EU Datenbank: bisher 1724 gemeldete Todesfälle nach Impfungen

Die Corona Impfstoffe, die derzeit in Verwendung sind von BioNTech/Pfizer, Moderna und AstraZeneca, verursachen erheblich mehr Nebenwirkungen und Todesfälle als das bisher jemals bei einem Impfstoff der Fall war. Es wurden auch noch niemals so wenig erprobte und in so kurzer Zeit auf den Markt gebrachte Impfstoffe in derart riesigen Mengen verimpft. Dazu kommt, dass die verwendete Technologie völlig neu ist und noch niemals beim Menschen angewendet wurde.

Laut Angaben der Europäischen Union wurden bis 26.2.2021 insgesamt in den Staaten der EU 29,2 Millionen Dosen verimpft.

Die Europäische Medizinagentur EMA hat eine Datenbank eingerichtet, in die alle gemeldeten Fälle von Nebenwirkungen eingetragen werden. Sie können hier abgefragt werden. Bis 6.3.2021 wurden insgesamt 114.870 Fälle von Nebenwirkungen gemeldet. Davon werden etwa 40.000 als schwer (serious) bezeichnet. Und das bei einem Impfstoff für eine Krankheit, der höchstens 0,05% der unter 70-jährigen zum Opfer fallen – und auch nur Menschen mit Vorerkrankungen.

Davon wurden 1.724 Todesfälle als durch Impfungen verursacht in der Datenbank erfasst. Wobei nach Umfragen aus dem UK vermutlich nicht mehr als 20 Prozent der Fälle von Nebenwirkungen gemeldet werden. Auch aus Österreich gibt es viele Hinweise, dass bei weitem nicht alle Fälle erfasst werden und insbesondere auch nicht die Todesfälle.

Die Datenbank gibt auch Auskunft über die einzelnen Impfstoffe. Am längsten freigegeben und in Gebrauch ist das Präparat von BioNTech/Pfizer, das daher auch die bisher meisten Fälle und Todesfälle zu verzeichnen hat.

  • 89.239 gemeldete Fälle
  • 2020 13 Todesfälle
  • 2021 1118 Todesfälle

Der nächste Impfstoff, der freigegeben wurde war der von Moderna. Hier sehen wir, dass die Zahl der gemeldeten Fälle angesichts der hohen Zahl von Todesfällen wohl kaum vollständig sein kann.

  • 4.459 gemeldete Fälle
  • 388 Todesfälle

Und dann haben wir noch den Impfstoff von AstraZeneca, der als letzter verfügbar wurde.

 

  • 21.172 gemeldete Fälle von Nebenwirkungen bis 6.3.
  • 205 Todesfälle

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Studie zur Rolle von Thrombosen bei Covid-19 und die Probleme mit dem AstraZeneca Impfstoff

Der Impfirrtum – Impfzwang nicht nur unethisch, sondern auch sinnlos

Die Impfpläne von Österreich und Israel

Länder mit der höchsten Impfrate haben höhere Sterbefallzahlen als andere

48 Kommentare zu „EU Datenbank: bisher 1724 gemeldete Todesfälle nach Impfungen

  1. Wurde schon mal die Frage debattiert, ob
    — die Anstiftung zum Impfmord (z,.B. durch Missachtung der Nicht-Diskriminierungs-Resolution des Europarates vom 27.1.2021 bzgl. Nicht-Impfung, etwa durch Plädoyer für Impfzwang oder Vorteile für Geimpfte),
    — die Beihilfe zum Impfmord (z.B. durch einseitige Information / Zensur zu Berichten über Impfreaktionen, soweit wahrheitsgemäss)
    als Gesetzesvorlage für einen Straftatbestand in die Parlamente eingebracht werden kann?
    Wer kann so etwas wasserdicht formulieren?

    Die meisten Toten – durch ADE, Autoimmunerkrankungen, Thrombosen usw. – stehen uns sicherlich noch bevor!

    1. Dr. Rainer Füllmich, der einen Corona Ausschuss gegründet hat, könnte so eine Gesetzesvorlage verfassen.

  2. Mal zynisch gefragt: Wenn nicht mehr Unternehmen, sondern Staaten die Entschädigung zukünftiger Impfgeschädigter zahlen, wird das dann in naher Zukunft als Teil des “bedingungslosen Grundeinkommens“ angesehen – im Sinne von bedingungsloser Kapitulation des Individuums? Irgendwie muss doch all das Geld antiinflationär “verarbeitet“ werden.

    https://www.rubikon.news/artikel/der-geheime-grund

    “Mittel- bis langfristig kann sich jedoch eine starke Inflation entwickeln. Die neu geschöpften Geldmengen in Billionenhöhe konnten bisher wegen der durch Lockdown-Maßnahmen verringerten Geldumlaufgeschwindigkeit nur teilweise in den Konsum einfließen und wirkten sich deshalb nicht inflationsfördernd aus.“

    1. Und noch Folgendes hinzugefügt:

      “All of these giveaways are designed to paper over the disastrous consequences of the destructive policies implemented over the last year and extend the tentacles of the welfare state even further into society through the stealth adoption of UBI.“

      https://www.aier.org/article/the-back-door-to-universal-basic-income/

      Transparenz ist, wenn man durch etwas hindurchsehen kann, was nicht gesehen werden soll.

  3. Wenn diese Impfmaßnahmen nicht sofort gestoppt werden. Ich habe immer geglaubt ein Experiment kann nie scheitern. Diese Plandemie beweist genau das Gegenteil.

    Ich habe von vielen Menschen aus meinem Umfeld gehört, dass sie seit der Impfung gesundheitlich angeschlagen sind. Irgendwelche menschenverachtende PR-Schreiberlinge dieser Regierung tun das als RECHTES Geschwätz von mir ab.

    1. Das ist an sich ganz einfach: Man muss sich nur die Listen als Excel Sheet herunterladen und dann nach „death“ suchen. Dann bekommt man die Todesfälle ausgewiesen

      1. Entschuldigen Sie, aber ich finde es nicht…
        Können Sie mir bitte weiterhelfen?
        Danke, Sabine

  4. Und es kommt noch besser: https://off-guardian.org/2021/03/10/no-safety-data-no-problem/

    Anbei ein Zitat des ACCESS-Consortiums:

    “According to the guidance, vaccine manufacturers would need to provide robust evidence that the modified vaccine produces an immune response, but time-consuming clinical studies that do not add to the regulatory understanding of a vaccine’s safety, quality or efficacy are unlikely to be needed.

    This is because researchers are now better able to measure protection by looking at antibodies in the blood following vaccination, reducing the need to wait and see whether or not people in a trial become infected with the disease. This would significantly reduce the length of time taken for the modified vaccine to be ready for use.

    Alongside data on the immune response, the vaccine manufacturer would also be expected to provide evidence showing the modified vaccine is safe and is of the expected quality. In addition, data from the original robust clinical trials and the ongoing studies on real-world use in millions of people could be used to support any decision by the regulators.“

    https://www.tga.gov.au/tga-adopts-access-consortium-guidance-fast-tracking-authorisations-modified-covid-19-vaccines-variants

  5. Und es kommt noch mehr: https://www.rnd.de/gesundheit/immunologe-steve-pascolo-wir-haben-viel-erfahrung-mit-mrna-impfstoffen-BDWQSKCWVJDGFGKL54UHQ2ZPV4.html

    “Theoretisch gibt es zu jeder Krankheit Therapieansätze auf mRNA-Basis. Zum Beispiel könnten wir mithilfe von mRNA neue Blutgefäße im Herzen wachsen lassen und so abgestorbenes Gewebe ersetzen. Das wäre ein großer Fortschritt im Kampf gegen Herzkrankheiten.“

    Hauptsache man muss sich nicht mehr mit den Grundproblemen, die zu Herzkrankheiten und all den anderen “Zivilisations“krankheiten führ(t)en, auseinandersetzen und gar Lebensgewohnheiten ändern. Fortschritt beschleunigt mehr und mehr die Verlangsamung der Gewahrwerdung all der Konsequenzen, die besagter Fortschritt mit sich bringt. Weiter so.

  6. Wir msüssen uns wehren,sofort! Mit diesen als Impfstoffe umdeklarierten Gentherapeutika weden wir genmanipuliert, damit wir resistent gegen irgendwelche Erreger werden sollen, so wie Mais- oder Sojapflanzen resistent gegen Heribizide, die alle natürlich vorkommenden wertvollen und als Unkräuter titulierten Pflanzen in der Umgebung vernichten sollen.
    Dieses Gentherapeutikum ist nicht darauf ausgelegt, dass es vor einer Weitergabe des Virus schützt, das ist auch gar nicht geplant, denn dies würde gar nicht ins Geschäftsmodell passen.
    Irgendwie müssen frisch Geimpfte ansteckend sein, dies wurde hier schon mehrfach vermutet. Dass durch die Schwächung des Immunsystems nach der Genspritze ein bisher latentes Virus plötzlich virulent wird, ist gut möglich. Eine weitere Möglichkeit ist die, dass dieses Spike-Protein, das allein in der Natur nicht vorkommt, sich mit irgendwelchen Bestandteilen des menschlichen Viroms, den Nahrungsmitteln, oder einfach der Umgebung der Geimpften verbindet und so dann geeignet ist andere zu infzieieren. Ein möglicher Ursprung von Mutationen.
    Wenn dies so weiter geht, werden wir bald in einer Welt von genmanipulierten Zombies leben, die irgendwelche mutierten Erreger ausscheiden, gegen die sie zwar selbst immun sind, die aber für Ungeimpfte wirklich gefährlich werden können. So was schwebt Israels Netanjahu vor, Kurz will das auch.

  7. Hallo,
    Wie kommen sie auf die Todeszahlen?? Kann auf den Seiten, welche Sie verlinkt haben, nichts dazu finden. Bitte um Auskunft.
    mfg Tom

      1. Ich finde auch Covid 19 nicht mehr in der Suche bei „Meldungen űber Nebenwirkungen Produkte bzw. Substanzen“?
        Danke für die Hilfe!!
        Sabine

      2. Könnten Sie bitte einen Link für die Seite mitteilen, auf der ein Menü mit dem Menüpunkt Liste zu finden ist. Habe auch nach intensiver Recherche nichts dergl. gefunden. Vielen Dank im Voraus!

      3. Ich bin ihnen über ihre Arbeit sehr dankbar, sie besticht durch gute Dokumentation und gute Zusammenfassungen! … Ich würde gerne folgen, kann aber diesen Eintrag leider nicht finden. Zur Auswahl steht ja der Download der aktuellen Seite als Excel-Sheet, oder des gesamten Dash-Boards. Weder noch. Aber vielleicht können sie diese explizite Tabelle zum Download anbieten oder genau referenzieren?
        UND: haben sie schon einmal überlegt, ihre Seite in andere Sprachen zu übersetzen (abseits des Google-Translators)?

  8. Kurz zusammengefasst entnehme ich den oben beschriebenen Zahlen, dass bei den über 70jährigen das Sterberisiko bei einer Impfung 1.729200000 Impfungen sind 0,005 Prozent liegt,
    während es bei den unter 70jährigen bei den nicht Geimpften bei 0,5 Prozent liegt.

    Also sterben die Ungeimpften, die kein Risiko haben, 100 mal häufiger an Corona als die Geimpften, die ein hohes Risiko gehabt hätten, wenn man sie nicht geimpft hätte.

    Das ist ja mal ein echtes Argument für die Impfung.

    Schade, dass sich der Text so liest, als wolle der Autor Leuten, die schwach in Statistik sind, vorgaukeln, die Impfung sei gefährlich. Ein Schuft, wer Böses dabei denkt…Dazu siehts auch noch auf den ersten Blick so aus, als wäre es eine offizielle Meldung der EU…aber Gott sei Dank gucken wir ja alle immer ganz genau hin, wenn wir und informieren.

    1. Das Risiko bei Covid-19 für unter 70—jährige ist 0,05% und nicht 0,5%. Rechnet man noch dazu, dass man sich nicht sicher ansteckt, aber sicher geimpft ist, wenn man geimpft wurde, gleichen sich die Risiken weiter an. Gefährdet sind außerdem Menschen mit Vorerkrankungen, die sich entscheiden können was für sie das größere Risiko ist

  9. Deshalb wurde das Risiko ja auch auf die Zahl der Infizierten bezogen und nicht auf die Gesamtzahl der Bevölkerung. Nur dann ist das Risiko vergleichbar und eben für Geimpfte signifikant geringer.

    Auch für die Vorerkrankungen sind die Risiken / Mortalitäten im Allgemeinen bekannt. Jeder zu Impfende erhält vor Impfung einen 3seitigen Aufklärungsbogen, in dem die Risiken und Nebenwirkungen erläutert werden und hat entsprechende Zeit, sich das zu überlegen. Auf diesem Bogen werden Vorerkrankungen und aktuelle Medikation dokumentiert und überprüft, in welchen Fällen die Impfung möglicherweise nicht günstig ist. Dann erhält der Betroffene auch keinen Impfstoff. Dies wird aktuell bei den Coronaimpfungen besonders akribisch durchgeführt.

    So fair geht das Wildvirus mit den Ungeimpften nicht um.

  10. Der Herausgeber der Plattform Corona-Transition hat kürzlich die Datenbank VAERS der US-Seuchenschutzbehörde CDC nach „TODESFÄLLEN NACH IMPFUNG“ durchsucht; seine Auswertung ist außerordentlich ALARMIEREND https://corona-transition.org/die-todesfalle-nach-impfung-sind-in-den-usa-seit-jahresbeginn-um-das Die Ergebnisse müssen wohl als Trend bzgl. schwerste Impfreaktionen und nach COVID-Impfungen auftretende Todesfälle betrachtet werden.

    Es ist völlig irrational, unethisch, gewissenlos, dass nicht ad hoc sämtliche Impfkampagnen angehalten werden.

  11. Wer wird da eigentlich aller erfasst? Um ein realistisches, umfassendes Bild von den Folgen der Impfung zu bekommen, müsste wirklich für ALLE Impflinge eine genaue Erfassung aller gesundheitlichen Ereignisse in den Monaten nach der Impfung dokumentiert werden, wie dies bei Versuchspersonen im Rahmen einer Studie üblich ist. Was anderes als eine riesige Studie ist diese Impferei nicht, die „echte“ Phase-3-Studie.

    1. Mit Verlaub, bei einer Impfung sollte es überhaupt keine Todesfälle geben. Das ist keine Krebs Therapie, da werden völlig Gesunde krank gemacht oder ins Jenseits befördert. Außerdem steht zu befürchten, dass bei weitem nicht alle Fälle berichtet werden.

      1. Die durch Impfungen Erkrankten gehen zu den Hausärzten und nicht zum Impfsrzt. Diese stellen dann eine Diagnose nach Symptom, wissen jedoch gar nicht, wo sie diese Fälle melden sollen

  12. Auch das schafft doch gehörig Vertrauen:

    “RNA instability is one of the biggest hurdles for researchers developing nucleic acid based vaccines. It is the primary reason for the technology’s stringent cold chain requirements and has been addressed by encapsulating the mRNA in lipid nanoparticles (box).

    “The complete, intact mRNA molecule is essential to its potency as a vaccine,” professor of biopharmaceutics Daan J.A. Crommelin and colleagues wrote in a review article in The Journal of Pharmaceutical Sciences late last year. “Even a minor degradation reaction, anywhere along a mRNA strand, can severely slow or stop proper translation performance of that strand and thus result in the incomplete expression of the target antigen.”6

    Crommelin and colleagues note that specific regulatory guidance for mRNA based vaccines has yet to be developed, and The BMJ’s attempts to clarify current standards were unsuccessful.“

    https://www.bmj.com/content/372/bmj.n627

  13. Da seit Monaten nun in eine virale Anpassungs- bzw. Mutationsdynamik hinein massengeimpft wird, sollte man nicht außer Acht lassen, dass die Massenimpfung mittels mehr und mehr verschiedener Impfstoffe geschieht, die jeder für sich immunologische Besonderheiten und somit verschiedene Anreize für Viren haben, ihre Anpassung bzw. Mutation weiter voranzutreiben. Nicht, weil sie gerade nichts anderes zu tun haben, sondern weil sie dazu unsererseits veranlasst werden bzw. weil sie viral konsequent abbilden, was wir uns als Lösung kurzsichtig einbilden.

    NEWS IN NATURE ARE GOING VIRAL!

  14. Hallo Herr Peter F. Mayer,
    ich kann die 1724 Todesfälle auf adrreports.eu ebenso nicht finden. Wenn man die fatal cases für den BioNTech-Impfstoff zusammenzählt, lande ich schon dafür bei 2254 Fällen.
    Am 7.März erschien der Beitrag über GEERT VANDEN BOSSCHE, über seinen offenen Brief und seinen Vortrag in Ohio (USA). Ob Impfgegner oder Impfbefürworter, diese Dokumente können einem wirklich Angst machen, was noch kommen kann (z.B. youtube: COVID-19: … verheerendes Timing?)

    1. Ich tendiere dazu, dass er nicht recht hat, weil er wie Sie sagen die T-Zellen ignoriert und auch von total gefährlichen Varianten spricht, die bisher eben noch nirgendwo wissenschaftlich bewiesen wurden.
      Er hat aber recht, dass es dem bisherigen Stand der Wissenschaft widerspricht, in den Höhepunkt oder in den abfallenden Ast einer Epidemie hinein zu impfen.

    1. Ich tendiere dazu, dass er nicht recht hat, weil er wie Sie sagen die T-Zellen ignoriert und auch von total gefährlichen Varianten spricht, die bisher eben noch nirgendwo wissenschaftlich bewiesen wurden.
      Er hat aber recht, dass es dem bisherigen Stand der Wissenschaft widerspricht, in den Höhepunkt oder in den abfallenden Ast einer Epidemie hinein zu impfen.

  15. Covid Legal USA schrieb kürzlich von den österreichischen Fällen der zwei Krankenschwestern https://thecovidblog.com/2021/03/08/austria-astrazeneca-vaccine-appointments-halted-after-one-nurse-dies-another-has-pulmonary-embolism/.

    Nun berichtet man, 8 europäische Länder haben die Verwendung des AstraZeneca-Stoffs eingestellt, auch Österreich https://thecovidblog.com/2021/03/11/denmark-iceland-and-norway-suspend-use-of-oxford-astra-zeneca-shot-canada-safe/.

    Ein Hohn, dass das Österreichische Impfgremium das AZ-Serum, trotz dramatischer Zwischenfälle aus 2 verschiedenen Chargen, nach wie vor für »höchst wirksam und gut geeignet, um schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle zu verhindern«, befindet.

  16. Wo ersieht man in der Datenbank die Anzahl der Todesfälle oder „nur“ Nebenwirkungen? Kann das auch aufgrund der Screenshot nicht ersehen.

Kommentar verfassen