Erfinder der mRNA Impfstoffe Robert Malone warnt vor Gefahren der Impfkampagne

Nicht nur demokratische Regierungen sind totalitär geworden, sondern auch private Unternehmen, die sich über den Nürnberger Kodex hinwegsetzen und vorschreiben, dass Mitarbeiter mit dem Covid-Impfstoff geimpft werden müssen. Eine Impfung ist ein medizinischer Eingriff und erfordert eine informierte Zustimmung.

Es ist sehr merkwürdig, dass Unternehmen für eine Marketingkampagne rekrutiert werden um die Impfpflicht durchzusetzen. Wir hören von der „Pandemie der Ungeimpften“. Doch eine solche Pandemie gibt es nicht. Alle Beweise zeigen, dass die Mehrzahl der neuen Fälle unter den doppelt Geimpften auftritt. Dazu gibt es mittlerweile wie berichtet auch einige Studien und vor allem gibt es Echtzeitdaten aus vielen Ländern wie UK, Israel, Island und vor allem Ländern mit hohen Impfquoten.

Die Behörden und die Presse suggerieren aber, dass diejenigen, die den Impfstoff verweigern, für die neuen Ausbrüche verantwortlich sind, während es im Gegenteil die Geimpften sind, die die Ursache für die Varianten und neuen Krankheiten sind. Wie Dr. Robert Malone, der Erfinder der mRNA-Impfstoffe erklärt hat, trainiert der Impfstoff das Virus, Varianten zu produzieren, die den Impfstoffen entgehen.

Malone ist ein Mitglied des Establishments. Er ist kein Spinner, Verschwörungstheoretiker oder Anti-Vaxxer. Er ist ein so solides Mitglied des Establishments, dem das Verteidigungsministerium der USA jahrelang vertraut hat. Was Malone vom Establishment unterscheidet, ist seine mangelnde Bereitschaft, zu schweigen, wenn er sieht, dass die herrschende Covid-Erzählung nicht zu den Fakten passt. Und genau das macht er auch in dem folgenden Video bei einer Veranstaltung just im Silicon Valley, in dem er auch geboren wurde:

Malone erklärt (etwa bei der 50-Minuten-Marke), dass der Impfstoff nicht nur Menschen tötet und gesundheitlich schädigt, sondern dass er das Virus gewissermaßen weiterentwickelt und es darauf trainiert, Impfstoffen zu entkommen. Mit anderen Worten, der Impfstoff selbst verstärkt Varianten, die nicht durch Impfstoffe verhindert werden können.

In den ersten 25 Minuten erklärt Malone, wer er ist, seinen Hintergrund und seine Erfahrungen. Er erklärt den Ursprung und den Grund für die offizielle öffentliche Gesundheitspolitik, dass Experten, egal wie angesehen, zensiert werden, wenn sie von der offiziellen (und sich ständig ändernden) Darstellung der WHO sowie der US-Behörden CDC, NIH und FDA abweichen. Mit anderen Worten, die offizielle Gesundheitsbürokratie hat ein Monopol auf die Deutung. Er erklärt, dass die Mainstream-Medien mit den öffentlichen Gesundheitsbehörden verflochten sind und als Zensurbehörde fungieren.

Trotzdem bleibt Malone noch humorvoll. Er beschreibt, wie er von einem Schulabbrecher, der angestellt ist, um „Fehlinformationen“ auszumerzen, also alles, was von der offiziellen Darstellung des Tages abweicht, „überprüft“ und „entlarvt“ wird. Wir haben mittlerweile den Punkt in unserer Absurdität erreicht, an dem angesehene Wissenschaftler von totalen Dummköpfen zensiert werden. Wir erinnern uns noch, wie anlässlich eines Urteils eines Wiener Richters, der den Erfinder des des PCR-Tests, Nobelpreisträger Kary Mullis, zitiert hatte, „Faktenchecker“ erklärt haben, warum Mullis nicht recht habe.

Der Impfungs-Irrtum

Ab der 35-Minuten-Marke kommt Malone zum Kern des Dilemmas, vor dem wir stehen. Er macht kristallklar, dass die Behörden sich geirrt haben und dass es keine Hoffnung gibt, dass diese Impfstoffe die Lösung sind. Er macht deutlich, dass sich die Delta-Variante in der Bevölkerung ausbreiten wird und dass keine noch so gute Impfung, keine Maske und keine Lockdowns etwas dagegen ausrichten können, – letzteres ist gerade in Australien zu beobachten. Der Schwerpunkt muss auf die Behandlung verlagert werden. Es gibt bekannte wirksame Behandlungsmethoden, und weitere werden derzeit entwickelt und getestet. Malone selbst wurde durch Ivermectin geheilt.

Glücklicherweise, so berichtet er, ist die Delta-Variante weniger gefährlich als Covid-19, aber künftige Varianten sind es vielleicht nicht, wenn wir weiterhin einen Impfstoff verwenden, der neue Varianten darauf trainiert, dem Immunsystem zu entkommen.

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde die Weltbevölkerung für klinische Massentests eines experimentellen Impfstoffs verwendet. Die Beweise häufen sich. Offizielle Datenbanken berichten eine außerordentliche Anzahl von Todesfällen und Verletzungen im Zusammenhang mit dem Covid-Impfstoff.

Die überwiegende Mehrheit der neuen Fälle wird mit den vollständig Geimpften in Verbindung gebracht. Nach Angaben der CDC und von Dr. Fauci selbst verbreiten die Geimpften das Virus genauso leicht wie ungeimpfte Covid-Patienten. Der Impfstoff wird mit Spontanaborten in Verbindung gebracht. All dies sind Fakten, die von den stümperhaften Gesundheitsbehörden inzwischen stillschweigend anerkannt, den Menschen aber immer noch weitgehend vorenthalten werden.

Die Gesundheitsbehörden wissen nicht, wie sie auf das Scheitern des Impfstoffs reagieren sollen, da sie ihre gesamtes Strategie auf den mRNA-Impfstoff gesetzt haben. Alle Hoffnungen und Behauptungen, die mit dem Impfstoff verbunden waren, haben sich als falsch erwiesen. Es ist ein langer Weg zurück, vor allem, wenn sie keine andere Strategie vorschlagen können.

Endlose Booster-Shots

Da die Behörden nicht wissen, was sie tun sollen, verlangen sie nun den Booster-Shot – in Österreich, den USA, Israel undsoweiter. Und Politiker von Parteien, die früher einmal als fortschrittlich und Vertreter der arbeitenden Menschen und Kämpfer für Grundrechte galten, fördern nun die Apartheid. Ganz klassisch eine Spaltung wie wir sie von üblen früheren Zeiten kennen.

Durchaus verständlich, dass das Assoziationen wachruft die bei Demonstrationen auf Transparenten versinnbildlicht werden, wie in der Jerusalem Post gezeigt:


Und das eine Trasparent etwas größer:

Vielleicht

Alle „Faktenkontrollmechanismen“, die eingeführt wurden, um diejenigen zum Schweigen zu bringen, die verstehen, was passiert, sind immer noch in Kraft und zensieren immer noch die Experten, die echte Lösungen haben. In Deutschland beginnen die Ersten sogar bereits das Land zu verlassen, da sie mittlerweile Angst um ihr Leben haben und man sie mit fiesen Tricks in den finanziellen Ruin treiben möchte.

Behandeln statt „Impfen“

Es wäre endlich an der Zeit vom nutzlosen und gefährlichen Experiment „Wir impfen 7 Milliarden Menschen mit einem experimentellen, unerprobten Gentechnik-Präparat“ umzuschwenken auf „Wir behandeln erfolgreich und kostengünstig allenfalls erkrankte Personen“.

Wir sehen der Erfolg der Behandlung mit Ivermection sehr gut in Indiens zweitgrößtem Bundesstatt Uttar Pradesh.

Die Fallzahl muss man noch in Verbindung mit der Bevölkerungszahl sehen: Uttar Pradesh hat 236 Millionen Einwohner.

Die Nachricht von Indiens Sieg gegen die Delta-Variante sollte allgemein bekannt sein. Wenn man sich die Diagramme ansieht, ist es so klar, dass niemand es leugnen kann. Doch aus irgendeinem Grund darf darüber nicht berichtet werden. So darf Wikipedia zum Beispiel nicht die von Experten begutachteten Meta-Analysen von Dr. Tess Lawrie oder Dr. Pierre Kory erwähnen, die im American Journal of Therapeutics veröffentlicht wurden.

Außerdem ist es nicht erlaubt, etwas über www.ivmmeta.com zu sagen, das die 61 Studien mit 23.000 Patienten zeigt, die eine bis zu 96%ige Reduzierung der Todesfälle  mit Ivermectin belegen.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Die Echtzeit Studie von Ivermectin in Indien

Die dritte Spritze – Schuss in den Ofen?

Warum mRNA-Impfstoffe schwere Nebenwirkungen verursachen

Infektionsverstärkende Antikörper (ADE) durch mRNA Impfstoffe reagieren stärker auf neue Varianten

39 Kommentare zu „Erfinder der mRNA Impfstoffe Robert Malone warnt vor Gefahren der Impfkampagne

  1. „Wir haben mittlerweile den Punkt in unserer Absurdität erreicht, an dem angesehene Wissenschaftler von totalen Dummköpfen zensiert werden.“ Das erinnert an die „Deutsche Physik“ des vorigen Jahrhunderts, frühere Beispiele einmal „außen vorgelassen“. Diese autoritär von oben dekretierte „Wissenschaft“ ist einfach das, was den Profitinteressen und ihren Marionetten in der Politik dient – unsäglich barbarisch-primitiv. Und eben mit Zensurmethoden nach faschistischem Grundmuster aufoktroyiert! Die Politiker/-innen und Parteien, die das alles mitspielen wie auf Schienen vorgegeben, aus denen sie nicht mehr ausbrechen können/wollen, werden einmal mit dem leben müssen, was sie hier wissentlich oder viele auch unwissentlich, weil geistig überfordert, angerichtet haben. Dann werden ihre immer noch offenbar alles legitimierenden Umfragedaten (soviel zum jämmerlichen Zustand unserer Gesellschaft!) schon längst verblasst sein. Arme Kinder!!!

  2. Sehr faszinierend ist das Zwanghafte der ganzen Veranstaltung.

    Wenn man mal die ganz wüsten Verschwörungstheorien beiseite lässt, wäre eine Hypothese, dass Big Pharma der Politik eine Art Win-Win-Deal angeboten hat: Man selber macht märchenhafte Gewinne mit den Genspritzen, die Politik geht nach „Durchimpfung“ der Bevölkerung als Sieger aus dem „Krieg“ gegen das „Killervirus“ heraus.

    Und nun das Problem: Die Genspritzen erweisen sich als Schlangenöl von zweifelhafter Schutz- und beindruckender Schadwirkung. Big Pharma hat die Politiker, die mutmasslich zu einem Gutteil korrumpiert worden sind, sozusagen sitzen gelassen. Die Politiker, die, jedenfalls in Deutschland, einen eklatant inkompetenten Eindruck machen (siehe das Transkript der Rede von Merkel vor dem Bundestag im Juli auf Achgut, Afghanistan, Ahrtal), haben sich nie um ein alternatives Ausstiegsnarrativ bemüht und stehen jetzt „nackt“ da.

    Ein anderer beeindruckender Aspekt ist, wie sich das Therapiekonzept Impfung verselbständigt hat.

    Heute kriegen Kinder standardmässig ein Duzend Spritzen reingedrückt. Von der Grippeimpfung weiss man, dass diese im Grunde fragwürdig ist, trotzdem machen es viele usw.

    Wie man nach dieser wüsten Kampagne noch eine grundsätzlich positive Einstellung zu dieser Therapieform haben kann, ist mir schleierhaft. Nach der Lektüre von Köhnlein et al., „Virus-Wahn“, frage ich mich, ob die Impfung nicht sogar ein jahrhundertelanger therapeutischer Irrweg ist. Sowas wäre in der Medizingeschichte (und der Wissenschaftsgeschichte insgesamt) nicht ungewöhnlich.

    1. Sie haben noch vergessen zu erwähnen, das „Insiderwissen“ für unserer famosen Polit-Mutanten.
      – ausnutzung von Insiderwissen ist ein Straftatbestand.
      Was meinen Sie, wie viele Politiker sich Ende 2019, bis Anfang 2020 mit Aktienpaketen von BioNtec, Moderna, AstraZeneca & Johnson& Johnson eingedeckt haben?

      Als Beispiel hier nur der Aktienkurs von BioNtec : https://www.finanzen.net/aktien/biontech-aktie

  3. Wikipedia ist mittlerweile nur noch Propaganda. Bei Pandemrix fehlt mittlerweile jeder Hinweis auf die schweren Nebenwirkungen, die damals zum Abbruch der Impfungen geführt haben. Es liest sich wie ein Werbetext, man könnte meinen, es gab dort nie ein Problem. Wokepedia passt besser!

    1. dass die inzwischen schon Hinweise auf Arbeit und Leistungen von Menschen wie Malone löschen entspricht ganz den Warnungen von Orwell.
      1984pedia.org

    2. Wikipedia war eine tolle Idee. Jeder konnte einen Beitrag schreiben, der von jedem korrigiert und verbessert werden konnte. Diskussionen fanden statt.
      Mittlerweile wird Wikipedia von Interessenverbänden, Geheimdiensten und bezahlten Influencern für Propaganda missbraucht.
      Versucht man beispielsweise unwahre Behauptungen, wie die, dass Karl Lauterbach Epidemiologie studiert haben soll, zu korrigieren, ist das spätestens am nächsten Tag rückgängig gemacht.
      Auffällig sind such die Versionsgeschichten. Manche Artikel werden praktisch fast täglich editiert.
      George Orwell lässt gruessen.
      Wir erleben die westlichen Werte in der praktischen Anwendung.

  4. “ Die Gesundheitsbehörden wissen nicht, wie sie auf das Scheitern des Impfstoffs reagieren sollen, da sie ihre gesamtes Strategie auf den mRNA-Impfstoff gesetzt haben. Alle Hoffnungen und Behauptungen, die mit dem Impfstoff verbunden waren, haben sich als falsch erwiesen. “

    DAS glaubt keiner mehr. Die „Strategie“ hat einen Namen, sie stammt allerdings nicht von einer Behörde, und schon mal gar nicht aus dem Gesundheitsbereich.

    Wir brauchen diese Leute nicht weisswaschen: es ging nie und geht nicht um Gesundheit.

    Und warum glaube ich ausserdem weder Herrn Malone noch Herrn vanden Bossche?
    Weil sich beide das Hintertürchen offen lassen, dass „Impfungen“ prinzipiell ganz grosse Klasse sind, man muss nur die richtige „setzen“, am besten die, an der sie gerade arbeiten.

    Mal ganz abgesehen davon dass „Impfungen“ gegen ATEMWEGSERKRANKUNGEN eh nicht wirken (können).

    1. Ich kapiere bis heute nicht: Weshalb hat sich Robert MALONE das Genpräparat injizieren lassen?!

    2. @Hanna: Das Dr. Malone in dem legendären Dark Horse Podcast ausführlich erklärt. Er leidet unter Long Covid und es gab anfänglich Hinweise darauf, dass die Impfung gegen Long Covid helfen könnte. Außerdem ist er als Unternehmer darauf angewiesen ohne Einschränkungen weltweit zu reisen.

    3. Bei van den Bossche war ich auch sofort sehr skeptisch, nicht nur, weil er entsprechende Hintergründe (Gates etc. ) hat sondern vor allem, weil er die Rettung mit einer neuen Impfung verspricht. Bei Malone frage ich mich, warum er das Zeugs entwickelt hat, wofür oder wogegen, wenn es doch so gefährlich ist? Da finde ich den Warner Mike Yeadon schon glaubwürdiger, auch wenn selbst er mal bei Pfizer gearbeitet hat. Aber sicher sein kann man nie.

  5. Die Bevölkerung mittels „Impfbooten“ in Freizeitanlagen anlocken zu wollen (oder in diversen für Kinder eingerichteten Spielzonen in Möbelkaufhäusern), ist ebenfalls an Absurdität nicht zu überbieten, v.a bedenkt man, dass es sich um medizinische Eingriffe mit teils akut schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen handeln kann.

    Für jedes 08/15 Utensil aus dem Handel braucht es x deklarierte Warnangaben, und hier scheint plötzlich alles egal zu sein…

    Sehr eigenartig.

  6. @P.F Mayer, vielen dank für ihre unermüdliche Arbeit. Der Ton in dem Video ist schlecht, danke für ihre Zusammenfassung.

  7. Es wurde hier referenziert: „Heute gibt es Berichte, dass der Immunologe und Toxikologe Prof. Stefan Hockertz Deutschland verlassen hat.“

    Leute wie (Prof) Stefan Hockertz sollten breite Unterstützung erfahren, in welcher Form auch immer…, auch ein wohlwollender persönlicher handgeschriebener Brief bringt schon sehr viel, wie auch Dr. Malone oben aus persönlicher Erfahrung zu berichten weiß (in dem Video).

    Ein Unterstützungs-Fonds einzurichten wäre ein tolle Sache, für Geschädigte, zur kurzzeitigen Überbrückung. Es ist wichtig das ranghohe Systemkritiker schnell wieder auf die Beine kommen und dann mit multiplizierter Power erst Recht dagegen gehen.

    p.s. Ohne jetzt ins Detail zu gehen, es wundert mich das Herr Hockerz es nicht hat kommen sehen und wirksame Vorkehrungen getroffen hatte, das sollten im übrigen alle tun.

  8. Ich erwarte mir nun von unsere haus-und Hofvirologen und deren statistikrechnern eine antwort-warum solche infois nicht ernst genommen werden.
    Wo ist jetzt Hr. Gartlehner, Van Laer, Rendi W, Mückstein etc. etc.???
    Von denen hat man bisher noch keinerlei Stellungnahmen gehört-die sind bei Vorfällen genauso zur verantwortung zu ziehen wenn sie trotz allen warnungen den impfstoff immer noch als gut, sicher und wirksam erklären- das sollen sie dann jenen leuten erklären die ihre Angehörigen eingraben müssen oder die lebenslange schäden haben.

    1. Nachtrag: Mallone wanrt und unsere Politiker reden von der 1G regel die man dann ja auch auf andere Möglichkeiten ausdehen kann-d.h. man führt eine Impfpflicht ein. Diesen Wahnsinn untermauert noch dass die Geimpften auch weitergeben können aber nur nicht getestet werden.
      D.h. man wird eigentlich angelogen was geht nur damit man sich impfen lässt. Das ist ein verbrechen was da abgeht. Wohlwissend dass die Impfungen max. einen selbst vor einem schweren verlauf schützen (können) mehr aber auch nicht. Dafür muss man dann mit der Angst leben durch die Impfung womöglich Schaden zu erleiden. Und das auch noch nach ein paar Jahren.

    2. Wohlwissende Vorspiegelung falscher Tatsachen, jetzt auch wieder durch die Intensivmediziner, im Moment durch ihren neuen Tiroler Präsidenten, der uns besser einmal etwas über die vielen künstlichen Beatmungen im Krankenhaus Zams in der Bergamo-Panikphase des Vorjahres unter seiner Ägide und über ihren Ausgang erzählen sollte …

  9. Laut Herrn Lucha Gesundheitsminister wird sich die Delta-Varianten nur bei Ungeimpften ausbreiten, er sollte es eigentlich besser wissen…

    https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilung/pid/neue-corona-verordnung-zum-16-august-2021/
    … Wir müssen davon ausgehen, dass wir in Kürze landesweit wieder eine Inzidenz von 35 erreichen. Es macht deshalb keinen Sinn, so lange zu warten, sondern jetzt schon zügig mit einem neuen Konzept und neuen Maßnahmen gegenzusteuern. Das machen wir mit unserer neuen Verordnung. Ganz wichtig: Selbstverständlich wird die Inzidenz auch weiterhin eine bedeutende Rolle für unser politisches Handeln spielen, allerdings richten wir künftig ein starkes Augenmerk auch auf andere Indikatoren wie die Belastung des Gesundheitswesens.“

    Lucha: „Unser Ziel ist, jetzt vor die Lage zu kommen. Es war absehbar, dass die Infektionszahlen nun wieder ansteigen werden, da sich die Delta-Variante unter den nicht-geimpften Menschen ausbreiten wird. Deshalb können Öffnungen und ein Zurück zu mehr Normalität nur mit der 3G-Regel erfolgen. Das muss allen klar sein. Die Menschen sollen ihre Freiheiten zurückbekommen, aber mit diesen Freiheiten müssen wir alle sehr verantwortungsvoll umgehen, da die Pandemie längst noch nicht vorbei ist.“

  10. Vielen Dank Herr Dr. Mayer.
    Die letzten Daten der CDC/VAERS -13.08.2021- zählen nun 13.068 Tote, darunter 18 tote Kinder/Jugendliche nach den C19-Experimental“Impfungen“ , bei insges. 354.5000.000 „Impfdosen“ – das dürften dann ca. 50-60% der US Bevölkerung sein?- entspräche das einer VFR von 1+ : 13.000 Geimpften“, normalerweise 1-2+ : 10.000.000 Impfdosen, zB. Grippevaccine, MMR,Tetanus…… Hinzu kommen noch ca. 3000 SAEs bei Schwangeren mit 960 Aborte/Früh-Totgeborene, haben die Frühchen gerettet werden können? Falls nicht würde die VFR 1+ : 12.000 betragen. -Wie sehen die Zahlen des PEI/EMA aus?-
    Ob es zu weitere Schäden bei den Babys intauterin, oder von ihren stillenden Mütter mittels Übertragung der „Impfstoffe“Spikes-AG… durch Muttermilch gekommen ist, wurde mW nicht berichtet- gibt es dazu Untersuchungen? Was macht die Fertilitätsstudie vom Sheba-Medical-Center, Israel?-
    Und, was sagen eigentlich der „Papst“ und die anderen Religionen, zB. Protestanten, Mormonen, sowie First Nations/Indianer etc. dazu, daß soviele Ungeborene – also deren Zukunft- möglicherweise abgetrieben/totgeboren, und/ oder dauerhaft schwer geschädigt wurden, und weiterhin werden? Gab es nicht neulich so einen „neu“ entdeckten Skandal in Canada, wo in/bei „kirchlichen Heimen“ Massengräber von verschleppten indigenen Kindern entdeckt wurden?

    1. Sie fragen, was der Papst zur Impfung sagt.

      Im Mai 2021 veranstaltete der Vatikan eine 3-tägige Konferenz. Es sprachen neben Dr. Fauci auch die beiden Chefs von Moderna und Pfizer.

      Franziskus rief seine Gläubigen schon mehrfach zum Impfen auf, erst vor einigen Tagen aufs Neue. Auch habe er „kein Verständnis für Ungeimpfte“. In gleicher Weise äußert sich beispielsweise der deutsche Kardinal Marx.

      Die katholische Kirche in der Rolle einer Vertriebsorganisation für Big Pharma?

    2. Wahrscheinlich gibt es Aktienanteile, die dem (wahren) Glauben auf die Sprünge helfen …

    3. Zu PEI/EmA. ich bin überzeugt dass die dort gemeldeten Fälle nur die Spitze des Eisbergs sind.
      Vieles wird nicht gemeldet, wahrscheinlcih die Impfenden abwimmeln.
      Der Heidelberger Pathologe Schirrmacher haf gefordert, dass mehr Tote oduziert werden sollen, wenn diese kurz zuvor geimpft worden waren.

      Wichtig ist: beim PEI kann jeder melden , über ein online-formular. Wusste ich bisher auch nicht.
      Man muss nicht über den Arzt gehen. Der hätte auch gar kein Interesse daran was zu melden.

  11. @ F. M.
    “ Wahrscheinlich gibt es Aktienanteile, die dem (wahren) Glauben auf die Sprünge helfen …“

    Ablassanteile, Ablassanteile!

    1. Ja dann wird es vielleicht bald einen neuen Luther geben, der gegen diesen Ablasshandel auftritt? Hier stehe ich und lasse mich nicht „impfen“? Wo liegt das nächste Wittenberg? Wo ist der Nachfolger Jesu, der die „Impf“-Händler aus dem Stephansdom jagt?

  12. „…trainiert der Impfstoff das Virus, Varianten zu produzieren, die den Impfstoffen entgehen…“
    — Wenns so ist wie Malone sagt und
    — wenn die Pharma gewinnmaximierend arbeitet,
    — dann IMPFT sie maximal VIEL, um maximal viele neue Mutationen zu erzeugen
    — was dann maximal viele neue Impfstoffe nötig macht

    Fazit:
    Sie werden mit der Angstpropaganda und dem Nebenwirkungsabstreiten und dem Impfdruck NIE aufhören. NIE.
    Das Ende der Pandemie ist erst dann, wenn man keine Angst mehr hat und NEIN sagt.
    Das habe ich jetzt verstanden.

  13. Gestern wurde der Biontech impfstoff von der FDA voll zugelassen für die über 16jährigen.

    Das hat einen Vorteil:

    Die FDA kann nun Medikamente wie Ivermectin anerkennen, ohne dass Pfizer die Zulassung verliert.

    Kann sein, dass Pfizer nun selber Medikamente lanciert um Johnson und Moderna vom Markt zu drängen.

  14. Nicht alles verstanden, da die Akkustik des Videos schwierig ist.

    Die Immunflucht des Virus gerade durch die Impfung wird nicht näher erklärt, sondern in einem Satz behauptet. Hier mache ich ein Fragezeichen, denn das würde bedeuten, dass die Impfung das Immunsystem nachhaltig – über eine Periode von einer Woche nach der Impfung, in der das Immunsystem temporär geschwächt ist, hinaus – kompromitiert. Das ist theoretisch denkbar, z.B. durch ADE. Aber es gibt bisher keine empirische Evidenz dafür, dass dies nach Covid-19 Impfungen eine wesentliche Rolle spielen sollte. So gibt es bisher keinen Grund anzunehmen, warum die Immunabwehrmechanismen, die dem ungeimpften Körper zur Abwehr der Virus zur Verfügung stehen, einem geimpften Körper nicht zur Verfügung stehen sollten. Beispielsweise werden auch Geimpfte genauso, wie Ungeimpfte eine Immunabwehr in den oberen Atemwegen entwickeln, wenn sie sich mit dem Virus infizieren. So ist schwer zu verstehen, warum ausgerechnet die Impfung die Immunflucht begünstigen sollte.

    Beide, Ungeimpfte und Geimpfte können damit aber auch das Virus weitergeben, und eine Herdenimmunität wird sich durch die Impfung nicht erreichen lassen. Die Geimpften haben aber gegenüber Ungeimpften einen wichtigen Vorteil: Sie erkranken seltener schwer an Covid19. Das erkennt auch Malone explizit in dem Video an. Diesem Vorteil steht das Nebenwirkungsprofil der Impfung gegenüber. So ist die Impfung unter dem Strich nur für bestimmte vorerkrankte und ältere Personen sinnvoll.

    Das legt eine einfache nüchterne Strategie nahe: Impfe besonders gefährdete Personen (aber bitte freiwillig!) und lasse sich die Herdenimmunität durch natürliche Infektionen bilden. In diesem Prozess erlaubt die freiwillige Impfung besonders gefährderten Personen, ihre Exposition gegenüber dem Risiko schwerer Verläufe stark zu reduzieren.

    Diesen Ansatz unterstützt auch Malone, der, nebenbei, wie aus seiner Antwort auf eine Zuschauerfrage nach seiner Rede ersichtlich, selbst geimpft ist und nach eigenen Angaben auch selbst Long-Covid durchgemacht hat. Malone verweist in diesem Zusammenhang zustimmend auf Prof. Martin Kulldorff (bei 1:03:13 im Video). Konsequenterweise nimmt er diesen Punkt auch in seine empfohlenen „Policy Options and Changes“ (Präsentationsseite bei 1:03:45 im Video) auf: „3) Offer vaccination to high risk individuals“ – aber natürlich auch „2) Provide clear and complete data on vaccine risks“.

    Selbstredend, kann man alles, was er hier als Politikoptionen auflistet, nur unterstützen. Die Punkte auf der Präsentationsseite bei 1:06:51 des Videos möchte man vor allem den Corona- und Impftotalitaristen in Deutschland und Österreich und überall sonst zur Verinnerlichung nahelegen:

    „Public health campaigns should be ethical, positive, truthful, and empathic.
    People should feel empowered when making health choices.
    In both, actions and words, it’s important to steer off fear, coercion and questionable ethics…
    Trust, educate, and respect citizens right to choose.
    Avoid authoritarian demands, information censorship, and psychological manipulation via big media and tech.“

    Wenn man das liest, wird schlagartig deutlich, wie weit entfernt die aktuelle nötigende und diskrimnierende Corona-Politik von dem von Maolone geforderten rationalen und nüchternen Politikansatz ist, und in welch übler Entwicklung wir in Deutschland, Österreich und in anderen Ländern derzeit gefangen sind.

    Vielen Dank für den Hinweis auf dieses – trotz der geminderten Akkustikqualität – sehr sehenswerte Video.

    1. Bei 1:22:20 im Video antwortet R. Malone auf die Frage aus dem Auditorium, warum er sich selbst gegen das SARS-COV2-Virus hat impfen lassen. Er betont, dass dies eine sehr persönliche Entscheidung unter den damaligen Umstäanden war, und er nennt drei Gründe: 1) Eine Reise zu einer internationalen Corona-Konferenz nach Europa (Rom) stand an. 2) Er litt an Long-Covid und hielt damalige Berichte, die Impfung könne bei Long-Covid hilfreich sein, für plausibel. 3) Obwohl er sich von Anfang an intensiv mit dem ADE-Problem bei Covid19 Impfungen auseinandergesetzt hatte und ihm auch das ADE-Problem bei vorgängigen Versuchen, einen Impfstoff gegen alte Coronaviren zu entwickeln, vertraut war, gelangte er zu der Überzeugung, dass das Risiko von ADE nach einer SARS-COV2-Virus Impfung gering sei. Es geht aus der Antwort selbst nicht hervor, ob er alle drei Positionen auch heute noch so vertreten würde.

  15. Ich war selbstständig und hatte meine Kurse als Trainer und Yogalehrer. Seit dem Lockdown tauchten
    die Menschen nicht mehr auf. Dieser Sommer war für mich wie ein Dauerlockdown.
    Nun rief man mich an und forderte, dass ich mich impfen lassen solle, wenn ich noch weiterhin Kurse
    machen möchte. Da ich niemals die gentechnisch basierten Impfstoffe nehmen werde, musste ich absagen und
    verlor jetzt ganz meine finanziellen Einkommen. Der Staat hilft mir nicht. Ich stehe alleine da und weiß nicht,
    wie ich die Rechnungen bezahlen kann, wie ich mein Essen in nächster Zeit besorgen kann. Mein erspartes Geld ist von den langen Lockdowns völlig aufgebraucht. Jetzt wird es immer enger. Die Regierung Österreichs unter
    Kurz will die Nichtgeimpften erpressen. Entweder Corona -impfen oder hungern

    1. Sie müssen und Sie werden eine Möglichkeit finden, im Rückblick werden Sie stolz auf sich sein!

Kommentar verfassen