Dürfen die Corona-Impfstoffe nur mehr bis Ende des Jahres verwendet werden?

Seit einigen Tagen kursiert eine Information, dass die Zulassung der derzeit in Europa verimpften gentechnischen Präparate nach einem Jahr endet, es keine Anträge auf Verlängerung gebe und daher ab nächsten Jahr keine weiteren Impfungen mehr stattfinden dürften. Deshalb werde jetzt auch so stark Druck zur Impfung gemacht. Da mich immer wieder Anfragen dazu erreichen, veröffentliche ich einfach mal meine Antwort und die Überlegungen dazu.

Hier zunächst eine der Nachrichten, wie sie in sozialen Medien, in Chats und generell im Internet kursieren:

„Bedingte Zulassungen sind ein Jahr lang gültig und können jährlich erneuert werden. Alle in der EU und damit in Deutschland zugelassenen COVID-19-Impfstoffe haben eine bedingte Zulassung erhalten (Stand: 23. April 2021). Die Zulassungen laufen im Dezember 2021 bzw. im Januar 2022 aus. Da kein Hersteller der bedingt zugelassenen Impfstoffe einen neuen Antrag gestellt hat, dürfen die Impfstoffe ab Dezember 2021/Januar 2022 nicht mehr verwendet werden – sie müssen vernichtet werden.

Deshalb der massive Druck auf die bisher Ungeimpften und die ungerechtfertigte und gesetzwidrige Impfkampagne für die Kinder und Jugendlichen. Warum wohl haben die Hersteller keine weitere Zulassung für die im Einsatz befindlichen bedingt zugelassenen Impfstoffe beantragt? Weil sie wohl ob der unzähligen Nebenwirkungen und der hohen Todeszahlen keine weitere (bedingte) Zulassung bekommen werden!“

„Von den bedingt zugelassenen Impfstoffen darf nach Ablauf des Zulassungszeitraumes (12 Monate ab Zulassungsdatum) keiner mehr eingesetzt werden. Deshalb schnell noch hier eine Millionen Impfdosen verschenken und enormen Druck auf die eigene Bevölkerung ausüben. Denn alles was dann noch auf Lager ist, muss nach Ablauf der Zulassungsfristen vernichtet werden.“

Soweit eine der Versionen, die im Umlauf sind. Es stimmt, dass eine „bedingte Marketing Zulassung“  (zB für Pfizer) zeitlich begrenzt ist. Aber lasst uns 10 Sekunden konzentriert über folgende Tatsachen nachdenken: Die deutsche EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat gegen Ende April mit Pfizer einen Vertrag über den Kauf von 900 Millionen Dosen, sowie eine Option für weitere 900 Millionen abgeschlossen. Ihr Ehemann Heiko von der Leyen ist seit 2020 Medizinischer Direktor des amerikanischen biopharmazeutischen Unternehmens Orgenesis Inc., das sich auf die Entwicklung von Zell- und Gentherapien spezialisiert hat.

Gleich danach hat Österreich für die nächsten Jahre den Kauf von 42 Millionen Dosen beschlossen, davon entfallen 35 Mio. auf Pfizer und Biontech, drei Mio. auf Moderna und vier Mio. auf Johnson & Johnson.

Das Ergebnis von 10 Sekunden konzentriert Nachdenken ist, dass Millionen von Dosen gekauft wurden um in den nächsten Jahren verimpft zu werden. Und zwar von der Wiege bis zur Bahre und das mehrmals im Jahr. Deshalb hat etwa der Spiegel gestern berichtet:

„Impfung für Kinder ab fünf Jahren – Biontech legt positive Studienergebnisse vor

Bisher können Menschen in Deutschland erst ab zwölf Jahren gegen Corona geimpft werden. Der Hersteller Biontech hat nun Daten für Jüngere vorgelegt: Die Impfung zeigt bei ihnen eine ähnliche Immunantwort wie bei Erwachsenen.“

Da die Impfung auch bei den ganz kleinen „Probandinnen und Probanden zwischen fünf und elf Jahren sicher und gut verträglich gewesen“ sei, wird ja wohl der Zulassung bei der EMA nichts mehr im Wege stehen.

Aber lasst uns noch weitere 5 Sekunden konzentriert nachdenken. Die im Jahr 2020 bestellte Direktorin der EMA, Frau Emer Cooke, war lange Jahre Chefin der Lobbying Agentur der pharmazeutischen Industrie, der European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (EFPIA). Anträge für die Zulassung von Arzneimitteln werden in der Regel nicht veröffentlicht, nur wenn es großes öffentliches Interesse gibt, wird darüber gesprochen. Die laufende Information der „rolling review“, die zur bedingten Zulassung der Präparate führte, war eine PR Aktion der EU Kommission und der EMA.

Ergebnis von fünf Sekunden nachdenken: Nächstes Jahr wird weiter geimpft, falls wir es nicht verhindern.

Noch ein Thema zum Nachdenken: Die Pharmafirmen haben darauf vergessen, dass die Zulassung endet. Nach 1 Sekunde: Nope, haben sie nicht.

Pfizer hat seit der Zuerkennung der bedingten Zulassung 66 „variations“ an die EMA gemeldet, die von dieser veröffentlicht wurden. Aber auf die Verlängerung vergessen?

Wie entstehen solche Gerüchte? Mich würde es nicht wundern, wenn die gezielt gestreut werden um den Widerstand gegen diese gentechnischen Präparate zu spalten.

Gründe gegen weitere Impfung und gegen Zulassung selbst für ganz kleine Kinder

Eine sehr gute Zusammenfassung des FDA-Meetings für die Zulassung von Dr. Andreas Hoppe ist hier zu finden.

Besonders die Präsentation von Steve Kirsch (Kirsch auf LinkedIn) bei dem Meeting ist von Bedeutung, denn er zeigt, dass insbesondere das Pfizer Produkt mehr Menschen tötet als es Leben rettet:

Die Covid-19-Impfungen ziehen solche dramatischen Gesundheitsschäden nach sich:

Kirsch zitierte eine Studie von Rose & Crawford, nach der aus der VAERS-Datenbank eine erhebliche Übersterblichkeit und Signale für eine Vielzahl lebensbedrohlicher Krankheiten abgeleitet werden.

Auch von David Wiseman wurden große Zweifel an der Wirksamkeit und Sicherheit der Impfstoffe geäußert, speziell der dritten Dosis. Er präsentierte z.B. eine Schätzung von 45.000 – 147.000 mit den Impfungen assoziierten Todesfällen.

Rajesh Gupta präsentiert Daten über den Rückgang von Antikörpern und der Reduzierung des Schutzes.

 

Ergebnisse von Obduktionen

Die gestern im pathologischen Institut in Reutlingen abgehaltene Pressekonferenz ist ein Beleg für die extremen Nebenwirkungen der Präparate. Es wurden die Ergebnisse der Obduktionen von acht nach COVID19-Impfung Verstorbenen vorgestellt. Die feingeweblichen Analysen wurden von den Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und Prof. Dr. Walter Lang durchgeführt.

Die Erkenntnisse bestätigen die Feststellung von Prof. Dr. Peter Schirmacher, dass bei mehr als 40 von ihm obduzierten Leichnamen, die binnen zwei Wochen nach der COVID-19-Impfung gestorben sind, circa ein Drittel kausal an der Impfung verstorben sind. Im Rahmen der live gestreamten Pressekonferenz wurden mikroskopische Details der Gewebeveränderungen gezeigt. Burkhardt, der bisher 40.000 Obduktionen und 500.000 Begutachtungen durchgeführt hatte, zeigte sich überrascht von den noch nie gesehenen Befunden. Zum Beispiel fanden sich Lmphozyten in Geweben, wo sie bisher bisher nie zu sehen waren. Burkhardt: „Die Lymphozyten laufen Amok…“:

Das, was hier oberhalb zu sehen ist, ist ein weiterer Hinweis auf die Absichten der hohen Politik und der Digitalkonzerne.

Aber das Video von der Pressekonferenz ist weiter auf anderen Medien zu finden:

Oder hier:

https://dlive.tv/p/ovalmedia+an3C0MHnR

Medikamente stehen vor der Zulassung, die die Impfung überflüssig machen?

Das ist tatsächlich eine weiteres Gerücht, das die Widerständigen beruhigen soll. Wäre da was dran, dann hätte man längst auch in der EU mit Empfehlung durch die EMA Ivermectin, Hydroxchloroquin, Vitamin D, Zink, Budesonid, Bromhexin und einige andere Medikamente und Mikronährstoffe in Prophylaxe und Frühbehandlung eingesetzt. Alles was bisher neu auf den Markt kam, wie Remdesivir, erwies sich als Flop, genau gesagt als sehr teurer Flop für die Steuerzahler.

Falls jemand über die Stichhaltigkeit dieses Gerüchts nachdenken möchte – die Anleitung dazu steht oben.

Bild von Prawny auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


War das der erste fallende Dominostein?

Untersuchung der Häufung von Herzmuskelentzündungen nach mRNA-Impfung in Kanada

Update zu den Ergebnissen von Israels Booster-Impfkampagne

1-/2-/3G und der Impfpass: im Gespräch bei Punkt.Preradovic

80 Kommentare zu „Dürfen die Corona-Impfstoffe nur mehr bis Ende des Jahres verwendet werden?

    1. Grundsätzlich würde das stimmen, ich nehme aber an, dass damit ein „vollständig“ zugelassenes Arzneimittel gemeint ist.
      Die Impfstoffe besitzen eine „bedingte Zulassung“, keine Notfallzulassung.

      Infos findest du hier:

      Bedingte Zulassung („conditional marketing authorisation“):
      https://www.ema.europa.eu/en/human-regulatory/marketing-authorisation/conditional-marketing-authorisation

      Arzneimittelkandidaten („COVID-19 treatments under investigation“):
      https://www.ema.europa.eu/en/human-regulatory/overview/public-health-threats/coronavirus-disease-covid-19/treatments-vaccines/covid-19-treatments

      Impfkandidaten („COVID-19 vaccines under investigation“):
      https://www.ema.europa.eu/en/human-regulatory/overview/public-health-threats/coronavirus-disease-covid-19/treatments-vaccines/covid-19-vaccines

  1. Leider ist das Video der Pressekonferenz vom 20.9.2021 am pathologischen Institut in Reutlingen bereits nicht mehr auf Youtube verfügbar. Habe heute Vormittag als es noch lief ca. eine Stunde davon angeschaut, gerne würde ich auch den Rest noch sehen. Wer weiss Rat?

    Ich krieg es wirklich mit der Angst zu tun, wenn solche Fakten von renommierten Ärzten und Wissenschaftlern nicht mehr zugänglich sind.

    1. Ich habe das Video noch von den Ärzten in Reutlingen Pressekonferenz. Wenn Du auf Telegram bist, kann ich Dir das schicken.

  2. Wer daran glaubt das das Ende absehbar ist, dem sei geantwortet,: Die Hoffnung stirbt immer zuletzt! Ich kenne keinen Standort auf der Welt der sich gegen Profit entscheidet..Profit ist der Gott dieses Systems. Und für ihn geht das Kapital über Leichen. Und wer es immer noch nicht verstanden hat, sollte sich mal mit K. Marx befassen.. Er hat sowas von Recht mit seiner Kapitalismus Kritik . jeder kann sie heute nachvollziehen, wenn er dazu bereit ist sich ideologisch nicht mehr verblöden zu lassen.

    1. Kapitalismus ist doch ein Kampfbegriff der Kommunisten, also können wir das schon Mal in die Tonne kloppen. Das ganze plandemische Theater ist von Anfang an Planwirtschaft aller erster Güte, wo war denn biete ein freier Markt ??? Marx hat anstelle von Opium sein Koks an die Kundschaft bringen wollen. Seine gequirlte Kacke ist genauso eine Religion, nur in anderem Gewand, Mist bleibt Mist egal wie viel Parfum ich darüber Schütte. Eine kleine Gruppe Spinner möchte den für sie günstigsten Status quo aufrecht erhalten und gerade deshalb wird jeder Wettbewerb unterdrückt. Warum werden Behandlungsmethoden so rigoros bekämpft ? Weil der große Plan nunmal Ömpfen vorsieht. Das was hier abgeht ist als Kapitalismus getarnter Kommunismus.

      Marx ist selbst einer der miesesten Ideologen und es sind immer noch offensichtlich genug Dumme auf der Welt, die seinen Dreck glauben. Wo hat denn bitte irgendeines der tollen kommunistischen Systeme funktioniert ???

    2. Nein, nicht das Kapital an sich geht über Leichen, sondern nur Menschen (Konzerne) mit Kapital, welche die Rückendeckung eines Zwangmassnahmen verhängenden Staates besitzen. und demzufolge die Möglichkeit bekommen gemeinsam mit ihrem verbrecherischen Kumpel, dem Staat, über Leichen zu gehen.
      Das ist die ewige unheilige faschistische Allianz zwischen Konzernen und Politik!

    3. So richtig!!! Aber ich als alter Zoni muss sagen, der Sozialismus wurde auch missbraucht.
      Ich hab gelernt skeptisch zu sein. Ich traue nur noch mir selbst und hab herausgefunden, was gut ist für mich und was nicht. Verarschen lass ich mich nicht mehr. Ich hoffe die ganzen armen Geimpften merken das auch bald und fordern Entschädigung!

    4. Es kömmt darauf, an mehr ganz („ganzer“) als Marx sein Denken und Handeln zu verändern.

      Marx und Engels ist ein Denkanfang.

      Sie waren dabei noch nicht bei Sonne, Erde, Ozon, Mensch.

      Sie erkannten aber, dass die größten Triebkräfte dem Kapitalismus erwachsen durch das Privateigentum an Produktionsmitteln.

      Auf die Richtung käme es an. Tun wir das Richtige damit für den Erde-mit Leben-Schutz?

      Marx und Familie froren im Winter in London, eigene Kinder starben.

      Lag es wirklich NUR an der Ungleichverteilung von Pfund Sterling?

      Ich hätte Marx‘ Familie die einmalige Thailand-Reise gegönnt, um die Erfahrung des Nacktlebenkönnens zu machen.

      Ein Fell überziehen zu müssen, ist unser erstes Problem, das zweite, sie können wegschwimmen.

  3. Vielen Dank für diese fundierten Informationen!
    Die Zensuristen sind ganz schön schnell.
    So etwas gilt doch inzwischen als Adelsprädikat!
    Dr.Zens.med.

  4. Angeblicher Weise wird in Deutschland „die pandemische Lage von nationaler Tragweite“ deswegen immer verlängert, weil nur dadurch das weitere Impfen mit bedingt zugelassenen Impfstoffen eine „rechtliche“ Grundlage hätte 🙈🙊🙉☹️😷😎🥃🥃🇮🇱

    1. Genau, ohne die „pandemische Lage“ und den undemokratisch verhängten Notstand würde das Corona Regime auf der Stelle zusammenbrechen und implodieren.

  5. Ich habe das Gerücht ganz anders verstanden. Nicht, dass nicht mehr geimpft wird. Gott bewahre. 😖 Sondern,dass die Dosen zum Ende der Notzulassung weggeschmissen werden müssen. Deshalb schnell Reste weg! Danach geht es natürlich mit den frisch gekauften weiter!

  6. Oh je … was nun … Es scheint doch so … dass die impfstoffzulassung nur ein Jahr gilt also bis ca Ende des Jahres.

    Und wenn wie gemeldet es Medikamente gibt, sollte impfen auch nur noch freiwillig abgehn.

    Warum bestellt dann EU Österreich und andere Staaten weiter das spritzzeugs.

    Oder liegt das alles an definition, weiles kein Impfstoff ist gilt die Zulassung anders … ???

  7. „…Wäre da was dran, dann hätte man längst Ivermectin, Hydroxchloroquin, Vitamin D, Zink, Budesonid, Bromhexin und einige andere Medikamente und Mikronährstoffe in Prophylaxe und Frühbehandlung eingesetzt“

    Diese Medikamente werden doch erfolgreich eingesetzt. Naja in Indien, in Kanada usw. Aber nicht bei uns. Für mich ist der zitierte Satz auch falsch zu verstehen. Ich bekomme aber den ganzen Absatz samt Überschrift nicht auf die Reihe…

    Eine Erklärung wäre gut. Danke

  8. Sehr geehrter Hr. Mayer, vielen Dank Vorab für Ihre Beiträge! Ich hoffe sehr Sie waren wieder einmal so weitsichtig das Video der Pathologie Konferenz zu sichern? Leider kam ich scheinbar zu spät und es ist schon gesperrt worden… Mit besten Grüßen

    1. @unknown
      21. September 2021 um 17:01 Uhr
      Lupenrein demokratisch wie alles andere in dieselbe Richtung Gehende, unter Beifall unserer „Antifaschisten“-Karikaturen …

  9. Danke für die Info.
    Wär zu schön gewesen um wahr zu sein.

    Wenn ich die vorbestellten Mengen sehe, dann reicht das für 5 Schuss pro person vom Säugling bis zum greis.
    Wenn das abgeht, wird die Gesellschaft physisch völlig degeneriert sein.

  10. Sollte sich anbei Verlinktes auch nur ansatzweise bewahrheiten, dann erscheinen die mRNA-“Therapien“ in einem ganz anderen Licht:

    https://www.lifesitenews.com/news/idaho-doctor-reports-a-20-times-increase-of-cancer-in-vaccinated-patients/

    Schließlich soll diese Technologie den Startschuss für einen weiteren medizinischen Goldrausch liefern. Gemeint ist die Behandlung von Krebs mittels mRNA-“Therapien. Ein Problem schaffen, um anschließend die “Lösung“ dafür anzubieten, was ja schon immer eines der profitabelsten Geschäftsmodelle weltweit gewesen ist?!

  11. In der Eu wird auch Geld für nichts bezahlt daran würde ich es nicht fest machen. Eines aber ist sicher, sie laufen vor etwas davon. Der Druck wird nicht ohne Grund aufgebaut irgendetwas steht demnächst an. Und ich Glaube nicht, dass diese Unternehmen in der Lage sind, solche Mengen zu produzieren.

  12. Verrückte Welt:

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_90838778/laenderbeschluss-ungeimpfte-sollen-bei-quarantaene-kein-geld-mehr-erhalten.html

    “Es gebe keinen Anspruch auf Entschädigung vom Staat, wenn jemand selbstverschuldet in Quarantäne müsse. Wegen der Impfstoffknappheit sei das lange ausgesetzt gewesen.“

    Wenn jemand mit dem Mountainbike durch den Wald querfeldein rast, eine Wurzel übersieht, sich überschlägt und fortan querschnittsgelähmt im Rollstuhl sitzt, dann übernimmt die Allgemeinheit auch sämtliche Kosten, obwohl es reichlich gut ausgebaute Fahrradwege gibt.

    Wenn jemand sich mit fettigen, industriellen, ungesunden Kalorien mästet und allerhand Erkrankungen dadurch erleidet, dann trägt die Allgemeinheit auch diese Kosten, obwohl es gesündere Nahrungsmittel gibt und eine noch viel günstigere Alternative jederzeit jedem zur Verfügung steht: weniger essen.

    Aber nicht nur hierzulande geht es bei Corona von Anbeginn an mitnichten um die Gesundheit …

  13. pfm hat sowas von Recht.
    Auch möchte ich darauf hinweisen, daß es heute GANZ NORMAL ist, daß Leute MASSENWEISE an Medikamenten sterben.
    In D gibts geschätzt zwischen 30.000 und 60.000 Nebenwirkungstote pro Jahr, in Ö wahrscheinlich ein Zehntel davon, also gut 4000 Tote im Jahr.
    https://rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/wie-aerzte-ihre-patienten-gefaehrden_aid-14458949
    Salzburg: 10% der KH Einlieferungen wegen Wechselwirkungen von Medikamenten.

    Und keinen juckts!

    SELBSTVERSTÄNDLICH wird weiter verimpft, das ist ein Monstergeschäft und es wird selbstverständlich weiter gestorben.
    DIESE Pandemie wird erst dann aufhören, wenn Menschen aufhören sich Gift spritzen zu lassen und ihre LEBENSWEISE ÄNDERN und gesund werden wollen.

    In Wahrheit sind die meisten schon süchtig nach Medikamenten und WOLLEN nichts ändern. Das Risiko ist ihnen die Bequemlichkeit WERT.

    Die Warner können nur warnen, denken muß schon jeder selbst. Und TUN sowieso.

    Erst wenn sie über und über entzündet sind und alles von oben bis unten weh tut, wie man sich nach den grauenvollen Burghard Lymphozyten-Bildern lebhaft vorstellen kann, wird der eine oder der andere umkehren.

    Die meisten werden aber mit Opiaten und Alzheimer weitermachen. Da es heute möglich ist, die Schmerzen elegant wegzulöschen, ist die Schmerztablette der ultimative Ausweg, und viele werden ihn nehmen. Und am Ende steht der betreute Suizid, man bereitet diesen bequemen Massen-Ausweg schon lange vor.

  14. Das ist der „Corona-Kanal“ der Frage-Stunde mit guten Antworten.

    Es gäbe noch den „Sprach-Kanal“: Das Umbenennen von historischen Begriffen, wie gerade in den Kunstsammlungen in Dresden passiert.

    Es ist nicht das Gespenst des Kommunismus, was umgeht, es ist moderner Feudalismus. Oben ist noch jemand, der im Kommunismus nicht mehr da sein soll.

    Wenn ich am Ende nicht mehr weiß, was die richtigen Worte sein, dann soll ich zum schweigenden Untertan gemacht werden.

    Den Satz aus dem Krankenhaus kennen Sie: „So, jetzt fahren WIR hier entlang.“

  15. Meiner Ansicht nach werden alle befristeten Zulassungen ausser AZ wie in den USA in Dauerzulassungen umgewandelt, müssen dann nicht mehr verängert werden.

    ABER wo es wohl um eine terminliche Schranke geht ist die 3G-Regel: denn wie hier von mir schon mehrfach betont fallen atwa ab märz kommenden Jahres die meisten Geimpften aus derselben heraus und dürfen wieder gurgeln. Denn eine dritte Impfung wird es vermutlich nicht spielen, und die Impfstoffe werden zunehmend ineffektiv gegen neue Varianten.

    Dann ist also für die momentan höhnisch-verächtliche Mehrheit der Geimpften Schluss mit lustig!

  16. Sehr interessant ist das Pathologie- Ergebnis, daß es auch zu einem KREBSTURBO kommen kann.
    Also: ruhender Krebs, zB wegen Alter, wird durch die Impfspritze wieder aktiviert und boomt wie wild los.

  17. Im Link „Studie von Rose & Crawford“ ist ein Formatierungsfehler und der Link zur Präsentation von David Wiseman führt zu der von Rajesh Gupta. Nach Möglichkeit bitte korrigieren.

  18. Dürfte sich inzwischen herumgesprochen haben:

    https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_vom_20.09.2021__zwei_prozent_die_skandal_zahl

    Hier noch ein paar Ausführungen seitens der Regierung in Berlin:

    https://reitschuster.de/post/nur-34-prozent-der-intensivpatienten-hatten-2020-corona/

    Darin aufgeführt steht Folgendes:

    “Dass es eine flächendeckende und dauerhafte Überlastung der Krankenhäuser auf Grund der Pandemie gegeben hat, ist von der Bundesregierung im Übrigen nicht behauptet worden.“

    Aber sie wurde nicht müde, immer wieder von Überlastungen zu reden, ohne dabei sich auf lokale Ereignisse zu beschränken. In der Bevölkerung kam, medial verbreitet, ein bundesweiter medizinischer Super-GAU an.

    Und geändert hat sich 2021 nicht besonders viel. Die gleichen Kliniken, die gleichen Worte, die gleiche Angstschürerei:

    https://www.ksta.de/koeln/koelner-intensivstationen-voll–so-etwas-hatten-wir-noch-nie-im-sommer-in-koeln—39033418?cb=1632255171601

  19. 1. Steve Kirsch, Wiseman und Gupta waren nicht Mitglieder des beratenden Gremiums bei der FDA, sondern sie konnten kurze Statements im öffentlichen Q&A machen. Ihre Aussagen flossen nicht in die nachfolgende Abstimmung ein.

    2. Das „pathologische Institut Reutlingen“ existiert nicht. Der Artikel in der WELT lässt gravierende Zweifel an den Aussagen dieser Leute bestehen. Zitat: „Einiges an dieser Pressekonferenz war ungewöhnlich. Sie fand im „Pathologischen Institut Reutlingen“ statt, das im Internet nicht auffindbar ist und bei dem es sich nicht um das „Institut für Pathologie“ am Klinikum in Reutlingen handelt. Laut Presseerklärung wurde die Einrichtung 18 Jahre von Professor Arne Burkhardt geleitet, bevor dieser sich als Pathologe niederließ und schließlich in den Ruhestand ging….
    Um den Auftritt der drei Männer besser einschätzen zu können, hat WELT führende deutsche Pathologen um einen Kommentar gebeten. Darunter auch Peter Schirmacher, der aber keine Rückmeldung gab. … Angesehen hat sich den Vortrag Professor Benjamin Ondruschka, Direktor des Instituts für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Gemeinsam mit zwei erfahrenen Kollegen schaute er die Pressekonferenz – hatte allerdings Mühe zu folgen. „Mir war bis zum Schluss nicht klar, wovon konkret die beiden eigentlich sprechen“, sagt er. „Es wurde nicht mitgeteilt, woher sie diese Proben oder Präparate hatten, ob es sich um Objektträger handelte, die ihnen von anderen Pathologen oder Rechtsmedizinern zur Zweitbegutachtung vorgelegt worden sind, ob es gegebenenfalls besonders schwierige Fälle waren, ob die Patienten zu Lebzeiten Symptome aufgewiesen hatten. Das ist aber wirklich wichtig zur Beurteilung…. “

    Leider ist der Artikel hinter der Paywall. Trotzdem hier der Link.
    https://www.welt.de/wissenschaft/plus233927158/Pathologen-Pressekonferenz-Angebliche-Befunde-zu-Impftoten.html

    1. Dass sich jetzt gewisse kreise auf diese Pathologen stürzen war von Anfang an klar-man muss ja jetzt versuchen rasch diese ergebnisse als falsch etc. hinzustellen.
      Glauben Sie wirklich dass diese Fachleute ein Kasperltheater veranstalten nur um irgendetwas in die Welt zu setzen?
      Glauben Sie wirklich das würde sich auch nur einer antun womöglich wegen Betrug etc. vor dem Kadi zu sotzen und das wenn man sich das gar nicht mehr antun müsste???
      Also ich habe keine Bedenken. im Gegenteil ich bin überzeugt dass gewisse kreise nun versuchen massiv Schmutzwäsche zu waschen um diese Ergebniss schlecht reden zu versuchen- vermutlich wollte das RKI deshalb nie dass untersucht wird- wieler weiß ganz genau was da rauskommt.

      Es wird nicht gelingen diese Informationen schlecht zu reden-es wird höchstens jetzt bei anderen Fachleuten auch zu vermehrter Vorsicht und Überprüfung kommen.

      Die Wahrheit wird siegen und diese Schuldigen zur Verantwortung gezogen werden

    2. Ich bin ja auch unbedingt für Aufklärung von Nebenwirkungen bzw. Todesfällen. Allerdings aus nachvollziehbaren Quellen. Ich glaube nicht alles, was mir vor die Nase gesetzt wird. Und dass z.B. Peter Schirmacher keine Rückmeldung auf die Anfrage der WELT gegeben hat, läßt mich einfach mal skeptisch bleiben. Und wenn dieses Reutlinger Pathologische Institut gar nicht existiert, um so mehr.
      Ich liebe die saubere Recherche.

    3. …. der Welt-Artikel hat denselben Aussagewert wie wenn ich schreibe:
      „Es haben sich meine Tante Erika und die Oma Brunhilde das Video angeschaut und sie haben nichts verstanden, also hat das nicht gestimmt, was dort gesagt wird.“

    4. Na, Eva-Maria, sie müssen sich ja gut auskennen. Schon mal was von sauberer journalistischer Recherche gehört. Und Ihr Kommentar jetzt genau welchen Aussagewert?

    5. „Darunter auch Peter Schirmacher, der aber keine Rückmeldung gab. …“ Warum wohl? Was haben Sie seit seiner Forderung im August nach mehr Obduktionen noch gehört? Ganz offensichtlich steht auch er unter Druck. Warum wird so wenig obduziert? Es müsste doch höchstes Interesse daran bestehen, herauszufinden, woran diese Menschen gestorben sind. Vielleicht haben sie ja wirklich eine individuelle Unverträglichkeit gehabt, zum Glück sterben ja nicht alle Geimpften, wenigstens nicht kurze Zeit danach. Nur wenn man weiß, was die Ursachen sind, kann man den Impfstoff verbessern, in unser aller Interesse. Doch daran ist man offenbar gar nicht interessiert. Genauso wenig offenbar wir an der Reinheit des Impfstoffs. Was man gestern sehen konnte, war eine Katastrophe. In Italien und Japan sind wegen Verunreinigungen schon etliche gestorben.

    6. @emie
      Eine saubere Journalistische Recherche wäre wichtig. Fand hier nicht statt.

      Hier werden die Pathologen Erika und Brunhilde gefragt, was der Pathologe Burkhardt getan hat, statt daß man den Burkhardt selbst fragt, was er getan hat.

      Das hier ist ein Beispiel wie man als Journalist NICHT arbeiten soll, wird wahrscheinlich gut bezahlt.

    7. @Michael R: Und ganze Chargen wurden sogar zurückgezogen. Angeblich wegen Verunreinigungen. Ich will gar nicht so genau wissen, welche Nebenwirkungen und Beschwerden dazu führten, dass die Chargen geprüft und zurückgezogen wurden.

    8. @Emie,
      noch eine Ergänzung damit Sie gründlich verstehen:

      Normalerweise erwidert einer, der gefragt wird über etwas, mit dem er nix zu tun hat:

      „Lieber Journalist: Was soll das? GEHEN SIE DOCH HIN UND FRAGEN Sie den Burkhardt selber, was er gemacht hat und nicht mich. Wie soll denn ich das wissen? Ich bin kein Hellseher.“

      Ich gehe davon aus, daß diese Pathologen das getan haben:

      Aber dann hat wahrscheinlich der Journalist nachgefragt wie folgt:

      „UND WIE IST DAS NORMALERWEISE, WENN OBDUZIERT WIRD? GIBTS allgemeine Spielregeln, die man einhalten muß, und finden Sie diese im Video hier eingehalten?“

      Und dann erwidern sie ehrlich: „Wir finden in DIESEM Pressekonferenzvideo natürlich NICHT alle Spielregeln sichtbar eingehalten, einfach weils Video zu kurz ist und man nicht die ganze wochenlange Arbeit in allen Details herzeigen kann und nicht alle Überlegungen, die man angestellt hat, wortwörtlich und vollständig angeben kann.“

      VON dieser Aussage bleibt nur EIN SATZ hängen, und der steht dann in der Zeitung: Er lautet.
      „Es gibt ein Video xy. Es sind nicht alle Spielregeln eingehalten worden, bestätigen Experten.“

      DAS schreibt der Journalist OHNE (!) bei Burkhardt nachzufragen, was dieser -zusätzlich zum Hergezeigten- wirklich gemacht hat!
      Dieser Trick ist überaus perfide und hat große Wirkung, wie man an Ihnen sieht.

      DIESER TRICK Fremde, sog EXPERTEN „hellseherisch“ über einen ihnen unbekannten konkreten Vorfall zu befragen und ihr EINGESCHRÄNKTES SICHTFELD zur Volksirreführung auszunutzen, ist gängig im TV.

      Wenn zB ein Unglück passiert, ein Zugunglück, dann recherchieren sie NICHT vor ORT nach Augenzeugen, sondern sie holen einfach einen EXPERTEN ins Studio, der zwar über den KONKRETEN VORFALLL ABSOLUT NIX weiß, außer ein paar Bilder und Videos vom Tatort, der aber schon viele Zugunglücke im Leben gesehen hat:
      Und den fragen Sie dann: „Zum konkreten Vorfall können Sie uns natürlich nichts sagen. ABER was Sie uns sagen können ist: WIE IST ES IM NORMALFALL? Wie haben SIE es schon oft erlebt, was ist IHRE Erfahrung?“
      Und der Experte sagt, was er alles schon so gesehen hat im Leben, was zB oft vorkommt, was selten ist, etc

      Und dann vermischt sich die Lebensgeschichte des Experten mit den konkreten Unglücksereignissen. Die Zuschauer glauben, er redet übers aktuelle Unglück, dabei redet er nur über seine Erinnerungen an irgendwas und über das, was er auf den Fotos sieht.und an was ihn das erinnert.

      SO ein EXPERTE sollte korrekt sagen:
      HÖREN SIE, SIE Journalist: Ich hab mit diesem Unglück nix zu tun, ich hab nix gesehen, nix gehört, hab selber dort vor Ort NIX UNTERSUCHT, ich weiß nicht mehr als Sie und ich kenne nur dieselben Fotos wie Sie, fragen Sie bitte nicht mich, sondern die AUGENZEUGEN und den Zugführer. Am besten fragen Sie den Ermittler vor Ort, weil der sammelt die Daten und wertet sie aus.

      OK, haben Sie jetzt verstanden worums geht, emie?

      Unsere Welt würde ganz anders ausschauen, hätte wir ehrliche Journalisten und Experten, die nur über das reden, was sie selber wissen und nicht rumphantasieren. Und wenn das Volk besser zuhören würde.

    9. @Eva-Maria
      22. September 2021 um 12:16 Uhr
      Danke, das war einmal eine kleine Gratis-Nachhilfe, sehr anschaulich …

    1. mRNA Impfstoffe gegen Covid sind nur der Anfang. Es soll bald mRNA Impfungen gegen alle möglichen Krankheiten geben, auch und vor allem gegen Krebs. Man spricht bereits von einer „mRNA Industrie“, hier winkt das wirklich große Geschäft.

      Covid dient nebem dem Cash-Sammeln vor allem als Visitenkarte. An mRNA gegen Krebs wird seit Jahrzehnten geforscht, allerdings mit minderem Erfolg. Ich erinnere mich an einen Bericht von Curevac (die bisher mit ihrem Impfstoff nicht reüssieren konnten) zum Thema Krebsbehandlung. Ergebnis war, dass es KEINEN Unterschied gab zwischen der Placebo- und der mRNA-Gruppe:

      „Enttäuschung bei Curevac, 12.01.2017

      Der RNA-basierte Wirkstoff der Tübinger Curevac AG hat das Gesamtüberleben von Prostatakrebspatienten in einer Phase IIb-Studie nicht verbessern können. …“
      https://transkript.de/news/enttaeuschung-bei-curevac.html)

      Bedenken Sie: Als Krebskranker klammern Sie sich an alles,  was Heilung verspricht. Und wenn Sie später trotz teurer mRNA Therapie versterben: Wer wird dann schon herausfinden, ob Sie „an“, „mit“ oder „im Zusammenhang mit“ der Impfung gestorben sind? 

      Curevac steht hier nur als Beispiel für die gesamte mRNA Industrie, wie Biontech, Moderna usw.

    2. @Michael R
      22. September 2021 um 11:48 Uhr
      Sehr wichtig, dass Sie daran erinnern, diese Technologie kommt aus der Onkologie und soll Profite scheffeln helfen …

  20. Die bestellte Menge spricht dagegen, dass die Impfungen auslaufen, ich vermute, dass auch in Europa und Deutschland, ähnlich wie in den USA, das offizielle Zulassungsverfahren läuft und die Impfstoffe dann nicht mehr nur bedingt, sondern ordentlich zugelassen werden. Interessant ist nur, dass man davon öffentlich nichts erfährt.

  21. Ich glaube, bei „dieser Pandemie“ gehts um eine grundlegende Weichenstellung.
    Wenn diese ART der Genbehandlung durchgesetzt wird, wird man künftig wohl so vorgehen:

    Man sammelt die Gesundheitsdaten der Menschen. Dann lädt man Risikogruppen mit Warnbriefen zur Untersuchung ein. Man findet ein „Krankes GEN“ und sagt zum potentiellen Patienten: „Sie werden im nächsten Jahr mit einer Wahrscheinlichkeit von über 90% diese oder jene schwere Krankheit bekommen mit furchtbaren Dauerfolgen.“
    Sie können diese ERKRANKUNG aber verhindern, indem Sie sich PROPHYLAKTISCH (also als Gesunder!) diese GENSPRITZE verabreichen lassen und/oder sich was rausoperieren oder was reinoperieren lassen. Auch wäre gut, man könnte mit Fernsteuerung von Krankenhaus aus professionell kontrollieren ob Ihre Spiegel stimmen, also tun wir Ihnen einen kleinen fernwartbaren Sensor mit rein, der die Daten an uns überträgt und die Wirkstoff-Freisetzung zB von implantierten Depotmedikamenten regulieren kann.

    GENmedizin ermöglicht ihnen also quasi eine „GESUNDHEITLICHE HELLSEHEREI.“

    Damit wird ihr KUNDENKREIS schlagartig erweitert auf ALLE gesunden Menschen weltweit, nicht nur die paar symptomatisch Erkranken wie heute.

    DAHER haben sie die GENbehandlung
    1.) geschickt als IMPFUNG verkauft. ( =Trickname, denn: Ohne Immunisierung und Weiterverbreitungsstopp kann etwas natürlich nicht Impfung genannt werden) Das ist fürs VORSORGE- IMAGE.
    2.) es wurde die „THEORIE der symptomfreien Kranken“ eingeführt. Das ist Entmündigung, denn es zählt nicht mehr das subjektive Krankheitsempfinden des Menschen, sondern der Verkäufer befiehlt, DASS du was hast.
    2.) Weiters haben sie die TESTS eingeführt. Anhand von ihnen definierter Teststrukturen und gezielt enger Grenzwerte entscheiden ausschließlich sie, WANN WAS getan werden muß. ( Neudefinition von Grenzwerten nach oben und unten, wird zB schon lang gemacht beim Cholesterinspiegel oder beim Blutdruck, VitaminD etc.)

    Zusammenfassend: Es ist eine Entmündigung und ein Bombengeschäft.
    Selbstverständlich werden sie weitermachen!!!
    Sie werden ab jetzt JEDES JAHR eine neue PANDEMIESAU durchs Land treiben.
    Angsteinjagen wird zum Normalzustand.

    Das einzige Mittel:
    IHNEN sagen, sie sollen einpacken und sich zum Teufel scheren.

    1. GESUNDHEITLICHE HELLSEHEREI. Passt zur modernen Quacksalberei. So ähnlich wird ea kommen, wie Sie skizzieren. Jedes Neugeborene wird sequenziert für die Gen Datenbank. Vielleicht lässt sich sogar noch die Veranlagung zum Querdenker herauslesen, wer weiß?

    2. @Jedem nach seinem Willen
      22. September 2021 um 10:25 Uhr
      Diese Perversion von Medizin, die ja einmal eine Heilkunde sein sollte, hat sich allerdings schon längst überall breit gemacht, angetrieben von den Pharmakonzernen. Die vom Zaun gebrochene „Pandemie“ zeigt uns in aller Deutlichkeit, wo wir jetzt stehen (nämlich am Abgrund), und dass es ohne kompromisslosen Widerstand nicht mehr geht …

  22. Die bestellte Menge wird auch bezahlt werden müssen. Das Geld der Steuerzahler, das an die Pharma-Bosse fließt ist also gewiss. Also ist egal, was mit dem Zeug passiert.

    Ich glaube, dass die Corona-Macher schon längst gemerkt haben (laufende Studien an Unis und von Stiftungen, sowie Denkfabrik-Analysen, Geheimdienst-Informationen, Beobachtungen von gesellschaftlichen Markern und Verhaltens-Indices, …) dass das Corona-Karussell seinem Ende entgegen geht. Der Aufwand, um diese Lügen aufrecht zu erhalten wird immer größer. Irgendwann machen auch die dümmsten oder verblendetsten Leute (in Redaktionen, bei Fernseh- und Radio-Sendern, in mittleren und niedrigen Behörden-Hierarchien, Wirtschaftsführer, Leiter, Manager, …) nicht mehr mit. Denn nicht alle davon können per Maskendeals oder „Impfarzt-Vergütung“ und sonstig ausgestreuten Steuergeldern bestochen werden.

    Man muss sich nur eines bewusst machen: nur indem die Illusion erzeugt wird, dass die Mehrheit hinter dem Wahn stünde, kann der Wahn aufrecht erhalten werden!

    Und diese Illusion bröckelt – trotz manipulierter Meinungsumfragen und Falschdarstellungen in Presse und Medien.

    Wie geht das aber mit einer Warnung, wenn man überall „Wurstigkeit“ sieht? In den Fußgängerzonen stehen immer noch Maskenpflicht-Schilder, die gar nicht mehr gelten – zumindest aktuell.

    Kann man das Ende eines Wahn deutlicher zeigen, als dass Schilder etwas verlangen – und keinen der darum herum läuft kümmert sich drum? Und die Polizei fährt maskenfrei fröhlich vorbei …

    Auf den Supermarkt-Parkplätzen laufen die Leute trotz ausgesprochener und dort noch gültiger Maskenpflicht „oben ohne“ herum. Inzwischen sehe ich eine Mehrheit, die sofort nach der Ausgangstür die Maske vom Gesicht reißt. Immer mehr tragen „unvorschriftsmäßig“. Und wenn ein Alter vergisst, im Laden seine Maske aufzusetzen, sagt hier bei uns keiner mehr was.

    Die Diskrepanz zwischen Panikmache („Großveranstaltungen werden Massenspreader-Events“, …) und der erlebten Realität (nichts, aber auch gar nichts passiert) ist inzwischen einfach zu groß.

    Ich bete und hoffe auf jeden Fall ….

    1. Getreu nach dem Motto: „Stell Dir vor, es gibt Corona-Maßnahmen, aber keiner hält sich mehr dran oder interessiert sich dafür“. Mit der Maske unter der Nase wird man nicht mehr angesprochen, sondern man wird höchst freundlich gegrüßt und bedient. Auch ohne Maske wird man kaum mehr nach dem Attest gefragt. Meine Traum nach wie vor: Kinder an die Macht, es gibt den Tag X, an dem ALLE Kinder in den Schulen die Masken ablegen, weil sie diesen Schwachsinn nicht mehr mitmachen und auf IHR UREIGENES Gefühl hören, egal ,was verblendete Eltern und Lehrer sagen.

    2. @Albrecht Storz
      22. September 2021 um 11:30 Uhr
      Vielen Dank für diesen Kommentar, ich sehe das auch so ähnlich und hoffe, dass wir alle aus diesem Spuk viel lernen …

  23. https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/qanda_20_2390

    Auszüge:

    …“Was sind die Hauptunterschiede zwischen der bedingten EU-Marktzulassung und der von einigen anderen Ländern erteilten Notfallzulassung?

    Eine bedingte Marktzulassung erfolgt innerhalb eines kontrollierten und robusten Rahmens, der Schutzmaßnahmen bietet, den Notfallzulassungen möglicherweise nicht bieten. In Wirklichkeit handelt es sich bei einer Notfallzulassung nicht um eine Zulassung des Impfstoffs, sondern um die Zulassung der vorübergehenden Anwendung eines nicht zugelassenen Impfstoffs. Die bedingte Marktzulassung stellt sicher, dass alle Pharmakovigilanz, Herstellerkontrollen einschließlich Chargenkontrollen für Impfstoffe und andere Verpflichtungen nach der Zulassung rechtsverbindlich sind und von den wissenschaftlichen Ausschüssen der EMA kontinuierlich bewertet werden, und dass erforderlichenfalls regulatorische Maßnahmen ergriffen werden können. Insbesondere gilt:

    Sie gewährleistet durch das Pharmakovigilanz-System der EU eine strenge Überwachung der Sicherheit des Arzneimittels in der gesamten EU. Darüber hinaus können besondere Maßnahmen zur Sammlung und Bewertung aller neuen rasch entstehenden Informationen ergriffen werden, um den spezifischen Anforderungen der Pandemie und der Massenimpfung gerecht zu werden.
    Sie gewährleistet die Sicherheitsüberwachung nach der Zulassung und ermöglicht die strukturierte Erhebung zusätzlicher Daten. Ein Risikomanagementplan (RMP) wird vom Unternehmen wie vor der Zulassung vereinbart umgesetzt und stellt ein durchsetzbares Merkmal der Zulassung dar.
    Strenge Herstellungsverfahren, einschließlich Chargenfreigabe für Impfstoffe und Vertrieb, unterliegen den gleichen laufenden Kontrollen wie bei allen zugelassenen Arzneimitteln. Durch die Überwachung der Herstellungsverfahren wird sichergestellt, dass das Arzneimittel nach hohen pharmazeutischen Standards im Rahmen einer großmaßstäblichen Vermarktung hergestellt und kontrolliert wird.“

    …“Was ist der Unterschied in puncto Haftung zwischen bedingter EU-Marktzulassung und Notfallzulassung?

    Im Rahmen einer bedingten EU-Marktzulassung haftet der Inhaber der Marktzulassung. Der Inhaber der Marktzulassung ist für das Produkt und seine sichere Verwendung verantwortlich.

    Die bedingte Marktzulassung gilt für einen Zeitraum von einem Jahr. Sie kann erneuert werden und bedeutet für ihren Inhaber dieselben Rechte und Haftungspflichten wie eine Standard-Marktzulassung. Darüber hinaus hat der Inhaber einer bedingten Marktzulassung spezifische Verpflichtungen, z. B. die Fertigstellung bzw. Durchführung neuer Studien innerhalb eines festgelegten Zeitraums, um zu bestätigen, dass das Nutzen-Risiko-Verhältnis positiv bleibt.“…

  24. Dieses pathologische Institut gibts aber auch nur auf einer Homepage wo diese Konferenz gehostet wurde und hat nichts mit der pathologischen Abteilung derselben Stadt zu tun!
    Ich zweifle an deren Glaubwürdigkeit!

    1. Das hatte ich auch schon angemerkt, wurde dafür allerdings im Thread angefeindet. Bei manchen Leuten habe ich den Eindruck, dass nur Infos akzeptiert werden, die zum eigenen Wunschbild passen. Gerade in diesem Blog hier würde ich mir eine Debatte wünschen, die kritische Anmerkungen nicht wegzudrücken versucht.

    2. Zweifel sind das, was ich mitunter am meisten vermisse. Wenn Sie an „deren“ Glaubwürdigkeit zweifeln, dann hoffentlich auch an der anderer. Ich z.B., zweifle sogar an meiner eigenen. Deshalb versuche ich, wissenschaftlich fundiert und evidenzbasiert zu arbeiten.
      Ich kenne und kannte einige langgediente Ärzte, die eigene Ordinationsräume hatten und diese „Institut“ nannten, was andere vielleicht „Praxis“ nennen. Mal davon abgesehen, dass das zulässig ist, sagt es nichts über die Glaubwürdigkeit derer Expertise oder Arbeiten aus.

  25. @Emie Bei uns allen liegen die Nerven in Bezug auf Corona nach mehr als anderthalb Jahren blank. Insofern sollte es Sie nicht verwundern, wenn der ein oder andere sich „angespitzt“ fühlt, wenn Sie einen kritischen Beitrag schreiben – was ich übrigens begrüße, weil wir leben von der Diskussion und nicht von der Diffamierung.
    Die Frage, ob dieser Herr Arne Burkhardt ggf. unter Vorspielung falscher Tatsachen ein Video gedreht hat, kann ich nicht beantworten, ich persönlich glaube das allerdings nicht. M. E. versucht dieser Pathologe im Ruhestand
    notwendige Aufklärungsarbeit zu leisten. Es gibt auch noch andere Vorträge von ihm. Siehe hier z. B.
    https://tube.aerztefueraufklaerung.de/videos/watch/d34a8037-853d-4352-8164-27f1da7b2b64
    Vielleicht räumt das ein wenig Ihre Zweifel aus. Recht haben Sie allerdings damit, dass er nicht dem Pathologischen Institut in Reutlingen angehört. Vielleicht war er früher dort mal beschäftigt. Er ist ja inzwischen bereits emeritiert. Ich möchte es vielleicht auch mal so formulieren: Dieser Mensch ist im Ruhestand, man kann ihm nichts mehr anhaben.

    1. Für mich ist Herr Burkhardt komplett seriös. Wer den Vortrag und das Video komplett gesehen hat, stellt fest, daß er seine Arbeit liebt, und daß er von den Befunden, die sie entdeckt haben, vollkommen irritiert ist. Der Ausdruck Lymphozyten-Amok ist ein Beispiel dafür. Herr Dr. Burkhardt möchte mit seiner Arbeit Aufklärungsarbeit leisten und auch da anknüpfen, was Dr. Schirrmacher aus Heidelberg gefordert hat. Die Obduktion von Toten, die im zeitl. Zusammenhang mit der Impfung verstorben sind. Allein die Tatsache, daß dieses Video gelöscht wurde, sagt alles. Aktuell wird gelöscht, was die Impfungen blockieren kann, und was die schweren Nebenwirkungen bzw. Folgen der Impfung zeigt, und das darf scheinbar auf keinen Fall passieren. Die Art und Weise, wie die Politik das Impfen forciert, Impfen auf dem Dampferschiff auf dem Ammersee (die machtgeilen Landräte machen hier tüchtig mit), Impfen neben dem Würstelstand in Nürnberg, ist vollkommen unseriös und sollte bei allen die Alarmglocken läuten lassen. Es geht einzig und allein darum, die Plörre zu verabreichen. Was danach kommt, wird mit allen Mitteln vertuscht – siehe Opernsängerin in Berlin.

      https://www.berliner-zeitung.de/open-source/medizinerin-es-gibt-keine-kontrolle-ob-eine-impfkomplikation-gemeldet-wird-li.184157

  26. Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass der Pfizer-Biontech-„Impfstoff“ in den USA als biologisches ARZNEIMITTEL zugelassen wurde:

    https://investors.biontech.de/de/news-releases/news-release-details/covid-19-impfstoff-von-pfizer-und-biontech-erhaelt-zulassung-0

    Nach einem Hinweis, dass die bedingte Zulassung in Europa verlängert wird, habe ich vergeblich gesucht. Möglich ist das, und es würde mich wundern, wenn es nicht geschieht. Möglich ist auch ein gleitender Übergang von der bedingten zur ordentlichen Zulassung. Aber über diese Dinge schweigt das Internet, auch Biontech hält sich hierzu bedeckt.

Kommentar verfassen