Vierte Spritze für alle: Absurdes Impftheater

2. September 2022von 7,6 Minuten Lesezeit

Während die internationalen Behörden im Schnellverfahren neue Covid-Impfstoffe zulassen, steigt die Skepsis bei den Nationalen Impfbehörden, wie sie damit umgehen sollen – gab es doch in der Geschichte des Impfwesens kaum jemals Impfstoffe, die schlechter wirksam und gleichzeitig so anfällig für Nebenwirkungen waren. Nur zwei Länder hängen weiter fest am Impftropf: Deutschland und Österreich.

Die Argumente der Gesundheits-Politik in Deutschland und Österreich gleichen sich in ihrer Absurdität immer mehr an. Erst vor einigen Tagen hatte Minister Karl Lauterbach der Bevölkerung erklärt, dass Geimpfte rascher erkranken und früher Symptome entwickeln als Ungeimpfte. Wenn Geimpfte rascher erkranken als Ungeimpfte, so würde man das normalerweise als Beleg dafür nehmen, dass die Impfung unwirksam und unnötig ist. Nicht jedoch Lauterbach. Er sieht diesen Aspekt positiv, weil „die Geimpften bleiben dann zu Hause noch bevor sie wirklich ansteckend sind.“ Die bösen Ungeimpften hingegen stecken schon rundum alle an, bevor sie überhaupt Symptome zeigen. „Das“, so Lauterbach „ist einer der Gründe, warum die Impfungen die Pandemie begrenzen.“

Der Mediziner Herwig Kollaritsch, Sprecher des österreichischen „Nationalen Impfgremiums“ (NIG) zeigte sich in seiner Art der Argumentation kongenial mit dem deutschen Minister, als er am Mittwoch dieser Woche die neuen Impfempfehlungen bekannt gab. „Bei der Omicron-Variante ist der Impfschutz schwächer, was bedeutet, dass wir letztlich durch eine verstärkte Aufmerksamkeit bezüglich der Impfabstände dem gegensteuern müssen“, erklärte Kollaritsch.

Bisher hat die Impfempfehlung nur für Risikogruppen und für Menschen ab 60 Jahren gegolten. Nun jedoch ist die 4. Covid-Impfung bereits für alle ab 12 Jahren empfohlen. Und auch die Impfabstände werden verkürzt. Vier Monate genügen.

Die aktualisierte Impfempfehlung des NIG sei laut Kollaritsch „der Versuch, ein einfaches, einprägsames und für alle gültiges Impfschema“ zu schaffen. Deshalb solle sofort damit aufgehört werden, eine natürlich durchgemachte Infektion, wie sie auch der Großteil der Geimpften bereits hinter sich hat, mitzuzählen. „Denn das verwirrt nur.“

Weil die Impfung schwächer wirkt, sollen also mehr Leute in kürzeren Abständen geimpft werden. Und während 5-jährige nach Ratschlag des NIG zunächst mal ihre Grundimmunisierung mit 3 Dosen absolvieren sollen, können 12-Jährige bereits zum 4. Stich antreten.

Lauterbach wird nicht schlecht gestaunt haben, als er von den Empfehlungen der Nachbarn hörte. So etwas hätte nicht mal er sich getraut, zumal – angesichts der Harmlosigkeit der natürlich durchgemachten Omicron Infektion und des hohen Risikos von schweren Nebenwirkungen – kaum ein Land die Impfung für Kinder und Jugendliche überhaupt noch allgemein empfiehlt. Mit dieser Taktik steht Österreich ebenso allein da, wie kürzlich mit der Einführung der nationalen Impfpflicht.

Impf-Europameister

Österreichs Impfexperten haben sich auch in der Vor-Covid-Ära bereits dadurch ausgezeichnet, dass sie normalerweise jede Impfung empfehlen, die es gibt. Während Deutschland beispielsweise eine Meningokokken-Impfung empfiehlt, stehen im österreichischen Impfkalender gleich drei. Während die Influenza-Impfung ab 60 Jahren allgemein empfohlen ist, sollen sich österreichische Babys bereits ab 6 Monaten impfen lassen. Wer sich an diese Ratschläge hält, kommt bei einem Kind bis zu dessen 18. Geburtstag immerhin auf 50 Spritzen. Damit ist Österreich Impf-Europameister.

Falls sich jemand daran hält. Im Gegensatz zur Impf-Euphorie der NIG-Experten, regiert in der Bevölkerung eine gesunde Skepsis. Während Schweden beispielsweise eine Rekord-Quote von rund 80 Prozent bei der saisonalen Influenza-Impfung erreicht, kam Österreich in den Vor-Corona-Jahren gerade mal auf 8 Prozent. Und das hatte auch seine Vorteile: Impf-Nebenwirkungen wie Narkolepsie, die 2009/10 im Zuge der Schweinegrippe-Pandemie in Skandinavien tausende Menschen betrafen, kamen in Österreich – so wie auch in Deutschland – gar nicht vor. Und wenn es doch vorgekommen ist, wäre es nicht aufgefallen, weil das Thema Impfstoff-Sicherheit mangels Impfregister und mangels Interesse so gut wie gar nicht existiert.

Dass die österreichischen NIG-Experten die deutschen Kollegen von der STIKO an Impfeifer überflügeln, hat wahrscheinlich damit zu tun, dass Deutschland bereits eine heftige mediale Debatte über die mögliche Bestechlichkeit der STIKO hinter sich hat. Über viele Jahre wurde dieses Gremium nämlich vom Mainzer Professor Heinz-Josef Schmitt geleitet, der keinerlei Probleme hatte, nebenher für die Industrie zu arbeiten. Nahezu jährlich kamen auf sein Betreiben neue Impfungen in den deutschen Kalenden: Pneumokokken, Meningkokokken, Windpocken und schließlich im Jahr 2007 – als erstes Land der EU – auch noch die HPV-Impfung, die mit einem Preis von 450 EUR pro Grundimmunisierung alle Grenzen sprengte. Schmitt hatte keinerlei Bedenken, vom Hersteller der Impfung noch mal rasch einen „Preis zur Förderung des Impfgedankens“ anzunehmen, der mit einer Summe von 10.000 EUR dotiert war. „Das sind doch öffentliche Bestechungen“, empörte sich damals Wolfgang Becker-Brüser der Herausgeber des „arznei-telegramm“ und auch andere Journalisten übten heftige Kritik. Daraufhin dankte Schmitt als STIKO-Vorsitzender ab, gab auch gleich seinen Professoren-Job in Mainz auf und wechselte ganz zur Industrie, wo er bei Novartis und später bei Pfizer im Vorstand saß.

Derartige öffentlichkeitswirksame Vorfälle gab es in Österreich nicht. Und so hat sich im Impfwesen eine Clique von recht pharma-nahen Persönlichkeiten etabliert. Dies erkennt man auch an den aktuellen Aktivitäten:

Am Mittwoch dieser Woche gab Herwig Kollaritsch die neuen Empfehlungen des NIG bekannt, am kommenden Dienstag erklärt er seine „Gedanken zu COVID-19 Impfschemata“ in einer Fortbildungsveranstaltung für Ärzte. Im Rahmen dieser „Webinare“ treten auch andere Kollegen aus dem Kreis des NIG auf. Karl Zwiauer, der ehemalige Leiter der St. Pöltner Kinderklinik, referiert z.B. zur Pneumokokkenimpfung, die Wiener Virologin Monika Redlberger-Fritz über das RS-Virus, zu dem Pfizer zufällig vergangene Woche eine Impfung zur Zulassung bei den US-Behörden angemeldet hat.

Seit langem ist es üblich, dass die Fortbildung für Ärzte von der Pharmaindustrie bezahlt wird. So auch hier. Sponsoren der Veranstaltungen sind folgerichtig Impfstoff-Konzerne wie Pfizer, Merck, Janssen – oder, wie bei der Veranstaltung zu den aktuellen Covid-Impfstoffen, die französisch-österreichische Firma Valneva, deren Totimpfstoff gerade von der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) zugelassen worden ist.

Wissenschaftlicher Leiter dieser Fortbildung-Reihe ist Florian Thalhammer, Internist, Infektiologe und Tropenmediziner und als solcher Präsident der Gesellschaft für Infektiologie (ÖGIT) und damit erklärt sich wohl auch seine Kompetenz in der Impfthematik.

Im Rahmen der „Open Alm“ dem Höhepunkt der im August abgehaltenen „PRAEVENIRE Gesundheitsgespräche“ im Tiroler Alpbach erklärte Thalhammer (laut einem Artikel von apa/vienna.at): „Wer sich nicht gegen Covid-19 impfen lässt, wird auf der Intensivstation enden und über die Pathologie nach Hause gehen. Das muss man, glaube ich, klar aussprechen.“

Wie Thalhammer – speziell in Zeiten von Omicron – zu einer derart absurden Ansicht kommt, die von keinerlei Evidenz gedeckt ist, erklärte er nicht.

Auch hier braucht man sich keine Sorgen machen, dass Thalhammer auf eigene Kosten nach Tirol fahren musste, um seine Weisheiten loszuwerden. Denn das so seriös klingende „PRAEVENIRE Gesundheitsforum“ gehört zur „Peri-Gruppe“ von Robert Riedl, der mit seinen zahlreichen Firmen und einer Heerschar angeheuerter Lobbyisten seit Jahrzehnten das Pharma-Marketing in Österreich dominiert.

Auch Herwig Kollaritsch hat seine Karriere weitgehend auf der Bewerbung von Impfungen aufgebaut. Pharmanähe war stets eine Grund-Bedingung für akademisches Arbeiten. Dies erlebte ich ganz konkret bei der Arbeit zu einem Profil Artikel vor mehr als 20 Jahren.

Damals – kurz nach der Jahrtausendwende – gab es Schwierigkeiten mit einem neuen FSME-Impfstoff gegen die von Zecken übertragene Infektion. Speziell Kinder und erstmals Geimpfte reagierten oftmals mit Fieberkrämpfen und hoher Temperatur. Deutschland sagte im Folgejahr sogar die „Zeckenimpfung“ für Kinder ganz ab, „weil wir“, so Johannes Löwer, der damalige Präsident des Paul Ehrlich Instituts, „damit die Impffreudigkeit der Bevölkerung gefährden würden.“

Österreichs Behörden kannten hier weniger Bedenken und brachten – ohne eigene Zulassungsstudien – eine neue Version der FSME-Impfung auf den Markt, die gleich direkt an den Geimpften erprobt wurde. Herwig Kollaritsch hatte damals eine Studie geleitet, die vom Hersteller der FSME-Impfung, dem US-Konzern Baxter bezahlt worden war. Die Resultate entsprachen nicht den Vorstellungen des Sponsors und so konnte die Studie nicht veröffentlicht werden. Kollaritsch war darüber sehr verärgert und sagte im Gespräch mit mir unter anderem: „Baxter ist ein Monopolist, der macht was er will.“

Als ich ihm die Abschrift des aufgezeichneten Interviews schickte, verlangte Kollaritsch, dass dies gestrichen wird. Ich war nicht erfreut und fragte nach dem Grund – schließlich hatte er das wortwörtlich so gesagt. Daraufhin wurde er ganz aufgeregt und bettelte regelrecht: „Bitte – wenn Baxter seine Förderungen zurückzieht, kann ich mein Institut zusperren.“

Nun, dies geschah nicht. Dafür wurde Baxter von Pfizer übernommen und Herwig Kollaritsch empfiehlt nach wie vor Impfstoffe.

Bild Naturpuur, COVID-19 mRNA Vaccine, Österreich, CC BY 4.0

Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, und werden von diesen inhaltlich verantwortet. Wir veröffentlichen sie aber gerne, um eine vielfältigeres Bild zu geben. Die Leserinnen und Leser dieses Blogs sind auch in der Lage sich selbst ein Bild zu machen.

Bert Ehgartner ist Wissenschaftsjournalist und Dokumentarfilmer. Sein aktueller Film „Unter die Haut“ befasst sich mit der Sicherheit von Impfstoffen.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Der geringe Nutzen und die Gefahren von Grippe Impfungen

Kehrtwende in der Corona-Politik – Oder doch nicht?

56 Kommentare

  1. Bunte Kuh 4. September 2022 at 21:23Antworten

    Wenn die Leute aufhören werden ihre Kinder gegen Masern und Röteln impfen zu lassen, dann wird dies auch ein Verdienst von Prof. Dr. Florian Thalhammer und Konsorten sein.

  2. 4719 3. September 2022 at 23:11Antworten

    Demnächst auch bei uns zu erwarten, Australien mit einigen Monaten Vorlaufzeit, waren ja besonders brutal bei der Umsetzung des Programmes der bekannten gefährlichen und kriminellen Psychopathen

    https://uncutnews.ch/australiens-uebersterblichkeit-wird-immer-schlimmer/

    „Das australische Statistikamt hat gerade seine neuesten Statistiken zur Gesamtmortalität veröffentlicht, die etwa drei Monate hinter der Echtzeit zurückliegen. Sie zeichnet ein erschreckendes Bild der Auswirkungen der öffentlichen Gesundheitspolitik mit rund 15.000 überzähligen Todesfällen seit Oktober 2021 (der rot schattierte Bereich stellt die überzähligen Todesfälle über den vorherigen Obergrenzen dar). Im Juli 2021 – als es noch keine nennenswerten überzähligen Todesfälle gab – gab es eine koordinierte Anstrengung der Gesundheitsminister, “sich impfen zu lassen” und alle, die sich nicht impfen ließen, wie im “Warschauer Ghetto” zu behandeln

  3. G.R. 3. September 2022 at 18:47Antworten

    Ich hab Hr. Prof. ein Email geschrieben, in dem ich meine Sichtweise zur Impferei mit der Frage kombinierte, wie er und NIG dazu stehe. Die umgehende Antwort lautete, dass er von Impfzwang nichts halte. Na das ist doch schon mal was?!?
    MFG

    • rudi & Maria fluegl 4. September 2022 at 13:48Antworten

      Die neue konzertierte Pharmakoinfovigilanz!
      Von vorne bis hinten durchgehubert!

  4. kaufi 3. September 2022 at 15:36Antworten

    Es ist wichtig, dass diese „Absurditäten“ aufgezeigt, dokumentiert und ans Licht gebracht werden.
    Tatsächlich ist es aber nicht nur absurd, sondern durch und durch bösartig.

    Was hier auf Erden vor den Augen der Menschen geschieht, ist aber nur der sichtbare Audruck dessen, was auf einer „höheren Ebene“ geschieht – tatsächlich ist der „Great Reset“, die „Neue Weltordnung“ nichts anderes als die schon in der Bibel vorhergesagte „Entartung“ in der Endzeit, einhergehend mit dem Verlust aller moralischer Grundsätze, aller „vernünftigen Wertemaßstäbe“, aller Wahrhaftigkeit und Gerechtigkeit.

    Dies ist letztendlich die Konsequenz davon, dass sich die Menschen von Gott entfernt haben.

    Die, welche diese Welt in den Abgrund treiben, sind in Wirklichkeit allesamt Diener des Satans und was sie tun, tun sie in dessen Sinne – und es ist so, dass die einzelnen Menschen und die Menschheit als Ganzes sich nicht von dieser bösartigen Macht, welche tatsächlich aus dem Geheimen heraus gesteuert wird, befreien können (Politiker z.B. sind nur gekaufte Schauspieler und es es ist wirklich nur „Theater“).

    Auch wenn die meisten Menschen davon nichts wissen wollen, gibt es hier etwas, was wichtiger ist als alles andere zusammen, nämlich dass man seinen Frieden mit Gott machen sollte, bevor es zu spät ist.
    Zum drüber sinnieren: https://christus.ist

    In der Bibel ist beschrieben, um was es geht.
    Diese Welt wurde von Gott erschaffen und ist nicht durch Zufall entstanden und man muß sich entscheiden, ob man zu Gott gehören will, oder ansonsten zur Hölle geht – es gibt nur diese Auswahlmöglichkeit, ob man das nun will oder nicht ist dabei völlig egal, es ist so wie es ist.

    Es gibt andere Welten, andere Dimensionen, es gibt Gott und es gibt Satan, es gibt Engel und Dämonen, gibt lichte und finstere Mächte, gibt gute und böse Geister – der Mensch ist nicht das einzige sich selbst bewusste Wesen mit Verstand, sondern es gibt Wesen, welche dem Menschen weit überlegen sind und was viele nicht glauben wollen, das „da sein“ endet nicht mit dem Tod, denn nach dem fleischlichen Tod, kommt das Gericht – auch hier ist es irrelevant was ein Mensch darüber denkt, es ist so.

    Wenn man seinen Frieden mit Gott gemacht hat, erträgt man diese irdische Drangsal auch viel leichter.
    Fürchtet die Macht Gottes, dann vergeht die Menschenfurcht – macht euch Gott zum Freund.
    Ohne Gott, geht nichts zum Guten.
    Ohne Gott, gibt es keinen Frieden.

    Diese Welt wurde erschaffen – und dieser, welcher sie erschuf, ist lebendig.
    ER ist der Weg (der einzige Weg), die Wahrheit und das Leben.
    Nur durch Jesus Christus, den Christos, kann man in die himmlische Ewigkeit gelangen.

    Drum mache wer es noch nicht tat, seinen Frieden mit Gott – im „Stillen Kämmerlein“, mit geschlossenen Augen, im Geiste, bekenne aufrichtig seine Sünden vor Gott, lege seine Sünden unter das Kreuz des Christos, bitte Christos um Sündenvergebung und sündige nicht mehr (das Vaterunser hilft hierbei und auch allgemein immer).

    Wer an Gott glaubt und bei Christos aufrichtig um Sündenvergebung bittet, dem werden durch Christos die Sünden vergeben.

    Die Annahme des Sühneopfers, welches Christos am Kreuz als Lösegeld vollbrachte , zeugt vom Glauben an den Lebendigen Gott.

    Gerettet wird man durch die Gnade Gottes.
    Wer zu Christos gefunden hat, hat zu Gott gefunden.

    Freuet euch, die ihr an den Lebendigen Gott glaubt, denn die Erlösung ist nahe.
    Die Gnade des Herrn sei mit Denen, welche sie annehmen.

    Gelobt sei der da war und der da ist,
    ~ ewiglich ~

  5. Huber 3. September 2022 at 15:19Antworten

    Elisabeth
    3. September 2022 at 7:24

    „Und ES muss natürlich gleich wieder die Mitkommentatoren persönlich beleidigen …“

    Rudí´s Kommentar ist etwa nicht beleidigend nur weil er sich hinter prseudointellekuellem Geschmiere versteckt?
    Sidn sind immer zeimlich einseitig bei Feind und Freund

  6. Peter Pan 3. September 2022 at 13:54Antworten

    Hier fehlen Kommentare.

    Manche erscheinen mit einer Verspätung von mehreren Tagen, obwohl andere in der Zwischenzeit freigegeben werden. Auch das ist eine Form der Zensur.

    Wenn die Betreiber des Blogs keine Kommentare mehr wollen oder nur noch solche, die entweder Lobliedern auf die Autoren oder niveaulose Trollbeiträge darstellen, dann würde ich das gerne jetzt und hier erfahren.

    • Huber 3. September 2022 at 14:05Antworten

      Peter Pan
      3. September 2022 at 13:54Antworten

      „Hier fehlen Kommentare.“

      Ach. Jetzt haben auch sie gemerkt dass hier zensiert wird was das Zeug hergibt.
      Der Blog ist rein politisch motiviert, an der Wahrheit und Aufklärung besteht kein Interesse

      • Peter Pan 3. September 2022 at 14:16

        Sie können überhaupt nicht beurteilen, wann und was ich etwas merke.

        Ich habe mir das Geschehen schon seit einiger Zeit angeschaut, u. a. über die Aufzeichnungen im Web-Archiv. Ich bin jedoch ein geduldiger Mensch. Nun gibt es leider vermehrt Beschwerden von anderen Lesern und mir persönlich reicht es jetzt auch.

      • Kate MOss 3. September 2022 at 14:59

        Ist dies nicht eher ein „Forum-Plug-In“ das viele Blogger usw. nutzen?

        Oder glauben Sie, Peter F. Mayer sitzt am Bildschirm und löscht bzw. verhindert eine Veröffentlichung eigenhändig?

        Die Forums-Regeln werden hier von einem Algogarithmus überwacht.

      • eginolf 4. September 2022 at 8:31

        ach ja? Und in welche Richtung politisch?

    • rudi & Maria fluegl 3. September 2022 at 16:01Antworten

      Peter Pan@
      Auch mir fehlen manche Kommentare, bei denen ich mir später aber denke „Gut so“, da war der Zorn wohl zu groß.
      Bei Links etc. Wie unten angeführt, dauert es auch schon ein paar Tage und dann ist das entsprechende Essay durch die groß gewordene Anzahl der Schreiber und auch der unterschiedliche Handhabe der, auch meiner Meinung nach, notwendigen Kontrolle, schwer zu finden.
      Die Anzahl der fachlich hervorragenden Kommentare ist auch mit der Anzahl der vielen Autoren gestiegen.
      Schwieriger ist auch das Verar…en der Trolle geworden, da quer durch viele Kommentare gesucht werden muss wo sich die oder der, der, welche außer für zynischen Vergnüglichkeiten, gar nichts zur konstruktiven Kommunikation beitragenden, befinden.
      Ohne markierende Gegenkommentare kann man die aber auch nicht wüten lassen, da es doch noch, hoffentlich immer häufiger, Erstleser gibt!
      Wahrscheinlich sind die auch deren Existenzberechtigung, da länger interessierte, die ohnehin nicht mehr ernst nehmen!
      Rudi Fluegl

      • Huber 3. September 2022 at 16:11

        rudi & Maria fluegl
        3. September 2022 at 16:01Antworten
        Erfreulich! Sie können ja auch normal schreiben
        Würden alle Kommentare ohen Zensur durchgehen wären es 65 % Kritiker und 35% Fans.
        Genauso wie TKP bei den Bewertungsprotalen Webkiki udn Thrustpilot abschneidet.

    • Elisabeth 4. September 2022 at 8:41Antworten

      Es gibt hier keine Zensur, nur eine automatische Vorzensur von WordPress. Gewisse Wörter wie zB „gest@rben“ stehen am Index. Die Autoren betreuen zu Zweit den Blog und finden nicht immer sofort Zeit, alles frei zu schalten. In weiter zurückliegenden Beiträgen sehen sie aber kaum mehr nach.

      Peter, Sie haben zu einem anderen Artikel viel geschrieben. Vielleicht haben Sie nur das Forum verwechselt?

      Sogar der Troll darf seinen SPAM-Shit hier ungebremst absetzen …

      Die Seite „trustpilot“ wurde von Bots geflutet. Solche Bewertungen haben so viel Seriosität wie eine Online-Abstimmung im Standard – null.

  7. erwinlottermann 3. September 2022 at 11:50Antworten

    Was gibt es noch viel zu sagen? Zur sog. Impfung und zur mehr und mehr zu registrierenden Kritikern des „Impf“wahns, möchte ich einen zum besten geben – „Corona 2022 – wenn die Bratwurst länger satt macht, als der Impfstoff wirkt“. So gesehen auf einer Heckklappe eines Fahrschulautos. Ernst nehmen können wir uns als Mitglieder einer „demokratischen“ Gesellschaft längst nicht mehr. Die Masse der Menschen kann, geistig paralysiert, nur noch das schlucken, was die Systemmedien ihnen vorkauen, der kritische Anteil diskutiert, lamentiert und nimmt seine Ohnmacht zur Kenntnis.

    Dazu fällt mir noch eine Anekdote ein, ein Zitat eines sog. Präsidentenberaters ( Karl Rove) aus 2002 - "Wir sind jetzt ein Imperium, und wenn wir handeln, schaffen wir unsere eigene Realität. Und während ihr diese Realität studiert - verständnisvoll von mir aus - handeln wir wieder, schaffen andere neue Realitäten, die ihr auch studieren könnt, und auf diese Weise werden sich die Dinge regeln. Wir sind die Akteure der Geschichte .................... und Euch, Euch allen wird nur übrig bleiben, das zu studieren was wir tun." Wer die Geschichte des vergangenen Jahrhundert (unbefangen) studiert hat, wird zur Überzeugung gekommen sein, dass Rove mit "Wir" nicht die USA meint.

  8. G. Kanten 3. September 2022 at 10:43Antworten

    Wenn Lauterbach ans Mikrofon tritt kommt nur ….. dabei raus und sollte nicht beachtet werden.
    Ihr Satz, Herr Bert Ehgartner bringt es auf dem Punkt: Wenn Geimpfte rascher erkranken als Ungeimpfte, so würde man das normalerweise als Beleg dafür nehmen, dass die Impfung unwirksam und unnötig ist. Nicht jedoch Lauterbach.
    Der merkt doch schon lange nichts mehr was er von sich da gibt.

  9. Carlo 3. September 2022 at 9:58Antworten

    Die Absurdität von Lauterbach nimmt schon seltsame Züge an. Aber dafür ist er schon bekannt.

  10. tom 3. September 2022 at 7:55Antworten

    kann man gegen diese aussage von thalhammer nicht rechtlich vorgehen? das finde ich kriminell, dass der so etwas jetzt noch öffentlich sagt.

    • Huber 3. September 2022 at 8:06Antworten

      tom
      3. September 2022 at 7:55Antworten

      „kann „“man““ gegen diese aussage von thalhammer nicht rechtlich vorgehen?“

      Wer ist den “ man “
      Verklagen sie ihn doch wenn sie meinen rechtlich dagegen vorgehen zu können und warten sie nicht immer darauf dass die anderen was tun.
      Eine gute gefüllte Geldtasche wäre vorteilhaft.

      • tom 3. September 2022 at 8:43

        nachdem ich kein jurist bin, ust es eine frage an diejenigen, die vom fach sind. ich dachte, der iq hier wäre so hoch, dass das klar ist.

    • SchauGenau 3. September 2022 at 11:20Antworten

      @tom: Dagegen vorgehen kann man rechtlich nur, wenn man nachweisen kann, persönlich durch den beklagten Tatbestand geschädigt zu sein. Das wird in dem Fall schwierig.
      Klabauterbach hat ja sinngemäss das Selbe gesagt: „Wer nicht gespritzt ist, ist in einem halben Jahr genesen oder tot.“
      Da gibt es wesentlich eindeutigere Tatbestände, wie z.B. die Verabreichung der Spritzen ohne vorherige Untersuchung, Aufkärung und vor allem Abverlangen der Risikoübernahme durch den Gespritzten.
      Alles gegen jede bisherige medizinische Usance und Abkommen.
      Und sogar da werden Klagen dagegen wenig Aussicht auf Erfolg haben.
      Einzige Macht dagegen wären die Mainstreammedien, die sind aber wegen deren finanzieller Abhängigkeit von der Politik dafür nicht zu haben.

  11. Elisabeth 3. September 2022 at 6:38Antworten

    Danke, sehr erhellend. Die sog. „Experten“ haben fast alle sog. „Interessenskonflikte“. Leider auch die Medien, die Politiker, die Justiz, besonders auch der VfGH und der gesamte Parteienfilz.

    Aber es geht ja bloß um unsere Gesundheit. Wenn sie wenigsten nur NaCl verimpften und damit ihren Reibach machten! Dann wäre der Stoff ebenso wirkungslos, aber unschädlich. Nein, sie sind so gierig, dass sie die Nebenwirkungen wollen, denn das steigert das Geschäft und btw. Gates & Co wünschen ja eine Reduktion der Weltbevölkerung. Die Ärzte haben viele neue Patienten. Die Pharmaindustrie kommt mit der Produktion nicht nach – in letzter Zeit ist die Nachfrage nach Thrombose-Medikamenten stark gestiegen.

    Im übrigen bin ich der Meinung, dass man alle „Experten“, Propagandisten, Politiker, höhere Viecher aus dem Filz usw. testen lassen soll, ob sie sich wirklich impfen lassen haben. Damit wäre dieser Horror wohl sofort beendet.

  12. rudi & Maria fluegl 3. September 2022 at 4:58Antworten

    Das freut den Freud!
    Florian der Präesident der indiskutablen Fetischologie! Oder der Indischen.
    Das passt auch besser zu Igitt, Igitt als Ögit!
    Rudi Fluegl

  13. nebukadnez4r 3. September 2022 at 1:00Antworten

    Verlinkt es doch.
    Verlinkt die Quellen… immer wieder! Wieviel Mehraufwand bedeutet es für den Redakteur den Hyperlink zur Quelle anzuführen ? sekunden….

    Statt „kaum ein anderes Land impft jugendliche“, macht doch mal eine Statistik drüber, oder führt die quellen dazu an.

    Nix für ungut. Tkp is großartig.
    Aber um Leute zu „überzeugen“, nutzt es nicht zu labern, sondern man braucht Belege.

    Vergleiche, wies in anderen Ländern aussieht, gegenüber Österreich, wären hilfreich

  14. Charlotte 3. September 2022 at 0:02Antworten

    Ein unsinniger Impfterror besteht schon sehr lange und wurde an den Tieren geübt. Vor 50 Jahren durfte ich ein Pferd einer Geschäftsfrau versorgen, die unglücklicherweise gerade in Urlaub war, als der Stall mal wieder durchgeimpft wurde. „Mein“ Pferd bekam einen riesigen Abzess und begann zu sterben. Alle sahen das und zuckten nur mit den Schultern und ich hatte mit 13 Jahren kein Geld, einen Tierarzt zu rufen, noch nicht mal den der das verursacht hatte. Ich ging zu einem praktizierenden Chirurgen der örtlichen Klinik, der an Malaria erkrankt und voll besoffen in der Reiterklause saß und bat ihn um Hilfe. Ohne ein Wort leistete er Hilfe. Er nahm seinen Koffer aus seinem Auto und schnitt mit dem Skalpell den Hals des Pferdes einfach auf. Alles spritzte voll Blut und Eiter aber das Pferd drückte sich dagegen. Für es war es eine Wohltat. Es hat überlebt.

    • Elisabeth 3. September 2022 at 6:45Antworten

      Bin ich froh, dass es gut ausgegangen ist.

    • Aurelian 3. September 2022 at 17:14Antworten

      Dasselbe mit den Hunden. Wir lassen unsere kaum mehr gegen was impfen, ausser Tollwut (alle 3J), weil es leider nicht anders geht. Ein Großteil der propagierten Hunde-Impfungen sind für die Katz‘ und bei etlichen anderen würde die Immunität weit länger halten (wenn nicht auf Dauer) und nicht nur ein Jahr. Aber es besteht kein Interesse an teuren Studien über die Immunitätsdauer, zumal das den jährlichen Impfprofit schmälern würde.

    • Frühling 3. September 2022 at 17:58Antworten

      @Huber. Ich kannte Trustpilot nicht und habe mir mal eben die Bewertungen von TKP, WELT, SPIEGEL, ACHGUT und TAZ angesehen. Auch wenn das für manch einen schwer nachvollziehbar ist, aber ich lese alle diese Publikationen auszugsweise. Warum ich das mache? Ich möchte gedanklich unverbohrt und elastisch bleiben. Wer es nicht einmal mehr schafft andere Meinungen auszuhalten ist m.E. auf seinem Lebensweg stecken geblieben. Engstirnigkeit (egal von welcher polit. Seite) war mir schon immer ein Gräuel.

  15. niklant 2. September 2022 at 23:35Antworten

    Am Ende einer Impf-Mord-Pandemie bleiben Menschen übrig, die sich mit Hass gegen ihre Mordenden Politiker füllen und zuschlagen! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis immer mehr Menschen begreifen, das Corona einerseits Menschen töten soll, aber ein Krieg in Europa anderseits die Restlichen Menschen tötet. Wer will solche Kriege und wer Profitiert davon? Eigentlich nur eine Partei: Amerika! Fragt sich nur, wer nach Russland dran ist? China und die Arabischen Emirate? Danach vielleicht Kuba und Japan? Wo ist der Wahn der Kriegstreiber zu ende?

  16. reacher110 2. September 2022 at 21:33Antworten

    Als einer der Jahrzehnte in Life science gearbeitet hat, würde ich einmal die gesamte Virologie infrage stellen. Es ist eine Schwurbel-Wissenschaft . Ähnlich der Astrologie. Es wird Zeit, dass man diese, den Menschen angstmachenden „Wissenschaftszweig“ mit wissenschaftlichen Methoden dekonstruiert. Ohne PCR und Bioinformatik funktioniert diese Beobachtung von DNA u RNA Sequenzen und deren Abweichung nicht. Gleichzeitig sage ich, dass es Biotoxine gibt, nur ob es das Spikeprotein ist, welches ja patentiert wurde, kann man schwer sagen. Unser Körper kommt meist mit Fremdproteinen sehr gut klar aber wer weis. Jedenfalls ist es ein jenseitiges Konzept, durch eine mRNA Spritze die dann möglicherweise das toxische“Spikeprotein“ produzieren lässt und unser Immunsystem die „Antwort“ liefert ohne langjährige Kontrollstudien mitsamt toxikologie an Milliarden Menschen anzuwenden, ist kriminell. Corona war u ist ein HOAX . Umbuchung von „Grippe“ zu Corona. Später schreibe ich noch was über Erkältungserkrankungen und warum die in der kalten Jahreszeit vermehrt vorkommen.

    • Fritz Madersbacher 2. September 2022 at 23:18Antworten

      @reacher110
      2. September 2022 at 21:33
      „Als einer der Jahrzehnte in Life science gearbeitet hat, würde ich einmal die gesamte Virologie infrage stellen. Es ist eine Schwurbel-Wissenschaft“
      Das ist ein hartes Urteil. Tatsächlich sind die Grenzen schwimmend. Eine „Schwurbel-Wissenschaft“ ist vor allem die hochprofitable Kombination Virologie-Biotechnologie, und für diese Kombination wird es tatsächlich „Zeit, dass man diesen, den Menschen angstmachenden ‚Wissenschaftszweig‘ mit wissenschaftlichen Methoden dekonstruiert“. Die Schwindelpandemie hat das fragmentarische Halbwissen dieser „Experten“ zur menschlichen Immunabwehr von ‚respiratory virusses‘ als Scharlatanerie entlarvt und gezeigt, dass es hier um nichts anderes geht als ‚driving the growth of the market‘ …

      • Bettina 3. September 2022 at 18:55

        es ist Schwurbel … die Annahme von „tödlichen Viren“ ist von 1952 … unbewiesen … aber weil der gute Herr, der das postulierte, 54 einen Nobelpreis erhielt (im übrigen für eine Aussage, die sich auf die Annahme von 52 stütze), fragte keiner mehr nach

        die einzigen „Viren“, die im Mikroskop gesehen wurden, sind Makrophagen, also Riesenviren, und man schloss einfach vom Großen aufs Kleine – ohne Nachweis

        in hundert Jahren, wenn man den ganzen Schiwndel entlarvt haben wird, werden wir genaueres wissen

        ähnlich wie bei Semmelweis, der wurde auch fertiggemacht, und Jahrzehnte später erkannte man, dass doch die Ärzte, die in Toten herumwühlten, ohne ihre dreckigen Hände danach zu waschen, Schwangere betatschten und sie damit umbrachten

    • Gabriele 4. September 2022 at 8:41Antworten

      @reacher110: Sie haben zu 100 Prozent Recht!
      Und das einzige Argument, dass die „Wissenschaft“ dagegen vorbringen kann ist, dass eben SIE bestimmt, was wahr und falsch zu sein hat. Von Fakten keine Spur….alle traditionellen Medzinsysteme kennen so etwas wie Viren nicht, sie behandeln einfach den Menschen und die Krankheit, egal wie man sie irgendwo auf der Welt nennen mag.

  17. Toni 2. September 2022 at 21:08Antworten

    Gott sei Dank macht die Bevölkerung bei dieser Profitmaximierung der Pharmalobby nicht mehr mit. Ehemalige Impffanatiker lehnen den 4. Stich ab, weil die schweren Nebenwirkungen schon in der eigenen Familie und Freundeskreis angekommen sind. Jetzt ist Schluss mit lustig, da können ein gewisser Chwojka oder Kollaritsch noch so viel Unsinn plaudern.

    Praevenire ist auch so ein Schwurbler-Verein, dort ist ein gewisser H. J. Schelling (ex Finanzminister) Präsident. Zitat: „Als Präsident des Vereins Praevenire kämpft er um nichts Geringeres als eine grundlegende Reform des heimischen Gesundheitssystems, das zwar anerkannt gut, aber auch zu teuer, zu ineffizient und, wie viele sagen, praktisch unreformierbar ist“. Von wegen Kosten, der Mann kennt offensichtlich das System der USA nicht …. Und was passiert, wenn Big Pharma den Laden übernimmt, sieht man jetzt bei Millionen abgelaufenen Impfdosen die als Sondermüll teuer entsorgt werden. Was die negativen Langzeitfolgen der Impfungen neben dem menschlichen Leid kosten werden, steht zur Zeit noch in den Sternen. Was hat die Politik der letzten 2 Jahre sonst noch an Schäden angerichtet? Ein Beispiel: Der Bundesverband für Psychotherapie berichtet „Mittlerweile leidet jeder zweite junge Mensch in Österreich an depressiven Symptomen. Suizidgedanken, Angstsymptome, Schlafstörungen und ein problematisches Konsumverhalten haben stark zugenommen“. Da reden wir von vielen hunderttausend Menschen!

    Ceterum censeo: VdB abwählen, solange wir noch wählen können und dürfen.

    Glück auf, Toni

  18. Glass Steagall Act 2. September 2022 at 19:45Antworten

    Politiker-Logik:
    Wenn man nicht mit dem Kopf durch die Wand kommt, muss man es in kürzeren Abständen versuchen.

  19. Klaus C. 2. September 2022 at 19:43Antworten

    Erschreckend ist, dass das Niveau der Tastaturjünger schon so tief ist, dass ihnen die Widersprüchlichkeit in Bezug auf andere Narrative des Herrn Lauterbach nicht im Ansatz auffällt. Offensichtlich überfordert das deren Intellekt. Konkret: Wenn Ungeimpfte ohne Symptome das Virus verbreiten, der Antigentest aber nur anschlägt, wenn Symptome vorliegen, so ist/war die gesamte Testorgie mit Antigentests (vor allem in Betrieben) immer nutzlos. Also wenn einer behauptet, dass 1+1=3 ist, kann er/sie schlecht sagen, dass 3-1 ≠ 1 ist. Diese systematische Dummheit des neuen Ideocrazy ist nicht mehr zu ertragen.

  20. Bettina 2. September 2022 at 19:33Antworten

    was ist der Herr bitte? ein Mediziner? eingebildeter Gott in Weiß? eine Genesung verwirrt nur?
    OMG! wenn du denkst, es geht nicht mehr lächerlicher, dann wirst du täglich eines besseren belehrt …

    alles was diese Wichtigtuer erreicht haben, ist, dass ich in Zukunft um jede Impfung einen großen Bogen machen werde, ich willl dieses RNA-Klumpert nicht haben

  21. Gabriele 2. September 2022 at 18:51Antworten

    Also Herr Ehgartner – das ist ja sensationell – nun weiß ich erstmals seit über 20 Jahren, was mir damals bei meinem FSME-Impfschaden passiert ist! DANKE!

    Damals – kurz nach der Jahrtausendwende – gab es Schwierigkeiten mit einem neuen FSME-Impfstoff gegen die von Zecken übertragene Infektion. Speziell Kinder und erstmals Geimpfte reagierten oftmals mit Fieberkrämpfen und hoher Temperatur. Deutschland sagte im Folgejahr sogar die „Zeckenimpfung“ für Kinder ganz ab, „weil wir“, so Johannes Löwer, der damalige Präsident des Paul Ehrlich Instituts, „damit die Impffreudigkeit der Bevölkerung gefährden würden.“ ….

    Meine „Impffreudigkeit“ hat es stark gefährdet….ich bin einfach nur baff….denn davon wusste ich noch nichts, als ich mein Buch geschrieben habe…Noch heute müsste man sofort auf schwere Körperverletzung klagen….

  22. Fritz Madersbacher 2. September 2022 at 18:14Antworten

    „Die aktualisierte Impfempfehlung des NIG sei laut Kollaritsch „der Versuch, ein einfaches, einprägsames und für alle gültiges Impfschema“ zu schaffen. Deshalb solle sofort damit aufgehört werden, eine natürlich durchgemachte Infektion, wie sie auch der Großteil der Geimpften bereits hinter sich hat, mitzuzählen. „Denn das verwirrt nur.“
    „Die aktualisierte Impfempfehlung des NIG“ ist auch „der Versuch“, ein anderes Problem zu lösen:
    „18 Mio. Impfdosen auf Lager“ („Tiroler Tageszeitung“, 02/09/2022)
    „Es geht um große Zahlen: 39,6 Millionen Impfdosen wurden seit Beginn der Impfkampagne Anfang 2021 nach Österreich geliefert … Knapp 20 Millionen – mit gestrigem Stand exakt 19.068.635 – wurden verimpft. Den aktuellen Lagerstand gibt das Gesundheitsministerium mit 17, 67 Millionen Impfdosen an. Die Differenz zwischen Lieferungen, Impfungen und Lager ergibt sich aus der Weitergabe an andere Staaten … Und was geschieht mit dem übrigen Impfstoff? Immerhin sind rund 25 Millionen Bestellungen – mehr als bisher verimpft wurde – noch offen. Das Gesundheitsministerium beruhigt zumindest wegen der Haltbarkeit … Abgelaufene Vakzine würden weiter gelagert, weil die Hersteller in der Regel eine nachträgliche Verlängerung der Haltbarkeit beantragen. Dann können sie wieder verwendet werden … Außerdem soll weiter gespendet werden … Bisher habe sich aber kein Abnehmer gefunden, weil weltweit ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Rauch will … auch politisch auf den Überfluß reagieren: der Minister werde mit den EU-Kollegen eine ‚Anpassung‘ der Mengen besprechen. Ein Alleingang ist dabei nicht möglich: Österreich beschafft Impfstoff gemeinsam mit der EU“ (TT, ebd.)
    Angesichts dieses Desasters, zu dem die NIG mehr beigetragen hat als der gegenwärtige Minister, ist es tatsächlich störend, „eine natürlich durchgemachte Infektion mitzuzählen“. Ist es in unserer Gesellschaft möglich, dass solche „Experten“ weiterhin ungestört ihr Unwesen treiben dürfen? Fragen wir lieber nicht, „denn das verwirrt nur“ …

    • Aurelian 3. September 2022 at 17:24Antworten

      Bei der Zeckeimpfung ist der Nutzen auch fraglich. Die geringe Rate an schweren FSME-Schäden rechtfertigt diese Impfung nicht. Normalerweise passiert beim Biss durch eine infizierte Zecke nichts, in seltenen Fällen Symptome eine leichten Grippen, in noch selteneren Fällen ernsthafte Symptome und in nochmals selteneren bleibende Schäden bis zum Tod.

  23. Huber 2. September 2022 at 18:01Antworten

    Fuellmich ist nicht mehr im Corona Auschuss wegen “ Ungereimtheiten“
    Der Held und Retter der Menschheit wird doch wohl nicht mit der Kasse durchgebrannt sein ?

    • Marc 2. September 2022 at 19:58Antworten

      wo steht das?

      • Huber 2. September 2022 at 20:45

        Marc
        2. September 2022 at 19:58Antworten

        Den Anfang von Sitzung 119 anschauen.

    • rudi & Maria fluegl 3. September 2022 at 5:56Antworten

      Huber leert mich über Füllmich!
      Wie gefühlt grotesk er abgefüllt wird, um Information sogleich sinnfrei auszuleeren.
      Welch Nachnahmen hatte doch gleich Herr Karl?
      Der, der so fasziniert war von den blauen Augen.
      Der, der so stolz war auf seine Verkündigung diese wesentlichen Umstandes!
      Dieser Prototyp eines Warts vernadernd im Block.
      Huberte der nicht?
      Seit neuestem im Blog.
      Rudi Fluegl

      • rudi & Maria fluegl 3. September 2022 at 6:22

        Übrigens, der Freud im roten Vierterl meinte nicht „Amen“. Der meinte ahmen im Nachahmen.
        So sei es!

      • Huber 3. September 2022 at 7:08

        rudi & Maria fluegl
        3. September 2022 at 5:56Antworten

        Bei ihren pseudointellekuellen Geschreibsel kann ich mir nicht vorstellen dass es bei „einem“ Viertel Rot geblieben ist. Wohl eher einen Flasche.

      • Elisabeth 3. September 2022 at 7:24

        Und ES muss natürlich gleich wieder die Mitkommentatoren persönlich beleidigen …

        Der Internet-Troll ist zumeist psychisch gestört. Er findet keine Kontakte, weswegen er immer mehr provoziert, um wenigstens irgendeine Reaktion zu erhalten, und sei es nur eine Verbalwatschn, um die er regelm. bettelt … denn das ist ja auch ein Gefühl, immerhin …

      • rudi & Maria fluegl 3. September 2022 at 15:37

        Huber@
        Endlich ein scheinbar trinkfester Gegner!
        Wenn die Anzahl der trolligen Namen die Ihnen so im Suff unterkommen mit der Anzahl der Flaschen korrelieren würde mit denen ich mich beschäftige und etwas mehr Qualität, könnten Sie Ihre Spaltpilzproduktion, mit resultierender Schwarzfäule für die Vernichtung schöner Weinbaugebiete einsetzen. Zu Ihrer Informationen, ohne nüchterne Zeiten geht es auch nicht.
        Ständig besoffen zu sein, verstärkt durch Erfolgshunger ohne jemals gesättigt zu werden, bringt auch Sie nicht weiter.
        Ich beschäftige mich aber ohnehin lieber mit pilzresistenten roten Rebsorten, daher sind sie mir außer dieser Erwähnung nicht wirklich etwas wert.
        Liebe Grüße
        Rudi Fluegl

  24. anamcara 2. September 2022 at 17:46Antworten

    Zu dem bivalenten Booster Ba.5 Blindflug

    Aus der Analyse *von Igor Chudov.

    „Die FDA hat den neuen bivalenten Booster Ba.5 auf der Grundlage einer Studie mit genau 8 Mäusen zugelassen.
    Was ist mit den 8 Mäusen in der Studie passiert? Sind sie gestorben?

    Die einzigen Daten über diese 8 Mäuse stammen buchstäblich von den letzten beiden Seiten einer Präsentation** von Pfizer.
    Pfizer analysierte ihr Blut auf Antikörper:
    Heraus kam, dass die 8 Mäuse von Pfizer bei der Produktion von Ba5-Antikörpern VÖLLIG UNTERSCHIEDLICH!!! reagierten

    Eine Maus hatte einen Titer von 300, zwei weitere einen Titer von 700, zwei weitere einen Titer von 1.500, eine einen Titer von 3.000, eine einen Titer von 7.000 und die letzte hatte einen Titer von 22.000!

    Fühlte sich die Maus, die eine 73-mal stärkere Immunreaktion zeigte, kränker?
    Hat die Maus, die eine 73-mal geringere Reaktion zeigte, keinen Schutz vor der Ba.5-Variante erhalten?
    Pfizer teilt dies nicht mit.

    Überlegen Sie einmal, was passieren würde, wenn es sich nicht um Mäuse, sondern um Menschen handeln würde.
    Wir haben keine Ahnung!
    Niemand hat eine Ahnung davon: weder ich, Sie, Pfizer oder die FDA.

    Übrigens, alle 8 Mäuse, die mit dem Ba.5-Booster geboostet wurden, erkrankten an Covid, als sie mit der Ba.5-Variante des Virus konfrontiert wurden.“

    *https://igorchudov.substack.com/p/ba5-boosters-8-mice-trial-actually
    **https://www.fda.gov/media/159496/download

  25. Heiko 2. September 2022 at 17:25Antworten

    Welche europäischen Länder spielten denn eine zentrale Rolle bei der Auslösung des 1. und 2. Weltkrieges? Bei Deutschland/Österreich ist es wie mit der Herzlandtheorie für Eurasien. Wer das Zentrum Westeuropas beherrscht, beherrscht alle anderen Staaten mit.

  26. Peter Pan 2. September 2022 at 16:46Antworten

    Im besten Tschland aller Zeiten soll es nun den Spritzmitteleinsatz alle drei (3) Monate geben. Der „Minister“ der Spritzmittelhersteller will es so. Die Bundesregierung hatte bereits im Dezember 2021 genug Spritzmittel bestellt, um bis 2023 alle Bürger 8 mal zur Teilnahme an dem gentechnischen Experiment zu zwingen. Darüber hinaus ist die Grundfinanzierung der Spritzmittelindustrie vertraglich bis 2029 von der Bundesregierung gesichert – plus was auch immer nach 2023 produziert und verspritzt werden möge. Man muss sich das mal alles vorstellen.

    Nun noch der „Minister“ im Originalton, wie er von den Berufslügnern der Tagesschau vollkommen unreflektiert präsentiert wird. Da kann man nur noch staunen.
    https://www.corodok.de/fachfremder-offensichtlicher-unsinn/

  27. Alter Pauker 2. September 2022 at 16:01Antworten

    Da sind viele verwirrt! Aber vielleicht gibt es noch in einer Ecke BA1. Dann kann man ja auf Nummer sicher gehen. Jedenfalls der BGM.
    Was würde übrigens der Neandertaler machen? Vielleicht fällt Herrn Düringer was ein.

  28. Durchleuchter 2. September 2022 at 15:52Antworten

    Wartet nur ab ihr Politiker, wenn das Gas alle ist werdet ihr mehr Probleme bekommen als ihr es euch je ausdenken könnt.

  29. federkiel 2. September 2022 at 15:50Antworten

    Was für ein Filz, unheuerlich ist das.
    Sieht so aus, als wäre Kollaritsch verwirrt, wenn eine Genesung keinen Wert hat.

    • rudi & Maria fluegl 3. September 2022 at 6:09Antworten

      Die Kollaritschimpfschande!
      Wer Viagra produziert und Tote auferstehen lässt ist mit Herwig wahlverwandt!
      Wer liebt nicht die Thailändische Goldkettenfraktion, streng ausgewählt aus behaarten Brüsten über geblähten Bierbauch.
      Das fehlt dem Bach drum ist er auch statt laute,r Lauter!
      Rudi Fluegl plus ein Vierterl Rot.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge