Impfdurchbrüche in Österreich und Deutschland erreichen bereits 70 Prozent

Was wir von Studien aus England, Israel, Schweden, Island und allen Ländern kennen, in denen die Gentechnik-Präparate für Impfungen verwendet werden, zeichnet sich immer deutlicher auch in Österreich und Deutschland ab. In den aktuellen Berichten für die aktuelle Woche finden sich symptomatische „Impfdurchbrüche“ bereits um die 70% und in den Spitälern werden offiziell bereits 50% und mehr zugegeben.

Hier sind die Highlights aus dem jüngsten Bericht der österreichischen AGES vom 9.11.2021 Impfdurchbrüche_20211109:

Wir sehen, dass im Schnitt der Wochen 41 bis 44 bereits knapp 70% der symptomatischen Fälle bei denen auftreten, die als vollständig geimpft bezeichnet werden. Dabei werden Geimpfte in Österreich gemäß 2G-Regel weder in Quarantäne geschickt, noch besteht eine Verpflichtung zum Test. Die wahre, aktuelle Zahl ist also mit Sicherheit erheblich höher.

Im Schnitt über alle Gruppen werden bereits über 40% gemeldet, auch hier ein massiver Anstieg.

Hospitalisierungen berichtet die AGES seit 28. September nicht mehr. Es gibt aber noch Berichte von Ländern.

Vorarlberg berichtet 31 Geimpfte von 60 auf der Normalstation und 2 von 11 Intensivpatienten – wieder mit der Einschränkung, dass eben nicht alle Geimpften auch als solche erfasst werden.

Niederösterreich kommt ebenfalls auf einen Anteil der Geimpften von rund 50% auf der Normalstation und 36% auf der Intensivstation. Der Begriff „vollimmunisiert“ beginnt sich hier aufzulösen, denn „vollimmunisiert“ erkrankt ist doch ein gewisser Widerspruch.

Deutschland

Derzeit ist der Datenstand 3.11. im Bericht vom 4.11. verfügbar. Zu sehen sind ähnliche Daten wie in Österreich:

Geimpfte nach deutscher Definition finden sich rund 45% auf der Normalstation, 35% auf der Intensivstation und 43% bei den Todesfällen. Die tatsächlichen aktuellen Fälle werden wieder erheblich höher sein.

Die Ursachen

Wie in verschieden Studien dargelegt und aus den realen Daten immer deutlicher sichtbar, verlieren die Gentechnik-Präparate nach 4 bis 6 Monaten jegliche Wirksamkeit, ja sie dreht sich sogar ins negative, da das angeborene Immunsystem durch das Spiken geschädigt wird und nicht mehr so gut gegen Infektion schützen kann wie vor der Impfung.

Jede weitere Dosis führt einerseits zu Nebenwirkungen inklusive Todesfällen, wie aus den realen Daten von Israel und Island, aber auch Österreich und Deutschland klar ersichtlich ist.

Eine weitere Ursache ist die Saisonalität. Wir sind einfach bereits in der nächsten Saison von Atemwegsinfektionen und die längst endemisch gewordenen Coronaviren treten vermehrt auf. In Ländern wie Österreich und Deutschland, wo seit nunmehr 20 Monaten das Immunsystem und die Gesundheit der Menschen erheblich geschwächt wurde durch die permanente Verbreitung von Angst und Panik, durch Maskenpflicht, Lockdowns, Massentests von Gesunden, Kontaktverbote und andere Einschränkungen, sind die Menschen erheblich anfälliger gegen Krankheiten geworden. Das zeigt zum Beispiel ein Vergleich mit Schweden.

Eine weitere Ursache ist die Verweigerung von Prophylaxe und Frühbehandlung auftretender Erkrankungen. Dabei ist längst bekannt, wie man sich gegen Atemwegserkrankungen wirksam schützen kann und es gibt erprobte und wirksame Protokolle für Frühbehandlung. (Informationen zur Behandlung von „Front Line COVID-19 Critical Care Alliance“ (FLCCC), Promiarzt Dr. Vladimir Zelenko, deutsche Version des FLCCC Protokolls für Prophylaxe und frühe Behandlung. )

Als letzter Punkt ist zu erwähnen, dass die verwendete Technologie bei den Gentechnik-Präparaten – nämlich die Einschränkung der Erzeugung einer Immunabwehr nur gegen einen Teil des Spike-Proteins, also einen kleinen Teil des Virus – zu Immunflucht-Varianten geführt hat, die die Abwehr der Geimpften schon recht gut umgehen können.

Es ist höchste Zeit auf kompetente Wissenschaftler und Immunologen zu hören und den Panikmodus zu beenden, in dem sich offenbar die Mehrzahl der Politiker befinden. Panik verhindert rationales Denken.

Bild von Andy Faeth auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Was läuft falsch in Österreich und Deutschland im Vergleich zu Schweden

Die Übersterblichkeit durch Spiking in Israel und Island

Negative Wirksamkeit einige Monate nach der Impfung in Studien

Ein geschwächtes Immunsystem ist die größte Gefahr vor dem Winter

63 Kommentare zu „Impfdurchbrüche in Österreich und Deutschland erreichen bereits 70 Prozent

  1. wie lange kann man das noch unter dem Tisch halten???
    Weiterhin die Menschen in die Nadel zwingen halte ich jetzt für Körperverletzung.

    1. @ Markus: Keine Körperverletzung. Sondern ganz klar MORD. Denn: Was wir beobachten und wissen, wissen „die da oben“ auch, vermutlich sogar viel mehr. Und weil sie das wissen und immer noch weiter machen, statt sofort zu stoppen, und dabei auch noch die unglaublichsten Methoden anwenden, nämlich Menschen ihre Existenzgrundlage zu nehmen, wenn sie sich nicht impfen lassen und womöglich schon bald eine allgemeine Impfpflicht erlassen, der man sich nur noch durch Flucht (wohin?) entziehen kann, ist es vorsätzlicher Mord.
      Wir müssen langsam einsehen, dass es seit dem Holocaust und den beiden Atombombenabwürfen kein größeres Verbrechen als dieses gegeben hat.

    2. es wird niemand gezwungen!
      den haftungsausschluss durchzulesen und den inhalt zu verstehen kann von jedem erwartet werden,
      es sei denn, er ist in seiner geschäftsfähigkeit voll- oder teilbesachwaltet.

      vorgangsweise, wenn der dienstgeber eine impfung verlangt:
      1.) impfwilligkeit signalisieren und zum termin erscheinen
      2.) das aufklärungsgespräch mit gezielten zwischenfragen auf eventuelle folgen und haftung in die länge
      ziehen
      3.) ein aktuelles ~ max. 14d altes, grosses blutbild mitbringen
      4.) den haftungsausschluss nicht unterschreiben
      5.) eine vorgefertigte, persönliche haftungserklärung des arztes mit legitimation verlangen
      6.) qualifikation des ausführenden personals (keine angelernten rettungssanitäter) überprüfen / nachweisen
      lassen, kontrolle ob bei der impfung aspiriert oder gleich das medikament appliziert wird
      7.) zeitgleich ein gedächtnissprotokoll für spätere juristische eventualitäten anfertigen
      8.) vom unmittelbaren vorgesetzten eine vorgefertigte namentliche dienstanweisung verlangen

      jede weitere verlangte testung oder nachweis mit hinweis auf die inhaltlich akzeptierte, aber nicht erfolgte impfung ablehnen

    3. @ Markus
      10. November 2021 um 8:47 Uhr
      Die Frage ist „nur“, wie lange sich die Menschen noch ein X für ein U vormachen lassen, wie lange ihre Angst vor „Corona“ grösser ist als die Angst vor den täglich mehr ihre Gefährlichkeit und Nutzlosigkeit beweisenden Genpräparaten, wie lange sie sich überhaupt noch die Lügen und die jeder Logik widersprechenden Absurditäten der „Impf“-Betrüger und „Impf“-Gewalttäter anhören wollen. Den „Impfdurchbrüchen“ mit noch mehr „Impfungen“ begegnen zu wollen, ist jetzt nur mehr unbelehrbaren Realitätsverweigerern, Strohköpfen und Möchtegerndiktatoren vorbehalten, von jeder Sorte haben wir allerdings gefährliche „Inzidenzen“ in den politischen Ämtern und Redaktionen. Unsere „Meister“-Virologen rufen nach dem nächsten „Lockdown“, natürlich auch für die „Geimpften“, deren Sprachrohre laut aufschreien („wir dürfen nicht bestraft werden“) und einen „Lockdown“ für „Ungeimpfte“ verlangen. Diese Leute sind nicht mehr zurechnungsfähig, ähnlich Besoffenen.
      Jedenfalls: für alle „Geimpften“ kommt die „Boosterung“. Die Angst der immer groteskeren Hasardeure in der Regierung und ihrer zusammengetrommelten Landeshauptleute-Mitschwaflern zeigt sich darin, dass sie die von allen „Impf-Experten“ eindringlichst geforderte Frist dafür – fünf bis höchstens! sechs Monate nach „Voll-Immunisierung“ – auf neun bis spätestens zwölf Monaten danach festgelegt, also nicht ernstgenommen haben. Angebliche „medizinische Notwendigkeiten“ werden so ganz „mir nichts – dir nichts“ nach politischer Opportunität abgehandelt – das muss doch jedem Menschen bei klarem Verstand auffallen?
      Wir werden sehen, wie lange diese „Pandemie“ noch ihr Unwesen treiben und wesentlich mehr Menschenleben fordern darf, als bei einem rationalen Umgang mit den jährlichen saisonalen Atemwegsvireninfektionen notwendig gewesen wäre bzw. hingenommen hätte werden müssen …

  2. Wirklich krass!
    D.h. man wird immer mehr impfen, boostern was das Zeug hält, um Covid zu besiegen, hat dafür aber dann ein neues bzw. bereits bekanntes Problem, das die Kliniken füllt. Das wird wohl in Kauf genommen, um endlich sagen zu können „Wir haben die Pandemie besiegt!“

  3. Tiroler Tageszeitung, 09/11/2021:
    „Die Infektionszahlen schnellen in die Höhe und schrittweise werden die Maßnahmen wieder verschärft. Das betrifft vor allem Ungeimpfte, für sie wird es zunehmend schwieriger, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Während die Politik nach wie vor versucht, 35 Prozent der Bevölkerung zu einer Erstimpfung zu bewegen, können sich auch Geimpfte nicht in Sicherheit wiegen, denn bei einigen lässt bereits der Impfschutz nach.“
    „Das Kanzleramt hat am Dienstag kursierende Gerüchte über einen bevorstehenden österreichweiten Lockdown dementiert. Unter anderem … wurde verbreitet, dass ab 17. November 2021 ein Lockdown mit geschlossenen Lokalen und nächtlichen Ausgangsbeschränkungen gelte. Diese Behauptungen „sind falsch und entbehren jeder Grundlage“, betonte das Kanzleramt.“
    Kurier, 10/11/2021
    „Meinl-Reisinger: „Die Geimpften dürfen nicht die Dummen sein … Ein Lockdown oder Maßnahmen für Geimpfte dürften keinesfalls kommen“
    Nach Wochen der immer offener autoritären Zwangsmassnahmen und der Verfolgung der „Ungeimpften“ lässt sich der völlige Zusammenbruch der Versprechungen bezüglich der „Impfungen“ nicht mehr verheimlichen. Auch die kadavergehorsamen „Impf“-Einpeitscher in Politik und Medien können nicht mehr die Realität verweigern, selbst wenn sie in ihren letzten Zuckungen noch die Logik auf den Kopf stellen wollen („Die Geimpften dürfen nicht die Dummen sein“). ‚Lockdowns‘ sind wieder die ultima ratio unserer „Pandemie“-Verrückten.
    „Es ist höchste Zeit auf kompetente Wissenschaftler und Immunologen zu hören und den Panikmodus zu beenden, in dem sich offenbar die Mehrzahl der Politiker befinden. Panik verhindert rationales Denken“ – dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

    1. Gestern, vor einem belämmerten, kadavergehorsamen, vollimmunisierten ORF ZiB 2 – „Anchorman“, der das Gehörte nicht wahrhaben will:
      „Dramatisch beschreibt Richard Greil, Primararzt und Klinikvorstand am Uniklinikum in Salzburg, die Situation. Man sei bereits von vornherein mit einem Pflegemangel konfrontiert … Die jetzt notwendige „Atempause“ könne nur durch Kontaktreduktion entstehen. Auch die Geimpften müssten betroffen sein, so Greil: „Sie können selber die Infektion weitergeben und sind selber infektionsgefährdet.“ … Greil will … nicht das Wort „Lockdown“ in den Mund nehmen, weil es „automatisch zu Oppositionen“ führe. Er müsse sehr deutlich ausfallen, damit die Menschen schnell die Wirksamkeit dieser Maßnahme erkennen und sie mittragen“ (Standard, 10/11/2021)

    2. „… dürfen nicht die Dummen sein.“ Leider werden sie aber über kurz oder lang erkennen, dass sie die Dummen sind, und wenn sie noch so oft ihrer Freiheit nachgehen konnten/durften.

  4. Wo sind dann die schwedischen und portugiesischen Impfdurchbrüche?
    Schweden mit Impfzahlen ähnlich wie Deutschland, Portugal so gut wie durchgeimpft?
    Thema Schweden wurde schon ausführlich behandelt. Portugal – sinkt die Übertragungsrate tatsächlich, wenn es kaum noch Ungeimpfte gibt?
    Die nahe Zukunft wird es zeigen.

    Wurde ggf. in Österreich und Deutschland die weniger wirksame Biontech-Impfstoff verimpft? BNT162b1 statt BNT162b2? Weil in riesigen Mengen eingekauft?

    1. Underreporting? Weniger Vitamin-D-Mangel? Die Niederlande sind kurz vor Allzeithoch bei den Infektionen trotz oder wegen 76% Gespikten und der Winter hat nicht mal angefangen…

    2. @ Leynad Jee

      Es ist wohl, wie überall, die Kombination verschiedener Ursachen, die den Unterschied macht. Die Niederlande sind eines der am dichtesten besidelten Länder der Welt! In Schweder liegt das Durchschnittsalter 5 Prozentpunkt unter dem von Schweden. Schweden hat wohl die Durchseuchung einfach schon besser hinbekommen, auf eher natürlichem Weg. Nicht vergessen, dass Schweden 2020 das Land mit der höchsten Todesrate weltweit war, viele Alte starben. Das hat man in anderen Ländern verhindert, mit der Folge, dass das jetzt verzögert eintritt. Die Impfung hat daran, glaube ich, wenig Anteil.

    3. @Mammalina, wo haben Sie denn das her, dass Schweden die höchste Todesrate 2020 hatte. Das stimmt überhaupt nicht. Das war Peru und andere Länder wie Belgien. Ich habe das die ganze Zeit verfolgt (über Worldometer, Todesfälle pro 1 Mio Einwohner) Auch Euromomo gibt das nicht her. Dieses Jahr war es jeden falls das 100 % geimpfte Gibraltar das die Hitliste anführte. Was Schweden angeht, so ist natürlich die natürliche Immunität nicht so verhindert worden. Das wird den Unterschied machen, dauerhaft. Was andere Länder angeht, da hat es auch damit zu tun, wie lange es her ist, wann geimpft wurde und auch wieder mit der natürlichen Immunität. Ich lebe in Frankreich und bin aufgrund der viel größeren Umgehung des Corona-Wahnsinns (also mehr Kontakt mehr Immunität),zuversichtlich, dass es uns diesen Winter vielleicht etwas weniger treffen wird als Deutschland. Das wird eventuelle auch Portugal betreffen, aber abwarten, denn in südlichen Ländern ist es einfach noch nicht so kalt.

    4. Portugal hatte den hohen Infektionspeak erst Ende Jänner, Anfang Februar. Da dürfte also die natürliche Immunisierung noch besser wirken und evtl. klimatisch bedingt die Welle der HNO-Erkrankungen erst später durchziehen. Außerdem haben die Impfstoffe ja zumindest einen zeitlich sehr geringen positiven Effekt (ca. 2 Monate danach). Die Portugiesen sind ja großteils noch sehr frisch geimpft. Aber auch in Portugal zeigen die Zahlen schon wieder nach oben. Vor einem Monat waren es noch ca. 500 Infektionen pro Tag im Schnitt. Jetzt sind es bereits im Schnitt schon wieder 1000.
      Portugal ist außerdem eher der letzte Strohhalm an den sich die Impffanatiker noch klammern. Nachdem ja in allen anderen hochgeimpften Ländern die Infektionsraten schon durch die Decke gegangen sind.

    5. Hans H. – das hatte ich befürchtet…
      Der schwedische Weg war wohl der einzig richtige, auch wenn man da noch zuwarten muss, wie es dort weitergeht.

    6. Sowohl für Schweden als auch Portugal sollte berücksichtigt werden, dass beide bereits vor den Kampagnen Verläufe mit hoher Fallzahl hatten. Vermutlich wirkt dort einfach die natürliche Immunität, die wir durch Lockdowns und Impfung nicht haben wollten. Also Herdenimmunität kann durchaus hergestellt werden… nur nicht mit der Gentherapie

    7. @ Martina S.

      Ich finde den Link nicht mehr, weil ich den Verlauf regelmäßig lösche. Hatte ich gestern gelesen – Schweden sei eines der europäischen Länder mit der prozentual höchsten Todesrate 2020 gewesen.

      Annähernd las ich das heute so im Focus:

      „Bis Ende Oktober dieses Jahres sind in Schweden mehr als 15.000 Menschen an oder mit COVID-19 gestorben, also etwa 145 Menschen pro 100.000 Einwohner. Das ist das Dreifache der Todesrate in Dänemark und fast das Zehnfache der Todesrate in Norwegen.“

  5. @Impfdurchbruch
    @Inzidenz
    @Hospitalisierungsrate

    Die Abbildung die Realität auf Inzidenz und Hospitalisierung zu reduzieren, ist der Fassbarbeit durch die politische Klasse geschuldet.

    Die statistische GANGLINIEN-ANALYSE, Impfdurchbruch -> Folgen, FEHLT.

    Sie gehört in den Impfpass als Protokoll einer Historie.

    Sie könnten mit anonymen Binärcodes arbeiten.

    Beispiel:

    Infektion: 0 oder 1
    Impfung: 0 oder 1
    Booster: 0 oder 1
    Impfdurchbruch: 0 oder 1
    Hospitalisierung: 0 oder 1
    Genesung: 0 oder 1

    Die die dynamische Stichtags-Analyse der Ganglinien als Kombinatorik zwischen 000000 und 111111 würde Realität ganzheitlich erhellen.

    Es bleibt die offene gesellschaftliche Frage: „Wer fordert was, und wer nimmt was an?“

    Demokratische Mehrheiten würden ebenso der Tiefe der Mathematik widersprechen wie die Flachheit der Oligarchie in der Minderheit.

    Der Mensch will keine Mathematik!?

  6. 6.600 unerklärbare(?) Tote in Deutschland

    „Anstieg bei Sterbefällen im Oktober

    Die Zahl der Sterbefälle in Deutschland hat im Oktober merklich über den üblichen Werten der vergangenen Jahre gelegen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, starben bundesweit 82.733 Menschen. Das waren 9 % oder rund 6600 Menschen mehr, als nach dem mittleren Oktoberwert der Jahre 2017 bis 2020 zu erwarten war.

    Die wöchentliche Zahl der Corona-Todesfälle blieb nach Angaben der Behörde zwischen Mitte September und Mitte Oktober aber in etwa gleich. Die höhere Zahl der Sterbefälle lasse sich dadurch nicht erklären, hieß es.“

    (ARD Text, 10.Nov. 21)

    Könnte es sich bei den 6.600 Töten etwa um „plötzlich und unerwartet“ Verstorbene handeln? Um Menschen, die etwa ein halbes Jahr nach ihrer zweiten Impfung an Herzschlag oder an Krebs sterben?

    Ich scanne häufig das Netz nach solchen Todesfällen. Es gibt jeden Tag Nachrichten über Prominente, aber auch über Funktionsträger (Bürgermeister, Vereinsvorsitzende etc.), von „normalen“ Menschen erfährt man freilich nichts. Fast alle liegen in den Geburtsjahrgängen von 1950 bis 1970, also 50- bis 70-jährige. Die Impfung dieser Altersgruppe liegt etwa 6 bis 7 Monate zurück.
    Bei einem Spaziergang über einen Friedhof findet man viele frische Gräber von weniger Bekannten mit genau diesen Jahrgängen.

    Ich fürchte, wir werden in den kommenden Monaten einen starken Anstieg erleben, entsprechend zeitversetzt zum Verlauf der Massenimpfungen.

    1. .. genau Michael R.
      wie Prof. Luc Montagnier vorhergesagt hat.
      Die Sterberate folgt der Impfrate

    2. Etwa das, was Dr. Wodarg und Prof. Bhakdi von Anfang an voraussagten.
      Dass die Impfungen noch nicht eingestellt wurden, ist rational nicht nachzuvollziehen.
      Es ist ein unmenschliches Verbrechen!

    3. Fragt man eine Stochastikerin was für sie das Schwerste sei, dann bekäme man vielleicht diese Antwort:

      „Ich kann den Zufall nicht genug eingrenzen, weil ich ein Ursachen-Chaos vorfinde, dass ich als Zufall annehmen muss.“

      Wir haben leider kein Wissen über vollständig ungeimpft und dessen Folgen.

      Wir haben eine Mixture „geimpft, ungeimpt“, wobei Nonsens-Korrelationen auch ihren Reiz haben, sie zu erkennen.

      Wir scheitern immer an der Antwort auf die Frage: Wie hätte das Leben der Geimpften ausgesehen, wenn sie nicht geimpft worden wären?

      Diese könnte nur ein imaginärer Gott beantworten.

      Meine subjektive Tendenz, es wäre möglich gewesen ganzheitlich „ungimpft“ gelten zu lassen. Wären die Folgen schlimm, dann hätte das Volk gefragt: „WARUM HABT IHR NICHTS GETAN?“

      Uns bliebe das Sprichwort: „Viele Köche verderben den Brei.“

      Im Menschen ist immer die feudale Richtung mit Schwarmintelligenz drin.

      Bin ich nicht für das eine Lager, dann renne ich zum nächsten: HAUPTSACHE VIEL LAGER, DENN DER MENSCH HAT ANGST, UND ER BRÄUCHTE DEN SCHUTZ DES LAGERS!

      Forscherinnen arbeiten daran, inwiefern LAGER Viruslasten nebst Übertragungen begünstigen. Die LOGIK dabei ist UNVERKENNBAR.

      Acht Milliarden Menschen wurden das größte je dagewesene „Weltlager“.

      In welche freibestimmte „Quarantäne“ können wir denn? Die blaue Kugel wurde dafür recht klein.

  7. Interessant die Empfehlungen der FLCCC bezg. ägyptischem Schwarzkümmel als Mittel der ersten Wahl.

    “Zu verwenden, falls Ivermectin nicht verfügbar, oder zusätzlich zu Ivermectin für eine optimale Prävention”

    PROTOKOLL ZUR PROPHYLAXE UND FRÜHZEITIGEN AMBULANTEN BEHANDLUNG VON COVID-19
    PROTOKOLL ZUR VORBEUGUNG (für die Delta-Variante)

    Nigella Sativa 40 mg/kg täglich 4 (Schwarzkümmelsamen)

    Zu verwenden, falls Ivermectin nicht verfügbar, oder zusätzlich zu Ivermectin für eine optimale Prävention.

    PROTOKOLL ZUR FRÜHBEHANDLUNG5 (für die Delta-Variante)
    ERNÄHRUNGSTHERAPEUTIKA (über 14 Tage)

    Nigella Sativa (Schwarzkümmelsamen) 80 mg/kg – täglich

    “Im Kampf gegen die Coronavirus-Erkrankung Covid 19 könnte Schwarzkümmelöl mit dem wichtigen Inhaltsstoff Thymoquinon ein natürlicher Hoffnungsträger in der Corona-Pandemie sein. Seine eigenen Covid-19-Symptome motivierten den Erstautor, gemeinsam mit mehreren Wissenschaftlern die Wirkung von Schwarzkümmelöl, das ihm offensichtlich die Heilung brachte, in einer ersten Studie im Frühjahr zu untersuchen.”…

    https://www.medmix.at/thymoquinon-schwarzkuemmel-gegen-coronaviren-covid-19/

    1. @pfm: Wobei diese Übersterblichkeit nur die im zeitlichen Nahbereich betrifft. Zu erwarten ist zudem eine weitere Übersterblichkeit in 5 bis 7 Monaten nach der dritten Impfung, so wie wir sie gerade in Deutschland erleben an Menschen, anhand deren Alters man annehmen kann, dass sie etwa im Zeitraum April bis Juni zum zweiten Mal geimpft worden sind. Es ist eine Katastrophe, was sich da vor unseren Augen abspielt.

  8. Die Stiko zeigt sich lernfähig. Frankreich machts vor und dann springen sich nach:

    „Überraschende Corona-Wende: Stiko empfiehlt für unter 30-Jährige nur noch Biontech-Impfung

    Berlin – Nachdem die Ständige Impfkommission (Stiko) bislang sowohl Empfehlungen für die Vakzine der Hersteller Moderna als auch Biontech ausgesprochen hatte, ändert die Stiko nun offiziell ihre Empfehlung. So sollen Menschen unter 30 Jahren künftig nur noch mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Corona* geimpft werden.
    emnach zeigen aktuelle Meldeanalysen, dass Herzmuskel- und Herzbeutelentzündungen bei Jungen und jungen Männern sowie bei Mädchen und jungen Frauen nach der Impfung mit Moderna häufiger beobachtet würden als nach der Biontech-Impfung.“ (Münchner Merkur)

    Jetzt warten wir noch ein Weilchen, dann schaffen sie auch noch den Sprung zur einzig richtigen Empfehlung: Beendigung der Zulassung aller Nicht-klassischen Impfstoffe im Kontext C19

  9. Kleine Korrektur: Politiker sind nicht im Panikmodus, sondern im Abzockmodus, im Giermodus und im Wahn der Überwachungsmöglichkeit, also im Machtmodus. Offenbar von jeher deren unterschwelliges Ziel. Wenige unter ihnen mögen eine ehrenhafte Einstellung haben, aber sicher nur wenige.

  10. Dabei hat der Impfkrieg gegen die Ungeimpften erst angefangen. Die Aggressionen gegen die sogenannten
    Impfskeptiker, die schuld sind an den hohen „Infektionszahlen“ wird sich auf die Wirtschaft und auf das Einkommen der einzelnen Impfverweigerer auswirken. Trotz des deutlichen Einkommensverlust müssen Ungeimpfte die volle Miete für die Wohnung bezahlen. Wehe der Ungeimpften, die in eine finanziell ausweglose Situation gedrängt werden…

  11. Ja, Herr Krug, das ist gewollt! Damit kriegt man auch den letzten Verweigerer dahin, wo man ihn haben will.
    Ich habe auch noch nie gehört, dass es bei Homeoffice Zuschüsse für Heizkosten gibt… AN, die sich normalerweise im Betrieb aufhalten 8 Std. lang am Tag, und stattdessen isoliert von daheim aus arbeiten, haben bei den derzeitigen hohen Energiepreisen zusätzliche Kosten in nicht unerheblichem Maße zu tragen.

  12. Warum wird immer nur von sinkenden Temperaturen (Herbst/Winter) und dem nur schleppenden verlaufenden Impffortschritt in Deutschlandgesprochen? Sie schnellen derzeit die Inzidenzwerte in die Höhe. Klar doch, die geimpften erleiden jetzt Imfdurchbrüche und es wird so gedreht das es immer passt in deren Konzept.

    Für wie Dumm hält uns die Regierung? Wer glaubt noch diesen Müll den die verzapfen?
    Ich will die Wahrheit und keine Märchen mehr hören von Politikern, Ärzten und Co.

    1. @ McKotz

      Ist diese Dame plötzlich wieder 20 Jahre jünger geworden, oder wie alt ist dieses Video?

      Und was hat sie tatsächlich gesagt?

      „Our death rates are too high – here’s what we know: We know that the people who are dying from this vacc- from this, uh, disease are 11-fold more likely to pass if they are unvaccinated.

      [Unsere Sterblichkeitsraten sind zu hoch – hier ist, was wir wissen: Wir wissen, dass die Menschen, die an dieser Impf…., äh, an dieser Krankheit sterben, 11-mal häufiger sterben, wenn sie nicht geimpft sind.]

      Ein Versprecher, nichts weiter.

  13. „Covid-vaccinated death rate is 1.8x the unvaccinated death rate in Sept 2021 — UK Office for National Statistics“ (investmentwatchblog) – einfach Zeile in SUchmaschine eingeben

    Daraus:

    “So the vaccinated are 1.8 times as likely to die of any cause as compared to the unvaccinated in the UK. And this is an extremely robust dataset because it is so giant, encompassing 17 million vaccinated people and 7 million unvaccinated people.“

    Ja, Gesundheit war noch nie so wenig wert wie es seit Monaten der Fall ist.

  14. Und noch etwas Verstehenswertes:

    „Immunologische Schubumkehr“ (multipolar-magazin) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Daraus eine interessante Frage:

    “Wie stünde es um die Akzeptanz beispielsweise eines Masernimpfstoffs, bei dem sich Geimpfte häufiger mit Masern infizieren als Ungeimpfte? Und wie ist so eine immunologische Schubumkehr erklärbar?“

    Man darf ja nicht vergessen, dass bei der immer kleiner werdenden Gruppe der “richtigen“ Ungeimpften immer mehr Menschen eine natürliche, bessere, jeder “Impfung“ überlegenen Immunität haben, als es bei jenen der Fall ist, die vor der “Impfung“ eine Infektion durchgemacht haben und deren natürlicher Schutz durch die “Impfung“ geschwächt wird. Der eigentliche Treiber des alljährlich wiederkehrenden Geschehens sind somit all jene, die nicht mehr zu den “richtigen“ Ungeimpften gehören, also all jene, die Spritzenkontakt, egal in welcher Form und Anzahl, hattten und auch all jene, die wieder als nicht komplett “geimpft“ gelten, weil seit der “Impfung“ mehr als 6 (oder 9 oder 12 oder …) Monate vergangen sind.

  15. Aus dem Bericht „Impfdurchbrüche“ der AGES vom 09.11.2021

    „Seit Anfang Februar waren in Österreich bei insgesamt 279.433 laborbestätigten Fällen von SARS-CoV-2 Infektionen mit klinischer Symptomatik unter Personen im Alter von 12 Jahren und älter 48.386 Fälle vollständig geimpft (17,32 %) (Tab. 1).“
    Richtig muss es heißen:
    Seit Anfang Februar gab es in Österreich insgesamt 279.433 laborbestätigte Fälle mit Covid-19.
    Seit Anfang Februar gab es 48.386 Personen mit laborbestätigten und symptomatischen Infektionen bei über 12-jährigen.
    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
    In der ersten Zahl sind asymptomatische und Mehrfachfälle von einzelnen Personenenthalten. Außerdem sind in der ersten Zahl ALLE Altersgruppen enthalten, in der zweiten die ab 12 Jahren.
    Es ist bezeichnend für die derzeitige Lage, dass Bereiche von wissenschaftlichen Einrichtungen zu fiesen Tricks und unwissenschaftlichen Methoden greifen müssen.

  16. Der Spahn ist ein so ekelerregender Wendehals, da kriegst echt das Kotzen.

    „seit Oktober müssen Deutsche Corona-Schnelltest selbst bezahlen. Das soll sich bald ändern: Gesundheitsminister Spahn legt einen entsprechenden Verordnungsentwurf vor. Das soll verhindern, dass Personen aus finanziellen Gründen auf Tests verzichten.

    Die kostenlosen Corona-Tests wird es voraussichtlich wieder ab der kommenden Woche geben. Es sei das Ziel, sie dann wieder starten zu lassen, sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums. Laut einem Verordnungsentwurf des geschäftsführenden Bundesgesundheitsministers Jens Spahn soll verhindert werden, dass Personen aufgrund finanzieller Erwägungen auf Tests verzichteten, heißt es in Regierungskreisen. Den Plänen zufolge sollten künftig alle Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal pro Woche wieder Anspruch auf einen kostenlosen Test erhalten.“ (Quelle NTV)

    Es ist noch nicht lange her, dass er ein leidenschaftliches Plädoyer für „Gerechtigkeit gegenüber dem Steuerzahler“ gehalten und das Ende der pandemischen Lage zusammen phantasiert hat.
    Wenn ich einen Wunsch frei habe: Schmeißt diesen Typen endlich raus!

  17. Immer wenn man denkt, man hat den Höhepunkt an Lügen erreicht, kommt der nächste Hammer.
    Ich habe mir heute das in diesem Beitrag verlinkte PDF beim RKI angesehen, um zu prüfen, ob die Zahlen wirklich stimmen. Sie stimmen!

    Der Münchner Merkur phantasiert sich eine eigene RKI Realität zusammen, die so komplett neben der Spur ist, dass man sich die Augen reibt:

    „Wie sehr die Impfung helfen kann, zeigen aktuelle Zahlen des Robert-Koch-Instituts. Im Lagebericht vom 4. November heißt es im Abschnitt über die Impfeffektivität, dass es seit Beginn der Erfassung ab der fünften Kalenderwoche 2021 zu schätzungsweise 145.185 wahrscheinlichen Impfdurchbrüchen gekommen sei. Setzt man diese Zahl mit der Anzahl der Gesamtimpfungen in Deutschland in Relation – 53.682.694 Zweitimpfungen laut dem Paul-Ehrlich-Institut – fällt auf, wie gering die Wahrscheinlichkeit ist, als geimpfte Person zu erkranken. Die Quote der Impf-Durchbrüche liegt damit bei rund 0,003.“

    Für mich ist das eigentlich ein Fall für den Presserat.

  18. Entschuldigen Sie, ich lese diese Seite zwar regelmäßig und schätze sie.
    In diesem Artikel werden Zahlen aber tendenziös dargestellt: Die 70% beziehen sich laut Tabelle auf die Gruppe 60+. Darauf wird weder in der Überschrift noch im Text hingewiesen.
    Ich bitte im Interesse der Sache hier äußerst korrekt und ausgewogen zu informieren, sonst schadet dies der Glaubwürdigkeit dieses Blogs nachhaltig!
    Dankeschön

  19. Aktueller Artikel von lifesitenews

    Interview mit Gates der zugibt, dass die „Impfungen“ eine Übertragung des Virus nicht verhindern und er verlangt einen neuen Ansatz für Impfstoffe.

    „Bill Gates admits COVID shots ‘only slightly reduce’ transmission, calls for ‘new’ approach to vaccines“

    LONDON, England (LifeSiteNews) – Billionaire population control and vaccine advocate Bill Gates criticized the currently available COVID jabs as not sufficiently halting transmission of the virus Thursday, stating that “we need a new way of doing the vaccines.”

    Gates told Hunt that “we didn’t have vaccines that block transmission” regarding the available remedies for the virus at the onset of the crisis, later saying of the abortion-tainted COVID jabs, “we got vaccines to help you with your health, but they only slightly reduce the transmissions.”
    “We need a new way of doing the vaccines,” …

  20. Alles was hier gezeigt wird, ist es schön und gut!!! Aber nur Beschäftigungstherapie und Ablenkungen für wissensdurstigen und Schwätzer.
    2 Jahre Lang haben die interessante Diskussiones NICHTS gebracht

    Problem ist, dass die Welt und alles da draußen erodiert!
    Es ist Zeit für echte AKTION…

    NON COMPLIANCE.

  21. WIE da mit den Zahlen „getrickst“ wird zeigt schon, dass in der Vorwoche alleine im LKH Wr.Neustadt 18 Personen auf der Intensivstation lagen und alle geimpft waren bzw sind.
    Dabei ist der Trick, dass diese Intensivpatienten getestet werden und wenn deren Anzahl an Abwehrzellen zu gering sind, werden sie als Ungeimpfte in die Statistik aufgenommen, egal ob sie 2,3 oder 4 Dosen intus haben.
    Woher ich das weis? Von Menschen die dort auf der Intensivstation arbeiten.

    1. @ randy andy

      D.h. man misst mit zweierlei Maß – man gesteht den Geimpften nach (wieviel?) Monaten zwar noch ihren Status zu, real ist aber kein Impfschutz mehr vorhanden, und sie werden in die Kategorie „ungeimpft“ eingeordnet. Das verzerrt allerdings die Statistik dahingehend, dass man die Zahl der Impfdurchbrüche niedrigrechnet und diese Fälle den 30 % Ungeimpften anlastet.
      Gut zu wissen. Es war sowieso klar – die aktuelle Inzidenz KANN gar nicht nur von Ungeimpften kommen.

  22. Man möchte nicht tauschen mit den Politikern:

    Den Ungeimpften muss man erzählen, dass die Impfung wirkt und den Geimpften, dass sie nicht wirkt.

  23. Die Drohungen von Schallenberg ungeimpfte in den Lockdown zu schicken ist eine <Riesenfrechheit-weil gerade die ungeimpften die sichersten sind da sich dies eh schon 3x die woche testen müssen-gebt endlich zu das ihr mit der Impferei nicht mehr wisst was wirklich sache ist- dass wild herumgeimpft wird und auffallend -jetzt neue "experten" erscheinen- die alten haben wohl nicht ganz die linie gehalten die man möchte.
    ausserdem-Lockdown und herzinfarkte:
    https://www.i-med.ac.at/mypoint/news/757747.html

    1. Drosten sei „überzeugt davon, dass wir nur einen geringen Nutzen von vollständig geimpften Erwachsenen haben, die sich nicht boostern lassen.“
      Ist doch prima, d.h. alle sollen sich wirklich noch boostern lassen, die jetzt schon die 2fach-Impfung intus haben. Bhagdi sagt, je mehr Impfungen um so kaputter das Immunsystem und um so übler wird’s. Dann harren wir mal der Dinge, wie viele sich boostern lassen. Ende Januar/Februar, wenn immer ziemlich viele krank sind, kann es evtl. richtig gruselig werden.

  24. „Wir sehen, dass im Schnitt der Wochen 41 bis 44 bereits knapp 70% der symptomatischen Fälle bei denen auftreten, die als vollständig geimpft bezeichnet werden.“

    Nein, das sehen wir in der ersten Tabelle oben NICHT. Es so zu deklarieren, ist irreführend.

    In Wahrheit sehen wir, dass IN DER ALTERSGRUPPE >=60 knapp 70% der symptomatischen Fälle bei denen auftreten, die vollständig geimpft sind. in dieser Altersgruppe sind allerdings auch fast 84% der Bevölkerung geimpft.

    Das heiß auch, dass 30% der symptomatisch Erkrankten Ungeimpfte sind; und das, obwohl sich in dieser Altersgruppe nur 16% nicht haben impfen lassen.

    MaW: Auch in dieser Altersgruppe sind deutlich mehr als doppelt so viele der symptomatisch Erkrankten ungeimpft. Bitte gerne nachrechnen!

    1. Bitte sinnverstehend lesen: Der Satz bezieht sich ganz klar auf die darüberstehende Tabelle, die die Daten der Altersgruppe größer/gleich 60 enthält.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.