Globale Mehrheit sieht Freiheit durch Covid verloren

6. Juli 2022von 2,5 Minuten Lesezeit

Die globale Demokratieumfrage 2022 deutet ein wenig an, was die Weltbevölkerung über das Covid-Regime denkt. Eine große Mehrheit sieht ihre Freiheiten verloren. Weltweit am unzufriedensten mit der eigenen Covid-Politik ist ein Land in Europa: Österreich. 

Eine Umfrage des „Democracy Perception Index 2022“ enthüllt die Meinung der Weltbevölkerung. Abgefragt wurde auch die Einstellung zur Aussage „Meine Regierung hat während der Coronavirus-Krise zu viel getan, um die Freiheiten der Menschen einzuschränken.“ Eine große Mehrheit stimmt dieser Aussage zu.

Zu viel Freiheit verloren

Nur in drei Staaten wurde dieser Einschätzung nicht zugestimmt: Taiwan, Schweden und China. Österreich ist dagegen jenes Land von West- und Mitteleuropa, in dem sich die Bevölkerung am stärksten eingeschränkt fühlt. Das passt: Österreich hat aktuell die strengsten Covid-Restriktionen Europas und führte auch einmalige Einschränkungen wie Impfpflicht, Lockdown für Ungeimpfte und 2G ein.

Innerhalb der EU sehen sich die Rumänen am stärksten von der Covid-Politik beschränkt. Dort kippte die Regierung allerdings nach heftigen Protesten die Vorschrift „3G am Arbeitsplatz“ umgehend, sie wurde nie eingeführt. In Österreich wurde sie monatelang durchgesetzt, die rumänische Regierung argumentierte ihren Rückzug mit wahrscheinlicher Verfassungswidrigkeit. In Österreich wurde dagegen sogar die Impfpflicht vom Verfassungsgericht kürzlich durchgewunken.

Österreich Weltmeister

Damit legt der Democracy-Index, der durch den Mainstream finanziert wird, in diesem Jahr auch eine kleine Wende hin. Bisher fragte man in den Covid-Jahren immer nur ab, ob die jeweilige nationale Regierung ausreichend oder zu wenig für die Bekämpfung von Covid getan hätte. Bei der diesjährigen Fragestellung kommt eine ganz andere Perspektive ins Spiel.

Doch auch die Zufriedenheit wurde erneut abgefragt. Während sich die Bevölkerung von China, Vietnam und Pakistan höchstzufrieden mit der Reaktion der Regierung zeigt, ist die Unzufriedenheit in Europa enorm.

Und in welchem Land herrscht die größte Unzufriedenheit mit dem Covid-Regime? Österreich! Anzumerken ist aber, dass hier nicht abgefragt ob, man aufgrund zu lascher oder zu harter Restriktionen enttäuscht ist.

Seit 2022 nimmt die Zufriedenheit global gesehen aber mit der Covid-Politik wieder zu. Ob das an der Lockerung der Restriktionen liegt, klärt die Umfrage nicht.

Gefahr Ungleichheit, Korruption und Konzerne

Und was sieht die Weltbevölkerung als „größte Gefahr“ für die Demokratie? In erster Linie die „ökonomische Ungleichheit“, dicht gefolgt von „Korruption“ und „globalen Konzernen“.

Für den Democracy-Index wurden mehr als 52.000 Menschen aus 53 Ländern befragt. Der Zeitraum war April und Anfang Mai 2022. Die Umfrageteilnehmer hatten 32 Fragen zu beantworten.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Niederländische Bauern kämpfen gegen Regierungspläne um ihre Existenzgrundlage

Lehrerin wegen Maske und Test gekündigt – Jetzt Erfolg vor Gericht

Neutralität: Offener Brief an die österreichische Bundesregierung

15 Kommentare

  1. asisi1 7. Juli 2022 at 18:14Antworten

    Also, von Freiheit kann in Deutschland keine Rede sein!
    Der Michel hat es sich, seit 1945 in der Sklaverei der Besatzer gemütlich gemacht. Er hat es nicht einmal versucht die Amis, welche uns zweimal zerstört haben aus dem Land zu jagen! Deshalb ist es auch völliger Unsinn hier oder in der EU etwas von Freiheit zu schreiben. Nicht einmal das sogenannte Verfassungsgericht spricht uns die Freiheit für die eigne Gesundheit zu.

  2. Al 7. Juli 2022 at 9:44Antworten

    Auch wenn die Ergebnis DERER Umfragen uns stellenweise gefallen mögen – indem wir diese als Bestätigung für uns ansehen und verbreiten, geben wir deren Manipulationsmaschinerie Vertrauens-Futter. Das nächste Mal lügen sie wieder umso frecher.

  3. Markus 6. Juli 2022 at 19:04Antworten

    dann wird es zeit für unser Freiheit zu kämpfen- bevor diese WEF mafia noch mehr kaputt macht und uns zu Sklaven macht. Wo sind jetzt die Tiroler Schützen? wann gehen die auf die Strasse für unser vaterland? Oder trauen sie sich immer noch nicht wegen Platter?

    • Charly1 6. Juli 2022 at 22:41Antworten

      Wenn wir unsere Gedanken nicht mehr frei äußern dürfen, dann haben wir keine
      Freiheit mehr. Wer anfängt darüber nachzudenken, was er wegen anderen Leuten sagen darf und
      was nicht, der hat eine eigene Zensur im Kopf.
      Am Ende werden die Menschen den Herrschern zu Füßen liegen und sagen:
      „Macht uns zu euren Sklaven, aber füttert uns“
      Die Sklaven werden ihre Knechtschaft lieben.

    • Elisabeth 7. Juli 2022 at 3:08Antworten

      Markus
      Ja, wo bleibt die Solidarität mit den holländischen Bauern? Die Regierung dort macht es Trudeau nach, ist ja auch dem WEF verpflichtet und nicht den Menschen. Auf gehts nach Holland! Diesmal könnten unsere Trucker dort hin und zeigen, was sie in der Hose haben. Aber anscheinend nur einen braunen Strich, was?

      Mit den Tirolern ist nichts mehr los.

      • Markus 7. Juli 2022 at 7:20

        ich habe die befürchtung dass dieser great reset Wahnsinn immer noch nicht ernst genommen wird- kaum irgendwelche Stimmen gegen Schwab und den Mitläufern der young global leader etc. Dieser WEF ist kriminell und gehört endlich gestoppt- Warum will wohl Johnson im Amt bleiben warum wohl wollte der UN Generalsekretär weiter machen etc.? Dioe haben alle verbindung zum WEF Schwab.

  4. A. Nonym 6. Juli 2022 at 17:02Antworten

    Ich lebe in Vietnam, wir hatten 5 Monate totalen Lockdown. Also nicht Kindergeburtstag-Lockdown wie in Österreich, sondern alles geschlossen, Strassen abgeriegelt, wer draussen erwischt wurde wurde abtransportiert oder bekam eine empfindliche Geldstrafe. In China sind bei den Lockdowns Millionen von Haustieren verendet, oder wurden abgeholt und totgeschlagen. Die positive Antwort auf die Befragung halte ich für entweder falsch, oder wurde aus Angst vor der sozialistischen Regierung geschönt.

    • Elisabeth 7. Juli 2022 at 3:18Antworten

      Leider gibt es auch bei uns viele, die vom Kommunismus träumen. Die EU gleicht immer mehr China bzw. der Sowjetunion. Sie haben null Demokratieverständnis. Das liegt wohl daran, weil es wie eine Religion ist. Alles, was sie sich grad einbilden, wird diktatorisch und brutal durchgesetzt, ob das nun die Frühsexualisierung der Kinder mit Geschlechtsentfernung im Kleinkindalter ist oder die „Beseitigung“ von Tieren samt ihrer Besitzer, weil sie Lulu gemacht haben und stinken …. ihnen ist auch zuzutrauen, dass sie den Menschen ihre Haustiere wegnehmen und erschlagen.

      • avstriavsky 7. Juli 2022 at 18:36

        @Elisabeth

        Im kommunistischen Ostblock seinerzeit hatten die Menschen eindeutig mehr Freiräume als in unserer Realität gewordenen EU-Dystopie. Frag mal einen ehemaligen DDR-Bürger nach seiner Meinung.

        offtopic: dein „fliegender“ Avatar-Squirrel (Streifenhörnchen?) ist Klasse!

  5. Karsten Mitka 6. Juli 2022 at 16:45Antworten

    Ich sehe nur eine große Mehrheit, die immernoch mit seltsamen Kaffeefiltern und anderen Sklavenlappen im Gesicht rumläuft, dies ist sicher nicht die große Mehrheit, die ihre Freiheit verloren sieht.

    • Yakari 6. Juli 2022 at 17:00Antworten

      Herr Mitka, wo sehen Sie diese „Mehrheit“? Ich kann das nicht bestätigen, überall, wo Maskenpflicht aufgehoben wurde, sehe ich nur mehr sehr vereinzelt Personen mit Schnabel, vielleicht max. 5 %. In Bereichen, wo die Pflicht noch gilt, ist das anders, da tragen sicher 98-100 % Maske. Und das kann ich nachvollziehen. Mir ist auch nicht jeden Tag danach, als Außenseiterin in der U-Bahn zu stehen. Oft schaffe ich es, manchmal nicht, je nach Tagesverfassung. Und so richtig Lust auf ein Bußgeld habe ich auch nicht, vor allem, weil Falschparken viel günstiger ist als Maskenverstoß. Ich weiß, wegen Leuten wie mir hören die Maßnahmen nie auf. Und zwar, weil ich einerseits so unsolidarisch bin und meistens keine Maske trage und andererseits so ein Weichei bin und manchmal doch noch Maske trage, wo man noch muss. 😎

      Aufgrund Tragens von Masken auf die Freiheitsvorlieben von Menschen zu schließen, ist mMn etwas kurz gegriffen.

      • Karsten Mitka 6. Juli 2022 at 20:30

        Berlin. In den Öffentlichen immernoch 95% mit Hörigkeitslappen, in Supermärkten und Einkaufszentren 50%, auf der Straße 10%, der Rest jedoch hat den Lappen immer griffbereit und beim Betreten eines Supermarktes etc. wird der sofort angelegt. Lappenloser Aussenseiter in der U-Bahn? Gerne! Ich bin eh Aussenseiter und an mich traut sich auch keiner ran und nein, ich stinke nicht. Bußgelder? Kontrollen sind enorm selten und wenn, dann Selbstbewusstsein zeigen! Kommt es doch zu einem Bußgeldbescheid, Widerspruch einlegen, immer wieder. Die Gerichte wissen genau, dass die Lappenpflicht grundgesetzwidrig ist. Und doch, jeder der mitzieht, ist schuldig und Freiheitsverweigerer!

      • Elisabeth 7. Juli 2022 at 3:21

        Wann habt ihr dort eigentlich Neuwahlen? Die jetzige Stadtregierung ist nicht legitimiert, denn sie kam durch Wahlbetrug zustande.

      • brigbrei 7. Juli 2022 at 14:09

        @Yakari 6. Juli 2022 at 17:00
        „Aufgrund Tragens von Masken auf die Freiheitsvorlieben von Menschen zu schließen, ist mMn etwas kurz gegriffen.“

        Mit absoluter Sicherheit nicht! Das ist offen zur Schau getragenes Sklaven-Verhalten…

  6. Gerhard 6. Juli 2022 at 15:10Antworten

    Wir haben nicht nur die Freiheiten verloren, sondern das Vertrauen in unserem Staat. Besonders PEI das für die Sicherheit der Impfstoffe zuständig und weiter ignoriert. Es enspricht vieles nicht der Wahrheit bezüglich Impfstoff und Daten. Alle Sicherheitsbedenken wurden ignoriert, wonach die Impfungen deutlich mehr Schaden anrichten, als Nutzen haben. Tote Lügen nicht. Laut dem Berufsverband sind mindestens 42.000 Todesfälle aus dem Jahr 2021 (Dunkelziffer höher) auf die Impfung zurückzuführen. Auf jeden Fall viel zu viele. Doch das hat Lauterbachs Hirn nicht erreicht. Wirbt weiter für den Herbst die nächste Abo-Spritze und fuchtelt und gestikuliert dabei, ziemlich aufgeregt. Was stimmt mit diesem Kerl nicht? Sein Titel als Gesundheitsminiter würde ich sagen, denn er nicht Angemessen zum Ausdruck bringt.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge