Dr. Peter McCullough über falsche Behauptungen zu Corona, Covid und der Pandemie

29. März 2022von 1 Minuten Lesezeit

Seit zwei Jahren werden Unwahrheiten über Corona, Covid und die Pandemie verbreitet. Im Grunde genommen sind es nur einige wenige Lügen, die das Fundament für den Rest bilden. An einigen davon waren maßgeblich Deutsche beteiligt – die Bezeichnung Wissenschaftler versagt sich von selbst.

Der US-Wissenschaftler, Arzt und Kardiologe Dr. Peter McCullough der einige der meistzitierten wissenschaftlichen Arbeiten dazu verfasst hat, bringt es im Video unten auf den Punkt:

Dr. Peter McCulloughs 5 wichtige Punkte zu Corona, Covid und Impfung:

  1. a.) Es verbreitet sich über die Luft (daher ist es sinnlos, Oberflächen zu sterilisieren)
    b.) Ausbreitung geschieht von einer kranken Person auf eine anfällige Person (asymptomatische Ausbreitung ist vernachlässigbar)
  2. Keine wissenschaftliche Unterstützung für asymptomatische Tests (falsch-positive Ergebnisse)
  3. Die natürliche Immunität ist robust und schützend
  4. Das Virus war immer behandelbar (95% der Leben hätten gerettet werden können)
  5. Die Impfstoffe sind nicht ausreichend sicher oder wirksam

„Das weltweite Massenimpfprogramm hat versagt. Tatsächlich hat es die Situation verschlimmert.“


Dr. Peter McCullough über die Omicron Variante und Prophylaxe

Kardiologe Dr. Peter McCullough: Covid-Impfung als Form von „Bioterrorismus“ mit pathogenem Spike-Protein

Professor Peter McCullough über Behandlung von Covid und Impfungen

5 Kommentare

  1. rudi & Maria fluegl 29. März 2022 at 16:39Antworten

    Landgrabbing, ;Massentourismus Flugverkehr, Massenveranstaltungen bis zur Vernichtung natürlicher Lebensräume, Lebensweisen in Gettos, auf das Verständnis bezüglich Erreger und Immunsystem zu reduzieren ist ein Witz!
    Dieses Thema kommt als Randnotiz zwar auch vor und wird vor allem von den Pharmaranten listig beäugt, sollte aber nicht als Klammer dienen.
    Eine Abschätzung aller Risiken und Reihung derselben tut not.

  2. Taktgefühl 29. März 2022 at 12:03Antworten

    Auf sterilisierten Oberflächen bilden sich bloß Keime. Man faßt sie an und verschleppt sie in die Umgebung.

    Ich habe gestern einen Covid-Test an einem Desinfektionsautomaten gemacht und der war positiv. Ob der Test auf das Desinfektionsmittel anschlug oder irgendwelche Erreger, kann ich nicht sagen. Man stelle sich aber vor, daß daran jeden Tag Hunderte Menschen herumfingern und abends wird das Ding von einer Putzfrau mit einem alten Lappen abgewischt.

    Ich denke, das Netz ist ein Problem. Es wird viel geredet, aber nicht gehandelt. Wenn sich positive Tests an viele Automaten oder mit Desinfektionsmitteln herstellen lassen, könnte über diese Tatsache der gesamte Corona-Betrieb von innen gesprengt werden und die Impfpflicht aufgehoben.

    In den Testzentren arbeiten Amateure und wie im Krankenhaus sollten da Krankenhauskeime den goldenen Boden finden, sich zu verbreiten.

  3. Justos 29. März 2022 at 11:57Antworten

    Erfolgreicher wäre, wenn man mit der Forschung nur das Verständnis über Viren vertiefe, und keine Genexperimente in Form von Impfung durchführen würden die nur Schaden zufügt. Bleiben wir ehrlich: Bei drohenden Gefahren möglichst schnell Gegenmaßnahmen entwickeln zu können, ist durch die Regierung und Pharma gescheitert. Wenn man die drohende Gefahr der Pandemie 2020 übersehen hat, ist jede weitere Forschung ein Witz mit Blick auf die Covid-19-Spritze. Man sollte lieber bei drohenden Gefahren möglichst schnell und Effektivere Gegenmaßnahmen entwickeln.
    Die Gefahr, die von dieser Forschung ausgehe, wird überschätzt. Geschweige über die Geldmaschine Pharma. Durch die Massenimpfung ist erst die Pandemie in Fahrt gekommen.
    In Zukunft müssen wir uns auf weitere Pandemien einstellen. Das liegt an unseren veränderteren Lebensweise. Wir betreiben exzessive Landnutzung, dringen in Lebensräume von Wildtieren ein und wenn dabei Erreger auf uns überspringen und eine infektiöse Krankheit verursachen, ist sie wegen der hohen Besiedlungsdichte, der globalen Vernetzung und des weltweiten Reiseverkehrs sehr viel schwerer einzugrenzen als früher.
    Die Realität hat die Welt eingeholt. Unser Leben hat sich vor zwei Jahren schlagartig verändert. Mit den bevorstehenden Katastrophen werden wir mit einer letzten heftigen Keule aus dem Leben gerissen.

    • Heiko 29. März 2022 at 19:32Antworten

      Vor allem weil es nie eine reale Pandemie gab. Alles wurde 2009 initiiert, als die WHO die Pandemiedefinition verfälschte, um die Vogelgrippe zur Pandemie machen zu können. Seit dem wurde selbst bei schwersten Grippewellen keine weitere Pandemie ausgerufen.

  4. Gerhard 29. März 2022 at 11:38Antworten

    Sein Satz: Das weltweite Massenimpfprogramm hat versagt. Tatsächlich hat es die Situation verschlimmert.
    Offensichtlich und es wird weiter geleugnet.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge