Milliarden von Masken mit giftigen Bestandteilen: Supergau für die Umwelt

Es gibt Tausende von Studien, die sich mit der Wirkung und Nebenwirkungen von Masken befassen. Diese beweisen, dass sie keinen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben, aber sich negativ auf die Gesundheit der Träger auswirken. Die größten Studien im realen Leben sind die Vergleiche von Schweden mit dem Rest von Europa und die US-Bundesstaaten mit und ohne Maskenpflicht. Und fast immer schneiden die ohne Maskenpflicht in jeder Hinsicht besser ab. Viel zu kurz kommen aber die massiven Schäden die die Masken in der Umwelt anrichten

Eine neue, von Experten begutachtete Studie in der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Water Research hat eine umfassende Untersuchung von Gesichtsmasken gefordert, da sie ernsthafte Fragen über deren Sicherheit für den täglichen Gebrauch und deren Auswirkungen auf die Umwelt aufwirft.

Die Studie „An investigation into the leaching of micro and nano particles and chemical pollutants from disposable face masks – linked to the COVID-19 pandemic“ (Eine Untersuchung der Auswaschung von Mikro- und Nanopartikeln und chemischen Schadstoffen aus Einweg-Gesichtsmasken – in Verbindung mit der COVID-19-Pandemie) untersuchte die Auswirkungen von Einweg-Plastik-Gesichtsmasken auf die Umwelt. Es Masken von sieben verschiedenen Herstellern in Wasser eingetaucht und das Wasser anschließend auf Chemikalien testeten. Die Forscher fanden Blei, Cadmium, Antimon und verschiedene Kunststoffe und organische Substanzen im Wasser. Sie äußerten sich besorgt über den Beitrag, den Einweggesichtsmasken zum weltweiten Plastikproblem leisten.

Während der Fokus der Studie auf den Auswirkungen auf die Umwelt lag, waren sich die Autoren über die Implikationen ihrer Ergebnisse für die Sicherheit von Masken für die öffentliche Gesundheit im Klaren. Sie schreiben: „Die Toxizität einiger der gefundenen Chemikalien und die postulierten Risiken der übrigen vorhandenen Partikel und Moleküle werfen die Frage auf, ob DPFs sicher für den täglichen Gebrauch sind und welche Konsequenzen nach ihrer Entsorgung in die Umwelt zu erwarten sind.“

Die Probleme ergeben sich sowohl aus der Toxizität der vorhandenen Chemikalien als auch daraus, wie leicht sie sich von der Maske ablösen. Die Autoren fordern eine umfassende Untersuchung der Risiken für die Umwelt und die öffentliche Gesundheit.

Es gibt eine beunruhigende Menge an Beweisen, die darauf hindeuten, dass Partikelfilterabfälle potenziell erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt haben können, indem sie Schadstoffe freisetzen, einfach indem sie dem Wasser ausgesetzt werden. Partikelfilter setzen kleine physikalische Schadstoffe wie Mikro- und Nanopartikel frei, die hauptsächlich mit Kunststofffasern und Silikatkörnern übereinstimmen und von denen gut dokumentiert ist, dass sie schädliche Auswirkungen auf die Umwelt und die öffentliche Gesundheit haben. Zusätzlich zu den physikalischen Partikeln werden auch schädliche Chemikalien wie Schwermetalle (Blei, Kadmium und Antimon) und organische Schadstoffe leicht aus den DPFs freigesetzt, wenn sie in Wasser getaucht werden. Viele dieser giftigen Schadstoffe haben bioakkumulative Eigenschaften, wenn sie in die Umwelt freigesetzt werden, und diese Untersuchung zeigt, dass DPFs eine der Hauptquellen dieser Umweltschadstoffe während und nach der COVID-19-Pandemie sein könnten. Es ist daher zwingend erforderlich, dass bei der Herstellung und Entsorgung/Recycling von Partikelfiltern strengere Vorschriften durchgesetzt werden, um die Umweltauswirkungen von Partikelfiltern zu minimieren.

Neben den Umweltaspekten müssen auch die Auswirkungen solcher Partikelauswaschungen auf die öffentliche Gesundheit verstanden werden, da alle Partikelfilter während unserer Untersuchung Mikro-/Nanopartikel und Schwermetalle an das Wasser abgaben. Eines der Hauptprobleme bei diesen Partikeln ist, dass sie sich leicht von den Gesichtsmasken ablösen ließen und ohne Umwälzung ins Wasser gelangten, was darauf schließen lässt, dass diese Partikel mechanisch instabil sind und leicht abgelöst werden können. Daher ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, um die Mengen und die potenziellen Auswirkungen dieser Partikel zu bestimmen, die in die Umwelt gelangen, sowie die Mengen, die von den Anwendern bei normaler Atmung eingeatmet werden. Dies ist ein erhebliches Problem, insbesondere für Angehörige der Gesundheitsberufe, Schlüsselkräfte und Kinder, die verpflichtet sind, für einen großen Teil des Arbeits- oder Schultages (6-12 Stunden) Masken zu tragen

Der vollständige Artikel befindet sich hinter einer Paywall, aber die Zusammenfassung ist öffentlich zugänglich und kann hier gelesen werden.

Das Problem ist also nicht nur eine unmittelbare Schädigung der Gesundheit der Träger, sondern es wird ein langfristiges Problem für die Umwelt geben. Studien schätzen, dass die Menschen weltweit jeden Monat 129 Milliarden Gesichtsmasken verwenden – etwa 3 Millionen pro Minute. Die meisten von ihnen sind Einweg-Gesichtsmasken aus biologisch nicht abbaubaren Kunststoff-Mikrofasern, die sich in kleinere Kunststoffpartikel – Mikro- und Nanoplastik – auflösen und im Ökosystem verbreiten.

Auch hier liegt die Vermutung nahe, dass die Maskenpflicht weniger aus epidemiologischen Gründen – denn dafür gibt es keine –, sondern dank geschicktem Lobbying der Erzeuger oder dank Naheverhältnis von Politikern verhängt wurde. Nachfolgende Generationen werden dafür zu bezahlen haben, denn die Masken brauchen 300 Jahre um sich aufzulösen. Die Fischesser, werden sicher einiges davon konsumieren.

Bildnachweis: „iStock.com/RECSTOCKFOOTAGE

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Beispiel USA zeigt: Masken schaden mehr als sie nutzen

Maskenzwang führt zu mehr Infektionen zeigen die Vergleiche von US-Bundesstaaten

Deutsche Meta-Studie beweist massive Schädigung durch Masken

Studie: So schädigen Masken deine Gesundheit ohne zu nützen

20 Kommentare zu „Milliarden von Masken mit giftigen Bestandteilen: Supergau für die Umwelt

  1. Aber feuchte Masken sind doch gut für die Gesundheit:

    https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_89483968/corona-neue-hinweise-feuchtigkeit-in-masken-erzielt-wohl-positiven-effekt.html

    Und laut Correctiv ist da auch nichts Schädliches drin:

    https://www.buchkomplizen.de/blog/autoren/fuehrerschein-fuer-einkaufswagen/masken-gift-im-gesicht-update/

    Der medizinische Weihnachtsmann ist wohlauf und beglückt uns auch weiterhin mit “Geschenken“.

    1. „Aber feuchte Masken sind doch gut für die Gesundheit:“

      Stimmt. Waterboarding (nasses Tuch über Mund und Nase) wurde/wird ja nur zum Zweck der Wohlfahrt und Heilung der Betroffenen angewandt …

      da man jetzt ja inzwischen gern überall mit Maske Schlange steht im Regen, kommen auch endlich viel, viel mehr Menschen in den Genuss dieser gnadenvollen Behandlung

      ;-(

    2. Correctiv, wer hat die gekauft? Nimmt die irgend jemand ernst?

    3. “Die Im Jahr 2011 gegründete Brost Stiftung ist auch gleichzeitig der mit Abstand größte Geldgeber von Correctiv, das sich laut Selbstdarstellung durch Spenden von Bürgern und Zuwendungen von Stiftungen finanziert. Hinzukommen Zuwendungen von der Deutschen Bank, der Open Society Foundation von George Soros, RTL, Google, dem ZDF, der Heinrich Böll- und der Konrad Adenauer Stiftung.“

      https://sh-ugeavisen.dk/index.php/2017/02/03/bock-zum-gaertner-correctiv-org-wird-zur-fake-news-polizei-in-deutschland-auf-facebook-ernannt/

  2. Habe grad mit Entsetzen festgestellt, dass die Umweltorganisation global2000 Werbung fürs Maskentragen macht. Sie hätten keine Gesundheitsgefährdung feststellen können. Gefährlich sei lt. global2000 nur das Nichttragen der Masken. Ich habe dort bereits meinen Protest deponiert. Möchte andere dazu anregen das auch zu tun und auf weitere Spenden dorthin zu verzicht. Da kann man ja gleich an deie türkis-grünen Parlamentklubs spenden.

  3. Man stelle sich vor, wir in Österreich (und auch die Deutschen) tragen diese FFP2 Masken nur weil irgendein Politiker (oder mehrere) sich bestechen haben lassen und an einem Masken-Deal groß verdient haben.
    Sollte etwas in der Art geschehen sein und bekannt werden, können die alle geschlossen zurücktreten und sich für den Rest ihres Lebens auf eine abgeschiedene Insel vertschüssen um der Wut zu entkommen 🙂

    1. Das virus muss ja in Österr. u. Deutschland ein ganz besonderes sein dass man uns diese FFP2 Masken auferlegt hat.
      Auf der ganzen Welt sind wir die einzigen idioten die es sich von den Politikern vorschreiben lassen.
      Das ist genau der gleiche Wahnsinn wie jetzt mit den Intensivbetten in deutschland aufgekommen ist.
      Überall wird wegen des geldes betrogen und belogen.
      da muss ganz genau hingesehen werden und jene die sich damit saniert haben oder jene Krankenhäuser die damit ihre gelder saniert haben müssen voll zur Rechenschaft gezogen werden.

      Die Verantwortlichen müssen an die Luft gesetzt werden. Derer wird es vermutlich viele geben da vermutlich System dahintersteckt.

  4. Ich verstehe nicht, dass das Spiel , der Plan der selbst ernannten Elite nicht längst beendet wurde. Es gibt für alle Maßnahmen soviel, was dagegen spricht! Unsere Kinder, Schwachen überhaupt die ganzen Menschen werden psychisch krank gemacht.
    Die Maßnahmen Schaden nur , töten und machen die Wirtschaft kaputt!
    Es ist unfassbar, was der Menschheit angetan wird.
    Die Folgeschäden werden psychisch und wirtschaftlich unermesslich sein!

    1. Sehen Sie sich das Video oben Jugendwertestudie 2021 ab Minute 9:00. Sehr interessant, wohin die Reise geht.

  5. Es interessiert weder die Medien noch die Politik. Offensichtlich befinden wir uns bereits in einem Stadium der totalen Negierung der Realität. Also muss es um andere Dinge ( zB. Profit) gehen. Die vom Volk (Völkern) gewählten politischen Vertreter sind keine Interessenvertreter des Volkes (der Völker) sondern Huren der Eliten wie Black Rock.

  6. weshalb ich von Beginn der (sinnbefreiten) FFP-Maskenpflicht an keine einzige derartige Maske getragen habe.
    Sondern eine N95 zertifizierte Stoffmaske verwende: Livingguard (enthält kein Nanosilber).
    Und auch diese absolut nur dort trage, wo vorgeschrieben.

    Warum diese FFP-Maskenpflicht – die es sonst nirgends in der EU, außer in Berlin (plus med. Maske) und in Bayern, gibt, überhaupt besteht: weil daran einige ordentlich mitverdienen. Genau wie an Tests.

  7. Hm? Welche „Masken-Länder“ entsorgen Abfälle über Wasserwege? Vermutlich geht das Problem von den gleichen Regionen aus, die auch für den höchsten Anteil an der „Plastikverseuchung“ im Meer verantwortlich sind. Diese sollen von 2-3 großen Flüssen aus Asien und Afrika stammen.

    1. Warum Wasserwege? Ich sehe inzwischen in der Stadt die Masken in Kleiner-Hundert-Meter-Abständen auf der Straße, im Rinnstein, in der Hecke, auf der Wiese, …

  8. Warum wird dieses nicht unverzüglich beendet?
    Die Politik hat gründlichst , in jede Richtung versagt!
    Es müssen endlich Konsequenzen gezogen werden!

  9. Ich war vor zwei Wochen leicht erkältet. Seitdem komme ich auf der Arbeit mit dem Masketragen nicht mehr klar. Zwischendurch immer Hustenanfälle und das Gefühl Fasern einzuatmen 😦
    Ich weiß nicht was ich machen soll, es gibt ja (fast) keine Ärzte mehr, die Verständnis für sowas haben.. ich bin verzweifelt 😦

Kommentar verfassen