Better Way Konferenz in Wien: Tag eins unter anderem mit Robert Malone

16. September 2022von 4,8 Minuten Lesezeit

Wissenschaftliche Leuchttürme und Initiatoren der Freiheitsbewegung aus der ganzen Welt sind aktuell in Wien-Vösendorf zu Gast. Der erste Tag der „Better Way Konferenz“ hatte inhaltlich enorm viel zu bieten.

Am Donnerstag startete die „Better Way Media Conference“ in Wien. Die Grazer Medizinerin und Aktivistin Maria Hubmer-Mogg schaffte nach der Premiere in Großbritannien die Organisation der zweiten Auflage. Diesmal in Wien. Aus der ganzen Welt, ob Kanada, Neuseeland, Indien oder Südafrika, sprachen am Donnerstag führende Medienmacher, Wissenschaftler und Aktivisten vor rund 200 Zuhörern und Teilnehmern.

Better Way: Globale Perspektive

Etwa war Monica Smit (Titelbild), Grundrechtsaktivistin aus Australien, live auf der Bühne. Sie organisierte die Proteste in Australien, wurde mehrere Male verhaftet und ist aktuell für 20 Monate auf Bewährung. Es war ihrem Engagement geschuldet, weshalb es im Winter vor australischen Botschaften weltweit (auch in Wien) zu Solidaritätskundgebung für das australische Volk gegen die No-Covid-Politik des Landes gekommen war.

Yohan Tengra aus Mumbai war aus Indien zugeschaltet. Der Anarchist schilderte Zwangsimpfungen in indischen Schulen und die Aufarbeitung danach. Er gab auch ein kurzes Update über kommende Gerichtsprozesse in Indien, in die er viel Hoffnung steckt. Im November soll ein Verfahren gegen die Bill & Melinda Gates Stiftung sowie gegen einen Arzneimittelhersteller starten, der von der Gates Stiftung kräftig finanziert wird.

Ein Faden, der sich durch viele Präsentation am Donnerstag durchgezogen hat: Die letzten beiden Jahre wurden nur durch die massive Angstpropaganda möglich. Nur durch kollektive Angst konnte sich das Covid-Regime ermöglichen und stabilisieren. Think-Tanks („Denkpanzer“ ist übrigens die entlarvende deutsche Übersetzung) wären sich immer wieder einig gewesen: Man muss das Angstlevel erhöhen.

Das Angst-Regime

Darüber sprach etwa der US-amerikanische Investigativjournalist Jefferey Jaxen. Über das deutsche „Panikpapier“ ist diese Strategie auch aus Deutschland sehr gut dokumentiert. In Österreich machte das gleich der damalige Kanzler Sebastian Kurz im Alleingang: „Es wird 100.000 Tote geben.“ Jaxen, der das Portal „thehighwire.com“ betreibt, richtete eine zentrale und pointierte Quintessenz an die Audienz: „Regierungen benutzen Angst.“

Um genau gegen diese Angst vorzugehen, brachte der polnische Journalist Piotr Szlachtowicz einen Whistleblower aus der Heimat mit, der seine Erfahrungen in polnischen Spitälern schilderte. Ein eingespieltes Bild, bringt seine Ausführungen wohl präzise auf den Punkt:

Leere Spitalsbetten in Polen. Am Höhepunkt der „Pandemie“.

Auch der Stargast des ersten Tages, Robert Malone, Pionier der mRNA-Forschung, der online live zugeschaltet war, sprach über den „Angstporno“ der Mainstream-Medien. Er stieg noch tiefer in das Management des herrschenden Diskurses ein, und analysierte die „Trusted News Initative“ (TNI), in dem die großen Nachrichtenagenturen gemeinsam mit Big Tech organisiert sind. TNI sei nun „bewaffnet“ worden, um gegen die sogenannten „Impfgegner“ vorzugehen.

Mittlerweile ist öffentlich bekannt, dass TNI in enger Abstimmung mit der US-Regierung zusammenarbeitet. Ebenso seien Nachrichtendienste in die Orchestrierung der Erzählung involviert. Malone: „Es ist wichtig zu verstehen, dass unsere Presse von Nachrichtendiensten kontaminiert ist.“ Er schilderte beispielsweise den tiefen Einfluss von US-Nachrichtendiensten auf CNN und wie Nachrichtendienste die Berichterstattung substantiell beeinflussen.

Ein Schlüssel dagegen seien unabhängige Medien, die sich von Konzernen, Big Tech oder Organisationen der WHO losgelöst haben. Bedeutend für eine neue dezentrale Berichterstattung seien Bürgerjournalisten. Darüber habe auch ich in meinem Vortrag gesprochen. Auch die südafrikanische Anwältin und Journalistin Shabnam Pelsa Mohamed machte in ihrem Online-Vortrag auf die wichtige Rolle von Bürgerjournalisten aufmerksam.

Bessere Tage

Die neuseeländische Journalistin Chanelle Baker hatte ebenso wie andere, auch positive Nachrichten mitgebracht: „Die traditionellen Medien sind eine sterbende Spezies.“ Als Beweis führte sie die Einschaltquoten einer ihrer Livestreams, der über eine Demonstration in Neuseeland berichtet hatte, an: 25 Prozent der Menschen in Neuseeland sahen damals ihren Livestream. Dies sei ein besonders kritischer Moment für die Regierung gewesen, da die Erzählung, wonach es sich um eine kleine und radikale Gruppe an Demonstranten gehandelt hätte, gebröckelt habe. Durch den Einfluss ihrer Berichterstattung sei die Regierung gezwungen worden, ihre Strategie zu ändern.

Will Dove, ein Journalist aus Kanada, beendete seinen dramatischen Vortrag mit einer positiven Perspektive. Die globale Agenda werde zusammenbrechen, sei sie noch so böse. Warum? Um das Angstniveau hochhalten zu können, müssten die Menschen etwas haben, das man ihnen nehmen könne. Sei es ihre Gesundheit, sei es ihre soziale Anerkennung. Wenn nichts außer das nackte Leben zurückbleibe, dann würden sie jede Angst verlieren. Dies sei in der Geschichte immer so gewesen.

Der kanadische Doktor und Journalist Glen Jung schloss seinen Vortrag über seinen unvorhersehbaren Weg der letzten beiden Jahre mit einem Appell: Immer mehr Ärzte würden aktuell ihren Fehler, die Impfung verabreichet zu haben, einsehen. Es sei die Aufgabe der Bewegung die Hand auszustrecken und zu verzeihen, anstatt zu verurteilen. Zu Justin Trudeau hat er dagegen eine deutliche Meinung: „Diktator“.

Mehr als Dutzend Vorträge auf höchstem Niveau gaben am Donnerstag nicht nur verschiedene Einblicke in die Freiheitsbewegungen rund um den Planeten, sondern versuchten auch zu verstehen, wie die herrschende Propaganda  funktioniert und was dagegen getan werden kann. Auch am Freitag und am Samstag ist das Programm dicht gedrängt. Online sind die Vorträge hier live mitzuverfolgen.  Stargast am Freitag ist Sucharit Bhakdi.

Update:

SPECIAL für TKP-Leser

Auf www.betterwaymediaconference.org gibt es für die 100 Schnellsten ein Ticket für die Konferenz.
Discount Code bei der Registrierung eingeben: TKP

Ort PYRAMIDE, VÖSENDORF

Wer Kopfhörer, Handy oder Laptop mitnimmt, kann der deutschen Simultanübersetzung gut folgen.
Die Internetverbindung hier ist super stabil.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die verschwiegenen Demos in Deutschland – Gegen Krieg und Sanktionen

„Better Way Konferenz“ in Wien – Guérot, Bhakdi, Malone und andere Größen

7 Kommentare

  1. Sabien 16. September 2022 at 11:45Antworten

    Ich hoffe, dass sie alle ihre gerechte Strafe bekommen werden. Angefangen bei den Politikern, über die Journalisten und die Presse, bis hin zu den Ärzten bzw. den Verabreichern der Injektionen. Das medizinische Personal, welches diese Agenda umgesetzt hat, mag vielleicht am Anfang geglaubt haben, dass Richtige zu tun. Irgendwann hätten sie sich jedoch ernsthaft im Internet informieren müssen – spätestens beim gehäuften Auftreten von schweren Impfschäden, bzw. Todesfällen. Ich verachte all diese Täter zutiefst!

  2. h.mild 16. September 2022 at 11:35Antworten

    Zu den sog. Ö(un)RR, und MSM, die in engster persönlicher & finanzieller Verzahnung mit den Polit-€liten kollaborieren: sa -> neuester „Tichys Ausblick“ -> aktuelle ARD-RBB/NDR/WDR-Skandale.
    Sie, die Ö(un)RR und gleichermaßen die MSM, wie SPIEGEL, ZEIT, uva., werden, obwohl sie sich schon längst inhaltlich und berufsethisch suizidiert haben, ua. mit viel G€ld, ua. von BigTox-Pharma/Tech/Money, -> sa Bill Gates „Spenden“ an „SPIEGEL“ ua., in deren Sinne zombifiziert und so am „Schreiben & Propagieren“ gehalten. Noch.
    Die immer mehr zu Tage tretende persönliche Korruption diverser Intendanten und Chef-/Redakteure(m/w/d), aber va. die illegalen Einfußnahmen von zT. fremdfinanzierten,und/oder gesteuerten „Partei“-Politiker in den Aufsichtsräten ua. Gremien, wie zB. diverse YGLs in den verschiedenen Parteien in D,Ö,CH ua. Ländern, sind nicht mehr unter den Tepich zu kehren. Da liegt schon zuviel Dreck, das wirft schon ganze Hügel auf….

  3. alexandrabader 16. September 2022 at 9:31Antworten

    Es ist schade, dass das den Mainstream nicht interessiert…

    • rudi & Maria fluegl 16. September 2022 at 15:01Antworten

      Und wie die interessiert sind, Fehler im alternativen System zu finden!

  4. Jan 16. September 2022 at 8:02Antworten

    Jeffrey Jaxen betreibt thehighwire.com

    • Ellen 17. September 2022 at 18:00Antworten

      Es fehlt etwas :
      DER EINGRIFF IN DAS ERBGUT DER MENSCHEN IST UNVERZEIHLICH !!
      DARUM waren sie darauf aus, Kinder zu impfen, die dann selbst entweder gar keine oder genetisch veränderte oder mißgebildete Kinder bekommen.
      Die vielen Toten und „krankgeimpften“ Fälle kommen gerade ans Licht, aber der Schaden am Fortbestand der Menschheit ist auch gewollt und wird sich erst in den nächsten Jahrzehnten zeigen.

  5. Elisabeth 16. September 2022 at 7:23Antworten

    Spitze, danke!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge