Video von Florian Schilling: Immunität für Geimpfte nicht mehr erreichbar

6. August 2022von 4,8 Minuten Lesezeit

Wir erleben momentan eine stark steigende Krankheitslast bei Geimpften, und auch Genesene stecken sich häufiger mit Omicron an. Was sind die möglichen Ursachen? Macht eine 4. Impfung Sinn? Was dürfen wir im Herbst erwarten? Wie entwickelt sich die Lage für die Geimpften? Viele Fragen, und die Antworten dürften vielen nicht gefallen. Tatsächlich ist der Ausblick auf den kommenden Winter alles andere als erbaulich.

Die Omicron Varianten haben das Bild der Corona Infektionen verändert. Wie kommt es zur Krankheitslast und was ist für den Herbst zu erwarten. In deutschen Spitälern werden ganze Abteilungen geschlossen, da vom geimpften Personal zu viele krank sind und nicht weil zu viele Kranke da sind. Der Betrieb wird mühsam mit Ungeimpften aufrecht erhalten. Vom Office of National Statistics in England gab es die Meldung, dass es eine so hohe Übersterblichkeit wie nie zuvor gibt.

In hochgeimpften Ländern wie Portugal gibt es hohe Infektionszahlen und man sieht, welche Variante gerade unterwegs ist. Es ist das am meisten geimpfte Flächenland in Europa. In Israel und USA sieht man absolute Spitzenwerte bei den Todesfällen, obwohl die Pathogenität um 70 bis 90% unter den bisherigen Varianten liegt.

Warum ist das so?

Ein Faktor ist die Immunflucht bei Geimpften. Eine Studie zeigt, dass die Antikörper gegen den Wildtyp massiv hochgehen, aber die Titer gegen aktuelle Varianten ist um Zehnerpotenzen niedriger. Ähnliches passiert bei der Infektion von Geimpften. Geimpfte produzieren eine enorme Zahl von Antikörpern gegen ein nicht vorhandenes Virus, gegen das infizierende Virus dagegen nur ein Zwanzigstel davon.

Omicron gibt es etwa seit April 2020, konnte sich aber zunächst nicht durchsetzen. Gegen den Urtyp wurde und wird noch lange weiter geimpft, der ist aber samt seinen Varianten von Alpha bis Delta verschwunden.

Die Subvarianten von Omicron entkommen aber fast zur Gänze den Antikörpern und das in zunehmendem Maß.

Schilling erklärt im folgenden wie sich Omicron weiter von den anderen Varianten unterscheidet, wie zum Beispiel dadurch, dass die Lunge immer weniger befallen wird. Für die Infizierung der Zellen braucht das Virus das Enzym TMPRSS2, bei Omicron aber Cathepsin, das im Lungengewebe aber weniger oder gar nicht zu finden ist, in den Bronchien sehr wohl. Long Covid ist bei Omicron seltener, aber dafür bei Geimpften heftiger.

Schilling erklärt in der Folge welchen Sinn Booster machen, und welche Erfahrungen es bis heute gibt. Es wird auch erläutert welche weiteren Gefahren es für Geimpfte gibt, wie etwa ADE (infektionsverstärkende Antikörper), Nebenwirkungen und ihr Verhältnis zu schweren Covid – die Wahrscheinlichkeit wegen Nebenwirkungen im Spital zu landen ist 5 mal so hoch wie wegen Covid. Herzschäden treten durch die Impfung häufig auf aber nicht durch Covid, wie Studien zeigen. Mit jedem Booster nimmt die Leistungsfähigkeit des Immunsystems ab, die Nebenwirkungen aber zu.

Offenbar ist für Geimpfte eine Immunität gegen SARS-CoV-2 mit keiner Methode mehr erreichbar. Und da schon so viele geimpft wurden, ist auch Herdenimmunität unmöglich geworden. Durch die Impfkampagnen!

Die Produktion neuer Impfstoff-Formulierungen dauern nach Angaben der Hersteller 3 Monate. Studien sind damit unmöglich geworden und die FDA und EMA werden sie durchwinken. Die Zulassungsstudien bisher haben gezeigt, dass die neuen Formulierungen keinen Schutz gegen Ansteckung bringt, gegen Erkrankung wird gar nicht getestet, es werden lediglich Antikörper gemessen. Die sind zwar gegen eine frühere Version gerichtet, aber vielleicht hilft es ja doch irgendwie – so hofft man.

Schilling erklärt weiter die Antigenerbsünde und wie diese eine Immunität verhindert und die Anpassung an neue Varianten unterbindet.

Auch die Abwehr durch die T-Zellen funktioniert bei den meisten Geimpften nicht, da die Th1-Zellen nicht in ausreichender Menge vorhanden sind. Die T-Helferzellen sind der Generalstab des Immunsystems und steuern die Immunabwehr.

Im Video werden eine Reihe von Studien und Länder erläutert.

Schilling zeigt, dass die Probleme bei den Geimpften stark zugenommen haben. Seit 20.12.2021 ist die Effektivität negativ. Geimpfte sind je mehr geboostert um so mehr betroffen und auf jeden Fall wesentlich mehr und länger erkrankt als Ungeimpfte. Die natürliche Immunität ist der Impfung um Lichtjahre voraus, denn der Schutz vor Erkrankung ist immerhin 95%. Das RKI verschweigt das allerdings. All das ist in Studien nachgewiesen.

Die Review der Daten des RKI endet mit Ende des Vorjahres, bei Varianten, die es längst nicht mehr gibt. Die massive Übersterblichkeit, die wir in einer Reihe von Ländern sehen, hat enorm zugenommen und das bei den Geimpften und am stärksten bei den Geboosterten. Auch andere Krankheiten werden eine wesentlich höhere Krankheitsrate mit schwereren Verläufen verursachen. Besonders negativ werden sich diese Probleme in den Spitälern auswirken, da es eben eine sehr hohe Impfquote dank einrichtungsbezogener Impfpflicht gibt.

Schilling gibt auch noch einen Ausblick auf das was die Politik im Herbst und Winter vorhat. Die Szenarien sehen wenig erfreulich aus, soweit die Politik betroffen ist, egal wer Gesundheitsminister in Deutschland ist.

Zum Schluss geht es auch noch darum worauf man sich konzentrieren sollte und um mögliche Gegenmaßnahmen. Schilling gibt einen sehr kompletten Überblick – einfach sehens- und hörenswert (Geschwindigkeit einstellbar).


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Post-Vakzin-Syndrom – Handbuch für Geschädigte: Vorstellung im RTV Talk mit Autor Florian Schilling

Amyloid-Bildung durch das Spike-Protein: Die Probleme werden größer

Spike und Gerinnung: Es ist schlimmer als gedacht

36 Kommentare

  1. Johannes Herger 10. August 2022 at 1:19Antworten

    @Fritz Madersbacher

    Daß die Sterblichkeit einr völlig „überalterten“ (== zu wenig Kinder! == Völkermord durch die kalte Küche! == per Pille und „Frauen“-Propaganda + Gendern == Psychoterror zur Entzweiung der fruchtbaren Geschlechter zwecks Geburtenverhinderung!) Gesellschaft von Jahr zu Jahr exponentiell zunimmt, scheint sich niemandem ernsthaft zu erschließen. Meine These: Völkermord beginnt damit, daß man den Mathematikunterricht in den Schulen derart langweilig und frustierend-überfordernd gestaltet, daß sich nach Schulabschluß im Volke kaum noch jemand für Mathematik interessiert – für Stochastik schon garnicht – sonst könnte sich das Volk nämlich (ohne auf mediale Propaganda angewiesen zu sein!) selber ausrechnen (!), daß wir es hier nicht mit Zufällen, sondern mit knallharten Verschwörungen zu tun haben und wer genau(!) die Verursacher sind -> Das und vieles andere mehr ist möglich mit: Wahrscheinlichkeitsrechnung!

  2. Johannes Herger 10. August 2022 at 1:09Antworten

    @Johannes
    Sie Schreiben: „Mich zumindest freit es sehr dass die Prognosen falsch sind.“

    Ich möchte hinzufügen: Oder die Daten von Euromomo, wer weiß das schon …

  3. GulfV 9. August 2022 at 7:34Antworten

    Frage an die Runde: Gibt es eine Möglichkeit dieses Video herunter zu laden und zu speichern?

    • kit18@freenet.de 12. August 2022 at 10:05Antworten

      @GulfV: Technisch geht’s, indem Du das Video in Rumble selbst öffnest, den EMBED Button drückst, und dann die “Embed IFRAME URL” kopierst und im Programm ‘youtube-dl’ verwendest (am leichtesten geht das unter Linux). Prüfe bitte selbst ob das rechtl. OK ist!

  4. suedtiroler 8. August 2022 at 10:04Antworten

    wäre die Welt gerecht, würde es hauptsächlich die Fanaten, Hysteriker und Coronazis treffen

    doch leider trifft es in der Realität dann oft die Unbeteiligten oder sogar jene, die zur Spritze genötigt wurden.

    eine gerechte Strafe wäre es, die riesigen Rest-Bestände an alle Verantwortlichen, Befürworter und Hetzer zu spritzen, bis die Bestände komplett aufgebraucht sind. laut ihrer eigenen Propaganda würde man ihnen eh nur Gutes damit tun.
    win-win

  5. Nadia 8. August 2022 at 8:27Antworten

    Wenn TH1 dauerhaft zu niedrig ist (kann durch grosses Blutbild festgestellt werden) unbedingt TH1 und TH2 in Balance bringen!

  6. Pierre 7. August 2022 at 10:52Antworten

    Klingt wenig ermutigend. Mal sehen, wie es wird. Ob seine Prognose stimmt.

  7. leontinger 7. August 2022 at 8:36Antworten

    Florian Schillings Video ist hundertmal besser als alle Corona-YouTube-Videos vom Sience-Buster-Clown Martin Moder zusammen.

  8. randy andy 7. August 2022 at 7:19Antworten

    Nur kurz dazu einen Aktuellen aus der Praxis (und ich hab schon aufgehört zu zählen „wie oft uns das jetzt schon passiert ist) …..Vor ca. 3 Wochen: „Familienfest mit 12 Verwandten. 10 von 12 geimpft (3 mal). Am nächsten Tag der erste mit Covid im Bett; 3 Tage später alle 10 Geimpften im Bett und die welche dann die Versorgung übernahmen und die Kranken bekochten etc……..waren wir beide Ungeimpfte“. Selbst nach einer Woche Versorgungstätigkeit ohne Maske und direktem Kontakt, weder Symptome noch sonst irgendetwas. Alle Erkrankten zwischen 4 bis 7 Tagen wieder genesen.
    Versorgungspakete von uns „Schwurblern“ an die Erkrankten: Teemischungen alles aus unserem Garten, mit Malvenblüten für die Lungen, Beifuß gegen den Virus, eine Menge Kräuter mit Vitamin C und zusätzlich 5000er Vitamin D Tabletten zur Unterstützung des kaputten Immunsystems (plus ein paar anderer Kleinigkeiten, welche wir über Jahrzehnte zum Thema Grippeviren-Bekämpfung gelernt haben) und wenn z.b der Geschmacksinn weg ist, gibts gegrillte Orange.
    Eigenschutz: Tabletten der Cystusrosen zum Schutz der Zellen im Rachenraum (Frauenhofer-Institut), zusätzlich einen Coldamaris Pumpstoß für die Nase (Empfehlung Ärztekammerpräsident^^) und einen Vitamin-D Spiegel über 60.
    Fazit nach 1 1/2 Jahren: Wir versorgen unsere Verwandten, Freunde und Bekannte besser und effektiver, als es die ganze Pharma+ihrer Fans nicht einmal im Ansatz geschafft hat.

  9. Bernhard 6. August 2022 at 19:22Antworten

    Gelungene Darstellung der aktuellen Impf-Situation. Danke.
    Der Ton ist etwas zu leise.

  10. Christian 6. August 2022 at 11:57Antworten

    Damit treffen Sie ins Schwarze. „Immunität für Geimpfte nicht mehr erreichbar. “ Das zeigt und gerade im Sommer wie die Zahlen nach oben gehen bei den Geimpften. Selbst Genesene stecken sich häufiger, wie meine Nachbarin und drei Kollegen die immer drauf geschworen haben für diese Spritze. Heute bereuen sie es sehr. Allerdings haben sie trotzdem mit den Nebenwirkungen von der Spritze inklusive Coronanachwirkungen. Trotz Milden Verlauf gibt es sehr viele Probleme. Das Leben hat sich bei allen verändert.
    Die Zulassungsstudien wurden unüberlegt zugelassen.

    Eine so hohe Übersterblichkeit wird noch alles übertreffen wie nie zuvor. Seltsamerweise sterben in den letzten sechs Monate viele Mensche. Zu viele für meinem Geschmack. Und die Todesursache wird verschwiegen. Man nimmt gern andere Krankheiten als Deckmantel.
    Eine Immunflucht wurde durch die Massenimpfung erzeugt und Wissenschatler ignoriert oder Mundtot gemacht. Das ist die Rechnung die sie ohne das Virus gemacht haben. Jede weitere Spritze hinkt dem Virus hinterher, dank Massenimpfung.

    • Fritz Madersbacher 6. August 2022 at 16:41Antworten

      @Christian
      6. August 2022 at 11:57
      „Eine so hohe Übersterblichkeit wird noch alles übertreffen wie nie zuvor. Seltsamerweise sterben in den letzten sechs Monate viele Mensche. Zu viele für meinem Geschmack. Und die Todesursache wird verschwiegen. Man nimmt gern andere Krankheiten als Deckmantel“
      Ich nehme das auch so wahr. „An und mit den Genpräparaten verstorben“ …

      • Nadia 8. August 2022 at 8:17

        Wenn TH1 dauerhaft zu niedrig ist (kann durch grosses Blutbild festgestellt werden) unbedingt TH1 und TH2 in Balance bringen!

  11. Heiko 6. August 2022 at 11:37Antworten

    Wann und wo wurde denn diese OmikronVariante wissenschaftliche exakt nachgewiesen?
    Bis zu welchem Delta in der RNA-Sequenz spricht man von einer Variante und ab wann von einem neuen Virus?

    • Glass Steagall Act 6. August 2022 at 22:53Antworten

      Laut der Grafik im Video, wurde die Omikron-Variante beireits direkt nach der Wuhan-Variante nachgewiesen. Also ca. März/April 2020.

  12. Carsten Schmied 6. August 2022 at 11:26Antworten

    April 2020? Ich dachte Omicorn wurde zum ersten Mal von Südafrika im November 2021 gemeldet? Stimmt das etwas nicht. Können Sie bitte eine Quelle zitieren zu den Datum April 2020?

    • Dr. Peter F. Mayer 7. August 2022 at 10:43Antworten

      Wurde gemeldet – wo?
      Schilling bezieht sich auf die Datenbanken, in denen die Ergebnisse von Sequenzierungen eingetragen werden. Und das ist die einzige zuverlässige Quelle.

      • Donna Angela 9. August 2022 at 16:39

        In sämtlichen Medien tauchte Omikron erst im Nov. 21 auf. Im April 20 müsste doch noch Alpha gewesen sein, danach kam Delta.

  13. CG Jung 6. August 2022 at 11:20Antworten

    Mit 100 ng/ml Vitamin D3 im Blut, bist Du als ungeimpfter nicht mal genesen.

    Du wirst einfach nicht krank. Alle PCR Test bei täglicher Prüfung immer negativ.
    Musste von der Firma aus täglich testen.

    Dir rinnt mal die Nase und das war es.
    Ich wüsste nichts von Corona wenn es keine Medien gäbe.
    Ich habe in meinem Beruf mit sehr vielen Menschen zu tun. Die sind zu 95% geimpft und dauernd krank!

    • Glass Steagall Act 6. August 2022 at 22:47Antworten

      Wir wissen ja mittlerweile, mit dem Trick von 40 Testzyklen oder mehr beim PCR Test, kann man selbst beim Gesündesten „Covid-Positiv“ nachweisen. Da der PCR-Test sowieso nur Müll ist, weiß also niemand, ob er wirklich Covid hatte oder nicht.

    • ibido 6. August 2022 at 23:25Antworten

      So absolut möchte ich das nicht stehen lassen. Es kommt auch auf die Exposition an.
      Habe einen C-Kranken gepflegt. Am 7. Tag bin ich auch erkrankt, trotz Vit. D. (Mild, aber die Rekonvaleszent war länger als bei einem grippalen Infekt.)

  14. avstriavsky 6. August 2022 at 10:23Antworten

    »Die Selektion der Idioten« (Jacques Attali)
    Sendung vom 19.12.2021 ab Minute 19:42
    http://www.ddbradio.de/sendungsarchiv/dezember.html

    »In Zukunft wird es darum gehen, einen Weg zu finden, die Population zu reduzieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald sie 60 bis 65 Jahre überschreiten, lebt der Mensch länger, als er produziert, und das kommt die Gesellschaft teuer zu stehen. Dann die Schwachen, dann die Nutzlosen, die der Gesellschaft nichts bringen, weil es immer mehr von ihnen geben wird. Und vor allem schließlich die Dummen – Euthanasie, die auf diese Gruppe abzielt. Euthanasie wird ein wesentliches Element unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen in allen Fällen. Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Überbevölkerung – und meist nutzlos – ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist. Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert. Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten, wir werden etwas finden oder verursachen: eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Fetten befällt – es spielt keine Rolle. Die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen. Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird. Die Selektion der Idioten erledigt sich dann von selbst. Sie gehen von selbst zur Schlachtbank.«

    »Die Zukunft des Lebens« – Jacques Attali 1981
    (Wirtschaftswissenschaftler und Berater des französischen Staatspräsidenten Francois Mitterand)

  15. Eugen Karl 6. August 2022 at 10:09Antworten

    Anfangs wird gesagt, daß das Problem für Geimpfte, aber auch für Genesene besteht, dann wird jedoch nur noch auf die Geimpften eingegangen. Was ist nun mit den Genesenen? Da irgendwann nahezu zwangsläufig alle Menschen entweder geimpft oder genesen oder beides sind, wäre am Ende also jeder betroffen?

    • I.B. 6. August 2022 at 13:04Antworten

      Diese Frage wollte ich gerade auch stellen. Was sich jetzt erübrigt.

      „auch Genesene stecken sich häufiger mit Omicron an“
      Häufiger als wer? Häufiger als Menschen, die weder geimpft noch genesen sind (und laut Lauterbach und von Laer bereits gestorben sein müssten)? Oder sind mit Genesenen „geimpft+genesen“ gemeint?

      Bis jetzt hat es doch immer geheißen, dass Genese gut gerüstet seien gegen alle Mutationen des SARS-CoV-2
      Da wäre ich über eine genauere Stellungnahme froh.

    • I.B. 6. August 2022 at 20:12Antworten

      „Anfangs wird gesagt, daß das Problem für Geimpfte, aber auch für Genesene besteht,…“

      Das mit den Genesenen kann ich nicht mehr finden. Überlese ich es wirklich jedesmal oder ist es inzwischen gelöscht worden?

      Ich bin vor Stunden auf Ihren Kommentar eingegangen, weil ich es auch unverständlich fand. Aber bis jetzt ist mein Beitrag nicht frei gegeben worden. Vielleicht weil er durch die Löschung nicht mehr relevant ist?

      Ich finde tkp sehr informativ und bin froh über diesen Blog. Da täglich so viele Artikel erscheinen, kann ich noch verstehen, dass Fehler passieren, grammatikalisch, orthographisch und inhaltlich. Wenn aber etwas gelöscht wird, weil es nicht stimmt, dann wäre es sicher kein Fehler, wenn tkp auf die Löschung aufmerksam machte.

      • Eugen Karl 6. August 2022 at 20:20

        Das steht im ersten Satz: „Wir erleben momentan eine stark steigende Krankheitslast bei Geimpften, und auch Genesene stecken sich häufiger mit Omicron an.“ Es wäre wirklich wichtig, daß man das klärt und ins Verhältnis setzt.

    • ibido 6. August 2022 at 23:10Antworten

      Ich verstehe das so: es gibt bereits viele mit 2 bis 3 oder 4 Spritzen, die erkrankt und AUCH genesen sind. DIESE betrifft die Aussage, dass die Immunität auch nach erfolgter Genesung nicht mehr erreicht werden kann. Das ist meine Interpretation. Ob der Autor oder Florian Schilling das so meinen, weiß ich nicht.
      3-fach Geimpfte, die die Erkrankung hatten gibt es schon sehr viele (derzeit sind es wahrscheinlich um die 50% der Geimpften, die auch C. hatten).
      Die Nicht-Gespritzten können Immunität erreichen (nMn). Kenne Ungeimpfte, die ein 2. Mal erkrankt sind, aber der 2. Verlauf war sehr, sehr mild.

      • ibido 7. August 2022 at 18:30

        hab mir endlich das Video angehört. Es ist wie vermutet.
        Min 1:10:25 – 1:15:55 stellt er eine retrospektive Kohortenstudie aus Qatar vor.
        Natürliche Immunität der nie Geimpften ist der Immunität der Geimpften+Genesenen um Lichtjahre voraus. Schutz vor Wiedererkrankung ist gegeben (mit der Zeit abnehmend) und Schutz vor schweren Verläufen. (Außer man hat sich impfen lassen… )

  16. niklant 6. August 2022 at 9:56Antworten

    Neue Impf-Welle im Herbst sorgt für was? Für eine neue Krankheitswelle im Bereich Nebenwirkungen oder erfahren wir mehr über noch weitgehend unbekannte Krankheiten nach den Impfungen? Da nützt auch eine Kampagne des Karl Lauterbach nicht, der sich als 4 fach geimpft mit Corona meldet! Idealer Weise direkt nach seiner erneuten Impf-Zwang Vorstellung! Der Herbst bietet also jede Menge Impfungen und das Frühjahr jede Menge Nebenwirkungen!

  17. G.R. 6. August 2022 at 9:42Antworten

    Ich werde nicht müde es zu wiederholen: Der PCR-Test ist für gesunde Menschen nicht zu verwenden, weil nicht geeignet!!!
    Darin liegt die Erbsünde, wenn Sie schon davon sprechen. Die Ergebnisse waren und sind falsch, deswegen erschienen die Ansteckungszahlen viel, viel zu hoch. MFG

    • Elisabeth 6. August 2022 at 9:58Antworten

      Also, entweder – oder. Wenn alle diese Zahlen verwenden, um zB Panik zu schüren, Lockdowns zu verordnen, zur Impfung erpressen usw., dann nimmt man auch für die „Geimpften“ genau diese Zahlen. Andere gibts gar nicht bzw. Wwerden sie vertuscht. Sonst hieße das ja, man verleicht Äpfel mit Birnen.

      An Covid sind ja die wenigsten der „Coronat@ten“ verst@rben.

      Dass die ganze Plandemie auf diesen falschen PCR-Tests beruht, ist ja wieder eine ganz andere Frage, die Sie und der hunderttausendste „Markus* unterhalb bestimmt nicht stellen würden.

      Es ist immer die gleiche Masche von den Bots. Man pickt sich ein Detail heraus, widerlegt es mit halbwahren, im Kontext unpassenden, Behauptungen und hofft so, das gesamte Werk runtermachen zu können.

      • Johannes 6. August 2022 at 10:16

        Elisabeth
        6. August 2022 at 9:58Antworten

        Sehr geehrte Frau Elisabeth.
        Da ist schon was drann an der Kritik des Ulf Martin´s.
        Es gibt laut Euromomo in kleinem der im Artikel genannten Ländern einen Übersterblichkeit.
        Das hat nichts mit herauspicken zu tun.
        Es ist eher so dass für den Artikel Tages oder Wochenzahlen herausgepickt wurden die eine Situation darstellen sollen die faktisch nichtsaussagend sind.
        Es gibt bei diesen Zahlen immer Spitzen nach oben aber genauso auch nach unten.
        Der Wahrheit sollet man sich schon stellen, auch wenn es gegen die eigen Überzeugung ist.
        Sehen sie sich die Datenlage auf Euromomo an und überzeugen sie sich selbst.
        Würde man den Theorien über die tödlichkeit der Impfung Glauben schenken wäre das dort eindeutig zu erkennen.
        Ist es aber nicht. Folglich passiert bezüglich Übersteblichkeit genau gar nichts von dem was manche heraufbeschworen haben.
        In Sinne der Menscheit ist das ja auch sehr erfreulich.
        Mich zumindest freit es sehr dass die Prognosen falsch sind.

      • Dr. Peter F. Mayer 7. August 2022 at 10:56

        Doch, in den Wochenberichten wirdd immer wieder von very high bis low excess berichtet, es gibt allerdings auch Länder mit „no excess“.

      • rudi & Maria fluegl 8. August 2022 at 3:55

        Johannes@
        Auf Grund Ihres Kommentares habe ich mir die Übersterblichkeit von Portugal angesehen.
        Sowohl auf Euro Momo als auch bei World our Data!
        Können Sie mir erklären was Sie sich angesehen haben???
        Rudi Fluegl

    • Heiko 6. August 2022 at 11:40Antworten

      Das ist auch mein Problem. Der ganze Coronawahn ist ein selbstreferenzielles System und damit ein Perpetuum mobile. Man kann ein Märchen von sich heraus nicht widerlegen. Das gleiche Problem haben wir beim Klimawahn.
      Es lohnt schon der Versuch, eine wissenschaftliche Publikation zur Erstbeschreibung der Omikronvariante zu finden. Ich habe keine gefunden.

  18. Ulf Martin 6. August 2022 at 8:14Antworten

    Die Grafiken im Artikel zeigen „Covid-19-Tote“. Es ist eigentlich allg. bekannt, dass das „an oder mit“ ist, eine Meldezahl ist (keine demografische Studie), und wegen der miserablen Qualität der Tests wenig aussagt. Daher wäre seriös immer ein Blick auf die Gesamtsterblichkeit nötig. Schaut man sich die auf Euromomo (mit seinen eigenen Problemen, die hier auf TKP berichtet wurden) an, so ist nirgendwo eine wirklich auffällige Gesamtübersterblichkeit zu bemerken, auch in Portugal nicht. — Es hilft der Kritik an der Pandemie nicht, wenn sie mit fragwürdigen Daten arbeitet.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge