Größte Katastrophe der Medizin: mRNA-Impfung von Schwangeren

11. November 2022von 7,3 Minuten Lesezeit

Neun Monate nach Beginn der Impfung von jüngeren Frauen und Männern ist ein deutlicher Rückgang der Geburtenraten weltweit feststellbar. Totgeburten und Erkrankungen bei von geimpften Müttern gestillten Kindern wurden mittlerweile in einer Reihe von Studien dokumentiert.

Von den Studien für die Zulassung der gentechnischen Impfstoffe wurden Schwangere penibel ferngehalten. In einer internen Pfizer-Anweisung sollten sogar Kontakt von geimpften Probanden der Studie mit Schwangeren gemeldet werden. In sehr frühen Studien gab es heftige Warnzeichen. Dennoch werden Schwangere geimpft auf Empfehlung von „Experten“ und nationalen Impfgremien, zum Teil sogar mit Off-Label-Empfehlungen, wie in Österreich.

Dr. Robert Malone hat in seinem Substack einen Offenen Brief eines führenden Gynäkologen und Arzt für Geburtshilfe veröffentlicht.

Dr. James A. Thorp ist ein zertifizierter Gynäkologe und Arzt für Geburtshilfe und Fetalmedizin mit über 43 Jahren Erfahrung in der Geburtshilfe. Während seiner gesamten Laufbahn war er ein vielbeschäftigter Kliniker und auch in der klinischen Forschung mit etwa 200 Veröffentlichungen sehr aktiv.

Hier einige Auszüge aus der lesenswerten Veröffentlichung

Experimentelle, noch nie getestete neuartige Gentherapie in der Schwangerschaft eingesetzt.

Der ungeheuerlichste Verstoß gegen die Ethik in der Geschichte der Medizin

von: James A. Thorp, MD.

Dies ist die größte Katastrophe in der Geschichte der Geburtshilfe und der gesamten Medizin. Ich bezeuge, dass diese ungerechtfertigte experimentelle Gentherapie in der Schwangerschaft NIE indiziert war und rechtswidrig und mit gefälschten Daten durchgeführt wurde. Die Fakten sprechen für sich. Bereits 2012 war von Schàdlich et al. bekannt, dass sich Lipid-Nanopartikel (LNP) in den Eierstöcken von Mäusen und Wistar-Ratten konzentrieren. Die FOIA-Anfrage zu den japanischen Biodistributionsstudien von Pfizer bestätigte, dass der „Impfstoff“ innerhalb von 48 Stunden sofort in den Blutkreislauf aufgenommen wurde und sich in den Eierstöcken um das 118-fache konzentrierte, und der Wert wäre noch höher gewesen, wenn die Tiere nicht nach 48 Stunden getötet worden wären. Diese Versuchstherapie kann das menschliche Genom über mehrere Generationen hinweg oder für immer schädigen und lässt Diethylstilbestrol (DES) im Vergleich dazu verblassen. Die Beteiligten hätten Langzeitwirkungen ausschließen müssen, bevor sie diese neuartige experimentelle Gentherapie auf den Markt brachten. Die seit langem geltende goldene Regel für die Schwangerschaft besagt, dass unbekannte Substanzen NIEMALS in der Schwangerschaft verwendet werden dürfen.

…. Wie im Jahr 2020 argumentiert wurde, waren COVID-19-Impfungen für eine Schwangerschaft NIE notwendig, da es genügend Daten gab, die zeigten, dass es alternative Therapien gab. Leider wurden diese wahrheitsgetreuen, langjährigen Beweise vom medizinisch-industriellen Komplex unterdrückt, verändert, begraben und verunglimpft, nur um den Weg für eine lukrative experimentelle Gentherapie zu ebnen, die als „Impfstoff“ getarnt wurde.

Das Narrativ, dass der Impfstoff in der Schwangerschaft verabreicht werden muss, wird von vielen Experten unterstützt, zum Teil aufgrund der seit langem bestehenden Überzeugung, dass schwangere Frauen eine verminderte Immunfunktion haben, um den Fötus zu versorgen, und daher ein viel größeres Risiko haben, an einer viralen Lungenentzündung zu sterben. Beth Pineles, Ärztin für mütterliche und fötale Medizin, dokumentiert 2021, dass eine Schwangerschaft nicht zu Morbidität und Mortalität durch virale Lungenentzündung führt, sondern das Risiko verringert.

Die Biodistributionsstudien dokumentieren nicht nur die katastrophale Konzentration des LNP in den Eierstöcken in der Nähe der kostbaren und begrenzten Eizellen – dem Leben all unserer zukünftigen Generationen -, sondern es konzentriert sich auch in der Thymusdrüse im fötalen Leben, wodurch der „Keim der Immunfunktion für das Leben“ möglicherweise dauerhaft geschädigt wird.

Alexandra Latypova, eine Pharma-Whistleblowerin, bezeugt (hier und hier), dass die Industrie wissentlich und absichtlich schädliche Daten in ihren reproduktionstoxikologischen Studien gefälscht und vor der Öffentlichkeit verborgen hat. Sie legt interne Dokumente mit Geburtsfehlern vor, darunter Rippenanomalien bei Tierföten, ein Zustand, der beim Menschen zu einer tödlichen Skelettdysplasie führen kann. „Sie akzeptierten betrügerische Testdesigns, den Austausch von Testartikeln, eklatante Auslassungen und die Beschönigung ernsthafter Anzeichen von Gesundheitsschäden durch das Produkt und belogen dann die Öffentlichkeit im Namen der Hersteller“, so Latypova. Die vernichtende Pfizer 5.3.6 Post-Marketing-Forschung dokumentierte beispiellose Todesfälle nach dem „Impfstoff“ bei 1.223 Patienten (Seite 7) in weniger als 90 Tagen und hätte nach allen anderen historischen Standards sofort im Dezember 2020 vom Markt genommen werden müssen. …

Die Daten von Pfizer 5.3.6 belegen eindeutig die extreme Gefährlichkeit von COVID-19-Impfungen in der Schwangerschaft auf Seite 12. Von den 270 schwangeren Frauen, die den Impfstoff erhielten, traten bei 46 % (124/270) nach der Impfung Komplikationen auf (Seite 12), von denen 75 als „schwerwiegend“ und 49 als „nicht schwerwiegend“ eingestuft wurden. Auf Seite 12 werden auch „Fehlgeburten“, „fötaler Tod“, „fötale Wachstumsbeschränkung“, „Frühgeburtlichkeit“, „vorzeitiger Blasensprung“, „neonataler Tod“ und Komplikationen bei 17/116 Neugeborenen beschrieben, die nach einer mütterlichen „Impfung“ gestillt wurden. Andere haben ähnliche Katastrophen bei Neugeborenen nach ereignislosen Schwangerschaften beobachtet, bei denen schwangere Mütter die COVID-19-„Impfung“ erhalten hatten; dies wurde vor der Einführung der COVID-19-„Impfungen“ NICHT beobachtet.

Albert Benevides, der weltweite VAERS-Experte, dokumentiert mindestens sechs Todesfälle bei Neugeborenen, die auftraten, nachdem die Mütter den „Impfstoff“ erhalten hatten, während sie stillten. …. Komplikationen bei frisch „geimpften“ Müttern, deren gestillte Säuglinge an einer Vielzahl von Komplikationen litten, darunter thrombotische thrombozytopenische Purpura und schweres „atypisches Kawasaki-Syndrom“. Mindestens ein Todesfall bei einem Neugeborenen entspricht den Bradford-Hill-Kriterien für die Verursachung einer raschen Verschlechterung bis hin zum Tod nach dem ersten Stillen bei einer frisch geimpften Mutter.

Es gibt umfangreiche Unterlagen über möglichen Betrug, geheime Absprachen und RICO-Verstöße, die von zahlreichen Experten dokumentiert wurden. In nur 15 Monaten gab es 1.366 von Fachleuten geprüfte Veröffentlichungen, die schwere Komplikationen und Todesfälle nach der Impfung dokumentieren. Lassen Sie das auf sich wirken. Die von Experten begutachteten Veröffentlichungen von COVID-19 „Impfstoff“-Nebenwirkungen in nur 18 Monaten übertreffen bei weitem die Veröffentlichungen ALLER ANDERER Impfungen auf der ganzen Welt im GESAMTEN VERGANGENEN JAHRHUNDERT.

…..

Die britische Regierung spricht sich gegen die Verwendung des COVID-19-„Impfstoffs“ in der Schwangerschaft und bei stillenden Müttern aus und ist in dieser Haltung unnachgiebig geblieben. Mit einer klassischen Taktik hat UK.gov diese Empfehlung hinterhältig in einem Meer von nutzlosen Informationen „begraben“. Eine brillante Strategie, da die UK.gov-Website im Falle künftiger Rechtsstreitigkeiten eine plausible Leugnung der Haftung ermöglicht. „Im Zusammenhang mit der Bereitstellung gemäß Verordnung 174 wird davon ausgegangen, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine ausreichende Gewissheit über die sichere Verwendung des Impfstoffs bei schwangeren Frauen gegeben werden kann: Die Verwendung bei Frauen im gebärfähigen Alter könnte jedoch unterstützt werden, sofern die Angehörigen der Gesundheitsberufe darauf hingewiesen werden, vor der Impfung eine bekannte oder vermutete Schwangerschaft auszuschließen“ (verifiziert 11.8.2022 und 11.11.2022).

Mehrere unabhängige Experten haben über die schweren unerwünschten Wirkungen des „Impfstoffs“ in der Schwangerschaft und im VAERS-Bericht veröffentlicht (hier, hier, hier und hier). Unsere jüngste Veröffentlichung dokumentiert eindeutige Gefahrensignale aus dem VAERS-Bericht, der die Grippeimpfungen der letzten 284 Monate als Kontrollgruppe mit denen der COVID-19-„Impfungen“ in nur 18 Monaten vergleicht. Die Proportional Reporting Ratio (PRR) übersteigt in dieser Studie bei weitem den CDC-FDA-Gefährdungswert von 2 wie folgt

  1. Anstieg der Menstruationsanomalien um das 1192-fache
  2. Anstieg der Fehlgeburten (Spontanabtreibungen) um das 75-fache
  3. Anstieg der fötalen Missbildungen um das 20-fache
  4. Anstieg der fetalen Herzkrankheiten um das 16-fache
  5. 25-fache Zunahme der fetalen Wachstumsstörung
  6. Anstieg von Oligohydramnion (zu wenig Fruchtwasser) um das 16-fache
  7. Anstieg der Präeklampsie um das 24-fache
  8. Anstieg des fötalen Todes um das 38-fache.

Über 30 weitere, völlig unabhängige Quellen stimmen mit diesen Daten überein, schlimmer noch, sie stimmen mit Albert Benevides Beweis überein, dass die Behörden die VAERS-Daten drosseln und manipulieren, um die Sichtbarkeit zu verringern. Zu diesen Quellen gehören die UK Yellow Card, die Europäische Arzneimittelagentur EudraVigilance, die Weltgesundheitsorganisation VigiAcces und der Weltgesundheitsrat.

Thorp führt eine Reihe von Berichten über Totgeburten und anderen Problem an. Er schließt mit dieser Zusammenfassung:

Es gibt nun zwei kürzlich veröffentlichte Artikel, die intakte pseudo-uridinierte mRNA (pumRNA) aus dem „Impfstoff“ in der menschlichen Muttermilch dokumentieren, was außerordentlich besorgniserregende Auswirkungen hat, Jia Ming Low et al. und Alisa Kachikis et al. Dies ist eine Katastrophe von beispiellosem Ausmaß. Ich habe den erschreckenden Rückgang der Geburtenraten in Ländern auf der ganzen Welt seit der Einführung des „Impfstoffs“ untersucht. COVID-19 und der Katastrophenkapitalismus – Teil I umreißt das Spielbuch des medizinisch-industriellen Komplexes, um das System zu manipulieren und so seit dem Ausbruch der Pandemie täglich einen neuen Pandemie-Milliardär zu produzieren (500+).


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Pfizer Dokumente: von 2 Geburten eine Totgeburt und Übertragung der mRNA durch Stillen

Naomi Wolf über die Auswertung der geheimen Pfizer Dokumente: „Sorry für die Ankündigung eines Genozids“

16 Kommentare

  1. Judith Panther 13. November 2022 at 3:38Antworten

    Nochmal @Georg Uttenthaler – mein diesbzgl. Post bei Reitschuster
    „Schauspieler statt Normalbürger in Lauterbachs Impfreklame?
    Niedrige Aufwandsentschädigung, aber keine weitere Gage“
    mit den durchaus auch interessanten Ergebnissen meiner eigenen Recherche vorhin ist leider zu lang für hier und ich weiß auch nicht, ob Links hier gestattet sind.
    Daß diese Leute aber so zynisch denken und mit Sicherheit auch untereinander reden, wie das Attali-Zitat nahelegt, steht außer Zweifel.
    Das ergibt sich schon aus dem, was Attali in seinem Buch aus 1981 geschrieben hat.
    Er ist offensichtlich dafür, Menschen aus rein ökonomischen Gründen zu verschrotten, wenn sie nichts mehr zum Bruttosozialprodukt beitragen können. Um so abscheulicher, als die meisten heutigen Krankheiten tatsächlich „iatrogener“ Natur sind, auf deutsch: Vom Arzt mithilfe der Pharmaprodukte incl. ihrer (auch konventionellen) Impfstoffe verursacht wurden. Dazu gibt es Unmengen Literatur, aber es genügt schon
    „Tödliche Medizin und Organisierte Kriminalität“ von Peter C. Gøtzsche.
    Die gleiche, eiskalte Zynik, mit der auch die (hoffentlich) Letzte (Idioten)-Generation um ihre Verantwortung für den Tod der Radfahrerin feilschen läßt wie Händler auf einem Pferdemarkt.
    Die gleiche Zynik, die die Grüne Valerie Wilms veranlaßt hatte, dem kleinen Jungen, der in Frankfurt von einem Asylanten vor den ICE gestoßen worden war, noch hinterherzurufen
    „Vorsicht an der Bahnsteigkante!“
    (4. August 2019 von Stephan Paetow auf TE:
    Blackbox KW 31 – Grüne mahnen: Vorsicht an der Bahnsteigkante)

  2. Judith Panther 13. November 2022 at 3:15Antworten

    @Georg Uttenthaler – das mit dem Attali-Zitaten scheint zumindest überwiegend ein Fake zu sein.
    Liebe Redaktion – Erstmal Tausend Dank!
    Aber – was sind „Texte mit roten Rufzeichen“?
    Gehen hier normale Links?

  3. Alexandra 12. November 2022 at 17:38Antworten

    Gab es früher nicht den Grundsatz „Keine Impfungen in der Schwangerschaft“?

    So kenne ich es zumindest. Und ja, kann man nicht einmal 8 Monate (!!!) auf eine Impfung verzichten?

    Und nun wird genau dies forciert, im großen Stil (Grippe, Keuchhusten und nun auch noch C).

    Was steckt dahinter?

    Was mich auch sehr erschüttert: Es heisst doch immer, „ist doch nur ein kleiner Piks“ – aber was damit in den Körper gelangt (und auch nicht mehr rückgängig gemacht werden kann), das wird gar nicht weiter erwähnt.

  4. Tyche 11. November 2022 at 20:31Antworten

    Ja, es IST unvorstellbar, dass man einen völlig neuen „Impfstoff“ im experimentellen Stadium mit Notfallszulassung AUCH an Schwangeren und Kindern ohne entsprechende Studien als sicher angepriesen hat! Was für ein Verbrechen!

    Mein Mann war Allgemeinmediziner auf dem Land, wir hatten eine Hausapotheke.
    Bei jeder Schwangeren studierte er genau die Beipacktexte, welches Medikament in welchem Monat gefahrlos für das Ungeborene gegeben werden durfte! Das ist Basiswissen eines jeden verantwortungsbewußten Mediziners!

    Ich habe sehr viele Medikamente kommen und gehen gesehen! Neue wurden den KHs der Umgebung auf Grund eines intensiven Marketings durch die Industrie verschrieben und sind dann wieder zurückgezogen worden, da es zu Komplikationen kam. Das, was sich mit dem mRNA Experiment seit 2021 abspielt, sowas habe ich aber Gott sei Dank in der Praxis nicht erleben müssen!

    Und dieselbe Verantwortung für die Bevölkerung tragen aber auch unsere Politiker, ihre Berater und in vorderster Linie die Arzneimittelzulassungsbehörden!

    Profundes Wissen, jahrzehntelange Erfahrung bezüglich neu entwickelter Medikamente kann man nicht einfach, weils passt, mir nichts dir nichts über Bord werfen und schnell einmal bei der Entwicklung neuer Medikamente lang bewährte Abläufe TELESKOPIEREN! Die Gier der Pharmamafia kennt offenbar keine Grenzen – die muss man ihnen schleunigst wieder setzen!

  5. Georg Uttenthaler 11. November 2022 at 16:22Antworten

    Vergleichen Sie mit HEUTE!! NACHZULESEN und an Scheußlichkeit nicht zu übertreffen!!
    Das schrieb Jacques Attali, 1981, damals Berater von François Mitterrand: „In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Menschen zu reduzieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60-65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger als er produziert und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen. Dann die Schwachen, dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird, und vor allem schließlich die Dummen. Euthanasie, die auf diese Gruppen abzielt ; Euthanasie wird ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen,(NWO, WEF!) in allen Fällen. Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist.
    Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten !Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen.

    Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird. Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst:
    „Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.“
    [ Die Zukunft des Lebens – Jacques Attali, 1981 ] Interviews mit Michel Salomon, Sammlung Les Visages de l’avenir, éditions Seghers. „…
    Eigene Anmerkung: Jacquesh Attalih und der französischer Präsident Francois Mitterand waren beide Bilderberger und Freimaurer!!! Klingelt da was!!

    • Judith Panther 13. November 2022 at 3:18Antworten

      Das war der zweite Versuch, jemandem hier zu antworten oder überhaupt einen Post zu bringen oder meine Mailadresse zu speichern. Funktioniert anscheinend nicht. Schade.

  6. Gerald 11. November 2022 at 16:11Antworten

    Die Frage die sich nach nunmehr 3 Jahren Dr. Mallone und Mc Cullough stellt.
    Wer annerkennt die Studien und Behauptungen der beiden Herren ?
    3 Jahre, haben sie viel geschrieben und noch viel mehr behauptet, aber nichts passiert.
    Wenn nach drei Jahren intensiver Bemühungen nichts passiert ist dann wird auch nichts mehr passiern.
    Die “ Gegenseite“ (wenn sie so wollen) hält zusammen wie Pech und Schwefel und ist massiv in der Überzahl.
    Handfeste Beweise müssen her, aber bitte nicht von irgendwelchen Whistleblowern.

  7. Th. Kühler 11. November 2022 at 15:22Antworten

    Größter Schaden aller Zeiten. Und damit ist jedes Vertrauen ein für alle Mal dahin.

  8. Dr. med. Veronika Rampold 11. November 2022 at 14:59Antworten

    Da sind sie also, die ersten Daten zur Schädigung Ungeborener durch die mRNA -Covid-Gift“impfung“.
    Mir fehlen die Worte. Noch schlimmer als befürchtet. Herr, erbarme dich!

  9. rudi & Maria fluegl 11. November 2022 at 14:48Antworten

    In der Welt der Mafiosi, des organisierten Verbrechens gibt es auch ungeschriebene Gesetze, Verbrechen die geahndet werden.
    Verbrechen² in der Welt der Korruption, Menschenschinderei, Menschenhandel, Drogen Waffenschieberei.
    Inzwischen kann man in dieser Welt um Hilfe bitten um geschilderte Machenschaften zu stoppen.
    Don Corleone als eine Art Pippi Langstrumpf bei Kindergeschichten.
    Die Höhepunkte nach der Aufklärung und Entwicklung bezüglich Humanität.
    Da erklärt sich so mancher Friedensnobelpreis.
    Rudi Fluegl

  10. Andreas I. 11. November 2022 at 13:26Antworten

    Hallo,
    „Katastrophe in der Medizin“ klingt wie etwas,das unbeabsichtigt passiert ist. Bei den mRNA-Injektionen ist aber die Frage, ob das mit Vorsatz gemacht wurde und wird.

  11. Glass Steagall Act 11. November 2022 at 12:23Antworten

    Zu welchem andern Schluss soll man kommen, außer dem, dass es sich hier um eine absichtliche Reduzierung der Geburtenraten kommen soll? Und diese letztendlich zu einer Umkehr der Bevölkerungsexplosion führt, hin zu negativen Geburtenraten?

    Wir wissen, dass an der Spitze dieser Entwicklung Eugeniker und Transhumanisten sitzen! Die meisten Namen sind bekannt, aber bisher stoppt sie niemand, weil alles so schön verdeckt unter dem Deckmantel der „Gesundheit“ abläuft.

    • Dany 11. November 2022 at 14:22Antworten

      … Unter dem Deckmantel der „Gesundheit“?! Genau darum geht es ja. Ein Dritter Weltkrieg findet genauso im Hier und Heute statt.

  12. Werner Peters 11. November 2022 at 11:19Antworten

    Dr. Robert Malone und alle Verschwörungstheoretiker erhalten jetzt ihr Recht. Wie oft wurde die Gefahr verleugnet und die Lügen geschmückt. Es wird langsam Zeit für Tatsachen.

  13. federkiel 11. November 2022 at 11:18Antworten

    Pfizer will jetzt auch die Schwangeren impfen, und zwar gegen RSV, das Säuglinge manchmal bekommen, also die „Immunisierung“ im Mutterleib. Phase 3 der Studie ist abgeschlossen und der Antrag auf Zulassung soll nocht dieses Jahr erfolgen.

  14. G. Kanten 11. November 2022 at 11:11Antworten

    Herzlichen Dank, Herr Dr. Peter F. Mayer.

    Größte Katastrophe ist die mRNA-Impfung selbst als solches. Wenn Kinder herangezogen werden, ist für mich ein Verbrechen neben der Massenimpfung.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge