Dokumentarfilm: WHO plant Pandemie 10 Jahre lang aufrechtzuerhalten

24. Juli 2022von 1,7 Minuten Lesezeit

Die WHO hat sich geweigert die Corona Pandemie zu beenden, die längst keine mehr ist und genau genommen auch nie eine war. Schließlich war schon im Februar und März 2020 durch Veröffentlichungen aus China und von weltweit führenden Wissenschaftlern wie John Ioannidis oder Michael Levitt klar, dass die Infektionssterblichkeit von SARS-CoV-2 sich im Bereich einer mittleren Grippe bewegt.

Die WHO, bzw. ihr Generaldirektor hat gestern die Affenpocken zu einem globalen Gesundheitsnotfall erklärt. Das war auch 2020 die Vorstufe zur Ausrufung der Pandemie.

Marion Koopmans, eine niederländische Virologin, die mit der WHO zusammengearbeitet hat, erzählt in einem Interview, dass die Organisation einen Zehnjahresplan hat, um mit der aktuellen Coronavirus-Pandemie in und einer erwarteten zweiten Pandemie fertig zu werden.

Die Globalisten in der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bereiten sich darauf vor, die nächste Infektionskrankheit zu entfesseln, um die Welt bis mindestens 2030 unter Kontrolle zu halten.

Wieder eine weitere Verschwörungstheorie? Vielleicht, vielleicht aber auch nicht. In jedem Fall stellt dieser Dokumentarfilm wichtige Fragen und ermöglicht neue Perspektiven.

„Dies steht schon seit einiger Zeit im 10-Jahres-Plan der WHO“, sagt Koopmans. „Dieser Plan besagt, dass es eine große Infektionskrankheitskrise geben wird“.

„Warum hat die WHO einen 10-Jahres-Plan, in dem 10 Jahre Pandemien angekündigt werden? Wie können sie das wissen?“, fragte David Sorensen in einem Video, das Beweise dafür liefert, dass die WHO plant, die Pandemie bis 2030 aufrechtzuerhalten.

Zum Kontext: Koopmans ist ein ehemaliges Mitglied des ersten WHO-Teams, das nach China reiste, um die Ursprünge der COVID-19-Pandemie zu untersuchen. Sie wurde aus der Gruppe entfernt, nachdem Berichte über ihre angeblichen Verbindungen zur Kommunistischen Partei Chinas ans Licht gekommen waren.

Die unabhängige Nachrichtenseite National Pulse enthüllte Koopmans Rolle in einem wissenschaftlichen Beratungsgremium für die Centers for Disease Control in Guangdong, China.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


So kommen wir raus aus der Coronakrise

Die WHO hat schon wieder einen „gesundheitlichen Notfall“ zu melden: Affenpocken

WHO treibt Pandemievertrag weiter Richtung weltweiter Gesundheitsdiktatur voran

25 Kommentare

  1. Gerhard 28. Juli 2022 at 0:14Antworten

    Zitat: „Die Bill Gates Foundation zählt mit 12,12% der jährlichen Finanzierung zu den weltweit zweitgrößten Geldgebern der Weltgesundheitsorganisation (WHO) …. An dritter Stelle ist die Impfallianz GAVI mit 8,18%,“

    Wenn man sich diese beiden Prozentzahlen, wo Gates die Finger im Spiel hat, genauer anschaut, findet man Erstaunliches:
    12,12% + 8,18% = 20,30% !!

    Sicher nur purer Zufall…

  2. Hanna 26. Juli 2022 at 0:43Antworten

    Ich darf an dieser Stelle an die zentrale Figur eines US-Politikers mit deutschen Wurzeln – der übrigens mit Helmut SCHMIDT eng befreundet war – erinnern:

    Henry KISSINGER hatte vorgestern, 24. Juli, einen Auftritt im ZDF – hier das Interview samt Transkript zdf.de/nachrichten/panorama/kissinger-putin-ukraine-krieg-russland-100.html.

    Albrecht MÜLLER nennt ihn im Artikel

    »Unsere famosen Medien – Ein neues Beispiel: das Interview des ZDF mit Kissinger«

    »alles andere als ein ehrenwerter Politiker und Mensch«, vielmehr sei KISSINGER ein »helles politisch-historisches Gestirn« mit »dunklen, ja abgründigen Seiten«. – nachdenkseiten.de/?p=86245

    KISSINGER – seit Jahrzehnten ist der nun 99-Jährige zugange, auf der politischen Bühne, aber und gerade auch Backstage.

    Als US-Außenminister vornehmlich im hellen Rampenlicht. Seine politischen Geschäfte betrieb der Mann über die vielen, vielen Jahre offenbar hauptsächlich aus dem Hintergrund, als Puppenspieler, Intrigant, Putsche Förderer, und mehr.

    KISSINGER, der Name, seine Person war mir schon in Jugendzeiten, als ich mich nicht sonderlich für Politik interessiert hatte, ein Begriff. Damals hielt ich ihn für einen guten, diplomatisch handelnde Politiker mit angenehmer Tonlage und sonorer Stimme.

    Mein Bild von KISSINGER – ich wähnte ihn längst im Ruhestand, nämlich wirklich in Ruhestand -, der in meiner Wahrnehmung erst wieder iZm den 2020 zum Vorschein kommenden Informationen bzgl. seiner Patronanz und Mentorschaft für den jungen Klaus SCHWAB auftauchte, ist seither ein völlig anderes geworden. Warum ich all die Jahrzehnte angenommen hatte, der »wohl berühmteste Ex-Außenminister der Welt« (ZDF-Interview, 24. Juli) wäre ein vorbildlicher, korrekter Mann, ist mir heute ein Rätsel. Vielleicht, weil von KISSINGER in den Jahrzehnten seines Tuns von den Medien und Rundfunkanstalten ausschließlich ein positives Bild gezeichnet, besser gesagt, über alles andere, das Negative, aber nicht berichtet worden war?

  3. Tony 25. Juli 2022 at 4:10Antworten

    Es ist Zeit aus der WHO auszutreten.

  4. Franz 25. Juli 2022 at 0:50Antworten

    Jens Tiefschneider: Hauptfinanzier der WHO ist nicht Deutschland, lesen Sie bitte auf https://www.conviva-plus.ch/?page=3238 den Artikel: Aufgedeckt nach.
    Wer finanziert die WHO tatsächlich und wie viel Einfluss hat Bill Gates? – Die vollständige LISTE über die 101 grössten Geldgeber der WHO 2020.
    Die Bill Gates Foundation zählt mit 12,12% der jährlichen Finanzierung zu den weltweit zweitgrößten Geldgebern der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nach den USA mit 15,18%. An dritter Stelle ist die Impfallianz GAVI mit 8,18%, bei der wieder die rührige Foundation von Gates beteiligt ist. Die Allianz wurde am 29. Januar 2000 am Weltwirtschaftsforum in Davos gegründet, super, hört sich auch sehr vertrauenswürdig an.
    Der neue US-Präsident Joe Biden hat den von seinem Vorgänger Donald Trump 2020 eingeleiteten Austritt der Vereinigten Staaten aus der WHO gestoppt.Der Austritt Amerikas wäre ein Segen für die ganze Menschheit gewesen.
    Die Gates-Stiftung spendet das Geld vor allem in Maßnahmen zur Eindämmung von Infektionskrankheiten, darunter Impfkampagnen und die Verteilung von Medikamenten. Seit dem Jahr 2000 hat die Gates-Stiftung der WHO total 2,5 Milliarden Dollar gespendet.
    Insgesamt gibt die philanthropische Gates-Stiftung sogar 4 Milliarden Dollar jährlich aus. Diese Gelder fließen jedes Jahr in einen globalen Fonds zur Bekämpfung von Aids, Malaria, Tuberkulose sowie in die medizinische Forschung und in Impfpartnerschaften mit Pharmakonzernen. Alles zum Wohle der Menschheit und zur Stärkung der weltweiten
    Gesundheit, wers glaubt wird seelig. 80% der WHO-Gelder stammen von freiwilligen Spenden: Dass Deutschland mit 5,55% auf Rang 5 und zB. Frankreich mit 0,55% auf Rang 31 liegt, verstehe ich nicht.
    Spendet Deutschland freiwillig für die WHO oder gibt es dazu Befehle aus Amerika? Dass Österreich auf der Liste der 101 grössten WHO Geldgeber nicht aufscheint ist merkwürdig, wir sind bei jeder tollen Sache für normal an vorderster Front dabei.

  5. Glass Steagall Act 24. Juli 2022 at 14:41Antworten

    Nachdem die WHO Ende Mai mit ihrem Plan an 47 afrikanischen Staaten bei der Abstimmung gescheitert ist, als Weltregierung zukünftig Länderrecht auszuhebeln, scheint ihnen nun eingefallen zu sein, wenigstens über das Aufrechterhalten der Fake-Pandemie ihren Machteinfluss nochmals zu verlängern. Der ganze Laden der WHO ist nicht nur peinlich, sondern müsste sofort entmachtet werden. Eine Macht, die sich sich auch noch selbst gegeben haben und durch ihre Sponsoren der Pharmabranche. Logisch denkende Menschen können diesen Laden einfach nicht ernst nehmen!

    • Glass Steagall Act 24. Juli 2022 at 16:41Antworten

      Noch ein Grund, warum die WHO die Fake-Pandemie aufrecht erhalten kann:

      Wir wissen ja aus zig Studien inzwischen, dass Geimpfte sich durch die Gen-Impfstoffe ihr Immunsystem erheblich herabsetzen (bei geboosterten nur noch auf dem Level von 10% im Vergleich zu Ungeimpften) und somit eine hohe Virenlast in sich tragen. Außerdem werden sie nie wieder eine natürliche Immunisierung gegen sämtliche künftige Covid-Varianten aufbauen können! (Siehe den neuesten Bericht auf der Seite von Florian Schilling). Somit wird durch alle Geimpften eine endlose Fake-Pandemie möglich sein! Und es wird jedes Jahr schlimmer, je mehr Impfungen sie sich reinziehen. Somit kann auch die WHO dank der PCR-Tests weiterhin behaupten, die Pandemie sei noch lange nicht vorbei (siehe hohe Inzidenzwerte) und wir müssen die Maßnahmen gegen die Bevölkerung aufrechterhalten! Also eine Endlosrechtfertigung!

    • Rosa 24. Juli 2022 at 17:52Antworten

      „… warum die WHO die Fake-Pandemie aufrecht erhalten kann: …“

      In einem Undercover-Video von PROJECT VERITAS aus 04/2021 erläutert CNN Technical Direktor C. Chester:

      „Das Fake-News-Netzwerk wird die falsche Angstmacherei vor dem KLIMAWANDEL vorantreiben, nachdem die Wirksamkeit der COVID-Propaganda nachgelassen hat.“ –

      [ publ. in ussanews.com/2022/07/22/flashback-project-veritas-cnn-video-exposed-media-plan-to-move-from-covid-to-climate-propaganda — s. ab 5:33 youtu.be/Dv8Zy-JwXr4 ]

  6. Plueschfrosch 24. Juli 2022 at 14:41Antworten

    Das klingt logisch. 2030 ist das Zieljahr für den Great Reset und Great Reset = Agenda 2030

  7. Jens Tiefschneider 24. Juli 2022 at 14:41Antworten

    Dafür, dass bereits seit 2017 C19 Test-Kits im Handel sind, gibt es keine Beweise. Das Thema wird im Netz sehr kontrovers diskutiert. Im Film wird es bereits als Fakt dargestellt.

    • Taktgefühl 24. Juli 2022 at 22:54Antworten

      Der C19-Test schlägt auf Desinfektionsmittel an. Probieren Sie es aus, die sind ja nicht teuer. Nehmen Sie einen Abstrich am Desinfizierautomaten.
      Es hat immer funktioniert.

  8. Franz 24. Juli 2022 at 11:37Antworten

    Der Microsoft Bill als Haupteigentümer der WHO will uns also weitere 8 Jahre schikanieren. Den sollte man besser heute als morgen einsperren.

    • Elisabeth 24. Juli 2022 at 14:15Antworten

      Was wollen die eigentlich? Von allen das Genom durch die „freiwilligen“ Tests? Und in alle Smart Dust einbringen zwecks totaler Überwachung? Genmanipulation? Reduktion der Bevölkerung?

    • Jens Tiefschneider 24. Juli 2022 at 14:35Antworten

      Hauptfinanzier der WHO ist Deutschland, nicht Bill Gates. Gates schmiert derweil sehr erfolgreich Medien und Institute (u.a. PEI und RKI).

      • Toni 24. Juli 2022 at 20:04

        Nach den mir vorliegenden Unterlagen ist Bill Gates der größte Geldgeber mit 19% Anteil am Budget. Diese Summe wird von seiner Stiftung und von ihm kontrollierten NGOs wie der GAVI aufgebracht. Dass auch Deutschland Geld an die GAVI und WHO überweist ändert nichts an der Tatsache, dass BG den Europäern den Weg weist (Zitat vdL). BG hatte bereits 1999 die GAVI mit einem Startkapital von 750 Mio $ ausgestattet.

        Glück auf, Toni

  9. Justos 24. Juli 2022 at 10:14Antworten

    Was wir haben ist eine internationale Notlage die zu wappnen ist, anstatt immer diese Lauwarmen Süppchen uns zu servieren. Wir können es uns nicht leisten, darauf zu warten, dass Katastrophen eskalieren, bevor wir eingreifen. Stattdessen ist die Regierung und WHO nur auf die eine zur nächsten Notfalllage fixiert. Geimpfte werden immer mehr anfälliger für Infektionen. Sollten Regierungschefs nicht endlich an die derzeitigen Krise erinnern, solchen Herausforderungen zu begegnen? Ja sollten aber tun sie nicht. Eine Krise nach der anderen und sie vermehren sich und niemand kann mehr was Retten. Das Ganze nimmt schon die Oberhand. Weil Einsicht als Fremdwort betrachtet wird.
    Ich stelle nach misslungenen Pandemie Maßnahmen Regierung, WHO und Co deren Glaubwürdigkeit infrage.

    • brigbrei 24. Juli 2022 at 22:41Antworten

      @Justos 24. Juli 2022 at 10:14
      „Ich stelle nach misslungenen Pandemie Maßnahmen“

      Welche Pandemie???

  10. Kurt Knurrt 24. Juli 2022 at 10:08Antworten

    Ich habe auch hier im Forum und in anderen Foren gleich zu Beginn gewarnt, dass diese Armleuchter dass bis 2030 geplant haben. Deswegen habe ich bis heute kein einziges Mal eine Maske getragen und werde es so halten, bis ans Ende meiner Tage!

    • Karsten Mitka 24. Juli 2022 at 14:55Antworten

      Gleiches bei mir, dazu auch noch nie getestet und selbstverständlich ugespritzt

      • Kurt Knurrt 28. Juli 2022 at 21:08

        Keine Maske – Ungeiimpft – Öfters getestet. Sonst wäre ich entweder ein Sozialfall gewesen oder verhungert. Geschäftstermine muss ich machen um Geld zu verdienen. Gott sei Dank war es so, dass ich zu meinem Glück nicht so viele Termine machen mußte. So kam ich bis jetzt durch.

  11. Ferdinand 24. Juli 2022 at 9:44Antworten

    In meinen Augen ist die WHO unfähig und versucht eine wichtige Position zu erreichen. Das wird es nie gelingen da dort ein Haufen Menschen nichts wissen. Sage nur die eine merkwürdige Haltung zur vier Monate verpätete bekanntgabe von Corona, obwohl sie das bereits wussten.
    Genau die Worte sagte mein Opa im März 2021: Es riecht nach einen Zehnjahresplan was die da vorhaben.
    Erst gerade ruft die WHO Alarm wegen der Affenpocken und weckt wieder Erinnerungen die vor drei Jahren bereits vorhanden war.
    Wenn dieser Plan besagen soll, dass es eine große Infektionskrankheitskrise geben wird, dann fragt sich doch warum sie damals Corona nicht rechtzeitig gemeldet haben. Denn sie wussten zu diesem Zeitpunkt was los war. Mein Kollege arbeitet zu diesem Zeitpunkt in China und meldete die Nachricht. Aber es wurde nicht ernst genommen. Wie immer was bisher in den fast drei Jahren passiert.

  12. Rex Cramer 24. Juli 2022 at 9:42Antworten

    Laut Planungen von Rockefeller und Konsorten im Rahmen der WEF-Agenda soll doch bis 2030 die „große Transformation“ erfolgt sein, in der nationale Regierungen obsolet werden und die Welt unter die Regentschaft globaler Institutionen (aka: den faschistischen Handlangern der „Global Player“) gestellt sein: Shareholder Governance.

    Für die Transformation wird in den entsprechenden Strategiepapieren ausdrücklich die Herbeiführung einer dauerhaften Angstkulisse als notwendig formuliert, um die Leute a) vom Erkennen der eigentlichen Ziele abzulenken und b) die finale Herrschaftsübernahme als Erlösung aus dem (aus den Krisen resultierenden) Elend zu präsentieren. WHO und Co sind dazu die Mittel, da korrupt bis auf die Knochen und zB die WHO komplett unter Kontrolle von Gates steht.

    Maßgebliche Teilnehmer an der Veranstaltung, nebst den üblichen Verdächtigen wie Vanguard/Blackrock/Gates/etc sind es u.a. auch Nestle, Allianz, VISA, Mastercard die sich im „Rat für integrativen Kapitalismus“ (CIC) mit dieser Agenda identifizieren.

    Was man dagegen als kleines Licht machen kann? Man kann zB checken, wer genau alles beim CIC mitmacht und JEGLICHEN geschäftlichen Kontakt mit denen sofort beenden. Kreditkarte kündigen, Lebensversicherung kündigen, bei Lebensmitteln zB Nestle und Unilever (und deren Tochterfoirmen) meiden

  13. Veron 24. Juli 2022 at 9:36Antworten

    Und was ist nach den 10 Jahren? Sind dann alle Beteiligten reich genug oder ist niemand mehr übrig, den man impfen kann?

    • CG Jung 24. Juli 2022 at 11:15Antworten

      Für diejenigen die es noch immer nicht wissen.
      Wir haben eine PCR Test Plandemie. Es geht nicht um Eure Gesundheit, es geht um Macht Geldgier Unterdrückung der Bevölkerung und um Bevölkerungsreduktion. Die neue Weltordnung.

      Was sagt uns dass!?

      1) Austritt aus der WHO
      2) Austritt aus der EU
      3) Austritt aus allen wo UNO und NATO drauf steht.
      4) Absolute Neutralität für Österreich 🇦🇹
      5) Entschuldigung bei Putin für die Dummheit unserer Politiker.
      6) Dadurch billiger Diesel Super 95 und billiger Strom Gas.

      7) Einreiseverbot für Bill Gates und Klaus Schwab und die Davos Brüder. In Österreich 🇦🇹

      • Aurelian 24. Juli 2022 at 23:16

        und
        8. Verbot der meisten NGOs (und schon gar nicht ihre finanzielle Förderung durch den Staat)
        9. Streichung der Presseförderung
        10. Abschaffung der Rundfunkgebühren (und keine Finanzierung durch den Staat, denn sonst bringt das genau nichts)
        und ad 7), da würde ich eher einen internat. Haftbefehl anstreben

  14. Ulf Martin 24. Juli 2022 at 9:06Antworten

    2020 + 10 = 2030. Gab es da nicht eine „Agenda 2030“?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge