Noch mehr HPV-Spritzen auf Steuerkosten – Neue grüne Impfkampagne

1. Februar 2023von 2,8 Minuten Lesezeit

Bis 21 Jahre kann man sich in Österreich ab heute auf Kosten der Öffentlichkeit gegen HPV impfen. Die Impfung ist höchst umstritten, sehr teuer und der Nutzen zweifelhaft. Selbst die Nebenwirkungen sind noch nicht alle erforscht – denn es kommen immer mehr ans Licht. Doch die Grünen liefern eine neue Impfkampagne inklusive Angstpropaganda. 

Mit Februar gibt es noch mehr wissenschaftlich hoch umstrittene Impfungen auf Steuerkosten. Die HPV-Impfung wird jetzt für alle bis 21 Jahren durch Steuergeld finanziert. „Kostenlos“ wären die Impfung verkauft es Gesundheitsminister Johannes Rauch und startet gemeinsam mit den Grünen deshalb eine neue Angstkampagne rund um HP-Viren.

Impfen, Impfen, Impfen

90 Prozent der Fälle von Gebärmutterhalskrebs seien auf HP-Viren zurückzuführen, behauptet das Gesundheitsministerium in einer Aussendung. Johannes Rauch, der selbst von einer Krebserkrankung betroffen war, ergänz auf Twitter: Er wisse, was jede verhinderte Krebserkrankung bedeuten würde. Er spricht sogar von einem „Meilenstein“ in der Gesundheitsvorsorge. Die Stellvertreterin von Sigi Maurer schreibt: „Schütze auch du dich mit der Impfung.“

Ein weiterer „Meilenstein“ für die Pharmaindustrie ist es zweifellos: Zwei Spritzen werden vom Nationalen Impfgremium „empfohlen“. Die HPV-Impfung ist enorm teuer, kostete bisher dem Konsumenten über 600 Euro. Auch der Bund wird sie nicht gerade günstig einkaufen können.

TKP hatte über die Dokumentation des Filmemachers Bert Ehgartner „Unter die Haut“ berichtet. Der Film behandelt die HPV-Impfung. Nutzen-Schaden-Abwägung oder die tatsächliche Risikolage der Krebsart werden unterdrückt, aggressives Marketing macht die neue HPV-Impfung zur großen neuen medizinischen Errungenschaft. Fakt ist: HPV ist eine weitaus geringere gesamtgesellschaftliche Gefahr als propagiert wird. Bei “Unter die Haut” zeigen sich brisante Parallelen zur Covid-Politik: Der dänische Wissenschaftler und Arzt Jesper Mehlsen untersuchte hunderte Mädchen und Frauen, die nach der HPV-Impfung erkranken und an unerklärlichen Symptomen leiden. Er alarmiert die Europäische Arzneimittel Behörde EMA über seine Resultate. Doch die EMA stellt ihn als Spinner dar.

Umstrittene Impfung

Die Bill Gates „Impfallianz“ GAVI propagiert schon seit Jahren intensiv die HPV-Impfung. Erst im Oktober 2022 macht die US-Vereinigung American College of Pediatrics aus Kinderärzten auf mögliche neue Nebenwirkung aufmerksam, die man bisher noch gar nicht am Schirm hatte. Eierstockinsuffizienz könnte eine langfristige Nebenwirkung von „Gardasil“, dem HPV-Impfstoff sein. Selbst den meisten Ärzten ist diese neue Forschung völlig unbekannt, schreibt das „Zentrum für Gesundheit“. Österreich gab den Zuschlag „Gardasil 9“. Die Gefahr dieser Nebenwirkung konnte nur bei diesem Impfstoff festgestellt werden.

Auch dass 90 Prozent der Fälle von Gebärmutterhalskrebs auf HP-Viren zurückzuführen wären, wie das Gesundheitsministerium behauptet, ist nicht gesichert. Festgestellt wurde stets nur eine Korrelation, informiert Bert Ehgartner TKP. Weiters sind auch Studien, mit denen die Wirksamkeit und der Sinn der HPV-Impfung belegt werden soll, wissenschaftlich in der Kritik. Eine entsprechende Untersuchung ist etwa im Juni 2020 im „BMJ“ erschienen.

Doch all das interessiert die Politik nicht. „Schütz dich mit der Impfung“ bleibt das einzige Motto. Viele Bürger sehen das auch so: Sie kritisieren Rauch, weil die Impfung „nur“ für unter 21-Jährige öffentlich finanziert wird und meinen, alle sollten die Spritze kostenlos erhalten.

Bild WhispyhistoryGardasil 9 syringe and boxCC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Studie rechnet mit mindestens 215.000 US-Impftodesfälle nur im Jahr 2021

Cochrane Review zeigt neuerlich: Masken schützen nicht

36 Kommentare

  1. Alina 3. Februar 2023 at 11:57

    Inzw. bezeichnen manche und immer mehr die Grünen als Todeskult-Anhänger. Alle Mittel sind recht, den Planeten zu “retten”, und am besten ohne Menschen drauf. Vermutlich wärs ohne Tiere noch besser, denn die erzeugen auch alle CO2.

  2. Annemarie.hochfelsner@sbg.at 3. Februar 2023 at 9:28

    Leider lassen die meisten Eltern alles zu. HPV-Impfaktion der 10-12jährigen im Herbst 21 an meiner damaligen Schule (ich war mal Lehrerin): mind. 2/3 der Kinder in jeder Klasse sind brav zur Impfung getrottet bzw. von den Eltern geschickt worden, war sehr traurig diese unkritische Haltung der meisten Eltern

  3. anamcara 2. Februar 2023 at 11:26

    -Peter Gøtzsche, Mitbegründer der Cochrane Collaboration, erkannte, wie problematisch der HPV-Impfstoff war, und brach mit seinen Kollegen, um sich gegen ihn auszusprechen. Kurz bevor dies geschah, kaufte sich die Gates-Stiftung bei der Cochrane Collaboration ein, die weithin als die unparteiischsten Bewerter medizinischer Erkenntnisse in der Welt gilt.
    (Committed amount; Cochrane collaboration ; Date SEPTEMBER 2016; amount $1,156,829)

    Gøtzsche wurde daraufhin aus der von ihm mitbegründeten Collaboration ausgeschlossen, weil er sich gegen diesen Impfstoff ausgesprochen hatte.
    Aus Protest gegen diese Entscheidung haben vier weitere gewählte Mitglieder den Vorstand verlassen. Im Gegenzug warfen Sie Cochrane vor, sich dem Einfluss der Industrie zu beugen und wichtige Dokumentationen der Schäden von Medikamenten und Impfstoffen zu übersehen.
    Wie unabhängig und vertrauenswürdig sind Cochrane-Reviews heute?

    -Rezenter Vorfall aus Belgien

    November 2022
    Am Freitagabend um 19 Uhr war ich (Yves Rasir, substack) im Auto unterwegs und hörte im Radio, dass etwa 20 belgische Gymnasiasten nach einer HPV-Impfaktion an ihrer Schule zusammengebrochen waren und von Sanitätern gerettet werden mussten.

    Die Überraschung war, dass über dieses ungewöhnliche Ereignis am selben Tag nicht mehr in den 20-Uhr-Nachrichten berichtet wurde, obwohl der öffentlich-rechtliche Sender die Aufgabe hat, über regionale Nachrichten zu berichten. Intervention der Leitung des Senders?
    Druck von den Behörden?
    Selbstzensur des diensthabenden Journalisten?

    Das ganze Wochenende über hörte ich nichts mehr von dieser Mini-Epidemie nach der Impfung, über die die nationale Presse nicht einmal berichtet hatte. Weitergehen, es gab nichts zu sehen!
    Unerhörte Verharmlosung

    Erst am Montagmorgen wurde ich ausführlicher über die Geschehnisse im Athenäum in Morlanwelz informiert. Nicht durch die Medien, sondern durch eine Mitteilung, die ich von einer Bürgerinitiative erhalten habe, dem Kollektiv, das seit dem Skandal um die falsche H1N1-Pandemie in der Impfstofffrage im französischsprachigen Teil Belgiens (mobilisiert und) re-informiert.
    Die Bürgerinitiative hat einen empörten Brief an den Direktor der Bildungseinrichtung geschickt.

    Doch der Schuldirektor plant bereits, den Überlebenden die zweite Dosis anzubieten! Es ist schon verrückt: 18 Jugendliche reagierten stark auf die Injektion und mussten behandelt werden, einer von ihnen hatte ernsthafte neurologische Probleme und der Schulleiter will sie so schnell wie möglich ein zweites Mal spritzen lassen!

    -Die Seite der Bürgerinitiative “initiative citoyenne”* ist eine wahre Fundgrube an Informationen und Referenzen über die Impfmedizin und ihre versteckten Gefahren.
    Hier findet man hunderte von Artikeln und Erfahrungsberichten, die zeigen, dass die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs ein wissenschaftlicher Schwindel ist der viele Risiken mit sich bringt.
    (Die Seite ist auf Französisch, kann ja maschinell übersetzt werden)
    *http://initiativecitoyenne.be/search/vaccin%20HPV/

    • Dr. med. Veronika Rampold 2. Februar 2023 at 14:36

      Der unfassbare Vorfall in Belgien – noch vor wenigen Jahren hätten man sowas eine Massenvergiftung genannt und es wäre in der Weltpresse oben gestanden – lässt denken, dass die aktuellen Chargen der HPV-Spritze noch gefährlicher sind als die, welche zur Einführung des Stoffs im Umlauf waren. Was sie wohl an der Zusammensetzung geändert haben? STeckt etwa auch mRNA Gentech drin?

      • anamcara 2. Februar 2023 at 17:45

        -Offiziel war 2014 folgendes in GARDSIL 9 enthalten *

        GARDASIL 9 is a sterile suspension for intramuscular administration. Each 0.5-mL dose contains approximately 30 mcg of HPV Type 6 L1 protein, 40 mcg of HPV Type 11 L1 protein, 60 mcg of HPV Type 16 L1 protein, 40 mcg of HPV Type 18 L1 protein, 20 mcg of HPV Type 31 L1 protein, 20 mcg of HPV Type 33 L1 protein, 20 mcg of HPV Type 45 L1 protein, 20 mcg of HPV Type 52 L1 protein, and 20 mcg of HPV Type 58 L1 protein.
        Each 0.5-mL dose of the vaccine also contains approximately 500 mcg of aluminum (provided as AAHS), 9.56 mg of sodium chloride, 0.78 mg of L-histidine, 50 mcg of polysorbate 80, 35 mcg of sodium borate, <7 mcg yeast protein, and water for injection. The product does not contain a preservative or antibiotics.
        After thorough agitation, GARDASIL 9 is a white, cloudy liquid.
        *https://vaccine.guide/vaccine-inserts/hpv/gardasil-9/

        Die verschiedenen HPV Proteine,Adjuvantien wie Aluminum, evt. Verunreinigungen reichen schon mal aus um aus um eine Erklärung für den Vorfall zu liefern
        Ihre Vermutungen bezg. veränderter Zusammensetzung könnten natürlich auch zutreffen.
        Ausserdem wer weiss schon wie diese HPV Impfung mit einer Covid-“Impfung” interagiert.

        -Ergänzend die Aussage von Gøtzsche
        Impfstoffe werden so gut wie nie einer Kontrolle mit einem Placebo unterzogen, d. h. einer Substanz, die mit Sicherheit frei von schädlichen Bestandteilen ist.
        So weist der Mitbegründer der renommierten Cochrane Collaboration darauf hin, dass nicht ein einziger der in den USA zugelassenen Kinderimpfstoffe (in Europa ist es aber ähnlich) klinisch getestet wurde, indem seine Wirkung mit der eines Placebos verglichen wurde.
        Entweder wurde der Kontrollgruppe ein anderer Impfstoff verabreicht oder sie wurde mit einer Lösung geimpft, die kein Impfstoff ist, sondern zweifelhafte Adjuvantien enthält. Diese unglaubliche Abweichung vom Grundsatz der Bewertung von Gesundheitsprodukten ist ethisch nicht vertretbar und sie ist “wissenschaftlich unhaltbar”.
        Die evidenzbasierte Medizin stützt sich gerade auf Doppelblindstudien versus echte Placebos, um ihren Anspruch auf Behandlung und Heilung zu rechtfertigen.
        Wenn es jedoch um die Prävention durch massenhaft verabreichte Impfstoffe geht, wird dieser Anspruch auf Seriosität schlicht und einfach aufgegeben

        -Ausserdem enthüllt Romain Gherardi, ein Professor und Forscher, der sich seit Jahren für aluminiumfreie Impfstoffe einsetzt, was Impfskeptiker schon lange wissen, die breite Öffentlichkeit aber meist nicht weiß:
        Impfstoffe werden nicht wie Medikamente getestet. Sie werden offensichtlich nicht auf ihre Toxizität hin untersucht, um zu prüfen, ob sie krebserregend, erbgutschädigend oder fruchtbarkeitsschädigend sind.

  4. HelmutK 2. Februar 2023 at 9:55

    Je mehr es beworben wird umso sicherer ist es, das es zum Genozid-Programm gehört.
    Kostenlos, Angstpropaganda, und Werbung dafür rund um die Uhr heißt die Eugeniker stehen vor der Türe.

  5. Judith Panther 2. Februar 2023 at 5:29

    Hier mal einige Infos zum HPV-Impfstudien-Skandal bei der Cochrane Collaboration:
    http://www.impf-info.de/die-impfungen/hpv/259-in-sachen-hpv-impfung-cochrane-vs-cochrane.html.
    Meines Wissens war dieser Skandal der Grund, weshalb Peter C. Gøtzsche, ehemaliges Cochrane-Mitglied und Autor u.a. von “Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität” diesen mittlerweile anscheinend auch korrumpierten Verein verlassen hat bzw. geschasst wurde.
    Dazu eine Studie
    http://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-202007/hpv-impfung-reduziert-krebsrate-nur-wenig/
    und auf


    plaudert eine Pharmareferentin, die jahrzehntelang erfolgreich Impfstoffe an den Mann gebracht hat, mal aus dem Nähkästchen.
    Inzwischen weiß man ja auch, daß auch die Spanische Grippe-Toten ganz überwiegend Impfopfer gewesen sind:
    https://uncutnews.ch/die-wahrheit-ueber-die-pandemie-der-spanischen-grippe-von-1918-i/
    Offenbar ist ALLES im Zusammenhang mit JEDER Impfung ein mörderisches Fake der pharmazeutischen Massenmordmaschinerie.
    Sucharit Bhakdi sagte kürzlich in einem Interview, er müsse das Impfkapitel in seinem 2016 erschienenen Buch “Schreckgespenst Infektionen” umschreiben, er habe 30 Jahre lang das Falsche gelehrt.
    Mike Yeadon, Ex-Pfizer-Vize, meinte neulich, er habe immer mehr das Gefühl daß alles, was er in den vergangenen Jahrzehnten in der Forschung gemacht hat, sinnlos war.
    Ist das nicht bahnbrechend?
    Auch ich bin im Verlauf der letzten drei Jahre von einem Vertreter der kritischen “Impfen ja, aber nicht so”- Fraktion zum konsequenten Impfgegner geworden denn was ich zuvor nur leise vermutet hatte aber einfach nicht glauben wollte, dessen bin ich mir jetzt ganz sicher:
    Impfen ist das “Anfixen” der Medi-Dealer und Schlangenölscheichs.
    An Gesunden verdienen sie ja nichts, an Toten auch nicht.
    Sie machen die Menschheit mit ihren Produkten seit Jahrzehnten bewußt krank, schwach und abhängig und unterdrücken und diffamieren nach Kräften alles, was heilt und alle, die heilen.
    Sie haben die Mentalität eines Bestatters, der zum Serienkiller wird um sein Geschäft zu beleben.
    Sie saufen Blut und nähren sich von Siechtum, Eiterbeulen und Krebsgeschwüren.

    Meine Hoffnung:
    Daß ihr abartiges Tun Milliarden Menschen weltweit die Augen öffnet, so daß sie das Vertrauen in die Ärzte und deren “tödliche Medizin” ebenso radikal verlieren und sich endlich wieder den wahren Heilkräften zuwenden.
    Dann – und nur dann – hätte sich diese letzte Impfaktion wirklich gelohnt.

  6. Mine 2. Februar 2023 at 2:04

    Das Motiv der Grünen ist nicht primär Geld. Sie hassen uns. Wenn sie Werbung dafür machen, dass man Kinder und Jugendliche mit einem suspekten “Impfstoff” behandeln soll, dürfte das Motiv von Bill Gates auch eine Rolle spielen, dessen Hobby – neben dem Abzocken – bekanntlich die Reduktion der Menschheit ist. In Kärnten ist ein Machwerk der Grünen aufgetaucht, wofür noch dazu Steuergeld verwendet wurde. Darin wird zum Verzehr von Kindsfleisch geraten, vornehmlich dem von “blonden Babies”. Kein Witz. Habe das auf der FB-seite von Kickl gefunden.

    tinyurl.com/2vxfjw95

    Dies bedeutet, diese HPV-Impfung macht höchstwahrscheinlich jene, die sie überleben, steril.

    An alle Eltern von Schulkindern: Beschützt eure Kinder vor medizinischen Zwangsbehandlungen und suspekten Impfungen. Meine Mutter hat mich als Kind von der Polio- sowie auch der Pockenimpfung befreit. Warum sie das getan hat, weiß ich nicht, kann sie leider nicht mehr fragen. Aber vielleicht gab es da auch schon Schäden. Ich wurde jedenfalls damals nicht schlechter behandelt oder gar vom Unterricht ausgeschlossen deswegen, weil ich nicht geimpft war. Ich bin ein robuster und sehr gesunder Mensch geworden. Habe keine Allergien, keine sonst. Krankheiten und bin extrem selten verkühlt.

    • Mine 2. Februar 2023 at 2:25

      PS: Was das unsägliche Video der Grünen betrifft, so ist bekannt, dass sie Kinder für “klimaschädlich” halten, besonders wohl europäische (da sie zum Verzehr von “blonden Babies” aufrufen)? Das erklärt auch die Aktion, die Kinder schon im Kindergarten dazu zu überreden, sich geschlechtsumwandeln (= ebenso Sterilisation) zu lassen oder wenigstens schwul zu werden. Die Kinder wurden mithilfe der C-Fake-Pandemie besonders gequält. Freilich geschah dies auch durch die Sozis oder die Schwartzen, aber die Grünen dürften eine ganz besondere Beziehung zu Kindern haben – auch wie ihr großes Idol Onkel Bill übrigens.

      Auch für die Klimahysterie werden sie aufgestachelt und müssen Angst vor dem Weltuntergang haben, der sicher nicht durchs CO2 kommt, sondern wohl eher durch andere grüne Agenden. Deutschland hat nun jedenfalls Ramschstatus und wird bald gegen Russland in den Krieg ziehen?

      Wen man sich erinnert, dass man den Kindern eingeredet hat, sie würden die Omi t*ten, wenn sie sich nicht impfen lassen, ist der Gipfel an Grausamkeit!

      Darum mein Appell: Beschützt die Kinder! Nehmt sie aus den staatlichen Schulen und unterrichtet sie privat, wenn das geht. Tut euch mit Gleichgesinnten zusammen, die ebenso erkannt haben, was da läuft.

      • OMS 2. Februar 2023 at 8:42

        Um die Menschheit nachhaltig zu reduzieren (solche Gedankenspinner gibt es), muss man die Fertilität der Frauen beeinträchtigen. Ein Mann kann mit 100 Frauen Nachwuchs zeugen, 100 Männer mit 1 Frau ……… Das ist eine ganz einfache Rechnung.

  7. Glass Steagall Act 1. Februar 2023 at 23:31

    Meines Wissens nach liegt der häufige Gebärmutterhalskrebs daran, dass viele Männer ihr „Ding“ nicht richtig waschen und dann damit ein bestimmtes Virus auf die Frau übertragen, welches diesen Krebs später auslöst. Die Logik demnach: besser waschen, dann braucht‘s auch keine Spritze!

  8. Andreas 1. Februar 2023 at 22:45

    Verfolge den Blog hier seit ein paar Monaten und werde nun spenden…endlich setzt man sich auch kritisch mit anderen „Impfungen“ auseinander. Weiter so. Sonst endet die ganze Giftspritzerei nie mehr.
    (Aber leider sind viele Autoren hier wohl weiterhin überzeugte Keimtheorie Anhänger, was mich doch etwas überrascht. Schade, dass der Ursprung des ganzen Übels, die Betrüger Pasteur/Koch usw nicht genauer durchleuchtet werden. Nur Dr. Gerd Reuther als Gastautor deutet es immer wieder an, dass die ganze Keimtheorie wohl eher einfach falsch ist…

    • Nurmalso 2. Februar 2023 at 0:24

      Hab auch schon gespendet für die großartige Leistungen hier und der Recherchen. 20,- fürs erste. In Februar werdens nochmal 20,- …. mehr ist einfach nicht drinnen. Es fehlt letztlich an allen Ecken u. Kanten bei mir. Im Frühjahr steigen die Aufträge bei mir , da wäre ne Steigerung möglich. Mich interessiert hier die biologisch/virologische Seite. Also was mRNA-Impfungen alles kaputt machen und noch kaputt machen werden. Man findet kaum objektive Studien dazu, alle sind gekauft sowie vom Vorgesetzten zensiert. Das merkt man als Kundiger vom Fachgebiet sofort. Bei Google.Scholar stößt man auf noch mehr Schrott-Studien.
      Das beste ist, man gibt den gezielten Suchbegriff zur Genetik in Englisch in Google ein und klickt nur die Dissertationen im pdf-Format an. Dort kann man sich sehr gut weiter bilden. Allerdings Achtung, eine Dissertation umfasst mind. 100 Seiten in DIN-A4 Größe.

  9. Dr. No 1. Februar 2023 at 22:33

    Das Corona-Verbrechen hat nicht nur die Industrie sondern vor allem die Zulassungsverfahren und die dahinter stehende Behörden und ihre Kriminalität durchleuchtet. Nur eine vollständige Umstrukturierung dieser Industrie und völlige unabhängige Zulassungs- und Kontrollbehörden kann das Vertrauen der Menschen in den Arzneimitteln wiederherstellen, bis dahin ist höchste Vorsicht geboten.

  10. Nurmalso 1. Februar 2023 at 22:07

    Erstaunlich ist, in jeder Spritze hat der Bill seinen Rüssel drinnen. Nimmt die HPV-Impfung Talfahrt an, so kauft der Bill schnell seine Aktien zurück noch bevor die Impfung zu Schrott erklärt wird.

  11. artemisia 1. Februar 2023 at 21:32

    Meine Nichte bekam kurze Zeit nach der Impfung Hashimoto Thyreotitis. Sie war damals 16 Jahre alt. Eine Schulfreundin aus der selben Klasse ebenso. Natürlich lässt es sich im Einzelfall nicht mit Gewissheit sagen, dass die Impfung ursächlich war. Zwei Mädchen zur selben Zeit finde ich dennoch hinterfragenswert. Die Mädchen bekamen damals noch insgesamt 3 Impfungen. Die Werbung damals in den 2000er ist mir noch gut in Erinnerung. “Mütter bewahren ihre Töchter vor Krebs”. Blöd nur, wenn man damals das nötige Geld nicht hatte. Die drei Impfungen kosteten nämlich damals 1000 Euro. Im Nachhinein sind aber vielleicht doch manche froh, wenn sie es sich nicht leisten konnten. Man spielte ja schon damals mit schlechtem Gewissen. Jette Joop warb für die Impfung.

    • Die hören nicht auf... 1. Februar 2023 at 22:06

      Einfach nur schlimm!

      Hat es jemals solche Impfkampagnen für Männer gegeben?
      Weltweite Sterilisationsprogramme für Männer?
      Impfungen gegen Hoden-, Harnblasen- und Prostatakrebs? Nein?

      Eine chirurgische Unterbindung bei Männern wär ja ein “Klacks” – V A S E K T O M I E und rien ne va plus!

      Da hat eine Gruppe im patriarchalen System ein massives Problem, dass Mädchen und Frauen weltweit dermaßen verstümmelt, misshandelt werden und psychisch, physisch mit Impfstoffen und Pillen und Hormonen und Spritzen … gegen die “Weiblichkeit” vorgegangen wird.

      Frau könnte sterben.
      Mann auch.

      Bei HPV: Ein männliches Geschäftsmodell mit der weiblichen Angst vor Krankheit und Tod.

      • Steffen Hahn 1. Februar 2023 at 23:13

        Ich wurde leider erst misstrauisch als die Kinderärztin, meinen Sohn damit impfen wollte. Meine Tochter hatte die Impfung da leider schon bekommen. Also inzwischen versucht man auch Jungen mit dem Argument zu bequatschen, sie würden ihre (künftige) Sexualpartnerin so schützen.

      • Jan 1. Februar 2023 at 23:47

        Rauchen.

  12. Lebensfreude 1. Februar 2023 at 21:04

    Alle sollten sie kostenloser halten! Der Wahnsinn pur! Haben die Alle Sehnsucht nach körperlichem Leid bis zum Tod? Angst vor gehypter Krankheit, aber keine Angst vor einem Krieg! Wie schizophren kann man eigentlich sein um immer wieder auf den gleichen Irrsinnszug der Psychopathen aufspringen?

    • Die hören nicht auf... 1. Februar 2023 at 21:29

      Und genau das ist nun in diesem Fall die “Versuchung”, die Menschen mit ihrer “Gier” – statt 600 € kostenlos – in die Nadel zu treiben.

      Und wer weiß, ob die Menschen über 21 diesen Krebs per Spritze tatsächlich so haben wollen, wies geschrieben wird, und nicht die Pharma, welche diese Kampagne per Medien, Gesundheitsministerien…finanziert, hinter diesem “Wir wollen das auch haben” steckt?

      Same Time, Next Year, Next Crime.

      In Salzburg wurden Volksschüler “versehentlich”, ohne Wissen der Eltern, mit HPV-Seren gespritzt, hätten was anderes bekommen sollen. Schulärztin weiter im Amt, Eltern wurden über 2. sinnmachende HPV-Injektion beraten.

      SCHADENERSATZ, SUSPENDIERUNG, ANZEIGE WEGEN KÖRPERVERLETZUNG, KLAGE?
      Nein.

      V e r b r e c h e r !!!
      S e r i e n t ä t e r !!!
      K i n d e s m i s s h a n d l e r !!!

  13. Dr. med. Veronika Rampold 1. Februar 2023 at 20:32

    M. E. könnte es verkappte Sterilisierung sein, da es durch diesen Impfstoff bei jungen Frauen relativ häufig zu Sterilität kommt. Ferner werden häufig berichtet: Neuauftreten von Allergien, auch vielen auf einmal; vegetative Störungen z. B. Ohnmachtsneigung; Infektanfälligkeit. (Weiß nicht alles auswendig.)

    Die HPV Impfe war die erste wirklich zweifelhafte, die neu auf den Markt kam, in den späten 2000ern, und die begeisterte Art, wie sie beworben wurde, machte die Sache noch suspekter. Als mir dann selbst ein Fall von Impfschaden – Allergien, Ohnmachten – nach dieser Spritze begegnete, war mir klar, dass in diesem Fall die Industrie mit dem guten Image des Impfens Schindluder trieb… dass das nur der Anfang war, wurde mir gottlob nicht klar, gesegnete menschliche Kurzsichtigkeit, sie bewahrt vorm Irrewerden!

    “Grüne Impfkampagne” nein, kreuzbrave Kampagne, die mit “grün” nur so viel zu tun hat, als deren Aktivisten grün hinter den Ohren sind. “Glaubt der Wissenschaft” lautet die unreife Schüler-Parole. Das Leben ist aber sooo viel größer als unser speziesspezifisches Sondenloch, das Wissenschaft heißt, und wird sie derart eines Besseren belehren… ! ich will nicht wissen, wie vielen von denen, die da mitmachen und influenzern, in vier, fünf Jahren das Gesicht grünlich wird, vor Abscheu, wenn sie das Wort “Impfung” hören. Und die Wörter “Partei” und “grün”. Die werden entweder ganz unpolitisch oder wechseln die Seite total! Ich weiß, wie das ist, wenn man für eine “gute SAche” viel oder alles gegeben hat und man dann feststellen muss, das Ideal ist Schein und s geht nur um Geld oder eine andere niedere Ebene…

  14. Die hören nicht auf... 1. Februar 2023 at 19:37

    Weil die nächste Impfkampagne gestartet wird – ein Bericht auf uncutnews von heute:

    Brasiliens Lula will Gesetze erlassen, die Impfzweifler zu Haftstrafen verurteilen:

    1-3 Jahre
    für Personen, die obligatorische Impfungen von Kindern und Jugendlichen unterlassen oder ablehnen

    2-8 Jahre
    für Personen, die sich weigern die vorgeschriebenen Impfungen zu nehmen

    2-8 Jahre
    für Personen, die falsche Nachrichten über Impfstoffe und Wirkung verbreiten

    Handelt es sich bei den Personen um Öffentlich Bedienstete wird das Strafausmaß verdoppelt

  15. Hunsrücker 1. Februar 2023 at 19:25

    Für jeden, den das Thema wirklich interessiert hier ein Link, der augenöffnend ist.
    https://naturheilt.com/blog/impfung-gegen-gebarmutterhalskrebs-mehr-als-umstritten/
    Diese Drecksplörre ist genau so ein wirkungsloser Mist, wie die Genplörre, mit der die halbe Weltbevölkerung vergiftet wurde und wird.
    Grü0e aus dem Hunsrück

  16. 1150 1. Februar 2023 at 19:04

    nicht in jedem weissen kittel auf dem doktor draufsteht, ist ein mediziner drin.
    die meisten sind eh’ nur die statischen pharmavertreter, welche regelmässig von den mobilen pharmareferenten betreut werden.
    das bekanntestes beispiel aus der jüngsten vergangenheit dafür, ist der puppendoktor mückstein, (oder hat er den doktor beim doktorspielen gewonnen?, ups, blödes wortspiel )
    welcher auch kurzfristig den krankheitsminister darstellen durfte (die “impfung” bleibt im muskel).

  17. Nordlicht 1. Februar 2023 at 18:56

    Was sagen denn die Studien für de Effektivität von HPV-Impfungen bei Trans-Frauen?

  18. Lobbygegner 1. Februar 2023 at 18:44

    Ich glaube auch, dass durch dieses inszenierte Corona Theater samt Impfung und Rohrkrepierer Impfpflicht bei vielen Bürgern ein Lichtlein aufgegangen ist! Sehr GUT sooo und zum Nachteil regierender Taugenichts. Mit diesen Volksverarscherkampagnen, wo am Ende der Bürger sowieso von dieser Regierung und zum Großteil auch medizinisch im Stich gelassen wird, als psychisch krank mit Nebenwirkungen abgestempelt, können sie gleich wieder aufhören. Zu viel Porzellan ist von diesen Lobbyisten, vulgo Politiker und Medizinern mutwillig zerschlagen worden.

    LG

  19. Peter Ruzsicska 1. Februar 2023 at 18:27

    Jedwederlichen Impfdreck, wurscht welchen, sollen die sich selbst applizieren – Punkt.

  20. Jens Tiefschneider 1. Februar 2023 at 18:25

    Die Grünen im Bett mit Big Pharma. Wie aus Ökozauseln abgezockte Kapital-Huren wurden.

    • Mine 2. Februar 2023 at 2:05

      Ich vermute, sie wissen, dass auch diese “Impfung” sehr gefährlich ist? Für die Grünen gelten Kinder als “klimaschädlich”.

  21. federkiel 1. Februar 2023 at 18:24

    Ist schon eine Weile her, aber im November 22 hat man bei einer Schulimpfaktion heute im Bezirk Hallein ist es zu einer Verwechslung zweier Impfstoffe gekommen, das melden die Landessanitätsdirektion und die Bezirkshauptmannschaft Hallein. Statt Repevax gegen Polio-Diphterie-Tetanus-Pertussis wurde Gardasil9 gegen HPV verimpft.

    “Der Gardasil9-Impfstoff gegen HPV ist grundsätzlich ab dem 9. Geburtstag empfohlen, wurde also in diesem Ausnahmefall zu früh und damit Off-Label verabreicht. „Die Eltern werden jetzt von uns beraten, auch wie die HPV-Impfung vervollständigt werden kann. Es gibt laut Experten keine Hinweise, dass in so einem Fall ein erhöhtes Gesundheitsrisiko besteht. Jedenfalls steht die behandelnde Ärztin mit den Erziehungsberechtigten in Kontakt“, so Landessanitätsdirektorin Petra Gruber-Juhasz.”
    Die Mädchen waren jünger.

    https://service.salzburg.gv.at/lkorrj/detail?nachrid=67667

  22. Yvonne 1. Februar 2023 at 18:11

    Kenne jemand aus meinem engeren Bekanntenkreis der nach der HPV-Impfung Lymphdrüsen Krebs bekam.Diesem Mädchen bestätigen sogar die behandelten Ärzte das dies keine Seltenheit nach einer HPV-Impfung sei.

    • Pierre 2. Februar 2023 at 7:26

      Wer weiß. Vielleicht verhindert es wirklich Gebärmutterhalskrebs, dafür produziert es dann ggf. anderen Krebs oder andere schlimme Nebenwirkungen.

      Das ist doch perfekt für Big Pharma. Die setzen die Studien so auf, dass ein für sie günstiger Endpunkt untersucht wird, die Nebenwirkungen werden aber nicht oder völlig unzureichend ermittelt oder sogar vertuscht. Die Behörden machen das auch nicht.

      Auf dem Papier sieht’s dann erstmal gut aus und der Umsatz ist solange gesichert, bis richtige Mediziner und Wissenschaftler dann rausfinden, dass das Zeug gar nicht so gut ist… selbst wenn es vom Markt genommen wird, sind schon Umsätze gemacht worden und das nächste Zeug ist schon in der pipeline.

  23. Leontinger 1. Februar 2023 at 17:58

    Ich kenn mich mit HPV nicht aus, bin aber wegen der vergangenen Pharmalügen extrem kritisch gegen diese HOV-Impfung

    • Leontinger 1. Februar 2023 at 17:59

      Korrektur: HPV-Impfung

Comments are closed.

Aktuelle Beiträge