F1 Ex-Weltmeister Rosberg darf wegen fehlender Impfung nicht ins Fahrerlager – Was sagt uns das?

11. Juni 2022von 3 Minuten Lesezeit

Durch den deutschsprachigen Blätterwald rauscht gerade die Meldung, dass Nico Rosberg, seiner Zeichens Ex-Weltmeister, nicht mehr ins Fahrerlager darf, da er offenbar ungeimpft ist. Es wird weiter gemeldet, dass die Formel 1 in dieser Saison die Zugangsregeln für das Fahrerlager noch einmal verschärft hat. Im Vorjahr reichte noch ein negativer PCR-Test, nun ist eine „vollständige Impfung“ Pflicht.

Die Meldung ist wortident in einer Reihe von Medien zu finden. Sie zeigt uns ziemlich genau, was uns im weiteren Verlauf des Jahres erwartet und was das Ziel der Herbstkampagne der Pandemiebetreiber sein wird.

Die Formel 1 ist ein Multi-Milliarden-Unternhemen bei dem längst die Hochfinanz und die weltgrößten Konzerne das Sagen haben. Sie wurde auch in Zeiten der weltweiten Lockdowns weiter betrieben, mit öffentlich zur Schau gestellten Maskentragen, wie das auch in anderen Sportarten der Fall war. Schon den römischen Kaisern war klar, dass man dem Volk Spiele bieten musste um es ruhig zu halten. Diese Aufgabe erfüllt die Formel 1 getreulich.

Im Herbst geht es offenbar weiter darum alle Menschen möglichst oft zu impfen. Das wird Viele noch mehr krank machen und Long Covid forcieren, im Sinne wiederkehrender oder gar nicht endender Infektion und Erkrankungen, wie wir das jetzt schon sehen.

Laut den Medienberichten sagt Rosberg:

„Ich habe eine Corona-Erkrankung gut überstanden und dementsprechend Monster-Antikörper in mir. Außerdem lasse ich mich regelmäßig auf meine Antikörper testen. Mein Arzt hat mir geraten, dass eine Impfung absolut keinen Sinn macht“.

Da hat der Arzt vollkommen recht und Rosberg, wie viele Sportler, die auf ihren Körper hören, weiß instinktiv was richtig ist. Ginge es um Schutz vor Infektion, Krankheit und Tod, so würde die wesentlich solidere und vor allem dauerhafte Immunität durch Infektion freudig von der Politik und den Experten begrüßt werden.

Dem ist nicht so, zum Beispiel sagen die „Experten“ in Österreichs Nationalen Impfgremium, dass alle dreimal geimpft sein müssen, egal ob sie mehr Antikörper haben als sie je von noch so vielen Impfungen kriegen können.  Die Antikörper wirken noch dazu nicht nur gegen ein einziges Epitop des Virus, sondern gegen mehrere und die Immunität kann nicht durch die derzeit laufenden Varianten ausgehebelt werden, wie das bei den Impfungen der Fall ist.

Was also wollen die Politiker und ihre „Experten“? Offenbar ist das Ziel zumindest, dass jeder Mensch einen Impfpass hat. Die Formel 1 zeigt uns auch, dass dieser Plan international durchgezogen wird.

In Österreich sollen Ungeimpfte durch „Verkehrsbeschränkungen“ an die Nadel gezwungen werden, egal wie gut geschützt sie sind und wie wahrscheinlich sie von Verletzungen bis hin zu Creutzfeld-Jakob-Erkrankung und Impf-Todefall bedroht werden. Auch Riosberg hat eine „Verkehrsbeschränkung“ auferlegt bekommen.

Der Impfpass und in weiterer Folge die digitale Identität sind nötig um das Bargeld abschaffen zu können und es durch eine digitale Währung zu ersetzen. Der nächste Schritt ist dann Überwachung und Kontrolle mit einem Sozialkreditsystem nach chinesischem Vorbild.

Die Formel 1 zeigt: Es ging nie um Schutz vor Krankheit und Tod, es geht um digitale Identifikatiosn-Zertifikate für jeden Menschen ab dem sechsten Lebensmonat für lückenlose Überwachung und Kontrolle. Und dafür nimmt man man massenhafte Verletzungen und Todesfälle durch die Impfung zumindest billigend in Kauf.

Bild von katherinelake auf Pixabay

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Vom Impfpass zur digitalen ID mit Gesichtserkennung zwecks totaler Überwachung und Kontrolle

Davos präsentiert das „grüne Sozialkreditsystem“

Nationales Impfgremium und Minister Rauch: Genesene ab 5 Jahren brauchen 3 Dosen für „Grundimmunisierung“

11 Kommentare

  1. Steve Acker 14. Juni 2022 at 1:53Antworten

    F1 Ex-Weltmeister Rosberg darf wegen fehlender Impfung nicht ins Fahrerlager – Was sagt uns das?

    Antwort: Rosberg ist ein intelligenter Mensch.

  2. Jurgen 11. Juni 2022 at 22:54Antworten

    Druckfehler: Riosberg statt Rosberg

    Ja, Herr Rosberg wird sich neu ausrichten müssen und am besten seinen eigenen F-Zirkus für Ungeimpfte in die Welt setzen.

  3. Reinhard 11. Juni 2022 at 22:13Antworten

    Jeder der behauptet, dass eine durchgemachte Infektion nicht schützt oder sogar behauptet, diese Immunisierung ist nicht so gut oder sogar schlechter als die Impfungen, der lügt. Und das mit voller Absicht. Derjenige kann kein Experte sein.

  4. niklant 11. Juni 2022 at 10:49Antworten

    Wenn die ersten Formel 1 Fahrer am Steuer ein Herzversagen bekommen oder durch andere Nebenwirkungen der Seuchen Impfung ihre Unfälle bauen, dann wird es besser, denn dann haben neue Fahrer eine Chance es zu versuchen! Im nächsten Herbst wird man versuchen, die 4. und 5. und 6. Impfung durch zu Boxen, aber Menschen mit Verstand und ohne bisherige Impfung wissen genau, das sie den Massen Genozid nicht teilen und auch keine Impfung mitmachen! Egal wie kriminell Politiker auch agieren.

    • Rosa 11. Juni 2022 at 13:09Antworten

      Genau … und Niko Rosberg kann dann alleine durch die Kurven düsen …

      Sollen sie die F1 doch zu einer Formula für „politisch korrekt gespikte“ Fahrer machen und eine eigene FPN, Formula per Piloti Naturali, eröffnen. Vielleicht satteln gechasste Topsportler wie Novak Djokovic und andere dann um. Alleine herumfahren ist ja nicht so lustig.

      P.S.:
      Unserem „Niki nazionale“ hat es zuletzt aber generell nicht mehr gefreut: „Ich habe es satt, blöd im Kreis herumzufahren.“

  5. Frühling 11. Juni 2022 at 10:27Antworten

    Was mir das sagt? Mir sagt das, dass gesund sein das neue krank ist. Die Wut auf genesene (nicht geimpfte) Menschen wird hier ganz deutlich ausgetragen. Rosberg gehört nicht zur Risikogruppe. Er hat die Erkrankung überstanden. Er hat Antikörper. Seine Teamkollegen sind offenbar durchgeimpft. 3-und 4-fach geimpfte machen sich aus Angst vor Nico Rosberg in die Hose? Wo ist deren Problem? Panik vor einem eventuellen Omikronschnüpfen? Den können sie sich auch bei ihren geimpften Kollegen einfangen.

  6. Micha Weber 11. Juni 2022 at 10:17Antworten

    Interessant ist auch, dass der smarte Rosberg, soweit ich weiß, im WEF Nachwuchskader war bzw. ist. Wirft ja doch noch mal ein ganz anderes Licht auf das ungeimpft bleiben wollen….

    • suedtiroler 11. Juni 2022 at 21:08Antworten

      ich denke diese WEF Listen werden überbewertet
      Schwab / WEF sind publicity-geil und nehmen jeden Promi in die Liste auf, der einmal irgendwo bei einer Veranstaltung dabei war.
      ausser Putin logisch, den haben sie gelöscht

  7. kollaritsch 11. Juni 2022 at 7:40Antworten

    Die Fahrer haben es selbst in der Hand, wenn keiner fährt, gibt es auch keine Rennen. Die Macht geht vom Volk aus, wenn wir dementsprechend agieren.

    • Jens Tiefschneider 11. Juni 2022 at 9:15Antworten

      Das Volk schläft und will nicht gestört werden.

      • Mathias Pol 11. Juni 2022 at 18:46

        Ich LIEBE diesen Kommentar!!! 🙌 👏

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge