Prüfung der kürzlich veröffentlichten Pfizer Dokumente durch Anwaltsteam

23. April 2022von 2.9 Minuten Lesezeit

Dr. Naomi Wolf ist seit langen eine Kritikerin der Corona Politik der USA. Laut Politikwissenschaftler Clemens Heni ist sie eine linke Feministin, die sehr häufig in den ideologisch eher als rechts eingeordneten Medien wie Fox News und nun hier bei Steve Bannon zu Wort kommt. Sie hat dabei über die beunruhigenden Erkenntnisse gesprochen, die in kürzlich veröffentlichten Pfizer-Dokumenten zu den COVID-Spritzen bei Experimenten an Labormäusen aufgedeckt wurden.

Dr. Wolf ging kurz auf das große Team von Anwälten ein, die beauftragt wurden, die Pfizer-Dokumente zu prüfen, damit denjenigen, die durch die COVID-Spritzen geschädigt wurden, Gerechtigkeit widerfahren kann.

„Es kommt eine Menge ans Licht. Wir brauchen 161 Anwälte, denn die Verbrechen haben ein so außerordentliches Ausmaß, dass wir langsam erkennen, was dem amerikanischen Volk und den Menschen auf der ganzen Welt wirklich angetan wurde.“

Sie sagt weiter, dass sie mit der immensen Hilfe, die sie und andere bei ihrem Streben nach Wahrheit und Gerechtigkeit erhalten, sehr zufrieden ist. Sie sagte, sie sei ebenso traurig über die Ergebnisse, auf die sie bisher bei der Durchsicht der Pfizer-Dokumente gestoßen seien.

„Pfizer hat eine oder mehrere Studien mit Ratten und Mäusen durchgeführt… Sie haben sich also die Lipid-Nanopartikel angesehen und wo sie hingehen… Das ist es, worüber sich BioNTech so freut. Das sind die harten, fetthaltigen Hüllen, die mit dem mRNA-Impfstoff in den Körper eingebracht werden. BioNTech ist von dieser Technologie begeistert, weil sie sie auch für andere Zwecke einsetzen will, z. B. für die Verabreichung von Medikamenten und die Gewinnung von Daten über Ihr Herz usw. Aber in diesem Fall geht es um den Mechanismus, durch den der mRNA-Impfstoff in den Körper gelangt.“

„Sie erinnern sich, dass Ihnen von der AMA, der CDC und der FDA versichert wurde, dass der Impfstoff in Ihrem Bizeps, in Ihrem Arm bleibt, wenn er Ihnen injiziert wird. Aber diese Studien zeigen, dass das kategorisch nicht der Fall ist, zumindest wenn es um diese Säugetiere geht. Der Impfstoff verlässt den Muskel innerhalb von 48 Stunden, gelangt in den Blutkreislauf und innerhalb weniger Stunden in die Leber.“

Sie stellt fest: „Die CDC und die FDA wussten also Bescheid und haben gelogen, als sie sagten, es bleibe im Bizeps.“

Die absichtliche Verteilung der Lipid-Nanopartikel im Körper ist allerdings bekannt und von BioNTech und Pfizer selbst bestätigt worden. Anlässlich eines Medienevents bei der Firma Polymun in Klosterneuburg am 2. September 2020, gemeinsam mit BioNTech und Pfizer, verteilte die Austria Presse Agentur APA an österreichische Medien eine PR-Erklärung, in der der BioNTech Gründer und CEO Ugur Sahin, Pfizer-CEO Albert Bourla und von Polymun Dietmar Katinger sowie der Experte Andreas Wagner zu Wort kommen (Wiedergabe laut Wiener Zeitung):

Je nachdem, wie diese Lipid-Nanopartikel an der Oberfläche konstruiert sind, verhalten sie sich unterschiedlich. Sahin: „Für den Covid-19-Kandidatimpfstoff haben wir Lipid-Nanopartikel gewählt, die eine Wanderung aus den Muskelzellen in Lymphknoten begünstigt.“

Pfizer und BioNTech wussten also nicht nur davon, sondern es handelt sich um einen beabsichtigen Effekt. Offenbar hat man bewusst eine ziemliche Schädigung des Organismus in Kauf genommen.

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Schädigung der Zellen durch geplante Verteilung der mRNA Impfstoffe im Körper

So verursachen Lipid-Nanopartikel in Gentechnik-Impfstoffen durch Entzündungen schwere Nebenwirkungen

Gefahren ausgehend von Lipidnanopartikel in mRNA Impfstoffen

Studie: Schädliche Impf-Spikes verbleiben Monate im Körper

18 Kommentare

  1. andreas jeske 25. April 2022 at 12:22Antworten

    Das Buch von ÖZLEM TÜRECI und UGUR SAHIN “ Projekt Lightspeed ist zu dem Thema, ob die Lipid-Nanopartikel nach der Spritzung im Muskel bleiben, eine gute Informationsquelle. u.a. Seite 147 – 150.

  2. HelmutK 25. April 2022 at 10:33Antworten

    Aus dem Video eines ehemaligen Blackrock-Manager:

    „WALL-STREET INVESTOREN ERZÜRNT ÜBER PFIZER-BETRUG UND IMPFSTOFF INDUZIERTE ÜBERSTERBLICHKEIT ..SCHLAFENDEN RIESEN GEWECKT… GEZIELTE AKTIENWERTVERLUSTE EINGELEITET.“ MODERNA UND PFIZER VERZEICHNEN ERSTE MASSIVE EINBRÜCHE.“

    „Weshalb wollen das Pharmaunternehmen, Pfizer, und die US-Arzneimittelbehörde FDA, eine zeitnahe Offenlegung der Zulassungsdaten für die experimentelle Corona-Vakzine „Comirnaty“ unbedingt verhindern?

    Für Edward Dowd, ehemaliger Portfoliomanager von der Investmentgesellschaft, Blackrock, Stock-Picker und Wallstreet-Insider, gibt es nur eine Antwort auf diese dringliche Frage. Es handele sich schlichtweg um Betrug.

    In seinem kürzlich ausgestrahlten Gespräch mit Alex Jones, dem Gründer des alternativen Nachrichtenportals, Infowars, ließ Dowd einiges Aufzuhorchendes verlautbaren. Seinen Insiderquellen zufolge, käme es in den kommenden Wochen zu einem gewaltigen Börsen-Run von Investoren, die alles daran setzten Hals über Kopf Aktien der börsennotierten Corona-Impfstoffhersteller abzustoßen.

    Die Ursache dafür sieht der ehemalige Blackrock-Manager in der überproportionalen Übersterblichkeit, die von der Wall Street allmählich mit der Corona-Impfkampagne in Einklang gebracht würde.

    Von den Mainstream-Medien, hat sich niemand bei ihr gemeldet. Hingegen kann ich heute die Neuigkeit bekanntgeben, dass sie von der Wall-Street kontaktiert wurde. Eine Investmentbank möchte, dass sie sich mit institutionellen Anlegern, Pensionsfonds und Hedgefonds in Verbindung setzt. Und sie erwägen eine Livekonferenz mit einer Audienz von 1000 Teilnehmern anzuberaumen. Also lassen sie mich eins klarstellen.

    Die Mainstream-Medien mögen dies ignorieren, doch die Wall-Street tut das nicht. Die Wall-Street zieht sich zurück und dieser Prozess hat bereits begonnen . Der Aktienwert von Moderna ist bereits um 17% gesunken. Pfizer verzeichnet einen Verlust von 19%. Also wir brauchen die Mainstream-Medien nicht, weil ich darauf abziele diese Aktienwerte unterperformen zu lassen.

    Für die schlafende Öffentlichkeit ist nichts überzeugender, als kollabierende Aktien. Money talks. BS walks. Mein Ziel ist es das Land aufzuwecken, indem ich Leuten aufzeige, dass etwas im Busch und dIe Wall Street wach ist,“ so Dowd.

    Wie der Insider diesbezüglich weiter ausführte, seien eine Menge Menschen in der Investmentwelt erzürnt darüber hinters Licht geführt worden zu sein. Viele hätten sich unter Vortäuschung falscher Tatsachen gegen Corona impfen lassen und fühlten sich nunmehr hintergangen.

    „Dies sind die Leute, die jetzt emsig daran arbeiten die Aktienwerte crashen zu lassen. Wie Sie sich vorstellen können, sind sie fuchsteufelswild. Sie haben den schlafenden Riesen geweckt, aka. Wall-Street. Und die Wall-Street ist auf dem Vormarsch,“ betonte Dowd .

    Seine Prädiktionen für Moderna und Pfizer Aktien:

    “ Ich denke die Moderna-Aktie wird den Nullwert erreichen. Und die von Pfizer weniger als zehn Dollar kosten, sobald es Klagen hagelt.„“

  3. sigma-flieger 23. April 2022 at 22:47Antworten

    Andreas Kalcker hat Chlordioxid (CDL) am anfang der Plandemie nach Bolivien und Mexiko gebracht, wo vorher viele Menschen gestorben sind. Das Mittel hat eine Heilungsrate von 100% und kostet weniger als seine Verpackung sagt Tierarzt Dirk Schrader der CLO2 schon seit 2013 erfolgreich bei Tieren einsetzt ,Hund bei Tetanus im Endstatium gerettet, jeder andere Tierarzt hätte den Hund eingeschläfert. Ich tue jedesmal 5-10ml ins Zahnputzwasser was die Bakterien abtötet, ohne Bakterien kein Karies und ich hatte meine Zahnschmerzen wegbekommen nach 15 Minuten. Hätten das meine Eltern damals das schon gewußt hätte mir die Amalganscheiße und die Goldbrücken sparen können. Das ist aber nicht von den Ärzten gewollt sonst könnten Sie sich keinen Porsche mehr leisten. mms-seminar.com kritische-tiermedizin.de (Chlordioxid tötet den Malariaparasiten innerhalb 4 Stunden ab)

  4. Jürgen 23. April 2022 at 17:51Antworten

    Naja. Naomi Wolf hat schon viel gesagt und viel geschrieben aber zurückziehen musste sie auch bereits eine Menge ihrer Behauptungen.

    161 Anwälte ??

    Naomi Wolf gives Steve Bannon an update on the progress being made by 1,500 volunteers and 250 lawyers who are studying the first court-ordered 55,000 page document dump

    1500 Freiwillige und 250 Anwälte.
    Wer´s glaubt wird seeling, ich mag mir die Kosten für die 250 Anwälte gar nicht ausrechnen.
    Da werden sich die Interpretationen gegenseitig überholen.

    • stephaniemahl 24. April 2022 at 21:14Antworten

      Was hat Naomi Wolf denn zurück ziehen müssen? Ich verfolge sie schon sehr lang und sie hat ja eine ganze Organisation und Plattform schon vorher aufgebaut, und die Auswertung der Dokumente läuft darüber. Sie ist übrigens regelmäßig bei Bannon und sie ist tatsächlich eine eher linke Feministin. (Darüber sollten unsere linken mal nachdenken…) Sie ist aber halt typisch amerikanisch, das mag auf manche abschreckend wirken. Bei ihre eigenen Veröffentlichung was Covid betrifft halte ich sie aber für vollkommen integer und sehr gut!

      • Jürgen 26. April 2022 at 6:24

        Zum Beispile in ihrem Buch “ Mythos der Schönheit“.
        Von de 23 Statistiken ware 18 falsch. Diese hat sie in der Neuáuflage korrigieren müssen
        Zum Beispile in ihrem Buch „Outrages: Sex, Censorship, and the Criminalization of Love“
        Auch hier hat sie korrigieren müssen.
        Bei ihere Veröffentlichungen über Covid verwendet sie gerne verzerrte Statistiken.
        Dass sie auf Twitter gesperrt wurde ist daher nicht verwunderlich

  5. Jens Tiefschneider 23. April 2022 at 17:18Antworten

    Solange weite Teile der Öffentlichkeit im Salutier-Modus ist und sich alles gefallen lässt, dürfen diese Verbrecher machen, was sie wollen. In D-Land haben wir immer noch über 60% „Impf“-Befürworter. Mit dem nächsten Schnupfen werden es vermutlich wieder über 70% werden. Wer es seit Kindheit an gewohnt ist, beim leisesten Hüstelchen Antibiotika zu schlucken und bereits mit 3 Jahren gegen alles geimpft ist, was kleiner ist, als eine Mücke, der wird sich auch weiterhin diesen Dreck spritzen lassen, im Glauben, dass das alles seine Richtigkeit hat. Neulich fragte mich ein gespikter Kollege,“Sag mal, du hast es noch immer nicht gehabt, oder?“ „Nein.“ „Aber du bist doch nicht geimpft?“ „Eben!“.

  6. Franziska 23. April 2022 at 17:02Antworten

    Verbleibt im Oberarm….wer kommt denn auf so einen Schwachsinn und noch viel schlimmer, wer glaubt das? Ich bin seit 25 in der Medizin und schon immer haben sich Impfungen und Medikamente intramuskulär im Körper verteilt, sonst würden sie ja nicht wirken!!! Adrenalin bei Anaphylaxien (allerg. Reaktion) wird in den Muskel gespritzt. Das bleibt auch nicht dort. Habt ihr alle den Verstand verloren, besonders die Ärzteschaft und Pflege????!!!!

  7. Jo Ne 23. April 2022 at 15:24Antworten

    Das die kreisende Geier (Anwälte) eines Tages sich auf das Aas stürzen, war doch zu erwarten.
    Hat doch lange gedauert, abwarten, welche der guten Fleischstücke sie zuerst herauslösen.
    Der Rest verbleibt bei den Bürgern.

  8. Eliane Zimmermann 23. April 2022 at 14:53Antworten

    Traurig aber wahr. Übrigens: Nicht in den Bizeps wird gespritzt, sondern in den Deltamuskel (Deltoideus).

  9. Elisabeth 23. April 2022 at 13:50Antworten

    Auch Mückstein behauptete, es ginge nicht ins Blut. Dabei haben ihm gleich mehrere echte Fachleute widersprochen. Deswegen wurde er wohl GM …

    • wellenreiten 23. April 2022 at 16:43Antworten

      Herr Mückstein ist anscheinend abgetaucht, man hört gar nichts mehr von ihm. Leisten kann er sich das bestimmt. Vielleicht ist er schon in Südamerika.

    • Elisabeth 23. April 2022 at 18:53Antworten

      Ja ;-) Ich glaub, der wird hier nie mehr auftauchen. Er hat die Fliege gemacht. :-)

  10. Fritz Madersbacher 23. April 2022 at 13:43Antworten

    „Für den Covid-19-Kandidatimpfstoff haben wir Lipid-Nanopartikel gewählt, die eine Wanderung aus den Muskelzellen in Lymphknoten begünstigt“ … „Pfizer und BioNTech wussten also nicht nur davon, sondern es handelt sich um einen beabsichtigen Effekt. Offenbar hat man bewusst eine ziemliche Schädigung des Organismus in Kauf genommen“
    Eher hat man wohl geglaubt, dass das die Wirkung des gentechnischen Eingriffs verbessert, sonst hätte man sich wohl nicht öffentlich damit gebrüstet. Meiner Meinung nach ist das noch viel schlimmer: es sind Biotechnologen zugange, die experimentell in Zusammenhänge eingreifen ohne leiseste Ahnung und Bedenken, was sie damit auslösen.
    Neuestes Beispiel ist die wirklich dumme Frau von Laer, Ober-„Expertin“ unserer noch dümmeren Medien-Hypochonder/-innen, die von Arbeiten für einen Nasenspray faselt, der Antikörper in den Schleimhäuten der oberen Atemwege erzeugen wird (eine Frau „Expertin“ Redlberger-Fritz hat übrigens Ähnliches von den bestehenden Genpräparaten behauptet, die bekanntlich intramuskulär, vor allem in den Oberarm injiziert werden). Diese Leute verstehen offensichtlich skandalös wenig, um nicht zu sagen NICHTS! von der menschlichen Immunabwehr von Atemwegsviren. Und von der gefährlichen Nähe der Nasenhöhlen zum Gehirn versteht diese Frau mit der Physiognomie und dem Dünkel einer KZ-Wärterin offenbar auch nichts.
    Frau von Laer war nie befasst mit viralen Atemwegsinfektionen, sondern mit der genetischen Beeinflussung von Krebszellen, hat also eine Hubschrauberkarriere zur „Virologin“ und Expertin für Atemwegsinfektionen hingelegt. Natürlich wissen das nur Eingeweihte, aber genauso funktionierte die Erzeugung einer „Pandemie“ mittels fragwürdiger Karrieristen/-innen, die ans Licht der Öffentlichkeit drängten. Und diese Leute sehen immer noch eine „Impflücke“, die mit „Impf“-Zwang geschlossen werden muss. In Wirklichkeit klaffen eine Wissenslücke und ein Charakterdefizit in ihrem Hirn, sodaß jeder weitere Auftritt in unseren vertrottelten Medien nur zu einer weiteren Provokation aller Menschen mit noch intaktem Verstand gerät …

    • Frühling 23. April 2022 at 15:24Antworten

      Und kein Mensch auf der Welt weiß, wie viel Spikes im Körper produziert werden und was sie in den Zellen letztendlich so anstellen, aber Biontech kann das egal sein. Sie sind raus aus der Haftung und ihre Aktionäre mehr als zufrieden. Ich bin froh, an diesem bislang größten Medizinexperiment der Geschichte nicht teilgenommen zu haben.

    • Fritz Madersbacher 23. April 2022 at 15:52Antworten

      „… sondern mit der genetischen Beeinflussung von Krebszellen“, pardon, natürlich mit der gentechnischen Beeinflussung von Krebszellen …

    • Hanna 23. April 2022 at 20:10Antworten

      „Und von der gefährlichen Nähe der Nasenhöhlen zum Gehirn versteht diese Frau (…) offenbar auch nichts.“

      Na, vielleicht versteht sie davon doch eine Menge, oder genug, um die damit verbundenen Risiken und zu kennen, genug, um sich über die enorme Schadensträchtigkeit auch durch solcherart eingebrachte Mittel im Klaren zu sein.

      Möglicherweise propagiert Frau von LAER – aber auch andere sogenannte, selbsternannte, medial/politisch ernannte „Experten“ – nicht bloß fahrlässig, sondern gerade deswegen. Wegen der ersichtlichen Schadensfülle. Kurz gesagt: nicht ohne Absicht. Das erlaube ich mir nach diesen letzten zwei Jahren nicht nur zu denken, sondern auch zu sagen.

  11. Justos 23. April 2022 at 12:03Antworten

    Alle wussten und wissen immer noch was die Wahrheit ist und warum sie verschwiegen wird. Deshalb ist der Chef (BioNTech) auch nicht Geimpft. Und es gibt mehr solche Menschen die in diesem Zusammenhang mitwirken.
    „Offenbar hat man bewusst eine ziemliche Schädigung des Organismus in Kauf genommen“, so der Satz.
    Das haben sie und es wird noch mehr geduldet als eine Gesellschaft aushalten kann.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.