsamt dürfe keine Quarantäne lediglich wegen eines positiven PCR-Tests verhängen, da dieser eben keine Infektion und schon gar keine Erkrankung feststellen könne.

Auf der Webseite der Rechtsanwälte für Grundrechte findet sich ein Bericht von Rechtsanwalt Todor-Kostic mit einem Quarantänebescheid einer Bezirkshauptmannschaft in Kärnten mit der widersinnigen Behauptung, dass es „ausreichenden Kontakt zu einer nachweislich positiv auf COVID-19 getesteten Person [gab], die zu diesem Zeitpunkt bereits ansteckend war“.

Hier sind zwei Behauptungen enthalten, die jeglicher wissenschaftlicher Erkenntnis widersprechen. Man kann, wie ausgeführt, nicht positiv auf Covid getestet werden und keiner der Tests kann ein vermehrungsfähiges Virus feststellen, was auch keiner der Tests für sich in Anspruch nimmt. Damit ist die Behauptung es sei jemand „ansteckend“ schlicht Unsinn, der Bescheid rechtswidrig.

Sehr häufig13. Janau kommt noch dazu, dass PCR Tests mit einer Zahl von weit über 30 Vervielfältigungen (Zyklusschwelle – Ct-Wert) noch als positiv gewertet werden, obwohl bekannt ist, dass der PCR damit auch ein Avocado als positiv ausweisen kann, treibt man den Ct-Wert nur ausreichend in die Höhe. Ein Beispiel davon ist hier zu sehen.

Solche Quarantäne-Bescheide sind fachlich unbegründet und daher rechts- und verfassungswidrig, genau genommen Freiheitsberaubung. Die auf solchen Tests beruhenden „Infektionszahlen“ und „Inzidenzen“ schlicht irreführend und falsch.

Bei der Teststelle in Stockerau gibt es sogar einen Covid-Parktplatz. Die Covid-Maßnahmen scheinen wirklich eine Einbahn in den Abgrund bzw in die Diktatur zu sein.

Nochmal WHO

Es sei nochmal daran erinnert, dass am 13. Januar 2021 selbst die WHO daran erinnert hat, das eine positiver Test insbesondere bei niedriger Prävalenz keine Aussage über Infektion, Infektiosität oder gar Erkrankung machen kann.

Also nochmal was die WHO dazu zu sagen hat:

Die WHO-Leitlinie Diagnostische Tests für SARS-CoV-2 besagt, dass eine sorgfältige Interpretation von schwach positiven Ergebnissen erforderlich ist. Die zum Virusnachweis erforderliche Zyklusschwelle (Ct) ist umgekehrt proportional zur Viruslast des Patienten. Wenn die Testergebnisse nicht mit dem klinischen Bild übereinstimmen, sollte eine neue Probe entnommen und mit der gleichen oder einer anderen NAT-Technologie erneut getestet werden.

Die WHO weist IVD-Anwender [PCR-Test Anwender] darauf hin, dass die Krankheitsprävalenz den prädiktiven Wert der Testergebnisse verändert; mit abnehmender Krankheitsprävalenz steigt das Risiko eines falsch positiven Ergebnisses. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person mit einem positiven Ergebnis (SARS-CoV-2 nachgewiesen) tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert ist, mit abnehmender Prävalenz sinkt, unabhängig von der behaupteten Spezifität.

Die meisten PCR-Assays sind als Hilfsmittel für die Diagnose indiziert, daher müssen Gesundheitsdienstleister jedes Ergebnis in Kombination mit dem Zeitpunkt der Probenentnahme, dem Probentyp, den Assay-Spezifika, den klinischen Beobachtungen, der Patientenanamnese, dem bestätigten Status aller Kontakte und epidemiologischen Informationen berücksichtigen.

Von IVD-Anwendern zu ergreifende Maßnahmen:

  1. Bitte lesen Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig und vollständig durch.

  2. Wenden Sie sich an Ihre lokale Vertretung, wenn Ihnen ein Aspekt der Gebrauchsanweisung unklar ist.

  3. Überprüfen Sie die IFU bei jeder eingehenden Sendung, um eventuelle Änderungen der IFU zu erkennen.

  4. Geben Sie den Ct-Wert im Bericht an den anfragenden Gesundheitsdienstleister weiter.

Mit anderen Worten: Viele Quarantäne Einweisungen hatten eine falsche Grundlage und waren damit gesetzwidrig. Der PCR Test ist nur sinnvoll im Zusammenhang mit einer klinischen Diagnose als Nachweis für eine Infektion mit dem Coronavirus geeignet.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzuverlässig und hebt Quarantäne auf

WHO weist nun auch auf Probleme mit falsch-positiven PCR Tests hin

Studie: Bestimmung von Infektiosität mit PCR-Test kaum möglich

Drei Ursachen warum PCR-Tests falsche Ergebnisse produzieren

9 Kommentare zu „Der Unsinn mit dem Covid-Test in Bescheiden und Urteilen

  1. Diese Tests sind schwachsinnig und nicht aussagekräftig! Es hätte schon längst ein Ende haben müssen.Die Menschheit wird tyrannisiert und in Schrecken und Angst dadurch gehalten. Sogar
    vor den Kindern und Alten nachen sie nicht halt! VERBRECHER sind das!

  2. Nervt mich auch Tag und Nacht: COVID-19 heißt die Erkrankung, SARS-CoV-II das Virus. Man wird schon schief angeschaut, wenn man das erklärt. Und wenn man weiter erklärt, dass man bei jedem Menschen mit Abstrichen alle möglichen pathogenen Mikroorganismen nachweisen kann – z.Bsp. bei einem Rachenabstrich weiß ich das aus eigener Erfahrung – was aber nicht gleichzusetzen ist mit den Erkrankungen die diese Mikroorganismen auslösen können, ist man komplett suspekt. Viele haben vergessen oder wussten es nicht, dass es immer und zu jeder Zeit einen Kampf unseres Immunsystems gegen alle möglichen Eindringlinge gibt. Erst wenn unser Immunsystem geschwächt und/oder die Anzahl der Gegner zu groß wird, kann es Probleme geben. Wer Stress, schlechte Ernährung und Schlafmangel erlebt, wird eher und schneller krank. Da melden sich zum Beispiel ganz schnell die erwähnten Rachenkeime, die sonst in Schach gehalten werden können. Das wissen natürlich Ärzt/innen und Gesundheitpolitiker/innen auch. Deswegen ist der Begriff COVID-Test oder COVID-Teststation keine Dummheit sondern eine absichtliche Irreführung, wie sovieles was derzeit in den Medien zu sehen ist.

  3. Wir werden über die Sprache manipuliert. Darum ist es so wichtig, dass wir diese Manipulation nicht selbst ungewollt weitertragen, indem wir deren Sprachverhunzung übernehmen. Daher sind Artikel wie dieser so wichtig.

    Diese ganz „Pandemie“ (eine Pandemie wird von der W.H.O. definiert. Die könnte sogar das Ausbreiten einer neuen Krawattenknotenart als Pandemie definieren, wenn sie wollte), die als gefährliche Seuche ausgegeben wird, beruht auf gezielte missbräuchliche Sprachbenutzung: indem irgendwie positiv Getestete als „Fälle“ bezeichnet werden, oder noch dramatischer: als Erkrankte, Genesene oder an Covid-19 Verstorbene. werden dramatisch wirkende Zahlen produziert, die die Menschen in Angst und Schrecken halten.

    Dazu kommen Ärzte, die natürlich immer schwer Erkrankte sehen, aber nun in jedem schwer Erkrankten einen Covid-19-Fall sehen wollen. Womöglich sind sie noch auf eine Covid-19-Station und folglich sehen sie nur noch Covid-ähnlich und Covid-Fälle, auf jeden Fall Kranke, die „positive getestet“ sind.

    Völlig unbegründete, gezielt und kriminell unter die Menschen gebrachte Lügen, wie die Lüge vom „asymptomatisch Kranken“, „asymptomatisch Infizierte“, „asymptomatisch Infektiösen“, die ihren Lügen-Gipfel in der Behauptung findet, dass Kinder das Virus verbreiten würden und damit am Tod vieler Menschen Schuld wären, zerrütten unsere Gesellschaft als soziale Gemeinschaft.

    Wir kennen alle diese Lügen-Superspreader – und die Organe, die diese gesetzten Lügen gezielt ausbreiten und immer und immer wieder wiederholen.

    Und all dies wäre nicht möglich, wenn dahinter nicht ein orchestrierender, böser Geist stecken würde, da kann man mir erzählen was man will. Ein solcher Wahn verbreitet sich nicht einfach so und von alleine.

    Inzwischen wurde die Seite des deutschen DIVI-Registers so umgestaltet, dass selbst aufmerksame Menschen nicht mehr erkennen können, dass der Anstieg der Bettenbelegung im Frühjahr 2020 nicht auf Covid-19 SONDERN AUF DEN AUFBAU DES REGISTERS zurückgeht!

    Das ist nur ein Beispiel von vielen, wie gezielt der verbreitete Eindruck vom Geschehen manipuliert wird. Überall kann man diese kleinen, gezielten Schrittchen beobachten, die das völlig normale, reale Geschehen als eine scheinbare Katastrophe wirken lassen sollen.

    Wer so etwas macht ist böswillig. Er betreibt gezielte Fehlinformation. Da steckt Kalkül dahinter. Das ist kriminelles Handeln! Und das sind Beamte, Staatsorgane, Minister und deren Untergebene, die das veranlassen. Wir haben einen kriminellen Staat vor uns. Ein Terror-Regime. Nach Definition ist Terror das, was das Ziel hat, Angst und Schrecken zu verbreiten. An den obersten Stellen unserer Gemeinwesen sitzen Terroristen. Und die müssen sich nicht einmal verstecken. Die Terror-Pläne zur gezielten Erzeugung von Angst und Schrecken sind offen verbreitet und jeder kann sie nachlesen.

  4. DER UNTERSUCHUNGSZEITRAUM ‼️14.Mai-1.Juni 2020 – und das in Wuhan, wo doch angeblich dieses „Virus“ herkommt, was bis dato noch immer nicht zu 100% festgestellt wurde – ein Schelm, der Böses dabei denkt😉‼️ UND NOCH WICHTIGER: ASYMPTOMATISCHE MENSCHEN GIBT ES NICHT, DENN WENN MAN FAST 10.000.000 MENSCHEN TESTET UND ALS ERGEBNIS FOLGENDES HERAUSKOMMT: ‼️Viruskulturen waren für alle asymptomatischen positiven und repositiven Fälle ‼️negativ‼️, was darauf hinweist, dass in positiven Fällen, die in dieser Studie nachgewiesen wurden, ‼️kein „lebensfähiges Virus“‼️ vorhanden war.‼️, DANN WEISS MAN, DASS DIE VIRUSKULTUR DER EINZIGE GOLDSTANDARD FÜR DIE FESTSTELLUNG EINER INFEKTIÖSITÄT BZW. ANSTECKUNG IST, AUCH KANN MAN DADURCH DURCH ZUGABE VERSCHIEDENER ANTIGENE FESTSTELLEN UM WELCHES VIRUS ES SICH HANDELT(wäre äusserst interessant zu erfahren und zu überprüfen, da es ja diesbezgl. bis dato KEINE ÜBERPRÜFBAREN UNTERLAGEN GIBT UND KEINE DIFFERENTIALDIAGNOSEN!!!!!) https://www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w?fbclid=IwAR3rtHMJhzhithLeDeJ1leu2MUoGfwjV9R97LDwGKyffjMjfYL45oyYkX1A Und das dieses Testen ein reines Nuklein Säure Screenig ist, wird hier auch offen zugegeben – und eine Frage, die ich schon des Öfteren Ärzten und Menschen des Alltags gestellt habe, nämlich wie man bei gesunden Menschen eine Patientenanamnese bzw. klinische Beobachtungen durchführen soll 🙂 kann natürlich niemand beantworten – es ist nicht nachvollziehbar, wie ein Grossteil der Gesellschaft DAS noch immer mitmacht und anscheinend nicht fähig ist, dieses perfide Spiel zu durchschauen – wenn ich an die armen Kinder denke, bekomme ich jedesmal eine unbändige Wut!!!
    Ein sehr realer Artikel, den Sie hier geschrieben haben – herzlichen Dank dafür Hr. Dr. Mayer!!

  5. Ich hab da auch noch eine alten Link von früher.
    Interessante Parallelen zu Corona: Grippe verläuft meistens symptomlos (Ärzteblatt 2014!)
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/57983/Grippe-verlaeuft-meistens-symptomlos

    Wenn man damals bei der Grippe auch schon so viel getestet hätte wie heute bei Corona,
    sähen die Zahlen sicherlich anders aus und man hätte auch bestimmt mehr Leute gefunden, die an/mit Grippe gestorben wären und Millonen von infizierten, ähh.. PCR getesteten Grippe Trägern.

    noch Fragen?

Kommentar verfassen