Das europäische Energiedesaster dank Great Reset, Lockdown und Sanktionen

29. August 2022von 3,6 Minuten Lesezeit

In den meisten europäischen Ländern schlagen jetzt die enormen Preiserhöhungen für Energie bei den Endkunden auf. Plötzlich sind viele Menschen mit Preisteigerungen um 400 Prozent oder mehr konfrontiert, was oft bedeutet im Winter die Heizung nicht mehr zahlen zu können. Lockdowns und Sanktionen gegen Russland, die übrigens schon seit 2014 bestehen, haben zu enormen Preissteigerungen bei Energie und Lebensmitteln geführt.

Ein Beispiel aus Österreich berichtet heute.at unter dem Titel Kunden wütend auf EVN: „Komme mit dem Bagger wieder“. Die Strompreise gehen in Österreich von etwa 7 bis 8 Cent im Jahr 2021 auf 32 bis 34 Cent ab Herbst.

Bei Wien Energie, die schon vorher ähnliche Preiserhöhungen mitgeteilt hatten, stellte sich gestern Abend heraus, dass es zumindest Probleme beim Energieeinkauf gibt, man nicht genug Geld hat oder keinen Kredit mehr bekommt und daher Hilfe vom Steuerzahler nötig zu scheint. Man hätte auf künftige Strompreise spekuliert – und sich verzockt. Nun fehlen 1,77 Mrd.€!

Das Unternehmen ist zur Gänze im Eigentum der Wiener Stadtwerke, die wiederum der Stadt Wien gehören. Die Wiener Landesregierung ist bisher durch extrem undemokratische und gesundheitsschädliche Maßnahmen aufgefallen. Angeblich zum Schutz der Menschen. Nun helfen sie mit, dass sich viele Wiener im Winter zwischen Heizen oder Essen entscheiden müssen.

Spendabel zeigte sich Wien Energie bisher bei der Finanzierung von Fußballklubs und Medien:


In Großbritannien schreibt Unity News Network über eine Petition, die die Regierung dazu zu bringen soll, ihre Politik gegenüber der Ukraine zu beenden, da sie selbstzerstörerisch ist und nicht im Interesse der britischen Öffentlichkeit liegt:

Die beiden Anwärter auf den konservativen Parteivorsitz, Liz Truss und Rishi Sunak, haben beide gesagt, dass das britische Volk bereit sein sollte zu leiden, um die Ukraine-Politik der Regierung zu unterstützen, doch gab es zu keinem Zeitpunkt einen Auftrag der Wähler für diesen verrückten Stellvertreterkrieg, der vom scheidenden Premierminister begonnen wurde.“

Wir befinden uns in der neuen Phase von The Great Reset, der vom WEF im Auftrag der westlichen Oligarchen verkündet wurde: Die Bevölkerung wird mit Energiepreiserhöhungen und -verknappung ausgepresst. Das zeigt die Europakarte mit den Energiepreisen.


Gegen diese Energiepolitik formiert sich nun doch Widerstand. Die britischen Gewerkschaften drohen mit einer Welle koordinierter Streiks in den kommenden Wochen, da Millionen von Niedriglohnempfängern unter der Steigerung der Lebenshaltungskosten leiden. Der Schritt, an dem auch die beiden größten Gewerkschaften Unison und Unite beteiligt sind, erfolgt zu einem Zeitpunkt, zu dem sich die britische Regierung nicht auf ein detailliertes Paket zur Unterstützung von Familien einigen kann, obwohl die durchschnittlichen Gas- und Stromrechnungen um 80 Prozent steigen sollen.

Eine durchschnittliche Jahresrechnung von 1.277 £ (1.505 Euro) im Vereinigten Königreich im vergangenen Jahr wird in diesem Jahr voraussichtlich auf 3.549 £ (4.184 Euro) steigen, wie Reuters meldet. Am Freitag hat das britische Amt für Gas- und Elektrizitätsmärkte (Ofgem) einen Anstieg der Strom- und Gasrechnungen um 80 Prozent bekannt gegeben, der die sich verschärfende Lebenskostenkrise des Landes verdeutlicht.

Nun ist es allerdings nicht so, dass die Erhöhung der Energiepreise die einzigen Erhöhungen bleiben, denn sie beeinflussen so ziemlich alle anderen Preise inklusive der Lebensmittelpreise. Und davon werden alle, die nicht hochbezahlte Politikerposten haben, gleich doppelt getroffen.

Wieder zurück zum Great Reset: Geplant ist, den Menschen, die sich das Leben dann nicht mehr leisten können, ein Grundeinkommen anzubieten, allerdings nicht in bar, sondern in Form von digitalen Zentralbankgeld. In China bekommen das schon rund 250 Millionen Menschen. Allerdings sind sie damit der totalen Kontrolle des Staates ausgeliefert. Es kann jederzeit an bestimmte Bedingungen, wie etwa den 4. Booster, gebunden werden. Und der Staat kann bestimmen, wofür man das Geld ausgeben kann und darf.

Darauf steuern wir seit Anfang 2020 mit Ausrufung der Pandemie zu. Dem dienten die Lockdowns und die Impfkampagne für den Impfpass und die digitale ID. Und jetzt die Sanktionen, die nur Europa selbst schädigen. Und die diversen Infektionsschutzgesetze, die jederzeit eine Stilllegung oder mindestens eine Behinderung der Klein- und Mittelbetriebe ermöglichen.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Abschaffung des Bargeldes – vom Impfpass zum Zentralbankgeld

Vom Impfpass zum Zentralbankgeld

Der Bargeld Reset schreitet voran – am Beispiel neues Gesetz in Israel

15 Kommentare

  1. suedtiroler 29. August 2022 at 14:55Antworten

    wenn sie die Menschen schnell und komplett enteignen wollen, dann müssen sie das über etwas machen, was alle brauchen und wo kaum jemand ausweichen kann:

    Energie, Wohnen & Nahrung

    und genau machen sie das jetzt auch. dass wird sich von unten durch die sozialen Schichten der Bevölkerung fressen. die untersten Schichten haben jetzt schon fertig, nun kommen die Arbeiter dran bis zur oberen Mittelschicht. die Verelendung wird so schnell und hart kommen, dass die Verzweiflung extrem wird.
    Dann wird es spannend, werden sich die Menschen wehren oder dem neuen System (Great Reset) unterwerfen?

  2. TschuTschu 29. August 2022 at 11:56Antworten

    Ich denke nicht daß Putin mitspielt.

    anti-spiegel.ru/2022/sitzt-putin-mit-schwabs-weltwirtschaftsforum-co-in-einem-boot/

    Lg

  3. Andreas I. 29. August 2022 at 11:52Antworten

    Hallo,
    das hat mal wieder die typischen Symptome von Suchtverhalten.
    Mit dem Handel von Gas und Strom werden berauschende Gewinne erzielt und im Vollrausch ist den Geldsüchtigen egal, dass sie die Kuh schlachten, die sie melken.
    Typische Junkies eben.

    Und andererseits: die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.
    Von CDU über SPD und Grüne bis AfD, zumindest wirtschaftspolitisch sind die alle liberal und so ist Energie ein freier privatwirtschaftlicher Markt (und seitdem sie das Corona-Narrativ mitgetragen hat, ist Die Linke faktisch auch weit liberaler als ihr Name vermuten lässt).

  4. Germann 29. August 2022 at 9:03Antworten

    Wohin soll das alles noch führen? Am Strommarkt hat die Politik einen Profit-Autopiloten eingerichtet. Auf Grund der geltenden Regeln würden die Produzenten von Solar-, Wind- oder Kohlestrom automatisch so bezahlt, als hätten sie teures Gas gekauft. Die Gewinne steigen zu Lasten der Verbraucher Milliarde um Milliarde.mSchuld daran ist die Regelung zur Berechnung von Strompreisen.

  5. D. K. 29. August 2022 at 8:57Antworten

    Sozialpolitik in allen ihren Varianten dient keineswegs hauptsächlich dem Volkswohl, sondern ist ein Instrument der Politik, das eingesetzt wird, um die Loyalität der Massen zu gewinnen. Die wissenschaftlichen Gutachten angeblicher Regierungsberater sind wertlos. Erstens, weil auch die Experten nicht über einen vollständigen Überblick verfügen und zweitens, weil sie sich mit abweichenden Urteilen von vornherein die Chance verbauen, überhaupt gehört zu werden. Die Ursache dafür, dass sich der wirtschaftliche Fortschritt verlangsamt, besteht in zu viel Staatsaktivität, in zu hoher Steuer- und Abgabenbelastung, in zu vielen Reglementierungen und in den Irritationen, die von der Geldpolitik ausgehen. Hier ist Abhilfe zu schaffen, wenn man den Wohlstand erhalten und schaffen will. Der Weg aus der Krise besteht darin, die private Initiative zu stärken. Weniger Steuern und Abgaben und weniger Reglementierungen sind dazu die ersten Schritte.

    • rudi&maria fluegl 29. August 2022 at 20:28Antworten

      Yes!
      Das wurde schon durch den Manchester Liberalismus eineinundnochmalszweieindeutig bewiesen.
      Und diese Betrüger, die Gewerkschaftsgründer in die zwischenmenschlich fein abgestimmten Verhältnisse hineinschwindelten, die sich die immerzu humanitären Produktionsstättengründer wirklich von den Rippen abgespart hatten. Wirklich, immer wieder widersinnige Zeitgeister.
      Beendet doch endlich diesen unmenschlichen Spuk!
      Ich habe Ihre Satire schon verstanden. Meine ist Ernst obwohl ich Rudolf heiße und knapp am „A“ vorbeigeschrammt bin!
      Rudi Fluegl!

  6. federkiel 29. August 2022 at 8:45Antworten

    Nun, daß die Strompreise auch steigen, hat ja wohl etwas mit der Merit Order zu tun, und diese kommt von etappenweisen Marktliberalisierung seitens der EU mittels dreier Richtlinien, beginnend im Jahr 1996.

    • Andreas I. 29. August 2022 at 12:10Antworten

      Hallo,
      die etappenweise Marktliberalisierung beginnend im Jahr 1996, tja.
      Im Sozialismus war es das Extrem, die kommunistische Ideologie dogmatisch auszulegen, so dass alles staatlich sein musste.
      Im Kapitalismus ist es das Extrem, die liberale Ideologie dogmatisch auszulegen, so dass alles privatwirtschaftlich sein muss.
      Mir wäre ja eine pragmatische Herangehensweise lieber, schauen welche Bereiche besser staatlich funktionieren und welche besser privatwirtschaftlich funktionieren, aber naja, wenn der Mehrheit meiner Mitmenschen das dogmatische Extrem lieber ist …

  7. OMS 29. August 2022 at 8:37Antworten

    Das sind die westlichen Werte: Plündern, Rauben, Morden, Versklaven, Lügen und Verträge brechen. Die Ureinwohner von Australien, Nord- und Südamerika und Afrika können ein Lied davon singen. Jetzt geht der Plünderungszug gegen die eigene Bevölkerung. Die Gier dieser Hyänen ist nicht zu stillen.

  8. Dr. No 29. August 2022 at 8:29Antworten

    Der Great Reset ist im Gange, es ist ein Schneeball der bergab abgestoßen wurde, und wird auch unten im Tal ankommen und seine Wirkung voll Entfalten. Es sollte spätestens nach dem ersten Lockdown jedem klar sein dass alles ein Theater ist, aber leider verfügt die Mehrheit nicht über die nötige Intelligenz um solche Lügen zu durchschauen und alle haben die Arme brav und systemkonform her gehalten. Das war der Moment als dieser Schneeball abgestoßen wurde, das war das Ereignis worauf die Globalisten gewartet haben, denn ohne dies wäre alles nachher nicht möglich gewesen. Ob die intelligente Mehrheit diese Assoziation jemals begreifen wird, wage ich zu bezweifeln denn es ist einfach eine Nebenerscheinung der Wohlfahrt dass solche Verhältnisse in der Gesellschaft gibt. Was nun mit dem Schneeball? gibt es nicht eine Möglichkeit den zu stoppen? Eher nicht aber vielleicht seine Richtung zu ändern um uns nicht voll zu treffen sondern die Globalistenhelfer die unter uns sind und uns regieren. Diese müssen in diesem Herbst von der Macht entfernt werden ohne Verzögerung und zwar durch einer Volksbewegung denn jede Verspätung bringt uns diesem irreversiblem Ereignis näher nämlich die Einführung eines digitalen Grundeinkommens.

    • Elisabeth 29. August 2022 at 8:41Antworten

      Ja, die Plandemie diente dazu, uns zu ängstigen und zu spalten. Wir sind nun total schwach.

      Man könnte den Schneeball abschießen, damits ihn zreißt. Sobald die Gewerkschaft auf unserer Seite ist, ist das ein gutes Zeichen. Wer wird ihnen vorwerfen, „rechtsradikal“ zu sein?

      • OMS 29. August 2022 at 8:45

        Gewerkschaft? Denen ist doch ihr Hemd näher als dem Arbeiter sein Rock!

      • I.B. 29. August 2022 at 9:05

        Gewerkschaft?
        Die Lehrergewerkschaft wehrt sich gerade gegen einen „normalen“ Schulstart.

      • Elisabeth 29. August 2022 at 9:23

        Ja, aber die britischen Gewerkschaften marschieren auf. Mal sehen, on sie sich trauen. Stimmt, aber, das sind ja Speckmaden … denen machen die hohen Preise nichts.

  9. Elisabeth 29. August 2022 at 8:05Antworten

    Ja, dass die Sanktionen selbstschädigend sind, war gleich klar. Meiner Meinung nach spielt Putin mit.

    Natürlich dient die absichtliche Zerstörung unseres Wohlstands und unserer Zivilisation dem Reset …

    report24.news/putin-traf-wef-schwab-im-jahr-2019-haben-sie-immer-unterstuetzt-und-werden-es-weiter-tun/

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge