Umfrage: Für 82% hat Glaubwürdigkeit der Mainstreammedien abgenommen

2. Dezember 2022von 4,3 Minuten Lesezeit

Die öffentlich-rechtlichen und Konzern-Medien – zusammengefasst als Mainstream-Medien – haben in der Corona Pandemie eine unwürdige Rolle gespielt. Die Behauptungen der WHO, EU, Politiker und ihrer „Experten“ wurden nicht hinterfragt und unkritisch übernommen. Teils ging es sogar soweit, dass noch mehr Zensur, noch Abbau der Grundrechte verlangt wurde und gegen bestimmte wissenschaftliche Erkenntnisse und ihre Vertreter regelrecht gehetzt wurde.

Aber das geht an diesen Medien nicht ohne Spuren vorbei. Zu oft wurden die medialen Behauptungen schon rasch von der Wirklichkeit und der persönlichen Erfahrung konterkariert und widerlegt. Und das führt zum Verlust an Glaubwürdigkeit.

Dr. Konrad Breit hat in seiner regelmäßigen Umfrage, dem  14. Managementecho vom Dezember 2022 auch eine Frage nach der Glaubwürdigkeit der Medien gehabt.

Hier ist seine Zusammenfassung und die Erkenntnisse aus der Umfrage:

82% sagen, die Glaubwürdigkeit der Mainstreammedien hat abgenommen!

Sowohl öffentlich-rechtliche Sender als auch die sog. Qualitätsmedien werden von (jungen) Menschen immer weniger konsumiert. Deutlich sichtbar durch Stornos von Abos, GIS-Gebühren, ORF-Verlust und ähnlichem. Auch das Ergebnis im aktuellen Management Echo (Durchführung im November 2022, 212 Antworten, Sample von 1.600 Befragten) sollte wachrütteln: Bei der Frage ‚Wie hat sich für Sie in den letzten 2 Jahren die Glaubwürdigkeit der Mainstreammedien entwickelt?‘ sagen …

  • 82% ‚abgenommen‘,
  • 17% ‚gleich geblieben‘ und
  • 1% ‚zugenommen‘.

Aus aktuellem Anlass ein paar Tipps an die 4. Säule im Staat zur Selbstreflexion:

  1. Warum werden wir Leser nach wie vor mit Zahlen und Begriffen konfrontiert, die nicht mehr relevant sind? Inzidenzen sind obsolet geworden, Vollimmunisierung hat es nie gegeben und absolute Zahlen sind die trivialste Form der Manipulation (um nur einige Beispiele zu nennen).
  2. Warum beginnen Journalisten nicht (wieder) selber mehr zu recherchieren? Heute erleben wir eine 1:1 Übertragung (1) von gelieferten Dashboards (Ages & Co) oder eine 1:1 Übernahme von Pressemeldungen (OTS, Reuters & Co.). Was wir heute in Medium A lesen, sehen wir nahezu gleich in Medium B, oft nur mit einer anderen Headline versehen.
  3. Warum wird so einseitig berichtet und warum werden gewisse Fakten, wie z.B. Impfschäden, ignoriert? Wir Leser sind unglaublich entwickelt und verlangen nach Pluralität. ‚Wahrheit gibt es immer nur zu zweien‘! So ist der sogenannte breite wissenschaftliche Konsens bei den Themen steriler Immunität und Herdenimmunität in sich kollabiert. Was Grund genug sein müsste, die monothematisch ausgerichtete Wissenschaft einmal fundamental zu hinterfragen.
  4. Warum wird nicht über Themen berichtet, die außerhalb eines, scheinbar vorgegebenen, Meinungskorridors liegen? Das bewusste Weglassen von kritischen Themen, Studien, alternativer Information, etc. kann auch als Fake betrachtet werden. Wir wissen alle, dass die öffentliche Meinung mit der veröffentlichten Meinung gleichzusetzen ist.
  5. Warum muss die Welt permanent in Gut und Böse geteilt werden? Die Ausgrenzung gewisser Menschen mit einer eigenen Haltung muss ein Ende haben. Es ist nicht Aufgabe der Medien, gezielte Spaltungsprogramme entweder selbst zu lancieren (2) bzw. die der Politik unreflektiert umzusetzen. Ein Ungeimpfter ist genauso gut wie ein Geimpfter. Da geht es um Wertschätzung, Menschen- und Hausverstand.
  6. Warum ist ein Mensch, der der ganzen Politik (Impfprogramm, Ende der Sanktionen, Migration, etc.) kritisch gegenüber steht, sofort rechtsnational, ja sogar rechtsextrem? Mutiert nicht gerade ‚die Linke‘ als Anhänger einer totalen Kontrolle und eines Meinungskorridors in die neue Rechte?
  7. Warum kann via Medien nicht zumindest einmal ‚Sorry‘ gesagt werden? Gerne auch mit Rechtfertigungen wie z.B. ‚Wir haben die Situation damals falsch eingeschätzt‘. Es gäbe einiges aufzuarbeiten. Aber es kommt nichts, einfach nichts.
  8. Warum muss immer wieder (bezahlte) Werbung (z.B. durch den VÖZ) für die eigene Glaubwürdigkeit geschaltet werden? Ihr Produkt selber sollte doch genug Werbung sein. So praktizieren es zumindest zahlreiche Unternehmer in diesem Land.

Herr Nikbakhsh (mit dem ich im Herbst 2022 übrigens eine ‚wunderbare‘ Konversation über ‚Gut und Böse‘ hatte) schreibt im aktuellen Profil Newsletter vom 24.11.22: ‚Wir konnten aufzeigen, wie skrupellos sich Ölkonzerne damals an Leid und Tod in Afrika bereicherten – und wir konnten den Opfern so auch wieder eine Stimme geben. Deshalb sind wir schließlich Journalisten geworden‘.

Warum machen Sie sich alle diese Haltung nicht wieder zum Standard bzw. zum Ehrenkodex? Bitte als Input eines konstruktiv-kritischen Medienkonsumenten betrachten. Einer, der ziemlich weit weg von rechts­national ist, diese Attribuierung allerdings in den letzten Jahren immer wieder abbekommt. Die 4. Säule im Staat bröckelt gewaltig.

Referenzen:

  1. Siehe auch Text / Vortrag von Armin Wolf beim Swiss Media Forum (Auszug): ‚Wir werden besser, wenn wir auf unseren Websiten nicht alle gleichzeitig die gleichen Agenturmeldungen ins Netz copypasten und so dem Publikum den Eindruck vermitteln, diese „Mainstream“-Medien seien ohnehin alle eins‘.
  2. Ein STANDARD Artikel vom 23. November 2021 (https://bit.ly/3i4sDxK) zeigt sehr schön, wie in den Medien Druck auf die Politik gemacht wurde. Zum Teil mit vollkommen unwissenschaftlichen faktenbefreiten Aussagen. Der Satz in der Einleitung „Wissenschafter rufen dazu auf, Schulen komplett zu schließen“ ist tendenziös und irreführend. Viele nationale und internationale Wissenschafter und Fachgesellschaften haben sich dezidiert dagegen ausgesprochen. Wäre es nur nach den im STANDARD zitierten Wissenschaftlern gegangen, dann wäre in Österreich der Schulbetrieb noch länger als 39 Wochen eingeschränkt worden (Martin Sprenger).

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Macht der Medien

Snowden: Mainstream-Medien Instrumente der CIA

Gifte in Antigen-Tests – Scharfe Kritik an „Systemmedien“

14 Kommentare

  1. asisi1 8. Dezember 2022 at 5:37Antworten

    Die 80% haben aber lange geschlafen. Schon als Kind, bin jetzt 72 Jahre alt, haben wir diese Leute Schmirfinken genannt!

  2. Jens Tiefschneider 5. Dezember 2022 at 12:23Antworten

    Der Buckel vieler Journalisten ist mittlerweile so groß, dass sie selbst durch große Türen gebeugt gehen müssen.

  3. Cat 2. Dezember 2022 at 20:43Antworten

    Was sich zu Recht der völligen Lächerlichkeit preisgeben möchte sollte man nicht aufhalten, oder ? Denn worüber man lacht, kann man nicht mehr ernst nehmen. Manchmal denke ich, dass es Zeit wird, dass eine neue Zeit beginnt, ohne schwarze und weisse Propaganda Ritter, eine Zeit von Selbstbestimmung, Tradition, Rückrad , Vernunft , Liebe und Mut, frei von Angst, Zeit für unsere Zeit. Ohne dass uns jemand sagt, wie diese auszusehen hat ! Denn der Berg kommt zum Propheten und nicht umgekehrt 😁😁😁

  4. Jurgen 2. Dezember 2022 at 20:33Antworten

    Die öffentlich-rechtlichen Medien haben genau 0 Glaubwürdigkeit übrig behalten. Bei den anderen, alternativen Medien muß man auch schon sieben.

  5. Michael R 2. Dezember 2022 at 19:33Antworten

    Es geht doch munter weiter so. Beinahe jeden Tag sterben Menschen in ungewöhnlichem Alter (z.B. 16, 21, 28, 54, 60) „plötzlich und unerwartet“. In Deutschland liest man aber ohnrhin fast nur von prominenten Verstorbenen, von ganz normalen Menschen erfährt man gar nichts – ganz im Gegenteil zu Italien, wo solche Fälle täglich zu lesen sind.

    Nun scheint man bei ARD/ZDF und den anderen, so genannten Mainstream Medien, sogar dazu überzugehen, auch über plötzlich verstorbene Prominente nicht mehr, oder nur in Rand-kolumnen zu berichten, nach nur einem Tag sind diese dann zum Teil ganz verschwunden.

    Offenbar will man diese Todesfälle so weit wie möglich verbergen. Da es aber im Internet noch immer viele andere Seiten gibt, die berichten, das müssen nicht unbedingt alternative Medien sein, fällt erneut ein schlechtes Licht auf die MSM/ÖRR und auch das letzte Vertrauen geht noch verloren.

  6. Georg Uttenthaler 2. Dezember 2022 at 19:20Antworten

    „Möge die Republik mit dem Finger auf euch zeigen!!
    Ihr habt mitgemacht und habt euch kaufen lassen. Ihr seid zu Tätern geworden. Ihr habt unbescholtene Bürger mit LÜGEN und Verdrehungen überzogen, Ihr habt gehetzt, gespalten, entmenschlicht und traumatisiert. Ihr habt euch mit Geld euer Gewissen abkaufen lassen. Wisst Ihr überhaupt, was Gewissen ist??? Könnt ihr Euch noch in den Spiegel schauen, Ihr Abschaum der Schreiberlinge! Sie haben Kritiker zu Staatsfeinden erklärt.
    Politiker, Journalisten, Wissenschaftler und Bosse waren sich nicht zu schade, sich als Totengräber der Demokratie zu betätigen und mittels quasireligiöser Dogmen und vermeintlich letzter Wahrheiten das Ende der liberalen Ordnung einzuläuten. Ihr habt Euch schuldig an den zig tausenden Impfopfer und Toten gemacht, die ein Leben lang an diesen Schäden leiden werden.
    Ihr betreibt die planmäßige Entrechtung und Unterwerfung aller Menschen weltweit. Versöhnung ist möglich, setzt jedoch voraus, dass die Opfer ihre Ohnmacht überwinden und die Täter zur Verantwortung für die schier unglaublichen Schäden, die sie anderen an Leib- Psyche, Leben und Freiheit zugefügt haben, übernehmen und Wiedergutmachung leisten.

  7. magerbaer 2. Dezember 2022 at 17:29Antworten

    Die reichsten Menschen und Firmen investieren viel Geld in Verlogenheiten, aber die Auswirkungen davon (auch für sich selber) liegen jenseits ihrer Verstandesbeschränkungen.

  8. Veron 2. Dezember 2022 at 17:14Antworten

    Der für mich wesentliche Punkt ist, dass es vor dem „Covid-Ausbruch“ nichts Vergleichbares gab. Es fiel nicht sehr auf, wenn da und dort Unwahrheit stand, außer man wusste es persönlich besser. So wie über den Unfall mit 3 Toten, und in der Zeitung waren es 4, was zwar vielleicht den „Grusel“ der Leser erhöhte, aber keinen Schaden für die Bevölkerung bewirkte. Aber das ist jetzt anders. Und dazu diese schreckliche Stimmungsmache, das Zitieren von „Experten“, die uns sagen, was passieren wird .. .. ich verstehe gut, dass viele nichts mehr davon lesen oder hören wollen.

  9. Archimedes 2. Dezember 2022 at 17:12Antworten

    Zitat: „Warum wird so einseitig berichtet und warum werden gewisse Fakten, wie z.B. Impfschäden, ignoriert?“

    Weil im Planspiel Event 201, das im Oktober 2019 (Insider wussten um diese Zeit bereits von dem neuen Coronavirus und Bill Gates hatte bereits Aktien von Biontech gekauft) von Bill Gates, dem WEF und der Rockefellerstiftung veranstaltet wurde, genau das abgesprochen wurde. Man wollte angeblich Falschinformationen vorbeugen. Anwesend waren neben einigen Politikern, Banker und vor allem Vertreter der Medien, insbesondere die Nachrichtenagenturen.

    Neben den gestellten Fragen hier noch eine wichtige journalistische Unsitte, nämlich Suggestivfragen. Erst heute las ich in der örtlichen Tageszeitung die Schlagzeile: „Wie rassistisch sind die Royals?“

    Mit der derartigen Schlagzeile ist das Urteil schon gefällt. Die Royals sind rassistisch. Es kommt nur noch auf den Grad an. Lernt man diese schon seit einigen Jahren eingerissene Fragetechnik heutzutage an den Journalistenschulen?

  10. Sepsis 2. Dezember 2022 at 17:08Antworten

    Hmm…da passt der Artikel hier gut dazu bzw. könnte eventuell einige Fragen von da oben beantworten !

    https://uncutnews.ch/der-echte-grund-fuer-chinas-zero-covid-politik/

  11. Dominik 2. Dezember 2022 at 16:03Antworten

    Mit dem „More Than Checks ist das Online-Befragungstool “ und der Gesinnnung des Herrn Breit´s kann nichts anderes herauskommen.
    Das Ergebnis richtet sich immer daran wen man befragt.
    darf kurz zurückerinnern wie haushoch Van der Bellen laut Umfragen in den alternativen Medien die Wahl verloren hätte.
    Die Umfragen auf alternativen Medien sind weit davon entfernt, repräsentativ zu sein.

    • Veron 2. Dezember 2022 at 16:30Antworten

      Wir können nicht sicher sein, dass die Umfragen auch wirklich das ergeben haben, was veröffentlicht wurde. Vielleicht war die Absicht dahinter, dass die VdB-Befürworter zur Wahl eilen, um zu verhindern, dass die „Gegner“ gewinnen. Oder dies war einfach der Nebeneffekt dieser Meldung. Es sollten solche Befragungs-Ergebnisse erst gar nicht veröffentlicht werden, da sie das Wahlverhalten beeinflussen.

    • Fritz Madersbacher 2. Dezember 2022 at 16:43Antworten

      @
      Dominik
      2. Dezember 2022 at 16:03
      „Die Umfragen auf alternativen Medien sind weit davon entfernt, repräsentativ zu sein“
      Das mag sein, aber mittlerweile ist auch für Außenstehende erkennbar, dass die bisher so von ihrer überragenden Bedeutung trunkenen, selbstgewiß saturierten („Qualitäts-„)Medien und ihre Journalisten-Riege den Schwund an Vertrauen mitbekommen haben, und dass sie wesentlich vorsichtiger geworden sind, was ihre großspurig verkündeten Halbwahrheiten anbelangt, mit denen sie einfach nicht mehr bei kritischen Menschen durchkommen. Mit ihrem geschäftlichen Erfolg sind sie nicht mehr sehr zufrieden, auch wenn sie sich alle Mühe geben, das nicht nach außen dringen zu lassen …

      • Jan 3. Dezember 2022 at 0:32

        Das war doch klar, dass Medien nur abdrucken, was bezahlt wird!

        Übrigens: Laut MedienG müssen bezahlte Beiträge gekennzeichnet werden – aber es ist nicht strafbewehrt. Damit praktisch nichtig!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge