Radio Respekt Woche 9: Gesetzesnovelle, T-Zell-Immunität, Tests in Österreich, Impfungen, 3. Welle

Diesmal geht es um die Gesetzesnovelle zum Epidemiegesetz, zwei neue Studien über die Immunität durch T-Zellen, Tests in Österreich, Impfungen in Israel, UK und Gibraltar sowie um die Frage Kommt die 3. Welle?“

Ganz wichtig diesmal die neue Gesetzesnovelle, mit der Demokratie und Grundrechte weiter ausgehöhlt werden  und die noch mehr Behördenwillkür ermöglichen soll. Das parlamentarische Begutachtungsverfahren läuft bis 9. März und jeder kann und sollte seine Einwände vorbringen. Wie und was genau findet Ihr hier:

Novelle zum Epidemiegesetz: Vorbereitung der Corona Diktatur – Möglichkeit zur Stellungnahme bis 9. März

Zur Abwechslung zwei gute Nachrichten aus der Immunologie. Eine Studie des La Jolla Institute for Immunology in Kalifornien fand heraus, dass die T-Zellen-Immunabwehr gegen alle bekannten Varianten voll wirksam ist, auch dann wenn die Antikörper nicht mehr das mutierte Virus erkennen:

Studien: Immunität durch T-Zellen wirkt gegen alle bekannten Virus Mutationen

Und noch mal Immunität durch T-Zellen: Die ist besonders stark bei Personen ohne Symptomen, eben der Grund warum sie keine entwickeln. Antikörper werden dann kaum gebraucht und es gibt nur wenige oder gar keine. Infektiös sind solche  Personen auch nicht, womit das Argument für Maskenpflicht komplett wegfällt:

Neue Studie zeigt stärkste T-Zell-Immunabwehr bei Infektion ohne Symptome

Dann geht es um Österreich als Testweltmeister mit 20 mal so vielen Tests wie unsere Nachbarn Schweiz und Deutschland:

Testweltmeister Österreich – 20 mal so viele Tests wie in D und CH

Das Ergebnis eines PCR Tests zeigt wie rechtswidrig die Verhängung von 14 Tage Quarantäne ist, obwohl der Test tatsächlich zeigt, dass von einer Infektion nicht die Rede sein kann:

Ungerechtfertigte Quarantäne? – hohe Zykluswerte und und keine Kontrolle

Weiter geht es um das große Thema Impfungen. In den Ländern, in denen die Impfungen recht massiv durchgezogen werden, sieht man einen starken Anstieg von Fallzahlen und Todesfällen, erläutert am Beispiel Gibraltar, UK, Monaco, Malta und Israel:

Länder mit der höchsten Impfrate haben höhere Sterbefallzahlen als andere

Besonders deutlich ist das in Israel, wo die Sterblichkeit seit Impfbeginn um den Faktor 40 angestiegen ist und bei jüngeren um den Faktor 260. Kein Wunder, bezeichnet doch der Chef von Pfizer Israel als das weltweit größte Impf-Labor:

Pfizer CEO bezeichnet Israel als großes Impf-Labor

In Israel gibt es auch einigen Ärger, weil die Nicht-Geimpften mit einem Sticker gekennzeichnet werden sollen:

Ausufernde Corona Maßnahmen am Beispiel Israel und Neuseeland

Und zum Schluss noch einige Überlegungen zu steigenden Infektionszahlen und die immer wieder geäußerte Befürchtung vor einer 3. Welle. Wenn es denn stimmt, dann sind  steigende Zahlen auf die Impfungen zurückzuführen, wie das ja schon in anderen Ländern beobachtet wurde. Auch in Österreich kommt es nach Impfungen plötzlich zu Covid Auftreten in Heimen, in denen monatelang nichts war. Gut möglich, dass das Virus schon länger inaktiv im Körper vorhanden ist und sich dann verbreiten kann, wenn das Immunsystem durch die Impfung geschwächt wird.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Ausufernde Corona Maßnahmen am Beispiel Israel und Neuseeland

Israel im Vergleich zu Palästina

Länder mit der höchsten Impfrate haben höhere Sterbefallzahlen als andere

Das wissen wir über Probleme mit den Covid-RNA-Impfstoffen

Daten aus UK: reduzierte Wirksamkeit des Pfizer Impfstoffes gegenüber Zulassung

3 Kommentare zu „Radio Respekt Woche 9: Gesetzesnovelle, T-Zell-Immunität, Tests in Österreich, Impfungen, 3. Welle

  1. Vielen herzlichen Dank für Ihre wichtige Arbeit!!!
    Es ist wirklich nötig dass viele Informationen an die Öffentlichkeit kommen.
    Dieser Weg der derzeit gegangen wird scheitert – Immer mehr Menschen erkennen dass es nicht mehr um Corona geht sondern um Machtmissbrauch

  2. Zu Israel: Die Angaben zur mutmaßlich hohen Impfsterblichkeit in Israel v.a. unter jüngeren Menschen lassen sich nicht verifizieren. Israel gehört zum Euromomo-System, und die Sterblichkeitsdaten kann man nach Altersgruppen getrennt abrufen, unter https://euromomo.eu/graphs-and-maps.
    Eine signifikante Übersterblichkeit ist nur in der Altersgruppe 65 + in den ersten Kalenderwochen 2021 ausgewiesen, Maximum in KW 3, diese fällt aber mit den offiziellen Covid-19-Todesfällen zusammen (siehe ourworld in data).
    Damit will ich nicht die israelische Impfkampagne verteidigen, aber man sollte schon fähig sein, seine Behauptungen mit Zahlen zu belegen.

    1. Bei dem Euromomo Link sind zuerst die Excess Daten für 27 Länder angeführt. Weiter unten bei den Z-Scores können Sie auf Israel einschränken und dann sehen Sie in der Altersgruppe 45 – 64 sehr wohl eine deutliche Erhöhung. Das haben die beiden Wissenschaftler auch berichtet. Mehr dazu bei dem Link der im Text angeben ist:
      https://tkp.at/2021/03/02/pfizer-ceo-bezeichnet-israel-als-grosses-impf-labor/
      Da finden Sie auch einen Link zum Bericht der beiden Wissenschaftler.

Kommentar verfassen