Massiver Geburtenrückgang: MFG verlangt Impfstopp und Untersuchung

19. August 2022von 3,2 Minuten Lesezeit

In mehreren Ländern ist ein massiver Geburtenrückgang im Jahr 2022 zu beobachten. MFG-Vizeobmann Christian Fiala forderte einen sofortigen Impfstopp und eine umgehende Untersuchung.

TKP hat bereits mehrfach darüber berichtet: Daten und Statistiken aus verschiedenen Ländern zeigen einen deutlichen Einbruch der Geburtenrate. Per Presseaussendung wendet sich Gynäkologe, Wissenschaftler und MFG-Vizeparteiobmann Christian Fiala an die Öffentlichkeit. Der Rückgang müsse umgehend untersucht werden. Er legt Zahlen aus Deutschland und der Schweiz vor.

Corona-Impfung als Ursache?

Diese „zeigen einen massiven Rückgang an Geburten in den ersten fünf Monaten dieses Jahres. In Deutschland betrug der Rückgang 9%, in der Schweiz 13% jeweils im Vergleich zu den Vorjahren 2019 bis 2021“, wie es in der Aussendung heißt.

„Dies ist auch deshalb sehr überraschend, weil die Geburten in den letzten 10 Jahren in beiden Ländern stark zugenommen haben und der beobachtete aktuelle Rückgang mit diesem Trend bricht. Für Österreich hat die Statistik Austria noch keine Zahlen vorgelegt. Was seltsam ist. Schließlich handelt es sich bei den Geburtsmeldungen nicht um komplexe Auswertungen“, so Fiala.

Der Vizeobmann der jungen Partei sieht eine signifikante Korrelation zwischen dem „massiven Geburtenrückgang“ und der „erste Corona-Impfung“:

Eine detaillierte Auswertung aus der Schweiz zeigt, dass der massive Geburtenrückgang in allen Schweizer Kantonen zeitgleich auftrat und zwischen 2,5% und 29,1% betrug (mit Ausnahme eines einzigen Kantons). Dieser Rückgang korreliert äußerst signifikant mit dem Zeitpunkt der ersten Corona-Impfung in der Altersgruppe 20 bis 49 Jahre neun Monate zuvor (niedriger p-Wert von 0,0005704). Auffallend ist ferner, dass Regionen mit einer hohen Impfquote in dieser Altersgruppe auch einen stärkeren Geburtenrückgang aufweisen: eine Impfquote von 63,9% in Zürich mit einem Rückgang der Geburten um −18% und 49,7% in der Ostschweiz bei einem Geburtenrückgang von −8,6%. Ob hier ein kausaler Zusammenhang mit der Corona-Impfung besteht, ist noch nicht endgültig geklärt. Ein Zusammenhang mit Corona-Infektionen ist jedenfalls nicht zu beobachten. Besorgniserregend ist ferner, dass sich eine ähnliche Entwicklung auch in anderen europäischen Ländern zeigt, sofern Daten vorliegen.

„Die Fruchtbarkeit hat einen besonderen Stellenwert im Leben von Menschen. Deshalb, sowie auch aufgrund massiver Skandale in der Vergangenheit (z.B. mit dem Medikament Contergan®) müssen mögliche Auswirkungen auf die menschliche Fruchtbarkeit für jedes Medikament vor der Zulassung gesondert geprüft werden. Bei der Corona-Impfung wurde dies jedoch nicht gemacht. Auch deshalb haben alle verfügbaren Impfungen lediglich eine bedingte Zulassung erhalten“, erklärt Fiala.

Hersteller BionTech schreibe „im Beipacktext für Deutschland lediglich, bei Tierversuchen mit Ratten sei nichts Besorgniserregendes gefunden worden. In der Packungsbeilage der in England verkauften Impfung hat der gleiche Hersteller die Situation etwas klarer formuliert: Es ist unklar, ob es möglicherweise Auswirkungen der Impfung auf die Fruchtbarkeit von Männern oder Frauen gibt. Unverantwortlich und skandalös ist jedenfalls, dass erst nach Erteilung der bedingten Zulassung die ersten Studien über Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit von Frauen und Männern in Angriff genommen wurden und die endgültigen Ergebnisse erst Ende dieses Jahres, bzw. im Jahr 2024 erwartet werden“, so die Aussendung weiter.

Für Österreich besonders pikant: Die Geburtsmeldungen für 2022 sind noch nicht vorhanden. Diese seien „unverzüglich“ vorzulegen, fordert Fiala. Außerdem müssten diese in Zukunft „in kürzeren Abständen“ veröffentlicht werden. Bis dahin sieht Fiala nur eine mögliche Konsequenz: „Bis zur endgültigen Klärung des besorgniserregenden Geburtenrückgangs muss die Impfkampagne als Vorsichtsmaßnahme sofort eingestellt werden“, mahnt Fiala abschließend.

Zur Presseaussendung geht es hier.

Bild Ⅿeagan from Tulsa, OK, United States, 5 months pregnant at Galveston Beach (7868155428)CC BY 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Update: Geburtenrückgang Deutschland auch für April und Mai 2022 bestätigt

20 Prozent weniger Geburten in Ungarn

Zyklusstörung bei mehr als 40 Prozent der geimpften Frauen

31 Kommentare

  1. Georg Löding 21. August 2022 at 17:04Antworten

    matti 19. August 2022 at 9:57

    „Schaut man sich die aktuelle Statistiken an so sind weder Herz/ Kreislauf Erkrankungen noch Krebserkrankungen gestiegen.“

    Es kömmt darauf an, welche Statistiken verwendet werden.

    Im letzten Sicherheitsbericht des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) aus DE vom 04.05.2022 steht:

    „Die Hintergrundinzidenz beträgt laut Statistischem Bundesamt 1.240,97 Todesfälle pro 100.000 Personen/ Jahr. Daten des Statistischen Bundesamts (abgerufen am 19.01.2022): 982.792 Sterbefälle im Alter von 5 Jahren und älter im Jahr 2020; Bevölkerungsstand (Altersgruppen: 5 Jahre und älter im Jahr 2020): 79.195.618“ [Seite 8]

    Auf Seite 17 Tabelle 6 werden folgende Angaben gemacht:

    für den Apoplex eine Inzidenz von 164 Fälle auf 100.000 Personen/Jahr = 12.989 Fälle
    für den Myokardinfarkt 334,7 Fälle auf 100.000 Personen/Jahr = 26.508 Fälle
    für die Lungenembolie 81 auf 100.000 Personen pro Jahr = 6.415 Fälle

    für Apoplex nach der Impfung = 4.784 Fälle — entspricht plus 36,83 %
    für Myokardinfarkt nach der Impfung = 5.005 Fälle — entspricht plus 31,51 %
    für Lungenembolie nach Impfung = 2.920 Fälle — entspricht plus 45,52 %

    Schaut man sich also die aktuelle Statistiken an und rechnet selber, so sind sowohl Schlaganfälle, Myokardinfarkte und Lungenembolien signifikant nach der Spritzung der Corona-Gen-Präparate angestiegen.

  2. Elisabeth 19. August 2022 at 22:18Antworten

    Das neueste Interview mit Bhakdi bei AUF 1
    auf1.tv/elsa-auf1/sehr-viele-babys-werden-sterben-prof-bhakdi-warnt-vor-neuen-mrna-impfungen

    Eigentlich müsste das der ORF bringen. Auch er und seine Kollegen haben eine massive Zunahme der Fehlgeburten festgestellt.

  3. Reinhard Gunst 19. August 2022 at 18:47Antworten

    Impfunterbrechung wäre ja geradezu verkehrt. Wenn die Welt in eine CO2 freie Ökoidylle umgebaut werden soll, gibt es auch weniger Nahrung. Um unschöne Verteilungskämpfe zu vermeiden, benötigt es wohl noch drei bis vier Impfdurchgänge und dann wäre das Ziel erreicht. Weniger Esser könnten dann wären dann die neue Idylle noch einige Zeit genießen.

    • Harald Eitzinger 19. August 2022 at 19:40Antworten

      Hier sieht man am besten wie Schwabs Agenda, The great Reset Fahrt aufnimmt!

  4. Andreas N 19. August 2022 at 14:10Antworten

    im vergleich mit den vorjahren bleibt ein aspekt unbeachtet: im statistik-pdf ist eine tendenz erkennbar, nach der ende 2020/ anfang 21 die geburtenrate höher als in vorjahren ausfällt – die zeit der lockdowns im frühjahr also eifrig genutzt wurde. dass danach, 2021, ein leichter abfall aufgrund dieser „vorgezogenen“ schwangerschaften logisch erscheint, müsste man in die analyse einbeziehen.
    das ändert nichts daran, dass die gründe für massive schwankungen genau und sofort untersucht werden müssen. die ignoranz von politik und behörden ist skandalös, die einstufung als „sicher“ ist ein zynischer scherz.

  5. Bert Robel 19. August 2022 at 13:20Antworten

    Eine ganz aktuelle, sehr detaillierte statistische Auswertung des Geburtenrückgangs in allen Kantonen der Schweiz in 2022 (Januar bis Mai) für die Altersgruppe der 20-49 Jährigen findet sich auf Youtube unter dem Titel „CH – Geburtenentwicklung der Kantone“ veröffentlicht am 14.08.2022 vom „Real DataHero“.
    Dort werden in den kommenden Wochen ähnliche Analysen für zahlreiche europäische Länder veröffentlicht werden.

  6. rudi & Maria fluegl 19. August 2022 at 13:04Antworten

    Da hat er sich wieder was ausgedacht!
    Zu den aussagekräftigeren Statista Daten kommt man nach Bezahlung von 500€!
    Diese miesen Tricks und verschleierten Aussagen sind eben Pharma like!
    Es kann davon ausgegangen werden das Matti`s Feststellungen zuverlässig als Beweis des Gegenteils herangezogen werden können!
    Der schafft es noch zu geflügelten Zitaten!
    Rudi Fluegl

    • rudi & Maria fluegl 19. August 2022 at 13:23Antworten

      Da kann ein wenig gegrübelt werden!
      Aussendung von DESTATIS!
      Pressemitteilung Nr. 303 vom 15. Juli 2022
      Zahl der Totgeburten je 1 000 Geborenen von Tiefstand 3,5 im Jahr 2007 auf 4,3 im Jahr 2021 gestiegen
      In Ostdeutschland höhere Totgeborenenquote als in Westdeutschland
      Leichte Zunahme der Totgeburten in allen Altersgruppen

      • Rosa 19. August 2022 at 18:01

        „… ich habe alle Zugänge zu den Statistiken,“

        Grämen Sie sich nicht, ER ist im Besitz der vollkommenen Wahrheit“, es können nicht alle erleuchtet sein.

        Btw, das smarte Cartoon von „Karl Rove and PLATO“ zeigt es auf amüsante Weise:

        „But surely you agree that truth can be created by the repetition of a lie.“

    • matti 19. August 2022 at 15:14Antworten

      rudi & Maria fluegl
      19. August 2022 at 13:04Antworten

      Ih habe alle Zugänge zu den Statistiken, im Gegenteil zu ihnen muss ich nicht auf Vermutungen zurückgreifen.

  7. Hollie 19. August 2022 at 11:30Antworten

    Danke Herrn Fiala für diesen Einsatz! Ich schätze den Einsatz, den Herrn Fiala schon seit Beginn der Coronamachenschaften zeigt.

    Es entbehrt nun aber nicht einer gewissen Ironie, dass ausgerechnet er sich Sorgen um Geburtenrückgang macht, wenn man bedenkt, was einen Teil seiner gynäkologischen Tätigkeit ausmacht.

    „Die Fruchtbarkeit hat einen besonderen Stellenwert im Leben von Menschen.“
    Ich hoffe, Herr Dr. Fiala und viele, viele andere beginnen tatsächlich wieder, die Fruchtbarkeit, die Weitergabe des Lebens durch Frau und Mann richtig wertzuschätzen statt sie zu eher als etwas Bedrohliches/zu Bekämpfendes oder massiv unnatürlich zu Regulierendes anzusehen, z.B. mit Mitteln, an denen die Pharmaindustrie und viele Ärzte verdienen und Menschen (und Umwelt) nachweislich schädigen.
    Es geht gerade auch beim Thema Sexualität/Mann-Frau-Sein darum, „Menschen endlich ihre Selbstverantwortung und Selbstwirksamkeit zurückzugeben“, um Dr. Mayers aktuelle Worte aus
    „Viral Fatigue Syndrom? Auswege einer „anderen“ Medizin“ aufzugreifen ( https://tkp.at/2022/08/19/viral-fatigue-syndrom-auswege-einer-anderen-medizin/)

  8. Elias 19. August 2022 at 11:08Antworten

    Die TODESRATE steigt mit der IMPFQUOTE
    Geburtenrückgang, Unfruchtbarkeit
    Hierzu passt das geistesgestörte Forcieren
    der chirurgischen Geschlechtsumwandlung bei Kindern ohne Zustimmung der Eltern

    Wussten Sie, dass „die EU“ mit einer irren EU-Studie
    aus dem Jahr 2010 und der Papst-Marrakesch-Deklaration
    ____ Drei Milliarden Zuwanderer nach Europa einschleusen will?

    Seite 112 – Die genannte EU-Studie 2010 finden Sie HIER:
    https://home-affairs.ec.europa.eu/system/files_en?file=2020-09/final_report_relocation_of_refugees_en.pdf

  9. Kora 19. August 2022 at 10:41Antworten

    Und der Vergleich zu den gemittelten Jahren vor 2019? Das wär ja noch aussagekräftiger. Natürlich muss der Rückgang genau untersucht werden, auch im Vergleich mit anderen hochgeimpften Ländern und weniger geimpften Ländern, um Zusammenhänge zu sehen.

  10. Proteasom 19. August 2022 at 9:36Antworten

    Jetzt ist auch die Frage, werden die Mißbildungen bei den Geburten auch weiter vererbt ? Rein theoretisch ist es eine DNA-Schädigung. Kann aber auch sein, nur das Wachstum wurde durch äußere Einflüsse gestört. Wer weiss mehr ?
    Bei Mißbildungen ist es auch klar, dass auch hier die Bevölkerung sich reduzieren wird. Niemand möchte sich mit einer Einarmigen, einer Einäugigen etc. fortpflanzen.

  11. eugen richter 19. August 2022 at 9:07Antworten

    Zitat sinngemäß von Onkel Bill: Die Impfung wird uns helfen… bei der Regulierung des Bevölkerungswachstums.

    • Charly1 19. August 2022 at 9:55Antworten

      Das Ziel der Elite ist, in ca. 30 Jahren die Weltbevölkerung um etwa 5 Milliarden zu reduzieren!

      • Dr. med. Veronika Rampold 19. August 2022 at 15:57

        Scheint so!
        M. E. ist diese gottgleiche Anmaßung nicht nur ein „Greuel“ im biblischen Sinne wie noch nie,
        sondern auch noch überflüssig.

        die Natur selbst ist bereits auf verschiedenen WEgen dermaßen am zurückschlagen, dass die Menschheit auch „so“ in den nächsten Dekaden an Zahl abnehmen wird.

        Missernten, Unwetter, Vulkane… ECHTE Seuchen… Abneigung, sich fortzupflanzen, wegen Zukunftssorgen oder Dekadenz… und das immer deutlicher werdende allgemeine Durchdrehen zu eng zusammengesperrter „Käfigtiere“ sprich Großstadtbewohner, ich gehe davon aus, daß es sich dabei um ein globales, nicht ein rein westliches Phänomen handelt…

        Die Dezimierung unserer Spezies ist längst gesichert und kann der Natur überlassen werden, unsere aufgabe ist es, sich diesen destruktiven Kräften zu WIDERSETZEN, mit intelligenten Mitteln den ewigen Überlebenskampf zu betreiben, nicht, zusätzlich künstlich Destruktion zu schaffen.

        Die Eliten täten besser daran, sich um jeden Menschen, v.a. jedes KIND als potenziell notwendig, wichtig, brauchbar im Kampf um das globale Überleben von Menschheit und Kultur zu kümmern, als blind und dumm nur von Zahlen auszugehn und vom „nur noch Stehplätze“ Narrativ!
        Der zumindest im Westen immer übler werdende Mangel an arbeitswilligen und gut ausgebildeten Menschen, an FLEISSIGEN HÄNDEN, ist ein erster Hinweis darauf, dass man dem Wohl der MenschHEIT oder einer Kultur niemals gegen das Wohl der einzelnen MENSCHEN dienen kann.

        Pfizer go broke! Gates go to Hell!

    • Hollie 19. August 2022 at 16:47Antworten

      Schade, dass mein letzter Kommentar nicht freigeschaltet wurde. Wie gesagt, ich schätze den Einsatz von Herrn Dr. Fiala bez. Corona, aber was einen Teil seiner sonstigen Tätigkeit angeht, hat auch mit „Regulierung des Bevölkerungswachstums“ , „zusätzlich künstlich Destruktion “ zu tun, um die Worte der Vorkommentatoren aufzugreifen. Es verhilft nicht zu besonderer Glaubwürdigkeit, Geburtenrückgang zu bemängeln, aber selbst auf andere Weise dazu beitzutragen.

      Nicht nur „Die Eliten täten besser daran, sich um jeden Menschen, v.a. jedes KIND als potenziell notwendig, wichtig, brauchbar im Kampf um das globale Überleben von Menschheit und Kultur zu kümmern“. Sondern wir alle.

  12. matti 19. August 2022 at 8:40Antworten

    Ad Absurdum wird diese Theorie mit dem Wissen geführt dass die Geburtenrate in den, vergleichweise wenig geimpften Ostdeutschen Bundesländern wesentlich stärker zurückgegangen ist als in den Westdeutschen Bundesländern.
    Dass viele Menschen während einer unsicheren Lage ( Pandemie / Krieg / Teuerung) keinen Kinder in die
    Welt setzen wollen sollte auch für jeden Impfschaden Sucher verständlich sein.
    Die MFG hat schon viel gefordert aber noch nie was erreicht.
    Mit so dünnen Argumneten erreicht man nichts.
    Bin schon neugierieg was Herr Brunner nach seiner BP Wahlschlappe macht.
    Was ist den aus der FAN Gewerkschaft geworden ?
    @ Elisabeth
    Niemand zwingt die Eltern ihre Kinder impfen zu lassen und ihre Placebo Theorie entspringt ausschließlich ihrer Fantasie.
    Der “ Mist “ wird nicht vom Markt genommen werden, im Gegenteil.

    • Fritz Madersbacher 19. August 2022 at 9:49Antworten

      @matti
      19. August 2022 at 8:40
      „Dass viele Menschen während einer unsicheren Lage (Pandemie / Krieg / Teuerung) keinen Kinder in die Welt setzen wollen, sollte auch für jeden Impfschaden-Sucher verständlich sein“
      Da haben Sie recht, auch das trägt zur Bevölkerungsentwicklung bei, spricht aber nicht unbedingt für das „Ausblenden“ des Beitrags der Genpräparate, dessen Untersuchung die MFG fordert, weil diesbezügliche Studien sträflichst vernachlässigt worden bzw. unterblieben sind. Dass hier die Verantwortlichen nicht aus ihrer Verantwortung entlassen werden dürfen, ist unvermeidlich.

      • Elisabeth 19. August 2022 at 10:03

        Das kann ja auch zudem mit der schon gemessenen verminderten Spermienqualität und mit den T@d- und Frühgeburten nichts zu tun haben!

    • audiatur et altera pars 19. August 2022 at 9:57Antworten

      Das angeblich ad absurde Beispiel „Ostdeutschland“ steht seit 30 Jahren auf ziemlich wackeligen Beinen:
      https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Demografischer-Wandel/Aspekte/demografie-bevoelkerungsentwicklung-ost-west.html

      Verbrecherisch und tatsächlich absurd ist es, jungen Menschen für Nix und wieder Nix eine Substanz hineinjagen zu wollen, von der niemand weiß, welche langfristigen Folgen sie hat. Außer vielleicht Billy the Kid. Der our (=my) World besser in Data (und am besten kinderarm) sieht. Und der bemerkte, dass in „unsicheren Lagen“ die weit überwiegende Mehrheit der Weltbevölkerung mehr Kinder macht. Das ist auch der aus seiner Sicht gute Grund, warum er seine „unsere“ Welt mit „seinem“ unserem Geld gemeinsam mit „seiner“ innocent beigrinsenden Frau frei nach Max Weber („Religion und Gesellschaft“) ein Stückerl safer und effectiver machen wollte. Und einzig Bill macht, was er will. Nicht? Für den Rest setzt’s wie in jeder dysfunktionalen Großbürokratie Formulare. Von der Wiege bis zur Bahre.

    • Elisabeth 19. August 2022 at 10:02Antworten

      @ Impferpressung: Die Eltern werden durch Gruppendruck gezwungen. Ungeimpfte Kinder sollen in der Schule „gehänselt“ werden. Es gibt Impf-Plakate, wo gemahnt wird, dass nur die geimpften Enkerln die Oma besuchen dürfen. Die ungeimpften Kinder müssen sich dauernd testen lassen und mit Staubmaske am Turnunterricht teilnehmen etc. Und das nennt „Markus“ dann „Freiwilligkeit“. Ja, auch zur Zeit der Zwangsimpfung mussten die Leute ja unterschreiben, dass sie es „freiwillig“ tun.

      report24.news/wp-content/uploads/2022/02/r24_kampagne.jpg

      Wer danach dann sagt, selbst schuld, hättest ja nicht müssen, so wie die Verantwortlichen, also zB. Politiker, Journalisten, gekaufte Experten, Pharmatrolle und Impfärzte, der ist wohl letztklassig.

  13. suedtiroler 19. August 2022 at 8:36Antworten

    scheinbar gibt es den Geburtenrückgang nur in Ländern, in denen das mRNA-Gift gespritzt wurde.

    von den anderen Ländern hört man nichts.
    ist das korrekt?

    • matti 19. August 2022 at 10:17Antworten

      suedtiroler
      19. August 2022 at 8:36Antworten

      „Scheinbar gibt es den Geburtenrückgang nur in Ländern, in denen das mRNA-Gift gespritzt wurde.“

      Falsch ! Statistiken helfen weiter. Man muss sich aber die Mühe machen sie zu suchen und auszuwerten.

      • suedtiroler 19. August 2022 at 10:35

        Dann her mit den Quellen oder still sein!

        Und hoffentlich kannst du inzwischen Diagramme richtig lesen!

    • matti 19. August 2022 at 11:24Antworten

      suedtiroler
      19. August 2022 at 10:35

      „Dann her mit den Quellen oder still sein!“
      Das suchen sie sich schon selber raus, mir glauben sie ja ohenhin nichts.

  14. BFink 19. August 2022 at 8:21Antworten

    Würde die Korrelation jetzt erstmals der trieste Lage zusprechen, Klimapanik, Coronapanik – da gibts sicher viele die jetzt nicht Kinder zeugen wollen!
    Müsste man andere Parameter untersuchen!

    • matti 19. August 2022 at 9:57Antworten

      BFink
      19. August 2022 at 8:21Antworten

      Danke. Wenigstens einer hier der noch mitdenkt.
      Dieses kramphafte Versuchen mit den wildesten Spekulationen die Impfung für „Alles“ verantwortlich zu machen zeigt eigentlich nur die Hilflosigkeit der Szene.
      Schaut man sich die aktuelle Statistiken an so sind weder Herz/ Kreislauf Erkrankungen noch Krebserkrankungen gestiegen.
      Alle Kranheitsbilder sind im Normalbereich.
      Aber man pickt sich halt Einzelfälle heraus und kreiert dann große Story´s, ausgeschmückt mit hätte, könnte, möglicherweise………
      Viele die diesen Weg gegangen sind können ohne Gesichtsverlust auch nicht mehr zurück.
      Denen bleibt nichts anderes mehr übrig als ständig neue Theorien aufzustellen.

  15. Veron 19. August 2022 at 7:57Antworten

    Wenn nur weniger Kinder zur Welt kommen .. .. im Einzelfall bei Kinderwunsch wohl schlimm, allgemein gesehen nicht die Katastrophe. Aber wie viele Kinder, die doch das Licht der Welt erblicken, mögen geschädigt sein? Das sieht man nicht in der Statistik und vielleicht beim Kind erst im Lauf der Zeit.

  16. Elisabeth 19. August 2022 at 7:55Antworten

    Man will aber im Herbst die Kinder noch schnell in die Nadel treiben. Der Schaden ist irreversibel und bei Kindern kann er lange Zeit nicht festgestellt werden, zumind. was die Unfruchtbarkeit betrifft. Deshalb werden meiner Ansicht nach auch die Daten vertuscht bzw. zurückgehalten. Damit die Opfer nicht aufwachen.

    Wer diesen *** sein Kind ausliefert, dem ist nicht mehr zu helfen. Das Widerliche ist zudem, dass es sich einige durch gute Beziehungen richten können und die anderen halt nicht. Auch das führt dazu, dass viele in die Nadel getrieben werden. Der mit Placebo Behandelte bzw. Unbehandelte mit Zertifikat erzählt nämlich allen, er habe keinerlei Nebenwirkungen verspürt und rät zur Impfung. Das bedeutet, auch diese Opportunisten und „Freinderln“ tragen dazu bei, dass dieser Mist noch immer nicht vom Markt genommen wird.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge