Schweiz schlägt Österreich und Deutschland dank Vernunft und Freiheit

26. Mai 2022von 1.4 Minuten Lesezeit

Politiker in der Schweiz tun sich schwer gegen den Willen der Menschen zu regieren. Passt etwas nicht, so wird eine „Initiative lanciert“ oder es gibt eine „Vernehmlassung“. Undenkbar in Österreich und Deutschland.

Diese „Gefahr“ die von der stimmberechtigten Bevölkerung ausgeht, führt in der Schweiz in der Regel zu mehr Vernunft in der Politik und mehr Freiheit für die Bürger als in den beiden erwähnten Nachbarländern. Deshalb durfte man in den Schweizer Bergen im Winter ohne FFP2-Maske den Schilift benutzen und ohne Gesundheitszeugnis und Impfpass eine Langlaufloipe.

Mitte Februar war dann so ziemlich Schluss mit allen Maßnahmen. Dass die Politik, die die österreichischen Politiker und ihre mit Interessenskonflikten behafteten Experten nach wie vor betreiben, der Gesundheit der Bevölkerung schadet, zeigt uns ganz deutlich der Vergleich die Auslastung der Intensivstationen.

Der Verlauf ist halbwegs parallel, die Maßnahmen wie Lockdown, Massentests (in der völlig verrückten Art, wie das in Österreich passierte ganz besonders), Quarantäne, Maskenpflicht nützen offenbar gar nichts, sondern schaden sogar. Masken sind tatsächlich ungesund und schädlich. Die Panik- und Angstmache, die von der Regierung, den staatlichen „Experten“ und insbesondere den Gesundheitspolitikern auf Bundes- und Landesebene sowie den Mainstream Medien, schadet ebenfalls der Gesundheit. Dass ist messbar, sofern das Basiswissen in Biochemie vorhanden ist.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Schweiz ist frei: Alle Corona-Gesetze gefallen

US-Studie: Bundesstaaten ohne Lockdowns und ohne Schulschließungen schneiden besser ab

Studie: Keine der Corona Maßnahmen hatte einen nennenswerten positiven Effekt

6 Kommentare

  1. 1150 28. Mai 2022 at 5:20Antworten

    weltwoche daily von roger klöppel auf youtube, eine meiner täglichen informationsquellen. auch in der schweiz gibt es politische tendenzen, die neutralität über bord zu werfen und sich dem völkerkerker in brüssel auszuliefern…….

  2. Dr. med. Hans-Jörg Rechtsteiner 26. Mai 2022 at 23:10Antworten

    Die Oberflächlichkeit dieser Betrachtung ist geradezu komisch. Die Schweiz hat sich in der Pandemie als vollkommen gleichgeschalteter totalitärer Willkürstaat entpuppt wie die meisten anderen Maßnahmen-Staaten auch. Offenbar sind die meisten Schweizer damit ganz zufrieden. Es fehlt nur noch der Aufnahmeantrag in die NATO und die Entsendung der bewährten Schweizer Armbrüste in die Ukraine.

  3. Karsten Mitka 26. Mai 2022 at 17:42Antworten

    Blabla. Die Schweiz lässt den SED pardon WEF-Parteitag zu und beschützt diesen auch noch, mit Millionen an Steuergeldern.

    • Vortex 26. Mai 2022 at 19:38Antworten

      Ach ja, da lebt jemand seit 60 Jahren in der Schweiz und hat noch keinen Schweizer Pass, ob die Schweiz was gegen diese Person tinyurl.com/33xk435z einzuwenden hat? (Ob es noch so weit kommt —> Persona non grata)

  4. P.H. 26. Mai 2022 at 11:18Antworten

    Ich weiß warum ich gern in der Schweiz bin. :-)

  5. Slobodan Covjek 26. Mai 2022 at 9:52Antworten

    Leider ist dieser Vergleich unserem VfGH nichts wert. Statt unsere Freiheitsrechte zu verteidigen hat uns der VfGH den Übergriffen des Staates ausgeliefert und ist damit selbst zwecklos geworden.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge