Bilanz der mRNA Impfungen und der Corona Maßnahmen

14. Oktober 2022von 3,7 Minuten Lesezeit

Wir haben eindeutig einen Punkt erreicht, an dem die Unwirksamkeit der mRNA-Impfkampagne aber auch der gesamten Corona Politik von immer mehr Wissenschaftlern thematisiert wird. Das wirklich Beunruhigende an dieser offensichtlichen Kehrtwende ist das Fehlen jeglicher Diskussion über die nachteiligen Folgen der mRNA-Impfung.

Es bricht wirklich auf, so hat zum Beispiel der britische Guardian, einer der ärgsten Einpeitscher, nun eine vorsichtige Kritik an den Lockdowns veröffentlicht. Im Jahr 2020 konnte es dem Guardian aber nicht schnell und hart genug gehen.

Was aber bei Medien und Politik noch immer fehlt, ist die Auseinandersetzung mit den für viele Menschen katastrophalen Folgen der Impfung. Es ist eine Sache, zuzugeben, dass mRNA-Booster nicht funktionieren, aber eine ganz andere, die Frage zu beantworten: „Wie viele Menschen sind durch eine mRNA-Impfung gestorben oder haben sich schwer verletzt?“

Wer die Sportseiten wie die von EuroWeekly News verfolgt, sieht immer wieder Meldungen, dass plötzliche Todesfälle und Krebsdiagnosen unter jungen Sportlern alarmierend häufig geworden sind. Und warum?

Medien und Politiker meiden diese Frage nach wie vor, denn die Antworten, die in den wissenschaftlichen Zeitschriften von Covid veröffentlicht werden, sind nicht schön. Sie sind sehr besorgniserregend. Leider sind die MSM noch nicht so weit, dass sie diese Art von Fragen stellen können. Sie werben seit mehr als zwei Jahren für angeblich solidarische Impfvorschriften und eine verfehlte Pandemiepolitik und wollen nicht zugeben, dass sie die Öffentlichkeit falsch informiert haben.

Am 21. September veröffentlichten Dr. Conny Turni und Astrid Lefringhausen im Journal of Clinical and Experimental Immunology einen von Experten begutachteten Artikel über Covid-Impfstoffe mit dem Titel “COVID-19 vaccines – An Australian Review”. Sie beklagen die Ablehnung einer robusten und dauerhaften natürlichen Immunität, das Verbot einer Behandlung mit kostengünstigen, neu entwickelten Medikamenten, die von vielen US-amerikanischen Ärzten empfohlen wird, und die dogmatische Ablehnung der Behauptung, dass Covid-19 ebenso wie andere Coronaviren, die auch ohne Impfstoffe endemisch wurden, dies auch tun würde.

Sie behaupten, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder unter 18 Jahren an mRNA-Impfstoffen sterben, die mehr Nebenwirkungen verursachen als jeder andere Impfstoff, mehr als 50 Mal höher ist als bei Covid. In ihrem letzten Satz fragen sie: „Wer hat den Bürokraten die Mittel in die Hand gegeben, um die Grundlagen der Wissenschaft zu zerstören und den Wissenschaftlern zu verbieten, sich mit der Wissenschaft auseinanderzusetzen“?

In den Schlussfolgerungen führen sie aus:

„Noch nie in der Geschichte der Impfstoffe haben 57 führende Wissenschaftler und politische Experten einen Bericht veröffentlicht, der die Sicherheit und Wirksamkeit eines Impfstoffs in Frage stellt. Sie stellten nicht nur die Sicherheit der derzeitigen Covid-19-Injektionen in Frage, sondern forderten ein sofortiges Ende aller Impfungen. Viele Ärzte und Wissenschaftler auf der ganzen Welt haben ähnliche Bedenken geäußert und vor den Folgen von Langzeitnebenwirkungen gewarnt. Dennoch gibt es keine Diskussion oder auch nur die Erwähnung von Studien, die nicht dem Narrativ zur Sicherheit und Wirksamkeit der Covid-19-Impfung folgen.

… Medizinische Experten, die die Sicherheit dieser Impfstoffe in Frage gestellt haben, wurden angegriffen und verteufelt, als Verschwörungstheoretiker bezeichnet und mit der Streichung aus dem Register bedroht, wenn sie sich gegen das Narrativ stellen. Alternative Behandlungsmethoden wurden verboten, und Menschen, die nie als Mediziner tätig waren, schreiben erfahrenen Ärzten vor, wie sie ihre Arbeit zu tun haben. …. Als Professor John Skerritt, derzeit stellvertretender Sekretär und direkt verantwortlich für die Therapeutic Goods Administration und das Office of Drug Control, gefragt wurde, warum das Zulassungsverfahren für Impfstoffe verkürzt wurde, schrieb er: „Es ist Unsinn zu behaupten, dass die Zulassung von Impfstoffen normalerweise Jahre dauert. Das Standard-Zulassungsverfahren für Impfstoffe dauert etwa 10-12 Kalendermonate, und im Fall der COVID-19-Impfstoffe wurde diese Zeitspanne dadurch verkürzt, dass Daten auf rollierender Basis akzeptiert wurden, Teams verschiedene Teile des Dossiers parallel prüften, mit internationalen Regulierungsbehörden zusammenarbeiteten und viele Teammitglieder Überstunden machten“. Man muss sich fragen, wie sie die Langzeitnebenwirkungen bewerten wollen.“

Dennoch finden sich zum Beispiel an allen Wiener Stadteinfahrten Plakate mit dem Text „Auffrischen“, es wird weiter Werbung in Radio und Fernsehen gemacht und mehr oder weniger starker Druck auf Mitarbeiter in öffentlichen Einrichtungen und teils auch in Firmen gemacht.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Immer mehr Beweise für Impfschäden in vielen Studien

Totales Desaster von ZeroCovid und Massenimpfung in Australien und Neuseeland

„Das ist kein Impfschaden“ – Ganz normal schon lange vor Corona

24 Kommentare

  1. 4751 6. November 2022 at 18:03Antworten

    UK-Studie mit 12 Millionen Teilnehmern – Injizierte teilweise mit drastisch höherer Todesrate. Was auch kein Wunder ist.

    https://report24.news/grosse-oxford-studie-geimpfte-starben-haeufiger-an-covid-19-erkrankungen-als-ungeimpfte

    „Eine neue Studie aus England zeigt erneut, was seit längerem jedem bekannt war, der es wissen wollte: Geimpfte sterben häufiger an Corona als Ungeimpfte. Auch die letzte Schutzbehauptung, die Impfung verhindere schwere und tödliche Verläufe bricht zusehends in sich zusammen. Was bleibt ist ein Trümmerhaufen. Nicht nur fehlten von Anfang Nachweise der Effektivität (Tod und schwere Erkrankung wurden in den Zulassungsstudien nur untersucht), dank Teleskopierung und Entblindung wurde auch die Sicherheit nie klinisch geprüft.“

  2. 4751 27. Oktober 2022 at 8:50Antworten

    Das katastrophale Ausmaß der global entstandenen Schäden der Schäden der mRNA Injektionen tritt immer deutliche zutage und läßt sich auch mit den größten Anstrengungen nicht mehr verbergen. Ein immenses, systematisch geplantes und exekutiertes Verbrechen an der Menschheit

    Horowitz: Numerous surveys and data points show an unimaginable level of vaccine injury

    https://www.conservativereview.com/horowitz-numerous-surveys-and-data-points-show-an-unimaginable-level-of-vaccine-injury-2658509650.html

  3. Peter Siegfried Krug 15. Oktober 2022 at 21:08Antworten

    Kritiker der Corona -Impfstoffen werden nach wie vor als unwissenschaftlich und als Verschwörungstheoretiker gebrannt markt. Wenn ein Laie Kritik übt wird /wurde er als Covidiot, Idiot, Spinner, rechtsradikal, und sogar als Neonazi bezeichnet. Artikeln über Nebenwirkungen in den Mainstreams gibt es nur selten und wenn, dann wird behauptet, dass die Nebenwirkungen sehr, sehr selten sind. Also vernachlässigbar selten. Nach wie vor vermisse ich, dass Impfgeschädigte in die Printmedien zu Wort kommen. Nach wie vor vermisse ich eine Offenheit gegenüber den Maßnahmenkritiker. Dabei haben die Maßnahmenkritiker schon 2020 von den wirtschaftlichen Folgen gewarnt. Sie haben vor Inflation, vor Lieferungskettenprobleme, und vor Kapitulationen von Unternehmen gesprochen. Das sagten die Verschwörungstheoretiker präzise voraus und nun wird 2022 fast täglich davon berichtet. Über Teuerungen und vieler Unternehmen, die kapituliert haben.

  4. Sandra 15. Oktober 2022 at 13:05Antworten

    Ich denke, die meisten Leser hier sind nicht in der Lage, wirklich einzuschätzen, ob die Impfung nun „gut“ oder „schlecht“ oder „richtig“ oder „falsch“ ist/war. Aber unabhängig davon bleibt offensichtlich: von Anfang an wurde keinerlei Diskussion über jegliche Corona-Maßnahmen oder auch nur die tatsächliche Gefährlichkeit der Krankheit überhaupt zugelassen. Und das ist in der Tat ein Unding!!! Und leider ein deutliches Zeichen, wie es um unsere Welt im Moment tatsächlich steht.

  5. 4751 15. Oktober 2022 at 12:06Antworten

    18 Millionen US-Amerikaner schwer geschädigt durch gefährliche experimentelle Gen-Injektionen
    CDC gerichtlich zur Herausgabe von Daten gezwungen

    „More than 18 million people were injured so badly by their first COVID shot from Pfizer or Moderna that they had to go to the hospital.“

    https://www.technocracy.news/court-orders-cdc-to-release-data-showing-18-million-vaccine-injuries-in-america/

  6. Georg Uttenthaler 14. Oktober 2022 at 18:34Antworten

    Der renommierte US-Pathologe Dr. Ryan Cole weist seit Langem auf die katastrophalen Folgen der Massenimpfungen hin. Diese sind nicht auf die schädliche Wirkung des Spike-Proteins allein zurückzuführen, sondern auch auf den Einsatz der Lipid-Nanopartikel (Graphenoxide), die als Trägersystem der injizierten mRNA dienen. Aufgrund dieser Kombination sind die Nebenwirkungen der Vakzine seiner Ansicht nach so verheerend wie eine Atombombe.
    Die Impfung führt zur Immunsuppression und in der Folge zu vermehrten anderen Erkrankungen und explodierenden Krebsfällen; ruhende Tumore werden aktiviert, außerdem kann der Schuss Blutgerinnsel, Herz- und Hirnschäden verursachen. Weder in der Schwangerschaft noch beim Stillen sind die Vakzine nach Ansicht des Pathologen sicher– im Gegenteil, Impfungen von Frauen und Kindern betrachtet er nicht nur als verantwortungslos, sondern als kriminellen Akt.
    Dabei ist der Effekt der Impfung gleich NULL– denn das ursprüngliche Virus, für das sie entwickelt wurde, gibt es in dieser Form schon lange nicht mehr. „Wuhan ist weg, Omikron ist hier“. Laut Pfizer Chef Bourla wurde ein „PSEUDOVIRUS“, ein erfundenes Virus aus dem Computer für die Spritze verwendet in der Hoffnung auf einen „Treffer“. Das wäre dann der Sechser im Lotto! Der Wermutstropfen zu den gemeldeten Todesfällen und Nebenwirkungen ist laut führenden Mitarbeitern bei Eudra- Vigillance, dass nur rund 1% der Fälle wirklich gemeldet werden. Das ist die Realität, im Freundeskreis erlebt!

  7. Hans im Glück 14. Oktober 2022 at 17:54Antworten

    Der gute Karl gibt wieder Vollgas. Quelle „Münchner Merkur“

    „Unter dem Motto „Ich schütze mich“ berichten Betroffene von ihrer Krankheit. 84 Menschen erzählten über ihre Erkrankung, ihre Erfahrungen mit Corona und auch über Folgen. Lauterbach sagt, dass es sich hier um eine „keine Angst-Kampagne“ handle. Es gäbe auch lustige Berichte und es seien Menschen zu sehen, denen es gut gehe. „Jeder ist echt“, betont Lauterbach. Man hätte keine Schauspieler oder Models engagiert. Niemand habe eine Gage bekommen. „Das sind Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, die bereit sind zu berichten.“ Die 32 Millionen teure Kampagne wird ausgespielt in den Zeitungen, sozialen Netzwerken, TV und Radio. Man habe 84 Protagonisten genommen, da Deutschland 84 Millionen Einwohner habe.“

    Da weiß man gar nicht, wo man da anfangen soll. ich probiere es mal stichpunktartig:

    Wenn sie erkrankt sind mit Corona-Erfahrung: Sind das alles bisher Ungeimpfte, die reuig unter den Schutzschirm der C19 Injektionen schlüpfen? Oder sind das Geimpfte, die sich in Seligpreisungen ergehen, weil ohne die Präparate des Heiligen Ugur alles viel schlimmer verlaufen wäre?
    Ist es tatsächlich vorstellbar, dass Menschen die Realität so vollkommen ausblenden. Wir haben mir „Geimpfte“ im Jahr 2022 als je zuvor und wir haben mehr Kranke als je zuvor.
    Findet sich tatsächlich niemand, der die 32 Millionen € Kampagne als das benennt was sie ist: Eine unverantwortliche Animation von Menschen sich der Behandlung mit einem gemeingefährlichen pharmazeutischen Wirkstoff auszusetzen.

    Ich nehme mal ein Beispiel dieser selten dümmlichen Kampagne In Form von „Richtig“ und „Falsch“

    Falsch(das Original): „Ich schütze mich, weil ich lieber mit den Enkeln spiele als mit der Gesundheit.“

    Richtig: „Ich schütze mich und verweigere die Injektionen konsequent, weil ich lieber mit den Enkeln spiele als mit der Gesundheit.“

    • Mine 15. Oktober 2022 at 6:24Antworten

      Nachdem eine Spiegeljournalistin behauptete, sie hätte sich (sicher ist sie „vollgeimpft“) im Freien angesteckt und deswegen jetzt Long Covid, schreibt sie für Masken im Freien, natürlich ganz für Lauterbach.

      Dazu Reitschuster: „Manchmal ertappe ich mich auch dabei, dass meine Vorurteile noch weiter gehen – und ich mir, wenn ich jemanden bei sonnigem Wetter auf menschenleerer Straße mit OP-Maske sehe, ein gewisses negatives Bild über die Informiertheit des Betroffenen mache. Das mag unschön sein und unrichtig – aber wer kommt schon immer erfolgreich gegen seine Gedanken an?“

      Ich mag Reitschuster, aber die D. im Allgemeinen halte ich für ein sehr langsam denkendes Volk. Bei uns sagt man Blitzgeißer. Ich schätze, Lauterbach ist wirklich sehr beliebt.

  8. Taktgefühl 14. Oktober 2022 at 17:11Antworten

    „Lieber Leser, jetzt schaun Sie mal die Statistik genau an: Im „ungebremsten“ Pandemie-Jahr 2020, wo wir hilflos der grassierenden Seuche ausgesetzt waren, lagen die Inzidenzen am 07. Dezember 2020 bei 146 pro 100.000 Einwohner.

    Dann kam 2021 – Hurra! — die rettende Impfung. Die Inzidenzen am 30. März liegen bei 134 pro 100.000 Einwohner. Die Impfungen laufen erst an, zu Anfang in den Altenheimen – die Leute scharren schon mit den Füßen, wann sie sich endlich „frei“ impfen können, um wieder „normal“ leben zu können – und es wird immer mehr geimpft. Wenn viele geimpft sind, wird der Winter wieder ganz normal verlaufen, hoffen alle. Aber: Am 6. Dezember 2021 liegen die Inzidenzen schon bei 442 pro 100.000 Einwohnern, schlimmer als 2020, wo es nur 146 waren. Nun, das sind noch nicht genug Geimpfte, also muss entgegen alle Versprechen ein Lockdown, Masken, Testen und Impfen her. das wird der Covid-Pandemie ein Ende setzen. Im Frühjahr ist dann alles vorbei. Aber siehe da:

    Am 25. März 2022, die Bevölkerung ist schon zum großen Teil durchimmunisiert, haben wir eine Inzidenz von 1.752 positiv Getesteten! Tolle Impfung, tolle Maßnahmen. Der Sommer 2022 bringt keine echte Entspannung. Dieses Jahr, am 3. Juni 2022, also mitten im warmen Sommer (und der war wirklich warm und trocken), lag der niedrigste Inzidenzwert bei 200. “

    Quelle: Schildverlag, Thema neue Maskenplficht in Österreich

    Für Diskussionen auf der Straße ist es besser, sich auf diese einfachen Zusammenhänge zu berufen. Oder sie abzubilden.
    Die meisten sind schließlich keine Mediziner, und der Maskenträger stellt sich gern dumm, daß wenig Raum fürs Bogenspannen bleibt.

    • Seb 14. Oktober 2022 at 17:52Antworten

      Taktgefühl
      14. Oktober 2022 at 17:11Antworten

      Meine Antwort, wenn sie mich auf der Straße ansprechen würden.
      Inzidenzen interessieren mich nicht weil sie mit der Anzahl der Tests einhergehen.
      Können sie mir sagen wie hoch die positiv Testraten in diesen Zeitfenstern waren?
      Ist ihnen bewusst das Corona mit jeder Mutation immer ansteckender wurde?
      Ist ihnen bekannt dass die höchsten Corona Todeszahlen im Jänner 2021 waren?

      Ihrer Argumente auf meine Fragen bitte.
      Danke.

      • Mark 14. Oktober 2022 at 21:49

        Das die Mutationen immer ansteckender werden ist ein ganz alter Hut. Im gegensatz dazu nimmt die gefährlichkeit ab. Also keine Panik- und positiv ist noch lange nicht krank-wobei es auch im Netz Videos von gesprächen mit Ärzten gibt die sagen dass eine Grippe nur sehr schwer von Corona zu unterscheiden ist. Wer sich auch etwas informiert warum die CDC den PCR abgeschafft hat der weiss was hier abgeht.
        Nur unsere Elite bleibt beinhart drauf. Man kann sich denken warum dies so ist- geld regiert die Welt.

      • rudi & Maria fluegl 18. Oktober 2022 at 14:32

        Lieber Herr Sebklektiker!
        Dazu hatten wir die Trauerfallraten, die für Ihre Agenda ausgesprochen traurig ausfielen!
        Rudi Fluegl

  9. Jan 14. Oktober 2022 at 15:37Antworten

    Es muss bitter für die Abgespritzten sein, dass sie die Warner verhöhnt und sich selbst beschädigt haben. Ich bin sicher, dass viele dies einfach nicht wahrhaben wollen.

    Das nächste Problem ist, dass wir nicht wissen, welche Gemeinheiten noch in den Abgespritzten schlummern. Es gibt auch keine anständigen Untersuchungen. In meinem Freundeskreis werden Herzrhythmusstörungen, Organschäden, erhöhter Blutdruck und Konzentrationsschwierigkeiten einfach ignoriert. Nicht einer hat auch nur ein detaillierteres Blutbild machen lassen.

    Ich freue mich über jeden, dem es gut geht. Aber: Die Reduktion der Nahrungsmittelproduktion, die Zentralisierung der Wirtschaft ließen sich auch als Vorbereitung auf eine reduzierte Bevölkerung interpretieren.

    Wie gut, dass wir wissen, es muss der Great Reset sein und der Krieg der USA gegen Europa!

  10. baltiMOre ravens 14. Oktober 2022 at 13:56Antworten

    Das erinnert mich an die Headline einer kanadischen Zeitung vor einigen Monaten:

    „Conspiracy theorists keep things getting right. ‚Thats dangerous‘, experts say“
    (und die meinten das ernst!)

    „Face it“, kann ich dazu nur sagen. Ich war immer schon Anhänger der Konfrontations-Therapie – oder anders gesagt „mit dem Arsch ins Gesicht“.

  11. Andreas N 14. Oktober 2022 at 13:46Antworten

    Heute wieder von einer Firma vernommen, dass die halbe Belegschaft im Krankenstand ist. Ich kann mir mittlerweile die Frage nicht mehr verkneifen, ob diese „geimpft“ wurden. „Ja“ bekommt man zur Antwort und gleich danach die Info meines Gesprächspartners, er werde sich die 4. Impfung nicht mehr holen. 3x genügt. In der Tat, es genügt schon lange und JETZT ist der Zeitpunkt es allen Geimpften in Freundschaft und Verständnis, aber direkt und ohne Diplomatie ins Gesicht zu sagen, dass sie verhohnepipelt wurden (copyright: Monty Python). Auf gehts, sagt es allen weiter … ich biete auch jedem/r, der sich nicht mehr impfen lässt, zur Belohnung eine Flasche Wein oder ein Packl Mannerschnitten an.

  12. eugen richter 14. Oktober 2022 at 12:36Antworten

    Man beschäftige sich mit Ignaz. Ignaz Semmelweiß. Er hatte recht und doch wurde er zu seine Lebzeiten bekämpft und sogar in die Psychiatrie gebracht. Seit dieser Zeit hat sich im Gesundheitsbereich und den „Wissenschaftler“ nichts geändert. Der Mensch ist sein größter Feind. Warum? Ich weiß es auch nicht. Es ist zu K….n. Vermutlich funktioniert das Gehirn hinsichtlich „Vernunft“ nur bei ca. 20% der Menschen. 65% sind Schafe und 15% die Wölfe aus der Abteilung „Blutrausch“.

    • wellenreiten 14. Oktober 2022 at 12:43Antworten

      Das Intro des Films „Idiocracy“ erklärt einiges und dürfte nicht weit entfernt sein von der Realität.

    • rudi & Maria fluegl 14. Oktober 2022 at 15:05Antworten

      Und nach neueren Untersuchungen in der Psychiatrie zu Tode geprügelt!

  13. niklant 14. Oktober 2022 at 10:33Antworten

    Es ist wohl die beste Lügen-Kampagne die jemals das 21. Jahrhundert eröffnet hat! Personen wie Lauterbach, die sich selber zum Professor küren lügen für ihre Provisionen wie nie! Die derzeitige Regierung greift in vollen Zügen zu jeder Möglichkeit, sich privat die Taschen zu füllen und die Bevölkerung zu belügen! Sein größter Kampf (Lauterbach) liegt jetzt bei der neuen Impfung, mit der nächsten Todeswelle, die wir bereits auf vielen Sportplätzen sehen konnten! Lauterbachs neue Kampagne heißt ich schütze mich, aber in Wirklichkeit schützt er nur seine Interessen. Die Lügen gehen weiter, wie bei Habeck und Co. die unsere Gaspreise trotz überfüllten Lagern weiter hoch treiben! Dafür kann man das Gas perfekt an andere Länder verkaufen!

  14. Th. Kühler 14. Oktober 2022 at 10:27Antworten

    Die nachteiligen Folgen der mRNA-Impfung sehen wir doch jetzt. 1,3 Millionen Menschen sind laut Bundesregierung aktuell mit Corona infiziert. Man gehe von noch höheren Zahlen aus. Sehr wahrscheinlich ist die tatsächliche Inzidenz etwa zwei- bis dreimal höher. Das größte Problem liegt darin, dass die meisten Krankenhäuser auch ohne erkranktes Personal ihre Stationen nicht mehr voll betreiben können. Dank den unfähigen Lauterbach, der diese Aufgabe im Gesundheitswesen nicht erfüllt. Lieber für die nutzlose Spritze werben. Das kann er sehr gut. Holzköpfe wollen nicht verstehen.

  15. Gabriele 14. Oktober 2022 at 10:12Antworten

    Jede einzelne Tentakel dieses Corona-und Impf-Kraken zeigt mittlerweile, dass es niemals um Gesundheit ging, sondern immer und ausschließlich um den Profit durch Erzeugen von Krankheiten oder Virenpanik, die man mit Gentechnik „heilen“ will. Davon kann man nie wieder ablassen, weil man dann zugeben müsste, dass geschätzt 80 Prozent der „modernen“ Medizin nicht nur – wie jemand so schön sagte – zum Krenreiben, sondern insgesamt vollkommen überflüssig sind. Wer aber sollte dann diesen ekelhaften Verdienstmoloch weiter füttern? Er frisst ja nur Krankgemachte und Dahinsiechende, von den Gesunden würde er selber krank…

    • Frühling 14. Oktober 2022 at 10:38Antworten

      Wer die Sicherheit der Impfstoffe infrage stellte, hatte von Anfang an schlechte Karten. Alles, was jetzt tröpfchenweise ans Licht kommt, könnte die Bevölkerung verunsichern. Dreiviertel sind geimpft. Nur wenige hinterfragen. Sie stellen keinen Bezug zu ihren zum Teil sehr schweren Erkrankungen her, die immer öfter und wie aus dem Nichts auftauchen.

    • Fritz Madersbacher 14. Oktober 2022 at 13:40Antworten

      @Gabriele
      14. Oktober 2022 at 10:12
      „… dass geschätzt 80 Prozent der „modernen“ Medizin nicht nur – wie jemand so schön sagte – zum Krenreiben, sondern insgesamt vollkommen überflüssig sind“
      Ergänzung: „… zum Krenreiben, sondern insgesamt vollkommen überflüssig oder sogar schädlich sind“
      Sehr gute Zusammenfassung, danke!

    • 4751 14. Oktober 2022 at 13:49Antworten

      @Gabi

      zeigt mittlerweile, dass es niemals um Gesundheit ging,

      100% Zustimmung. Das dürften inzwischen Viele erkannt haben. Und es werden immer mehr. Leser dieses Blogs sowieso.

      sondern immer und ausschließlich um den Profit

      das dürfte leider eine zu optimistische Annahme sein. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, so verrückt und unglaublich das für normale Menschen klingt, ist der – generalstabsmäßig in Jahrzehnten geplante und vorbereitete – Abbau der Weltbevölkerung in die Umsetzungsphase gelangt. Dabei nimmt die Pharmaindustrie nochmal einen großen Schluck aus der Pulle bevor die Kunden langsam ausgehen. Bis dahin ist an den Krankgespritzen bestens zu verdienen, „negative Impfeffektivität“ sei Dank. Gleichzeitig wird am als „Impfung“ getarnten Zyklon B nochmal prächtig verdient.
      Hut ab, muss man neidlos zugestehen (SARC::)

      Davon kann man nie wieder ablassen

      100% Zustimmung – die Konsequenzen bei einem „wir haben uns geirrt, tut uns schrecklich Leid“ der Politik kann man sich kaum vorstellen. Deswegen wird weitergemacht bis zum bitteren Ende wie auch immer das aussieht.
      Trotzdem gibt es Lichtstreifen am Horizont, z.B. Florida, Alberta, die skandinav. (Teil-)Kehrtwendung, diverse Gerichtsurteile, Millionen von Lesern von Blogs auf Substack und diesem Blog – immer wieder vielen Dank an Peter Mayer hierfür – u.v.m

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge