Kommentar RA Philipp Kruse zu WHO Pandemievertrag: Totalitäre Dystopie ohne Grundrechte – im Namen der Gesundheit

3. Januar 2023von 3,5 Minuten Lesezeit

Die enormen Gewinne der Corona Pandemie und die mit Leichtigkeit durchgesetzten Aufhebungen vieler Grund- und Menschenrechte haben Appetit auf mehr gemacht. Mit dem Pandemievertrag und den Erweiterungen in den Internationalen Gesundheitsvorschriften, die derzeit hinter verschlossenen Türen verhandelt werden, sollen alle diese diktatorischen Einschränkungen völkerrechtlich verbindlich gemacht werden. Die WHO soll zur „Eine-Welt-Regierung“ mit diktatorischen Vollmachten hochgestuft werden.

Was das bedeutet hat der Zürcher Rechtsanwalt Philipp Kruse, der kürzlich auch Strafanzeige gegen die Schweizer Zulassungsbehörde Swiccmedic eingebracht hatte, in einem Kommentar in seinem Telegram Channel präzise so zusammengefasst:

Zu den vorgeschlagenen Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften der WHO (auch wenn die Revisionsvorschläge bis zur nächsten Generalversammlung der WHO-Mitgliedstaaten im Mai 2023 noch angepasst werden könnten):

Die WHO zeigt unverblümt, wohin die Reise geht: In eine totalitäre Dystopie ohne Grundrechte – im Namen der Gesundheit.

🔹Ausnahmezustand und Notrecht sollen die neue Norm werden;

🔹Menschenrechte werden in Pandemien nicht mehr geschützt;

🔹Die Gesundheitsdiktatur gibt sich keine Mühe mehr, sich noch zu tarnen.

Der Generalsekretär soll de facto unbegrenzte Machtbefugnisse zur Ausrufung (und zur Perpetuierung) von Gesundheitsnotständen erhalten. Ob diese wirklich notwendig und gerechtfertigt sind, interessiert niemanden.

Gleichzeitig erhält er neu (im Ergebnis) die Kompetenz, nicht nur die verfassungsmäßigen Grundordnungen aller Staaten (Gewaltentrennung; Legalitätsprinzip etc.) auf einen Schlag außer Kraft zu setzen, sondern auch die klassischen Schutzrechte der Individuen. Mit einem Wort:

„L‘État, c‘est WHO!“

Wer diese Warnsignale nicht erkennt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Deutlicher kann man nicht zeigen, dass es der WHO längst nicht mehr um Gesundheit geht sondern um die Durchsetzung globaler Geschäftsinteressen von Big Pharma- und Big IT-Kartellen und letztlich um die totale Kontrolle der Menschheit.

Von Checks & Balances (Gewalten-Trennung; Rechenschaftspflicht; Kontrolle der Verantwortlichen), also den Grundprinzipien einer „Good Governance“: keine Spur!

Bisher galten die Grundrechte dank Art. 3 Abs. 1 der IGV wenigstens noch auf dem Papier der Internationalen Gesundheitsvorschriften. Nach dem Willen der WHO-Arbeitsgruppe sollen sie bald nicht einmal mehr dort verankert sein.

Ein weiteres Mal bestätigen sich die schlimmsten Befürchtungen von uns WHO-Kritikern aller Länder!

Das einzig Gute: Der Spuk wird für jedermann erkennbar. Die div. Änderungen in Art. 3 Abs. 1 und in Art. 12 IGV können auch von desinteressierte Politikern und Staatsmedien nicht weggeleugnet werden.

Ein schwacher Trost…

Inskünftig wird eine kleine Clique demokratisch nicht legitimierter Technokraten über das Schicksal der Menschen in aller Welt entscheiden. Wie bereits seit 2020 über weite Strecken geschehen, kann der WHO-Generalsekretär mit seinen Hintermännern die nationalen Verfassungen quasi auf Knopfdruck dauerhaft außer Kraft setzen.

Weder staatliche Instanzen noch Bürgerorganisationen werden ungerechtfertigte WHO-Pandemien jemals beenden, noch sich unnötigen „Empfehlungen“ widersetzen können.

Und wenn die Mitgliedstaaten dann die „Impfziele“ der WHO umsetzen, werden die nationalen Verfassungen, der Nürnberger Codex und der UN Pakt für Bürgerliche und Politische Rechte keinem Menschen mehr helfen, das Recht auf körperliche Selbstbestimmung durchzusetzen. „Impfziele der WHO“ erhalten damit de facto die Rechtsverbindlichkeit militärischer Befehle und werden ebenso kompromisslos durchgesetzt werden.

Dasselbe wird für „WHO-Empfehlungen“ betr. Masken- und Testpflicht, betr. Zutrittsbeschränkungen und Lockdowns gelten.

Und seien wir ehrlich: All dies war bereits „unter COVID-19“ über weite Strecken unsere globale Realität.

Diese gesamte demokratie- und verfassungsfeindliche Entwicklung „im Namen der Gesundheit“ blenden unsere Volksvertreter und unsere Staatsmedien seit März 2020 mit viel Aufwand aus, ja befördern diese weiterhin. Und gleichzeitig wenden sie sich ab von der Realtät der Impfopfer von mRNA-„Impfungen“. Obwohl die öffentliche Gesundheit hier tatsächlich auf dem Spiel steht!

So werden unsere Gesundheit, unsere Demokratie, unser Rechtsschutz und unsere verfassungsmässige Grundordnung in Zukunft der WHO (und den unersättlichen Interessen globaler Big Pharma- und anderen Kartelle) noch vollständig geopfert werden.

Es sei denn, wir treten diesem demokratie- und verfassungsfeindlichen Albtraum mit aller Klarheit und Entschlossenheit endlich in grosser Zahl entgegen!

Der Austritt aus der WHO und eine gründliche Untersuchung ihrer Machenschaften sind unvermeidlich.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


WHO-Pandemievertrag – Britische Zivilgesellschaft warnt die Politik

WHO will weitere Überwachungsbefugnisse im Pandemievertrag festschreiben

WHO will Zensur von „Fehlinformationen“ als Teil des Pandemievertrags vereinbaren

41 Kommentare

  1. M.Illoinen 21. Januar 2023 at 5:24Antworten

    Wir haben schon im März 2020 geahnt, dass alles nur ein Vorwand ist. Wäre es anders gewesen, hätte man diskutiert, nicht diffamiert und ausgegrenzt. .

    Wir hatten von Anfang an Probleme, weil wir alle Maßnahmen in Frage gestellt hatten, alle 40 Tausend E-Mails, Briefe, Einschreiben und auch Rückschein in denen ich immer wieder die Fragen stellte, wo sind die Beweise? blieben alle unbeantwortet.

    Dann wollten eine ganzseitige Anzeige in der großen Tageszeitung stellen. Mit der Frage. Wo sind die Beweise“ wurde abgelehnt.

    Dass Fass zum überlaufen aber brachte letztendlich der Verlust unseres Sohnes nach den Spritzen, und die Reaktionen darauf, nur Anfeindungen, als wir die Spritzen in diesem Zusammenhang erwähnten.

    Was den Menschen seit drei Jahren angetan wird, ist so unsagbar böse, Verbrechen ist ein noch viel zu harmloses Wort, mich erschreckt die breite Akzeptanz der Massen.

  2. M.Illoinen 21. Januar 2023 at 4:59Antworten

    Was der Menschheit noch immer angetan wird, die Worte die Taten und die Ziele, sind so abgrundtief böse, dass mich immer wieder die breite Akzeptanz schockiert. Wir haben in unserem Verwandtenkreis 3 Menschen plötzlich und unerwartet nach den Spritzen verloren. Keiner der Angehörigen sieht einen Zusammenhang mit den Spritzen. Im Gegenteil, habe nur die Frage gestellt, ob es nicht auch an den Spritzen gelegen haben kann, führte sofort zu Anfeindungen. Ebenso beim sog. „Klima“ Thema, oder dem Ukraine Konflikt, führen sofort zu Anfeindungen. Unfassbar.

  3. 4763 6. Januar 2023 at 16:51Antworten

    Die letzten verzweifelten Versuche der WHO vor dem Untergang. Hotez sollte aus dem Verkehr ziehen bevor er noch mehr Schaden anrichtet. Andererseits muss es nun auch dem Letzten dämmern dass das Injektionssyndikat keine Ruhe gibt bevor es aufgedeckt und stilgelegt wird

    WHO: Anti-Vaccine Activism Is Deadlier Than Global Terrorism
    FRIDAY, JAN 06, 2023 – 04:29 PM

    The World Health Organization shared a video on Twitter promoting the claim that anti-vaccine activism is deadlier than global terrorism, nuclear proliferation, and gun violence.

    https://www.zerohedge.com/medical/who-anti-vaccine-activism-deadlier-global-terrorism

  4. Charly1 4. Januar 2023 at 3:21Antworten

    Sehr ermutigende Kommentare, aber nur eine Hand voll Leser (Sprichwörtlich) kennen „tkp“!!!
    Die Mehrheit der Menschen Weltweit sind immer mehr mit dem Überlebenskampf beschäftigt.
    Schon vergessen, warum eine Revolte in Rumänien ausbrechen konnte? da hat WHO, UNO,
    NATO usw. überhaupt keine Rolle gespielt. In Rumänien haben die Menschen gehungert, gefroren, schlechte Med.-Versorgung, auch Polizei und Armee Angehörige haben leiden müssen darum der Wechsel auf die Seite der Bevölkerung! Sogar ein großer Teil des Geheimdienstes. In Österreich
    sind die Supermärkte voll, Strom, Gas, Treibstoff vorhanden, Menschen stehen Schlange vor H&M, Prada, Luis Vuitton usw. da wird die Mehrheit nicht auf die Straße gehen.
    Eine Revolte der Bevölkerung mit dem Sturz der Regierung wie es in Rumänien erfolgte, wird es in Österreich nicht geben.
    Da muss erst das Militär und Polizei die Seiten wechseln was nicht passieren wird.
    Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken.
    Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite.

    • Benno 4. Januar 2023 at 9:35Antworten

      Charly1
      4. Januar 2023 at 3:21Antworten

      Gratuliere !
      Ihre Erkenntnis ist der erste Schritt darüber nachzudenken, mit dem Leben wieder zu beginnen, und sich daran zu erfreuen, was es Schönes zu bietet hat.
      Noch nie habe ich soviel Feuerwerk gesehen wie zu Jahreswechsel 2022.
      Ich mach da zwar nicht mit aber von meinen umliegenden Nachbarn hat jeder zwischen 500 € und 1000 € ind die Luft geballert.
      Da braucht mir keiner blöd zu kommen, denn Menschen in Europa gehe es schlecht, sie müssen frieren und haben nichst zu essen.
      Kompletter Schwachsinn.
      Der von vielen Kritiker heraufbeschworene, ja geradezu gewünschte Zusammenbruch, das seit 2 Jahren herbeigesehnte Massensterben der Geimpften zeigt deren moralische Verwerflichkeit.
      Niemand kann der auch nur einen Hauch von Menschlickeit in sich trägt, kann sich ernsthaft einen Zusammenbruch oder ein Massensterben wünschen.
      Ein Volksaufstand in Europa ? Lächerlich !
      Wegen was denn ? Weil der Lachs und der Sekt vor dem Neujahr, beim Spar um 16:00 ausverkauft war ?
      Weil die Digiatlisierung kommt ? Lächerlich !
      Vor allem die Jungen, freuen sich schon darauf.
      Wer wirklich wissen will wie es um Europa steht, der beobachte den LKW (Güter) Verkehr.
      Die Autobahnen übervoll mit Lastwagen, Angebot und Nachfrage hoch und die Wirtschaft brummt.

      • Peter Ruzsicska 4. Januar 2023 at 10:31

        @Benno,
        Z. B. bloß durch geeignet willkürlich durchgeführtes Blackout-Management kann sich das von Ihnen beschriebene Szenario binnen 24 Stunden in eine Situation wandeln, die Sie sich nicht mal vorstellen wollen –
        Info am Rande: In den Bundesländern gibt es schon div. Stromabschaltpläne mit willkürlicher Flächenabschaltung der Energieversorgung, sodaß das betroffene Gros der Bevölkerung nicht sicher sein kann ob ein tatsächlicher Blackout oder eine kurzfristige Stromstörung vorliegt, welche aber keine Stromstörung ist, sondern eine geplante Abschaltung, welche als notwendiger Lastabwurf ggf. kommuniziert werden wird.
        Auch der LKW-Verkehr kommt in Folge flächendeckender Stromabschaltungen wenn auch soz. Sachzwangsgesteuert zum Erliegen, da Autobahnen wie Bundesstraßen ins Management solcher Szenarien eingeplant sind – Ich empfehle Ihnen im Internet sich noch ein wenig seriös zu informieren (Quellen dazu gibt es genug, auch geleekte Direktiven zum Österreichischen Katastrophenmanagement inkl. Stromabschaltungsstrategiepapiere in den Bundesländern), bevor es strategisch selektiv abgeschaltet werden wird.
        Einstweilen können Sie sich noch bequem z. B. in dieser Hinsicht kundig machen, bevor Sie oberflächlich und einseitig Szenarien ausufernd zu beschreiben trachten, welche sowieso im Mainstream jeden Tag in widerlichst erniedrigenster Manier dem Untertan herabkommuniziert werden.

      • Charly1 4. Januar 2023 at 10:40
      • Peter Ruzsicska 4. Januar 2023 at 15:31

        @Charly1,
        Sie verdrehen hier das was ich ausführte – Auch Österreich hat den Point of no Return längstens erreicht, wo mit etwas Verzögerung das Panikmanagement zu Greifen trachtet.
        Ich kann nur empfehlen, etwaiger Panikentfaltung nicht Raum zu gebieten…

      • M.Illoinen 21. Januar 2023 at 5:03

        Sie scheinen offensichtlich in einer MSM Blase zu leben.

    • Peter Ruzsicska 4. Januar 2023 at 10:35Antworten

      Fragt sich nur, wie lange noch Zustände bei uns ähnlich solcher wie in Rumänien auf sich warten lassen werden – Das Szenario kann sich sehr zügig ändern, bloß eine Frage geeigneten Managements.

      • Charly1 4. Januar 2023 at 14:44

        Wunschdenken….die Zeit arbeitet für die Herrscher…

      • Peter Ruzsicska 4. Januar 2023 at 15:24

        @Charly1,
        Wenn die Zeit für die Herrscher arbeitet, dann arbeitet nun die Zeit in Richtung Totaler Nichtung einschließlich der Herrschenden. Es ist dabei immer die Frage, wann sich die Bauern nicht mehr verheizen lassen werden.
        Ich plädiere trotzdem dafür, nicht in Panik zu verfallen…

  5. Jan 4. Januar 2023 at 3:15Antworten

    „L‘État, c‘est OMU!“ – Bitteschön!

    • Jan 4. Januar 2023 at 3:26Antworten

      Die Redaktion hatte die Befürchtung, dass die Schlafschafe „Le Tarse o Muh“ lesen würden, „Die Fußwurzel von Kuh“?

  6. Ingo Palme 3. Januar 2023 at 19:20Antworten

    Am 25. Oktober 2022 stellte das UNO Hochkommissariat für Menschenrechte (OHCHR) an der UNO Generalversammlung in New York einen Bericht zum Thema «Einflussnahme von Unternehmen auf Politik und Regierungen» vor. Aus Schweizer Perspektive ist dieser hochrelevant, denn sowohl die geforderte Transparenz als auch wirksame Regulierung und eine unabhängige Kontrolle der politischen Finanzierung sind hierzulande vor allem eines: abwesend.
    https://www.publiceye.ch/de/politische-einflussnahme-von-unternehmen-neuer-uno-bericht-nimmt-staaten-in-die-pflicht

  7. Alfred Börnig 3. Januar 2023 at 17:53Antworten

    Wieso sind die Staaten, die für eine multilaterale Weltordnung eintreten, noch Mitglieder der WHO?

    • Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 19:24Antworten

      Ganz einfach, weil „die da Oben“ immer möglichst viele abhängige Nutztiere brauchen, um ihre Interessen durchzusetzen – Nicht bloß sind die seit Jahrtausenden Meister darin, zur möglichst für sie passenden Zeit zuzuschlagen, ähnlich wie bei einem Pokerspiel. Außerdem können die Nießbrauchenden in allen ihren Positionen, gleichgültig welchen Lagers, den Totalitarismus allzu gut dazu gebrauchen, selbst an der Spitze zu walten, um absolut jeden Preis – Schon allein deshalb, weil Milliarden von diestbar gedungenen Körpern sich in deren Abhängigkeit befinden…
      Für die sind Menschen unterhalb ihrer Interessensgebiete bloß Mittel ihrer Zwecke – nicht mehr und nicht weniger. Es wäre vielleicht ganz hilfreich, wenn das allein zumindest möglichst viele Menschen verstehen und daraus ihre angemessenen Schlüsse ziehen, falls sie das auch wirklich selbständig tun können…

  8. Dr. med. Veronika Rampold 3. Januar 2023 at 17:33Antworten

    Der ganze absurde Spuk, den man uns da zaubern will, funktioniert nur durch Hi-Tech und WWW.
    Ein Solarsturm, ein paar Stromausfäll oder ein paar gelungene und wohlgezielte Cyberattacken
    und schon gilt wieder
    „Der Himmel ist hoch und der Zar ist weit.“

  9. Lebensfreude 3. Januar 2023 at 17:18Antworten

    Solange die meisten Menschen noch Angst vor der Angst haben und diese Angst nicht abschütteln, solange wird es keinen Widerstand geben! Angst essen nicht nur Seele sondern auch Hirn, Mut, rationales Denken und die Bereitschaft zur Selbstverteidigung auf! Das Gift der Propaganda nährt Ängste und die eigenen Vernichtung. Wer das nicht rechtzeitig erkennt, begeht seinen eigenen, schleichenden Selbstmord! Der Spruch, die Angst ist größer als die Vaterlandsliebe, ich sage Eigenliebe, hat gerade in heutiger Zeit seine volle Berechtigung. Die Masse hätte alle Macht der Welt, ist leider zerstritten, gespalten und durch Angst gelähmt!

  10. Kim 3. Januar 2023 at 16:11Antworten

    Es ist keine Gesundheitsdiktatur, das ist meiner Meinung nach viel zu diplomatisch formuliert, es ist eine Tötungs- und Verstümmelungsmaschinerie von der modernen Pharmaindustrie ins Leben gerufen.
    Das kann man lesen und zwar bei Bruno Sammer „Die Verschwörung der Illuminaten – Teil III“ im Kapitel „Zwischenbericht über einige Strategien zur Erlangung der Weltherrschaft“ im Unterkapitel „Die Zerstörung der Gesundheit“.
    Früher konnte man Auszüge im Internet lesen, was heute nicht mehr geht.

  11. Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 14:51Antworten

    Dem Total Nichtendem wohnet das Total Erstaltende inne:
    Totale Gegensätze pflegen sich in deren extremen Ausdehnungen, zumindest logisch gesehen, aufzuheben – so als wäre nichts geschehen.
    Es wäre vielleicht an der Zeit, aus diesem sich immer schneller drehenden Karussell möglichst unbeschadet auszusteigen zu können…

  12. Kriegsgegner 3. Januar 2023 at 14:38Antworten

    Bleibt nur die Hoffnung, dass eine kritische Masse von ca. 20% der Bevölkerungen da nicht mit macht und opponiert. Es muss nicht die Mehrheit sein.
    Ev. kann eine kleine kritische Masse bereits das wirtschaftliche Zünglein an der Waage darstellen und diese Irrsinnspläne zum Scheitern bringen.
    Lasst uns hoffen…..und dementsprechend handeln. Auch wenn es noch ein langer Weg sein wird, bis die Menschheit aus dieser „Angsthasenschockstarre“ in die man sie mit dem Covid-Lügengebäude versetzt hat, erwachen und geläutert hervorgehen wird.
    Die Gesundheitsdiktatoren sind das was sie sind……die neuen Nazis. Das sind eben gerade nicht ihre Gegner. Wir brauchen dringend eine geistige und auch juristische Aufarbeitung des ganzen Covid-Irrsinns, samt Verurteilung und historischer Ächtung der Haupttäterfiguren.

  13. Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 14:28Antworten

    Begrüßenswert erscheint, daß die Sprache immer klarer, treffender und notwendiger Weise radikaler, zu beschreiben sich geträchtigt, was tatsächlich der Fall ist:

    Der Weg in die ultratotalitäre Extremdystopie in den Totalfinalen Endsieg universell Totaler Gesundheit unter extremkorrupt wie extremkriminell agierender Herrschaftsmedizin sowie deren kadavergehorsamst zuarbeitenden Schändschindgesinde, kann vielleicht nur durch fundamentale Verweigerung möglichst vieler Insassen im sich derzeit immer deutlicher gestaltenden gesamtplanetaren KZ unserer Mutter Erde erreicht werden.

    Weit haben wir’s gebracht.

    • Benno 3. Januar 2023 at 17:06Antworten

      Peter Ruzsicska
      3. Januar 2023 at 14:28Antworten

      Sie kennen doch sicher das Sprichwort “ Bellende Hunde beißen nicht“
      Das ist der Grund warum den Agierenden und dem größten Teil der Bevölkerung , der Widerstand völlig am A…. vorbei geht.
      Mal laut, mal knurrend und winselnd.
      Davor hat keiner Angst.
      Geschreibe wie, ich verlange, die müssen alle…., man sollte die….,
      Bürgeraufstand, Generalstreik, Selbstjutiz…. sind leere Worthülsen, enstanden aus dem Wissen der Hilflosigkeit und der irrationalen Hoffnung, dass nun endlich mal was passieren möchte.

      Zum Lebensinhalt gewordener Irrglaube, ausgelöst durch innere Unzufriedenheit und Realitätsverlust während man im warmen Wohnzimmer vor dem Computer sitzend, sudert und lamentiert, ist kein Widerstand im Sinne des Wortes.
      Das ist Gruppentreffen mit Gleichgesinnten, zum Abholen der Bestätigung der eigenen Meinung, unter Annahme der falschen Vorrausetzung dass es viele sind.

      • wellenreiten 3. Januar 2023 at 18:32

        „Benno, red ned so saubled daher.“
        Zitat von Resi Berghammer

      • Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 18:35

        Jeder Mensch kann nur innerhalb seiner eigenen tatsächlichen Möglichkeiten ggf. Kräftewirkungen entfalten – diese muß jeder selbst kennen.
        Aufklärung als auch einfach bloß sprachlich zu formulieren, was der Fall ist, erweist sich zumindest gelegentlich als nicht zu unterschätzende Kunst.
        Im Übrigen war es immer schon vollständig unmöglich gewesen, sowie ist es auch fürderhin, jemanden von irgendwas überzeugen zu wollen, schon alleine deshalb, weil ein durch immer was bereits Überzeugter, jederzeit vom Gegenteil oder anderweitig gemutmaßt z. B. sogenannter Wahrheit überzeugt werden kann.

        Man sehe sich derzeit im Bereich des sogenannten Widerstandes um:
        Im allzu einladenden Gegenhetzumdunst kraftmeierisch schreihälsigen Gebaren von befehlsabsondernden extremnarzistischen Triggerfiguren, welche möglichst viele Bauernopfer dazu zu motivieren trachten, den ersten Stein zu werfen, um dann, wenn schließlich das Schlachtfeld von Schändleichen ihrer nutzdienlichst verhetzt idiotischen Bauernopfer übersät ist, fürderhin zu wissen was schon immer das allerbeste war und ist…

        Auch hier sollte man die Kirche im Dorf belassen und sich zumindest darüber vielleicht erfreuen können, was verschiedene Simmen in nachvollziehbarer Wahrhaftigkeit (klare Faktenlage in umfassenden Kontexten von Interessensgebieten, wie deren auf Grund klar definierten Begriffen beschriebenen Gewaltverhältnissen) aussprechen – hier z. B. im Forum oder anderswo, dafür bin ich schon dankbar.

        Genau, das ist es ja, was der Herrschaft nicht gefällt, wie letztere immer mehr bedroht.
        Nachgerade deshalb zensurieren die was das Zeug hält, weil sie sich hauptsächlich dadurch legitimieren, daß viele ihre G’schicht’in fressen.
        Wenn das Regime sich in Richtung Eskalationsmodus von schwärzesten StiefelträgerInInnen oder maximaler Destruktivität wie auch immer bewegt – indem es alle halbwegs vernünftigen Gegenstimmen wegzensuriert hat – , haben die sowieso bald fertig.
        Naturgemäß einschließlich den bestialischten Kollateralien, auch diesen die sich niemand vorzustellen wagt.
        Immer mehr Menschen werden begreifen, daß das irgendwann so endet und wenn nicht, kann man auch nichts machen – Nichts ist sicher nur irgendwann der Tod – Das sollte ein als erwachsen Gelten wollender zumindest begreifen.
        Frei nach Heimito von Doderer:
        „Als erwachsen darf gelten, wer auf sich selbst nicht mehr hereinfällt.“

    • Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 19:00Antworten

      Tipp- bzw. Fehlerberichtigung:
      …G’schicht’ln fressen.
      …als erwachsen gelten Wollender…

      P.S:
      @Benno,
      Cool Down Babe, wer im (noch) warmen Wohnzimmer vor dem Computer sitzt, sudert und lamentiert ist sowieso für Widerstand und/oder was auch immer in diese Richtung auch nur vage zu assozieren scheint, sowieso wie nahezu grundvollständig verloren – Der wartet nur darauf, abgeholt wie sowieso selbst als „Soilent Green“-Waffel seinen finalen Nutzdienst anzutreten.
      Haben Sie sich schon mal Gedanken darüber gemacht, daß es auch produktive Gruppentreffen geben könnte – außer z. B. ultraproduktive Gruppen best bestallter Grat Reset’ler – welche sich des Trainings mittels z. B. eines Advokatus Diaboli zu bedienen wissen?

      • Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 20:14

        Tippfehlerberichtigung:
        Great Reset’ler

        Ergänzung:
        @Benno
        Gruppentreffen zum Abholen und Bestätigen eigener Meinung, also Treffen um affirmative Bestätigungsrituale durchzuführen, erweisen sich immer als solche – was Abhängigkeiten stetig vertieft wie verstrickt – immer nur der Gruppe der Mächtigen als Nutztier verfügbar zu sein – Nachgerade diese Einzelwesen innerhalb solcher Gruppen, niederträchtigst Gedungen wie vorauseilenst selbstbeschädigenst Gedungener, schinden sich gegenseitig bis zum geht nicht mehr – das festigt Herrschaft, sowie befördert ggf. die Capohierarchie.
        Allzu bekannt z. B. aus dem KZ-Alltag sowie aus den Kinderheimterrorregimes und ist wissenschaftlich belegt.
        Eins draufzusetzen und diese Menschen innerhalb solcher Gruppen zusätzlich moralisch zu diskreditieren, wenn diese sich auch nicht offen als freiwilligst wie fürderhin schändbar nützliche Idioten geeignete Bauernopfer zu sein erweisen und sich in kruden Schindfeldern auch durchaus nachvollziehbaren Widerstands, sich auch noch vorauseilendst verheizen lassen zu wollen…

  14. M. Illoinen 3. Januar 2023 at 14:25Antworten

    Mittlerweile stapeln sich die Geschädigten und der Todesfälle nach den Spritzen, und trotzdem wird man heute angefeindet, wenn man einen Zusammenhang herstellt. Mit anderen Worten, erst wenn die Mehrheit betroffen sein würde, aber dann wird das Militär auf den Straßen patrouillieren , und ein ewiger „Notstand“ wird das möglich gemacht haben

  15. OMS 3. Januar 2023 at 13:04Antworten

    Es sei denn, wir treten diesem demokratie- und verfassungsfeindlichen Albtraum mit aller Klarheit und Entschlossenheit endlich in grosser Zahl entgegen!
    Der Austritt aus der WHO und eine gründliche Untersuchung ihrer Machenschaften sind unvermeidlich.
    ———— Diese Organisation und ihre Strippenzieher gehen über Leichen. Bis die Mehrheit der Menschen dieses erkennen, ist der Zug abgefahren. Und es wird wieder behauptet werden, dass keiner etwas davon gewusst hat.

  16. Vietato Fumare 3. Januar 2023 at 11:42Antworten

    Den Wunsch, dass wir im Großen / für die breite Masse eine Kehrtwende schaffen, ist naiv. 20 Jahre Schule, Uni, Unterhaltung und Hundsmedienkonsum sind nicht ohne Folgen. Viele, an sich unbedarfte Bürger sind dadurch nun bis zum Scheitel vergiftet und kaum noch fähig, die Wahrheit zu sehen. Und nun sind wir an einem Punkt angekommen, an dem die Schei§§e aus dem Fass überzulaufen beginnt. Viele Menschen werden nun in den Selbstzerstörungsmodus übergehen, sich die vierte und fünfte mRNA-Spritze holen und nach dem großen Krieg schreien, nur um nicht auf das eigene Versäumnis bzw. die Verkommenheit, zu der man sich selbst heruntergewirtschaftet hat, hinblicken zu müssen.
    Aber von dieser Tragik dürfen wir uns nicht ablenken lassen. Man muss seinen Blick auch vom zur Normalität erklärten Irrsinn abwenden können (freilich ohne ihn zu verdrängen), sonst zieht er einen unbarmherzig hinunter. Wir müssen uns derzeit wohl bescheiden, im Kleinen ganz unabhängig Neues zu entwickeln, evtl. zunächst nur in Gedanken, und unsere Freude daran zu finden. Dass schafft uns und unserem Umfeld auch neue Kräfte, die in nächster Zukunft dringend notwendig sind, um in einer von Lüge und Täuschung vergifteten Atmosphäre überhaupt gesund zu bleiben.

  17. Die hören nicht auf... 3. Januar 2023 at 11:38Antworten

    Unsere Regierung tritt SICHER NICHT aus den Knecht- und Knebelverträgen der UNO, WHO aus! Dazu wäre Rückgrat notwendig. Das ist aber vor lauter Bücken und Winden schon sowas von degeneriert, dass es kein stabile, aufrichtige Form mehr annehmen kann.

    DIE haben es, wie alle anderen Staaten auch, erst ermöglicht, dass unsere Verfassung mit Füßen getreten und sämtliche seit 1945 hart zurück erkämpften geltenden Gesetze und Rechte erneut für null und nichtig erklärt und durch ein totalitäre Systeme ersetzt wurden.

    Die österreichischen Sklaven haben von der Wiege bis zum Sarg die Klappe zu halten und den Allmächtigen Geld und den benötigten Luxus in Form von Fronarbeit herbei zu schaffen.

    Die Menschheit wurde in eine weltweite Sklaverei geführt.

    • CG Jung 3. Januar 2023 at 18:58Antworten

      @ Die hören nicht auf…

      Unsere Regierung tritt SICHER NICHT aus den Knecht- und Knebelverträgen der UNO, WHO aus! Dazu wäre Rückgrat notwendig.

      Ich und meine Freunde sind schon aus der WHO ausgetreten.

      Wir waren die letzten 3 Jahre Kampfbereit und sind es auch jetzt noch.

      Keiner gibt uns eine Giftspritze niemals.

      Wir sind für Frieden, solange keiner meine Freunde und mich angreift egal in welcher Art und Weise. Wir werden uns aber gegen jeden gegen jedes diktatorische Regime zur Wehr setzen mit aller Kraft und jedes uns zur Verfügung stehende Mittel einsetzen wenn notwendig um uns zu schützen vor dem Feind.
      Man könnte auch sagen wir lassen uns nicht einschüchtern und wir laufen nicht davon vor niemanden.

  18. Devi 3. Januar 2023 at 11:37Antworten

    „Es sei denn, wir treten diesem demokratie- und verfassungsfeindlichen Albtraum mit aller Klarheit und Entschlossenheit endlich in grosser Zahl entgegen!“

    Ich danke Ihnen für diesen Satz! Endlich! Zu lange war hier immer nur davon die Rede, dass etwas bekämpft werden wüsse. Kampf erzeugt immer eine Gegenreaktion und kräftigt das, was man eigentlich bekämpfen wollte. Aber wenn man sich in sich selbst zentriert, die innere Klarheit und die innere Entschlossenheit wiederfindet, dann kann man sagen: „Bis hierher und nicht weiter.“ Dann hat das Kämppfen ein Ende, man findet seine eigene Stärke wieder und kann endlich effektiv etwas tun. Noch einmal: vielen Dank für diesen Satz!

    • Die hören nicht auf... 3. Januar 2023 at 11:49Antworten

      Wenn es so „einfach“ wäre, hätte es keine Kriege, Revolutionen, Umstürze, Bürgerkriege…gegeben bzw gibt es sie immer noch.

      Unsere Vorfahren sind nicht „in sich gegangen und haben eine Grenze gezogen“, sie sind barfuß mit Sensen, Mistgabeln, Messer, Steinen…auf die Eindringlinge los und haben Haus und Hof, Weib und Kind mit ihren Leben verteidigt und den Tod in Kauf genommen.

      Heute haben sich die meisten Bürger für zu Hause eine Feuerwaffe, Pfefferspray, Schlagstock, Schlagring, Armbrust,…zugelegt um für den Fall der Fälle wenigstens EIN schlagkräftiges Argument zu haben.

      Die Zeiten mit „Bis hierher und nicht weiter“ sind seit Covid und der ganzen ungeheuerlichen Monstranz, die immer mehr an die Öffentlichkeit schwappt, meiner Meinung nach schon längst vorbei.

      • Devi 3. Januar 2023 at 12:39

        „Wenn es so ‚einfach‘ wäre“
        Seine innere Klarheit wiederzufinden, und aus seiner eigenen Mitte der Kraft zu agieren, ist alles andere als einfach. Vielleicht ist es sogar die schwierigste Aufgabe von allen.
        Es ist viel einfacher, einfach auf andere zu schimpfen, und sich eben nicht auf diesen schwierigen Weg zur eigenen inneren Klarheit, zur eigenen inneren Mitte zu begegnen. Aber ein Wort, welches aus der eigenen Mitte der Kraft kommt ist halt so viel machtvoller als eines, welches aus Wut, Angst oder Resignation kommt.

      • Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 14:40

        Auch wenn „die Zeiten mit „Bis hierher und nicht weiter““ längst schon vorbei sein sollten, ist es trotzdem noch lange nicht vorbei, denn eines ist sicher, und zwar nicht erst seit es Hannah Arendt sinngemäß so treffend beschrieb:
        Totale Herrschaft führt letztendschlussgrundfinal in die Totale Vernichtung.

      • Die hören nicht auf... 3. Januar 2023 at 16:37

        @Devi
        Vor gut einem Jahr wurde bereits über diesen geplanten WHO-Pandemievertrag, vor gut eineinhalb Jahren von der e-wallet, dem e-Euro, der sich in einer EU-Testphase befindet, berichtet.

        An Worten, welche aus der eigenen Mitte der Kraft gekommen sind, die sich lautstark dagegen als auch gegen die Covid und Spritzenfrage seit 2020 und der damit verbundenen Abschaffung von Menschen-, Grundrechten aufgelehnt haben, hat es weltweit NICHT gemangelt.

        Es waren sachlich vorgebrachte Einwände, Warnungen, Ermahnungen, als Beispiel fällt mir immer der verstorbene Luc Montagnier ein, die weder mit Wut, Angst oder Resignation in der Öffentlichkeit vorgebracht wurden.

        Fakt ist:

        Die gefährlichen Seren wurden und werden immer noch allen Altersgruppen in den Oberarm injiziert

        In Österreich wurde eine Impfpflicht eingeführt, die in Anbetracht des zukünftig in Kraft tretenden WHOvertrags wieder zurückgepfiffen wurde

        Der WHO-Pandemievertrag steht kurz vor der Unterzeichnung und Umsetzung

        Die Testphase des digitalen Euro endet mit Juni 2023 und wird aller Wahrscheinlichkeit nach, so wie geplant, eingeführt

        Die innere Klarheit haben Millionen Menschen weltweit – deren Worte aus ihrer machtvollen Mitte wurden wut-, angst- und resignationsfrei den Regierungen übermittelt.

      • Die hören nicht auf... 3. Januar 2023 at 16:46

        @Peter R.
        Dann wollen wir hoffen, dass die Totale Herrschaft diesmal nur kurz dauert und ein Auswandern in einen anderen Erdteil, wie von Hannah Arendt, nicht notwendig ist.

    • Bernhard 3. Januar 2023 at 17:10Antworten

      @Devi: Sehr richtig! Ich hoffe auch, dass jetzt noch mehr zu ihrer wahren inneren Mitte finden. Und aus Wut noch mehr Mut wird. Innere Sicherheit verunsichert die am meisten, die sich aus Unsicherheit immer der Mehrheit anpassen wollen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge