„Zensurbehörde“ bestraft Wegscheider und ServusTV

3. Januar 2023von 3,3 Minuten Lesezeit

Der „Wegscheider“ hat laut der österreichischen Medienbehörde das „Objektivitätsgebot“ verletzt. Die FPÖ spricht von „Mediensteuerung“, die Grünen jubeln, der Sender legt Beschwerde ein. 

Das Format des Senderchefs von ServusTV, Ferdinand Wegscheider, mit dem Titel „Der Wegscheider“ wurde während der Hochzeiten der Covid-Restriktionen zu einer der letzten Bastionen des kritischen Blicks in den Massenmedien. Für die „Kommunikationsbehörde Austria“ (KommAustria) hat Wegscheider aber gegen das Objektivitätsgebot verstoßen.

Journalisten gegen Journalisten

Geprüft wurde „Der Wegscheider“ aufgrund einer Sachverhaltsdarstellung des „Presseclubs Concordia“. In der Sachverhaltsdarstellung von Ende 2021 hieß es: Servus TV verbreite „faktenwidrige bzw. -befreite Äußerungen und Behauptungen“. Sie würden die Öffentlichkeit verunsichern, beunruhigen, aufstacheln und spalten sowie „die Glaubwürdigkeit von Politik, Wissenschaft und Medien untergraben“. In der „Concordia“ ist etwa die stellvertretende Chefredakteurin des „Standard“, Petra Stuiber, Vize-Präsidentin. Im Vorstand sitzen unter anderem Dieter Bornemann vom ORF, die „Innenpolitik-Journalistin des Jahres 2022“ Eva Linsinger oder Martina Salomon vom „Kurier“.

Bestraft wird  „Der Wegscheider“ nun etwa für die Sätze:

 „„Wir haben in Wahrheit auch keine Ahnung, ob und wie die Impfung wirkt.“

oder

„Apropos Regierung, da frage ich mich schon seit Monaten immer wieder, wieso die türkis-grüne Bundesregierung ihre Entscheidungen, Lockdowns und andere einschneidende Maßnahmen und die massivste Einschränkung der Grundrechte seit dem zweiten Weltkrieg, allen Ernstes auf Basis der Vorhersagen und Mutmaßungen von ein paar Simulationsforschern trifft, deren Prognosen in all der Zeit noch kein einziges Mal gestimmt haben.“

Mittlerweile weiß man hinsichtlich der Wirkung der sogenannten Impfung sicher mehr. Pikant ist jedoch, dass die KommAustria tätig wurde, um eine Satiresendung hinsichtlich des Objektivitätsgrundsatzes zu prüfen. Nachrichtenformate, die möglicherweise allerlei Falschinformationen über die Impfung verbreitet haben, etwa dass diese vor Ansteckung schütze, wurden nicht geprüft.

Die KommAustria argumentiert im Bescheid jedenfalls, dass die Sendung kein reines Satireformat darstellen würde. ServusTV reagierte „gelassen“. Man werde jedenfalls eine Beschwerde einlegen. Außerdem sei es „interessant“, dass bereits breit über den Verstoß berichtet wurde, noch ehe der Bescheid dem Sender selbst zugestellt worden war. Wegscheider muss die Entscheidung nun in drei seiner Sendungen verlesen und einblenden.

Gegen „Corona-PR-Konzept“

Scharfe Kritik kommt von der FPÖ. Mediensprecher Christian Hafenecker meint, dass das „Urteil der Zensurbehörde gegen ServusTV offene Mediensteuerung“ sei. Eine solche würde man in der USA zumindest vertuschen wollen: Dieses skandalöse Urteil ist nichts anderes als ein Eingriff in die Pressefreiheit und die Meinungsfreiheit. Während – wie zuletzt bekannt wurde – in den USA noch versucht wurde, unliebsame Meinungen in Bezug auf Corona in sozialen Netzwerken zu zensieren, funktioniert das in Österreich durch einen Entscheid der in aller Öffentlichkeit agierenden ‚Zensurbehörde‘ KommAustria. Das ist wirklich ein starkes Stück.“ Er rechnet damit, dass die Aussagen nicht ins „Corona-PR-Konzept“ gepasst hätten. Deshalb die Bestrafung. „Beim besten Willen“ könne Hafenecker nicht erkennen, was an den Aussagen von Wegscheider „falsch“ sein soll, schreibt er weiter in einer Aussendung.

Bejubelt wurde das Urteil von der Mediensprecherin der Grünen, Eva Blimlinger. Es handle sich um eine „wegweisende Entscheidung“. Welchen „Weg“ sie damit meint, hat sie nicht erklärt. Man könnte meinen, es wäre jener der staatlichen Zensur. Die ÖVP, die Kanzlerpartei, schweigt sich dazu aus. Nur eine Referentin innerhalb des Wiener ÖVP-Klub scherte auf Twitter aus der „Message Control“ der Partei aus:

Eine Stellungnahme der Partei oder von Funktionären der Kanzlerpartei blieb aber aus.

Auf Twitter zeigten sich viele bekannte Journalisten der Leitmedien äußerst zufrieden mit dem Urteil gegen den Kollegen. Markus Sulzbacher, der regelmäßig für „Der Standard“ schreibt, wollte die Feststellung der KommAustria gleich zum Anlass nehmen, um „vielleicht jetzt mal über Servus TV“ zu reden.

Bild pixabay / Ibokel

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Der TKP-Podcast – Impfschäden, Pandemievertrag und die kommende digitale Gesundheitsindustrie

Sieben Zeichen des Corona-Betrugs

55 Kommentare

  1. samu egon 11. Januar 2023 at 11:57Antworten

    Offenbar habe ich übersehen, worin „die Bestrafung“ tatsächlich bestehen soll?
    „KommAustria“ beweist doch nur, daß dort humorlose fanatische Demagogen sitzen, die nicht wissen was Satire ist.
    Und die Realität der Covid-Lüge und des „Impfgenozids“ leugnen…

  2. Was wäre denn die korrekte Alternative zur – subjektiv ehrlichen – Formulierung von Herrn Wegscheider gewesen?
    Etwa die, heute zu wissen, dass
    — sich die Wirkstoffe der Chargen unterscheiden?
    — die bedingte Zulassung zur Durchführung nicht deklarierter transhumanistischer Experimente genutzt wurde und spätestens mit der Zulassung einen Straftatsbestand darstellen würde?
    — Kardiologie und Pathologie inzwischen so weit sind, dass eine injektionsbedingte Tötung von einem nicht-injektionsbedingten Tod unterschieden werden kann?
    — die Verbindung von patentierter Programmierbarkeit von Nanopartikeln und Hydrogel mit Graphenoxid sowie der Modifikation von Temperatur und elektromagnetischer Strahlung die Ermordung aller Teilnehmenden der C-19-Studien im Kriegsfall und bei anderen ‚Anlässen‘ erlaubt, ohne dass rekurrierbar ist, woher genau und von wem die Anordnung kam?
    — dass Verträge von Moderna & Pfizer mit der Rüstungsforschung seit 2013 bis heute sicherstellen, dass auf dem Wege des Tickets ‚Impfung‘ die B-Waffenkonvention umgangen werden konnte und kann?

    Wenn Österreich in Genf (WHO) kein klares Nein zum sog. ‚Pandemie-Vertrag‘ bzw. anonymen Änderungsversuchen erreicht, wenn mit diesem Ziel der Aufbau von Alternativen (etwa via WCH) zu weit hinterherhinkt, dürfte es sehr schwierig werden!

    Vielleicht kann folgende Petition Euch unterstützen:
    https://www.change.org/p/f%C3%BCr-eine-erneuerung-des-journalismus-in-%C3%B6sterreich?source_location=update_footer&algorithm=curated_trending&original_footer_petition_id=30874034&grid_position=6&pt=

    Bin kein Österreicher, aber Blogs wie TKP samt den dahinter stehenden Menschen unendlich dankbar für Ihre Arbeit!!!

  3. Hanna 4. Januar 2023 at 16:01Antworten

    Nicht zu vergessen, daß gegen ServusTV – nachdem die Sendeanstalt insbesondere zu C-Plandemiezeiten, von der Regierungs- und Mainstream-Linie abweichend, beständig neutral berichtete – strikter Stopp von Inseraten (geldern) verfügt wurde.

    Neutrale Berichterstattung, kritisches Hinterfragen – Eckpfeiler der journalistischen Sorgfaltspflicht.

    Der Presseclub und KommAustria bestrafen somit vorbildliches Verhalten, wie es in ihren Regeln aber gefordert ist.

    • Margarita Puschner Dipl.kr.sr 4. Januar 2023 at 17:58Antworten

      Komm Austria sollte besser recherchieren was wirklich Sache ist! Der Wegscheider ist ein neutraler Satire Berichterstatter! Er schaut hinter die Kulissen und ja es ist vieles jetzt eingetroffen was in Satireform gesagt wurde!!
      Die Impfung schützt nicht vor Ansteckung so auch der Wortlaut von Peter Hacker! Also lasst diese Anschuldigungen und recherchiert GENAU UND CORREKT!
      DAS IST EHRLICHER JORNALISMUS!!!
      DANKESCHÖN

  4. allessahaba 4. Januar 2023 at 11:27Antworten

    Aber vom indischen Außenminister hat er eine schallende Ohrfeige bekommen der arrogante Wolf. Die Journaille, eigentlich Sprechpuppen, lebt in einem engen Paralleluniversum der Selbstgerechten, hoch am Olymp. Bald geht denen die Luft aus.

  5. Hans Petereit 4. Januar 2023 at 10:16Antworten

    Ich frage mich, wer darüber entscheidet, ob etwas Satire ist oder nicht. Ich habe mir verschiedene „Nachrichtensendungen“ und Formate angesehen und keiner dieser Sendungen, die sich selbst als Nachrichtensendungen bezeichnen, wurde mit Handpuppen und Narren gearbeitet. Ich komme deshalb zu dem Schluss, dass sobald bestimmte formale Elemente in einer Sendung auftauchen, man nicht mehr von einer Nachrichtensendung sprechen kann.

    Der im Wegscheider immer mit auftretende Till zeigt ganz formal, dass die Sendung keine Nachrichtensendung ist, Der einleitende Vorspann macht jedem Zuschauer klar, dass es in der Sendung um Kunst geht und nicht um Nachrichten.

    Nun hat sich aber gerade in dieser Kunstform aber eine Form etabliert, die formale Elemente von Nachrichtensendungen übernimmt, um dann mit diesen Elementen zu spielen und überspitzte „Scheinnachrichten“ zu produzieren und zu kommentieren. Wenn sich aber aus dem Kontext zweifelsfrei ergibt, dass es sich um Kunst handelt, dann man jemandem der dann von „Nachrichten“ spricht, wohl mangelnde Sachkompetenz unterstellen.

    Die Behauptung der Wegscheider würde kein „reines Satireformat“ darstellen, ist ganz offensichtlicher Unsinn, weil von gewisser Realsatire abgesehen, jedes Format automatisch als Satire anzusehen ist, dass sich als Satire bezeichnet oder dass eindeutig satirische Elemente verwendet. Eine satirische Sendung ist immer reine Satire. In einem Satireformat dürfen auch Tatsachenbehauptungen aufgestellt werden, aber es gibt eben keine Notwendigkeit objektiv zu sein.

    Damit entbehrt die Entscheidung der österreichischen Medienbehörde jeder Grundlage und greift deshalb in die künstlerische Freiheit von Herrn Dr. Wegscheider ein. Ich denke, dass Herrn Dr. Wegscheider das als Jurist auch vollkommen klar ist, und er sich deshalb ganz gelassen und vielleicht auch amüsiert die Realsatire anschaut, die die österreichische Medienbehörde hier veranstaltet. Eine bessere Werbung als so eine offensichtlich unsinnige Entscheidung gibt es im Grunde gar nicht.

    Ich hoffe, ich werde im Wegscheider noch viele Äußerungen hören können, die der österreichischen Medienbehörde nicht gefallen und mich darüber so gut amüsieren, wie in der Vergangenheit.

  6. Stefan Ochsner 4. Januar 2023 at 8:16Antworten

    Wieso kann der ORF ungestraft in den Nachrichten am 3.10. 2020
    Grob falsch berichten und unter Berufung auf den Gesundheitsminister falsche Tatsachenbehauptungen aufstellen?

    „Es gebe die höchsten Zahlen Testpositiver es werde aber nicht mehr getestet!“

    In Servus TV wird der Text ergänzt um eine sechsfach höhere Testzahl!

    Wer hat gegen das Objektivitätsgebot verstoßen?

    Das ist dystopisch.

  7. Dr. Rolf Lindner 4. Januar 2023 at 0:59Antworten

    Ehrlose Journalisten

    Ich frage mich seit langem schon,
    für wie dumm die mich halten,
    die derzeit sitzen auf dem Thron,
    die verlogenen Gestalten?

    Doch leider bin ich nur ein Wicht,
    als Teil des Volkes offenbar,
    sonst säßen auf dem Thron die nicht,
    im Knast säßen die längst sogar.

    Wohin man schaut, es wird gelogen,
    Corona, Klima, Migration,
    Geschlechtsbewusstsein wird verbogen,
    ihr Ziel: Vernichtung der Nation.

    Fanatisiert oder für Geld,
    zu lügen Tatsachen hinweg,
    wofür sie haben sich bestellt,
    schmierigsten Journalistendreck.

    Wer mit dem Fleiß von Honigbienen
    tagein, tagaus Wahrheit verbiegt,
    um den Mächtigen zu dienen,
    der weiß genau, wie sehr er lügt.

    Müsst‘ ich wie die zusammenhäkeln
    Lügen, um Knecht der Macht zu sein,
    ich würd‘ mich vor mir selber ekeln,
    denken, was bist du für ein Schwein.

    Wer ihre Lügen demaskiert,
    ihre Ehrlosigkeit aufdeckt,
    der wird von ihnen diffamiert,
    zu gern in ein Gulag gesteckt.

    Dazu wird mehr und mehr bekannt,
    dass sie für ihr das Volk Verdummen
    ohne den geringsten Anstand
    kassieren unglaubliche Summen.

    Bleibt denen, die es täglich wagen,
    Zensur und Machtgier stark zu dämpfen
    nicht nur unseren Dank zu sagen,
    zur Seite steh’n, die für uns kämpfen.

  8. Berggoaß 4. Januar 2023 at 0:21Antworten

    Bitte, wo sind die Juristen, die eine Sachverhaltsdarstellung gegen das Verletzen des Objektivitätsverbots bei Standard, ORF, Falter,… bei der KommAustria einbringen?

  9. meMo an mich selbst 3. Januar 2023 at 19:37Antworten

    95% von dem. was in der Zeitung steht, ist gelogen oder irrelevant.

    Die restlichen 5% sind das Tageshoroskop und die Wettervorhersage.

    Weil hier jemand so freundlich war jenen super Spruch abzulassen „man kann sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber man kann sie zwingen immer absurder zu lügen“.
    Hier haben wir ein solches Beispiel. Man muss schon mitten in der Massenpsychose (oder im Hintern von irgendwem) stecken, um diese „Anklagepunkte“ irgendwie ernst zu nehmen. Aber jeder selbständig denkende Mensch bemerkt die inneren Widersprüche dieser „Anklage“ und dieses „Urteils“.

    Und da Machtrausch immer dazu führt, das sich die vermeintlich Mächtigen zu weit „aus dem Fenster lehnen“, wird es eines Tages auch die nötige Anzahl Menschen begriffen haben, um diesem Treiben ein für alle Mal ein Ende zu setzen. Viele fehlen dazu nicht mehr, der größte Teil Mitläufer will nur ungern zu den Verlierern gehören….

    • muc 3. Januar 2023 at 20:06Antworten

      hahaha…optimist…
      das wird nie sein.
      nie wird es eine nötige zahl an menshcen geben…und wenn es sie gibt, wird das gehandhabt…
      ich hab das schon lange aufgegeben…es gibt da nichts am system zu rütteln. die ziehen das jetzt durch, sonst hätten sie s nicht angefangen…

      • meMO an mich selbst 3. Januar 2023 at 22:01

        „das wird nie sein“

        Das dachten die Honeckers wohl auch lange noch nach dem gerechten Frühstücksei.

    • Jan 4. Januar 2023 at 3:44Antworten

      50% sind nicht gekennzeichnete Werbung, oder PR, die anderen 50% ‚Umfeld‘.

      Wenn Sie auf der rechten Seite 1/1 Luxusuhrenwerbung platzieren, können Sie auf der linken keine Tips für die Hühneraugenentfernung geben. Das wäre geschmacklos. Oder auf der linken ein Interview mit Impfrendi und auf der rechten eine bezahlte Einschaltung der Abfallbeseitigungsanlage Flötzersteig. Das geht nicht. Das muss man verstehen!

      Das MedienG verlangt zwar eine Kennzeichnung, sobald eine Gegenleistung („Druckkostenzuschuss“ in Höhe der Werbepreise) erbracht wurde, sanktioniert die Nichteinhaltung aber keineswegs.

    • Stefan Ochsner 4. Januar 2023 at 8:29Antworten

      Sie haben den Sport vergessen.

      Sport – Horoskop

      Beim Wetterbericht wird schon eingefärbt

  10. Hermann 3. Januar 2023 at 19:04Antworten

    Super Werbung für Servus, in meinem Umfeld warten nicht wenige auf die Richtigstellung vom Wegscheider !! Das wird ein Genuß

    • Reinhard 3. Januar 2023 at 21:40Antworten

      Es wird keine Richtigstellung geben. Diese Leute spielen nur nach ihren eigenen Regeln. Sie wissen genau, dass sie Anti-Demokraten sind. Das ist ihnen egal, denn sie können so absolut agieren wie sie wollen und sich auf die Rückendeckung aus Politik und Mainstreampresse verlassen.

      Es ist reine Willkür. Das Wissen sie auch. Sie müssen ihre eigene Unmenschlichkeit der letzten Jahre und das größte Verbrechen der Neuzeit verdecken.

  11. magerbaer 3. Januar 2023 at 18:51Antworten

    Ich habe mir die Behauptungen des Presseclubs Concordia, die unter https://concordia.at/wp-content/uploads/2021/12/Sachverhaltsdarstellung_ServusTV_Concordia_Web.pdf zu finden sind, durchgelesen und bin entsetzt über die darin dargestellten, völlig einseitig und mangelhaft recherchierten, und damit auch völlig inkompetenten Behauptungen. Ich erinnere hier nur mal daran, dass auch ein leitender Arzt des größten Jerusalemer Krankenhauses vor einer Kamera von Servus-TV den Einsatz von Ivermectin gegen Corona eingestanden hat. Wissenschaftlichen Insidern ist aufgefallen, dass bei Studien, die angeblich gegen dieses Mittel gesprochen haben, die Testpatienten immer erst zu spät und/oder in falschen Dosierungen damit versorgt wurden. Diese und weitere Tatsachen wurden und werden von den hinter dem Presseclub stehenden Medien aber nach wie vor auf eine als dubios voreingenommen erscheinende Weise missachtet und verdreht. Es ist zu hoffen, dass sich Servus-TV mit seinen Rechtsbeiständen gegen solche Machenschaften angemessen deutlich zu Wehr setzen kann.

    • muc 3. Januar 2023 at 20:11Antworten

      das war überhaupt das größte kapital der pandemiebestrebten: zu spät behandeln…die leute in ihrem saft liegen lassen, bis es zu spät ist und der sekundär infekt die lunge heimgesucht hat…und dann ab damit auf die intensiv…und wieder ein corona opfer…aber in wahrheit war es unterlassene hilfeleistung und so gesehen haben sich viele strafbar gemacht…

    • Hanna 3. Januar 2023 at 21:21Antworten

      »Fernsehprogramme haben gemäß AMD-G den Grundsätzen der Objektivität und
      Meinungsvielfalt zu entsprechen. INFORMATIONSPROGRAMME haben zudem den anerkannten journalistischen Grundsätzen zu entsprechen. Dabei verlangt die journalistische Sorgfalt, die verbreitete Information auf Wahrheit und Herkunft zu prüfen.«

      1.) Die Sendung »Der Wegscheider« firmiert unter „Satire“ und nicht als „Informationsprogramm“. Der Vorwurf des PRESSECLUBs CONCORDIA geht schon von daher in die Leere.

      2.) Es ist geradezu grotesk, absurd, wenn die hier gegenüber »Der Wegscheider« agierenden Presseclub-Mitglieder (gleichzeitig aktive Redakteure, geschlechtsneutral) dem Verantwortlichen einer karikierenden Sendung – SATIRE ! – den Vorwurf erheben, mangelnde »journalistische Sorgfalt, die verbreitete Information (…) zu prüfen«, selbst allerdings in ihrem täglichen Brotberuf – INFORMATION ! – offenbar keinen gesteigerten Wert darauf legen, von ihnen redaktionell Verbreitetes sorgfältig »auf Wahrheit und Herkunft zu prüfen«.

      Hier SATIRE, dort INFORMATION.

      Würde TILL Eulenspiegel, der hölzerne „Assistent“, in der Sendung nicht bloß stockstumm auf einem Stock stecken, der PRESSECLUB hätte wohl auch ihn an die Zensurbehörde gemeldet.

      Ich kann mir gut vorstellen, was TILL seither wohl tut: mit dem Kopfschütteln nicht mehr aufhören. Das Glöckchenbimmeln seiner Narrenkappe wird bis nach Wien zu hören sein …

    • Jan 4. Januar 2023 at 3:57Antworten

      ServusTV möge die Offenlegung der Gelder fordern, die die hinter dem Presseclub stehenden Medien von Pfizer oder über den Umweg von NGOs oder über den Umweg der öffentlichen Hand erhalten haben. Damit würde deutlich werden, dass die Concordia-Vertreterinnen als verlängerter Arm der Pfizer-PR gehandelt haben. Eine etwaige Steuerbefreiung des Clubs und die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben wären damit zu entziehen. Eine Klage wegen Rufschädigung hätte Erfolg.

      Im Falle des ORFs wäre das Rundfunkgesetz gebrochen worden.

      Übrigens, falls Concordia die Daten nicht herausgeben möchte – sie lassen sich schätzen! Es gibt darauf spezialisierte Agenturen.

  12. Picard 3. Januar 2023 at 18:43Antworten

    Das „strafweise Verlesen“ der wahrheitsministeriellen „Richtigstellung“ ist doch eigentlich eine Steilvorlage für den Wegscheider – schließlich können sie ihm ja diverse begleitende Kommentare, Tonfall und Mimik dazu nicht vorschreiben… das wird dann mal Framing mal andersrum! Ich freue mich schon drauf, wenn dabei die Coronafaschisten in ihrer Machtbesoffenheit einen satirischen Doppelwumms kassieren und es nicht mal merken. Die Unfähigkeit, auch nur minimalste Kritik aushalten zu können, und insbesondere Angst vor Satire ist ja bekanntermaßen ein Merkmal totalitär agierender Machtstrukturen.

  13. Mine 3. Januar 2023 at 18:04Antworten

    Wegscheider war weit und breit der einzige Lichtblick in dieser finsteren Zeit der Erpressungen, sich als Versuchskaninchen herzugeben. Der Nürnbeeger Kodex wurde gebrochen! Vielen Dank an Wegscheider und Servus TV für die objektive Berichterstattung. Ihr habt viele Leben gerettet, darunter auch meins.

    Bitte weitermachen. Lasst euch nicht von neidigen Kollegen unterkriegen! Die leben nur von Subventionen. Keiner liest sie. Niemand glaubt ihnen, außer eh scho wissn…die immer kleiner werdende BLASE…

    • Mine 3. Januar 2023 at 18:34Antworten

      Immer mehr verwandelt sich unser Staat zur Diktatur á la Ostblock und die EU zur Sowjetunion 2.0. Und wo viel gelogen wird, da wird auch immer mehr Zensur gebraucht!

      Nestroy:

      Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, daß sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.

    • Mine 3. Januar 2023 at 18:41Antworten

      Wenn ich denke, was sich dieser Böhmermann schon alles geleistet hat oder die beiden Antitalente Stermann und Grisseman, krieg ich einen Gachn!

  14. Georg Uttenthaler 3. Januar 2023 at 18:02Antworten

    ……….Die großen hören auf zu herrschen
    ……….wenn die kleinen aufhören, zu kriechen…!!! Schiller.

    Neues über die WHO :(müsste WSO. heißen = Weltsterbehilfeorganisation)
    „Wussten Sie, dass die Weltgesundheitsorganisation buchstäblich als Eine-Welt-Regierung eingerichtet wurde?
    Wussten Sie, dass, wenn die WHO eine Pandemie, z.B. Schnupfen ausruft, die Gesetze
    aller Nationen außer Kraft gesetzt werden und die gesamte Welt der
    sogenannten „Verfassung“ der WHO unterworfen wird?

    Wussten Sie, dass die WHO jederzeit eine Pandemie ausrufen kann, und
    zwar auf der Grundlage eines beliebigen betrügerischen
    Diagnoseinstruments? PCR- Test ist Sondermüll und kostet uns Milliarden.!!
    ….Wussten Sie, dass die WHO die derzeitige Pandemie auf der Grundlage
    des stark fehlerhaften PCR-Tests erklärt hat, der bis zu 94 % falsch
    positive Ergebnisse liefert?
    Wussten Sie, dass alle Nationen der Welt jetzt verpflichtet sind,
    sich bedingungslos den von der WHO, EIN PRIVAT VEREIN herausgegebenen Richtlinien zu
    unterwerfen?
    Wussten Sie, dass die WHO im Besitz und unter der Kontrolle von
    Privatpersonen ist, die von niemandem demokratisch gewählt wurden?
    Wussten Sie, dass die WHO damit faktisch eine private „Menschen- Vernichtungs- Einrichtung
    ist, die die ganze Welt regiert – außerhalb jeder Form von Demokratie?

    Wussten Sie, dass das gesamte Gesundheitssystem unserer Welt im
    Besitz von Finanzoligarchen ist, die es nutzen, um die gesamte
    Menschheit zu beherrschen? “
    …. und wenn man das alles wüsste , dann wüsste man auch , dass es in nächster Zeit , keine echten “ , gefährlichen Pandemien geben wird… aber 90 % wissen das eben leider nicht , da auch die Medien von den gleichen Oligarchen gelenkt werden.

    Wegscheider steht dem „Corona – Menschheits- Verbrechen“ kritisch gegenüber, er war der erste, der Prof. Bhakdi zu einem Gespräch geladen hatte, der erste nicht bestochene Hochkaräter, der die Wahrheit sagte. Das kann sich der „Rotfunk“ nicht leisten..!
    Wegscheider ist für mich Fixpunkt am Sonntag und eine Wohltat. DANKE!!!

  15. Rosa 3. Januar 2023 at 17:17Antworten

    „Lesen und erleben Sie Journalismus in höchster Qualität, klassisch gedruckt, um Sie bestmöglich zu informieren“, umgarnt „Die PRESSE“ mich heute ein weiteres Mal.

    Ähnlich vor kurzem der „KURIER“, samt gratis Jahreskalender des Cartoonisten Pammesberger für ein Schnupper-Abo.

    Gratis-Abos hin und her, wenn der Inhalt so gar nicht stimmt, sinnlos.

    Ich hatte unlängst überlegt, die bei mir werbenden „Leitmedien“ (neben obgenannten auch „Der STANDARD“) anzuschreiben, mit der allfälligen Aussicht auf (Schnupper-)Abo. FALLS man sich wieder auf den Ehrenkodex der Presse besinnt, falls man das Objektivitätsgebot für journalistische Arbeit zur obersten Prämisse macht, kurz, falls sich die bisherige Blattlinie durchgreifend ändert.

  16. Grld 3. Januar 2023 at 17:07Antworten

    Wichtig ist, den Wegscheider weiterhin anzuschauen und weiterzuempfehlen.
    Wenn die Reichweite trotz dieser Anpatzereien wächst, ist dies das beste Gegenargument.
    Die „Vorwürfe“ kann er sowieso entkräften.

  17. h.mild 3. Januar 2023 at 17:07Antworten

    In meinen Augen ist das nur ein weiterer, wenn auch unbeabsichtigter, Ritterschlag für ServusTV, Dr. Wegscheider & Till. „Was trifft, trifft zu“ (Karl Kraus,1874.1936, österr. Schrifsteller, Kritiker…). Auch „AUF1“, Reitschuster, TE, Achse, uva. wird vermehrt & verzweifelt hinterrücks(!) geschossen.
    Diese kafkaiden, intellektuell spärlich möblierten & politsch gelenkten Denunzianten & Richter & Exekuteure von Ö(un)RR & MSM, nicht nur im Operettenstaat Ostmark, haben sich damit, wieder mal, reichlich enuriert. Und auf ewig wird man´s ihnen ansehen & riechen……
    Also, Mander s´ischt Zeit

  18. Bernhard 3. Januar 2023 at 16:56Antworten

    Wegscheider ist halt kein Wegschauer. Aber hat nicht ein gewisser Bill Gates im Februar gemeint, Omikron immunisiere besser als die Impfung? Und ORF-Journalist Hans Bürger (Inland/EU) zugegeben, er würde auch Wegscheider schauen?
    Eben auf der Suche nach mehr Objektivität sind so viele bei ServusTV gelandet. Die Gleichschaltung zu Schlüsselthemen schallt einem ja aus allen Kanälen entgegen.
    Vielleicht richtet sich dieses Urteil ja eher an die, die jetzt überlegen, vom Mainstream abzuspringen. Nicht einmal mehr die großzügig ausgebaute Presseförderung aus Steuermitteln kann den Bedeutungsverlust des medialen Hauptflusses kompensieren. Dieser droht immer mehr zum Nebenfluss zu werden.
    Dass es immer Alternativen gibt, ist den Predigern der Alternativlosigkeit nicht so bewusst. Erst weil das Publikum weggeht, merken sie ihre Abgehobenheit. Mit solch lächerlichen Aktionen fördert die „Zensurbehörde“ KommAustria nur noch, was sie eigentlich verhindern will: GehAustria! Bewege dich ohne manipulative Steuerung!

  19. Andreas Pawlicki 3. Januar 2023 at 16:10Antworten

    Wenn hier das Objektivitätsgebot verletzt wurde, dann müssten sämtlich anderen Mainstreammedien sofort zugesperrt werden. Kleines Beispiel: Das Foto der vielen Särge von Bergamo am Anfang der Coronakrise ist nachweislich eine Fälschung (stammt in Wirklichkeit von Lampedusa und zeigt ertrunkene Migranten), wurde aber von vielen Medien unreflektiert übernommen, um Panik zu erzeugen. Ist es das,was die Kommunikationsbehörde Austria als „objektiv“ versteht? Dann gehört diese Behörde sofort geschlossen.

    • Inukai Genpachi 4. Januar 2023 at 13:31Antworten

      Stimmt.
      KommAustria gehört umgehend aufgelöst.
      Mal sehen, wann es endlich so weit ist!

  20. Thomas Holzer 3. Januar 2023 at 15:16Antworten

    Es heißt noch immer „Der (Sub)Standard“ 😂🤣😁🤓😎

    • Hans H. 3. Januar 2023 at 15:48Antworten

      Selbst SubStandard ist noch zu gut. Für mich heißt dieses Hetz- und Schmierblatt mittlerweile nur noch „der Corona-Stürmer“

      • Hermann 3. Januar 2023 at 19:06

        Linksfaschisten-Schmierblatt – gefällt mir auch recht gut
        (war früher mal begeisterter Standard Leser)

    • Mine 3. Januar 2023 at 18:22Antworten

      WEF-Prawda

      Die haben alle Kampagnen der Marionettenregierung voll drauf.

      Ich bin für die Abschaffung der Pressefôrderung und der Zwangsgebühren. Dann sollte jeder wissen, wer sie bezahlt. Aber bitte nicht mehr der Steuerzahler!

  21. Eispickel 3. Januar 2023 at 14:37Antworten

    Was soll denn das Gezeter?

    Herr Wegscheider hat doch nur gesagt, was Deutschlands RKI-Chef am 15. Oktober 2020 bereits gesagt hatte: „Wir gehen alle davon aus, dass im nächsten Jahr Impfstoffe zugelassen werden. Wir wissen nicht genau, wie die wirken, wie gut die wirken, was die bewirken, aber ich bin sehr optimistisch, dass es Impfstoffe gibt.“

  22. Monika Spatz 3. Januar 2023 at 14:16Antworten

    Würde „Didi“ Mateschitz noch Leben wäre das sicher kein Thema

  23. audiatur et altera pars 3. Januar 2023 at 14:05Antworten

    Der Wegscheider hat das Herz am rechten Fleck. Und sich noch nie einen Lappen vor den spitzen Mund halten lassen. Dafür wird er jetzt mit einem medialen Faschings-Orden „belohnt“. Den er vermutlich in sehr würdevoller Form wie ein Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich tragen wird. Das echte wird vielleicht noch kommen. Verdient hat er es nicht für seine Satire. Sondern für seine Aufklärung, Trost und moralischen Beistand, mit denen er vielen (zB alten und verängstigten Menschen) psychisch das Überleben in der Medienwüste des Terrors ermöglichte. Das gilt übrigens auch für Kickl und Parlamentskollegen. Verniedlichend könnte man meinen, die haben einfach nur ihren Job (Journalist und Oppositionspolitiker) gemacht. Tatsächlich haben sie in finsterster Zeit Charakter bewiesen, was in diesen von Natur aus feigen und opportunistischen Branchen nicht hoch genug geschätzt werden kann.

  24. Jens Tiefschneider 3. Januar 2023 at 13:48Antworten

    Klar, dass die buckligen Lügen-Medien und ihre Gesinnungs-Institutionen am Wegscheider kein gutes Wort lassen. Das Grundgesetz kennen die offenbar nicht und Demokratie ist für sie, wenn man Grüne und Sozialisten wählt, ansonsten aber brav seine Klappe hält. Schon bemerkenswert, wie ungeniert die links-grünen Neo-Faschisten ihre Geisteshaltung vor sich her tragen.

  25. Die hören nicht auf... 3. Januar 2023 at 13:21Antworten

    Als nächstes wird, wie in Kanada Rebel News von Trudeau dieses Jahr endgültig abgeschafft werden will, TKP als unabhängiges Medium der kritischen Masse sich auf verschärfte, bösartige Angriffe gefasst machen müssen.

    Alles und jeder der gegen die Propagandamaschinerie Meinungen vertritt, es wagt, sie öffentlich zu äußern, wird bekämpft und vernichtet, mundtot gemacht:

    *Strache
    *FPÖ
    *Servus TV – Der Dr. Wegscheider
    *TKP
    *Ärzte
    *Bundesheer
    *MFG Brunner
    *Anwälte

    Zuerst die in der Öffentlichkeit Stehenden, dann die Privaten. So lange, bis sich keiner mehr traut seine eigene Meinung, seine Gedanken öffentlich und im privaten Umfeld kund zu tun.

    3 JAHRE sind vergangen, seitdem…

    Wie muss es dann erst im Jänner 2025 mit der neu eingesetzten Regierung aussehen?

    • Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 14:58Antworten

      … und dann kommt die Harte Nummer, die z. B. Thomas Bernhard das „Stiefelschwarz der Präfektur“ lieblich andeutete.
      Letztlich haben die schwärzesten Stiefel samt Inhalt bloß den Sieg ihrer Selbstnichtung errungen – allerdings ein zugegeben sehr schwacher Trost…

  26. Veron 3. Januar 2023 at 12:50Antworten

    Ich wundere mich schon lange, dass Servus-TV Sendungen bringen konnte, die nicht „objektiv“ sind, ohne dass dem ein Riegel vorgeschoben wurde.
    Traurig, die neue Bedeutung von „objektiv“ .. ..

  27. Devi 3. Januar 2023 at 12:50Antworten

    Also ich finde das super! Wenn die Medien, die den ehrlichen Anspruch haben, ehrliche Arbeit zu machen, einfach cool bleiben und ruhig ihre Arbeit weiter machen, dann werden solche Angriffe doch ledglich zu einem Bumerang, der dieses kranke System noch viel schneller entlarvt. Wenn das kranke System zu solchen Mitteln greifen muss, dass sagt das doch sehr viel aus. Also: einfach gelassen bleiben und die KommAustria auflaufen lassen.

    • Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 15:14Antworten

      Es wird einstweilen sowieso nicht anders gehen, wie Sie so Treffend schildern.

  28. Rosa 3. Januar 2023 at 12:48Antworten

    Vielleicht hat Frau Eva, Rektor:in a.D. (Wiener Bildende Künste), mit „wegweisende Entscheidung“ nicht iSv (gewünschten) Weg einschlagen vor ihren grün:in:en Augen, sondern gleich gar eine gewisse Bestimmung im Sicherheitspolizeigesetz:

    „Schließlich sind die Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes ermächtigt, Menschen von Stellen einer Einrichtung oder Anlage wegzuweisen, die für gefährliche Angriffe gegen Leben oder Gesundheit einer größeren Zahl von Menschen besonders anfällig ist, (…)“

    P.S.:
    Fehlt zu „Evas Schlangenparadies“ nur noch, in § 38 Abs 4 SPG den Terminus „Öffentlicher SICHERHEITSdienst“ gegen „Öffentlicher ZENSURdienst“ auszutauschen …

    • Peter Ruzsicska 3. Januar 2023 at 15:11Antworten

      Die Auslagerung des staatlichen Gewaltmonopols, somit dessen allmähliche Aufweichung zu Gunsten sog. privater bzw. halbprivater Sicherheitsdienste erweist sich schon seit Jahren als gängige Praxis nicht nur in diesem Umfeldern…

  29. Uwe Pohle 3. Januar 2023 at 12:37Antworten

    Junge, Junge, das Arschflattern bei den österreichischen Zensurmagnaten der Handlanger der Finanzorligarchie hört man ja bis zu uns nach Norddeutschland. Wenn man solche zaghaften Kritikversuche, wie sie Servus-TV bietet, als GEFÄHRLICH für Lischen Müller einstuft, ist wohl alles zu spät (dysthopisch).

  30. beunruhigter 3. Januar 2023 at 12:29Antworten

    Naja, wenn ich mir die Besetzungsliste der KommAustria so ansehe dann kommt es mit vor wie wenn die Familie eines Schwerverbrechers entscheiden darf wer recht hat: Der Anwalt des geschätzten Familienmitglieds oder der Staatsanwalt. Richter gibt’s keinen mehr.
    Und ebenso wie im Beispiel die Gerichte zwangsweise zur Belanglosigkeit verkommen werden, wird es auch mit der KommAustria sein. Bei den Einheitsmedien ist dieser Trend ohnehin schon Fakt.

    Die Woke Blase bastelt weiter an Ihrer Doppelwelt im Internet.

  31. Simone 3. Januar 2023 at 12:27Antworten

    Einfache Lösung: Agitprop-Organisationen das Geld abdrehen. Auch der Presseclub Concordia lebt vom Steuergeld. Das luxuriöse Quartier im feudalen Altbau wird maßgeblich von Steuergeld finanziert. Steuergeld-Förderungen verleihen dem Verein nicht nur Handlungsmacht sondern auch Legitimität. Wozu wir die KommAustria brauchen? Zum Steuergeld verteilen … Unser Geld wird unter der fadenscheinigen Begriffshülle „Presse-“ bzw. „Meinungsfreiheit“ zu unserer Manipulation & Unterwerfung benutzt.

    • Der Reiter 3. Januar 2023 at 13:44Antworten

      Ist es als Bürger möglich, dass man die Steuerzahlung einstellt, da man offensichtliche Verschwendung an vom Staat finanzierten Institutionen mitbekommt?

  32. Fritz Madersbacher 3. Januar 2023 at 12:25Antworten

    Unter anderem auch für diese (zutreffenden) Sätze wurde „Der Wegscheider“ von der Zensurbehörde „Komm Austria“ verurteilt:
    „Und gleich geblieben ist natürlich das unerschütterliche Vertrauen in die Aussagen der Regierung, der Pharmaindustrie, das Impfsyndikat, der Ärztekammer und aller anderer angeschlossenen Lobbyisten, inklusive den Lohnschreibern im medialen Mainstream. Die Menschen spüren, dass sie sich auf diese Aussagen verlassen können, etwa … dass in den Spitälern ausnahmslos ungeimpfte Corona-Patienten liegen“ („Der Standard“, 02/01/2023)
    Das ist ein Armutszeugnis für die „liberale Demokratie“ Österreich, eine ganz besondere Blamage für die Mitglieder dieser Behörde, die ihre kleinkarierte Kleingeistigkeit wirksam zur Schau gestellt haben … Viel besser könnte sie jemand Anderer gar nicht vorführen, bloßstellen und dem Gelächter preisgeben …

  33. Hanna 3. Januar 2023 at 12:23Antworten

    „Wir haben in Wahrheit auch keine Ahnung, ob und wie die Impfung wirkt.“ –

    Inhaltlich nicht anders hat Lothar WIELER im Herbst öffentlich zur „C-Impfung“ geäußert.

    (s. Interview 15.10.2020 bei Phoenix).

  34. Slobodan Covjek 3. Januar 2023 at 12:17Antworten

    In der ORF-Teletext-Meldung darüber wurde Ivermectin wie fast durchgehend im ORF wiedereinmal als Pferdeentwurmungsmittel bezeichnet. Hier scheinen für mich die Grenzen zwischen Lückenpresse und Lügenpresse fließend zu sein. Aber der ORF bekommt es natürlich nicht mit der Medienbehörde zu tun.

  35. Glass Steagall Act 3. Januar 2023 at 12:16Antworten

    Unliebsame Berichterstattung ist den Herrschenden schon immer ein Dorn im Auge gewesen. Warum also tatenlos zusehen, wie gegen den allgemeinen Weg der Lügen eine Alternative im Fernsehen (Servus-TV) gezeigt wird?

    Ausser Pay-TV sehe ich mir seit Jahren kein Gratisfernsehen mehr an. Die Gehirnwäsche ist mir dort zu groß. Die Politsendungen und Nachrichten triefen nur so lauter Propaganda. Außerdem ist der Debattenraum (nach Prof. Rainer Mausfeld) so klein geworden, dass mir die Zeit für soetwas zu Schade ist! Leider lassen sich aber noch viel zu viele täglich mit dieser Propaganda hypnotisieren. Vor allem ältere Menschen, die mit dem Fernsehen aufgewachsen sind. Die jungen Menschen beschäftigen sich nicht mehr mit politischen Themen. Sie kann man auf andere Weise manipulieren und gefügig machen. So bekommt jeder, der nicht bei klarem Verstand in dieser Zeit bleibt, die Manipulation, die speziell auf ihn abgestimmt ist!

    • Mine 4. Januar 2023 at 4:29Antworten

      Die Grüninnen sind eine winzige Gruppe. Bei der vorletzten Wahl warf sie der Wähler aus dem Parlament, was sie aber nicht daran hinderte, weiterhin den Ton anzugeben, besonders beim ORF (APA), der Klimahysterie und der Schlepperindustrie, der Förderung des Islam und des geschlechtsneutralen Gendergagas etc. Die Grüninnen sind die Sekte der politischen Korrektheit, heute des Wokeismus, der viel Unterstützung durch Antifa und Klimakleber*innen erfährt, aber auch so Typen wie Gates und Schwab mögen sie, der eine wegen ihrer vielen Veganisten, denen man Maden zum Fraß vorlegen könnte, und die gewiss auch für die Geburtenkontrolle bzw. Bevölkerungsreduktion zu gewinnen sind (wie man ja an ihrer hysterischen Verehrung von „Boosta“ erkennen kann) usw. – und Schwab weiß auch, was sie bewegt, der Hass auf das Eigene, die Oikophobie. Damit lässt sich viel Selbstzerstörungsenergie erzeugen. Kurzum, die machen das freiwillig, wofür man andere bezahlen muss.

      Bei der letzten Wahl wünschte sie Soros und sein Bastifantasti, der „Messias“ (der Schwartzen), der schon wieder aufgetaucht ist, um die VP mit seinen Wahlversprechungen zu retten (das kann er am besten) die Grünen (oh, ich habe nicht gegendert, ohje) wieder zurück, ergo wählten sie die Briefwähler, dass es nur so rauchte im Computer des Innenministeriums.

      Die meisten Journalisten stehen links der Mitte und die Grünen sind die größte Gruppe unter ihnen. Dies passt schon mal nicht zur Demokratie, denn diese braucht bekanntlich u.a. auch Medienpluralismus. Was aber die Genoss*innen (für die übrigens keine Naturgesetze gelten, die Biologie Humbug und Mathematik rassistisch ist) unter „Demokratie“ verstehen, ist, dass es nur eine Partei gibt, die ihre, und alles andere ist verboten, selbstverständlich jede abweichende Meinung und Kritik ihrer Ideen, Arbeit kann man ja nicht sagen.

      Was sie unter „Wissenschaft“ verstehen, ist die religiöse Verehrung gekaufter Systemexperten, die eines besonders gut können: andere oft sehr renommierte Wissenschaftler zu diskreditieren und ihnen Berufsverbot zu erteilen, wenn sie ihre gefälschen Studien aufblatteln. Alles, was abweicht, wird beinhart zensiert, s. auch jüngste Twitterenthüllungen. Diesen „Experten“ kommt lediglich ein Status der „Autorität“ im weißen Kittel aus der Milgram Experiment zu, wo sie die Testpersonen anweisen, in unserem Fall den bösen Impfverweigerern Elektroschocks zu erteilen, bis zur tôdlichen Stromstärke … doch nicht alle machen mit, eh nur 60 bis 70% quälen in diesem Experiment den sog. Schüler zu Tode, und machen weiter, obwohl sich dieser schon in Schmerzen windet, das sind die SEÖ-Wähler und alle, die im Parlament für den Impfzwang gestimmt haben.

      Die grünlastige KommAustria heftet sich auf die Fahnen für Medienvielfalt zu stehen, tatsächlich aber steht sie für Einfalt und Totalitärismus. Die Grün*innen bilden sich in ihrem sektoiden Eifer immer mehr ein, die Guten zu sein, die alle anderen belehren, und selbst Wein saufen, müssen. Die Selbstbezeichnung als die Guten mit dem Dudu-Finger tabuisiert sie. Anscheinend ist ja immer der, der alle anderen belehrt und kritisiert, selbst ausgenommen. Damit beginnt der Weg des Faschismus und der Inquisition. Madam Prusselise aus Pippi Langstrumpf ist das Paradebeispiel eines klassischen Grünossen – prüde, belehrend, moralinsauer, scheinheilig, denunziantorisch und bei der Polizei mobbend will sie Pippi ins Heim stecken, um ihr die Freiheit und die Kindheit zu rauben…

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge