US-Abgeordneter: DNA-spezifische Biowaffen bereits entwickelt

7. Januar 2023von 2,6 Minuten Lesezeit

Ein demokratischer Abgeordneter des Repräsentantenhauses hatte dieses Jahr beim Sicherheitsforum des „Aspen Instituts“ eine eindringliche Warnung mitgebracht: Biowaffen, die auf Basis spezifischer DNA töten, seien bereits entwickelt.

Das 13. „Aspen Security Forum“ fand kürzlich in Aspen, Colorado, Nordamerika, statt. Es ist ein überparteilicher öffentlicher Treffpunkt der Elite, um die dringlichsten nationalen Sicherheits- und außenpolitischen Herausforderungen unserer Zeit zu diskutieren. Dieses Jahr diskutieren „die weltweit führenden Vertreter aus Militär, Diplomatie, Politik, Justiz, Bankwesen und Kunst“ – wie „The Sun“ schreibt – über die „Sicherheitsbedrohung“ durch biologische Waffen zu diskutieren.

Biowaffen, die töten

Besonders bemerkenswert war die Stellungnahme des US-Abgeordneten Jason Crow (Demokraten). So sagte der Anwalt und Veteran:

„Es gibt jetzt Waffen, die entwickelt werden und entwickelt sind, die auf bestimmte Menschen abzielen. Man kann tatsächlich die DNA von jemandem nehmen, sein medizinisches Profil, und man kann eine biologische Waffe entwickeln, die diese Person töten wird.“

Überwachungskapitalistische Wirklichkeit

Crow verhandelte diese neue Waffentechnologien, die er als bereits entwickelt sieht auch in Verbindung mit der Privatsphäre. Viele Konzerne seien bereits im Besitz menschlicher DNA. Das ist bereits Wirklichkeit  im real existierenden Überwachungskapitalismus und keine Science-Fiction mehr.

„Das ist es, worum es hier geht: Man kann die DNA von jemandem nehmen, sein medizinisches Profil, und man kann eine biologische Waffe entwickeln, die diese Person tötet oder sie vom Schlachtfeld nimmt oder sie inoperabel macht. Die Leute werden sehr schnell in einen Becher spucken und ihn an Unternehmen wie ’23 and Me‘ [US-Biotechunternehmen, Anm.] schicken und wirklich interessante Daten über ihren Hintergrund erhalten, und raten Sie mal? Ihre DNA ist jetzt im Besitz eines privaten Unternehmens“.

Das Video zu den Aussagen finden Sie hier. 

Covid hat diese Tendenz radikal verstärkt. Eine Unzahl neuer Unternehmen stand plötzlich an der Tür und griffen die DNA der Menschen ab. Die Menschen gaben diese Daten bereitwillig her. Was private Firmen damit tun, bleibt meist im Dunkeln.

Zudem gibt es auch seit Ausbruch von Covid-19 spekulative Stimmen, dass auch Covid-19 in eine Richtung manipulativ verändert worden wäre. Beweise dafür gibt es keine. Dass die militaristische Reaktion auf das Virus auch als Angst vor Bioterror gedeutet werden kann, läge allerdings auf der Hand. Auch das exzessive Testen Chinas (auch von Vögel und Fische) könnte dann aus einem anderen Licht betrachtet werden. Das noch exzessivere Testen Wiens wohl nicht. („Lead Horizon“, der die Wiener Gurgeltests abwickelt, sagt übrigens auf TKP-Anfrage, dass ein „externer Datenschutz-Beauftragter“ die ordnungsgemäße Löschung persönlicher Daten prüfe. Wer dieser Beauftrage ist, wurde nicht mitgeteilt.)

Das „Aspen Institute“ soll innerhalb der transatlantischen Netzwerke aber eine enorm hohe Stellung haben, weshalb es auch unbekannter als das WEF ist. Der CEO des Instituts ist Walter Isaacson. Dieser wiederum ist WEF-Mitglied. TKP hatte darüber berichtet.

Bild David S. SorianoScience-Fiction Art Genetic Engineeering Eugenics and EuphoriaCC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


„Zensurbehörde“ bestraft Wegscheider und ServusTV

Indischer Außenminister erklärt Armin Wolf Politik und Geschichte

50 Kommentare

  1. samu egon 11. Januar 2023 at 12:00Antworten

    Die massenhaften PCR-Tests während der Covid-Diktatur waren nur riesige Sammelaktionen von DNA-Proben. Um die Biowaffen zu kalibrieren und zielgerichtet einsetzen zu können….

  2. Georg Uttenthaler 8. Januar 2023 at 15:18Antworten

    So können nur geisteskranke Psychopathen denken:
    „Ich denke, wenn die Menschen in ein paar Jahrzehnten zurückblicken, werden sie sich an die Covid-Krise erinnern, dass dies der Moment war, in dem alles digital wurde und alles überwacht wurde, dass wir uns damit einverstanden erklärten, ständig überwacht zu werden, nicht nur in autoritären Regimen, sondern sogar in Demokratien, und vielleicht am wichtigsten, dass dies der Moment war, in dem die Überwachung begann, geboostert unter die Haut zu gehen, weil wir wirklich noch nichts gesehen haben. Ich denke, dass der große Prozess, der gerade stattfindet, die Welt ist, die Menschen zu hacken, die Fähigkeit, Menschen zu hacken, um tief zu verstehen, was in einem vorgeht, was einen antreibt.

    Die wichtigsten Daten sind dabei nicht, was Sie lesen, wen Sie treffen und was Sie kaufen, sondern was in Ihrem Körper vorgeht. Wir haben diese beiden großen Revolutionen – die Informatikrevolution oder die Infotech-Revolution und die Revolution in den Biowissenschaften – noch getrennt, aber sie sind dabei, zu verschmelzen. Ich würde sagen, sie verschmelzen um den biometrischen Sensor herum. Das ist das Ding, das Gerät, die Technologie, die biologische Daten in digitale Daten umwandelt, die von Computern analysiert werden können, und die Möglichkeit, Menschen wirklich unter die Haut zu schauen, ist der größte Game Changer (vielleicht hat das Kurz auch gemeint!!!) von allen, denn das ist der Schlüssel, um Menschen besser kennenzulernen, als sie sich selbst kennen.“
    Yuval Noah Harari ( https://yoice.net/yuval-noah-harari-i… )

    • M. Illoinen 10. Januar 2023 at 14:22Antworten

      Was uns noch immer angetan wird, die Worte die Taten und die Ziele, sind so abgrundtief böse, dass mich immer wieder die breite Akzeptanz schockiert

  3. MB 8. Januar 2023 at 4:57Antworten

    Es gibt inzwischen den Beweis, dass Covid19 künstlichen Ursprungs ist. Bei einer Laboruntersuchung wurden regelmäßig auftretende Muster an der Virenstruktur festgestellt, die nicht natürlich entstanden sein können. (Quellen dazu liegen mir aktuell nicht vor, es war in den USA vor wenigen Wochen).

    • Elfi 8. Januar 2023 at 12:29Antworten

      Schon im Maerz 2020 sagte der Nobelpreistraeger Prof. Montagnier im franzoesischen Fernsehen (France Soir), er habe im Labor festgestellt, dass das Sars Cov2-Virus gentechnisch modifiert wurde – mit der sogenannten CRISS-Technik seien HIV-Segmente eingesetzt worden, um es ansteckender zu machen. Prof.Dr. Hockertz sagte seinerzeit, das Viren normalerweise speziesgebunden sind – d.h. das ein Virus nicht von der Fledermaus auf den Menschen ueberspringt.

  4. Glass Steagall Act 7. Januar 2023 at 21:32Antworten

    Wieder einmal gibt es eine weitere Bestätigung dafür, wie irre die Leute sind, die mit soetwas herumspielen. Vor kurzem hatte ich es hier schon kommentiert und vermutet, dass Individuelle tödliche Viren als Killer entwickelt werden, kaum einen Monat später kommt schon eine weitere Bestätigung dafür.

    Meistens ist die Realität noch viel schrecklicher als die Phantasie. Zumindest wenn es um Waffensysteme geht die menschliche Leben auslöschen sollen.

    • meMO an mich selbst 8. Januar 2023 at 0:42Antworten

      Sie denken viel zu kompliziert, wozu der ganze Aufwand?

      Schauen Sie nach Australien: man nimmt einfach 4 der 10 tödlichsten Chargen (in denen neben der eigentlichen RNA noch andere, veränderte – und aktive – RNA nachgewiesen wurde), verlängert wiederholt deren Ablaufdatum und lässt es fast ausschließlich an Behindertenheime zuteilen.

      Da wird einem nur noch schlecht.

      • MartinP 8. Januar 2023 at 8:00

        Warum der Aufwand?
        Falls man das vorhat, was Sie beschreiben, könnte man auch gleich Pentobarbital spritzen. Oder Kaliumchlorid. Oder noch einfacher: Luft. 😈

      • Benno 8. Januar 2023 at 9:18

        meMO an mich selbst
        8. Januar 2023 at 0:42Antworten

        Es befinden sich 104 mRNA Impfstoffe in der Entwicklung, manche davon bereits in Phase 3 der klinischen Studien, manche haben bereits eine Zulassung, welcher Art auch immer.
        Es geht schon lange nicht mehr darum ob, sondern wann diese Impstoffe auf den Markt kommen.
        Wie dies allerdings zu ihren Genozid Vorstellungen passt, ist mir ein Rätsel.
        Da die Impstoff Herstellung und Vermarktung bekanntlich ein gutes Geschäft ist wäre es eher vorteilhaft wenn viel Abnehmer vorhanden sind.
        Das mit den Georgia Guidestones (500.000) funktioniert bei diesem Geschäftsmodell nicht wirklich.

      • Glass Steagall Act 8. Januar 2023 at 11:18

        Sie verwechseln hier Viren mit mRNA Spritzen.

      • HelmutK 8. Januar 2023 at 12:14

        @Benno
        „Das mit den Georgia Guidestones (500.000) funktioniert bei diesem Geschäftsmodell nicht wirklich“
        Da das was sie behaupten nicht auf den Guidestones steht, ist das irrelevant.

  5. Victory 7. Januar 2023 at 16:27Antworten

    Hinzu kommt noch, das diese Verbrecher meinen, sich mit einer erschlichenen und völlig erlogenen Einwilligung ein Patent auf das menschliche Leben erworben zu haben. Diese genbasierten Injektionen haben offensichtlich die Befähigung, die von Gott gegebene menschliche DNA umzuschreiben und das Immunsystem pö a pö auszuschalten. Das ansich ist ja schon eine schreckliche Waffe, die in Krankheit, Siechtum und Tod endet. Die Mikrowellentechnologie 5G, 6G rundet diesen heimtückischen Plan dann noch ab? Ich mag mir nicht mal ansatzweise vorstellen, was das beim Mensch und auch beim Tier anrichtet. Das schön länger gentechnisch veränderte Monsantogetreide gibt ein beredtes Zeugnis von Unfruchtbarkeit und einer bei vielen Menschen beobachtbare Unverträglichkeit in Form von Allergien und auch neurologischen Erkrankungen. Das Motto dieser Mörder lautet: Ich zitiere 2 Gebote von den gesprengten Georgia Guide Stones: „Halte die Menschheit unter 500 Millionen. Sei kein Krebsgeschwür für diese Welt….usw. Sie sind wahnsinnig und anmaßend und Ich freue mich auf den Tag, wo dieser ganze Wahnsinn ein Ende hat.

  6. Jan 7. Januar 2023 at 16:01Antworten

    Die Info ist ein wenig mager.

    Geht es um Vernebelung einer Substanz, die ausschließlich Träger bestimter Gene trifft oder um eine selbst replizierende Substanz wie ein Virus?

    Letzteres war das Ziel aller Gain-of-Function-Versuche und nicht sehr erfolgreich. Ersteres müsste erst einmal in den Organismus gelangen. Die Folge wäre, dass Personen bestimmten Orten, Nahrungsmitteln oder Medikamenten nicht mehr vertrauen.

    Das US-Militär hält das sicher für möglich, die mRNA-Behandlung wurde ja deshalb so brutal durchgedrückt, dass Kapazitäten für eine „Impfstoff“-Produktion entstehen. Aber seit Sadams nicht vorhandenen Massenvernichtungswaffen hat das Militär ein wenig an Glaubwürdigkeit eingebüßt.

    Im Ergebnis war die Sache ein Misserfolg. Einen Krieg gewinnt nur, wer auch die Bevölkerung hinter sich versammeln kann. Bei 40% ist das aktuell nicht mehr der Fall.

    Arne Burkhard hat Personen seziert, die unter verdächtigen Umständen nach den Injektionen verstorben sind. Alle hatten massive Gefäßschäden, die früher oder später zum Tod geführt hätten. Wenn das auf sämtliche Geimpften zutrifft, brauchen wir keinen Angriff von außen mehr!

    Es könnte sich um eine billige Schutzbehauptung handeln.

    • Benno 7. Januar 2023 at 16:59Antworten

      Jan
      7. Januar 2023 at 16:01Antworten
      Es geht wie bei allen Oysm…Artikeln nur darum Die Spaltung aufrecht zu erhalten.
      Hetzten ist sein geschäft. Davon lent der Mann.

      • meMO an mich selbst 7. Januar 2023 at 20:21

        Projektionen sind ein sicheres Anzeichen von Neurosen.

  7. Sumari Dancer 7. Januar 2023 at 13:30Antworten

    Nehmen wir einmal an, der Grund für die Entwicklung und Freisetzung des Coronavirus war auch, einen Biowaffenangriff gegen China (höhere Dichte an ACE2-Rezeptoren im Lungengewebe der Asiaten) zu führen. Ron Unz zum Beispiel ist davon überzeugt, und auch davon, dass der Iran ebenfalls ein Ziel war. Oder nehmen wir nur mal an, dass die Chinesen und Iraner das glauben, und auch die Russen, die kürzlich gesagt haben, das Virus wäre eine Biowaffen der USA. Aber auf Basis geringer genetischer Unterschiede kann man nur Biowaffen entwickeln, die bestimmte Populationen etwas stärker und andere etwas weniger stark betreffen. Gibt es vielleicht größere Einfallstore. Was, wenn jemand Geert Vanden Bossches Alptraum etwas nachhelfen würde. Könnte eine mit „Gain oft Funktion“ entwickelte Variante, die sich mit ADE durch die mRNA-gespritzten Populationen des Westens fräst, für einen der Akteure im laufenden hybriden Weltkrieg eine Option sein? Was wäre, wenn eine verheerende Frühjahrswelle unter den Getupften im Westen wüten, und der Rest der Welt dazu nur mitleidig mit den Achseln zucken würde? Was wären die psychologischen Folgen im Westen?

  8. Devi 7. Januar 2023 at 12:35Antworten

    Was macht so ein Artikel mit den Menschen? Ich würde sagen, vor allem erst einmal Angst. Und ich bin mir sicher, dass dies auch voll und ganz beabsichtigt ist. Ja, ich bin dafür, dass die Menschen über alles Notwendige Bescheid wissen, es gibt aber auch einen Information-Overload. Der Punkt ist, dass die USA über eine überbordende Film-, Fernseh- und Propaganda-Industrie verfügen. Man hat über viele Jahrzehnte psychologische Funktionsweisen studiert, dass man mittlerweile in der Lage ist, Informationen zu verbreiten, die schnell bereitwillig geglaubt werden. Ob eine Information irgendeinen Wahrheitskern hat, lässt sich oft über viele, viele Jahre verschleiern. Angst ist die wichtigste Waffe in diesem ganzen Informationskrieg. Und dieser Artikel fördert genau das, die Angst, obwohl wahrscheinlich keiner der Leserinnen und Leser hier die Möglichkeit hat, hier irgendetwas zu überprüfen.

    • Devi 7. Januar 2023 at 12:45Antworten

      Und Angst bewirkt sofort, dass man nicht mehr klar denken kann. Anstatt überlegt zu handeln, gerät man in einen Überlebensmodus. Und wenn schon der nächste Angstimpuls kommt, bevor man aus diesem Überlebensmodus herausgekommen ist, dann geht das immer so weiter. Irgendwann muss man aus diesem Teufelskreis aussteigen. Jetzt wäre ein guter Moment.

      • Jan 7. Januar 2023 at 16:13

        Ich lese tkp, weil hier Infos eben ohne Annahmen über meine emotionale Belastungsfähigkeit veröffentlicht werden. Ich bin in einem Alter, in der ich Ungewissheiten und Schreckensszenarien ins Auge blicken kann und will. Ich danke Peter Mayer für diese Möglichkeit, die mich als erwachsenen Menschen ernst nimmt.

        Wenn Sie die Meldung als PR- oder (Kriegs?-) Propaganda verstehen, haben Sie natürlich Recht, dass es darum gehen könnte, Panik zu schüren. Ich halte es aktuell für wahrscheinlich, dass man damit die mRNA-Technologie exkulpieren möchte.

        Ich nehme an, dass die Injektionen massive Schäden an 70% der Bevölkerung angerichtet hat und man sich hinter „Militärgeheimnissen“ verschanzen möchte, um einer Strafverfolgung zu entgehen. Absonsten hätte man mehr nachvollziehbare Fakten bekannt gegeben.

      • Devi 7. Januar 2023 at 16:58

        @Jan
        Vielen Dank für Ihren sehr sachlichen Kommentar!

        Ich habe ebenfalls bereits genug erlebt, dass mich das hier nicht einschüchtern kann. Es gibt aber immer noch viele Menschen, die zum Beispiel an dem Corona Narrativ festhalten. Es ist in meinen Augen kein intellektuelles Problem sondern ein emotionales, dass viele Menschen, die sicher gerne auch einmal gerne begreifen würden, dass Corona beiweitem nicht so gefährlich ist, wie uns eingeimpft wurde. Es gibt zum Beispiel immer noch viele – vor allem alte – Menschen, die sich ohne FFP2-Maske nicht mehr außer Haus trauen. Man hat es sich in den sogenannten „alternativen Medien“ zur Gewohnheit werden lassen, dass man auf der einen Seite jene sieht, die den ganzen Spuk durchschauen, und die „Anderen“ auf der „anderen Seite“, denen man implizit – manchmal auch explizit – unterstellt, sie wären einfach zu dumm. Die Menschen, die bewusst Lügen verbreiten, lasse ich hier einmal außer acht.
        Ich glaube, wir werden nicht wirklich weiter kommen, wenn wir nicht die, die eigentlich „ein gutes Herz haben“, mit ins Boot zu holen. Wenn wir ihnen nur unterstellen, sie seien zu dumm, kommen wir nicht weiter. Wenn wir aber begreifen, dass die Angst in ihnen so groß ist, dass es ihnen im Moment unmöglich ist, das ganze Spiel zu begreifen, dann können wir effektivere Wege finden. damit wir schlussendlich wieder geeingt gegen die korrupten Menschen vorgehen. Und in meinen Augen ist der erste und länst überfällige Schritt, zu versuchen, die verängstigten Menschen zu verstehen, und ihnen die Angst zu nehmen.
        Natürlich ist es gut, über alle möglichen Aussagen, von denen man den Wahrheitsgehalt noch nicht kennt, zu berichten, damit man eine potentielle Gefahr frühzeitig erkennen kann. Doch ich würde konsequent auch all jene Aspekte beleuchten, die dazu dienen können, die Angstspirale zu durchbrechen. Ja, viele, die hier lesen brauchen das vielleicht nicht. Aber gibt TKP sich mit diesen zufrieden? Hat es nicht vielleicht auch den Anspruche, jene, die derzeit noch vor lauter Angst zittern, ins Boot zu holen?

    • Lina 7. Januar 2023 at 13:49Antworten

      @Devi: Ich finde, es geht nicht nur um Angst. Wenn all diese naiven Leute, die willig ihre DNA an MyHeritage oder sonstwohin schicken, mal nachdenken, was sie da tun, ist schon viel erreicht. „Enthüllen Sie Ihre genetische Herkunft“ wird gelockt, aber wo landen die Daten am Ende?

    • Michael R 7. Januar 2023 at 14:17Antworten

      @Devi : Ich verstehe grundsätzlich, dass Ihnen solche Artikel Angst machen und Sie beklagen auch einen Overload. Dagegen gibt’s ein probates Mittel: Einfach nichts mehr lesen. Oder weniger. Das ist nicht bös gemeint. Aber lassen Sie den anderen die Chance, sich zu informieren. Ich sehe in solchen Artikeln in erster Linie nämlich auch eine Warnung. Nur wenn ich informiert bin, kann ich versuchen(!) mich vor etwas zu schützen, und ich kann auch etwas aktiv dagegen tun.

      • Devi 7. Januar 2023 at 15:55

        @Michael R
        Was wollten Sie mit Ihrem Kommentar ausdrücken? Dass ich die Klappe halten soll?
        Ich habe Sie nicht um Ihren Rat gefragt.

        Sie haben Kern meiner Aussage nicht verstanden, während gleichzeitig Ihr Kommentar mein Argument bestätigt: Die Menschen lesen solche Informationen wie in diesem Artikel, und denken sofort an „schützen“, wie Sie das in Ihrem Kommentar schrieben. „Ich muss mich schützen“ ist eine von Angst gesteuerte Reaktion, und – so mein Argument – Angst ist kein guter Ratgeber.

        TKP kann jeden Artikel veröffentlichen, den es will. Was ich mit meinem Kommentar sagen wollte, das ist, dass es meiner Ansicht nach besser gewesen wäre, die Aussagen in einen Kontext zu stellen, der eben nicht noch mehr Angst in die Bevölkerung bringt.

  9. Michael R 7. Januar 2023 at 12:34Antworten

    Bisher gab es das berühmte ABC der modernen Waffen. Atomar, Biologisch, chemisch.
    Atomar will keiner, weil er dann an der Retourkutsche selber verreckt. (Trotzdem soll es neuerdings welche geben, die an die Machbarkeit eines „begrenzten“ Atomkriegs glauben.)
    Biologisch, im Sinn von Milzbrand & Co will auch keiner, weil das womöglich die eigenen Leute genauso tötet.
    Chemisch will schon seit dem Ersten Weltkrieg kaum noch einer, weil auch das zu wenig selektiv wirkt.
    Bleibt nur der altbekannte Sprengstoff, das TNT. Der aber reicht nicht aus, um schnell und kostengünstig Millionen zu töten. Da kommt ein selektiver, sauberer, preiswert herzustellender Kampfstoff wie DNA-basierte Erreger, die nur ganz bestimmte Leute töten, solche mit Schlitzaugen zum Beispiel, doch gerade recht. Das wäre dann das „D“ im Waffen-ABC. –
    Man möge mir meinen Sarkasmus verzeihen. Aber angesichts dieser Perversen, die nichts anderes im Schädel haben als Töten, fällt es mit schwer, es anders zu formulieren.

    • Jan 7. Januar 2023 at 16:30Antworten

      Dass ein Kampfstoff auf genetischer Basis zwischen Russen, Europäern und Ukrainer unterscheiden kann, halte ich für eine steile These. In den USA leben genug chinesischstämmige Menschen, deren Familien betroffen sein könnten, man kann ja auch Personen mit anderer genetischer Ausstattung lieben und heiraten. Darunter können auch sehr mächtige Personen sein, die man plötzlich als Feind hat. Ohne weitere Infos denke ich, das ist eine Nebelkerze zur Rechtfertigung des mRNA-Regimes.

  10. Egon Erwin 7. Januar 2023 at 12:30Antworten

    Ab Mai 2021 habe ich mich an viele „alternative Medien“ gewandt, ohne Resonanz !

    Textausschnitt :
    Definitionen sind für den zukünftigen Diskurs wichtig und es wäre unklug
    Begriffsbestimmungen bloß als eine Frage der Wortbedeutung oder das Bemühen um Genauigkeit als kleingeistig abzutun.
    Um für die zukünftige Diskussion eine methodische Abhandlung zu diesem Thema aufbauen zu können, sollten wir die von den Pharmakonzernen, Politikern, medizinischen Einrichtungen und Medien irreführend und skrupellos verwendete Bezeichung „Impfung“ konsequent ablehnen.

    Das Gentherapeutikum BNT162b2 wurde außerhalb des Geltungsbereichs des AMG an den Verbraucher abgegeben.

    Alles davor, was in der jetzigen klinischen Phase ereignet bis zur regulären Zulassung soll immer unter die Privilegien gem. § 32 GenTG fallen. Daran ändert die bedingte Zulassung nichts, da ihr gerade wegen der Bedingung erst künftig den Nachweis der Unbedenklichkeit zu erbringen schon apriori der Vertrauensschutz einer regulären Zulassung fehlt. Im Rahmen der klinischen Phase greift unseres Erachtens das GenTG. Sowohl die mRNA, erst recht die SAmRNA und auch das Spike – Protein Wuhan 1 sind nach § 3 Abs. 1 GenTG als Organismus zu qualifizieren. Die Anwendung ist auch gem. § 2 Abs. 3 GenTG nicht ausgeschlossen, weil es hier nicht um die Behebung eines Gendefektes durch Gentechnik geht, sondern um eine deklarierte „Impfung“ unter der sich keinesfalls ausgehend vom Empfängerhorizont, ein Bürger vorstellt, dass ihm synthetisch am Computer programmierte mRNA in toxischen Lipiden verabreicht wird, um dann jede einzelne Körperzelle umzuprogrammieren, um diese dann das Spike Protein Wuhan 1 produzieren zu lassen und wie wir nun feststellen, dass diese Produktion nie aufhört bis der Tod eintritt. Hier soll nur noch einmal einhergehend mit § 37 GenTG klargestellt werden, dass die klare Abgrenzung deren reguläre Zulassung ist.

    Wir leben in einem neoliberalen Geschäftsmodell !!!

  11. Rosa 7. Januar 2023 at 12:21Antworten

    :Man kann tatsächlich die DNA von jemandem nehmen, …“

    und zig Milliarden „C“-Tests abgenommen – man verbinde die Punkte …

    • Jan 7. Januar 2023 at 16:47Antworten

      Die Schnelltests in Wien sind weggeworfen worden. Ob die Sackerln tatsächlich noch einmal mit Namensdaten ausgewertet worden sind? Und wer hätte dann Zugriff darauf, die Chinesen?

      Das wäre eine ungeheure logistische Organisation, die Gentests müssten danach ja noch durchgeführt werden.

      Im Geschäftsleben nimmt man an, dass allein das Anlegen eines Stammdatenblatts für Neukunden 50,- EUR kostet.

      Allerdings sind die Tests mit Aufklebern zur Identifikation versehen worden, eine Zuordnung wäre möglich.

  12. Die hören nicht auf... 7. Januar 2023 at 11:31Antworten

    Ein sauberer Genickschuss wär gnädiger und billiger.

    Fällt halt akustisch und visuell auf.

    • Dr. med. Veronika Rampold 7. Januar 2023 at 18:49Antworten

      Ich habe nie verstanden, weshalb man jeden psychiatrisiert, der einen Suizidversuch gemacht hat.
      Tut so etwas ein Greis oder Schwerkranker, sollte man ihn gehen lassen. Nicht reanimieren. Nicht durch ein Erwachen unter Weisskitteln schocken und demütigen. Seinen Wunsch, zu gehen, respektieren.

      Aktive Suizidassistenz durch Mediziner steht auf einem ganz andern Blatt.
      Die hat bisher in jedem Land, wo sie erlaubt wurde, zu Missbrauch geführt, indem schwerstbehinderte Menschen oder demente Alte durch Entscheidung ihrer Angehörigen zum Tode verurteilt wurden.
      Das Mord-Tabu darf für den Arzt keinesfalls aufgeweicht werden, und es darf nicht zu einem Markt werden, Lebensmüden sterben zu helfen.
      Suizidassistenz durch Angehörige straffrei ausgehen zu lassen, wie sie in einzelnen Härtefällen vorkommt, halte ich jedoch für diskutabel.

  13. Mine 7. Januar 2023 at 11:31Antworten

    Meine DNA haben sie nicht. Ich bin nie getestet worden und ich brauche auch keinen Arzt.

    PS, Rosi Mittermeier (72) hatte offenbar Turbokrebs. Ihr Fall fällt auf, aber es gibt viele, die jetzt vermutlich still und vergessen auf den Friehof gebracht werden.

    • D. K. 7. Januar 2023 at 11:44Antworten

      @Mine 7. Januar 2023 at 11:31

      …es gibt viele, die jetzt vermutlich still und vergessen auf den Friehof gebracht werden.

      Traurige Wahrheit. Ja still und vergessen werden täglich viele auf den Friehof gebracht. Sieben sind es bei mir.
      Leider spricht keiner darüber. Eine unverschämte Ignoranz die nicht geduldet werden darf.

      • Die hören nicht auf... 7. Januar 2023 at 12:09

        @D. K.
        Die unverschämte Ignoranz und das Schweigen ist von denen so gewollt, wurde mit eingeplant, weltweit orchestriert.

        Der Tod war vor C19 schon ein TABU und ist es erst recht seit den Spritzen.
        Die Wahrheit ist so schrecklich unglaublich, dass man sie nicht glauben will oder kann.

        Indem die Impfgeschädigten, die Impftoten öffentlich nicht „behandelt“ bzw. „angesprochen“ werden, sind sie auch offiziell nicht vorhanden.

        Den Impfgeschädigten und -toten eine Stimme sein und öffentlich darüber reden, davon in Medien berichten – wie im Fall des Suizids vom jungen Herrn Haider.

        DIE sind aalglatt – NOCH nicht fassbar.

    • Mine 7. Januar 2023 at 12:04Antworten

      Korr. Friedhof

    • Hanna 7. Januar 2023 at 12:30Antworten

      Wie meine Schwester, mitten aus ihrem Leben und dem ihrer Familie. Krebs. Kurz nach „Booster“, im Lügensprech „vollimmunisiert“. Rasch & schmerzvoll.

      Und wie eine Handvoll aus dem erweiterten Bekanntenkreis.

      Bei den „plötzlich & unerwartet“ sind es noch mehr.

      • Hanna 7. Januar 2023 at 12:37

        Wobei rund 4 Monate schwere bis schwerste Schmerzen gewiß nicht mehr wirklich unter „Rasch“ fällt. Nicht wahr, Herr RAUCH.

      • Michael R 7. Januar 2023 at 12:37

        Mein aufrichtiges Beileid.

      • Hanna 7. Januar 2023 at 12:55

        Danke, Michael

        Ein Vierteljahr nach ihrem Ableben ist in ihrer Familie Nachwuchs zur Welt gekommen. Das Baby noch erleben zu dürfen, darauf hatte sie sehr gehofft, sich auf den Kleinen gefreut. Es ist ihr nicht mehr vergönnt gewesen.

      • Mine 7. Januar 2023 at 16:00

        Liebe Hanna, auch mein herzliches Beileid.

      • Hanna 7. Januar 2023 at 23:52

        Haben Sie lieben Dank, Mine!

        Es tut gut, Empathie zu spüren, und freundliche Worte, gut gemeint, wie von Ihnen, und so auch Michael.

        Miteinander, füreinander, und einander beistehen, das ist auch etwas Gutes, was uns Menschen auszeichnet.

    • Benno 7. Januar 2023 at 17:04Antworten

      Mine
      7. Januar 2023 at 11:31Antworten
      Meine DNA haben sie nicht.

      Seien sie versichert, ihre DNA will eh keiner.

      • Rosa 7. Januar 2023 at 18:15

        „Höflichkeit ist die Blüte der Menschlichkeit. Wer nicht höflich genug ist, ist auch nicht genug menschlich.“

        Joseph Joubert

      • Rosa 7. Januar 2023 at 18:23

        „Feinster Anstand und wahrhaft gute Manieren kommen vom Herzen und einem ausgeprägten Gefühl persönlichen Wertes.“

        Honoré de Balzac, Le lys dans la vallée

      • Mine 7. Januar 2023 at 22:48

        Danke, liebe Rosa :-)

      • Devi 8. Januar 2023 at 12:21

        @Benno:
        „Seien sie versichert, ihre DNA will eh keiner.“

        Ich finde es befremdlich, wenn Kommentarinnen oder Kommentatoren in dieser Art und Weise hier beflegelt werden. Dies ist keine Aussage, die sich auf irgendeine inhaltliche Diskussion bezieht, sondern auf die Diskreditierung der Kommentarin/des Kommentators Mine. Seit Corona wurde gerade in den alternativen Medien lang und breit diskutiert, wie schändlich es ist, dass jemand, anstatt sich mit dem Inhalt einer Aussage zu beschäftigen, den Sender einer Aussage zu diskreditieren versucht. Deshalb hat so eine Aussage in einem Forum, wie diesem meines Erachtens nichts verloren. Außerdem schreiben Sie ja selbst bezüglich Ihrer Regeln: „Bitte bleiben wir respektvoll – keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen […]“

      • Hanna 8. Januar 2023 at 12:48

        Ihr Bumerang, werter „Benno“, kehrt zu Ihnen zurück, die vermeintlich verletzende Spitze kann das ausgewählte Ziel nicht treffen. Das liegt in der Natur der Sache.

    • Dr. med. Veronika Rampold 7. Januar 2023 at 18:41Antworten

      Von mir hatten sie auch nichts, die Covid-Geier. Keinen Cent Gewinn – hatte die fürs Einkaufen nötigen OP-Masken schon zu Haus – , keine DNA – nie getestet – keine Ompfe und keine Kollaboration.

      Elend wenig Widerstand, ach!
      Aber mehr als das war nur einer ganz kleinen Minderheit möglich.

      Wir sehen jetzt so langsam doch, dass Abstimmung mit den Füßen, Nichtmitmachen und nicht den Mund Halten – in der realen WElt und im WWW – wirken.

      Die-da-oben tun dem normalen C-Dissidenten nichts mehr, ihnen sind die bisherigen Schauprozesse gegen ehrliche Mediziner und Aktivisten wohl genug Rache… oder genug Risiko???

      sie haben auf Totschweigen ihrer „Fehler im C-Management“ und auf feige Forderungen von Vergeben und Vergessen geschaltet und versuchen sich zugleich eine Hintertür für neue „medizinische“ Schikanen offen zu halten, indem sie behaupten, in China wüte eine neue C-Variante…

      dabei weiss man es in Kanada wohl bereits besser, indem man dort von erhöhter Rate an Todesfällen bei jüngeren Menschen infolge INFLUENZA berichtet.

      Mit einer Grippepandemie könnten sie nur Maskenpflicht und ggfs Versammlungsbeschränkungen, aber keine Impfpflicht durchsetzen. Grippeimpfstoffe haben noch nie sicher geschützt, und das Volk weiß das.

      • Mine 7. Januar 2023 at 23:08

        Klabauter sucht schon wieder eine Killervariante, um seine Lockdowns und Impfzwänge wieder einführen zu können. Unser GM lobt die Spritze wie im Planet der Affen diese Gruppe Verstrahlter die „heilige A-Bombe“ verehrten. In Deutschland regieren Irre. Und die CDU/CSU ist auch keine Opposition. Normalerweise hätte so einer wie Karl niemals Minister werden dürfen, aber auch die anderen nicht. Scholz, Baerbock, Habeck… totaler Wahnsinn, unfassbar!
        Es war nicht immer leicht, den Tests auszuweichen. Ich musste auf einiges verzichten, aber ich habe es geschafft. Ich habe zumeist auch die Maske nicht getragen. Als die Impfpflicht eingeführt wurde, dachte ich ernsthaft nach, auszuwandern.
        Es gibt jetzt auch welche, die Vergessen fordern, so quasi: Schwamm drüber, war eh nix. Die können mich mal! Ich vergess das bestimmt nicht! Die Verantwortlichen gehören hinter Gitter. Die Sache muss aufgearbeitet werden. Die miesen Denunzianten und Mitläufer, die gegen Ungeimpfte gehetzt haben, sind gesellschaftlich zu ächten. Am liebsten würde ich sie an den mittelalterlichen Pranger stellen, damit jeder sie anspucken kann. Ja, das gehôrt ihnen.

    • Devi 7. Januar 2023 at 19:29Antworten

      Ich musste viele Male getestet werden, sogar in mehreren Ländern und sogar außerhalb Europas. Für mich gab es keinen Ausweg. Und jetzt? Was machen wir nun damit?
      Wir können wieder Gräben aufreißen oder beide Seiten ins Boot holen.

  14. G. Kanten 7. Januar 2023 at 11:29Antworten

    Bei dem Bericht kommt man zu dem Entschluss, dass Covid [Impfung] bei so einigen das Hirn geschädigt hat und Wahnsinnig werden. Gut, dass niemand seiner Pläne sicher sein kann, Dank Viren und Klimawandel.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge