US-Militär bestätigt sprunghaften Anstieg an Myokarditis ab mRNA-Kampagne

24. Juli 2023von 2,3 Minuten Lesezeit

Nun gibt es auch eine offizielle Bestätigung, dass es ab Beginn der mRNA-Kampagne zu einem sprunghaften Anstieg von Herzmuskelentzündungen unter US-Soldaten gekommen ist. 

Die Soldaten des US-Militärs sind vielleicht die beste „Kontrollgruppe“ der Welt – und sterben mussten sie schon immer “für das Vaterland“. Berichte über Impfschäden nach der mRNA-Kampagne im US-Militär sind nicht neu, jetzt gibt es aber erstmals auch eine offizielle Bestätigung. Ein hochrangiger Pentagon-Beamter gab an, dass seit der Einführung der COVID-mRNA-Behandlung im Jahr 2021 die Fälle von Myokarditis sprunghaft angestiegen sind.

Streit um Ursache

Im Jahr 2021 wurden 275 Fälle von Myokarditis im US-Militär vermerkt. Das ist ein Anstieg um 151 Prozent im Vergleich zum Jahresdurchschnitt von 2016 bis 2020. Das gab Gilbert Cisneros Jr., Unterstaatssekretär für Personal und Bereitschaft im Verteidigungsministerium, bekannt, der damit die Daten eines Whistleblowers bestätigt hat.

Die Diagnosedaten stammen aus der Defense Medical Epidemiology Database. Dass die mRNA-Impfstoffe eine Herzmuskelentzündung (Myokarditis) auslösen können, ist bekannt. Sie kann bis zum Tod führen, auch zum plötzlichen Tod. Auch COVID-19 kann – ebenso wie die Grippe – Myokarditis verursachen.

Cisneros glaubt, dass eine Covid-Infektion und nicht die Impfung am Anstieg verantwortlich wäre. Herr Cisneros gab die Rate der Fälle pro 100.000 Personenjahre an, eine Methode zur Messung des Risikos über einen bestimmten Zeitraum. Im Jahr 2021 betrug die Rate 69,8 bei denjenigen mit einer früheren Infektion, verglichen mit 21,7 bei den geimpften Mitgliedern.” Dies deutet darauf hin, dass eher eine Infektion [mit COVID-19] und nicht die COVID-19-Impfung die Ursache war”, so Cisneros.

Allerdings wurden für geimpfte Mitglieder, die ebenfalls infiziert waren, keine Zahlen genannt. Außerdem kursierte auch 2020 schon Covid, in diesem Jahr war aber kein gestiegenes Myokarditis-Risko verzeichnet worden.

Senator Ron Johnson, ein Republikaner, geht der Sache nach und glaubt, dass das Militär hier die Ergebnisse verzerren würde. “Es ist unklar, ob oder wie es Service-Mitglieder berücksichtigt hat, die eine frühere COVID-19-Infektion hatten und eine COVID-19-Impfung erhielten”, schrieb Johnson an Cisneros. Das Verteidigungsministerium verweigert gegenüber der Presse genauere Auskünfte.

Das US-Militär hat die Spritzen im Jahr 2021 angeordnet. ZeroHedge schreibt: “Militärbeamte gehörten weltweit zu den ersten, die Bedenken wegen Myokarditis nach der Impfung äußerten, und veröffentlichten eine frühe Fallserie von 22 zuvor gesunden Soldaten, die innerhalb von vier Tagen nach der COVID-19-Impfung an Myokarditis erkrankten. Die US-Behörden haben inzwischen erklärt, dass die Impfstoffe definitiv Myokarditis verursachen.“

Das Militär beharrt aber bisher noch darauf, dass der Anstieg von der Infektion und nicht der Injektion kommen würde.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge TKP auf Telegram und GETTR


Anstieg der Todesfälle beim US-Militär um 1100 % infolge mRNA-Injektionen

Verheerende Impfschäden beim US-Militär

26 Kommentare

  1. 4765 27. Juli 2023 at 7:26Antworten

    Viel näher dran:

    Buergin Natacha “Sex-specific differences in myocardial injury incidence after COVID-19 mRNA-1273 Booster Vaccination”
    Department of Cardiology and Cardiovascular Research Institute Basel (CRIB), University Hospital Basel

    ” Among 777 participants, median age 37 years, 69.5% women, 40 participants had elevated hs-cTnT concentration on day 3 and mRNA-1273 vaccine-associated myocardial injury was adjudicated in 22 participants. Twenty cases occurred in women, two in men. Hs-cTnT-elevations were mild and only temporary. No patient had ECG-changes, and none developed major adverse cardiac events within 30 days.”

    …”Conclusion: mRNA-1273 vaccine-associated myocardial injury was more common than previously thought, being mild and transient, and more frequent in women versus men…..”

    https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1002/ejhf.2978

    Offensichtlich ist es leider nicht für Alle “mild and transient”.

  2. Steve Acker 25. Juli 2023 at 22:35Antworten

    Bronny James , 18, hoffnungsvolles Basketballtalent, und sohn des Basketballsltars Lebron James , erlitt einen Herzstillstand

  3. Steve Acker 25. Juli 2023 at 13:03Antworten

    grad gelesen.
    Obamas Privatkoch Tafari Campbell mit 45 beim Standup-paddling tödlich verunglückt.

    • Peter Pan 25. Juli 2023 at 14:01Antworten

      Es wird schon ermittelt, was gefährlicher ist: Die experimentelle Gentherapie, das Paddeln auf einem Brett oder die Nähe zu den Obamas. Am Essen kann es nicht gelegen haben, denn das war offenbar ausgezeichnet.

    • Steve Acker 25. Juli 2023 at 14:15Antworten

      und standup-paddeln, sicher ein sehr gefährlicher Sport

    • Ulrich5411 25. Juli 2023 at 15:35Antworten

      Immerhin kann der Koch nicht den Clintons gut geschrieben werden. Böse Zungen behaupten, dass mehr als 140 Menschen über die Jahre Clintonized wurden.
      Wer den Obamas so nahe ist, wie der Koch es war, weis definitiv zu viel. Vielleicht wollte er eine Gehaltserhöhung. …
      Jetzt muss Michael(a) selber an den Herd – könnten böse Zungen lästern. Da gabs mal ne Profilästerin des US Promi TV die doch glatt in die Kameras behauptete Michelle sei ne Tranny und das wisse doch jeder! Puhhh 14 Tage später starb sie an einer äusserst seltenen Komplikation auf dem OP Tisch.

      Aber lassen wir dem Friedensnoblepreisträger der 8 Jahre Kriege geführt hat, seine ganz private Privatsphäre. Irgendwie kam er doch immer ganz sympathisch rüber – so wie Billy Clinton im Oral Office damals – zwinker zwinker zwinker. Und wo wir gerade beim tratschen sind. Monika wurde 50.

      Und um auch was zum Thema bei zu tragen – da gabs mal kurzfristig Daten vom US Militär, dass die Fälle mit “sudden death” um 5000% zugenommen hätten, damals.
      Heute sind das Helden. Gestorben fürs Vaterland oder wars das Mutterland oder gar das Genderland?

      Ich schweife schon wieder vom Thema ab …. und Müdigkeit überfällt mich jetzt auch noch. Gähn. Myokarditis …. ich glaube fast die CIA bestrahlt mich im Auftrage mit Strahlung während ich das hier schreiben … wahnsinn was es so alles gibt

  4. lbrecht torz 25. Juli 2023 at 12:43Antworten

    Dieser “Georg Löding” ist ein Einflussagent (oder Pharmavertreter) der hier den Glauben an segensreiche Impfungen und an eine schreckliche “Covid-Pandemie” aufrecht erhalten will.

    Alles Lüge!

    “Covid” war die jährliche Grippe-Welle. Alles was darüber hinaus ging waren Schäden, die durch die angeblichen Gegenmittel (“Maßnahmen”, Behandlungsänderungen, Angst, Panik, Entmenschlichung, Bedrückung, “Impfung”) – und nur durch diese – verursacht wurden.

    Die “Impfung” hat NUR geschadet – keinem genutzt. Im besten Fall hat man die “Impfung” ohne bleibende Schäden überstanden.

    … und wenn Statistiken den Einflussagenten nicht passen, haben die eben einfach wenig Aussagekraft – wenn sie denen aber passen haben sie aber ganz, ganz viel Aussagekraft – wie es gerade in den Kram passt.

    Wieso können solche bezahlten Typen immer weiter ihr Unwesen treiben? Warum gibt es immer noch kein “gesellschaftliches Immunsystem” gegen solche Giftspritzer?

  5. niklant 25. Juli 2023 at 8:19Antworten

    Viele, die nicht geimpft wurden, weil sie es ablehnten haben keine Sympthome. Lediglich die Freiwilligen und Staatsgezwungenen Impfbefürworter sind betroffen! Dies sollte endlich zugegeben werden.

    • Ulrich5411 25. Juli 2023 at 15:49Antworten

      Sollte? In Genderland gelten schon seit längerem andere Regeln. Und von da kommt auch die spezielle Regelbasierte Weltordnung.
      Genderland braucht dringend den totalen Kollaps und einen feinen Bürgerkrieg. Über 300 Mio Schusswaffen und Munition bis der Militärarzt kommt und den Tod feststellt.
      Da behaupte mal jemand es handele sich um einer friedliche demokratische Gesellschafft und ein Vorbild für die ganze Welt.
      Der globale Süden organisiert sich gerade ….

      Und wenn in USA ein Burger anbrennt oder gleich ne ganze Fastfood Kette abbrennt, wen interessiert das in China, Brasilien, Russland, Iran, Indien, Südafrika +++++

  6. suedtiroler 25. Juli 2023 at 8:12Antworten

    Es ist eigentlich sehr einfach:
    wäre wirklich SARS-Cov2 schuld, müsste man den Effekt überall sehen, weltweit.
    Ist aber die mRNA Suppe schuld, so sieht man es nur dort, wo die Suppe gespritzt wurde.

  7. Georg Löding 25. Juli 2023 at 6:28Antworten

    Solche Statistiken haben wenig Aussagekraft; außer eben, daß es zu einem Anstieg von Myokarditis gekommen ist.

    Für eine Myokarditis (Herzmuskel-ENTZÜNDUNG) gibt es aber nun einmal mehrere Gründe, denn sie kann durch die Erreger einer Mandelentzündung, durch Scharlacherreger oder Bakterien, die eine Blutvergiftung hervorrufen, Erkältungsviren aller Art, Grippeviren, SARS-CoV-2 oder Corona-mRNA ausgelöst werden.

    Solange wie an lebenden Menschen, die eine Herzmuskel-Entzündung erlitten haben, keine Biopsie oder bei Menschen, die daran verstorben sind, keine Obduktion durchgeführt wird, um den Grund einer Myokarditis herauszufinden, ist alles bloß reine Spekulation.

    Die Befürworter der Corona-“Impfung” werden weiterhin die Meinung vertreten, daß dadurch Myokarditis verhindert wurde und die Menschen, die aus bestimmten Gründen diese Spritzung ablehnen, können damit getäuscht werden, daß sie glauben, daß es nur einen kausalen Zusammenhang gibt, nämlich den zwischen der Spritzung von Corona-mRNA und einer Herzmuskelentzündung.

    • artikel5blog 25. Juli 2023 at 13:15Antworten

      Das erklärt allgemein das Entstehen, nicht jedoch die sprunghafte Steigerung. Also sind ihre Argumente Nullargumente.

  8. Lil´Lui 25. Juli 2023 at 0:11Antworten

    Hier auch noch so ein Fall von Nein, Doch ,Ohh!..

    https://www.dzif.de/en/infection-common-cold-coronaviruses-can-trigger-broad-cross-immunity-against-sars-cov-2-proteins

    Ach… wow.. 3 Jahre später.. wow. Als hätte es die TiCoKo gar nicht gegeben..
    was machen die wohl hauptberuflich.. Pferderennen ?

  9. Glass Steagall Act 24. Juli 2023 at 23:55Antworten

    Ich habe mich schon lange gefragt, warum haben die Militärs ihre eigenen Soldaten geschädigt? Weil sie als Laborratten dienen sollten? So wie im Irak-Krieg beim Giftgas? Aber wenn man alle Soldaten damit schwächt, schwächt man auch die eigene Kampfstärke. Worin liegt da der Sinn? Und da das US-Militär diese Biowaffen-Labore betreibt, mussten sie wissen, dass diese Spritzen ihre eigenen Leute schädigen. Oder will man heimlich die Soldaten abbauen, weil man sich auf Cyber-War spezialisiert hat?

    • Moselmoritz 25. Juli 2023 at 12:29Antworten

      Ja, exakt das frage ich mich auch. Vermutlich hat einfach “jemand” die Militärführung korrumpiert. Soros? China? Für 50-100 Mio $ Taschengeld Offshore würde wohl so mancher General z. B. die Bundeswehr totspritzen lassen.

    • artikel5blog 25. Juli 2023 at 13:17Antworten

      Habe ich mich auch lange gefragt. Meine These: nur das Militär kann der Regierung gefährlich werden, wenn es etwas Kriminelles vor hat. Das Militär soll wahrscheinlich durch KI ersetzt werden.

  10. Judith Panther 24. Juli 2023 at 22:29Antworten

    Interview mit dem hier auch bekannten Dr. med. Gerd Reuther vorgestern
    auf https://icic.law/2023/07/22/medical-history-shows-vaccines-never-did-anything-but-harm-die-medizingeschichte-zeigt-impfungen-haben-immer-schaden-angerichtet/

    “In dieser Folge von ICIC spricht Dr. Reiner Fuellmich mit Dr. Gerd Reuther, Mediziner und Radiologe, über die historischen Hintergründe der Medizin und die Entstehungsgeschichten von Krankheiten und Seuchen über die Jahrhunderte hinweg, vom vorchristlichen Zeitalter bis zur heutigen Zeit. Er weist zahlreiche Zusammenhänge und Parallelen zu sogenannten Pandemien des Altertums und des aktuellen Zeitgeschehens, z. B. der „Corona-Pandemie“, auf. Die Ausrufer dieser „Pandemien“ bedienen sich gestern wie heute immer der gleichen Methode: der Erzeugung von Angst und Panik.
    Er beleuchtet die Rolle der Kirche und ihrer Vertreter und wie weit deren machtvoller Arm zu allen Zeiten in Wissenschaft, Forschung sowie Medizin reichte. Diese Gebiete standen gänzlich unter der Kontrolle der Kirche, und auch heute noch gehen diese Machtausübungen weiter. Man könnte dieses Verhalten schon als opportunistisch bezeichnen, wandte sich die Kirche im Laufe der Geschichte doch immer wieder denjenigen zu, die gerade das Sagen hatten. Dieses Muster zeigt sie aktuell erneut, nämlich als sie ohne zu zögern die Covid-Impf-Propaganda befeuerte. Im Vergleich zu damals hat sich nicht viel geändert: Es ging und geht um triviale monetäre Macht- und Besitzansprüche, die Manipulation der Menschen zum eigenen Vorteil, sie in Abhängigkeiten, z. B. von der Pharma-Industrie, zu halten, und um Kontrolle über das Leben selbst auszuüben.

    Historische Ereignisse wie Pest- und Choleraausbrüche werden analysiert und auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft. Auch die Entstehungsgeschichte des „Impfens“ und worauf der Glaube an eine Wirksamkeit beruht, kommen detailliert zur Sprache.

    Seit wann wurden Krankheitsbilder und Symptome definiert und dokumentiert und warum gab es früher keine „Zivilisationskrankheiten“? Wie kann es sein, dass nicht alle Menschen an ein und demselben „Erreger“ erkranken und welche Rolle spielen die unsachgemäße Handhabung von Giftstoffen und das natürliche Immunsystem?

    Dr. Gerd Reuther und seine Frau Dr. phil. Renate Reuther, Historikerin und Anglistin, haben alle diese medizinhistorischen Erkenntnisse und Ereignisse in einem Buch mit dem Titel „Hauptsache Panik“ kompakt auf 150 Seiten zusammengefasst, das trotz des geschichtlichen Schwerpunkts aktueller denn je ist. Denn nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart gestalten und die Zukunft verändern.”

  11. Max 24. Juli 2023 at 22:18Antworten

    Wird es wahrscheinlich schon geben.Die Genbtherapie hab ich mir natürlich nicht geholt.Letztes Jahr Weihnachten hatte ich aber ca.1 Woche(glaube ich)absolut keinen Appetit und Hunger.Musste mich zwingen was zu Essen.Hab nur Joghurt pur und Toastbrot gegessen.Habe so etwas niemals voher gehabt.

    ps:Todesfälle gab es damals vermehrt bei der HonkgKong Grippe-also 1-2 Wochen nach der Krankheit.Daraufhin verschrieb man den Leuten Blutverdünner(glaube Aspirin)und gut wars.Die Studie hatte Bodo Schiffmann vor 2 Jahren oder so ausgegraben.Anscheinend hat das schon jeder Arzt vergessen…

  12. EuRuF 24. Juli 2023 at 21:54Antworten

    Wenn das Militär sich so selbst reduziert würde ich dies als Vorteilhaft ansehen.

  13. Nurmalso 24. Juli 2023 at 21:14Antworten

    Die geimpften Soldaten sind doch für die Tonne, da ist nichts mehr zu retten. Die sind genetisch verändert. Fortpflanzung schiebt die Sache nur auf, aber verändert sie nicht mehr.

  14. HelmutK 24. Juli 2023 at 18:55Antworten

    Hier auf TKP wurde ja bereits über die drei Gruppen von Impfstoffen berichtet. Siehe”Drei Gruppen von Pfizer mRNA-Chargen mit unterschiedlicher Häufung von Nebenwirkungen und Todesfällen” vom 14.4.23.

    Auf RT gibt es aktuell einen Artikel vom 23.07.23 “Werner Bergholz: Laut Vertrag dürfte es keine Zulassung für BioNTech/Pfizer-Impfstoff geben”
    der noch etwas sehr interessantes bzgl. des PEI zu diesen drei Gruppen aufzeigt.

    Während die sehr gefährlichen (eine Nebenwirkung pro 6 Impfung) und die gefährlichen (eine Nebenwirkung pro 400 Impfungen) Chargen ALLE vom PEI freigegeben wurden, machte da PEI bei den harmlosen Chargen (praktisch keine Nebenwirkungen) eine Ausnahme und gab nur eine EINZIGE Charge frei.

    Demnach hat das PEI gezielt die sehr gefährlichen Chargen freigegeben und die harmlosen Chargen blockiert. Eigentlich sollte sowas doch auch das letzte Schlafschaf wachrütteln? Wie kann man da immer noch den Institutionen vertrauen, und glauben die haben nur Gutes im Sinn?

  15. Karsten Mitka 24. Juli 2023 at 18:49Antworten

    Kleiner Piks, nicht ganz kleiner Stich im Herzen!

  16. Chefbohrer 24. Juli 2023 at 18:04Antworten

    Warum schreibt der Autor dieses Beitrags “auch Covid 19 kann eine Myokarditis” verursachen. Diesen Blödsinn sollten wir doch längst hinter uns haben.
    Es gibt keine Krankheit Covid-19. Das ist eine Wortschöpfung zur Befeuerung der medialen Panik. Es gab und gibt den grippalen Infekt mit Coronaviren als eine mögliche Ursache. Die Äthiologie der Coronaviren induzierten Myokarditis möge der Autor bitte ebenfalls nachreichen.

    • Georg Löding 25. Juli 2023 at 6:31Antworten

      Das ist kein “Blödsinn”, denn die SARS-CoV-2 können eben auch in andere Organe als die Lunge befallen und so etwa eine Herzmuskelentzündung auslösen.

    • OS 25. Juli 2023 at 9:29Antworten

      Chefbohrer
      24. Juli 2023 at 18:04Antworten

      Ihr Kommentar dient leider dazu die Kritiker lächerlich zu machen.
      Das ist Öl in‘s Feuer der Befürworter.
      Mit solchen Aussagen, brauchen Sie sich nicht wundern wenn Kritiker, pauschal als Spinner abgetan werden.
      Dank Leuten wie Sie es sind, ist die allgemeine Wahrnehmung der Kritiker, so negativ.
      Sind Sie so verbohrt dass Sie das selber nicht merken ?
      Mit solchen Aktionen wird das nie was.

  17. Martin 24. Juli 2023 at 17:09Antworten

    Pfizer ist eine “Mordsorganisation” und das wußte man auch schon vorher. Um Geld zu verdienen geht man über Leichen und US Pharmariesen besonders gerne.

Regeln für Kommentare: Bitte bleibt respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen. Keine Video-Links. Manche Kommentare werden erst nach Prüfung freigegeben, was gelegentlich länger dauern kann.

Aktuelle Beiträge