Jab oder Job: Kanadische Professorin für Ethik besteht auf ethischem Handeln und wird deshalb von Universität gefeuert

Mit den Corona Maßnahmen haben sich auch viele Fragen der Ethik gestellt. Die grundlegende formulierung der medizinischen Ethik stammt noch immer von dem griechischen Arzt und Philosophen Hippokrates: „Zuerst nicht schaden“. In jüngerer Zeit  wurde der Nürnberger Kodex geschaffen. Er stellt eine zehn Punkte umfassende ethische Richtlinie zur Durchführung medizinischer und psychologischer Experimente am Menschen dar. Seit der Formulierung in der Urteilsverkündung im Nürnberger Ärzteprozess (1946/47) gehört er zu den zentralen medizinethischen Grundsätzen.

Die kanadische Universitätsprofessorin für Ethik Julie Ponesse wurde fristlos entlassen, weil sie die Ethik medizinischer Zwangsmaßnahmen erläuterte und den Impfstoff ablehnte. Eine Lektion in Mut und Integrität von Professor Julie Ponesse, Huron College, Western University, Ontario, Kanada.

In dem Video erklärt sie unter anderem, dass es nicht mit den Grundsätzen der Ethik vereinbart werden kann, Menschen zu einer medizinsichen Behandlung zu zwingen, die weder sicher ist noch eine bewiesene Wirksamkeit hat. Sie sagt unter anderem:

„Meine Universität stellt mich als Autorität auf dem Gebiet der Ethik an. Ich habe einen Doktortitel in Ethik und antiker Philosopihe. Und ich bin hier, um Ihnen zu sagen, dass es ethisch falsch ist, jemanden zu zwingen, sich impfen zu lassen. Wenn es Ihnen passiert, müssen Sie es nicht tun. Wenn Sie nicht geimpft werden wollen, lassen Sie sich nicht impfen. Ende der Diskussion. Das ist Ihre eigene Angelegenheit. Aber das ist nicht der Ansatz der University of Western Ontario, die plötzlich verlangt, dass ich sofort geimpft werde oder nicht zur Arbeit erscheine.“

Und:

„Niemand kann mir versprechen, dass ich kein Covid-19 bekomme oder Covid-19 übertragen werde, wenn ich mich impfen lasse. Aber letztlich ist das alles egal, denn ich bin Professorin für Ethik und ich bin Kanadierin. Ich habe das Recht, darüber zu entscheiden, was in meinen Körper gelangt und was nicht, unabhängig von meinen Gründen. Wenn ich wieder an meiner Universität zugelassen werde, ist es meine Aufgabe, den Studenten beizubringen, dass dies falsch ist. Ich bin eingestellt worden, um zu lehren, dass es ethisch falsch ist, ein experimentelles medizinisches Verfahren als Bedingung für eine Anstellung vorzuschreiben. Dies ist meine erste und möglicherweise letzte Unterrichtsstunde in diesem Jahr“

Eine Übersetzung des ganzen Beitrages findet sich hier.

Hier gibt es eine Kopie falls das Youtube vidoe zensiert wird. Eine maßgebliche Kopie mit Untertiteln ist auf der Website der Canadian Covid Care Alliance verfügbar.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Charitè Studie: SARS-CoV-2 weder neuartig noch einzigartig – Kreuzimmunität durch T-Zellen von Corona-Erkältungsviren

21 Studien zeigen: Impfung von Personen mit Immunität nach Infektion ohne positiven Effekt und teils sogar schädlich

Studie: 99,3% Schutz gegen Re-Infektion durch Immunität nach Covid-Erkrankung

Studie im UK: 6% Infizierte nach Impfung mit beträchtlich erhöhtem Thrombose-Risiko – eklatante Falschmeldung darüber in Medien

15 Kommentare zu „Jab oder Job: Kanadische Professorin für Ethik besteht auf ethischem Handeln und wird deshalb von Universität gefeuert

  1. Es ist schlicht unfassbar wie schnell und mit wie wenig Widerspruch uralte Grundsätze und auch die bitteren Lehren aus der NS Zeit über Board geworfen werden.
    Bei zu vielen Menschen hat die Panik jede Vernunft, das rationale Denken und alle Hemmungen ausgeschaltet.
    Wer diese Panik und Politik verursacht hat und wer sie mitträgt, wird sich hoffentlich bald dafür zu verantworten haben!

    1. Alles richtig was Sie schreiben. Leider gibt es niemanden der die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen kann. Denn der Rechtsstaat wurde schon lange abgeschafft.

    2. Mir scheint es zumindest in der vorläufigen Rückschau nicht gar so unfassbar: urale Grundsätze und Lehren der NS-Zeit werden mit der faktischen Erlaubtheit der Abreibung leider seit Jahrzehnten ignoriert. Damit wurde m.E. schon der faulige Boden für heute bereitet.
      Christlich-jüdisch betrachtet ist ein gottloses Volk/Gesellschaft früher oder später dem Untergang geweiht. Weniger transzendal: unsere Gesellschaft wäre weniger alt und damit auch weniger in Todesangst und sicherheitsfixiert, wenn der jungen Generation nicht die im Bauch getöteten Kinder fehlen würden. Wie auch in dem offenen Brief der UK-Ärzte fomuliert, opfern wir in einer Inversion der Generationenbeziehung das Leben von Kindern (physisch oder psychisch) für den Schutz der Alten.

    3. @Ossy
      wenn es denn je einen gab und nicht nur die Illusion ein solchen. und alles was jetzt passiert ist der Einsturz der Fassade. ja, traurig, ich befürchte das auch.

    1. Es ist unglaublich, was diverse Leute für Aussagen vom Stapel lassen. Wo bleibt der Aufschrei der Bevölkerung, die Medien kann man ja sowieso vergessen. Positiv ist aber, daß zunehmend die Geimpften sich für unsere Meinung interessieren und Diskussionen möglich sind. Alle diese Leute, die solche Aussagen machen, haben komplett den Bezug zur Realität verloren und werden, falls sie die Impfung auch in ihrem Umfeld so forcieren, mit Sicherheit noch bittere Erfahrungen machen.

  2. Wenn man sich die immer weiter ausufernden Maßnahmen gegen Ungeimpfte betrachtet, dann bleibt man echt sprachlos stehen. BW und Hessen schaffen kurzerhand die Lohnfortzahlung für Ungeimpfte in Quarantäne ab.
    Da wird ohne Sinn und Verstand, in bester Tradition schwarzer Pädagogik, welche sich hierzulande offensichtlich immer noch größter Beliebtheit erfreut, die Hand an die Wurzeln des Sozialversicherungsgedanken gelegt.
    Konsequenterweise sollte man dann aber auch gleich die gesetzliche Versicherungspflicht abschaffen.
    Die Hetze in den Medien und eine Politik die sich bereitwillig vor den Karren diverser Interessenverbände spannen lässt sind einfach nur noch widerwärtig und man fühlt sich an überwunden geglaubte Zeiten erinnert.

  3. HOLOCAUST-Überlebende und ihre Söhne, Töchter, Enkelkinder wenden sich an die EMA:

    Auszug:

    »… Es ist für uns offensichtlich, dass sich vor unseren Augen ein noch größerer Holocaust abspielt als es ihn in der Vergangenheit gegeben hat. Die Mehrheit der Weltbevölkerung ist derzeit noch in Unkenntnis dessen, was sich ereignet, denn die Größenordnung organisierter Kriminalität wie dieser, befindet sich jenseits ihrer Erfahrung. Aber wir wissen. Wir erinnern uns an den Namen Josef Mengele. Einige von uns haben persönliche Erfahrungen. Wir erleben ein Déjà-vu, das so schrecklich ist, dass wir aufstehen, um unsere Mitmenschen zu schützen. Die bedrohten Unschuldigen umfassen nun Kinder, ja sogar Kleinkinder. …«

    https://sciencefiles.org/2021/09/05/ein-neuer-holocaust-holocaust-uberlebende-und-ihre-nachkommen-schreiben-offenen-brief-gegen-zulassung-von-covid-impfstoffen/

    Wetten, daß selbst bewegende Zeilen wie diese nichts bewegen werden?

    1. Jeder, der etwas gegen die Impfung sagt, gilt heute als Antisemit. Das gilt nicht nur für Sucharit Bhakdi sondern selbstverständlich auch für Holocaust-Überlebende. Wer das verstehen möchte, möge sich bitte in Doppeldenk einarbeiten.

  4. Was soll das Geheule von manchen hier, lassen wir doch mal den freien Markt entscheiden ob die tolle Ömpf-Diktatur wirklich so beim Kunden ankommt. Die Impfperialisten reden sich in ihren Echokammern ein sie wären die große Mehrheit, sind sie das wirklich ? Können unsere Mitläufer in der Wirtschaft es sich tatsächlich leisten einen 25 bis 30 % Einbruch zu verkraften, wenn sie glauben die Genspritzenverweigerer (auch als Intelligente bekannt) aus ihrer Arschlochgesellschaft auszuschließen (wer sagt denn daß ich überhaupt Lust auf deren Gesellschaft habe) ? Ich bezweifle nämlich stark die überzogenen Zahlen bezüglich Ömpfquote, bislang wurden von den Lügenmärchenspinnern alle Zahlen passend gedreht, warum sollten sie hier plötzlich ehrlich sein ? Die jetzt noch als geömpft geltenden sind die Ungeömpften von morgen. Wir haben noch nicht mal Herbst, in Israel schnappen mittlerweile hauptsächlich die Durchgespritzten ab, also warten wir doch einfach mal ab, die Natur hat keinen Platz für sozialistische Planwirtschaft, das werden auch gewisse Subjekte wie Gates, Sektenguru Schwab und die KPC-Puppenspieler hinter den Kulissen erkennen müssen.

    1. vielleicht ist das sogar die heimliche Absicht hinter all den Massnahmen?
      es gibt ja „Verschwörungstheoretiker“ die behaupten man will die Menschen möglichst abhalten das (seit Beginn der „Pandemie“) Geld auszugeben damit die Inflation nicht explodiert und das System noch etwas weiter läuft. also hindert man die Menschen mit immer neuen Massnahmen am Konsum.
      zudem baut man die Wirtschaft um, indem man die vielen kleinen Betriebe ruiniert (Geschäfte usw.) und die BigPlayer stärkt (Amazon, usw.)
      Plausibel? hmmmmm.
      aber interessant.

  5. Als Jünger Jesu bin ich immunisiert mit diesen 3 G`s: Glaube-Geliebt-Gerettet, was soll mir passieren. Ich werde mit oder ohne Viren sterben, aber sicher nicht durch diese Giftung! Wer Angst hat, der glaubt halt alles was einem vorgesetzt wird ohne zu prüfen. Der Tag meines Tode ist der Tag meines Triumphes…den nach dem Tod ist vor der Auf-Erstehung in Herrlichkeit für die die glauben wie es die Bibel vorschreibt. No Fear!

    1. Obwohl ich nicht gläubig bin, ist das eine tolle Lebeneinstellung. Dein Immunsystem kann sich bei deiner Gelassenheit bedanken.

    2. »Fürchte Dich nicht, denn ICH bin bei Dir,
      hab keine Angst, denn ICH bin Dein GOTT!
      ICH mache Dich stark, ICH helfe Dir,
      mit MEINER siegreichen Hand beschütze ICH Dich!«

      Jesaja 41,10

  6. @ Ossy,

    ja, den Rechtsstaat gibt es so nicht mehr, und ob unser „Recht geht vom Volke aus“ in absehbarer Zeit zurückkehren kann, ist nicht sicher.

    Es sieht eher nicht danach aus, schon gar nicht, wenn unsere Obrigkeiten weiterhin antidemokratischen „Vorbildern“ wie Australien nacheifern:

    »We will be looking at what CONTACT TRACING looks like in the NEW WORLD ORDER.«

    Kerry CHANT, NSW Chief Medical Officer, in einer PK auf die Frage, auf welche Weise man australische Bürger bzgl. “Maßnahmen-Konformität” überwachen will.

Kommentar verfassen