Floridas Gesundheitsminister fördert Prophylaxe und Vitamin D

29. Dezember 2021von 4,4 Minuten Lesezeit

Floridas Gouverneur Ron DeSantis hatte Ende September Dr. Joseph A. Ladapo, außerordentlicher Professor der UCLA David Geffen School of Medicine, als Leiter des Gesundheitsministeriums von Florida und als obersten Beamter für das öffentliche Gesundheitswesen des Bundesstaates ernannt.

Von Peter F. Mayer

Lapado ist genau wie DeSantis, gegen Lockdows und gegen Impf- und Maskenpflicht. Einen Tag nach seinem Amtsantritt unterzeichnete Lapado neue Regeln, die es Eltern ermöglichen, zu entscheiden, ob ihre Kinder in Quarantäne gehen oder in der Schule bleiben sollen, wenn sie mit jemandem in Kontakt gekommen sind, der positiv auf COVID-19 getestet wurde.

Nun setzt er sich auch für eine Reihe anderer Maßnahmen ein, die in erster Linie der Gesundheit dienen. So hat er eine landesweite öffentliche Bekanntmachung herausgegeben, in der er vernünftige Strategien zur COVID-Prävention unterstützt, wie z. B. die Optimierung von Vitamin D, Bewegung, nährstoffreiche Ernährung und die Stärkung des Immunsystems durch Nahrungsergänzungsmittel. Das schützt übrigens auch vor Krebs, was noch immer die bei weitem  häufigste Todesursache ist.

Die Website HealthierYouFL.org von Florida Health fordert die Floridianer auf, mit ihrem Arzt darüber zu sprechen, wie bestimmte Nahrungsergänzungsmittel oder Lebensmittel, die Vitamine und Mineralien enthalten, ihr Immunsystem stärken können, wie z. B. Zink, Vitamin D, Vitamin C und Quercetin“. Dies sind alles bekannte Nahrungsergänzungsmittel, die nachweislich einen positiven Einfluss auf das COVID-19-Risiko haben.

Hier die Übersetzung des ersten Absatzes:

„Healthier You ist eine zentrale Anlaufstelle für Floridianer, um Ressourcen zur Förderung eines gesunden Lebensstils zu finden. Das Gesundheitsministerium von Florida arbeitet daran, die Bürger Floridas über Möglichkeiten zur Verbesserung ihrer Lebensgewohnheiten und ihrer allgemeinen Gesundheit aufzuklären – von der Bewegung über neue Rezepte bis hin zur Verbesserung ihrer Ernährung. Dies ist eine Ressource für Floridianer jeden Alters, um aktiv zu werden, nach draußen zu gehen, die Ernährung zu verbessern, einschließlich der Aufnahme von Vitamin D, oder sich über COVID-19 zu informieren.“

Könnt ihr Euch so etwas in der EU vorstellen? Dass Karl Lauterbach oder Wolfgang Mückstein sich um die Gesundheit der Bevölkerung kümmern, statt um den Verkauf von Impfstoffen und Lobbying für die Pharmafirmen?

Ärzte sollten klinisches Urteilsvermögen anwenden

Florida Health hebt sogar neue Behandlungsmethoden wie Fluvoxamin und inhalatives Budesonid hervor. Wichtig ist, dass Florida Health jetzt feststellt, dass:

„Ärzte sollten ihr klinisches Urteilsvermögen nutzen, wenn sie Behandlungsoptionen für die individuellen Gesundheitsbedürfnisse ihrer Patienten empfehlen. Dazu können auch neue Behandlungsoptionen gehören, wenn der Patient seine Zustimmung erteilt hat, einschließlich der Anwendung außerhalb des zugelassenen Bereichs oder im Rahmen einer klinischen Studie.“

Ladapo wurde am 21. September 2021 von Gouverneur Ron DeSantis zum Generalarzt und Sekretär des Gesundheitsministeriums von Florida ernannt, und es ist erfrischend, endlich sinnvolle COVID-Richtlinien zu sehen. In seiner Antrittsrede sagte Ladapo:

„Ich fühle mich geehrt, von Gouverneur DeSantis als Floridas nächster Surgeon General ausgewählt worden zu sein. Wir müssen gesundheitspolitische Entscheidungen auf der Grundlage von Daten und nicht von Ängsten treffen.

Ich habe die unterschiedlichen Ansätze der Gouverneure im ganzen Land beobachtet und bin beeindruckt von der Führungsstärke und Entschlossenheit von Gouverneur DeSantis, sicherzustellen, dass die Bürger Floridas alle Möglichkeiten haben, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden zu erhalten und gleichzeitig ihre Freiheiten als Amerikaner zu bewahren.“

Vitamin-D-Veröffentlichungen führen die Liste der beliebtesten Studien

Die Studie mit den meisten Downloads im vergangenen Jahr und den meisten Aufrufen war eine weitere Vitamin-D-Studie von Bhattoa et al., die ergab, dass eine Vitamin-D-Supplementierung das Risiko von Grippe- und COVID-19-Infektionen und Todesfällen verringert.

Vitamin D ist der Schlüssel zum Funktionieren des Immunsystems Ein hoher Vitamin D Spiegel sorgt nicht nur für rasche Abwehr, sondern verhindert auch überschießende Reaktionen des Immunsystems, die für schwere Verläufe nicht nur bei Covid, sondern bei allen Atemwegsinfektionen verantwortlich sind. Die hartnäckige Leugnung der Pharmalobbyisten in der Politik und den Gesundheitsbehörden hat unglaublichen Schaden angerichtet.

Der neue Gesundheitsminister von Florida hat dank gründlicher Ausbildung und Unabhängigkeit von der Pharmabranche seine Bedeutung erkannt. Während die Mainstream-Medien und viele Gesundheitsbehörden sich immer noch weigern, die wissenschaftliche Grundlage für die Empfehlung von Vitamin D bei COVID anzuerkennen, könnte sich das Blatt wenden. Florida ist seit September 2020 erfolgreicher Vorreiter bei wissenschaftlich begründeter Corona Politik.

In jüngster Zeit sind einige Meta-Studien zu Vitamin D erschienen, die die positiven Ergebnisse sehr gut zusammenfassen. Sie sind hier nachzulesen:

Booster fürs Immunsystem wirksam gegen alle existierenden und kommenden Varianten: Vitamin D

Studie zeigt wieder: Vitamin D ist der wichtigste Schutz vor Covid

Neue Meta-Studie bestätigt wieder hohe Wirksamkeit von Vitamin D gegen Infektion und Erkrankung

Meta Studie: je höher Vitamin D Spiegel desto geringer das Covid Risiko


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Impfpflicht in Florida nun gesetzlich verboten

Corona Politik für Schulen in Österreich und Florida im Vergleich

Wenn sich Politiker in Zeiten von Corona Rat von Spitzenwissenschaftlern holen

Florida: Gesetzliches Verbot der Impfpässe – auch Lockdowns und andere Einschränkungen untersagt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

10 Kommentare

  1. OMS 90 2. Januar 2022 at 17:34Antworten

    Kickls Tipp widerlegt
    Vitamin D kann Corona-Risiko nicht reduzieren
    Die Kronen-Zeitung mutiert vom Boulevard unter das Niveau von WC-Papier.
    Würde man sie dazu benutzen, wäre es ja noch eine Aufwertung.
    Vielleicht sollte Herr Kickl für die Impfung sein, dann müsste die Kronen-Zeitung ja gegen die Impfung schreiben!

    • Markus 2. Januar 2022 at 17:46Antworten

      es ist schon sehr komisch- ein Journal schreibt das und man geht sofort auf Kickl los- es gibt viele Ärzte und auch professoren die die Vitamin D sache gut befinden. man muss halt jetzt versuchen kickl kaputt zu machen – genauso wie beim Ivermectin (das sogar in der WHO Liste ist und auch Dr. Strasser erklärt hat ) man versucht jetzt nur alles schlecht zu reden damit man diese scheiss impfung irgendwie rechtfertigen kann.

      man kann den Experten kein wort mehr glauben – man hat bei corona alles kaputt gemacht-leider

  2. Uschi 29. Dezember 2021 at 21:12Antworten

    Mir fehlt noch etwas Harvards Beiwerk zu Floridas Karl Lauterbach.

    Man merkte, dass selbst die Booster in der gestressten, überatmeten Gesellschaft – trotz Masken, Lookdowns und Homeoffice -nicht richtig ziehen.

    Nun geht man nachbessernd an die Zellqualität heran mit z.B. Vitamin D.

    Der oligopolistische Impfgigant bliebe. – Es bleibt United States of America.

    (Ich vermute „Der Ami macht alles besser.“ zieht nicht mehr so ganz.)

    • Uschi 29. Dezember 2021 at 21:36Antworten

      @Studien

      Fragt EMA und U.S. FDA bei Studien, wie die Einreicherin ihre Probandinnen und Probanden auswählte?

      Hauptsache viel ist etwas zu wenig.

      Es könnte – risikominimierend für das Unternehmen – selektiv passiert sein, dass sie Kreislaufgesundheit und „gaaaanz entspannt“ apriori voraussetzten.

      Ich meine, das wäre der wahre Rohrkrepierer.

      Wir können uns auf den Weg machen, wie wir Party-Highlife-Gesellschaften entstressen, es würde gecoacht von Harvard. – Es wird mehr als ein Jahrhundertwerk.

      Ich verstehe jeden kalten Entzug von der Stresssucht, er dauert nun bald schon zwei Jahre. – MÄCHTIG GEWALTIG DER NACHHALL UNSERER UNGESUNDEN ENTWICKLUNG. – Karies störte nicht einmal die Zahnärztin oder den Zahnarzt, sie oder er könne ja damit kräftig Geld verdienen.

      Für den Humor: „Ich treffe Sie gern im Vitamin-D-Ballermann auf „Malle“.“

      DENKEN IST SCHENKEN.

  3. Rumpelstilz 29. Dezember 2021 at 13:15Antworten

    Ich glaube, das ist hier noch nicht angekommen:

    https://www.foxnews.com/politics/biden-states-fix-omicron-covid-governors-call

    Offenbar hat der amerikanische Präsident Joe Biden in einem Telefongespräch am Montag die Vorstellung aufgegeben, COVID auf Bundesebene zu „bekämpfen“, und relegiert die Verantwortung für staatlich Maßnahmen der Seuchenbekämpfung (zurück) an die Gouverneure; hier in Deutschland würde das der Ebene der Ministerpräsidenten entsprechen, und nicht etwa der zentralistischen EU-Kommission.

    Ob es das nun ist oder nicht – im Großen und Ganzen wird das als Kapitulation Bidens / der amerikanischen Bundesregierung vor COVID angesehen – oder als Eingeständnis der Unsinnigkeit bzw. der Ineffektivität bzw. Illegalität der bisherigen Maßnahmen.

    Es ist natürlich auch ein Ausdruck der Einsicht in den wachsenden Widerstand in der Bevölkerung und auf der politischen Ebene, verbunden mit der krassen Offensichtlichkeit des unterschiedlichen Erfolges des offenen gegenüber dem restriktiven Ansatz, und damit dem wachsenden Selbstbewusstsein der republikanisch gegenüber den demokratisch geführten Staaten – Florida vs. Kalifornien, zum Beispiel.

    Eine allgemeine Impfpflicht ist damit in den USA wohl vom Tisch.

  4. 1150 29. Dezember 2021 at 12:05Antworten

    es ist ein privileg der neubraunen,ähhhhh…grünen,
    andere zu bevormunden und mit ihren unwertekodex niederzuknüppeln, wie ihre unseligen ziehväter ehemals
    der kettenrauchende (übrigens, nicht meiner) bundespräsident,
    der promovierte kurpfuscher als gesundheitsministerdarsteller,
    die überproportionierte reblaus als sportminister

  5. Kriegsgegner 29. Dezember 2021 at 11:00Antworten

    Es wird immer offensichtlicher darauf hinauslaufen, dass wir (ein guter Teil Europas) wieder, analog nach Ende WK II, befreit werden müssen von der momentanen Gewaltherrschaft.

    Grundsätzlich muss eine Entkorrumpierung der Ärzte, Gesundheitsstrukturen und Wissenschaftler erfolgen, die im Schlepptau der Covid-Krise mit teils fürstlichen Zusatzzahlungen bestochen wurden. Auch die permanente Erteilung von Gesundheitsratschlägen, so gut wie nur im Zusammenhang mit der Impfung, durch Politiker und sonstige unbefugte Institutionen sollte unterbleiben.

    Das Unglaubliche ist ja, dass dem Normalbürger (in Europa) kaum Medikamente und Therapien bekannt sind, und diese durch einschlägige Medien und das öff. Gesundheitssystem kaum oder gar nicht angeboten und kommuniziert werden, während in Bananenrepubliken – tlw. sogar unterstützt von den dortigen Regierungen – für 2 bis 3 € Kits mit Covid-Medikamenten und Therapieanleitungen in Apotheken verkauft werden. Ein unglaublicher Skandal.

    • Wolfgang Sauer 4. Januar 2022 at 12:38Antworten

      Wer soll uns denn „von aussen“ retten? Die sogenannten „Bananrepubliken“ sicher nicht und die USA auch nicht solange dort die Demokraten regieren und vor allem der unsägliche Fauchi im Amt bleibt.
      Vielleicht 2024 wenn einer der jetzigen vernünftigen Governeure etwa von Florida oder von South Dakota , … Präsident werden sollten. Bei Trump wäre ich auch skeptisch, der hat sich stolz so in seine „warp speed“ Impfentwicklung verrant, da hätte ich auch nicht viel Hoffnung.

  6. Egon Erwin 29. Dezember 2021 at 10:12Antworten

    Es ist doch eine Selbstverständlichkeit, daß der menschliche Körper bestimmte Dinge braucht um
    gesund zu bleiben. Aber warum dies mit einer daherphantasierten Viruserkrankung, die mit dem natürlichen Erkältungsgeschehen synchronisiert und mit den selben Symptomen einhergeht, ständig
    propagiert werden muss, erschließt sich mir nicht.

    Sicherlich sind Ivermectin als Virusstatika anwendbar und Vitamin D und Zink gut für das Immunsystem.

    Aber alle diese Erörterungen immer mit einem am Computer simulierten Virus zu erklären, hilft nur
    dem vernebelnden Narrativ. Es geht hier überhaupt nicht um Gesundheit sondern um Geld und Macht.

    ID 2020 – Internet of things- Internet of body . Macht und Geld – Sklaventum !

  7. magerbaer 29. Dezember 2021 at 9:48Antworten

    Vitamine sind nicht einfach nur Pillen, sondern Elementarbausteine in dem äußerst konplexen Steuerungsystem der menschlichen Körperfunktionen und gleichzeitig auf die Gesamtheit abgestimmt. Dadurch ist ihnen mehr naturmediznische Intelligenz und Kompetenz zu eigen als jedem genbastlerischen Eingriff, der zwar wegen seiner Patentierbarkeit die pharmazeutische Profitgier bedient, aber im Regelfall damit auch unberechenbare Störungen in der Gesamtbalance riskiert, die dann durch nächste „Booster“ nur ständig weiter fehlrepariert werden können.

    Wer will eine per Impfabos gentechnisch deformierende Versklavung der menschlichen Immunsysteme und damit aauh der Menschen, und wer steht, auch mittels Vitamin D, für eine den Grundanlagen des menschlichen Immunsystem verpflichtete natur-intelligente Optimierung?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge