Gates übte im Oktober für nächste Pandemie – Event 2025

12. Dezember 2022von 2,1 Minuten Lesezeit

Ende Oktober veranstaltete die Gates Stiftung in Brüssel ein weiteres Pandemie-Planspiel. Man simulierte den Ausbruch eines neuen Virus in Brasilien im Jahr 2025. Die WHO wie auch das Robert-Koch-Institut waren vertreten. 

Von der Öffentlichkeit unbeachtet führte die Gates Stiftung im Rahmen ihres jährlichen „Grand Challenges Annual Meetings“ gemeinsam mit dem „Johns Hopkins Center for Health Security“ und der WHO schon wieder eine Pandemieübung durch. Für das Planspiel „Catastrophic Contagion“ trafen sich am 23. Oktober in Brüssel zehn aktuelle und ehemalige Gesundheitsminister und hochrangige Beamte.

Gates persönlich dabei

Aus Deutschland war Johanna Hanefeld vertreten. Sie leitet das Zentrum für internationalen Gesundheitsschutz. Dort wird die internationale Arbeit des Robert-Koch-Instituts koordiniert. Auch Mike Ryan, WHO-Direktor, der die Staaten im März 2020 nachdrücklich aufgefordert hatte, rigoros zu handeln, nahm teil. Unter den 14 Teilnehmern war auch Bill Gates persönlich. Andere Teilnehmer kamen aus dem Senegal, Ruanda, Nigeria, Angola, Liberia, Singapur und Indien.

Man simulierte „eine fiktive Pandemie in der nahen Zukunft“. Diesmal wäre man aber mit einer „höheren Sterblichkeitsrate als Covid-19“ konfrontiert, „von der Kinder und Jugendliche unverhältnismäßig stark betroffen sind“. Der fiktive Ausbruch findet 2025 statt und es handelte sich um ein „Severe Epidemic Enterovirus Respiratory Syndrome“.Ziemlich. Exakt drei Jahren, nachdem ziemlich die selben Leute das ominöse „Event 201“ absolviert hatten, wurde diesmal der Ausbruch eines Enterovirus simuliert. Etwa Polio fällt unter diese Gattung.

In der Übung wurde den Teilnehmern die Aufgabe gestellt, „angesichts der Ungewissheit dringende politische Entscheidungen mit begrenzten Informationen zu treffen“. Nur schnelle Entscheidungen würden die Welt vor einer Pandemie bewahren – so das Szenario, das bekannt vorkommt.

Die Erkenntnis der Teilnehmer? „Selbst nach den schrecklichen Auswirkungen von COVID-19“ müssten „noch weitere Vorbereitungen getroffen, neue Entscheidungen getroffen und zusätzliche Ressourcen bereitgestellt werden“. Das Programm „Pandemic Prepardeness“, das von Gates fleißig vorangetrieben wird, müsse also weiter intensiviert werden. Denn es sei „nicht der Fall“, dass die „kritischen politischen Entscheidungen“ durch Covid-19 geklärt worden seien. Stattdessen hätten sich auch innerhalb der „klügsten und erfahrensten internationalen Führungskräfte im Gesundheitswesen“ Meinungsverschiedenheiten ergeben, ob man etwa Schulen schließen oder Reisebeschränkungen verhängen sollte.

Bild Alicia L. Bruzos and Seila Díaz CostasBivalve-contagious-cancer warty-venus-clamCC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


WHO will weitere Überwachungsbefugnisse im Pandemievertrag festschreiben

Die Folgen der mRNA-Impfung für die menschliche DNA

25 Kommentare

  1. I.B. 15. Dezember 2022 at 9:28Antworten

    Studie der Johns Hopkins Universität zeigt keinen Nutzen für Lockdowns und zerlegt Faktenchecker
    31. Mai 2022von Dr. Peter F. Mayer

    Wie passt das zu den Aktivitäten, die hier dargestellt werden?

  2. Joachim 14. Dezember 2022 at 8:49Antworten

    Bei Menschen wie Gates, Soros, Schwab und noch einigen anderen, die versteckter agieren handelt es sich meiner Meinung nach um wahnsinnige Monster, welche zum Wohl des Großteils der Menschheit lebenslang in geschlossenen Abteilungen untergebracht werden müssen.
    Solche Auswüchse kann man nur durch eine Beschränkung des absoluten Besitzes=Macht verhindern.

  3. Georg Uttenthaler 13. Dezember 2022 at 20:09Antworten

    Das sagte Bill Gates auf einer Klimakonferenz am 14.07.2011. Wir können die Weltbevölkerung durch Impfstoffe reduzieren. Diese Aussage machte B.G. ohne jegliches Zögern, Stottern oder sonstigen Hinweis darauf, dass es sich um ein Missverständnis handeln könnte.
    Wenn also in absehbarer Zeit ein Herr Gates höhnisch lächelnd von einem „Killer Virus“ erzählt, lesen Sie zuerst den Bericht oder das Buch!

    „Die Impf-Illusion“. Ein Insiderbericht über die Gefahren von Impfungen! Die verheimlichten Fakten über Infektionskrankheiten und Impfungen. Warum glauben wir etwas? Weil alle anderen es auch glauben? Hat man uns in der Schule beigebracht, es zu glauben? Haben es die Massenmedien immer wieder so berichtet? Glauben wir es, weil die Idee schon so lange existiert?

    Was wäre aber, wenn alles, was wir über Infektionskrankheiten und Impfungen glauben, nur eine „Illusion“ wäre? Es ist noch gar nicht so lange her, dass tödliche Infektionen der Schrecken der westlichen Welt waren. Heute erzählt man uns, dass die medizinischen Eingriffe in Form des Impfens unsere Lebenserwartung erhöht und den massenhaften Tod verhindert hätten. Aber entspricht das wirklich der Wahrheit?

    In ihrem gründlich recherchierten Buch „Die Impf-Illusion“ zeigen die Autoren die tatsächlichen Ursachen der Krankheiten und den Zusammenhang zwischen Lebensbedingungen, ARMUT, Hygiene, Unterernährung und Gesundheit auf. Sie greifen dabei auf wissenschaftlich fundierte Fakten und Statistiken aus lange ignorierten oder übersehenen medizinischen Publikationen, Zeitschriften, Büchern, und anderen Quellen zurück, die in ihrer Gesamtheit den Mythos zerstören, dass uns das Impfen von den Infektionskrankheiten befreit hat. Zusätzlich konfrontieren sie uns mit der beängstigenden Tatsache, dass die Impfstoffe möglicherweise eine vielköpfige Hydra neuer Krankheiten erschaffen haben, die wir bisher noch kaum verstehen, die aber für unsere Kinder und künftigen Generationen noch ungeahnt schwere Folgen haben könnten.
    Glauben Sie nichts! Ziehen Sie Ihre eigenen Schlussfolgerungen. Dieses Buch ist das Ergebnis von 20 Jahren Forschung. Lassen Sie die Fakten sprechen. Die Wissenschaft. Nicht jemandes Meinung, schon gar nicht der (Pharma- Lobby!), sondern die Fakten.
    Tun Sie nicht, was Sie und andere glauben, entscheiden Sie selber!!!

  4. ANDREA 13. Dezember 2022 at 12:59Antworten

    Ich bin mit Allen Aussagen bei Euch.Darf es nicht bei meinen Bekannten aussprechen.Bin eh schon in deren Augen ein Nazi.

  5. niklant 13. Dezember 2022 at 11:38Antworten

    Das Experiment Mrna ist nur ein Teilerfolg geworden, aber sein Spiel ist durchschaut worden. Das nächste Spiel in der nächsten Runde wird verschärft werden und die WHO wird als Diktatorische Einrichtung einen neuen Zwang zur Impfung aufbauen. Dabei wird es jedoch noch schwieriger werden und die nächsten Versuche werden soweit gehen, das die Welt vor ihrer Vernichtung steht. Stoppen diese Personen irgendwann ihren Irrsinn? Denn das alles hat nichts mehr mit Wohlwollen zu tun.

  6. Limonado 13. Dezember 2022 at 0:02Antworten

    Oha. Oha. Leider kann ich darauf nur polemisch antworten.

    Eine neue Übung? Eher wohl eine neuerliche Drohung. Denn die letzten drei Jahre haben doch gezeigt: Die Orchestrierung lief im „Wertewesten“ und in Teilen Eurasiens (unter anderem Vorzeichen) nahezu perfekt. Die ärmeren Kontinente Südamerika, einige Länder Asiens und nahezu komplett Afrika, was Bill Gates sicher besonders ärgert, haben entweder genug andere Probleme oder sich zu großen Teilen sein Gesicht eingeprägt – ebenso wie viele Gesichter der Funktionäre von WHO oder IWF. Ob es da klug ist nun bei den neuen Planspielen gleich als Schirmherr oder Maskottchen (was auch immer) aufzutreten, kann ich nicht beantworten.
    Deutlich mehr Spritzen gingen frei nach Bill Gates dagegen in die „Oberarme“ (Bäm!) von Bewohnern in Europa, USA und der Commonwealth-Staaten – dank eines Vertrauensvorschusses in Form von materiellem Wohlstand, Streicheleinheiten fürs Ego und der anschlussfähigen Pastell-Optik der Werbung (das Weltwirtschaftsforum kennt offenbar nur noch diese Palette). Diesen Betrogenen möchte ich zurufen: Frieden und gemeinsam gegen „die da oben“.
    Man sehnt sich geradezu zurück nach den Zeiten, als Bill Gates im Rhythmus von zwei Jahren sein Betriebssystem Windows auf die Menschheit losließ (mit Viren und einigen technischer Fehlschlägen kennt sich Bill Gates durch „seine“ Entwicklung von Windows ja bestens aus). Heute entwickelt er mit seinen langjährigen Erfahrungen Pandemien samt effizienter und profitabler Lösungen. Müssen wir auf die UN-Pandemic 2.0 also bis 2025 warten? Mit Blick auf die vergangenen Planspiele wurde das Theater ja bereits nach drei Monaten ausgerufen, das wäre dann ein Turnus von drei Jahren.

    Mein Lösungsvorschlag bleibt bestehen: Wir brechen die Installation ab und canceln die Vertragsbedingungen.

  7. steffl62 12. Dezember 2022 at 20:31Antworten

    Die Frage wird sein ob die Politiker der, sogenannten, Staatengemeinschaft abermals einknicken und wieder ihr falsches Spiel mit ihren „Untertanen“ spielen oder ob sie vielleicht doch ein bischen Rückgrad zeigen und die zweite Frage, wachen die Menschen endlich auf und lassen sich diesen Terror nicht mehr gefallen!! Wien darf nicht die Welt werden.

  8. Alina 12. Dezember 2022 at 19:49Antworten

    Vielleicht kommt mal ein Virus bzw. gerät die Sache ausser Kontrolle, vor dem sich auch die Eliten in die Hosen machen. Gesundheitlich sind die meisten von ihnen altersbedingt ohnehin gefährdet. Da wird ihnen dann auch ihre nutzlose modRNA-Brühe nicht helfen.

  9. Stunning Greenhorn 12. Dezember 2022 at 19:21Antworten

    Es ist noch nicht vorbei! Man scheint sich auf die nächste „Pandemie“ beziehungsweise das nächste Ablenkungsmanöver vorzubereiten. Das Virus soll diesmal für Kinder gefährlich sein. Die Pandemieübung „Catastrophic Contagion“ und Gates‘ unheilschwangere Ankündigung, dass „die nächste Pandemie Aufmerksamkeit erregen [werde]“, rücken die Deagel-Prognose für 2025 in ein sehr beunruhigendes Licht. Daneben hatte Gates bis 2030 zehn Pandemien vorausgesagt, von denen noch gut die Hälfte übrig ist. Ich nehme an, dass da ‚was im Busch ist und mir graut bei der Vorstellung, dass der Zirkus wiederkehrt, dass Irrsinn und Lüge noch eine Größenordnung hochschalten. Ich fürchte, dass Corona nur der Auftakt war. Als Übersicht zum Thema „Pandemiesimulation“ bietet sich übrigens Kapitel 12 in Kennedys „Das wahre Gesicht des Dr. Fauci“ an.

    • Toni 13. Dezember 2022 at 9:31Antworten

      Sie haben Recht, vorbei ist es erst dann, wenn das Miteinander über das Trennende gestellt wird. Derzeit läuft noch die Strategie des divide et impera der parasitären Oligarchie. Zu den Wurzeln des B. Gates und Konsorten in der Eugenik kann im Buch Pseudopandemic von Iain Davis nachgelesen werden.

      Alles Gute und cool bleiben, Toni

  10. hb 12. Dezember 2022 at 19:13Antworten

    Die wollen die Genome der Kinder haben. Bis jetzt sind ihnen zuwenig Kinder gegen Corona geimpft worden. Die mittels Impfung ermittelten Daten werden unter Datenhändlern gehandelt wie eine Ware. Man muss die Eltern warnen!!!
    Die Genome aller Menschen der Welt sollen nach dem Willen des militärisch-industriellen Komplexes so verändert werden, dass die Pharmafirmen jederzeit Zugriff auf sie haben! Für die Genveränderung besitzen schwerreiche Bonzen
    Patente. Man muss den Leuten sagen, dass sie nicht mehr sie selbst sind nach einer Geninjektion! Sie gehören dem Patentinhaber. Es ist wirklich zum Weinen,
    wenn man dies erfährt, was sie mit der Menschheit vorhaben. Diese kriminellen Psychopathen, die eiskalt mit dem Leben von Menschen spielen, gehören in die Psychiatrie! Lebenslang!

  11. magerbaer 12. Dezember 2022 at 18:13Antworten

    Würde die Software von Microsoft so wenig zuende gedacht und zuende geprüft wie das mRNA-Konzept samt Zusatzstoffen, Herr Gates wäre der „plötzlichen und unerwarteten“ Systemabstürze längst pleite. Aber je mehr Geld er hat, desto mehr redet man ihm wohl ein, er würde auch etwas von Medizin verstehen.

    • Stunning Greenhorn 12. Dezember 2022 at 19:15Antworten

      Seit ich vor einem Vierteljahrhundert im Studium mit Linux in Berührung gekommen (und dabei geblieben) bin, fällt mir unter den mathematisch, natur- und ingenieurwissenschaftlich Gebildeten bis heute eine von religiösem Furor getriebene Ablehnung von Windows und Office auf. Kein Argument ist zu dämlich um des Doktors Zornesader unter der kahlen Glatze nicht zum Schwellen anzuregen, bevor es aus ihm herausbricht: „Das kommt unter keinen Umständen auf mein Notebook!“ Andererseits haben sie sich in der Zeit der Großen Seuche vor Angst und unkritischem Gehorsamen geradzu überschlagen, sich trotz Maske gefürchtet, sich freiwillig zu Hause einsperren lassen und konnten weder ihren Impftermin erwarten noch sich beherrschen, dem Rest der Welt von ihrer Impfung und ihrem Verantwortungsbewusstsein zu erzählen. Sie begreifen nicht, dass die Gefahr an Bill Gates nicht von seinem Betriebssystem oder seinen Anwendungsprogrammen ausgeht und mir wird schwarz vor Augen, wenn ich daran denke, dass diese schwerst verstrahlten Knallfrösche kraft ihrer Titel einen praktisch unverwüstlichen Vertrauensvorschuss besitzen, dass sie unwidersprochen und ohne jegliche Konsequenzen tun und lassen können, was ihnen durch ihren vernebelten Verstand weht.

      • Limonado 13. Dezember 2022 at 1:22

        Hier mal ein anderes Milieu: Leistungen, mittlerweile jahrelanger Linux-Anwender und ungeimpft. Windows- und Psychiatrieerfahren (beides wohl näher beieinander als man denkt).

        Linux: Bei Linux muss man wirklich genau wissen was man tut. Aber auch für Home-Anwender geeignet, wenn man entweder den gesetzten Rahmen nicht verlässt oder eben bereit ist, sich in die Shell einzuarbeiten.

        Windows: Mittlerweile an und für sich gar nicht schlecht. Nur: Datensammelei ohne Ende und am Ende habe ich bei 10 Pro etwas den Überblick verloren. Aus welchem Grund brauche ich zwingend(!) das datenschutzrechtlich bedenkliche TPM-Modul auf dem Mainboard für den Betrieb von Windows 11 (ließ sich zwar umgehen, aber die Frage drängte sich mir dennoch auf)?

        Wenn Windows (wegen vieler Anwendungen verständlich), dann nur in einer virtuellen Maschine unter Linux.

        …aber es geht in Deinem Kommentar weniger um technisches, sondern um andere, viel interessantere Dinge. Im Grunde stimme ich Dir zu. Interessanterweise decken sich Deine Beobachtungen und Schlussfolgerungen mit meinen eigenen (siehe auch meinen Kommentar weiter oben, Stichwort „Vertrauensvorschuss“).
        Und dennoch: Auch wenn ich konsequent bin – und das bin ich mittlerweile in vielem – also von dem Beginn der Pandemie an (oder besser vorher noch) allen gestellten Fallen auszuweichen vermochte, d.h. Smartphone weg, nur noch Linux oder gar kein PC, Fernseher aus dem Fenster, soziale Bindungen / Organisation stärken statt verordneter Isolation, Prophylaxe statt Impfung usw.usf.).
        Am Ende wird der Sack zu gemacht und wir werden alle drinnen sein. Der mutlose Bildungsbürger, der sich hinter seinen akademischen Titeln versteckt, der bösartige Troll, der dafür bezahlt wird seine antisoziale Persönlichkeitsstörung auszuleben, sowie der graue Apparatschik oder apokalyptische Klima-Aktivist… auch der genannte Linux-Akademiker, der mit Tux (Anm.: ein Pinguin als Aushängeschild des freien Betriebssystems) schmust, im Widerspruch dazu aber devot Anordnungen befolgt… mit uns, Dir und mir, ebenso allen anderen in einem Sack und dann immer feste drauf, von den Leuten, gegen deren Anmaßungen wir protestiert haben.
        Aber nur wenn wir dem Takt weiter folgen müssen und es uns nicht gelingt, einen anderen Rhythmus zu finden. Um weiter in dem Bild zu bleiben: Fast alle Instrumente spielen mittlerweile völlig durcheinander und sogar gegeneinander. Der Dirigent verarscht uns, die Notenblätter wurden durch gewagte Notationen sabotiert und die Instrumentalisten verängstigt. Nicht mehr vom Notenblatt ablesen, den Dirigenten ignorieren und improvisieren, um immer mehr unter dem Schleier hindurch zur Harmonie zu finden.

    • Rosa 12. Dezember 2022 at 19:29Antworten

      Man braucht Gates gar nicht einreden, „er würde auch etwas von Medizin verstehen“, das hat schon sein narzisstisch psychopathisches Ego besorgt.

      Von „Landwirtschaft“ versteht der Typ nicht viel, respektive kann es ihm als Aufkäufer von Agrarland im großen „Stil“ – *www.infosperber.ch/umwelt/bill-gates-groesster-privater-ackerland-besitzer-der-usa – auch egal sein. Gates als „Farmer“? Never ever. Entweder lässt Gates das fruchtbare Land in Brachflächen veröden, oder geht auch pflanzlich seiner genexperimentellen Liebhaberei nach, oder er lässt Insekten züchten, etc. Was auch immer, es wird nicht zum Guten für die Menschheit gedacht sein.

      Geoengineering, mit Sonne verdunkeln und so, ist auch so ein Steckenpferd von William III.

  12. Jan 12. Dezember 2022 at 17:23Antworten

    2025 würde ich zumindest für Europa eher auf Cholera tippen.

    Mit fehlendem Öl wird die Hygienequalität sofort abnehmen.

    Brasilien ist Teil der BRICSS und erhält russische und saudisches Öl. Aber Europa?

  13. Fritz Madersbacher 12. Dezember 2022 at 17:15Antworten

    „Man simulierte „eine fiktive Pandemie in der nahen Zukunft“. Diesmal wäre man aber mit einer „höheren Sterblichkeitsrate als Covid-19“ konfrontiert … Nur schnelle Entscheidungen würden die Welt vor einer Pandemie bewahren – so das Szenario, das bekannt vorkommt“
    Ist das ein pazifistisches „Dolchstoß“-Programm für den westlichen Imperialismus? Vermutlich nicht, aber die kannibalistischen Profitgeier und ihre Handlanger bemerken das anscheinend gar nicht mehr. Die US-Army muss den „Impf“-Zwang abschaffen, um ihre Rekrutierungsprobleme zu verringern, da droht schon das nächste Ungemach?

    • Sabien 13. Dezember 2022 at 12:12Antworten

      Vielleicht bringen sie ja absichtlich ihre Hardware in die Soldaten ein und nehmen somit auch deren vorzeitigen Tod, bzw. Krankheiten, in Kauf, damit diese sich im Falle eines Umsturzversuches nicht gegen unsere neuen Wohltäter wenden können. Mit der Hardware kann man sie evtl. sogar fernsteuern und somit die gewünschten Reaktionen programmieren. Wenn das nicht jetzt schon sowieso der Fall bei vielen Geimpften ist. Denn man wundert sich schon wie blind die für nicht mehr übersehbare Realitäten geworden sind.

  14. Und die Behörden spielen mit. Ist das nicht ein Tötungsdelikt? #plötzlichundunerwartet Grobe Pflichtverletzung deutscher Behörden – Verschleierung tausender Todesfälle durch „Impfung“ über mehrere Jahre https://www.potsdam-aufstehen.de/2022/12/12/grobe-pflichtverletzung-deutscher-behoerden-verschleierung-tausender-todesfaelle-durch-impfung-ueber-mehrere-jahre/ via @kreativeEnergie

  15. Michael R 12. Dezember 2022 at 16:55Antworten

    2025 passt. Bis dahin ist der Ukraine Krieg zu Ende und es braucht wieder was Neues um uns zu drangsalieren und domestizieren.

  16. Kriegsgegner 12. Dezember 2022 at 16:51Antworten

    Und schon wieder sitzen sie beieinander, planen unseren Untergang und ihre eigene Gewinnmaximierung, ergötzen sich an Ausgeburten möglicher zukünftiger sadistischer Aktionen und grenzenlos ungerechtfertigten Machtausübungsorgien.

  17. Dr. med. Veronika Rampold 12. Dezember 2022 at 16:16Antworten

    Na, bitte, diesmal sind die Pläne rechtzeitig durchgesickert, die WHO und Kill Gates können sich nen neuen Sch(w)achzug überlegen!

    • rudi & Maria fluegl 12. Dezember 2022 at 17:54Antworten

      Ob etwas durchsickert ist denen egal.
      Die Methoden Fakten tragfähig zu machen oder diese in Fakes zu verwandeln, gefällt denen viel besser.
      Bei vielen Leuten bleibt ohnehin nichts geheim.
      Und Planspiele gab es bereits bezüglich Corona!
      Mittels Kontrolle über Menschen und Meinungen gelang es mal für 3 Jahre und länger.
      Die können so etwas auch noch als Großleistung der Hellsicht und fantastische Prognosefähigkeit beim innehaben der wahren Zahlen, abfeiern lassen.
      Die Meinung dass wir durch das rauben natürlicher Lebensräume und Reisen, Zoonosen sonder Zahl erleben werden, haben sie ja schon als absolute Tatsache, gepflanzt.
      Das dem profunde Erkenntnisse der Hygenie und Ernährung und das etablieren besserer Lebensumstände in bei weitem entscheidenden Maßstab entgegenstehen, ist denen egal.
      Das Wunderprinzip Impfung und die schwarzen Ritter der Pharma sollen die einzigen Retter sein.
      da passt der Entero.. gut dazu. Kein Impfstoff, hat mit Affen zu tun. Endlich lassen sich tatsächlich gefährdete Kinder retten.
      Warten wir es ab!
      Rudi Fluegl

  18. Georg Uttenthaler 12. Dezember 2022 at 16:08Antworten

    Diese Pandemie war schon rund 20 Jahre geplant. Von der Wahl des Virus über die Art wie es erfunden und in den Medien vermarktet wurde, bis hin zur Panik- Strategie als Lösung wurde alles so angelegt, dass sich eine ausgewählte Gruppe von Multi- Milliardären mit ihren Lakaien auf unsere Kosten bereichern kann.
    Der erste Versuch mit der Schweinegrippe 2009 ging daneben aber man lernte daraus. So konnte man mit der Generalprobe „Event 201“ Ende 2019 mit dem Horror starten. Dort war auch der chinesische Gesundheitsminister George Gao anwesend, erinnern sie sich an Wuhan? klingelts???

    Während der größte Teil der Welt wegen des Missmanagements der Pandemie durch eine finanzielle Krise größten Ausmaßes taumelt, kassieren die Verursacher der Krise Milliarden durch steigende Aktienkurse der Impf- Mafia. Denn wir haben es hier mit einer Elite zu tun, die Regierungen und auch Gesundheitsbehörden manipulierte (kaufte!) und auch uns überzeugt hat, unsinnige Maßnahmen zu befolgen, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen. (Schwachsinn hoch 3) Die Lösung für das Problem wird von Profitgier und nicht von der Sorge um unsere Gesundheit getragen. China macht es vor und hörte mit dem PCR- Test(Sondermüll!!) auf, das macht gesund.
    Corona raubt uns die Freiheit und setzt die Gesundheit unserer Kinder aufs Spiel. Denn was man uns über die Covid-19 Pandemie erzählt hat, ist völlig unsinnig und von Grund auf ohne Basis, bestätigt nun auch die WHO.
    Ein Virus kann man nicht scharf machen, er würde sich selber umbringen und noch wichtiger- gegen ein jährlich mutierendes Virus? wird es nie eine wirksame Impfung geben. (Buch: Impf- Illusion beweist das mit FAKTEN!)
    Ich weiß, Herr G. sucht ständig, um seinen Reichtum zu mehren (mit hämischem Lächeln!!) denn nichts anderes war die Pandemie!!
    Wer also eine günstige „Suizid- Möglichkeit“ sucht, sollte weiter Herrn G. zuhören und vor allem alles tun, was seine bezahlten Gangster fordern!!!

  19. Erika Mauterer 12. Dezember 2022 at 15:44Antworten

    2015 wurde das erste Szenario durchgespielt. Anwesende waren div. Interessensvetreter.
    Name: Covid-19

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge