Neuer EU-Vertrag zum Kauf 1,8 Milliarden Impfstoff-Dosen von Pfizer

Erst kürzlich wurden die Verträge der EU mit Pfizer und Moderna geleakt. Bei den höchst umfangreichen Verträgen mit Pfizer (104 Seiten) und Moderna (69 Seiten) wurden sehr vorteilhafte Bedingungen eingeräumt. Sie müssen weder Garantien für die Wirksamkeit abgeben, noch Verantwortung für die durch die Präparate verursachten Schäden übernehmen. Das soll jetzt offenbar potenziert werden.

Die Mitgliedstaaten – und damit die Steuerzahler –, die die Käufer der Impfstoffe sind, übernehmen damit letztendlich die gesamte Verantwortung und die Konsequenzen für Schäden oder Unwirksamkeit. Die belgische Vereinigung Notre Bon Droit, der die Verträge zugespielt wurden, hat von der Rechtsanwaltskanzlei De Brandt CV / SC ein Gutachten über die Rechtsgültigkeit der Verträge eingeholt. Dieses fällt negativ aus, die Anwälte betrachten die Verträge für rechtswidrig und daher für ungültig. Das Gutachten in englisch kann hier nachgelesen werden.

Die Verträge der EU sind hier mit Pfizer und hier mit Moderna anzusehen.

Nun hat die Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen offenbar neuerlich einen Vertrag mit Pfizer abgeschlossen, diesmal aber gleich über 1,8 Milliarden Stück.

Die New York Times hat die Details:

„Der neue Vertrag beinhaltet eine Bestellung von 900 Millionen Dosen bis 2023, mit einer Option für weitere 900 Millionen, sagte Frau von der Leyen in einem Interview.

Mit dem Vertrag wird die Europäische Union zum mit Abstand größten Einzelkunden von Pfizer; bisher hat das Unternehmen 300 Millionen Dosen in die Vereinigten Staaten verkauft. Der Vertrag wird es der Europäischen Union erlauben, die Impfstoffe weiterzuverkaufen oder an Partner zu spenden, was sie befähigt, Impfdiplomatie zu betreiben und die Bemühungen um die Immunisierung der Menschen in ärmeren Ländern zu unterstützen.“

Deshalb ist das ein Skandal

Abgesehen von den vertragsrechtlichen und ökonomischen Bedingungen gibt es auch noch massive medizinische Gründe, die gegen den Einkauf derart unsinnig vieler Dosen sprechen. Das Gentechnik-Präparat hat nach wie vor nur eine bedingte Zulassung und es häufen sich auch dabei die Berichte über schwere Nebenwirkungen und Todesfälle.

Und diese Berichte sind im höchsten Grad unvollständig und werden von der EMA offensichtlich noch dazu verfälscht, wie ich hier berichtet habe. Über die Unvollständigkeit der Darten über Nebenwirkungen hat heute sogar der ORF heute einen Bericht:

Doch insgesamt gebe es in Österreich viel zu wenige Meldungen über mögliche unerwünschte Nebenwirkungen von Arzneimitteln, so Experten des Verbandes der pharmazeutischen Industrie Österreichs (Pharmig). Nur sechs Prozent der zu erwartenden Probleme würden gemeldet.“

Da solche Berichte beim ORF gelegentlich wieder verschwinden, hier zur Sicherheit ein Screenshot.

Wir wissen also über die Sicherheit des Pfizer Präparates nicht wirklich Bescheid und Zweifel sind angebracht, selbst wenn man nur die spärlichen 100.000en Berichte ansieht, die bei der EMA, in den USA, im UK und anderen Ländern eingegangen sind.

Sicherere Alternativen

Es gibt durchaus Alternativen, die ohne Gentechnik auskommen, nicht die riskante Produktion des Spike-Proteins durch den eigenen Körper benötigen und die das ganze Virus dem Immunsystem präsentierten und daher sicherer auch gegen Varianten wirken.

Die Impfstoffe, die abgetötete ganze Viren präsentieren werden in Europa beispielsweise schon in Serbien zur Impfung angeboten. Produziert werden sie in China und ausgeliefert mittlerweile weltweit.

Ein weiteres derartiges Präparat von der französischen Firma Valneva ist derzeit in der klinischen Erprobung der Phase III, nachdem Phase II vor kurzem erfolgreich abgeschlossen wurde. Valneva entstand im Jahr 2013 durch Zusammenschluss der österreichischen Intercell AG mit der französischen Vialis SA. Intercell wurde 1997 als Ableger des Forschungsinstituts für Molekulare Pathologie am Campus Vienna Biocenter in Wien gegründet und hatte etwa den höchst erfolgreichen Impfstoff gegen die Japanische Enzephalitis entwickelt.

Gegen das Coronavirus wurde ein klassischer Weg beschritten und ein inaktivierter Ganzvirus-Impfstoff entwickelt. Das ist die Basis von Impfstoffen gegen Viren seit über 60 bis 70 Jahren, milliardenfach verimpft, sicher und bewährt.

Der falsche Zeitpunkt

Die Saison für Atemwegsinfektionen ist traditionell November bis April. Wir beobachten jetzt schon auf der ganzen nördlichen Hemisphäre das völlige Abklingen aller Atemwegsinfektionen, inklusive der durch Coronaviren.

Eine Impfkampagne am Ende der Sasison ist völliger Unsinn und wird sonst nie gemacht. Der einzige Sinn und Zweck jetzt weiter zu impfen besteht darin, Geld in die Kassen der Pharma-Riesen zu spülen.

Sinnvoll wäre es, jetzt eine ordentliche Auswertung der Nebenwirkungen zu machen, sich einen Überblick über die durch natürliche Infektion entstandene Herdenimmunität zu verschaffen und Alternativen zu evaluieren. Jetzt einen riesigen Vertrag für ein gefährliches Produkt mit enormen Nebenwirkungen abzuschließen ist gefährlich, unsinnig und fahrlässig.

Auch ist es grundsätzlich fraglich, ob impfen bei Coronaviren überhaupt ein sinnvoller Weg ist. Bei Katzen hat man damit aufgehört, da schwere Erkrankungen durch Impfung häufiger wurden. Prophylaxe mit Vitamin D, A und C, sowie Quercetin, Selen, Zink und Omega 3 sind absolut ungefährlich und hochwirksam. Medikamente für Frühbehandlung wie Ivermectin, HCQ, Budesonide, Bisolvon und andere sind ebenfalls hoch wirksam und risikolos.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Verträge der EU-Kommission mit Pfizer und Moderna geleakt – Rechtsanwaltskanzlei beurteilt sie als ungültig

EMA verteidigt AstraZeneca Impfstoff im Widerspruch zu eigenen Daten

Abnehmende Impfbereitschaft in den USA

19 Kommentare zu „Neuer EU-Vertrag zum Kauf 1,8 Milliarden Impfstoff-Dosen von Pfizer

  1. Eventuell sind die zitierten „Sicherere Alternativen — Es gibt durchaus Alternativen, die ohne Gentechnik auskommen, nicht die riskante Produktion des Spike-Proteins durch den eigenen Körper benötigen und die das ganze Virus dem Immunsystem präsentierten …“ nicht so sicher wie erhofft und hier dargestellt.

    Denn das Spike protein bindet uU an Blutplättchen, welche dadurch aktiviert werden und „verklumpen“ was zu Thrombosen führen kann (s zB doi: 10.1186/s13045-020-00954-7 ); siehe auch „The SARS-CoV-2 spike protein binds to the ACE2 receptor on platelets, which results in their activation [6]“ https://doctors4covidethics.medium.com/urgent-open-letter-from-doctors-and-scientists-to-the-european-medicines-agency-regarding-covid-19-f6e17c311595

    Normalerweise, wie hier ja oft beschrieben, dringt SARS-CoV-2 gar nicht in die Blutbahn vor und wird schon im HNO Bereich abgewehrt und dezimiert — nur in schweren Fällen und bei Verletzungen (zB durch Testabstriche?) kann das passieren. Dann kann das zu Thrombosen führen.

    Wenn dem so ist, dann ist zu befürchten, dass jedes Einbringen von SARS-CoV-2–ähnlichen Substanzen, welche (auch nur Teile) des spike enthält, zu solchen Thrombosen führen kann — also auch die chinesischen Totimpfstoffe; und eventuell sogar der Impfstoff des „Marmelade-Kochers“ Winfried Stöcker, welcher meines Wissens Teile des spikes benutzt https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-impfstoff-luebeck-stoecker-100.html .

    Damit ergäbe sich mA nach (aber ich bin natürlich kein Experte und „nur“ Physiker), dass sämtliche Arten der Impfung mit spike-Bestandteilen unverhältnis gefährlich für „junge“ Leute < 50 Jahre sind; und man sich eher auf die Vorbeugung und Frühbehandlung uA mit Entzündungshemmenden Präparaten wie Budesonid oder Beclometasone konzentrieren sollte. Ich darf nochmals hinzufügen dass sämtliche Spekulationen meinerseits als solche verstanden werden müssen, da ich kein Fachwissenschaftler auf den relevanten Gebieten bin.

  2. Kürzlich klingelte es an der Tür. Zwei Herren begrüßten mich und warben für ein ganz neues Produkt, dass im Nu, ohne großes Zutun, meine Gesundheit um 95 Prozent steigern täte, wenn ich es denn nur zwei Mal zu mir nähmen würde. Ich fragte nach und wollte mehr über das Produkt und die Rolle der beiden Herren wissen. Der eine erzählte ausführlich von all den Gerichtsverfahren, die seine Firma schon mit Milliardensummen abgeschmettert hätte und das Profit klar über Heilung stünde. Der andere warf ein, dass seine Firme noch jung am Markt sei und bisher im Grunde noch kein wirklich gesellschaftstaugliches Produkt auf dem Markt hätte. Dann erwähnten beide, dass das angebotene Produkt so neu sei, dass noch gar keine Spätfolgen der Anwendung bekannt seien, weil die Bewertung von Verträglichkeit und Nutzen noch Monate bräuchte. Doch Sorgen meinerseits seinen fehl am Platz, versicherten beide und lächelten sich an, schließlich hätte die gesamte Nachbarschaft auch schon zugegriffen und auch anderswo könnten beide gar nicht so schnell liefern, wie das Produkt aus ihren Händen gerissen würde. Dann wachte ich auf und schüttelte den Kopf. Manche Träume sind echt irre, aber zum Glück sind sie nicht wahr.

    1. Wo Asymptomatische krank sein können, können auch Irre völlig normal sein … oder so ähnlich???? Hmmm …

  3. Mengele lässt grüßen! Jetzt kauft keiner mehr deutsche Schummel-Autos, also sorgen Kurz und Ko(gler) dafür, dass die Versuchskaninchen ergo Probanden genug Gentherapeutikum zur Verfügung gestellt kriegen. Die gekaufte 4. Macht im Staat schweigt dazu.

  4. Grauenvoll, fragt sich einer wie viel von dem Mist am Ende weggeschmissen oder verscherbelt werden muß weil es keiner will. Auf Kosten des Steuerzahlers geht aller Unsinn.

    1. Natürlich kauft von der Leyen die 1,8 Mrd. Dosen Stoff nur, um zu verhindern, dass damit Schaden angerichtet wird. Wird alles im Hochofen rückstandsfrei verbrand. Nur so kann sichergestellt werden, dass keine weiteren Impfschäden auftreten können.

  5. Nun, langes Leben, lange “Wert“schöpfungskette: https://www.businessinsider.com/pfizer-biontech-vaccine-creators-science-covid-19-dose-health-2021-3?r=DE&IR=T

    “Sahin: The regenerative approaches are highly interesting. This is associated with cell regeneration, but also the regeneration of organs. And also, the fundamental question: What causes us to age? There is no compelling reason why we must age or why we must age so quickly. There is no compelling reason why dogs only live to be 14 years old…“

    Der Fuß ist in der Tür und auf der Tür steht ‚mRNA‘ … es lebe das “Leben“ jenseits des Lebens, gäbe es nur nicht “Zuckerbergs Dämon“, der zugleich auch “Gates Dämon“ und “Schwabs Dämon“ und … und … und … ist.

    1. Wissen diese Leute wirklich nicht mehr, wozu es den Tod gibt? Halten diese Leute wirklich den Alters-Tod für ein zu vermeidendes Unglück?

      Wenn dem so ist, ist auch klar, dass sie dann weitere Zeugung unterbinden wollen und die Weltbevölkerung, soweit sie „stört“, beseitigen wollen. Dann ist wirklich die allerschrecklichste Verschwörungsgeschichte als wahr anzunehmen.

      1. Gemeinsam ist Leben unsterblich, solange jedes Lebewesen sterblich ist. Aus Sicht der Transhumanisten gilt jedoch, dass, solange nicht jeder Mensch unsterblich ist, das Leben nicht wesentlich ist. Leben ohne Tod ist eine Maschine und Künstliche Intelligenz (KI) bedeutet:

        1) Keine Individualität
        2) Kompletter Irrsinn
        3) Kohärenz Inverso
        4) Körpervermögende Insolvenz
        5) Korrumpierende Ideologie
        6) Kastriertes Interesse … am Leben

  6. allein die zahl 1,8 mrd. lässt mich schaudern. denn zusammen mit den 2,6 mrd., zu denen es bereits verträge gibt, sind wir bereits bei 4,4 mrd. angelangt – und das bei einer EU, in der 440 mio. menschen leben. das würde bei einer (unrealistischen) durchimpfungsrate von 100% zehn(!) impfdosen pro person bedeuten. bei einer durchimpfungsrate von (realistischeren) 70% gar vierzehn dosen pro person. was läuft da bitte???

    1. da geht aber schon etwas sehr dubioses ab. wie kann van der leyen soviele dosen bestellen wo man noch gar nicht weiss ob die überhaupt noch lange zugelassen sind da es ja nur eiine zeitl. begrenzte genehmigung gibt..
      Noch dazu warum soviele Dosen? will die uns zwingen dieses Gift dauerhaft zu spritzen?
      Man hört so einiges auch aus dem ausland wo durchdringt dass die test womöglich kostenpflichtig werden und so die menschen dazu gezwungen werden sollen sich impfen zu lassen.
      wenn das kommt dann ist das die Steigerung einer kriminelle Sache die da abläuft. wir müssen uns wehren-und das rasch!

      1. Das hat ja auch seine Logik. Sollte durch die Massen-„Impfung“ tatsächlich die Fertilität der Weltbevölkerung gesenkt werden, so muss die „Impfung“ ja gerade in den Entwicklungsländern ausgerollt werden. Allerdings sollen die „Impfstoffe“ ja nicht etwa „humanitär“ von der Pharma-Industrie ausgereicht werden (das sind ja keine Caritas-Veranstaltungen sondern Wirtschaftsbetriebe), sondern von den Steuern der entwickelten Ländern bezahlt.

        Passt also alles: man macht bei uns Panik damit niemand ernstlich Einwände dagegen hat, dass wir in den Industrie-Nationen Milliarden „Impfdosen“ der ganzen Welt spenden (die dort gar nicht erwünscht sind! Aber etwas Geschenktes bekommt man immer noch besser an den Mann/ die Frau … da wird ein gebrochener Finger einfach erst behandelt, wenn eine von den reichen Ländern gespendete „Impf“-Dosis verabreicht wurde, beim Nachschauen die Zweite, etc.) – und die Pharma-Branche hat zuverlässig den Reibach. Win-win-Irgendwas.

      2. zu Albrecht Storz
        30. April 2021 um 9:59 Uhr

        … und um meine Überlegungen offiziell bestätigt zu sehen:

        Lothar Wieler auf der Bundespressekonferenz 26.03.21:

        „Wie oft das [„Impfen“] sein wird, das wissen wir nicht, und wir denken – darum ist es ja so wichtig, dass die ganze Welt durchgeimpft wird –, weil, je mehr Impfschutz auf der Welt ist, desto geringer ist die Inzidenz und desto weniger Mutationen werden dann auch auftreten. “

        nach
        https://reitschuster.de/post/muessen-wir-uns-kuenftig-jedes-halbes-jahr-impfen-lassen/

      3. Nur um den Gedanken noch ganz rund zu machen:

        die offiziell verkündete Politik in Deutschland zielt also drauf ab, dass die ganze Welt durchGENbehandelt (manche werden vielleicht auch nur geimpft) wird, damit wir endlich wieder sicher sein können – und dafür darf man natürlich keinerlei Kosten und Mühen scheuen, denn jeder Covid-Tote ist einer zuviel – ja unerträglich, und eien Schande für jeden Einzelnen, der nichts dagegen unternommen hat, ob einer in Flensburg stirbt oder in München, JEDER Einzelne trägt Schuld daran – und selbst wenn der Altersschwache ohne Covid auch zur selben Zeit gestorben wäre.

        Wir müssen aber jetzt unsere GANZE Kraft und Volkswirtschaft in den Dienst der Vermeidung von Covid-19-Toten stellen – – – – – – und danach?

        Vielleicht werden wir dann Stahldome über den Städten errichten, denn jeder von Meteoriten Erschlagene ist einer zuviel!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar verfassen