Das sagt das Ministerium zum PCR Test bei Gesunden: nicht aussagekräftig

Auf der FAQ Seite des österreichischen Gesundheitsministerium findet sich folgende interessante Aussage zu PCR Tests:

„Ein PCR-Test sollte nur bei Krankheitszeichen zur Klärung der Ursache durchgeführt werden, bei einer gesunden Person hat ein PCR-Test nur eine sehr begrenzte Aussagekraft.“

Warum werden also dauernd und massenhaft Tests bei Gesunden durchgeführt?

Antwort eines Twitterers zu dieser Frage:

„Warum dauernd Tests bei Gesunden durchgeführt werden möchten Sie wissen? Naja, ganz einfach: Es sind zu wenig Kranke zum testen da…“

Und noch eine Antwort:

„Weil es laut neuester Definition keine Gesunden mehr gibt.

Jeder ist (potentiell) krank…
…auch ohne jedes Symptom.“

Und wen es interessiert wo das steht – hier in der Rubrik „Ich gehöre einer Risikogruppe an und fühle mich gesund: Brauche ich einen Test?“

Mehr zum Thema

Warum die derzeitige PCR-Teststrategie für Eindämmung ungeeignet ist

3 Kommentare zu „Das sagt das Ministerium zum PCR Test bei Gesunden: nicht aussagekräftig

  1. Sozialministerium.at…… als Fake Erklärung……….Auszug
    PCR-Test sind unwissenschaftlich und weisen keine Infektion nach.:

    Mit einem PCR-Test (Polymerase-Kettenreaktion) wird das Ziel verfolgt, die ehestmögliche Identifizierung und Absonderung von Personen, welche an COVID-19 erkrankt bzw. mit SARS-CoV-2 infiziert sind, zu ermöglichen. Die PCR wird in biologischen und medizinischen Laboratorien zum Beispiel für die Erkennung von Erbkrankheiten und Virusinfektionen, für das Erstellen und Überprüfen genetischer Fingerabdrücke, für das Klonieren von Genen und für Abstammungsgutachten verwendet. PCR ist eine Standardmethode in Laboratorien und wird nicht erst seit Corona eingesetzt. Die WHO setzt PCR-Testung als den Goldstandard für die laboratorische Überprüfung einer Infektion mit SARS-CoV-2 fest.

    Dass man bei derartigen Übungen Coronaviren als Beispiel heranzieht, hat einen trivialen Hintergrund:

    Neben Influenza-Erregern stellen sie die wahrscheinlichste Pandemie-Bedrohung dar. Andere Erreger, etwa Lepra oder Tuberkulose, breiten sich viel langsamer aus. Die Masern wurden von den meisten Menschen entweder bereits durchlebt oder sie sind geimpft. HIV ist eine echte Pandemie, vollzieht sich jedoch im Zeitlupentempo. Und hämorrhagische Fieber wie Ebola können sich im Gegensatz zu COVID-19 kaum lange unerkannt ausbreiten und werden deshalb frühzeitig entdeckt.

    …………echt interessant……..vorallem Erwähnung häm.Fieber……….2018 PCR test genEsig und Soligenix..rizinhaltigen Impfstoffs RiVax®

    Zufall ??? ..für Pöbel, lange geplant von Diktatur

    ausserdem Veränderung Koch Postulate…..Wikipedia

    Das Vorhandensein solcher Antikörpermoleküle ist zugleich ein wichtiger Hinweis auf ablaufende oder abgelaufene Kontakte zwischen den Geweben des Wirts und den Krankheitserregern.

    Insbesondere ist die Steigerung bzw. die Senkung der messbaren Antikörperwirkungen im Blut des Wirts eine Erkennungshilfe, wenn die Erreger nicht oder schwierig zu züchten sind, wenn Schutzimpfungen geplant und deren Erfolg bestimmt werden sollen oder wenn der Stand der Abwehrbereitschaft und somit die Verbreitung des Erregers in der Bevölkerung untersucht werden sollen.

    Kurz: Der Organismus muss reisoliert werden und identisch mit dem ursprünglichen Erreger sein.[7]

    Damit wird alles möglich………ich KANN jetzt selbst erzeugte Antikörper nachweisen !!!!!!!!
    …………und nichtssagende EiweissTeile erzeugen Generalverdacht….ALLE SIND INFEKTIÖS

    sehe ich das soweit korrekt ?????????

Kommentar verfassen