Corona Maßnahmen 2021: mehr von dem was bisher nicht gewirkt und nur geschadet hat

Die Politiker und ihre Experten sind offenbar völlig lernunfähig. Wir haben nun die dritte Grippesaison mit Corona. Man sollte meinen aus Erfahrung werde man klug. Die bisher getroffenen Maßnahmen wurden noch dazu wissenschaftlich ausgewertet und wir wissen daher was hilft, was nicht hilft und was schadet.

Es gibt genug Studien, die Wirkung und Nutzen der verschiedensten Maßnahmen untersucht und ausgewertet haben. Wir wissen mittlerweile auch genau, welche Altersgruppe wie stark gefährdet ist. Wir wissen auch welche Vorerkrankungen besonders gefährlich bei einer Infektion sind, wie Übergewicht, Fettleibigkeit, Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes usw. Wir wissen auch, dass Prophylaxe, insbesondere eine Erhöhung des Vitamin D Spiegels um 30 Euro pro Jahr nicht nur das Risiko von Erkrankung drastisch reduziert, sondern sogar Infektionen verhindern kann.

Über all das gibt es Artikel in diesem Blog leicht zu finden entweder über das Archiv oder einfach über mit Hilfe der Suchfunktion.

Mehr von Selben, Wiederholung dessen was nicht gewirkt hat

Die experimentellen Gentechnik-Impfungen helfen nur kurze Zeit, verursachen aber Nebenwirkungen in noch nie dagewesenem Ausmaß. Zwei Dosen helfen nicht, was macht man also? Eine dritte vorschreiben, damit man normal leben darf. Und wenn die dritte nicht hilft, dann wird die vierte vorgeschrieben werden. Wien, gleitet von zwei Politkern, die wegen Fettleibigkeit der Risikogruppe angehören, möchte sogar schon alle vier Monate spritzen. Dabei – just bei Fettleibigkeit wirken Impfungen generell schlecht wie auch von Grippeimpfungen bekannt ist.

Die Gentechnik Präparate werden bei uns zugelassen, sichere echte Impfstoffe mit inaktivierten Ganzviren jedoch nicht, einer davon ist seit Anfang Mai 2021 im „rolling review“ bei der Europäischen Medizin-Agentur. Eine Zulassung gibt es noch immer nicht, obwohl der Impfstoff weltweit am häufigsten verwendet wird.

Von den vier Präparaten, die eilends ab 18 Jahren zugelassen wurden, sind mittlerweile bereits drei nur mehr ab 30 erlaubt, da sie darunter zu viele schwere Schäden angerichtet haben. Und beim Vierten, Pfizer, wird in Taiwan die zweite Dosis bei Jugendlichen nicht mehr erlaubt.

Was sagen die Experten dazu?

Bezeichnend ist die Verquickung von Experten und Pharma. Am 24. Juni 2021 gab es ein Webinar, wo unverhohlen Werbung fpr die Impfung von Kindern gemacht wurde, das sich noch hier zum Nachsehen findet.

Auf jeder Folie war Pfizer als Sponsor zu sehen. Der Moderator, Prof. Florian Thalhammer (Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Infektiologie) und der Vortragende Prof. Herwig Kollaritsch sind Mitglieder des Beraterstabs der Coronavirus-Taskforce, der Referent des Beitrags mit dem vielsagendem Titel „Endlich – Impfungen für Kinder“ Prof. Karl Zwieauer ist Chef der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde in NÖ und und gibt Interviews für die Landesgesundheitsagentur NÖ und Prof. Thomas Frischer ist unter anderem Mitglied der Ethikkommission der Stadt Wien sowie Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde. Die Coronavirus-Taskforce gibt es offenbar nicht mehr, die Webseite gelöscht, stattdessen die Corona-Kommisson für die Corona-Ampel. Kollaritsch ist da dabei.

In wessen Interesse wird hier gehandelt?

Die Impfung soll Antikörper erzeugen und wenn sie verschwunden sind, dann hilft die dritte Dosis, damit wieder mehr Antikörper entstehen. Aber – Antikörper gelten nicht mehr als Nachweis für Immunität:

Der Screeenshot stammt von der Verordnungswebseite des sozial- und Gesundheitsministeriums. Angekündigt wurde das schon früher in einem Interview von Gesundheitsminister Mückstein und Ärztekammerpräsident Szekeres, wo sie sagten man solle sich nicht auf Antikörper testen lassen, sondern sich eine dritte Dosis spritzen lassen.

Die beiden haben sich damit ganz offen als österreichische Verkaufsleiter der Pharmafirmen deklariert. Wir brauchen Antikörper, aber bitte nur von der Spritze. Die viel wirksameren von der natürlichen Infektion gelten nicht, denn sie helfen nicht beim Verkauf der Impfstoffe.

Die dritte Dosis hat in Ländern wie Deutschland und Israel nachweislich Übersterblichkeit verursacht, die dritte Dosis tötet wahrscheinlich mehr Menschen als was sie Covid-Todesfälle verhindert.

Masken

Masken wurden eingeführt Anfang April 2020 mit einer der Lügenkampagnen von Kurz. Im Jänner 2021 erweiterten Kurz und Söder auf FFP2-Masken. Österreich und Deutschland sind weltweit die einzigen Länder wo FFP2 verlangt wird. Die dauernde Anwendung von Masken ist erwiesenermaßen gesundheitsschädlich.

Im Vergleich zu Ländern wie Schweden und im Vergleich nebeneinanderliegender US-Bundesstaaten mit und ohne Maskenpflicht ist klar erkennbar, dass Masken eher zu schlechteren Ergebnissen führen als nützen. Das haben auch wissenschaftliche Studien nachgewiesen.

Lockdowns, Schul- und Geschäftsschließungen

Auch bei diesen Maßnahmen sehen wir keinen Unterschied in den Ergebnissen zwischen Ländern mit und ohne diese Maßnahmen. Auch das ist in Studien untersucht und nachgewiesen worden. Und jeder kann sich selbst überzeugen, durch einen kurzen Blick auf die Seiten wie OurWorldinData. Hier der Vergleich Schweden mit Deutschland und Österreich:

Wir sehen hier, dass die Impfquoten fast gleich sind, während in Österreich und Deutschland schon massiv die dritte Dosis gespritzt wird, in Schweden jedoch nicht. Bei den Kategorien „New cases“, „Patients in ICU“ und „New deaths“ zeigen die Kurven in Österreich und Deutschland nach oben, bei Schweden bleiben sie flach. Schweden hat übrigens nur ein Fünftel der Intensivbetten pro 100.000 Einwohner wie Österreich oder Deutschland. Was läuft da falsch bei uns, dass die Intensivstationen angeblich überlastet sind, in Schweden aber nicht?

Testorgie in Österreich

Geradezu absurd ist die Testorgie die in Österreich abgezogen wird. Es wird 25 bis 30 Mal so viel getestet wie in Deutschland oder Schweden. Tests von Gesunden sind einerseits entwürdigend und andererseits sinnlos, wie sogar einmal eine Cochrane Review bestätigt hat.

Der Unterschied zu Schweden zeigt, dass die Maßnahmen die Menschen nur krank machen und ihr Immunsystem schwächen. Die ständige Panikmache, der permanente Stress durch Impfen, Testen, Nichtwissen welche Verordnung morgen gilt und ob mein Kind ansatzlos aus der Schule heimgeschickt wird, schwächen das Immunsystem. Die biochemischen Reaktion, die dazu führen sind wohlbekannt.

Und in Zusammenhang möchte ich an einen der ersten veröffentlichten Texte Freuds (1890)zu Seuchenszenarien erinnern:

„Unser Interesse gilt ganz besonders dem psychischen Zustand der Erwartung, der eine Reihe von psychischen Kräften in Bewegung setzt, die den größten Einfluss auf den Ausbruch und die Heilung körperlicher Krankheiten haben. Die ängstliche Erwartung ist sicherlich nicht ohne Wirkung auf das Ergebnis. Es wäre von Bedeutung, mit Sicherheit zu wissen, ob sie einen so großen Einfluss auf das Erkranken hat, wie man annimmt; ob es zum Beispiel stimmt, dass während einer Epidemie diejenigen, die Angst haben, sich anzustecken, in der größten Gefahr sind. Die gegenteilige Gemütsverfassung, in der die Erwartung durch Hoffnung und Glauben gefärbt ist, ist eine wirksame Kraft, mit der wir streng genommen bei allen unseren Behandlungs- und Heilungsversuchen rechnen müssen. Anders könnten wir uns die eigentümlichen Ergebnisse nicht erklären, die wir bei Medikamenten und therapeutischen Verfahren feststellen.“ (Sigmund Freud (1890): Psychische (oder seelische) Behandlung)

Die politische Dimension liegt auf der Hand: Wenn Erwartungen Teil der Heilung sind, ist dann eine absichtlich herbeigeführte „Politik der Angst“, die auf ideologischen Manipulationen beruht, in Zeiten eines sich schnell ausbreitenden Virus zutiefst unethisch.

Unter dem Strich

Was uns die Politiker und ihre Experten antun ist ungeheuerlich. Die Maßnahmen widersprechenden wissenschaftlichen Erkenntnissen und der praktischen Erfahrung.

Ich frage mich, ob es sich um Unfähigkeit, Inkompetenz und schlichte Dummheit bei Politikern und „Experten“ handelt, oder ob Absicht dahintersteckt – siehe oben bei „Sponsor Pfizer“.

Was endlich geschehen muss: Den schwedischen Weg gehen, alle Maßnahmen aufheben und Demokratie und Grundrechte wiederherstellen. Statt in Impfung und Tests muss in Prophylaxe und Frühbehandlung investiert werden. Damit werden die Menschen nicht nur gegen Covid, sondern auch gegen andere Infektionen geschützt und Krankheit und Todesfälle vermieden.

Bild von sun jib auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Stanford Studie mit Top Medizin-Wissenschaftler Ioannidis zeigt keinen Nutzen von Lockdowns

Deutsche Meta-Studie beweist massive Schädigung durch Masken

Schwedische Gesundheitsbehörde: PCR Test ungeeignet zur Feststellung von Infektiosität

Strikte Maßnahmen schaden in Deutschland und Österreich im Vergleich zu Schweden und Finnland

28 Kommentare zu „Corona Maßnahmen 2021: mehr von dem was bisher nicht gewirkt und nur geschadet hat

  1. Die hier dargestellte Meinung ist zweifelsfrei korrekt. Der einzige nachvollziehbare Zweck der Maßnahmen unserer Regierung ist wohl das Ablenken vom Versagen der Vorgehensweise und damit verbunden der Versuch die Schuld den Ungeimpften in die Schuhe zu schieben. Nicht geimpft in Österreich sind überwiegend junge wenig vulnerable Personen und hier vor allem die Kinder und Jugendlichen. Die Impfrate nimmt nach unten hin kontinuierlich ab Von den über 85ig sind 90% geimpft, 65 – 74 Jahre 84%, 45 – 55 Jahre, 72%, 15 – 24 Jahre, 62%, 12 – 14 Jahre, 34%, 0 – 11 Jahre, 1% (Quelle: https://info.gesundheitsministerium.gv.at/impflage). Da die Impfung kaum vor Weitergabe schützt und auf den Intensivstationen vor allem ältere Menschen liegen, ist bei einer Erhöhung der Gesamtimpfrate kaum ein Effekt auf die Situation in den Intensivstationen oder auf die Todeszahlen zu erwarten. Ebenso ist der Effekt einer Impfpflicht im Gesundheitswesen, wenn überhaupt vorhanden, als sehr gering zu prognostizieren.

    Ein beschämendes Vorgehen unserer Regierung. Nur was kann man dagegen tun?

    1. Protestieren. Solange alle sich zu Hause verstecken, wird sich nichts ändern. Wir gegen müssen anfangen aufzustehen und uns gegen die Tyrannei der Regierung zu stellen

    2. Nicht mehr mitmachen. Und zwar auf breiter Basis. Man könnte es auch Generalstreik nennen.

    3. @Braver Bürger
      14. November 2021 um 10:23 Uhr
      „Der einzige nachvollziehbare Zweck der Maßnahmen unserer Regierung ist wohl das Ablenken vom Versagen der Vorgehensweise und damit verbunden der Versuch die Schuld den Ungeimpften in die Schuhe zu schieben.“

      Man könnte schier verzweifeln, dass es immer noch Leute gibt, die nach fast zwei Jahren immer noch nicht begriffen haben, dass es sich NICHT um das „Versagen“ hinsichtlich der Vorgehensweise der Regierungen handelt: Ständig gelieferte Beweise für Diktatur, Polizeistaat, Überwachungsstaat, Aufhebung der Gewaltenteilung, Freiheitsberaubung, Gesundheitsschädigung durch „Gesundheitsdiktatur“, Unterdrückungswerkzeuge (Maske, Abstand), Maßnahmenterror insgesamt, reichen für viele immer noch nicht aus, den Plan der Eliten und Biggest Pharma zu enttarnen resp. überhaupt zu verstehen:
      Es geht um einen großen Plan dieses Terror-Regimes: Reduzierung des Bevölkerungswachstums, Demontage des bisherigen Wirtschaftssystems und Beseitigung aller Grenzen – das sagt Ettore Gotti Tedeschi, Ex-Vatikan-Banker auf corona-transition.org…

      Dr. Heiko Schöning, Arzt, Mitglied des Vereins Ärzte für Aufklärung, Vizepräsident der World Freedom Alliance und Gründer des Außerparlamentarischen Corona-Untersuchungsausschuss 2020, hat am 31.10.21 ein Enthüllungsbuch (Buchkomplizen) zu den globalen Seilschaften hinter der Corona-Krise herausgebracht: Game Over. Covid-19 | Anthrax-01

      Seine These: Hinter COVID-19 stecken geplante Strategien, und es gibt eine frappante Parallele zu beteiligten Personen und Unternehmen wie bereits zwanzig Jahre zuvor beim Auftauchen von ANTHRAX-01″

  2. Seit Jahren entwickeln sich Politiker zurück. Politiker und ihre Experten sind tatsächlich völlig lernunfähig.
    Ich vermisse bei der Pandemibekämpfung von allen Politikern Klarheit und Geschwindigkeit. Durch zögerliches Handeln wird der komplette Schaden nie beglichen werden. Die Zeit läuft uns davon.

    Es ist eine große Enttäuschung , dass die Regierung immer noch nichts dazu gelernt hat. Statt von China, Indien und Russland abhängig zu sein sollten die Regierung endlich auf eigenen Füßen stehen. Wir haben genug und brauchen nicht mehr Bevormundung und Zerstörung. Die Regierung hat von Anfang das Ziel verfehlt. Die Bundesregierung hat sich durch ihr zögerliches Handeln erpressbar gemacht.
    Diese Mammutdiskussionen müssen einfach aufhören und endlich zur Tat schreiten. Blah, blah, blah seit der Pandemie. Es ist Zeit, in den Notfallmodus zu gehen. Planung verpennt mit Blick in die falsche Richtung. Weil gedacht wurde die Impfung wird es schon richten. Fehlanzeige! Die Vorbereitung auf dem Herbst/Winter ist wieder ungehört geblieben.
    Viele Corona-Tote waren vollständig geimpft inkl. Booster. Die rasch steigenden Zahl von Corona-Toten waren vollständig geimpft. Nach Daten des Landesamts für Gesundheit . In den vergangenen Wochen hatten auch die Krankenhäuser über eine gestiegene Zahl vollständig geimpfter Intensivpatienten berichtet. Der versprochene Schutz vor einem schweren Verlauf ist vom Tisch. Die 2G-Regel zeigt wie unwirksam sie ist. Genau wie die Impfung.
    Erfolg hat drei Buchstaben: TUN! Vom Ende einer Katastrophe werden wir nie zurückblicken. Jede Entscheidung die jetzt getroffen wird kommt zu spät.

  3. Die Frage ist das „Warum“ Ich kenne die Antwort nicht. Aber wir kennen viele Indizien und Fakten dazu.
    – WEF und seine Jünger, sehen die Überbevölkerung als Hauptproblem der Erde
    – Viele Regierungen in der Welt, sind Alumnii des Young Global Leader Programms
    – YGL in der Regierung sind besonders drakonisch in Bezug auf hohe Impfquote.
    – Die BMGF sitzt fast überall in Medien und Institutionen mit massiv Geld drin.
    – Es gibt schon lange staatlich geförderte Gain of function Forschung
    – Das C- Virus enthält Mutationen, die besonders gut zum Menschen passen.
    – Bill Gates sagte im Imperativ „Wir werden 7Mrd impfen“
    – 80% Impfquote gilt meist als Ziel eines Landes.
    – 80% Impfquote korreliert mit ca. 10% Übersterblichkeit pro Jahr!
    – Bill Gates äußerte sich, das Ganze würde 4 Jahre dauern
    – Bill Gates Vater war Eugeniker

    So die Fakten. Diese sind belegbar mit Quellen. Schlüsse ziehe ich nicht. Die Defragmentierung überlasse ich jedem Einzelnen selbst.

    1. Von wem denn?? Niemand zieht die zur Rechenschaft! Die, die es könnten bzw. sollten, sind gleichgeschaltet mit den Regierungsgetreuen… Und die wenigen, die wollen, werden mit Polizeigewalt mundtot gemacht, werden öffentlich an den Pranger gestellt, ihnen wird ihre Lebensgrundlage entzogen.

  4. Auch ich stimme dem Blogger zu: zwei Physiker, die angesichts des Wahnsinns, welcher von den Herrschenden verbreitet wird, nur verständnislos den Kopf schüttel können.

    Diese Junta, allen voran ein Sprößling des ehemaligen mittleren Kleinadels, der die Tagesgeschäfte jetzt leitet, aber auch die große Oppositionspartei, welche in Wien das Corona-Regime anführt und „immer eins drauflegt“, haben längst, und mit jedem Tag mehr, ihre Legitimität verloren.

    Was bleibt ist die nackte, strukturelle Gewalt, wie sie etwa von Johan Galtung beschrieben wird.

    Aber man sollte nicht nur sudern und analysieren, sondern handeln.

    Das Einzige, das diese Junta vermutlich noch kratzt: wenn sie nicht mehr so herrschen können wie sie glauben zu müssen.

    Man muss diese Herren und Damen abwählen.

    Denn wenn sie politisch geschwächt sind, dann können sie weniger Schaden anrichten; sogar wenn sie sich zusammen tun. Und: sie kriegen Angst, ihre Pfründe zu verlieren.Eventuell kann man sie mit dieser Angst aus den Maßnahmen hinaustreiben; sogar gegen das Geheule der Presse. Siehe zB der zaghafte Vorstoß von Haslauer in Salzburg.

    Ich habe aus diesem Grunde schon im Frühjahr eine politische Partei „oeffnen at at“ gegründet; die jedoch medial erwartungsgemäß untergegangen ist. Ich glaube die „MFG at at“ könnte eine führende Rolle der Protestbewegung übernehmen, wenn sie sich nicht in anderen Bereichen übernimmt und sich aufs „Kerngeschäft“ konzentriert.

    1. „Man muss diese Herren und Damen abwählen.“ – Vergessen Sie’s. In Bayern hätte es gerade erst die Gelegenheit dazu gegeben. Ganze 200.000 haben den Mut, die Zeit, was auch immer, gefunden, zu unterschreiben. Und auch das Wahlergebnis der Bundestagswahl in Deutschland zeigt nicht gerade, dass die Masse eine grundsätzlich andere Politik wünschen. Was ich zeitlebens nicht wahrhaben wollte bestätigt sich jetzt in der Krise: 80 Prozent sind dumm und träge. Deswegen funktioniert es immer wieder.

    2. Ich hoffe seit Monaten auf vorgezogene NR-Wahl. Damit sich das üble Blatt endlich wendet. Neuwahlen, das scheint mir momentan die einzige relle Chance zu sein.

      Erschreckend der Prozentsatz der bereits experimentell Behandelten in der österreichischen Bevölkerung. Woche für Woche sinkt der Anteil der Ungespikten.

      Es sind nicht mehr so viele, deren natürliches Immunsystem nicht via Genspritze beschädigt ist. Und das, wenn man – echten – Experten auf diesem Gebiet (wie etwa YEADON, WODARG u.v.a.) glauben darf, irreparabel. Es ist eine Art Gabe von Gift ohne Gegengift.

      Wer von den Millionen experimentell behandelten Österreichern wird wie lange körperlich „durchhalten“? Die Übersterblichkeit bei den Jüngeren, besonders bei Männern <40 (s. FactSheetAustria) ist schon jetzu alarmierend.

      Dennoch werden nun zusätzlich nicht nur Jugendliche, sondern auch die Kleinsten an die "Impf"-Bank gezogen.

      Die Liste an Verbrechen der für das Desaster Verantwortlichen, für nicht mehr gutzumachende Schäden und Verletzungen an der österreichischen Bevölkerung – schon jetzt elends lang.

    3. Wahlen werden nichts bringen. Jeder Impfling, egal ob überzeugt oder gezwungen, switched im Hirn sofort auf die eigene Zustimmung des Handels um und folgt ab da dem Narrativ, egal wie schwachsinnig es ist. Ich sehe das immer weider in meinem Umfeld. Sobald das Gift im Körper ist, wird jede „Nachricht“ aus den Leid-Medien gierig aufgesogen, die das eigene Handeln als ungefährlich und richtig darstellt.
      Etwas ändern können Sie zudem nur, wenn es ans Geld geht. Zivilier Unghorsam oder Protest, die Euro kosten, hilft.
      Z.B. sobald im Vrlbg ein Unternehmen gegen die Hetze auf die Ungeimpften vorging, zogen auch Mückstein et.al. ihre Behauptung der Pandemie der Ungeimpften zurück und machen jetzt auf „gemeinsam sind wir stark“, (…wobei sie die Ungeimpften dann einsprerren … sic(!) )
      In NewYork kündigten viele Pflegerinnen und Pfleger nach einer Impfpflicht…und sieh an…es bewegt sich etwas.
      Also, Beispiele:
      – Krankschreiben lassen (Begründung: Burnout aufgrund Dauerstress durch Gesellschaftsdruck), immer in Schüben
      – Kündigen (lassen) und vom Arbeitslosengeld leben
      – Generalstreik
      – Urlaub abbauen
      – Konsumstreik…NICHTS zu Weihnachten kaufen! Es AUSFALLEN lassen.
      – Ehrenamt aussetzen
      – Abos etc. kündigen
      – Niemals auf Online-Medien klicken
      – Ab ins Dark-Net, da denen so die Werbeeinnahmen wegfallen
      – Auf keinen Fall mit Karte zahlen
      – Sämtliche Zahlungsaufforderungen so lange als irgend möglich immer hinausszögern. Mahngebühr später nicht bezahlen.
      – Kinder von der Schule nehmen
      – Auswandern
      – ….

      Kurz und gut: Es schwierig machen…so schwierig wie nur irgend möglich.
      Keine Rechte => keine Pflichten!

      Das Ganze flankieren mit Hilfe für Impfopfer! Brücken zu den Fehlgeleiteten und Opfern bauen. Das Leid der Impfopfer transparent machen. Ihnen helfen! Dem Leid ein Gesicht geben. Diese Bilder und Emotionen verbreiten!

      Auch wenn man aus dem Hamsterrad nicht raus kann, so muss man ja nicht weiterlaufen oder kann zumindest so langsam wie möglich laufen oder bremsen.

  5. Wie sich die Interpretation medial doch ändert:

    https://www.n-tv.de/panorama/Viele-Corona-Tote-waren-vollstaendig-geimpft-article22929154.html

    „Das LGL betonte indes, dass die Zahlen mit Vorsicht interpretiert werden müssten: Als Corona-Todesopfer zählt, wer mit dem Virus infiziert war. Das bedeutet aber nicht, dass Corona auch unbedingt die Todesursache ist. Die Mehrzahl der Corona-Toten sind 80 und älter, dementsprechend litten viele auch an anderen Krankheiten.“

    Aber noch vor einem Jahr war jeder Todesfall mit positivem Test auf jeden Fall ein Coronatoter. Aber in der Tat, vielleicht ist Corona wirklich nicht die Todesursache, sondern die Immunschwächung durch die Spritze.

  6. In Deutschland wird zur Zeit von einzelnen Politikern und den Medien Stimmung für eine allgemeine Impfpflicht gemacht. Angeblich wäre eine Mehrheit der Deutschen dafür. Gleichzeitig wird in unverschämtester Weise gegen die Ungeimpften gehetzt, die noch immer ein gutes Drittel ausmachen.

    Diese Hetze, die jedes Mass verloren hat, kann, darf und muss man durchaus mit der dunklen Zeit ab 1933 vergleichen. Ich versuche es zu erläutern:

    Die Geimpften werden von offizieller Seite aufgefordert, sich von Ungeimpften fernzuhalten.

    Die Ungeimpften seien an allem Schuld.

    Sie seien „frech“ und „verantwortungslos“ und quasi „asoziale Volksschädlinge“, weil sie nur ihr eigenes Wohl im Auge hätten.

    Mal ehrlich: Wer fühlt sich bei solchen Worten nicht an die Nazis erinnert?

    Alles, was in der Zeit nach dem Nationalsozialismus immer wieder beteuert und gerade in den letzten Jahren noch gesteigert wurde, nämlich Mitmenschlichkeit, Toleranz, Antidiskriminierung, Respekt vor den Mitmenschen, die Menschenrechte ist in wenigen Monaten zerstört worden, wenn es um Ungeimpfte geht. Die Ungeimpften sind die neuen Brunnenvergifter, wie einst die Juden.

    „Nie wieder darf so etwas geschehen“ war jahrzehntelang die richtige Devise. Doch jetzt ist es schon wieder so weit.

    Die Nazis sind plötzlich wieder da, mitten unter uns. Man muss keine Braunhemden tragen und keine Schaftstiefel um ein Nazi zu sein. Auf die Gedanken kommt es an, auf die Worte, die daraus resultieren und auf die Taten.

    Das Schlimmste daran ist: Niemand stoppt solche Leute, niemand gebietet Einhalt. Ganz im Gegenteil heizen Politik und Medien diese Entwicklung noch an. Die Kirchen schweigen dazu, im besten Fall.

    Noch vor fast genau zwei Jahren konnte man – in anderem Zusammenhang – auf der Seite „DER SONNTAG – Wochenzeitung für die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens“ folgendes lesen:

    „Aus Worten werden Taten

    Am Anfang war das Wort: Gott nahm das Nichts und machte daraus alles. Allein durch sein Wort. Auch heute erschaffen Worte Welten. Wenn auch ganz andere als Gottes Wunsch für uns.
    …. Und auch im analogen Leben vermögen wir es kaum mehr, uns auf ein gemeinsames Vokabular zu verständigen. Der gesellschaftliche und politische Diskurs verroht. Grenzen weichen auf: Was früher undenkbar schien, wird heute plötzlich sagbar. Und aus Worten werden Taten.

    Der Mann, der in Halle zwei Menschen tötete, zwei Menschen schwer verletzte und 60 Juden in einer Synagoge umbringen wollte, mag ein Einzeltäter im juristischen Sinne ein. Aber der Boden, auf dem ein menschenverachtendes Weltbild wie das seine gedeihen konnte, den haben viele mitbestellt.

    … In beispielloser Weise haben Rechtspopulisten in den vergangenen Jahren menschenfeindliches Gedankengut in die Mitte unserer Gesellschaft getragen. ….

    Gleichwohl: Wir alle tragen Verantwortung – für das Klima, das Miteinander in unserem Land. Kritisieren wir konstruktiv oder zeigen wir mit dem Finger auf andere? Kommen wir wirklich ins Gespräch oder tauschen wir altbekannte Floskeln aus? Nehmen wir den anderen als Menschen wahr oder als Gegner und Feind? Antworten wir auf den Hass mit Hass? Ich bin ratlos, ich habe keine Antworten, aber die Fragen drängen sich mir auf.“
    (Quelle: DER SONNTAG, Nr. 42 | 20.10.2019)

    Solche Worte wären gerade jetzt auch angebracht. Aber sie kommen nicht. Selbstreflexion wäre nötig. Gilt das oben Geschriebene nicht immer, also auch jetzt?  

    Was werden wohl die Taten sein, für die gerade „der Boden bestellt“ wird, und mit denen wir schon bald rechnen müssen?

    Sollte dieses Land jemals wieder aus dem Pandemie-Panik-Modus herausfinden, werden wir alle gemeinsam wieder einmal vor einem Scherbenhaufen stehen. Nicht wegen diesem Virus, sondern weil Staat und Gesellschaft total versagt haben. Es wird Jahre wenn nicht Jahrzehnte dauern, bis die Gräben überwunden sind.

    1. Es fällt auf, dass besonders Vertreter der Grünen besonders willig in der Umsetzung der politischen Agenda sind: Grün ist das neue Braun.

    2. @ Klaus C.: Und die Grünen haben angeblich(!) Hochkonjunktur, obwohl die Wahlergebnisse etwas anderes sagen. Und wie hatten die Medien und „Umfragen“ die Grünen vorher noch hochgejubelt? Dazu noch die Notstandsgesetze … Irgendwie alles so ähnlich wie schon mal dagewesen.

    3. Coronale Maßnahmen – abgeschaut aus dunklen Zeiten?

      »Was wir vom Warschauer Ghetto für die Bekämpfung des CORONAVIRUS lernen können«,

      lautet die Überschrift des Beitrags eines regierungstreuen – 2020/21 mit besonders hohen öffentlichen Inseratengeldern bedachten – Privatsenders vom Sommer 2020 https://www.puls24.at/news/digital/was-wir-vom-warschauer-ghetto-fuer-die-bekaempfung-des-coronavirus-lernen-koennen/210269

      eingangs,

      »Im Warschauer Ghetto im Jahr 1941 forderte eine Seuche über 30.000 Todesopfer. Den Ghettobewohnern gelang die Eindämmung der Typhus-Epidemie, indem sie MAßNAHMEN einführten, die HEUTE im KAMPF GEGEN das CORONA-Virus EINGESETZT werden.«,

      schließlich sei das – worauf auch heute zu zielen sei – gelungen:

      »ABSTANDHALTEN und QUARANTÄNE brachten die Wende«,

      mit dem Befund,

      »Die mathematische MODELLIERUNG von Stone und seinen Kollegen legt nahe, dass diese Maßnahmen mehr als 100.000 Typhusinfektionen im Ghetto und Zehntausende Todesfälle verhinderten«.

      [s. in original Studie https://www.researchgate.net/publication/343202976_Extraordinary_curtailment_of_massive_typhus_epidemic_in_the_Warsaw_Ghetto im Volltext:

      »In this way, our quantitative analysis predicts that antiepidemic activities greatly contributed to the prevention of typhus infection to >100,000 residents and helped prevent tens of thousands of deaths.« ],

      denn

      »Trotz der extrem beengten Bedingungen im Ghetto praktizierten die Bewohner SOCIAL DISTANCING und mit Fleckfieber Infizierte wurden unter QUARANTÄNE gestellt.«

      Zitiert wird Prof. Lewi STONE (Tel Aviv University / RMIT University Melbourne) mit

      »Das Warschauer Beispiel zeigt, wie PANDEMIEN AUSGENUTZT wurden, um den HASS auf Minderheitengruppen ZU FÖRDERN, was auch in der COVID-19-Ära zu befürchten ist«,

      und dessen Resümee,

      »Positiv ist jedoch, dass es auch zeigt, wie Gemeinden einfache MAßNAHMEN im Bereich der ÖFFENTLICHEN GESUNDHEIT einsetzen können, um INFEKTIONSKRANKHEITEN zu BEKÄMPFEN, und dass diese einen großen Unterschied machen können.«

      Auffallend ähnlich:

      https://science.orf.at/stories/3201250/ – 24. Juli 2020 – »Wie das Warschauer Ghetto Fleckfieber besiegte«

      https://www.wissenschaft.de/geschichte-archaeologie/flecktyphus-wie-das-warschauer-ghetto-die-seuche-besiegte/ – 28. Juli 2020 – »Flecktyphus – Wie das Warschauer Ghetto die Seuche besiegte«

      https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/fleckfieber-warschauer-ghetto-seuche-medizin-1.4978605?reduced=true – 29. Juli 2020 – »Die Seuche, die plötzlich verschwand«

      https://volksgruppen.orf.at/slovenci/meldungen/stories/3061289/ – 7. August 2020 – »Flecktyphus – Wie das Warschauer Ghetto Fleckfieber besiegte«

  7. Auffrischungsimpfungen führen nicht zum gewünschten Ergebnis wie gern geglaubt und schöngeredet wird. Es verursacht mehr Nebenwirkungen und 0 Effekt.
    Schikane geht weiter. Österreich beschließt Lockdown für Ungeimpfte. Damit wirs mehr Daten überprüft (gesammelt) werden. Die Maßnahme soll „mit Druck“ Impfquote erhöhen. Mit dieser ZwangsImpfquote, auch wenn nur Indirekt, werden sie im Teufelskreis Druck steckenbleiben. Das wird ein Griff ins Klo. Mit solche Maßnahmen wird nur eines verhindert, dass die Impfbereitschaft stärker sinkt. Während Experten einen Lockdown für alle fordern. Das wäre im Sinne aller, denn wer diesen Mist verursacht ist ja bekannt.

    1. »Lockdown für alle« –

      Ich bin dafür, »Lockdown« im ursprünglichen Sinn des Wortes für ALLE VERANTWORTLICHEN gegenwärtiger Katastrophe zu verhängen:

      Der Begriff soll erstmals Mitte der 70er Jahre verwendet worden sein – für »Zelleneinschluß von Gefangenen«.

  8. „Was endlich geschehen muss: Den schwedischen Weg gehen, alle Maßnahmen aufheben und Demokratie und Grundrechte wiederherstellen.“
    Ja, und wir müssen aus diesen „Ereignissen“ lernen. Die Väter unseres Grundgesetzes haben sich sicher nicht vorstellen können, dass eine Regierung mal mittels einer Verordnung auf die Idee kommen würde, das Grundgesetz, die Verfassung zumindest teilweise außer Kraft zu setzen. Deshalb müssen wir dies berücksichtigen und unser Grundgesetz entsprechend anpassen. Eine kurz gefasste Idee von mir sähe wie folgt aus:
    Bei einer entsprechenden Notlage, wo Teile des Grundgesetzes außer Kraft gesetzt werden (eigentlich geht das gar nicht!), muss diese „Notlage von nationaler Tragweite“ von min. 66 % des Bundestages beschlossen werden. In diesem Fall geht die Regierungsgewalt auf die Opposition über. Minister können vorübergehend von der Opposition berufen werden. Diese Notlage ist alle drei Monate neu zu überprüfen. Eine Verlängerung wird jedoch nicht mehr im Parlament beschlossen, sondern von allen Gemeinde- und Kreisräten eines Landes. Ebenso haben während der Notlage die Gemeinde- und Kreisräte über entsprechende Maßnahmen zu beschließen welche dann jeweils in den einzelnen Ländern für max. 3 Monate gelten. Während dieser Zeit werden Firmenvorstände entmachtet und die Unternehmensleitung wird von staatlichen Spezialisten übernommen. Alle notwendigen Verträge werden in den Medien veröffentlicht.
    Diese Gedanken sind sicherlich noch ausbaufähig. Wichtig ist aber, dass PolitikerInnen und auch Konzerne entmachtet werden.

  9. In Österreich sind wir laut Johns Hopkins University derzeit die Nr 3(!) bei den Inzidenzen in Europa. Das konnten unsere bisherigen Maßnahmen nicht verhindern. Spätestens jetzt sollte den Entscheidungsträgern klar werden, oder klar gemacht werden, dass die bisher gesetzten Maßnahmen (3G, 2,5G, mindestens 10x mehr Tests je Einwohner als alle übrigen Staaten, FFP2 Maskenpflicht, Impfquote etc.) einen Anstieg der Inzidenzen NICHT verhindern können. Das zeigt der Vergleich. Für eine Grafik, siehe Link 1 weiter unten.

    Es ist allerdings zu erwarten dass diese Inzidenzen, ähnlich wie bei den baltischen Staaten, ohnehin von selbst bald zurückgehen werden. Der Grund ist die innere Dynamik der Ausbreitung. Damit besteht die Gefahr, dass wieder einmal eine wirkungslose Maßnahme (Lockdown für die nicht Geimpften) als Ursache für den Rückgang angegeben wird. Für eine Grafik der baltischen Staaten siehe Link 2. Diese Verläufe waren bisher immer sehr ähnlich. Darauf wurde von Herrn Mayer in diesem Blog auch mehrmals hingewiesen. Jetzt wiederholt sich möglicherweise das Muster und unsere Verantwortlichen werden den Lockdown der Nichtgeimpften möglicherweise fälschlich als Erfolgsrezept feiern. Wir werden ja sehen.

    Link 1:
    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2021-07-12..latest&facet=none&pickerSort=desc&pickerMetric=new_cases_smoothed_per_million&Metric=Confirmed+cases&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=SVN~HRV~AUT~SVK~CZE

    Link 2:
    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2021-07-12..latest&facet=none&pickerSort=desc&pickerMetric=new_cases_smoothed_per_million&Metric=Confirmed+cases&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=LTU~EST~LVA

  10. Sehr geehrter Herr Mayer!

    Ich danke Ihnen, dass hier endlich einmal dieser völlig ausgeuferte Testwahnsinn in Österreich thematisiert wird und ebenso die fatalen Auswirkungen dieser Angst- und Panikpropaganda mit ihren gar nicht zu überschätzenden Nocebo-Effekten. Es gibt auch einen psychogenen Tod, und ich bin überzeugt davon, dass diese seelische Zermürbung sowohl durch die Angstmacherei als auch durch diese verrückten Maßnahmen bei vielen schweren Verläufen und Todesfällen eine ganz entscheidende Rolle spielen. (Abgesehen einmal davon, dass der Anteil der tatsächlich unmittelbar durch eine C-Infektion Verstorben nur einen kleinen Bruchteil der offiziellen C-Todeszahl beträgt.)
    Ich weiß nicht mehr den Namen jenes Experten, der schon früh in dieser vor allem geistigen Pandemie gemeint hat, wäre nie etwas bekannt geworden von einer Pandemie, hätte man gar nichts bemerkt davon. Ebenso war richtig, was Frau BK Merkel zu Beginn dieses Desasters gesagt hat, sinngemäß: „Bis 70% der Bevölkerung Kontakt mit dem Virus hatte und eine Herdenimmunität eintritt, wird es bis in den August (2020) hinein dauern.“ Mit großer Wahrscheinlichkeit wäre genau das eingetreten, ohne irgendeines Aufhebens, auch ohne Übersterblichkeit, sondern es wäre nicht anders gewesen wie es immer war bei einer Ausbreitung von Coronaviren. Und es wäre schon längst wieder keine Rede mehr von irgendeiner Pandemie und man würde nicht täglich mit lächerlich zurechtgebastelten Zahlen und immer irrer werdenen Maßnahmen konfrontiert.
    Was hier abläuft, ist ein vor allem geistiges Debakel von historischem, noch nie dagewesenen Ausmaß. Dieses Europa ist geistig, moralisch, kulturell nicht mehr nur verkommen, sondern tot.

    Anfangs, um auch das noch anzumerken, war meine große Hoffnung ja, dass dieser Wahnsinn letztlich zu einem Zusammenbruch dieser immer totalitärer, hegemonialer und oligarchischer werdenden Systeme, etwas, das ohnehin schon längst überfällig ist, führen wird. Leider habe ich mich geirrt, und zwar aus dem Grund, dass ich das widerwärtige Untertanentum und die beliebige Manipulierbarkeit der breiten Massen mit billigsten Mitteln und Tricks beträchtlich unterschätzt habe. Von auch nur einem Ansatz selbstständigen Denkens, von Würde, Redlichkeit und Standhaftigkeit, vom Durchschauen der Manipulationsstrategien (so primitiv sie sind), von einer Abkehr von der beschämenden Herdenmentalität kann leider nach wie vor nicht die Rede sein. Und so kann sich die Menschheitsgeschichte in einem fast schon grotesken Atavismus beständig wiederholen.

  11. Sie haben sehr gute Recherchen. Wäre interessant zu wissen, wie viele der in den letzten Wochen positiv Getesteten und auch Erkrankten auf den „1. Stich“ zurückzuführen sind. Es ist ja bekannt, dass das Immunsystem nach der Erstimpfung in die Knie geht, andererseits gelten die erstgeimpften Erkrankten als „ungeimpft“. Würde mich sehr freuen darüber etwas zu lesen…Danke!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.