FDA, CDC in USA sehen Zusammenhang zwischen bivalenten C19-Spritze von Pfizer und Schlaganfall

14. Januar 2023von 3,6 Minuten Lesezeit

Seit zwei Jahren wird von Politik, „Experten“ und Konzernmedien das Mantra von „sicher und wirksam“ verbreitet. Es wurden aber Daten entweder gar nicht erhoben, versteckt und verheimlicht, oder schon in den Zulassungsstudien falsch zugeordnet. Ein grundlegender Trick war von Anfang an die Geimpften in den 5 bis 8 Wochen nach der ersten Dosis als ungeimpft zu bezeichnen. Genau genommen ein Betrug an den Menschen.

Nun setzt sich die Wahrheit aber langsam selbst in den Konzernmedien durch. So berichtet Reuters heute, ein Sicherheitsüberwachungssystem habe darauf hingewiesen, dass die aktualisierte COVID-19-Spritze des US-Arzneimittelherstellers Pfizer und BioNTech mit einer Art von Hirnschlag bei älteren Erwachsenen in Verbindung gebracht werden könnte, so die vorläufigen Daten, die von den US-Gesundheitsbehörden analysiert wurden.

Die U.S. Centers for Disease Control and Prevention (CDC) und die Food and Drug Administration (FDA) teilten am Freitag mit, dass eine CDC-Impfstoffdatenbank ein mögliches Sicherheitsproblem aufgedeckt habe, bei dem Menschen ab 65 Jahren 21 Tage nach Erhalt der bivalenten Impfung von Pfizer/BioNTech mit höherer Wahrscheinlichkeit einen ischämischen Schlaganfall erleiden als nach 22 bis 44 Tagen.

Das ist eine der gefährlichen Nebenwirkungen auf die seriöse Wissenschaftler und Ärzte schon seit 2020 als ein durch die Methode der mRNA und der Vektorpräparate verursachtes Ergebnis hinweisen. Wenn sich die Spike-Proteine in den Endothelzellen der Blutgefäße und insbesondere in den Kapillaren festsetzen, so werden sie vom Immunsystem angegriffen und zerstört. Die Reparaturmaßnahmen wegen der Verletzung führt zu Verstopfung der Adern. Das schreibt nun selbst Reuters:

Ein ischämischer Schlaganfall, auch bekannt als Hirnischämie, wird durch Verstopfungen in den Arterien verursacht, die das Blut zum Gehirn transportieren.“

Genau das war von Anfang an klar, dass das die Folge der Impfmethode sein wird. Und zwar nicht nur bei über 65-jährigen, sondern bei allen Menschen. Das ist auch hier bei TKP seit 2020 nachzulesen.

Die FDA und die CDC erklärten nun laut Reuters, dass andere große Studien, das Vaccine Adverse Event Reporting System der CDC, die Datenbanken anderer Länder und die Datenbanken von Pfizer-BioNTech nicht auf dieses Sicherheitsproblem hingewiesen hätten, und fügten hinzu, dass es weiterer Untersuchungen bedürfe. Die Ursache dafür ist allerdings, dass von Anfang die Daten systematisch unterdrückt und verfälscht wurden, worauf Reuters natürlich nicht hinweist.

„Obwohl die Gesamtheit der Daten derzeit darauf hindeutet, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass das Signal im VSD (Vaccine Safety Datalink) ein echtes klinisches Risiko darstellt, glauben wir, dass es wichtig ist, diese Information mit der Öffentlichkeit zu teilen“, werden die Gesundheitsbehörden zitiert. Warum erst jetzt, obwohl wir das seit mehr als zwei Jahren wissen?

Pfizer und BioNTech erklärten in einer Stellungnahme, dass ihnen begrenzte Berichte über ischämische Schlaganfälle bei Menschen ab 65 Jahren nach der Impfung mit der aktualisierten Impfung bekannt geworden sind.

Weder Pfizer und BioNTech noch die CDC oder die FDA haben ähnliche Befunde in zahlreichen anderen Überwachungssystemen in den USA und weltweit beobachtet, und es gibt keine Hinweise darauf, dass ischämische Schlaganfälle mit der Verwendung der COVID-19-Impfstoffe der Unternehmen in Verbindung stehen„, versuchen die Unternehmen weiterhin abzuwiegeln und ihre lebensgefährlichen Produkte weiter zu verkaufen.

Genau das liegt aber an der Art der Überwachungssystem und an der systematischen Unterdrückung von Meldungen. Die EU ließ erst kürzlich aus der US-Datenbank alle die EU betreffenden Fälle von Nebenwirkungen löschen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt allerdings wegen Korruption im Zusammenhang mit der Beschaffung von 5,4 Milliarden Dosen für die Impfung von 450 Millionen EU-Bürgern.

Selbst die BBC kommt nicht mehr umhin, über die massiven Nebenwirkungen zu berichten:

Das Narrativ ist zusammengebrochen… Der Impfstoff COVID19 funktioniert nicht nur nicht, er tötet Menschen.
Die Mainstream-Medien können die vorsätzliche Ignoranz nicht länger aufrechterhalten.
Ich sage voraus, dass sogar die gefangenen und KORRUPPIERTEN US-Behörden FDA und CDC gezwungen sein werden, die experimentelle Gentherapie zurückzuziehen!

Bild von Alexandra_Koch auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Whistleblower aus kalifornischen Spitälern berichten ‘überwältigende’ Zahl von Herzinfarkten und Blutgerinnseln bei vollständig Geimpften

Wie sicher oder unsicher die neuartigen Corona Impfstoffe sind

UK Behörden: massive Nebenwirkungen bei Impfung wie Schlaganfall, Erblindung, Fehlgeburten

15 Kommentare

  1. 4763 23. Januar 2023 at 12:55Antworten

    „Die Mainstream-Medien können die vorsätzliche Ignoranz nicht länger aufrechterhalten.“

    Nun auch im WSJ als „Opinion“
    The Deceptive Campaign for Bivalent Covid Boosters
    Studies show they fail to live up to their promise, but vaccine makers and experts keep pushing them.
    https://www.wsj.com/articles/the-deceptive-campaign-for-bivalent-covid-boosters-cdc-fda-biden-vaccines-moderna-pfizer-wuhan-imprinting-11674400955

    Nach Hinweis in ZH
    WSJ Shreds Vaccine Makers, Biden Admin Over „Deceptive“ Booster Campaign
    https://www.zerohedge.com/political/wsj-shreds-vaccine-makers-biden-admin-over-deceptive-booster-campaign

    Bisher ja absolutes „business as usual“ bzw. „standard operating procedure“.
    Aber inzwischen gibt es das sogar in der FDA gefürchtete „Leichen in den Straßen“-Szenario.
    Wie lange das noch gutgeht?

  2. Jens Tiefschneider 15. Januar 2023 at 10:04Antworten

    Seit wann gibt es ein Sicherheitsüberwachungssystem beim CDC? Also die letzten 3 Jahre gab es das offenbar noch nicht!?

    „Das schreibt nun selbst Reuters“. Also, das Zitat gibt es nicht her. Es beschreibt lediglich ganz allgemein, wie Schlaganfälle zustande kommen.

    Dass die EU ihre Nebenwirkungsfälle aus VAERS hat löschen lassen, ist zwar kriminell, andererseits wurden diese von vielen Laien immer den USA zugeordnet, was nun mal eine verfälschte Statistik ergab. Wenn man allerdings die längst verifizierte Dunkelziffer von 95% einbezieht, dann fällt der Wegfall wiederum nicht auf. Im Gegenteil.

  3. Georg Uttenthaler 14. Januar 2023 at 19:52Antworten

    FRAGE: Können sich Impfärzte noch in den Spiegel schauen????
    Die zu erwartenden Nebenwirkungen, zusammen erstellt durch ein weltweites, nicht bestochenes Ärzte Konsortium von höchster EXPERTIESE.
    *Bezüglich der Definition „stationäre Behandlung“ gelten die „5. Bekanntmachung zur Anzeige von Nebenwirkungen und Arzneimittelmissbrauch nach § 63b Abs. 1 bis 8 des Arzneimittelgesetzes vom 5.12.2007.
    In Kapitel 2.2. heißt es dazu: …wenn eine stationäre Behandlung des Patienten aufgrund einer aufgetretenen Nebenwirkung tatsächlich stattgefunden hat. In der Regel zählt als stationäre Aufnahme ein Krankenhausaufenthalt, der eine Übernachtung einschließt.

    In der nachfolgenden Liste sind einige der häufigsten schweren Nebenwirkungen aufgeführt.
    • Allergie gegen den Impfstoff
    • Anaphylaxie
    • Erkrankungen des Auges- bis zur Erblindung
    • Blutgerinnungsstörungen
    • Thrombose und Embolie
    • Endokrine Störungen
    • Fortpflanzungsstörungen, Störungen bei der Schwangerschaft, Fehlgeburten, Geburtsfehler
    • Reproduktive Schwangerschaft und Geburtsergebnisse
    • Gefäßerkrankungen
    • Enzephalitis und Meningitis
    • Krampfanfälle
    • Cerebrale Durchblutungsstörungen, Schlaganfall
    • Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths
    • Gastrointestinale Störungen
    • Hepatobiliäre Erkrankungen
    • Erkrankungen der Haut und des Unterhautgewebes, Infektion mit dem Varizella-Zoster-Virus
    • Erkrankungen des Herzens
    • Herzrhythmusstörungen, Herzentzündung, Myokardinfarkt, Herzstillstand
    • Autoimmunphänomene
    …..Anhang Vertragsstrafen V1 – Stand 21.11.2021.docx
    • Immunstörungen, Verminderung der Immunkapazität
    • Infektionen und Infektionskrankheiten
    • Arteriosklerose
    • Infarkt (außer Myokardinfarkt)
    • Kawasaki-Krankheit
    • Kreislaufkollaps
    • Infekte der oberen Atemwege, Lungenentzündung
    • Todesfälle
    • Arthritis, Arthrose und Arthralgie
    • Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems und des Bindegewebes
    • Bell’sche Lähmung (Gesichtslähmung)
    • Guillain-Barré-Syndrom
    • Erkrankungen der Nieren und der ableitenden Harnwege
    • Psychiatrische Störungen
    • Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen
    • Bösartige Neubildungen, Tumor-Wachstum und Krebs
    • Impf-Folgeschäden, Impfdurchbruch.
    Weiterhin zählt dazu jede Nebenwirkung, die in einer oder mehreren der folgenden Pharmakovigilanz Datenbanken
    • Datenbank der EUROPEAN MEDICINES AGENCY: Eudra Vigilance
    • Datenbank der Weltgesundheitsorganisation WHO: VigiAccess
    • Amerikanische Datenbank: Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS)
    • Datenbank der englischen Gesundheitsbehörde: GOV.UK Medicines and Healthcare Products
    Regulatory Agency vorgekommen ist, vorkommt oder vorkommen wird. Eine derartige Nebenwirkung gilt hinaus als schwere
    Nebenwirkung, wenn sie die o.a. Kriterien erfüllt.
    Der Umfang und Abgrenzung der Vertragsstrafen.!!! Vertragsstrafen von Euro 180.000 bis unbegrenzt.!!!

    Für die Impf- Hardliner- Ärzte gibt es zur Vertuschung den Begriff „Long- Covid“
    Welche Beschwerden treten beim Post- Vac-Syndrom auf? Vereinzelte Thrombosen und Herzmuskelentzündungen nach der Corona- Impfung traten schon zu Beginn der Impfungen auf und wurden vertuscht. Inzwischen berichten Betroffene von Blutdruckschwankungen, plötzlichem Herzrasen, Kopfschmerzen, Sehstörungen, lähmender Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Hautveränderungen.

  4. Hans im Glück 14. Januar 2023 at 19:23Antworten

    Es gibt ja nichts neues unter der Sonne! Ich erlaube mir mal ein altes Werbeplakat zu „sicher und wirksam“ vorzustellen – schon etwas älter.

    „Glück

    hatte ein Bote, dem ein mit sehr wirksamen Schlaftabletten gefüllter Karton abhanden kam: da es sich um das ungiftige Contergan handelte, brauchte er weder Polizei noch Rundfunk zu alarmieren.

    Mehr Glück

    aber noch der Finder: wie er sich auch entscheidet, ihm wird nichts passieren, er wird Ruhe haben und nachts gut schlafen. Sollte ihn jedoch das schlechte Gewissen zu einer Verzeweiflungstat treiben, so wird er nach dem Erwachen merken, daß man mit

    Contergan

    nur schläft und nicht verzweifelt. “

    Das gibt allen Impfschafen und dem guten Karli vielleicht zu denken. Auch, wenn ich wenig Hoffnung habe.

  5. Dr. C. 14. Januar 2023 at 19:19Antworten

    Zitat: „Die Reparaturmaßnahmen wegen der Verletzung führt zu Verstopfung der Adern.“
    Das ist so nicht richtig! Die Spikeproteine wirken auf zweierlei Weise. 1. sind Spikeproteine ein Toxin. Aufgrund von versuchen des Paul-Ehrlich-Instituts bewirkt das Spikeprotein ohne dass Endothelzellen zu Riesenzellen verschmelzen (Synzytien). Diese sterben im weitern Verlauf ab und setzen gerinnungsaktive Substanzen frei. 2. Ist die mRNA von Endothelzellen aufgenommen worden und produzieren diese daraufhin das Spikeprotein selbst und präsentieren es auf ihrer Oberfläche, dann werden sie von Fresszellen angegriffen, die den Zelltod einleiten. Folge: Die Endothelzelle stirbt ebenfalls ab und setzt dabei Gerinnungsfaktoren frei. Diese Gerinnungsfaktoren bilden quasi die Initialzündung. Die Thrombozyten werden aktiviert und es kommt zur disseminierten intravasalen Gerinnung (DIC-Syndrom). Dieser Mechanismus ist jedem Anästhesisten aus der Schockbehandlung bekannt.

  6. Wahrheitssuchende 14. Januar 2023 at 17:42Antworten

    Rob Schneider: Das Narrativ ist zusammengebrochen… Der Impfstoff COVID19 funktioniert nicht nur nicht, er tötet Menschen.
    Die Mainstream-Medien können die vorsätzliche Ignoranz nicht länger aufrechterhalten.
    Ich sage voraus, dass sogar die gefangenen und KORRUPPIERTEN US-Behörden FDA und CDC gezwungen sein werden, die experimentelle Gentherapie zurückzuziehen!
    Ich: Hoffentlich hat er recht, lieber heute als morgen, bevor noch mehr Menschen geschädigt und getötet werden. Übrigens Apothekenumschau wirbt fleißig weiter für den ,, Wirksamen und sicheren “ “Impfstoff“ . Meist lesen diese ältere Menschen. Was für ein Verbrechen.

  7. meMO an mich selbst 14. Januar 2023 at 13:09Antworten

    Tja, zu Beginn hat man versucht uns mit Bildern von plötzlich umfallenden „C-Patienten“ zu verängstigen – und jetzt fallen sie tatsächlich um, allerdings wegen der Spritzen.

  8. Die hören nicht auf... 14. Januar 2023 at 12:49Antworten

    Minister Rauch darf die Corona Pandemie für beendet erklären. „Es gibt Impfungen und Medikamente…“

    Was ist mit den beendeten Leben durch die C19Injektionen?
    Was ist mit den Verkrüppelten durch die C19Injektionen?

    Kollateralschaden in der „Hitze des Gefechts?“
    Meine Fresse, sie machen es sich echt einfach.
    Schwamm drüber Leute, weiter gehts.

    LET’S PARTY !!!

  9. Die hören nicht auf... 14. Januar 2023 at 12:39Antworten

    Schlimm, wenn VORHER die „Scheiße“ den Menschen verkauft und verabreicht wird und 2 Jahre DANACH kommt das große WEHE und „Ach ja, und übrigens gibts da ein Problem mit den Seren…sie verursachen Herzinfarkte, Schlaganfälle, Lähmungen, Demenz, Thrombosen, Tod….,“, aber die Seren sind sicher und wirken, verspritzt die Jauche ruhig weiter in Schwangere, Kinder, Alte, Schwache…

    Erinnert mich ganz stark – im Zusammenhang mit Grund- und Menschenrechte – an die Aussagen des WEFgelenkten und WEFgepushten Ex-Kanzler Kurz und Co:
    Bevor der VfGH zum Urteileprüfen und -sprechen kommt, ist der ganze „Zinober“ bereits wieder vorbei.

    Die Abgeordneten des österreichischen NR, BR, der BP, die Minister SIND SCHULDIG!

    Bei der Impfpflicht wurde auf Antrag der FPÖ eine namentliche Abstimmung der Abgeordneten durchgeführt.

    Deren Wähler, Kinder, Enkel, und Verwandten, sofern sie’s überleben, werden sie in Erinnerung behalten.

  10. Ulrich Jarzina 14. Januar 2023 at 10:23Antworten

    Bin auch gespannt, wie es weiter geht.
    Leider sind sind die korrumpierten Behörden FDA und CDC noch nicht gefangen – befangen sind sie dagegen sehr wohl. ;)

  11. anamcara 14. Januar 2023 at 9:41Antworten

    Auch in Bezug auf andere Nebenwirkungen scheint etwas ins Rollen zu kommen.

    Ein leitender Wissenschaftler von Pfizer namens Chris Croce gibt vor versteckter Kamera zu, dass es eine Verbindung zwischen dem Impfstoff und Herzmuskelentzündung gibt… und sie alle wissen es.

    Er erzählte einem Undercover-Reporter von Project Veritas, dass Pfizer derzeit einen „Test“ durchführt, um herauszufinden, ob seine Covid-Injektionen Herzprobleme verursachen.

    „Also … ähm … ja … wir machen, wir haben gerade 3.000 Patientenproben verschickt, um sie auf erhöhte Troponinwerte (Werte zur Erkennung von Herzinfarkten) testen zu lassen, um zu sehen, ob es auf den Impfstoff zurückzuführen ist – oder so,“ sagte Croce dem Reporter.
    „Wir haben [die erste Charge] gerade letzte Woche verschickt, und die letzte Charge wird nächste Woche verschickt werden. Alles externe Tests“, fügte er hinzu.

    Auf die Frage des Reporters von Project Veritas, was bisher aufgedeckt wurde, erklärte Croce, dass dies noch abzuwarten sei – obwohl sich Pfizer und seine Mitarbeiter offenbar der Tatsache bewusst sind, dass hier ein ernsthaftes Problem vorliegt.

    Aus „Pfizer scientist admits to Project Veritas that company knows full well covid “vaccines” cause myocarditis“von naturalnews.

    • Andreas N 14. Januar 2023 at 10:57Antworten

      Gehts da um die milliardenfach verspritzten, bewährten und daher total unverdächtigen präparate? Es ist unglaublich, welches theatralische, pseodoverantwortungsvolle schauspiel man der öffentlichkeit nun bietet.
      Der letzte akt hat begonnen um den gerichtsurteile noch etwas zuvorzukommen. Scheinbar versucht man die strafhöhen zu senken die es nun laufend setzen muss.

      • anamcara 14. Januar 2023 at 15:28

        Die Impfnebenwirkungen sind nicht mehr zu leugen und fliegen den Giftmischern und Mitläufern sozusagen um die Ohren.
        Jeder der behauptet, die Covid “Impfung” sei “ sicher und wirksam” sollte wegen Verbreitung schädlicher Propaganda in böswilliger Absicht vor Gericht gestellt werden.

        Empfehlung; der neue Film “Anecdotals”, der diese weltweite medizinische Tragödie aufzeigt, verursacht durch die “sicher und wirksamen” Covid “Impfungen”.
        https://www.anecdotalsmovie.com/

      • meMO an mich selbst 14. Januar 2023 at 19:54

        @ anamcara 14. Januar 2023 at 15:28

        Vielen Dank für den Link, ein wirklicht toller Film. Steter Tropfen höhlt den Stein, es wird eine Aufarbeitung kommen.

  12. Tyche 14. Januar 2023 at 9:20Antworten

    Aber nicht doch!
    Wurde bei den ersten Vorfällen, z.B. der Krankenschwester in Zwettel ausschlißlich Astra Zeneca für solches verantwortlich gemacht! Dei andern Impfstoffe waren doch die guten, die reinen, die bestens funktionierenden!
    Und all jene, die deutlich dagegen auftraten und zu sagen wagten bei den andern Impfstoffen schauts sicher nicht anders aus, waren die Bösen, die Hetzer, die Impfverweigerer, die Gefährder der Alten!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge