Putins: USA und UK hinter Nord-Stream-Sabotage – Vier Gebiete in Russische Föderation integriert

30. September 2022von 4,8 Minuten Lesezeit

Für Russland sind die vier Regionen der Ukraine nun wieder Teil der Russischen Föderation. Umgehend stellte Selenski einen Antrag auf beschleunigte NATO-Mitgliedschaft. Putin sagte, dass die USA Europa deindustrialisieren wolle und auch für die Aktion um Nord Stream verantwortlich wäre. 

Am Freitag hat Russland die Gebiete Donezk, Lugansk, Cherson und Saporoschje anerkannt und in die Russische Föderation integriert. Der Akt wird die Eskalationsspirale wohl noch schneller drehen lassen. Laut russischer Seite handelt es sich um eine „Wiedervereinigung“ der ehemals russischen Gebiete. Laut EU-Ukraine ist es eine „Annexion“.

Neue Eskalationsstufe

Erstmals seit dem Sabotageakt auf Nord Stream äußerste sich im Zuge der Feierlichkeiten in Moskau auch Wladimir Putin. Nach der Rede ist es schwer vorstellbar, dass zwischen den USA und Russland irgendwann wieder Brücken gebaut werden könnten.

Putin begann damit, auf die „Vereinigung“ bzw. „Annexion“ der Gebiete einzugehen. So sagte er:

„Die Menschen in Donezk, Lugansk, Cherson und Saporoschje werden für immer unsere Bürger. Ich möchte, dass die Menschen in Kiew und ihre wahren Eigentümer (oder Besitzer) mich anhören. Wir fordern Kiew auf, das Feuer und den Krieg, den es 2014 entfesselt hat, sofort einzustellen. Wir sind zu Verhandlungen bereit, aber wir werden nicht über die Wahl der Menschen diskutieren. Russland wird sie nicht verraten.“

Die vier Regionen sieht Putin jetzt als Teil der Russischen Föderation an. Ursula von der Leyen antwortete Putins Rede umgehend auf Twitter: „Die illegale Annexion durch (den russischen Präsidenten Wladimir) Putin wird nichts ändern. Alle Gebiete, die illegal von russischen Invasoren besetzt sind, sind ukrainisches Land und werden immer Teil dieser souveränen Nation sein.“ Angesichts dieser Pattsituation ist ein Ende der „militärischen Spezialoperation“ wohl absehbar. Die Zeichen deuten auf Krieg.

Denn man werde Russland „mit allen Mitteln schützen“, hieß es dann von Putin weiter. „Wir werden unser Land mit allen Mitteln schützen. Wir werden alle zerstörten Städte und Gemeinden wiederaufbauen. Wir werden Unternehmen, Infrastruktur und Gesundheitssysteme entwickeln.“

Was dann folgte, war bereits eine heftige Kampfansage an den Westen und vor allem an die USA. Schon oft sei „der Anspruch des Westens auf die Weltherrschaft mehr als einmal durch den Mut unserer Soldaten erschüttert worden.“ Alle Vereinbarungen seien immer wieder „einseitig gebrochen“ worden: „Russland ist ein tausend Jahre altes Land – eine Zivilisation, die sich nicht an manipulierte Regeln halten wird. Es war der Westen, der den Grundsatz der Unverletzlichkeit der Grenzen mit Füßen getreten hat, und nun entscheidet er, wer das Recht auf Selbstbestimmung hat und wer dessen „nicht würdig“ ist.“ Vermutlich ist die Rede hier vom Kosovo.

Gegen US-Weltherrschaft

Dann sagte Putin in etwa das (übersetzt aus der englischen Übersetzung der Rede):

„Der Westen hat und hatte nie das moralische Recht, über Freiheiten und Demokratie zu stottern. Er teilt die Welt in seine Vasallen und alle anderen ein, die sich nach dem Plan der westlichen Rassisten in die Liste der „Barbaren“ und „Wilden“ einreihen sollen. Die westlichen Eliten sind das, was sie waren und geblieben sind – kolonialistisch. Wir haben diesen politischen Rassismus nie akzeptiert und werden ihn auch nie akzeptieren. Was, wenn nicht Rassismus, ist die Russophobie, die sich in der Welt verbreitet?“ Man sei stolz in Russland, dass man im 20. Jahrhundert die Bewegung des Anti-Kolonialismus angeführt habe.

Zusammen mit den Briten hätten die USA deutsche Städte in Schutt und Asche gelegt, „um unser Land und die ganze Welt einzuschüchtern.“ Es habe keine Notwendigkeit dafür gegeben, behauptet Putin mit Blick auf den zweiten Weltkrieg. Bis heute hätten die Vereinigten Staaten Deutschland, Japan und Südkorea quasi besetzt, „und bezeichnen sie gleichzeitig zynisch als gleichwertige Verbündete“. Dann erwähnte er noch die „Entwicklung von biologischen Waffen“, wofür man Experimente an Menschen durchführe und dies „edle medizinische Forschung“ nenne.

Weiter sagte Putin: „Das Ziel der Vereinigten Staaten ist die Deindustrialisierung Europas, und die europäischen Eliten wissen das. Dies ist nicht einmal Unterwürfigkeit, sondern ein direkter Verrat an ihren Völkern. Die Angelsachsen haben sich der Sabotage zugewandt, indem sie Explosionen an den Nord Stream-Pipelines organisierten.“ Er wirft also der USA vor, gemeinsam mit den Briten, Nord Stream in die Luft gejagt zu haben: „Was wir kürzlich gesehen haben, war ein direkter Angriff auf die Nord Stream-Pipelines. In der Tat haben sie begonnen, die Energieinfrastruktur Europas zu zerstören. Wer profitiert davon? Nun, diejenigen, die davon profitieren, sind diejenigen, die dafür verantwortlich sind.“

Es folgte noch eine Abrechnung mit der westlichen Kulturindustrie. „Elter Nummer eins, Nummer zwei, Nummer drei“ sei für Russland nicht zu akzeptieren. Es gebe nicht viele verschiedene „Gender“.

Selenski unterzeichnet NATO-Antrag

Die Rede klang immer mehr nach einer eindeutigen Kriegsrede. Man habe viele Gleichgesinnte auf der ganzen Welt, es entwickle sich „überall auf der Welt“ eine Befreiungsbewegung gegen die „unipolare Hegemonie“. Man kämpfe gegen eine Politik, die auf der Unterdrückung anderer Kulturen und Völker beruhe. Der Zusammenbruch der westlichen Hegemonie habe bereits begonnen und sei unumkehrbar.

Heute werden auch noch Reden des NATO-Chefs sowie des UN-Generalsekretärs erwartet. Man rechnet in Moskau mit „noch nie dagewesenen Erklärungen“. Wenigen Minuten nachdem Putin die Unterschrift unter das russische „Wiedervereinigungs“-Dokument gesetzt hatte, unterzeichnete Selenski einen Antrag auf beschleunigten Beitritt der Ukraine zur NATO. Selenski sagte bei der Verkündung des Antrags, dass die Ukraine schon jetzt „de facto Teil der NATO sei.“

Bild Kremlin.ruVladimir Putin (2022-09-23)CC BY 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Anschlag auf Nord Stream: Die USA, der Elefant im Raum

Immer tiefer in den Krieg – Worauf der Anschlag auf Nord Stream zielt

42 Kommentare

  1. Jan 1. Oktober 2022 at 22:09Antworten

    Das Europa „deindustrialisiert“ wird, fürchte ich auch! Ich sehe nicht, dass Ersatz für russische Energie zur Verfügung steht.

    Ohne Energie wird Europa auch nicht aufrüsten können, um der NATO in einem Krieg gegen Russland oder China beizustehen.

    Für mich ist das „cui bono“ nicht so eindeutig.

    • Elisabeth 2. Oktober 2022 at 8:06Antworten

      Polen kommt in Frage. Denn die neue Pipeline wird es mit genug Gas versorgen, das sie aber nicht mit D teilen werden. D geht den Bach runter. Polen steigt auf.

  2. Pfeiffer C 1. Oktober 2022 at 18:30Antworten

    Russland und sein Militärisch- Industrieller Komplex sind mir genauso suspekt wie der um viele Dimensionen größere US-amerikanische. Das sind alles hirnkranke Militärschädeln, denen es – aus deren kruden Selbsterhaltungs- & Geltungstrieb & tschuldigung, Adoleszentenmorbus „Schwanzvergleich“ heraus – gar nicht gelinde genug zugehen kann, um es als Reaktion waffentechnologiebasiert krachen zu lassen, letztendlich nicht, als ob es kein Morgen gäbe, sondern bis es k-e-i-n M-o-r-g-e-n m-e-h-r gibt (Stichwort 99 Luftballons).

    An den jeweiligen entsprechenden Spitzenpolitikern und ihren Beratern – hüben wie drüben – läge es, sie – den betriebseigenen MIK – unter Kontrolle zu halten und im Anlaß Fall nicht leichtfertig von der Kette zu lassen. Diplomatie, Verhandlungsgeschick und Verhandlungswillen, Verhandlungsbereitschaft sind meines Wissens auch noch nicht abgeschafft worden! Wäre als Option numero uno gescheiter! (Sage ich, Lumpenpazifist 1968/Vietnamkrieg / Lumpenpazifist 2022/Ukrainekrieg).

    Gleichwohl man anläßlich der Ukraine-Chronologie 1991 bis 2014 und anschließend bis zum Feb 2022 feststellen muß, daß die geostrategischen US-Neocons Russland solange reizten (daß Faß zum Überlaufen brachte u.a. Selenskis zücken der atomaren Karte, geschehen im Frühjahr 2022, bei der Münchner Sicherheitskonferenz: Ein glatter Bruch des Budapester Memorandums),

    Russland also solange reizte, bis geschah, was nach Ursache/Wirkung geschehen musste. Und der hirnkranke US-MIK und ihre hirnkranken Politanhängsel (DEMs oder REPs, scheißegal), weil dort der Schwanz mit dem Kopf wackelt und nicht umgekehrt, die jedenfalls die Russen, soweit hatten, dass sie schießen. Vorbehaltlich einer im Vorfeld von den europäischen, wertewestlichen „Partnern und Freunden“ mustergültig an- und übergenommenen und kritiklos weiterverbreiteten Putindämonisierung (Skripal, „Nawalnyvergiftung & Nawalny/Putinschloss“).

    Zur gegenständlichen Rede (Zitat „Die Rede klang immer mehr nach einer eindeutigen Kriegsrede“:

    Putin sagt wörtlich:

    „Wir fordern das Regime in Kiew auf, das Feuer und alle Feindseligkeiten sofort einzustellen, den Krieg, den es 2014 entfesselt hat, zu beenden und an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Wir sind bereit dazu, das wurde schon oft gesagt“.

    Manche wollen es leidergottes nicht hören, manche dürfen es leidergottes nicht hören und manche können es leidergottes nicht hören…

    • Andreas I. 2. Oktober 2022 at 9:16Antworten

      Hallo,
      Russlands Militärisch- Industrieller Komplex macht mir weniger Sorgen als der US-amerikanische und das nicht so sehr wegen der zehnfachen Größe (wenn man am Militärhaushalt misst), sondern wegen des expansionistischen Wesens des Imperialismus.
      Man könnte argumentieren, dass Russland ja auch expandiere, aber wenn man sich das mal auf der Karte anschaut, ist das eher eine kleine Grenzkorrektur (die einen kleinen Fehler bei der Grenzziehung beim Zerfall der Sowjetunion korrigiert, nämlich das dort Russen leben).
      Bis 2014 gab es keinerlei Anzeichen dafür, dass Russland eine solche Grenzkorrektur überhaupt anstrebt oder gar gewaltsam forciert – warum auch, es gab keinen Grund.
      Erst durch den Expansionismus des Imperiums, auch unbedingt bis in die Ukraine expandieren zu müssen, die Ukraine auch noch einzuverleiben in die Nato,

      Und dann ist da noch ein Unterschied; Russlands Militärisch- Industrieller Komplex ist größtenteils staatlich, der von USA größtenteils privatwirtschaftlich.
      Zwar hat der Russische Staat auch Interesse an Waffenexporten, aber in dem Moment, wo Russland selber Krieg führt, gibt es höchstens weniger kleinere Profiteure und das ist bekanntlich bei USA anders.
      Wenn USA Krieg führt, profitieren eine Reihe von Konzernen und das sind Aktienkonzerne mit Aktionären, also da ist eine finanziell potente Interessengruppe, die direkt profitiert.

      Der Knackpunkt ist m.E. aber, dass der US-Dollar die weltweite Leitwährung ist und das eine wesentliche Säule der USA-Hegemonie ist – und deswegen USA die Verwendung des US-Dollar weltweit durchsetzen muss, wenn es nicht anders geht eben auch militärisch durchsetzen muss.
      Russland muss vielleicht höchstens seine Pipelines schützen und unterstützt gerne Syrien, aber der Krieg in Syrien hat ja auch eine Entstehungsgeschichte, bei der USA eine Rolle spielt.

      Das Vernichtungspotential der Waffensysteme ist bei allen beängstigend, USA, China, Russland, UK, Frankreich, Israel …

  3. HelmutK 1. Oktober 2022 at 12:53Antworten

    Das ehemals als geheim eingestufte Dokument vom 6.März 1991 aus dem britischen Nationalarchiv belegt, das der UdSSR unter Gorbatschow vertraglich zugesichert wurde, das die osteuropäischen Staaten nicht in die NATO aufgenommen werden. Nur unter dem Vorbehalt, das keine NATO Osterweiterung stattfindet, hatte Gorbatschow der Deutschen Wiedervereinbarung (gegen den Willen von Frankreich und Großbritannien) zugestimmt.

    Das dieser Vertrag mit der UdSSR existiert, wurde damals von US-Vertretern wie Raymond Seitz bestätigt (bsw. bei den Zwei-plus-Vier-Gesprächen).
    Da die Sowjetunion sich unter Gorbatschow auflöste, wurde zwei Jahre später plötzlich behauptet, die Verträge mit der UdSSR seien nun hinfällig, da diese nicht mehr existiere.

    Die Absurdität mit der die NATO argumentiert ist unfassbar: Einerseits Verträge mit der ehemaligen Sowjetunion ablehnen (NATO Osterweiterung), andererseits Verträge mit der ehemaligen Sowjetunion einklagen wollen.

  4. Gabriele 1. Oktober 2022 at 9:50Antworten

    Einfach einmal dieses Video auf youtube anschauen: Winter schlimmer als gedacht! | Nordstream-Sabotage | Kriegswirtschaft | Ernst Wolff…er sagt dazu alles Nötige…

  5. Elisabeth 1. Oktober 2022 at 7:41Antworten

    Die Briten sind ein heißer Tipp, s. Nowitschok oder Weißhelme in Syrien.. Wo doch immer dann Assad eine Giftgasanschlag verübte, wenn die „Rebellen“ gerade dringend mal ein paar Ami-Bomben gebraucht haben, um Assad dafür zu bestrafen.

    Da es sich um NATO-Gewässer handelt, weiß nur die NATO, wer’s war. Möglich ist, wenn die Briten waren,,dass bald Fotos von U-Booten auftauchen, auf denen „Iwan“ aufgemalt wurde oder es treiben dort russische Pässe im Wasser herum. Aber solange die NATO die Daten geheim hält, kann man das nur spekukieren …

    • Elisabeth 1. Oktober 2022 at 7:53Antworten

      Ups …
      „Russland dominiert den globalen Markt für Kernbrennstoffe, so dass auch viele US-Atomkraftwerke von den Lieferungen abhängig sind. Der Kreml könnte den Export untersagen und so auch die Energiekrise in den Vereinigten Staaten verschärfen. Auch Europa könnte betroffen sein.“ Report24

  6. Dr. med. Veronika Rampold 1. Oktober 2022 at 7:39Antworten

    mir müder Matrone kommts jetzt fast gefährlich vor, hier zu kommentieren und NICHT böse auf Russland zu sein – bald sind wir ja offiziell im Krieg gegen diesen Staat – aber gottlob haben schon Andere einiges zu RUS geschrieben, ich muss mich nicht exponieren. Nur eins fehlt noch: Die Sabotage ging zugunsten der Fracking- Industrie in USA und der entsprechenden Lobby in EU. Und wer zahlt, schafft an.

  7. rudi & Maria fluegl 1. Oktober 2022 at 0:35Antworten

    Da es Herr Escobar nicht veröffentlicht, aber es auch hier zu einem herumgeisternden Totem passen könnte, lege ich meinen Kommentar für Leute, die vor der eigenen Tür höchstens genussvoll schlecken. hier ebenfalls ab:
    bocekjaroslav@
    Eigentlich Schade um die Zeit, um hier umfassend zu antworten.
    Außerdem sind meine Geheimdienstverwandten schon alle verstorben und die ewige Spekuliererei, wie etwas sein könnte, kosten auch in Zeiten wie diesen, kostbare Zeit!
    Aber mit Basiswissen kann hier sehr kurz, vieles widerlegt werden.
    Europa ist das Paradebeispiel, wie sich mittels Rohstoffaneignung, kolonialer Geschichte, Wohlstand für viele und überbordende Macht und Reichtum für wenige, schaffen lässt.
    Wobei die „Inhaber“ (Zufällig am Ort geborene) der Dinge auf die die Gier abzielte, meist die schlechteren Karte in diesem weltumspannendem Spiel hatten.
    Auch Gas aus Russland ist nicht auf der Idee gewachsen den armen Menschen im dicht besiedelten und rohstoffarmen hiesigen Gefilden, in philantropischer Manier zu helfen.
    Eurozentrismus und Gewohnheit bezüglich Machtverhältnissen, ist das Denken geschuldet immer so weiter machen zu können, wie es den Abhängig gemachten, nie wirklich gut tat!
    Die Umdrehung von Lebensweisen mittels verschiedenster Mechanismen (auch ungeplant) schuf die wirklich abhängigen Opfer! Die Berechnung biologischer Fußabdrücke, die Menge von Energie die Menschen in verschiedenen Weltgegenden brauchen, können nicht die, die hier an der Spitze stehen, nicht einfach zu denen machen , die die „Rettung“ nunmehr verdienen.
    Wenn auch von hier die Erkenntnis startete, Bewohner einer begrenzten Kugel zu sein und die allermeisten für ihre Lebensweise nicht wirklich etwas dafür können.
    Die Gesinnung mittels noch elitär zur Verfügung stehendem Wissen und Resourcen, mittels Krieg und Gewalt die Verhältnisse zu perpetuieren wird schief gehen. Und zwar für Alle.
    Es ist wieder einmal die übliche Umdrehung von Fakten, die die Gedankenwelt der Profiteure, der Superreichen, der Konzerne, der die zu Politikern gemachten und sonstigen Gehirn polierten, widerspiegelt!
    Und aus!
    Rudi Fluegl

  8. Andreas I. 30. September 2022 at 21:29Antworten

    Hallo,
    ähnliches sagte der russische Präsident schon in etlichen Reden, nun aus gegebenem Anlass in etwas schärferem Ton, sowas war zu erwarten.
    Authentisch sind solche Kleinigkeiten wie „stottern“ in:
    „Der Westen hat und hatte nie das moralische Recht, über Freiheiten und Demokratie zu stottern.“
    Wenn man sich die Sprechblasen der westlichen Politdarsteller mal anschaut, egal wer ab Reagan bis EU-Ursel … Ja „über … zu stottern“.
    Während man sich mit Politikern anderer Staaten inhaltlich auseinandersetzen könnte – wohlgemerkt auseinandersetzen könnte – weil in deren Äußerungen Substanz enthalten ist.

    2014 Kiew Maidan → Regierungswechsel Jatsenjuk, V. Nuland „Yats is our man“ → „grüne Männchen“ und Referendum auf der Krim → Krim wieder Teil Russlands.
    (Wikihausen: Am 8. April 1783 wurde die Krim formell von Katharina II. „von nun an und für alle Zeiten“ als russisch deklariert.)
    Was haben die USA-Strategen und sonstige westliche Blockflöten denn erwartet, als sie danach von 2014 bis 2022 weiter eskalierten?!
    Einstein soll gesagt haben, Dummheit sei, bei der gleichen Aktion unter gleichen Bedingungen ein anderes Ergebnis zu erwarten.

    Versuch Nr.1:
    Maidan, Regierungswechsel Jatsenjuk …
    Ergebnis?
    Krim wieder Teil Russlands

    Versuch Nr.2:
    Sanktionen gegen Russland, Lugansk und Donezk beschießen …
    Ergebnis?
    Ach nee, wer hätte das ahnen können?!

    Dazu die ganze Reduktion auf die Person des Präsidenten und dessen Dämonisierung … okay dann betrachte ich doch mal die Person … u.a. Jurist und Judoka.
    Judo; Schwung des Gegners nutzen .. hm warte mal, war da was?
    Maidan, Regierungswechsel Jatsenjuk → Krim wieder Teil Russlands.
    Das passt zu Judo; Schwung des Gegners nutzen.
    Und die USA-Strategen und restliche Blockpfeifen haben sich ein zweites Mal mit Schwung draufgeworfen, Ergebnis?
    Wenn das einzige smarte das Phone ist, naja.

    Also entweder ist das alles die riesen-ultra-Verschwörung, oder es gilt: Man muss keine Bösartigkeit vermuten, wo Dummheit als Erklärung ausreicht.
    Das drücke ich mal absichtlich überzeichnet aus:
    Golfspieler, die möglicherweise noch Poker spielen können, wollen einen Judoka, der möglicherweise noch Schach spielen kann, zu Boden werfen.
    Mit einem precision strike eines Golfballes gegen den Kopf wäre das möglich, zu dumm nur, dass zum Schlagen des Golfballes der Schläger ausgeholt werden muss und das auch noch in der Richtung, in die der Ball geschossen werden soll … wo Dummheit als Erklärung ausreicht.

  9. 1150 30. September 2022 at 21:02Antworten

    zusätzlich sollte russland geld nach mittelamerika pumpen für flüchtlingsströme nach norden, um die usa massiv zu hispanisieren.

  10. 1150 30. September 2022 at 20:34Antworten

    russland bräuchte nur ein exportverbot für uran verhängen und der wertewesten könnte sich jahrelang am muskelzittern und zähneklappern wärmen……..

  11. OMS 30. September 2022 at 19:27Antworten

    „Ami go home“ wäre die richtige Antwort auf die Anschläge.

    • Hannibal Murkle 1. Oktober 2022 at 7:31Antworten

      Leider wird selbst in manchen unabhängigen Medien exzessive transatlantische Bejubelung betrieben:

      https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/spahns-spitzwege/putins-referenden-und-das-voelkerrecht/

      Als ob gerade Kritik am Gendern bei gleichzeitigem Nachplappern der staatlichen Narrationen zum Krieg so frei wäre. Tröstlich – wie man in den Kommentaren sieht, den meisten Lesern gefällt die Kriegspropaganda nicht (dabei werden viele Stimmen wegzensiert).

  12. Hannibal Murkle 30. September 2022 at 19:19Antworten

    „Das Ziel der Vereinigten Staaten ist die Deindustrialisierung Europas, und die europäischen Eliten wissen das. Dies ist nicht einmal Unterwürfigkeit, sondern ein direkter Verrat an ihren Völkern“

    Ehrlich muss man zugeben – damit macht sich Putin mehr Sorgen um unsere Zukunft als Habeck – und wird verteufelt, während Habeck hochgejubelt wird. Wie pervers ist das?

    • Andreas I. 30. September 2022 at 21:45Antworten

      Hallo,
      ob er sich diesbezüglich Sorgen macht … wenn er sich Sorgen macht, dann hat er möglicherweise genug damit zu tun, sich über das Wohlergehen der Bevölkerung der Russischen Föderation Sorgen zu machen.
      Nur ist er geistesgegenwärtig und kann deshalb differenzieren und adressieren – während westliche Politikdarsteller nur Baukasten-Phrasen-Textblasen können.
      (Ein Schelm wer dabei denkt, dass die Auswahl westlicher Politikdarsteller verhindert, dass darunter geistesgegenwärtige Personen sein könnten. :)

  13. Veron 30. September 2022 at 19:17Antworten

    Russischer Angriffskrieg, Scheinreferenden, Annexion .. .. in den Nachrichten wimmelt es von solchen Wörtern und ich glaube nicht, dass das in absehbarer Zeit aufhört. Können sich Menschen tatsächlich daran festhalten, dass sie alles als falsch betrachten, was „Russland“ tut? Wird aber nichts helfen, wenn wir hungern und frieren. Europa hat schon verloren, egal was noch geschieht und wer letztlich gewinnt. Zu dumm, dass ich in diesem Europa lebe und mit hungern und mit frieren muss. Hätte nie gedacht, dass mein Leben so enden wird.

    • Reinhard 30. September 2022 at 20:18Antworten

      Das sind keine Nachrichten. Und es sind keine Journalisten. Der Öffentlich Rechtliche Rundfunk ist zerstört und den Menschen entrissen worden. Dort heißt es jetzt mitmachen oder Job weg.

    • Dr. med. Veronika Rampold 1. Oktober 2022 at 7:55Antworten

      Hab keine Angst. Sofern wir einen Winter kriegen wie den letzten, erfriert kaum jemand. Und hungern? Frag mal deine Nachbarinnen, was sie alles eingelagert haben. Meine WEnigkeit dörrt momentan Zwetschen und Äpfel, die dieses Jahr überreichlich an den Bäumen gewachsen sind. Und verschenkt Proben davon an all und jeden. Warum? Damit, falls es im Winter wirklich eng mitm Essen würde, ein paar Hansln wissen, die alte Ex-Ärztin in Herste hat Dörrobscht im Keller, gehn wir fragen, ob wir was eintauschen können. Ich freu mich drauf, dass endlich wer kommt und haben will, was die gütigen Bäume gespendet haben. Und darauf, dass den Deutschen der Snobismus ausgetrieben wird, durch den bisher die Früchte unserer Streuwiesen grösstenteils ungenutzt verkamen und viele weit wertvollere Güter auch.

      Deindustrialisierung? „Industria“ heisst GEWERBEFLEISS und ist eine EINSTELLUNG. Die FEHLT uns heute, und was uns da angetan wurde, wird dafür sorgen, dass wir sie wieder erlangen! Als ich dreizehn war, bot ich mal einem Besuch von meinem Apfelmus an, da sagte der, ich kauf das lieber, das macht heute die Industrie. Da dachte ich zornig: „Industrie kann ich auch selber!“ Am nächsten Tag zog ich mitm Schubkarren los und sammelte alle Äpfel ein, die unter unsern damals acht Bäumen lagen, nicht einen ließ ich liegen. Das war um sieben in der Früh. Dann fing ich an zu schälen und auszuschneiden und Mus zu kochen, das kam in Schraubgläser, die kamen in nen Steritopf mit 80 Grad heissem wAsser für 40 Minuten, in den passten 8 Gläser auf einmal, und dann kamen sie in den Vorrat. Um elf Uhr nachts war ich mit allem fertig. Das Ergebnis waren 40 Glas Apfelmus. Und wir haben, bis auf drei Glas, die kaputtgingen, alles gegessen. Ja wohl, Industrie konnte ich damals selber. Und jeder kann sie lernen.

      • Jend Tiefschneider 1. Oktober 2022 at 15:55

        Nicht jeder lebt auf dem Land und kann in einem Keller Obst und Gemüse einlagern. Als Großstädter mit schlecht isolierter Wohnung, in der sogar bei mildem Winter gelegentlich das Wasser in der Wand einfriert, mache ich mir schon Sorgen.

      • Veron 1. Oktober 2022 at 16:17

        Ich habe keine Angst. Meine Mitochondrien, somit mein Stoffwechsel und mein Leben sind/ist schon ziemlich am Ende, mit Hunger und Kälte wird es etwas schneller gehen.
        Äpfel/Apfelmus, Dörrzwetschken und ähnliches ist schön für Leute, die Fructose verwerten können ..

  14. Bitte Frieden 30. September 2022 at 19:05Antworten

    Das ist mir hier zu unkritisch gegenüber Russland.
    Einen Redentext als Information zur Verfügung zu stellen, ist ok. Aber die begleitenden Aussagen sind wirklich zu einseitig.
    Die einzige Entschuldigung dafür kann lauten: Die Öff.-Rechtlichen und die großemn Medien machen NATO-Propaganda also machen wir hier Russland-Propaganda.

    • Jan 1. Oktober 2022 at 21:48Antworten

      Der Autor Oysmüller zitiert entweder direkt oder indirekt. Die Stellen an denen er kommentiert oder beurteilt, lassen sich an einer Hand abzählen:

      „Nach der Rede ist es schwer vorstellbar, dass zwischen den USA und Russland irgendwann wieder Brücken gebaut werden könnten.“

      „Vermutlich ist die Rede hier vom Kosovo.“

      „Die Rede klang immer mehr nach einer eindeutigen Kriegsrede.“

      Oysmüller ergänzt die Rede Putins durch die Antwort von Frau Von der Leyen, um auch die Gegenseite zu zeigen.

      Ich vermute, Ihre Kritik zielt darauf ab, dass Oysmüller neutral berichtet und Wertungen wie: „der böse Menschenrechtsverbrecher“ weglässt?

      Oysmüllers Stil ist klassischer Journalismus, wie er vor einigen Jahren noch an der Uni Wien gelehrt wurde. Letzteres ist zum „Haltungsjournalismus“ umettikettierte Propaganda.

    • Andreas I. 1. Oktober 2022 at 22:11Antworten

      @ Bitte Frieden Hallo,
      „Einen Redentext als Information zur Verfügung zu stellen, ist ok. Aber die begleitenden Aussagen sind wirklich zu einseitig.“

      Oder die die begleitenden „Aussagen“, sofern sie denn welche sind, entsprechen nur nicht dem Feindbild des bösen Russen.
      Wenn Ihr Nickname „Bitte Frieden“ authentisch ist, dann haben Sie sich wahrscheinlich schonmal Gedanken darüber gemacht, was Frieden bedroht – und dann wissen Sie sicherlich, was ein Feindbild ist, wie es erzeugt wird und wie es benutzt wird.

  15. Totem 30. September 2022 at 18:12Antworten

    Eure Lobhudelei auf Putin und Russland ist ja kaum noch auszuhalten! „Vier Gebiete in Russische Föderation integriert“? Sagt mal, geht’s noch?! Diese Seite verkommt zu einem Propagandamedium Russlands. Haltet Euch an das Thema Corona und Impfungen, da scheint Ihr wesentlich besser aufgestellt zu sein.

    • Gabriele 30. September 2022 at 19:10Antworten

      @Totem: Ich fürchte, Sie haben hier etwas missverstanden…mir jedenfalls ist es schon egal, ob man von integriert oder annektiert spricht oder wer es überhaupt war. Man muss nur noch verstehen, WOZU es der Anschlag dienen soll…nämlich der Durchsetzung der Globalisten-Agenda, der Verknappung der Energie soweit, dass Europa unter der faktischen und psychischen Belastung der Menschen zusammenkracht…
      Um danach eine digitale Währung einzuführen und so weiter und so fort …wie geplant. Um das zu verstehen, muss einem Putin keineswegs sympathisch sein oder man sein Tun gut heißen. Oft scheint mir aber, er hat mehr kapiert als die meisten hier…und er spricht die Wahrheit auch offen aus.
      Wäre die Ukraine ein neutrales Land geworden, was jeder Mensch mit Hirn sich wünschen müsste, da es das korrupteste Land weit und breit war (oder noch immer ist?), sähe alles denkbar anders aus…

      • Veron 30. September 2022 at 19:24

        Ich bin (auch) aufgewachsen mit diversen Aussagen der Eltern und anderen, dass die Russen böse sind, und die Soldaten der USA waren die Guten, die uns gerettet haben. Es hat sich so ergeben, weil beide Elternfamilien von den Russen (im heutigen Serbien) in Lager gesteckt und eine Oma in ein Arbeitslager irgendwo in Russland verschleppt worden war, da kann es gar nicht anders sein. Es ist nicht leicht, so was Eingetrichtertes abzuschütteln. Manche schaffen es nicht.

      • Totem 30. September 2022 at 21:12

        @Gabriele: Ich glaube nicht, dass ich etwas falsch verstanden habe, ich nenne Ihnen mal die Fakten:
        1) In den Vereinbarungen der KSZE Schlussakte von Helsinki, die die Sowjetunion selbst unterschrieben hat, wird jedem Land das Recht gewährt, sein Bündnis frei zu wählen.
        2) Im 2+4 Vertrag der Wiedervereinigung wird die NATO Osterweiterung mit keinem Wort erwähnt. Selbst wenn es mündliche Äußerungen diesbezüglich gegeben haben sollte, was Gorbatschow bestreitet, wären diese in keiner Weise verbindlich.
        3) Wichtigster Punkt, im Budapester Memorandum verpflichtete sich Russland, die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine im Gegenzug für deren atomaren Abrüstung zu akzeptieren und zu achten.
        4) Putin ist dennoch in die Ukraine einmarschiert, hat einen Krieg vom Zaun gebrochen und schlachtet die Zivilbevölkerung ab, inklusive Frauen und Kindern
        5) Putin ist ein autoritär herschender Faschist der übelsten Sorte, der nicht nur Russland mit seinen Oligarchenschergen plündert und seine eigene Bevölkerung systematisch unterdrückt, sondern vielmehr eine Bedrohung für die gesamte Welt. Je früher dieser Mann das Zeitliche segnet, desto besser!

        Mir wird speiübel bei jeglicher Verteitigung dieser Person. Kein klar denkender Mensch möchte unter der Herrschaft dieses Mannes leben, nicht in Europa, nicht in Deutschland. Die Anzahl derer hier, die Putin verteidigen und seine Handlungen zu relativieren versuchen, wirft Fragen auf, wer hier eigentlich aktiv ist. So viele Verblendete gibt es in Deutschland nur unter AfD Wählern und anderen rechtsnational Orientierten. Also entweder hat sich TKP zu einem Sammelbecken rechter Nationalisten entwickelt oder es tummelt sich hier eine ganze Armada Russland finanzierter Trolls, was wahrscheinlich ebenfalls zutrifft.

        Ich bin raus aus der Diskussion. Ihr könnt gerne in eurer verblendeten Blase weiterdiskutieren, Putins Taten relativieren und euch gegenseitig vorschwärmen, wie schön ein Land mit Putin an der Spitze wäre. Zum Glück wird das aber nicht eintreten. Der Mann wird an diesem Krieg zugrunde gehen und das ist gut so!

      • Glass Steagall Act 30. September 2022 at 22:46

        @Totem

        Sie lassen soviele geschichtliche Aspekte einfach weg, blenden die letzen Jahre seit 2013 von dem was in der Ukraine passiert ist einfach aus, haben keinen blassen Schimmer von den geostrategische Plänen der Neokonservativen in den USA und ziehen dadurch laufend falsche Schlüsse. Die halbe Wahrheit ist keine Wahrheit!

      • Fritz Madersbacher 30. September 2022 at 22:51

        @Totem
        30. September 2022 at 21:12
        „Mir wird speiübel“
        Zugegeben, Sie können das gut. Einer kann’s halt noch besser, er übt auch schon länger:
        „Wladimir Putin war immer ein KGBler … Der Anschlag auf Nord Stream trägt alle Anzeichen einer „aktiven Maßnahme“ nach dem Muster des KGB. Selbstverständlich gibt es Verschwörungsschwurbler, die die CIA dahinter sehen wollen. Selbst wenn man das für Unsinn hält – warum setzt Putin wirklich eine so aggressive und im Grunde verzweifelte Maßnahme wie die Sprengung seiner eigenen Gasleitung nach Europa? Weil er verzweifelt ist, könnte die Antwort lauten“ (Hans Rauscher, „Das ist die Handschrift des KGB – Der Anschlag auf Nord Stream trägt alle Anzeichen einer „aktiven Maßnahme“ nach dem Muster des KGB“, „Der Standard“, 30/09/2022)
        Der senile NATO-Quisling mit Schaum vor dem Maul – „Mir wird speiübel“? Nein, eigentlich nicht bei diesem Kriegshetzer, eigentlich erbärmlich dumm und lächerlich, da schwimmen einem Ultrareaktionär die Felle davon …

      • Andreas I. 30. September 2022 at 23:29

        @ Totem Hallo,
        „1) In den Vereinbarungen der KSZE Schlussakte von Helsinki, die die Sowjetunion selbst unterschrieben hat, wird jedem Land das Recht gewährt, sein Bündnis frei zu wählen.“

        In der UN-Charta ist nicht nur Gewaltanwendung, sondern auch Gewaltandrohung untersagt.
        Es entsteht also ein Konflikt, wenn die Bündniswahl mit Gewaltandrohung einhergeht.

        „2) Im 2+4 Vertrag der Wiedervereinigung wird die NATO Osterweiterung mit keinem Wort erwähnt. Selbst wenn es mündliche Äußerungen diesbezüglich gegeben haben sollte, was Gorbatschow bestreitet, wären diese in keiner Weise verbindlich.“

        Selbst wenn es ein schriftlicher Vertrag gewesen wäre, davon hat USA in den letzten Jahren einige mal eben so aufgekündigt, der Punkt ist, on USA Russland bedroht oder nicht.
        Und da ist die Nato- Osterweiterung doch fragwürdig; warum und wofür?

        „3) Wichtigster Punkt, im Budapester Memorandum verpflichtete sich Russland, die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine im Gegenzug für deren atomaren Abrüstung zu akzeptieren und zu achten.“

        Das tat Russland ja auch – so lange wie die Ukraine die Souveränität und territoriale Integrität Russlands achtete und sich keine Schritte unternahm, sich einem Militärbündnis anzuschließen, das schon mit Jugoslawien machte, was die Russen dementsprechend befürchten müssen.

        „4) Putin ist dennoch in die Ukraine einmarschiert,“

        Wäre Putin in der Ukraine gewesen, hätte es wahrscheinlich Berichte oder sogar Bilder davon gegeben, also eher nein, das dürfte eher falsch sein.

        “ … schlachtet die Zivilbevölkerung ab, inklusive Frauen und Kindern“

        Oh wie schrecklich und wie verwirrend, dass dann die Angehörigen der Geschlachteten in den Abstimmungen den Anschluss an Russland wählen.

        „5) Putin ist ein autoritär herschender Faschist der übelsten Sorte, der nicht nur Russland mit seinen Oligarchenschergen plündert und seine eigene Bevölkerung systematisch unterdrückt, sondern vielmehr eine Bedrohung für die gesamte Welt. Je früher dieser Mann das Zeitliche segnet, desto besser!“

        Das ist ja hier ein „Blog für Science und Politik“ … wissen Sie, was psychologisch eine Projektion ist?

        „Mir wird speiübel bei jeglicher Verteitigung dieser Person.“

        Also das teilweise Abdrucken der deutschen Übersetzung einer Rede eines Präsidenten eines Staates nehmen Sie als Verteidigung der Person wahr.
        Und das in dieser Situation, wo Menschen sterben und darum eine Verhandlungslösung viele Leben retten könnte.

        „Kein klar denkender Mensch möchte unter der Herrschaft dieses Mannes leben,“

        Also sind Sie der Meinung, dass die Mehrheit der Russen nicht klar denkt?

        „nicht in Europa, nicht in Deutschland.“

        Ach wissen Sie, bei dem, was die Mehrheit der Deutschen hier alle vier Jahre wählt und obendrein eine lupenrein ungewählte Oderursel toleriert, da habe ich auch so meine Zweifel, was die Klarheit des Denkens betrifft.
        Nur:
        Das was hier in D und EU abgeht, das geht mich als BRD-Bürger in der Form was an, dass ich mich mich einmischen sollte, wenn ich denn könnte oder wo ich kann.
        Aber die Russen müssen für sich selber, das ist das Prinzip der Selbstbestimmung und Nichteinmischung.
        Kolonialherren-Denke wird gerade global auch in der neokolonialen Form abgewählt, das war mal.

        „Die Anzahl derer hier, die Putin verteidigen und seine Handlungen zu relativieren versuchen“

        Die mag Leute irritieren, die es artig befolgen, dass Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin Putin unbedingt zu verteufeln ist und nicht relativ zu verteufeln, sondern absolut zu verteufeln ist (weil Mutti einem sonst nichts zu essen gibt, aber das muss und kann man nicht verstehen, wenn man keine Ahnung von Psychologie (und wie die einen selber betrifft) hat).

        „So viele Verblendete gibt es in Deutschland nur unter AfD Wählern und anderen rechtsnational Orientierten. Also entweder hat sich TKP zu einem Sammelbecken rechter Nationalisten entwickelt oder es tummelt sich hier eine ganze Armada Russland finanzierter Trolls, was wahrscheinlich ebenfalls zutrifft.“

        Bei dem Stichwort Trolle könnte man angesichts Ihres Kommentares zu Assoziationen neigen, aber es ist ja auch möglich, dass Sie wirklich der Propaganda vom bösen Russen glauben. Schließlich war das in den Zeiten der rechtsnational orientierten deutschen Geschichte auch möglich und ist darum bei Leuten, die das nicht aufgearbeitet haben, jederzeit wieder möglich.

        „Ich bin raus aus der Diskussion.“

        Mein persönlicher Eindruck: Ihre Punkte 1 bis 4 waren ein Diskussionsangebot weil sachliche Argumente, danach naja kann man drüber reden wenns sein muss, danach …

        „Ihr könnt gerne in eurer verblendeten Blase weiterdiskutieren, Putins Taten relativieren und euch gegenseitig vorschwärmen, wie schön ein Land mit Putin an der Spitze wäre.“

        Sie können gerne in der USA-Blase weiterträumen (american dram) und USA/Nato/EU-Taten relativieren (Condoleezza „Es war den Preis wert“ und Joe „Nord Stream wird es dann nicht mehr geben“) und sich mit Gleichgesinnten gegenseitig vorschwärmen, wie schön eine Welt unter solcher Vorherrschaft ist.
        Ich hoffe für Sie, dass Sie genügend FIAT-Geld haben, um nicht so schnell an den Rand der Blase zu kommen, denn Blasen reagieren auf Berührung mit Kollaps (und Sie noch weit kommen, bis das FIAT-Geld selber … mit genügend FIAT-Geld tut die Inflation zunächst noch nicht weh).

        „Zum Glück wird das aber nicht eintreten. Der Mann wird an diesem Krieg zugrunde gehen und das ist gut so!“

        Man kann sich ab & zu mal zurückerinnern, was man mal so alles glaubte zu denken (okay das kann man erst, wenn man anderes überwunden hat, aber was nicht ist, kann ja noch werden) und falls Sie die Erfahrung auch mal machen wollen, dann denken Sie in etwa fünf Jahren daran, wie Sie heute dachten!
        Möglicherweise werden Sie mit genügend Abstand später über sich selbst, wie Sie heute glauben zu denken, schmunzeln (können).

      • Elisabeth 1. Oktober 2022 at 7:58

        … Oi, es verlässt uns wieder mal. Wenn es geht, so soll es doch bitte gleich auch all seine anderen Nicke mitnehmen.

    • OMS 30. September 2022 at 19:23Antworten

      Wer hat den Krieg gegen die russischsprachigen Gebiete in der Ukraine begonnen? Wer schießt aufs eigene Volk und verbietet deren Sprache? Wer schneidet seine Gebiete von Versorgung und Pensionen ab? Auf alle Fragen gibt es eine Antwort, es ist die Politik aus Kiew! Die Verträge von Minsk 1 u. 2 wurden von Kiew auch negiert. Der Westen hat jeden erdenklichen Schritt unternommen um ja in einen Krieg zu landen. Sie haben ihn bekommen und drehen weiter an der Eskalationsschraube!

    • Bernd Klaus 30. September 2022 at 19:33Antworten

      Indem Sie vorgetragene Geschichte, also was /real/ passiert ist, mittels „Lobhudelei auf Putin“ beiseite rheotorisieren, sind SIE einer der Kriegstreiber!

      Hier ist zu lesen wovon er redet: https(:)//alle-schatten-werden-zu-licht.de/die-staedtebombardierung/

      Darauf kommt jeder, der sich bezgl. realer Geschichte bildet. Putin hat das offensichtlich getan und Sie nicht.

      • Hannibal Murkle 1. Oktober 2022 at 8:12

        Bei Gelegenheit darf man hoffentlich erwähnen – die Berliner Zeitung zitiert einen linken Politiker, der Wirtschaftskrieg mache den Osten kaputt – er fordert eine „Korrektur“:

        https://www.berliner-zeitung.de/news/linke-politiker-pellmann-russland-sanktionen-machen-den-osten-kaputt-li.271860

        Ein Ausstieg aus dem Wirtschaftskrieg wäre die beste Korrektur – es gibt so viele Kriege weltweit und wir sollen uns für einen zwischen Ländern ruinieren, die die meisten Leute nie besuchen werden. Mein relevanter Krieg gestern – Tiefkühl-Cevapcici im Supermarkt bisher für 3,49 hat an der Kasse plötzlich 4,99 gekostet – ich konnte noch den alten Preis erstreiten. Am Jahresanfang waren es 2,99, seitdem Teuerung um 67%! Ich vermute, die meisten Leute kümmert es mehr als Lyman oder Issum?

    • Andreas I. 30. September 2022 at 20:24Antworten

      @ Totem Hallo,
      „Eure Lobhudelei auf Putin und Russland ist ja kaum noch auszuhalten!“

      Die Wiedergabe der deutschen Übersetzung der Rede eines Präsidenten eines Staates ist für Sie „Lobhudelei“?

      „Sagt mal, geht’s noch?!“

      Sagen Sie mal, haben Sie schonmal davon gehört oder gelesen, was ein Feindbild ist?
      Haben Sie vielleicht sogar schonmal irgendwas von den „dunklen Zeiten“ der jüngeren deutsche Geschichte gehört oder gelesen?
      Und das vielleicht sogar in Verbindung, wie Feindbilder erzeugt und benutzt werden?
      Wer aus den Fehlern der Geschichte nicht lernt …

    • rudi & Maria fluegl 1. Oktober 2022 at 0:52Antworten

      2004 habe ich übrigens zu Freunden schon gesagt, dass die merkwürdigen grünberockten Zeitgenossen, besser auf den Typ neben Karl am Sessellift, Karl den Ösireservepräsidentschaftskanditaten und Skiverkaufsbooster zielen hätten sollen, statt auf Bruno den Bären.
      So wären sie für mich Friedensnobelpreisaspiranten geworden.
      Das ändert nichts daran, dass mir auch schon seit 50 Jahren speiübel vor Leuten wird, die nichts dabei finden, dass die Welt Spielfeld für Monetarier und deren Macht und Geldkonglomeraten überdimensioniertester Art geworden ist. Und niemand mehr fähig scheint, dass einzubremsen.
      Manche Leute schmieren noch eifrig, während sie wahrscheinlich geschmiert werden. Die beweisen sich dann als Ganzkörperfettwerkzeug! Wem wird da nicht übel zumute?
      Rudi Fluegl

    • Hannibal Murkle 1. Oktober 2022 at 7:40Antworten

      „Also entweder hat sich TKP zu einem Sammelbecken rechter Nationalisten entwickelt oder es tummelt sich hier eine ganze Armada Russland finanzierter Trolls, was wahrscheinlich ebenfalls zutrifft.“

      Den Trick beobachte sehr oft – jede Stimme, die von Staatspropaganda abweicht (über die TKP kritisch berichtete), sei „von Putin bezahlt“? Im Ostblock hieß es bereits, jede Stimme sei „von der CIA bezahlt“ – wenn sich jemand derart eindeutig auf die Seite der totalitären Wokeness stellt, die „you will own nothing“ zur Maxime für Untertanen erhebt, darf man nach Motiven fragen?

      Im Ostblock haben wir gehofft, dass die Sowjetunion in Afghanistan verliert – was nicht bedeutet, dass wir Taliban-Fans gewesen wären.

      • Andreas I. 1. Oktober 2022 at 11:14

        @ Hannibal Murkle Hallo.
        „Im Ostblock haben wir gehofft, dass die Sowjetunion in Afghanistan verliert – was nicht bedeutet, dass wir Taliban-Fans gewesen wären.“

        Für den Westen waren die Taliban damals ja die guten Mudschaheddin, Freiheitskämpfer, gegen die Sowjetunion waren es die Guten. Und Hollywood hatte Rambo gedreht, der gemeinsam mit den Freiheits-Mudschaheddin gegen die bösen Russen gekämpft hat.

    • Jan 1. Oktober 2022 at 22:04Antworten

      Journalismus bedeutet, über ein aktuelles Geschehen neutral zu berichten und zwar aus der Perspektive der Quelle und aus der Gegenperspektive. Das ist hier eingehalten wollen.

      Was Sie möchten, ist, anhand einer cleveren Analyse zu einer Beurteilung kommen, die dann als „Brillentönung“ mitschwingt. Das ist aber „Erziehung“, nicht Berichterstattung. So etwas gehört in die Rubrik „Meinung“. Es ist ein Interpretationsangebot.

      Eine Nachricht könnte lauten: Bei einem Murenabgang sind gestern sind elf Personen ums Leben gekommen.

      Sie möchten lesen: Der Scheiß-Berg hat seinen Dreck auf elf Leute abgelassen, darunter die nervige Tochter des Wirten, weil der Bürgermeister ständig herumhurt, anstelle die Bevölkerung vorzuwarnen.

      So kann man das nicht machen!

  16. Toni 30. September 2022 at 17:52Antworten

    Zufälle gibt es, die gibt es gar nicht. Immer wenn es wo kracht, machen die USA eine Übung, z.B.:

    Terroranschläge am 11. September 2001, ich zitiere aus Wikipedia: „Um 8:37 Uhr unterrichtete die FAA das militärische Luftverteidigungskommando North American Aerospace Defense Command (NORAD) über die Entführung und bat darum Kampfjets aufsteigen zu lassen. Zunächst herrschte bei den zuständigen Fluglotsen des Militärs Verwirrung, da NORAD die zur gleichen Zeit stattfindende und groß angelegte Anti-Terror-Übung Vigilant Guardian orchestrierte, die ebenfalls Flugzeugentführungen beinhaltete.[14][15][16] Nachdem das FAA versichert hatte, dass die Entführung nicht Teil der Übung war, starteten daraufhin um 8:46 Uhr von der Otis Air Force Base zwei F-15. Die Piloten erhielten jedoch keine Zielangaben ……“

    Corona-Pandemie, ich zitiere aus FreeWiki: „Am 18. Oktober 2019 fand unter Beteiligung von VertreterInnen und (zum Teil ehemaligen) Mitarbeitenden u.a. der chinesischen Gesundheitsbehörde, des Weltwirtschafts-Forums, der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung und des CIA die Simulations-Übung Event 201 statt. Es wurde ein globaler Corona-Ausbruch simuliert, der in der Übung in Brasilien begann. Es hört sich bis ins Detail so an, wie das, was sich ab Dezember 2019, beginnend in der chinesischen Millionenstadt Wuhan, weltweit abspielte.“

    Terroranschläge auf die Nord Stream-Pipelines, ich zitiere aus multipolar: „Die Anschläge ereigneten sich östlich der dänischen Insel Bornholm, wenige Tage nachdem in diesem Gebiet US-Kriegsschiffe an einem Manöver teilnahmen. Die Ostsee-Zeitung berichtete dazu am 23.9.: „Seit Anfang August hatte die ‚Amphibious Ready Group‘ in der Ostsee Manöver abgehalten (…). Diese Übungen endeten jetzt. Deshalb sammelte sich der Kampfverband am Mittwoch [dem 21.9.] östlich von Bornholm (…). Seit einigen Tagen läuft das Manöver ‚Northern Coasts‘ (nördliche Küsten), an dem auf der ganzen Ostsee mehrere Einheiten teilnehmen.“ Bei einer weiteren Nato-Großübung in der Ostsee im Juni (Baltops 2022) wurden von den USA deren neueste Unterwasser-Drohnen in der Ostsee getestet, auch dies „vor der Küste von Bornholm“.“

    Die USA haben wirklich immer das Pech, zur richtigen Zeit am falschen Ort zu sein.

    Das hindert unsere Friedensaktivisten (wo haben sich die eigentlich versteckt? Zu Zeiten von Vietnam haben sie noch lautstark „Ami go home“ skandiert) aber nicht daran, kräftig die Kriegstrommel zu rühren. Gut, die reichen Bodenschätze in der Ostukraine sind natürlich schon ein schlagendes Argument.

    Glück auf und den Wandel wählen, in Apathie zu versinken ist keine Option, Toni

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge