Die „Impfung als Erfolgsgeschichte“: Minister Rauch macht sich die Welt, wie es ihm gefällt

7. Januar 2023von 10,7 Minuten Lesezeit

Am Dreikönigstag meldete sich Österreichs oberster Gesundheitsexperte Johannes Rauch zu Wort und betonte, „dass die Corona-Schutzimpfung wirkt, haben die vergangenen zwei Jahre bewiesen“. Damit zeigt sich erneut, wie abgehoben und realitätsfern „die da oben“ sind, denn erneut brachte Rauch die evidenzlose Behauptung ins Spiel, dass die verfügbaren Präparate „tausende Todesopfer in Österreich verhindert und zehntausenden Menschen schwere Erkrankungen erspart [habe]. Der Nutzen übersteigt das Risiko um ein Vielfaches.“ Ein daten- und evidenzgeleiteter Widerspruch.

Rauch: „Die Impfung ist eine Erfolgsgeschichte“
Ach, wie gut, wenn man Minister oder Politiker ist – denn dann kann man offenbar so gut wie alles von sich geben, ohne je von den Mitarbeitern der selbst erklärten „Leit- und Qualitätsmedien“ über relevante Dinge befragt zu werden. Nun waren die inzestuösen Verbindungen zwischen „Politik“ und „Medien“ schon immer ein heißes Thema wie der alle paar Jahre aufkeimende Disput um die Bestallung des nächsten ORF-Generaldirektors zeigt. In den letzten drei Jahren aber ist aus dieser Form des „Gentlemen-Sports“ jedoch ein veritabler „Breitensport“ geworden, wie nicht zuletzt der „fließende Übergang“ von Thomas Walach aus dem „Journa.ismus“ zur SPÖ zeigt.

So nimmt es kaum noch Wunder, dass Gesundheitsminister Rauch nicht nur mit fragwürdigen Aussagen in den verschiedenen Medien des Landes zitiert wird, sondern auch, dass die ministerialen Aussagen gleichsam „ex cathedra“ – also im übertragenen Sinne ohne jeglichen Widerspruch des Medienkommentariats – übernommen wurden. Hier die Highlights, wie diese etwa in Heute auftauchen:

„Die Impfung ist eine Erfolgsgeschichte“, freut sich Gesundheitsminister Johannes Rauch. „Sie ist die Voraussetzung, dass Österreich die Pandemie gut bewältigt hat – und bisher auch ohne große Corona-Welle durch diesen Winter gekommen ist.“ […]

„Dass die Corona-Schutzimpfung wirkt, haben die vergangenen zwei Jahre bewiesen“, ist Gesundheitsminister Johannes Rauch überzeugt. „Die Impfung hat tausende Todesopfer in Österreich verhindert und zehntausenden Menschen schwere Erkrankungen erspart. Der Nutzen übersteigt das Risiko um ein Vielfaches.“

Gut und angemessen wäre es, wenn diese gleichsam kategorisch wirkenden Aussagen einer Prüfung durch die Journalisten und Experten des Landes unterzogen worden wären. Dies ist jedoch – erneut – nicht geschehen; im Gegenteil, es war von der versammelten Schar der Hofberichterstatter und Erfüllungsgehilfen lediglich ein überaus lautes Schweigen zu vernehmen.

„Wer wird die Wächter selbst bewachen?“ – Juvenal, Satire 6,347 f.

Die hier reproduzierten Aussagen des Gesundheitsministers sind, für sich betrachtet, wenig mehr als Statements politischer Natur. Dies bedeutet, dass diese in erster Linie einen bestimmten Zweck verfolgen, der wohl am ehesten mit „Selbstgerechtigkeit“ umschrieben werden kann; als Zusatzqualität gilt wohl auch, dass das jeweils eigene Handeln gerechtfertigt werden soll. Dass dies im gleichsam mantrahaften Tonfall wiederholt und mit kaum wechselnder Wortwahl geschieht, sei nebenbei erwähnt.

Es ist ebenso klar, dass Johannes Rauch eines der undankbaren Ministerialämter bekleidet, da „die Pandemie“ erklärt wurde, bevor er diese Funktion übernahm (und bevor Sie sich oder mich fragen, ja, im Vergleich zu seinen direkten Vorgängern macht Rauch eine bessere Figur, doch behalte man immerzu den Hinweis im Hinterkopf, dass der Einäugige der Blinden König ist…). Hinzu kommt, dass die institutionelle und politische Trägheit – also die Tatsache, dass man „sogar“ als neu bestallter Minister nicht vom ersten Tag an „alles neu“ machen kann – den Aktivitäten aller Politiker z.T. enge Grenzen setzt.

Dessen ungeachtet gilt jedoch gerade für Angehörige der Polit-, Experten- und Medienkasten die gesteigerte Anforderung, (sich) nicht nur zu erklären, sondern wenn möglich diese Aussagen auch mit Evidenz zu untermauern. Immerhin fühlen sich die Angehörige der Polit-, Experten- und Medienkasten ja auch berufen, sich zu allen möglichen Themenbereichen zu äußern – und wenn nun also derartige Aussagen gemacht werden, sind Belege und Evidenz von gesteigerter Bedeutung.

Die ministeriale Aussage, dass die modRNA-Präparate – die übrigens laut deren Herstellern „Gentherapie“ sind, wie die vierteljährliche Finanzmarktbericht von Moderna im Juni 2020 festhielt – „die Voraussetzung, dass Österreich die Pandemie gut bewältigt hat – und bisher auch ohne große Corona-Welle durch diesen Winter gekommen ist“, ist wenig mehr als eine Behauptung. Argumentativ, linguistisch und logisch betrachtet, stellt dies wenig mehr als einen Sprechakt dar, der „Geltung für den Inhalt des geäußerten Urteils“ beansprucht.

Im wissenschaftlichen (sic) Umfeld wird dies auch als Hypothese bezeichnet, die durch eine methodisch klar definierte Versuchsanordnung verifiziert oder falsifiziert wird (und bei deren Wiederholung dieselben Ergebnisse bringt). Betrachtet man die Entwicklung der „Fallzahlen“ und Todesfälle in den hoch „geimpften“ EU-Ländern bzw. in Nordamerika im Vergleich zu Afrika, so zeigt sich ein weitaus differenzierteres Bild:

Abb. 1: der Vergleich macht schlau – Afrika vs. die EU und Nordamerika zeigt auffallende Unterschiede zwischen Covid-Fällen und Sterblichkeit.

Abb. 2: Anteil der 1- und 2fach „geimpften“ Bevölkerung in der EU und Nordamerika im Vergleich zu Afrika.

Es handelt sich bei Johannes Rauchs Aussage also um einen nachweislich nicht eindeutigen Kausalzusammenhang zwischen der Verabreichung der gentherapeutischen Produkte von BioNTech/Pfizer und Moderna und dem Verlauf „der Pandemie“.

Rauchs „non-sequitur“, oder: die nächste argumentative Sackgasse

Auch die ministerialen Aussagen, dass „die Impfung…tausende Todesopfer in Österreich verhindert und zehntausenden Menschen schwere Erkrankungen erspart [hat]“ ist ähnlich zu beurteilen: es handelt sich dabei um eine Behauptung, die als klassische „was wäre, wenn…“-Formulierung einzustufen ist. Dies ist im historisch-wissenschaftlichen Betrieb in jedem Fall kaum verbreitet (Ausnahmen bestätigen die Regel, wie etwa der Band „Virtual History“ zeigt), sind aber im Bereich der sogenannten „kontrafaktischen Geschichte“ bzw. im Fantasy- und Science Fiction-Segment weit verbreitet.

Es wäre wünschenswert, wenn Minister Rauch seine Behauptung auch überprüfbarer Evidenz belegt hätte, aber dies war entweder nicht gewünscht – oder schwer möglich.

So zeigt etwa ein kürzlich erschienener „Meta Review“ von Pezzullo et al. („Age-stratified infection fatality rate of COVID-19 in the non-elderly population“, Environmental Research, 216, Pt. 3, 1. Jän. 2023, https://doi.org/10.1016/j.envres.2022.114655) vom Meta-Research Innovation Center (METRICS) der Stanford University, dass die Infektions-Todesrate wie folgt aussieht:

In 31 systematisch ermittelten nationalen Seroprävalenzstudien aus der Zeit vor der Impfung wurde die mittlere Sterblichkeitsrate bei Covid-19 auf 0,034 % für Personen im Alter von 0-59 Jahren und 0,095 % für Personen im Alter von 0-69 Jahren geschätzt.

Im Median auf Alterskohorten herunter gebrochen sieht dies im Detail wie folgt aus:

  • 0,0003% für 0-19 Jahre junge Personen
  • 0,002% für die Kohorte der 20-29jährigen
  • 0,011% für die Kohorte der 30-39jährigen
  • 0,035% für die Kohorte der 40-49jährigen
  • 0,123% für die Kohorte der 50-59jährigen
  • 0,506% für die Kohorte der 60-69jährigen

Nun weiß der Verfasser dieser Zeilen nicht, ob diese Studie zu der Lektüre im Gesundheitsministerium zählt, aber ich stehe den Ministerialbeamten gerne und jederzeit für Literaturhinweise o.ä. zur Verfügung.

Davon abgesehen erscheint es mehr als fragwürdig, wenn Minister Rauch derartige Aussagen macht, da die Covid-Überlebensrate für alle unter 70jährigen Personen bei mindestens (!) 99,494% liegt – und ich frage mich beim Lesen dieser Datenreihen schon, wie der Gesundheitsminister auf „tausende Todesopfer in Österreich“ kommt, von den „zehntausenden Menschen [mit] schweren Erkrankungen“ ganz zu schweigen, da beide Kategorien ja über die in der Studie erfassten unter 70jährigen Personen einzuordnen wären. Von der durch Euromomo als „moderat“ (4-7%) bezeichneten Übersterblichkeit ganz zu schweigen.

Manchmal wäre ich gerne die sprichwörtliche Fliege an der Wand in den ministerialen Kabinettssitzungen, da ich nur zu gerne Einblick in die offenkundig lückenhafte und/oder alternative Wirklichkeit im Gesundheitsministerium hätte.

„Primum non nocere“ als überkommenes Prinzip

Zuletzt sei noch auf die in dem erwähnten Beitrag erneut betonte „Sicherheit der Impfstoffe“ hingewiesen. „Bisher wurden in Österreich 50 Impfschäden anerkannt“, wird da geschrieben – und dies mag zwar faktisch korrekt sein, ohne Kontext jedoch sind Zahlenwerte ohne Bezugspunkte in etwa genauso sinnvoll, wie der Versuch, einen Pudding an die Wand zu nageln (über Hebelwirkungen können Sie, Herr Rauch, ja auch mal Archimedes befragen…).

Eine „Anerkennung“ von Impfschäden durch die Behörden bedeutet nämlich nicht, dass dies der Gesamtzahl der Impfschäden entspricht. Hier macht nicht nur der Vergleich mit anderen Ländern und deren (nicht minder problematischen offiziellen) Zahlen Sinn, sondern auch die Berücksichtigung einer kürzlich durchgeführten repräsentativen Umfrage aus den USA lässt aufhorchen. Durchgeführt von der Rasmussen-Gruppe Anfang Jänner 2023, hält der Bericht folgendes fest (hier und in Folge jeweils meine Hervorhebungen):

Die jüngste landesweite Telefon- und Online-Umfrage von Rasmussen ergab, dass 49% der amerikanischen Erwachsenen es für wahrscheinlich halten, dass Nebenwirkungen der COVID-19-Impfstoffe eine erhebliche Anzahl ungeklärter Todesfälle verursacht haben.

Besondere Beachtung verdient meines Erachtens folgende Feststellung:

28% der Erwachsenen geben an, dass sie persönlich jemanden kennen, dessen Tod ihrer Meinung nach durch Nebenwirkungen der COVID-19-Impfstoffe verursacht worden sein könnte.

Wer nun aber einwendet, dass dies wohl aufgrund politisch-ideologischer Präferenzen sein könnte, dem sei folgendes entgegnet:

Mehr Republikaner (60%) als Demokraten (44%) oder Parteilose (43%) sind der Meinung, dass es berechtigte Gründe gibt, sich über die Sicherheit der COVID-19-Impfstoffe Sorgen zu machen. Bei der Zahl derer, die vermuten, dass jemand, den sie kennen, an den Nebenwirkungen des Impfstoffs gestorben sein könnte, gibt es jedoch weniger politische Unterschiede: 33% der Demokraten und 26% der Republikaner und der parteilosen Bevölkerung.

Da eindeutig mehr Personen, die sich als Demokraten identifizieren „geimpft“ sind (85% vs. 63% Republikaner gemäß der Umfrage), liegt folgende Erklärung nahe: je höher die Anzahl der verabreichten „Impfdosen“, desto höher der Anteil der möglichen Impfschäden.

Auf Österreich umgelegt bedeutet dies, dass die überwältigend dem gebetsmühlenhaft wiederholten, wenn auch mehrfach modifizierten Regierungsnarrativ folgenden Angehörigen der Polit-, Experten- und Medienkasten höhere „Impfquoten“ aufweisen als deren Gegenüber, dass ähnliche Tendenzen einfach nachvollziehbar sind.

In Kürze: je „geimpfter“ der jeweils eigene Zirkel, desto gläubiger die Person.

Dies wird auch durch eine repräsentative Erhebung von Dr. Mark Skidmore aus dem Universitätsleben in Michigan bestätigt, in der 22% der Befragten persönliche Kenntnis von Impfschäden ausgaben:

34% gaben an, mindestens eine Person zu kennen, die aufgrund der COVID-19-Erkrankung ein schwerwiegendes Gesundheitsproblem erlitten hat. Ebenso gaben 22% der Befragten an, dass sie mindestens eine Person kennen, die nach der COVID-19-Impfung ein schweres gesundheitliches Problem hatte.

Auf Österreich umgelegt verweisen diese Erhebungen darauf, dass die offiziellen Angaben wohl kaum stimmen (können). Manche würden dies als „kreativen“ oder ausgesprochen „selektiven“ Umgang mit der Wahrheit bezeichnen. Ich hingegen denke nicht so kompliziert; für mich sind das Lügen; und zwar wider besseren Wissens und mit Vorsatz.

Wenn diese Wortwahl für Ihre Befindlichkeiten, werte Angehörige der der Polit-, Experten- und Medienkasten, jedoch wenig sensibel, ja, gar gemein oder dergleichen erscheint, so können Sie sich ja die Welt durch den Gebrauch der Begriffe „Misinformation“, „Desinformation“ oder „Falschmeldung“ schöner reden. An der Realität oder den Fakten wird dies allerdings nichts ändern.

„Caveat emptor“: möge der Käufer sich in Acht nehmen

Mit Fakten und evidenzbasierten Statements, der Überprüfbarkeit getätigter Aussagen oder der Realität haben die ministerialen Bekundungen wenig zu tun.

Vielmehr liegt nahe, dass die (offiziellen) Zahlen nicht nur sehr selektiv angewendet werden und so ein Zerrbild der Realität präsentieren, sondern dass diese auch nur ausgesprochen wenig mit der Wirklichkeit zu tun haben.

Es wäre nun die Aufgabe der Journalisten in den „Leit- und Qualitätsmedien“, die Aussagen des Gesundheitsministers einer eingehenden und evidenzbasierten Prüfung zu unterziehen.

Sollten dabei Diskrepanzen und Widersprüche zu den getätigten Aussagen auftreten, die Fahrlässigkeit, Unehrlichkeit und womöglich gar Amtsmissbrauch nahelegen, so wäre es das Mindeste, politische Verantwortlichkeit zu übernehmen und die Gerichte ihre Arbeit machen zu lassen.

Die Tatsache, dass diese rechtsstaatlichen Prinzipien für die Angehörigen der Polit-, Experten- und Medienkasten nicht nur keine Rolle zu spielen scheint, sondern offenbar nicht einmal als im Bereich des Möglichen zu stehen scheint, zeugt von unverschämter Präpotenz, der offen zu Tage getragenen Unfähigkeit moralisch korrekten Handelns (im Kant’schen Sinne) und dem zunehmenden Verwesungsgeruch der 2. Republik.

Hoffnung inmitten des Winters verspricht zumindest der Gemeinplatz, dass der Krug nur so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Die Sprünge sind jedenfalls schon so groß, dass dies in nicht allzu ferner Zukunft geschehen wird.

Womöglich bereits nächste Woche, wenn Sie an dieser Stelle Auswertungen der Österreich betreffenden Impfschadensmeldungen in der US-Datenbank VAERS finden werden.

„Mene, mene tekel“ ist der Wahlspruch, den ich an Sie, Herr Rauch, und an die übrigen Angehörigen der Polit-, Experten- und Medienkasten richte.

Bild Rembrandt creator QS:P170,Q5598 , Belshazzar’s feast, by Rembrandt, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Keiner wills gewesen sein. Eine 100 Millionen Farce

Impfschadenleugnung am Beispiel Österreich

45 Kommentare

  1. Limo 9. Januar 2023 at 12:05Antworten

    Rauch hat ja schon bei seiner Antrittsrede klargemacht, dass er sich „nichts mehr schei….muss“.
    Im Klartext heißt das – er kann blubbern was er will…. Was, wenn wir ehrlich sind, ja eh schon jahrelang praktiziert wird. Wann werden M-Journalisten & Medien endlich anfangen, Politiker mit KRITISCHEN FRAGEN zu konfrontieren?? Es ist ja nur noch peinlich, was uns politisch & medial geboten wird. Ein kleiner Gemeinderat, der einen Radweg zustande brachte, darf jetzt über unser aller Gesundheit bestimmen…. mir wird übel, wenn ich nur daran denke. Wollen wir tatsächlich solch eine Regierung?
    Was muss geschehen, dass wir (als Bürger, Mütter, Väter….) STOPPPPPP sagen????

  2. Pfeiffer C 8. Januar 2023 at 10:42Antworten

    Zu Minister Rauch: „Impfung als Erfolgsgeschichte“ –

    Wir, die schon lange erklären, „der Kaiser ist nackt“, können jene, die stereotyp & scheuklappenhaft von den „prächtigen Kleidern des Kaisers“ fabulieren, nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen immer weiter zu lügen – ergo:

    2., hoffentlich nun erfolgreich veröffentlichkeitsbarer Kommentar-Versuch, der mit Sicherheit analog auch für Österreich schlagend ist und damit Gültigkeit hat:

    Der Ärztliche Berufsverband Hippokratischer Eid (ÄBVHE) geht in der hier angeführten Erklärung von über 100.000 Todesfällen durch die Impfungen und von über 2 Millionen schweren Nebenwirkungen in Deutschland aus.

    Auf die Zahl von über 100.000 zusätzlichen und oft unerwarteten Todesfällen durch die Impfungen kommt der ÄBVHE auf Grund

    1) der ständig steigenden Übersterblichkeit, die sonst keine Erklärung habe

    2) die zudem sprunghaft mit den Boosterungen und 4. Impfungen jeweils weiter gestiegen ist, welches die Kausalität beweise. Für diese sprunghaften Anstiege der Sterblichkeit gibt es sonst keinerlei plausible Erklärungen.

    3) Die um 11 fach gestiegene Anzahl der plötzlichen und unerwarteten Todesfälle der Analyse der KBV (= der Dachverband der 17 deutschen Kassenärztlichen Vereinigungen) Daten durch Tom Lausen 12.12. 22

    4) Der extremen Häufung plötzlicher Todesfälle oder vorher extrem seltener Gehirnblutungen bei vorher Gesunden kurz nach den Impfungen, die in manchen Arztpraxen sogar mit Faktor 1:100 aufgetreten seien (glaubhafte Arzt-Berichte).

    Beweisend für die Kausalität d.h. die Ursächlichkeit seien auch die in allen Altersgruppen deutlich verschiedenen Anstiege der Übersterblichkeit, die jedoch – jeweils zeitverschoben – klar korrelieren mit dem jeweiligen Beginn der Boosterungen oder 4. Impfungen in diesen Altersgruppen, sowie die Häufungen der auf Immundefekte, Gefäßverschlüsse oder Blutungen zurückzuführenden Erkrankungen, u.a. auch von schnell wachsenden Krebserkrankungen, besonders bei den Geimpften.

    Das kann weder auf „Klimawandel“, „Lockdown“ noch auf „Unterbelegung der Krankenhäuser“ (die in 2020 genauso gering war wie in 2021) noch auf Covid-19 Infektionen zurückgeführt werden, die in 2021 nur einen kleineren Teil der bereits 2021 auffallenden extremen Übersterblichkeit erklären konnten und immer weniger erklären können.

    Auf über 2 Millionen schwere Nebenwirkungen kommt der ÄBVHE auf Grund der

    1) Erhebungen des israelischen Gesundheitsministeriums 21-30 Tage nach den Boosterungen vom 10.2. 22, welches u.a. allein 4,5 % Neurologische Neuerkrankungen zeigt und 10 % Menstruationsstörungen bei Frauen.

    2) den Abrechnungsdaten des US Militärs vom 24.1. 22, welches einen Anstieg der neurologischen Fälle um den Faktor 11 und den der Herzinfarkte und von Krebs um den Faktor 3 zeigten.

    3) sowie der KBV -Daten vom 26.6. 22, die über 2 Millionen codierte Impfnebenwirkungen für 2021 nachwiesen.

    4) in Verbindung der aktuellen extremen Anfälligkeit für Viruserkrankungen für Millionen Menschen

    5) sowie auf Grund der Beobachtungen niedergelassener Ärzte von Häufungen vieler schwerer Erkrankungen inkl. Krebs und seltenen Phänomenen gehäuft bei den Geimpften.

    Da die KBV-Daten vom 26.6. 22 bereits über 2 Millionen Nebenwirkungen im GKV (= Die gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil des deutschen Gesundheitssystems) Sektor in 2021 zeigten.

    1) ohne die privat versicherten Fälle (+ 10%)

    2) und ohne die Fälle, die direkt verstarben

    3) und ohne diejenigen, die in der Klinik behandelt wurden,

    geht der ÄBVHE trotz sicher auch einiger „vorrübergehender“ Fälle bei den 2 Millionen in nur einem Jahr (2021) von über 2 Million schwerer Nebenwirkungen der Corona-„Impfungen“ seit Impfbeginn aus. Es sei zu befürchten, dass der in vielen Studien belegte Schaden am Immunsystem langfristig die Gesundheit der Bevölkerung beschädigt habe und viele andere schwere Erkrankungen begünstigt habe.

    Der ÄBVHE fordert daher IMPFSTOPP SOFORT!
    Das Menschen-„Impf“-Experiment ist ohne Kontrolle und komplett gescheitert!

    Dr. med. Sonja Reitz
    Sprecherin Ärztlicher Berufsverband Hippokratischer Eid

  3. Harald Eitzinger 8. Januar 2023 at 10:39Antworten

    Wer bitte verklagt diesen Rauch wegen solcher Bemerkungen, die ja an fahrlässsige Gesundheitsgefährdung grenzten! Einen Wegscheider zerreißt man wegen seiner satirischen Behauptungen und ordnet sie unter Verschwörugstheorien ein, dabei haben sie wesentlich mehr Wahrheitsgehalt als die Behauptungen der gekauften Pseudovirologen, die sogar Schlaganfallpatienten eine Boosterimpfung empfehlen. Anscheinend werden wir mehr und mehr von einem Käfig voller Narren regiert ohne Aussicht auf Besserung!

  4. Dr. Rolf Lindner 8. Januar 2023 at 0:06Antworten

    FALSCH ZEUGNIS

    Falsch Zeugnis reden soll man nicht,
    im Buch der Bücher steht’s geschrieben,
    doch heute vieles dafür spricht,
    es ist ein frommer Wunsch geblieben.

    Vielleicht ist’s jedem schon passiert,
    hat irgendwem was angedichtet,
    hat all zu sehr dramatisiert,
    dann wird man nicht gleich hingerichtet.

    Doch sind es einfach and’re Sachen,
    wenn Menschen falsches Zeugnis weben,
    von Amtswegen die sollten wachen
    bei dem, was sie so von sich geben.

    Als Erstes, was nicht einerlei,
    sollte man all die benennen,
    die als Kirche und Partei
    zu Gott und Christus sich bekennen.

    Als Zweites, was nicht minder wichtig,
    sind die, die öffentlich berichten,
    dass sie mitteilen, was ist richtig,
    und nichts nach Gusto selbst erdichten.

    Als Drittes stehen in Verpflichtung,
    Zeugnis zu halten in der Acht,
    die sich bewerben um die Führung
    oder sind längst schon an der Macht.

    Immer mehr in deutschen Landen
    bei allen Dreien kommt ans Licht,
    geht das Gefühl dafür abhanden,
    dass man nicht falsches Zeugnis spricht.

    Hat sich gebildet ein Komplex
    politmedialer Schwadronierer,
    der wie ein wucherndes Gewächs
    ersticken will die Opponierer.

    Weil ihnen Argumente fehlen,
    sie jeden Sachstreit stets verlieren,
    müssen sie andre Mittel wählen,
    den Politgegner diffamieren.

    Nennen ihn Aluhut und Rechter,
    Verschwörer, Hetzer, Populist.
    Wer nicht ist Rotgrünverfechter,
    in jedem Fall ein Nazi ist.

    Die eine Frage steht für jeden:
    Wer wird in den Faschismus treiben?
    Sind’s die, die falsches Zeugnis reden
    oder die bei der Wahrheit bleiben?

  5. mayerhansi 7. Januar 2023 at 20:26Antworten

    Der Versuch, eine „Erfolgsgeschichte“ zu machen, wird bei den einseitig informierten Personen ganz sicher ankommen. Der gemeinsame Bekanntenkreis (von mir und meiner Frau) besteht leider zu 100 Prozent aus solchen Leuten.

  6. meMO an mich selbst 7. Januar 2023 at 19:16Antworten

    Ich wiederhole dankbar den coolsten Spruch des Jahres 2022 für mich (habe leider vergessen, wer ihn hier zuerst gepostet hat)):

    „Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie zwingen, immer absurder zu lügen“.

    „Die Impfung ist eine Erfolgsgeschichte“ ist so eine absurde Lüge.

    Noch der eine oder andere NFL-Spieler, Fussballer fallen sowieso 6-7mal so oft um wie vor 2021, da haben wir schon mind. 3 live erleben dürfen – und irgendwann erwischt es dann auch einen Skifahrer, Musiker usw.

    Und mit jedem, der plötzlich und unerwartet umfällt, werden wieder einige Menschen mehr aufmerksam und nachdenklich. Die meisten von ihnen wohl eher still und für sich, aber das macht nichts. Dann, wenn alles ins Rutschen kommt, werden sie diejenigen sein, die dem ganzen den restlichen Schubbs geben.

  7. Benno 7. Januar 2023 at 17:16Antworten

    Und drum kommt es wie ich es immer und immer wieder sage:
    Die Impfung wird als weltweiter großer Erfolg gefeiert werden.

    Was ein Herr Prof. Dr. Stephan Sander-Faes, ein Chris Veber usw. dazu meinen, ist irrelevant für das weitere Geschehen.

    • Michael R 7. Januar 2023 at 18:09Antworten

      Da wäre ich mir nicht so sicher. Erstens nimmt die Frequenz der Herzstillstände und Turbokrebsfälle immer weiter zu und damit die Übersterblichkeit, für die es offiziell noch immer keine Erklärung gibt. Und zweitens könnte es, wenn alles so weitergeht, durchaus zu einem überraschenden Systemwechsel kommen und damit zu einem Nürnberg 2.0. – Im Übrigen werden sich die meisten jetzt nicht mehr impfen lassen. Jede(r) die ich kenne und der/die sich hat impfen lassen, hat Covid trotzdem bekommen, meist sogar mehrere Male hintereinander. Häufig waren sie besonders lange krank, teils monatelang mit Husten, Leistungsschwäche und Müdigkeit, und das mitten im Sommer. Keine(r) von denen würde heute von einem „großen Erfolg“ reden.

      • Hans im Glück 7. Januar 2023 at 19:00

        Ich glaube, dass das still und heimlich unter den Teppich gekehrt wird. In Stufe 1 erhalten die Präparate entweder a) eine reguläre Zulassung (was ich für das wahrscheinlichste halte) oder b) mir dem Ende der Pandemie lässt man sie still und heimlilch verschwinden und die Zulassung erlischt.
        In Stufe 2 werden die Protagonisten unauffällig aus der Schußlinie gebracht. Leuete wie Cichutek gehen in den wohlverdienten Ruhestand und sind damit in Sachen Haftung schon mal ganz gut gesichert.
        Man wird genau so, wie in dem Artikel beschrieben, behaupten, dass die Impfung ein grandioser Erfolg war und wird diesen Dreck weiter ausbauen. Die bewährte, teleskopierende Zulassung wird der neue Standard. Das aktuelle Alzheimer Beispiel aus USA deutet genau in diese Richtung. Das bisserl Hirnblutung als Nebenwirkung sollte man nicht dramatisieren. Analog zu „harmlosen“ Herzschädigungen beim guten C19 Stöffchen.
        Last but not least wird man den Dreck in der Onkologie über die Leute auskübeln und sich die Taschen mit Geld vollstopfen.

    • meMO an mich selbst 7. Januar 2023 at 19:06Antworten

      Wie immer abwarten…,))

      Es genügen eigentlich die richtigen 3 Promis, die plötzlich tot umfallen und keiner kann es mehr verheimlichen. Dann schwappt die Welle aber so was von über…;)))
      Und auch wenn es sofort abgestritten wird und andere „Erklärungen“ präsentiert, so wirken solche Fälle wie neulich in der NFL immens nach. Denn natürlich fragen sich dann immer mehr Menschen automatisch, ob das was mit der Spritze zu tun hat. Das lässt sich nicht mehr aufhalten. Und der NFL sehen Millionen Menschen auf der ganzen Welt zu. Das haben also wieder sehr viele mitbekommen. Ich persönlich habe in 2 Jahren bereits 5 (!!) Zusammenbrüche in Live-Übertragungen des Spitzensports gesehen – in meinen fast 50 Jahren vor 2020 keinen einzigen.

      Laut einer aktuellen Umfrage haben 73 Mio US-Amerikaner jemanden in ihrem Umfeld, der ihrer Meinung nach durch die „Impfung“ verstorben ist. Nur so als Hinweis: wenn sich 99,9% davon irren, dann haben immer noch 73.000 Recht. Und überhaupt: wie kommen die auf sowas? Sagt uns das nicht, dass es sich immer mehr herumspricht? Dass die Leute sehr wohl etwas bemerken – auch wenn niemals alle davon auf die Straße gehen?

      Aber natürlich wird es auch immer noch Trottel geben, die weiterhin an diese „Pandemie“ und „Impfung“ glauben. Ich kenne da zumindest einen….

    • 1150 8. Januar 2023 at 8:11Antworten

      @Benno,
      pass beim nächsten urlaub auf, daß du nicht zu nahe an den rand der erdscheibe kommst,
      höchste absturzgefahr

  8. Stunning Greenhorn 7. Januar 2023 at 16:22Antworten

    Die Interpretation des Verbrechens ist Teil der Inszenierung.

    Aldo Giannuli, italienischer Politologe und Historiker: „Jedes große politische Verbrechen läuft in drei Phasen ab: In der ersten geht es um die Vorbereitung. Dann um das eigentliche Ereignis — also ein Blutbad oder einen Anschlag gegen eine einzelne Persönlichkeit — und dann, in der dritten Phase, um den weiteren Umgang damit. Wir neigen dazu, zu glauben, dass sich ein Attentat mit seiner Ausübung erledigt hätte. Mitnichten. Das ist erst der Anfang. Worauf es ankommt ist, wie die Politik mit dem Attentat umgeht. Denn das wird sich in der öffentlichen Meinung festsetzen.“

    Aus Moritz Enders: „Das Papstattentat 1981: Fallbeispiel einer Medienmanipulation“, im Sammelband „Mega-Manipulation: Ideologische Konditionierung in der Fassadendemokratie“, herausgegeben von Ullrich Mies, Westend (2020).

    • Die hören nicht auf... 7. Januar 2023 at 20:29Antworten

      „…wie die Politik mit dem Attentat umgeht…“

      Die Politiker, die Regierungen SIND DIE ATTENTÄTER !!! Sie gehen gegen die eigenen Landsleute vor.

      Völkerrechtlich nennt man das wie?
      Dem eigenen Volk massivsten Schaden zufügen im Auftrag von nichtgewählten NGOs: WEF – UNO – WHO?

      WER sollte diese Attentäter „abführen und in Sicherungshaft bringen“ ?

      Unser Militär? Eine Miliz? Unsere Polizei?
      Mit dem Okay unserer grünen Justizia?

      WER?

      • Stunning Greenhorn 7. Januar 2023 at 22:31

        Giannuli zeigt auf den Inhalt eines nur scheinbaren Vakuums. Es ist klar, dass die Geschichte um die Große Lüge noch nicht zuende geschrieben ist. Aber was geschieht heute vor unseren Augen und Ohren? Welchen Zweck hat die tägliche Beleidigung unserer Intelligenz in aller Öffentlichkeit? Das von Politik, Presse, Funk und Fernsehen angenommene — und von ihren ideologischen und rhetorischen Knechten in Propaganda-Agenturen und Universitäten entworfene beziehungsweise unterstützte — Verhalten mag hier und dort tatsächlich hilflos und durcheinander sein. Aber es dient im Wesentlichen dazu, das Große Narrativ abzuschließen und das heißt, mit den in den vergangenen drei Jahren erprobten Mitteln eine — bei genügender Angst, Verwirrung und Gleichgültigkeit in sich weitestgehend abgeschlossene — alternative Wahrheit zu konstruieren, die die tatsächliche Wahrheit dauerhaft ersetzen soll. Das gegenwärtige Erklären und Deuten der Krise ist der dritte Abschnitt des Großen Verbrechens des 21. Jahrhunderts und die Grundlage dessen wie zukünftige Generationen, gestützt auch (digitale) Schulbücher, über das denken sollen, was uns heute widerfährt. Was wir sehen, ist für das Gelingen des „Gesamtkunstwerks“ von fundamentaler Bedeutung und nicht zufällig.

      • Die hören nicht auf... 8. Januar 2023 at 18:17

        Womit sich ein „COVID -GESAMTKUNSTWERK“ nach einer Aussage von Leonardo da Vinci ergibt.

        „Es gibt drei Arten von Menschen:

        Diejenigen, die sehen
        Diejenigen, die sehen was ihnen gezeigt wird
        Diejenigen, die nicht sehen“

        DIE bedienen sich der Menschen, die sehen, was ihnen gezeigt wird und derer, die nicht sehen.

        Somit wären die weltweit 2/3 der Menschen, die sich einen Schuss oder mehrere „freiwillig“ geben haben lassen erklärt.

        Es wurde eine Impfquote von mindestens 70 % „vorgegeben“, um diese Plandemie in den Griff zu bekommen.

  9. Dr. No 7. Januar 2023 at 15:47Antworten

    Das haben alle Faschisten vor ihm getan, lügen, lügen, lügen bis die Lüge zur Wahrheit wird. Das zeigt jedoch dass er und seine Herren mit keinen Konsequenzen für ihren begangenen Verbrechen gegen die Menschen im Lande rechnen, warum wohl?

    • Michael R 7. Januar 2023 at 18:48Antworten

      Die Nazis haben auch nicht damit gerechnet, jemals für ihre Verbrechen belangt zu werden. Zu sicher fühlte man sich, anderen haushoch überlegen, unbesiegbar und stark. Und wären sie nicht selbst immer übermütiger geworden und hätten sich nicht mit der ganzen Welt angelegt, wäre es auch nie zur Strafverfolgung gekommen. Was für Verbrecher sie waren, wussten sie selber ganz genau. Warum entzogen sich sonst Goebbels, Hitler und Göring ihrer Verurteilung durch Selbstmord? – Die Geschichte lehrt, dass sich Machtverhältnisse ganz schnell ändern können, wie 1789 zum Beispiel oder unmittelbar nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg.

  10. Victory 7. Januar 2023 at 15:19Antworten

    Das Bild sagt mehr als tausend Worte; die geheimnisvolle Schrift an der Wand, die niemand außer Daniel, der Diener Gottes, lesen und interpretieren konnte. Mene, Mene, Tekel, Uparsin: „Deine Tage sind gezählt und zu Ende. Du wurdest gewogen und für mangelhaft befunden. Dein Königreich wird dir weggenommen und einem anderen gegeben“. Das Urteil war schrecklich für den lasterhaften König und die Vollstreckung kam umgehend. Doch galt und gilt diese Botschaft nicht nur dem König Belsazar und seinen Edlen, sondern der gesamten Menschheit.
    Unsere Tage sind von Geburt an gezählt. Gott schenkt uns durchschnittlich 70-80 Jahre und innerhalb dieser Zeitspanne haben wir die Möglichkeit uns zu entscheiden, für wen wir leben. Gott hat uns seine Absichten in seinem Wort kundgetan, Segen oder Fluch vorgelegt, ewiges Leben oder ewiger Tod.
    Wir beenden unseren irdischen Lauf mit dem Tod, und das Leben, das wir auf der Erde leben, bestimmt unseren Platz in der Ewigkeit. Gott lehrt uns, unsere Tage zu zählen, auf das wir klug werden.
    Wir werden alle für unsere Worte, Gedanken und Taten zur Rechenschaft gezogen. „Nichts in der ganzen Schöpfung ist vor Gottes Augen verborgen. Alles ist offenbar und bloßgelegt vor dem unbestechlichen Auge dessen, dem wir Rechenschaft ablegen müssen. Gott ist ein gerechter Richter.
    Mene, Mene, Tekel, Uparsin.- Der Finger Gottes ist und wird weiterhin auf die Wände des Lebens der Menschen schreiben. Unsere Tage sind von Geburt an gezählt und wir können ihnen keine Zeitspanne hinzufügen. Wie der Mensch sich im Leben entscheidet, so steht sein Schicksal fest.

    • ibido 8. Januar 2023 at 16:54Antworten

      Ewigkeit, ewiges Leben, ewiger Tod – ich nehme an du meinst mit ewig „unendlich“, ohne Ende andauernd. Unendlichkeit ist aber ein Konzept aus der Dimension der Zeit/Zeitlichkeit. Zeit (und die Vorstellung von Unendlichkeit) ist ein Produkt der Schöpfung, Bestandteil des Irdischen, des Diesseits, wenn du so möchtest.

      Ewigkeit in biblischem Sinn bedeutet jedoch Zeitlosigkeit. Und daher ist die Ewigkeit jederzeit für uns zugänglich – in jedem Augenblick des Lebens. Und nicht etwas, das nach „dieser“ Zeit im Jenseits käme.
      Daniel konnte Mene, mene tekel entziffern/übersetzen, weil er die Bedeutung aus der Zeitlosigkeit / Ewigkeit her verstand.

  11. Horizon 7. Januar 2023 at 15:19Antworten

    Wie viele Menschen sind trotzdem sie vollständig geimpft waren gestorben?

    • Die hören nicht auf... 7. Januar 2023 at 20:06Antworten

      Jeder einzelne ist einer zuviel!

      Ein talentierter Hacker könnte uns die genauen Zahlen und darüber hinaus relevante Infos liefern. Kost halt a bissl was, wär aber jeden Cent wert…

      Alles andere sind manipulierte Regierungs- und EU G’schichtln.

  12. Isidor 7. Januar 2023 at 15:12Antworten

    Hört nicht auf diese Taugenichts Volksverarscher, denn sie wissen nicht, was sie sagen! Rauchs Impf-Floskeln kommen in Anbetracht der reellen Situation so unbedacht und unglaubwürdig, dass sogar ein Orang Utan davon galoppieren würde.
    Wir müssen diese Herrn Politiker doch im senilen Glauben lassen und das Problem löst sich von selbst. Herr Rauch, lassen Sie sich bitte impfen!!! Am besten alle 2 Wochen, denn sie sind gescheiter als Salomons Katze und das ist gefährlich für eine Gesellschaft!.
    Kennt jemand Dick und Doof? Bei diesem Kabarett suche ich die ganze Zeit nach dem Dicken!

    Einen Hinweis habe ich bekommen-der führt ins Wiener Rathaus? Muss ich noch genauer nachgehen;-)

    Lebt das Leben ohne diese Parasiten 🦠

    LG

    • Die hören nicht auf... 7. Januar 2023 at 20:44Antworten

      „Lebt das Leben ohne diese Parasiten“

      Womit wir wieder beim Medikament Ivermectin wären.

  13. I.B. 7. Januar 2023 at 15:02Antworten

    Die Manipulation der CORONA Zahlen in Österreich am Beispiel Vorarlbergs (auf respekt.plus vom 28.01.22

    Laut Epidemiegesetz müssen Daten zur Identifikation von Erkrankten, einer Erkrankung Verdächtigen, angegeben werden. Anschober machte aus Erkrankten und einer Erkrankung Verdächtigen „Fälle“. Das sind Personen mit positivem PCR-Labor-Test, meist ohne klinischen Befund und ohne Differenzierung nach „Erkrankt“und „der Erkrankung verdächtig“!

    In die EMS Datenbank der AGES werden die jeweils aktuellen Werte aus allen Bundesländern und so auch aus dem Land Vorarlberg täglich eingearbeitet. Wie diese Ausarbeitung belegt, kommt es im System der Datenverarbeitung zu gravierenden Abweichungen und offensichtlich zu Manipulationen. Im Beispiel Vorarlberg erreichen diese Abweichungen am 09.12.2021 mit einem Wert von 59,5% das Maximum. Die Größenordnung der Manipulation erreicht damit ein bislang undenkbares, erschreckendes Ausmaß!
    Durch die kontinuierlichen Manipulationen der Zahlen wird eine völlig falsche REALITÄT erzeugt. Ohne diese hohen Zahlenwerte wäre es nicht möglich gewesen, die verordneten Maßnahmen, Lockdowns und Grundrechtseingriffe zu rechtfertigen.

    Dipl. Ing (FH) Steffen Löhnitz: Mit meinen Erkenntnissen wandte ich mich am 24.09. 2020 an die Vorarlberger Landesegierung, so auch an Landesrätin Martina Rüscher, und legte meine Erkenntnisse dar. Leider erfolgte nicht die erwartete Reaktion aus der Landesregierung, sondern Bagatellisierungen, allgemeine Phrasen und Ablenkungsmanöver.

  14. Fritz Madersbacher 7. Januar 2023 at 14:25Antworten

    „Dass die Corona-Schutzimpfung wirkt, haben die vergangenen zwei Jahre bewiesen“, ist Gesundheitsminister Johannes Rauch überzeugt. „Die Impfung hat tausende Todesopfer in Österreich verhindert und zehntausenden Menschen schwere Erkrankungen erspart. Der Nutzen übersteigt das Risiko um ein Vielfaches“
    Wie glaubwürdig sind Leute, die einfältig Behauptungen nachplappern, die sich „Experten“ auf simpel erkennbar unwissenschaftliche Weise aus den Fingern gesogen haben, in Bezug auf andere Themen und politischen Bereiche? Die „Pandemie“ hat gezeigt, wie gefährlich die Stilllegung des eigenen Verstandes zugunsten der Übertragung des eigenen Denkens auf irgendwelche „Vertreter“, Repräsentanten und „Autoritäten“ geworden ist …

    • Georg Uttenthaler 7. Januar 2023 at 16:58Antworten

      Sg. Herr FM,
      es kann durchaus sein dass ich mich „verlesen“ habe oder glauben Sie wirklich, dass die Gen- Spritze jemanden geholfen hat? Corona war nichts anderes als eine normale Grippe wie wir sie schon hunderte Jahre kennen. (lt. WHO) Die Impfung kann nämlich gar nicht wirken, denn es war immer ein „Pseudovirus“ aus einer Datenbank im Computer, der NIE dem aktuellen Virus entsprochen hat.(lt. Pfizer Chef Bourla!!)
      Die vielen??? Corona Toten resultieren aus dem UNTAUGLICHEN PCR- Test, bei dem 95% falsch pos. sind und aus einer Vergütung, die Spitäler für jeden Corona Toten erhalten haben. Bei einem Herrn, der an Altersschwäche verstorben war, wurden die Angehörigen gefragt, ob sie Corona auf den Totenschein schreiben dürfen!!(selber erlebt!!)

      Das Gen- Experiment ist ein Sterbehilfe- Programm für die Laufzeit von 10 Jahren angelegt, deshalb so gefährlich, weil die Ummantelung des mRna Wirkstoffes, der im Körper verbleibt, so gefährlich ist.
      Warum so wenige Todesfälle und Schäden angezeigt werden hängt einzig und allein an einer Vertuschung der Impfärzte, die angezeigten Fälle sind nicht einmal 1% der Wirklichkeit.!!

      Sollten Sie gespritzt sein, waren Sie ein „Versuchs- Mensch“ das tut mir leid!!!

  15. I.B. 7. Januar 2023 at 13:32Antworten

    Rauch hat recht, schließlich hat uns Kurz 100 000 Tote prophezeit. (IRONIE)

  16. Peter Ruzsicska 7. Januar 2023 at 13:20Antworten

    Der Rauch war ja die ganze Zeit sowieso in dessen Oszillationstechnik öffentlicher Widersprüchlichkeit kontinuierlich auffällig und daher höchst effektiv in strategischer Position platziert, um mittels Generalvera****ung nützlichster Idioten, gesämtet deren im Nutzkollateral traumatisierten Verfügungsmassen systemerhaltend in Richtung zum allerletzten Aufgebot auszuwirken.

    Selbsternannte Möchtegern-Zampanos sich widerständig gerierend aus der Mittelstandsrestkasse unserer Alpenrepublik finaler Götterdämmerung, welche sich auf die Einsturzphase des hiesigen Politsystems vorbereiten und sich derzeit ihre Vorteile vielleicht noch rausschinden können, strategisch vereint mit ihren nachfolgend affirmativen Beistandsheuchlern aller Art, haben die Figur Rauch in den letzten Monaten nachweislich nahezu dankbarst hofiert.

    In Zeiten wie diesen, stellt sich auch immer mehr heraus, wie verhängnisvoll pyramidal unser Gesellschaftssystem gestaltet ist:
    Auf jeder Stufe der Pyramide, der völlig aussichtslose Versuch bis zu allerletzt, seine eigene Herrschaftszone gnadenlos abzusichern – koste es was es wolle, vor allem die eigenen Bauernopfer.

    Schaut nicht sehr gut aus…

    • Peter Ruzsicska 7. Januar 2023 at 13:36Antworten

      P.S.:
      Das Grauenhaft Bestialische dieser Veranstaltung ist, daß man eigentlich vom persönlichen Standpunkt betrachtet, dagegen nichts einwänden könnte, da alle bloß nur überleben wollen – Jeder auf seine Art, versteht sich…

      Diese Veranstaltung noch (sic!!!) gütlich sozial ohne gröbere Kollateralien in einigermaßen geregelt verkraftbare Bahnen lenken zu können, würde ich als schwer herzustellen erachten…

      Weit haben wir’s gebracht.

  17. Georg Uttenthaler 7. Januar 2023 at 12:34Antworten

    Ich habe es satt miterleben zu müssen, wie völlig Ungebildete in Regierungen und öffentlichen Ämtern, die in ihrem Leben nichts weiter geleistet haben, als das Tragen einer fremden Aktentasche oder Plakate geklebt haben, glauben Österreich regieren zu können.
    Ich kann es nicht mehr ertragen, wenn unter dem Vorwand einer „bunten Gesellschaft“ Recht und Sicherheit dahinschwinden und man abends aus dem Hauptbahnhof kommend, über Dreck, Schmutz, Obdachlose, Drogensüchtige und Beschaffungskriminelle steigen muss, vorbei an vollgeschmierten Wänden.
    Ich möchte, dass die Lehrer unserer Kinder, die Pfleger unserer Kranken und Hilfsbedürftigen die Wertschätzung erhalten, die sie täglich verdienen.
    Doch dazu brauchen wir keinen Rauch, denn „OHNE RAUCH GEHT`S AUCH“. Wäre er „geschlumpft“ würde sich das biologisch innerhalb der nächsten 10 Jahre lösen, aber so lange können wir nicht mehr warten. Wir werden ihn vorher nach Vorarlberg entsorgen müssen, ich zähle die Tage.!!!

  18. Devi 7. Januar 2023 at 12:23Antworten

    Worte schaffen Realität, indem sie das, was die Gehirne denken, formen. So wie sich dieser Artikel dagegen stemmt, dass sich der Ausspruch „Die Impfung wirkt“ in die Gehirne einprogrammiert, so würde ich es sehr begrüßen, wenn wir in der aktuellen Diskussion immer noch weiter damit gehen, diese nicht mehr stimmigen Worte abzuschaffen und durch stimmigere zu ersetzen. Es ist höchst an der Zeit den Ausdruck „Leit- und Qualitätsmedien“ durch stimmigere zu ersetzen.
    Ausdrücke wie „Lückenpresse“, der jetzt einige Jahre in den sogenannten „alternativen Medien“ kursiert ist, ist meines Erachtens ungünstig. Tatsächlich immer noch möglich wäre der Ausdruck „Massenmedien“ für Medien wie den ORF und Co., aber wie lange noch? ORF und Co. leisten in meinen Augen ihre Arbeit auf nicht sehr hohem Niveau, weshalb der Ausdruck „Qualitätsmedien“ nicht stimmt und dafür nicht verwendet werden sollte, eben weil sich dann eine falsche Nachricht in die Gehirne einprogrammiert. Man könnte den Ausdruck „Qualitätsmedium“ eher auf Medien wie TKP anwenden.
    Wie wäre es mit neuen Begriffen wie „Altmedien“ oder „Fast-Food-Medien“ für ORF und Co.?

  19. wellenreiten 7. Januar 2023 at 12:21Antworten

    „I understand criminal behavior. We’re in the cover up mode. I’ve seen this in corporate fraud – when the fraud starts to unravel the CEO of the company doesn’t go ‚Oh, you caught me guys.‘ What he does is he continues to act as if. He would call his favorite shareholders and whisper sweet nothings in their ears and beg them to hold on to the stock as it’s cascading lower or buy more and that he would lie all the way until the regulators would arrest him. I’ve seen this before.“
    (Edward Dowd, Aubrey Marcus Podcast 04-01-2023)
    In diesem Interview kommt auch „Sunk Cost Fallacy“ zur Sprache, was ziemlich plausibel klingt.

  20. Pohlmann 7. Januar 2023 at 11:49Antworten

    Johannes Rauch trotz Brille Blind.

    • mark 7. Januar 2023 at 18:24Antworten

      Rauch gehröt genauso vor den Kadi wie andere verantwortliche- Übersterblichkeit, massive schäden etc. und dieser Wahnsinnige will uns diese Giftspritze als Erfolg verkaufen? ja für die Pharmamafia vielleicht (der werden wir noch sehen ob die finanziell noch massiv zur Kasse gebeten werden) und die bestatter

  21. Die hören nicht auf... 7. Januar 2023 at 11:26Antworten

    Das Mantra der Pharmaindustrie (Siehe Ö Marketingsprüche unten), der WHO, der UNO in Hinblick auf den WHO-Pandemievertrag, welcher 2024 umgesetzt werden muss, lässt gar keine anderen Aussagen, als die von Rauch und dessen anderen Staatsgesundheitsministern in den Äther geschickten.

    Wir müssen davon ausgehen, dass die weltweite WHO-Kampagne über sämtliche SocialMediaKanäle gegen Impffreie noch aggressiver wird als bisher. Sie werden dieses Jahr sämtliche Impffreie bis aufs Äußerste „verfolgen“, ich gehe auch von einer weltweit UNstaatlichen Akkordierung gegen Ungespritze aus.

    Sämtliche wahrheitsgetreue, weltweite Studien wider diesen gefährlichen Seren sind demnach, wie die letzten Jahre gezeigt haben, weiterhin irrelevant.

    So löblich die Veröffentlichungen dieser ehrwürdigen, geschätzten Studien und deren Verfasser sind, erinnern sie mich an Silvester:
    Schönes Leuchten, lautes Knallen, die Aufmerksamkeit für einige Momente halten, danach ist alles verpufft, verraucht, still.

    Diese Studien bringen nur jenen was, die sich ehrlich damit auseinandersetzen und wissen wollen was TATSÄCHLICH sache ist – und denen wird staatlich Feuer unterm Ars.. gemacht.
    JEDE auch noch so kleine Opposition mundtot machen, diskreditieren, ruinieren, ausschalten.
    Das ist der Auftrag der Mächtigen und Reichen an die Regierungen weltweit.

    Unsere Bundesregierung bewirbt die Spritzen Stand 7.1.23 auf http://www.gemeinsamgeimpft.at:

    *TU FELIX AUSTRIA IMPFE
    *DER KUNST IHRE ZEIT, DER ZEIT IHRE IMPFUNG
    *MANDER S’ISCH AUFGFRISCHT
    *ICH SCHAU DIR IN DEN IMPFPASS, KLEINES
    *SCHAFFA, IMPFA, HÜSLE BAUA
    *AM DIENSTAG Z’MITTAG BIN I SCHO AUFGFRISCHT
    *AUF – GE – FRIIIIIIIII-IIIIISCHT

    Damit große Worte große Wirkung haben: Lassen wir uns impfen!

    Unsere Länder haben folgende flotte Sprücherln:

    *Bgld: Aufgfrischt zum Weihnachtsfest
    *Stmk und OÖ bewerben: 4. und 5. Stich
    *OÖ: Weil Corona nervt und gefährlich ist: Jetzt Impfung auffrischen
    *Vbg, Tirol, Sbg: Aggressives Marketing mit Fakten/Mythen oder „Es ligt in unserer Hand #eh klar:
    *Wien relativ neutral bewirbt 4. und 5. Stich (Personen ab 12 Jahren)

    *NUR Kärnten hat eine relativ neutrale Informationswebsite !!!

    Also wissen wir wohin die staatliche und weltweite Reise geht und dass sämtliche UNWILLIGE sich erneut auf massive Drohungen, Sanktionen, Repressalien, … gefasst machen müssen, und vieles andere mehr.

    • Benno 8. Januar 2023 at 9:53Antworten

      Die hören nicht auf…
      7. Januar 2023 at 11:26Antworten

      Und was gedenken sie dagegen zu tun ?
      Haben sie denn überhaupt die Möglichkeiten etwas dagegen zu tun ?
      Damit meine ich nicht die Konversation hier oder in sonstigen alternativen Medien.
      Das bewirkt nämlich gar nichts.
      Oder habe es sie auch schön langsam geschnallt dass sie nur ein winziges, unbedeutendes Teil in diesem Spiel sind.
      Sie haben die Wahl sich ein schönes Leben zu machen, sie haben aber auch die Wahl frustriert zuzusehen wie 95% der anderen sich ein schönes Leben machen.
      Ja. Unbestritten kommen viele Änderungen auf uns zu, so wie in den vergangenen Jahrhunderten für vorangegangene Generationen auch.
      Wer sich nicht anpassen kann und nicht in der Lage ist das Schönen im Leben zu finden und nur nach dem Schlechten sucht, der bleibt eben auf der Strecke.

      • Die hören nicht auf... 8. Januar 2023 at 16:53

        Es bleiben vor allem Kinder, Jugendliche, Babies, Alte, Kranke, Behinderte auf „dieser Strecke“.

        Die Ellbogentechniker und nach unten Treter schaffens vielleicht – entscheidet aber auch wer anderer.

  22. G. Kanten 7. Januar 2023 at 11:20Antworten

    Er hat da was verwechselt. Todeopfer sind ihm Fremd. Rauch erstellt sich selbst ein Armmutszeugnis.Der ist nicht mur realitätsfern, sondern bastelt sich alles so wie es ihm gefällt. Oder zumindest versucht die Bevölkerung für Dumm zu verkaufen. Gut, dass die viel weiter sind als der Rauch.

    • Victory 7. Januar 2023 at 15:37Antworten

      Es ist halt „viel Rauch um nichts“. Genau daran erinnerte mich just ein uralter Schinken, wo zwei Halunken eine gemeinsame Leidenschaft teilen, die Liebe zum Mariuhana,- bei den „Möchtegernexperten“ ist es die Liebe zum Geld und dafür verbiegt man die Wahrheit bis zur Unkenntlichkeit.

      • Victory 7. Januar 2023 at 15:41

        PS: und scheuen letztendlich auch nicht davor zurück zu töten.

  23. Veron 7. Januar 2023 at 11:12Antworten

    Es war abzusehen, dass es so kommt. Werden weniger Menschen krank, hat die Impfung super gewirkt. Wären hingegen die Covid-Erkrankungszahlen gestiegen, hätten sich zu wenige impfen lassen bzw. die Auffrischungsimpfung angenommen. Man kann es immer drehen, wie man es braucht, gegenüber der uninformierten und obrigkeits- und mediengläubigen Bevölkerung.
    Der Krug hat Sprünge? Mag sein, aber er ist trotzdem sehr haltbar .. ..

  24. Frühling 7. Januar 2023 at 11:04Antworten

    Klar. Die Corona-Impfungen sind eine einzige Erfolgsgeschichte. Nie war sie so wertvoll wie heute. Deshalb wird die 4. Impfung auch so hervorragend angenommen, gell? Und aus dem gleichen Grund interessiert sich auch niemand für die Millionen ungeimpften (jeden Alters) aus der Kontrollgruppe. Keiner fragt, warum die ohne die „göttlichen Impfungen“ nach 3 Jahren immer noch quitschvergnügt auf diesem Globus rumspringen? Die Antwort kennt nur der Wind. Zumindest bislang.

  25. Christian 7. Januar 2023 at 10:49Antworten

    Es gibt bei keinen Impfstoff Sicherheit, am allerwenigsten die Sicherheit bei Corona-Impfstoffe, die keine Langzeitstude besitzt.
    Wirklich mehr als fragwürdig, wenn Minister Rauch derartige Aussagen macht. Gerade die sterben wie ich im Umfeld mitbekomme und nicht gerade wenige. Zu Rauch: Viel Rauch um nichts. Was man bis zum diesem Alter nicht kapiert hat wird man auch nicht mehr, Herr Rauch.

    • Marcel weber 7. Januar 2023 at 13:09Antworten

      Evidenzlos was da rauch von sich gibt.
      Wegen der impfung hat es überall dort wo viel geimpft wurde eine massive übersterblichkeit. Von den schicksalen der überlebenden; schwergeschädigten ganz zu schweigen. Die dunkelziffer ist viel höher. Diese gen- pisse ist ein Desaster.was diese impfzng in den nächsden jahren noch anstellen wird; dass kann niemand vorhersagen; ausser vieleicht die drahtzieher dieses verbrechens.wie hies es doch vor 2 jahren: jeder wird einen kennen der an covid gestorben ist!mann muss es koriegieren: jeder kennt einen der an der gen- pisse verstorben ist!

  26. Germann 7. Januar 2023 at 10:39Antworten

    Der selbsternannte Gesundheitsexperte Johannes Rauch meint, dass die Corona-Schutzimpfung wirkt, haben die vergangenen zwei Jahre wohl bewiesen an „plötzlich verstorbenen und Nebenwirkungen bei Menschen. Ja realitätsfern und macht sich die Welt, wie es ihm gefällt. Retten kann Rauch niemand mehr. Corona-Schutzimpfung wirkt eben da wo es nicht wirken sollte.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge