Polen lehnt weitere Lieferung und Bezahlung von Covid-Impfstoffen ab

20. April 2022von 2,6 Minuten Lesezeit

Polen wird im Rahmen des Liefervertrags der Europäischen Union keine weiteren Dosen des Impfstoffs COVID-19 abnehmen oder bezahlen, sagte der polnische Gesundheitsminister am Dienstag und schuf damit die Voraussetzungen für einen Rechtsstreit mit den Herstellern.

Polen hat zusammen mit anderen EU-Mitgliedern während der Coronavirus-Pandemie COVID-19-Impfstoffe im Rahmen von Lieferverträgen erhalten, die zwischen der Europäischen Kommission und Impfstoffherstellern wie BioNTech SE und Pfizer oder Moderna geschlossen wurden. Die Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat in Geheimverhandlungen per SMS von Pfizer noch weitere 1,8 Milliarden Dosen zu nicht veröffentlichten Bedingungen bestellt. Natürlich will sie diese möglichst von den Mitgliedsstaaten bezahlt haben, obwohl sie, wie mittlerweile klar ist, wesentlich mehr schaden als nutzen. Die von Merkel installierte von der Leyen vertritt auch sonst primär die Interessen der Konzerne und nicht der Menschen.

Auch Polens größter Lieferant ist Pfizer. Das Land hat jedoch eine geringere Inanspruchnahme von Impfstoffen zu verzeichnen als der Großteil der Europäischen Union und verfügt über überschüssige Impfstoffbestände, von denen es einen Teil an andere Länder verkauft oder gespendet hat, wie Reuters berichtet.

„Ende letzter Woche haben wir von der Klausel der höheren Gewalt Gebrauch gemacht und sowohl die Europäische Kommission als auch den wichtigsten Impfstoffhersteller darüber informiert, dass wir uns weigern, diese Impfstoffe abzunehmen und zu bezahlen“, sagte Gesundheitsminister Adam Niedzielski dem Privatsender TVN24.

„Die Folge davon wird ein Rechtsstreit sein, der bereits im Gange ist“, so der Minister. Polen könne den Vertrag über die Lieferung von Impfstoffen nicht direkt kündigen, da die Vertragsparteien die Europäische Kommission und die Hersteller seien.

Der Wert des Vertrags über die Lieferung von Impfstoffen nach Polen bis Ende 2023 beläuft sich allein mit einem Hersteller auf über 6 Milliarden Zloty (1,29 Milliarden Euro), davon über 2 Milliarden Zloty für Lieferungen im Jahr 2022.

Pfizer erklärte, dass die Vereinbarung über die Lieferung seines Impfstoffs Comirnaty an die Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit der EU-Kommission getroffen wurde.

Unsere Gespräche mit den Regierungen und die Einzelheiten der Impfstofflieferungen sind vertraulich“, fügte das Unternehmen hinzu. Verständlich, die Riesengewinne und die Knebelverträge will man nicht vor den Menschen ausbreiten.

Pfizers Partner BioNTech erklärte lediglich, dass Pfizer für die Handelsbeziehungen mit Polen zuständig sei.

Der Gesundheitssprecher der Europäischen Kommission, Stefan de Keersmaecker, sagte am Dienstag auf einer Pressekonferenz, dass die Mitgliedstaaten an ihre vertraglichen Verpflichtungen gebunden seien, dass man aber Verständnis für die „schwierige Lage“ Polens habe: „Wir unterstützen weiterhin die Gespräche zwischen der polnischen Regierung und dem Unternehmen, um eine pragmatische Lösung für diese besondere Situation zu finden, mit der das Land konfrontiert ist.“ Die EU fungiert wieder einmal als Agent im Auftrag der Pharma-Unternehmen

In Polen sind 59 % der Bevölkerung mit zwei Dosen geimpft worden und 31 % haben eine Auffrischungsimpfung erhalten. Dies liegt deutlich unter dem EU-Durchschnitt von 72,5 % bzw. fast 53 %.

Es ist anzunehmen, dass andere osteuropäische Länder dem Beispiel Polens folgen werden.


Neuer EU-Vertrag zum Kauf 1,8 Milliarden Impfstoff-Dosen von Pfizer

Pfizer Unterlagen beweisen: Impfung ist weder wirksam noch sicher

Britischer Abgeordneter beschuldigt Regierung der Vertuschung von Impf-Nebenwirkunge

34 Kommentare

  1. bamaschmit@gmail.com 25. April 2022 at 19:03Antworten

    Oh POLEN, ich liebe dieses Land und seine denkenden Menschen. Menschen, die sich nicht kaufen und bedrängen lassen von machtkäuflichen Möchtegerns wie MerkelLeyen . Ihr lieben Polen, es könnte sein, dass ich in euer Land auswandern will; ich muss noch herausbekommen, wie das mit Rente und KV läuft.

  2. I.B. 22. April 2022 at 9:16Antworten

    Hans im Glück
    20. April 2022 at 18:48
    Das ist ein wichtiger Hinweis! Ich muss alles unter diesen veränderten Aspekten nochmal lesen.

    Danke für diese Satire-Einlage. Es tut immer wieder gut, in Zeiten wie diesen einmal lachen zu können.

  3. LuckyJey 20. April 2022 at 22:16Antworten

    Ich frage mich ohnehin, welche Landesregierung seine Macht an eine übernationale Regierung oder an eine private Organisation, wie die WHO, abgeben will…

    • gkazakou 21. April 2022 at 1:38Antworten

      und ich frage mich, welcher Mensch seine Macht an eine Landesregierung abgibt, damit diese dann ihre Macht ….. Überall dasselbe. Der Bürger gibt seine Macht ab, die Landesregierung ihre, die Bundesregierung, die EU… folgen im selben Modus und am Ende regieren uns ein paar Hanseln.

    • 1150 21. April 2022 at 6:22Antworten

      dazu fällt mir nur der begriff hochverrat ein

    • brigbrei 21. April 2022 at 13:02Antworten

      @LuckyJey 20. April 2022 at 22:16
      „Ich frage mich ohnehin, welche Landesregierung seine Macht an eine übernationale Regierung oder an eine private Organisation, wie die WHO, abgeben will…“

      Na, die deutsche „Landesregierung“ !! Wie eh und je…

  4. Taktgefühl 20. April 2022 at 21:23Antworten

    Demnächst sind Timbuktu und Pfizer Vertragsunterzeichner für 3 Millionen Tonnen Impfstoff an Deutschland.
    Pfizer ist ein typisch amerikanisches Unternehmen mit Geschäftspraktiken der US-Aussenpolitik. Wenn keiner da ist, der freiwillig mitmacht, wird’s eine Koalition der Willigen, die keiner ablehnen kann, weil da Militärbasen stehen.

    Polen hat wahrscheinlich genug von der Impferei, die 2 Jahre haben das Volk zerrüttet und jeden Glauben an die Politik verlieren lassen. Erst hatten die den Impfstoff und wir das Land, jetzt haben die das Land und wir den Impfstoff.

  5. Bernhard 20. April 2022 at 20:35Antworten

    Dumme Politik ist kein Naturgesetz. Der politische Wille wird geformt durch den Willen der Menschen. Auch in Österreich bröckelt deswegen das herrschende Narrativ gewaltig: Eine dreifach geimpfte Kollegin hat sich heute mir gegenüber – für andere hörbar – (wie übrigens ihr Augenarzt) als Querdenkerin geoutet. Sie habe über den doppelsinnigen Satz in einem Dokument der Regierung so lachen müssen: „Keine Impfung bietet 100 % Schutz.“ Eine absolute Hardlinerin äußert sich plötzlich kritisch, eine weitere Kollegin will sich wieder mit uns Ungeimpften treffen. Die Blicke werden wieder offener, fast verständnisvoll. Die Maskenpflicht in der Schule fällt auch deswegen jetzt so schnell, weil u.a. die Eltern Druck gemacht haben…
    Natürlich ist das Land nach diesem Psychokrieg gezeichnet. Viele, vor allem auch Geimpfte, sind tatsächlich oft krank. Die Rettungssirenen heulen auf und ab. Aber warum soll in diesem Kontext kein Ausstieg aus dem Impfwahnsinn möglich sein? Man darf den größenwahnsinnigen Eliten nicht zu viel Macht zuschreiben. Der Körper ist der ehrlichste Feedbackgeber und lässt sich nicht täuschen. Im Land der begrenzten Impfmöglichkeiten gibt es zwar zu viele Mitläufer. Aber diese können auch schnell zu Überläufern werden, wenn die Mehrheit wackelt. Auch das ist eine Möglichkeit. Positives Denken stärkt das Immunsystem.

    • Fritz Madersbacher 20. April 2022 at 21:27Antworten

      @Bernhard
      20. April 2022 at 20:35
      „Man darf den größenwahnsinnigen Eliten nicht zu viel Macht zuschreiben“
      Genau das ist der größte (und auch dümmste) Fehler, den wir machen können …

      • Fritz Madersbacher 20. April 2022 at 21:37

        Zusatz: „… der größte (und auch dümmste) Fehler, den wir machen können“, den zu machen uns schon die Selbstachtung verbieten sollte …

  6. Hans im Glück 20. April 2022 at 18:20Antworten

    Ich werde zu alt, um manche geistigen Volten noch nachzuvollziehen. Hier ein Gustostückerl aus der Frankfurter Rundschau:

    „Die Corona-Inzidenzen waren im vergangenen Monat so hoch wie nie seit Beginn der Pandemie, auch wegen der infektiöseren Omikron-Variante. Die Zahl der Impfdurchbrüche steigt damit ebenfalls – also die Anzahl der Menschen, die eine Covid-19-Erkrankung entwickeln, obwohl sie mehrfach mit einem Corona-Impfstoff immunisiert sind. „Da generell immer mehr Menschen geimpft sind und sich Sars-CoV-2 derzeit wieder vermehrt ausbreitet. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, als vollständig geimpfte Person mit dem Virus in Kontakt zu kommen“, erklärt das Robert-Koch-Institut (RKI).“

    Ah ja! Irgendwie habe ich da das Thema „Impfung“ bisher komplett missverständen. Soweit ich als Laie das überblicke hat auch das RKI üblicherweise andere Vorstellungen und Erklärungen zum Thema „Impfen“. Ich nenne stellvertretend mal Tetanus und Tollwut. Aber der jetzt folgende Irrsinn aus den U S und A stellt das nochmal in den Schatten. Da bleibt nur zu hoffen, dass diese „Einflüsse“ auf die Impfwirksamkeit nicht auch bei den genannten Erregern von Tetanus und Tollwut zuschlagen. Ansonsten wird es ernst in deutschen Krankenhäusern. Aber hier die Erklärung für den „Impfdurchbruch“

    „Nun haben Wissenschaftler:innen des San Francisco Veteran Affairs Hearth Care Systems offenbar einen weiteren Risikofaktor herausgefunden: psychische Erkrankungen. Veröffentlicht im Fachmagazin „JAMA“ deuten die Ergebnisse auf einen signifikanten Zusammenhang zwischen gewissen Störungen und Impfdruchbrüchen hin.“

    Wenn ich sowas lese, überfallen mich auch „gewisse Störungen“, z.B. unkontrollierte Lachattacken oder plötzlicher Brechreiz.

    • Markus II 20. April 2022 at 20:46Antworten

      Naja, leider stimmt das auch, eben indirekt über das Immunsystem, je geschwächter es ist, umso leichter hat es jeder Erreger. Dass man das aber so verkürzt und umgedeutet veröffentlicht, lässt natürlich jede Leseart zu. Wieder mal auf die „psychisch Kranken“ zu bashen ist natürlich besonders perfid, weil es außerdem noch den Umkehrschluss evoziert, dass wenn man geimpft ist und an Corona erkrankt, einen psychischen Schaden hat.

    • Elisabeth 21. April 2022 at 2:57Antworten

      Ich mache darauf aufmerksam, dass von unserer Marionettenregierung schon viele trotz Impfung an Corona erkrankt sind …

  7. Jürgen 20. April 2022 at 17:55Antworten

    Die 2 Milliarden die Polen nicht für die Impfstoffe zahlen will ist doch nur ein Trofpen auf dem heißen Stein im Vergleich der Gelder die für die Aufnahme der Ukriane Flüchtlinge von der EU nach Polen fließen werden.
    Polen hat dies als Druckmittel und setzt es auch ganz berechtigt ein.

  8. Peter 20. April 2022 at 15:22Antworten

    Bei knapp 450 Millionen EU-Einwohnern bedeutet der Einkauf von weiteren 1,8 Milliarden Dosen nicht weniger als vier weitere Stiche pro Einwohner. Also Impfungen Nr. #4, #5, #6 und #7 sind bereits gesetzt.
    Egal wie es mit Covid weiter geht und wie „geeignet“ die Substanzen eigentlich sind.
    Schon bei einer konventionellen Impfung wäre das fragwürdig, selbst bei der normalen Grippeschutzimpfung weiß bereits Wikipedia vom „Nachlassen der Wirksamkeit nach wiederholter Impfung“ https://de.wikipedia.org/wiki/Grippeimpfung

    Ein Spiel mit dem Feuer, zugunsten einer Pharmalobby. Liebe Polen, vielen Dank dafür, dass ihr noch eigenständig denkt und handelt.

  9. Fritz Madersbacher 20. April 2022 at 14:55Antworten

    „Polen wird im Rahmen des Liefervertrags der Europäischen Union keine weiteren Dosen des Impfstoffs COVID-19 abnehmen oder bezahlen, sagte der polnische Gesundheitsminister am Dienstag …“
    BioNTech hat das ja in weiser Voraussicht in seinen Bericht an die US-Börsenaufsicht hineingeschrieben, wie kürzlich hier im TKP-Blog zu erfahren war:
    „Outside the United States, certain countries, including a number of member states of the European Union, set prices and reimbursement for pharmaceutical products, with limited participation from the marketing authorization holders. We cannot be sure that such prices and reimbursement will be acceptable to us or our collaborators … An increasing number of countries are taking initiatives to attempt to reduce large budget deficits by focusing cost-cutting efforts on pharmaceuticals for their state-run health care systems … most drastic in the European Union … As a result of the emergency pandemic situations in many countries, there is a heightened risk that a COVID-19 vaccine may be subject to adverse actions by governmental entities in certain countries … Our ability to continue to generate income from sales of our COVID-19 vaccine is uncertain, due to government interest and public perception regarding a vaccine, as well as the evolving nature of the disease more generally“
    „The evolving nature of the disease more generally“: Österreich geht da bekanntlich kein (selbsbeschworenes) Risiko ein und führt unverdrossen und unbeirrt seine bescheuerte „Pandemie“-Inszenierung weiter, „koste es was es wolle“. In Polen werden die Menschen im Herbst wohl umfallen wie die Fliegen, ja es ist bei dessen „Impf“-Quote ein Wunder, dass überhaupt noch ein paar Menschen dort leben! Aber weil Polen als NATO-Frontstaat benötigt wird, muß ihm sein Pandemie-Ungehorsam wohl nachgesehen werden, auch von wegen seiner „illiberalen Demokratie“ sind von unseren Parade-Demokraten und NATO-Marionetten in letzter Zeit wenig Vorwürfe zu hören …

  10. federkiel 20. April 2022 at 14:46Antworten

    Hoffentlich macht das Schule🎈

  11. Jo Ne 20. April 2022 at 14:23Antworten

    Dies ist doch nicht etwa eine Retourkutsche gegen die große Vorsitzende wegen ihrer Sperrung der Gelder gegen Polen? Bestimmt werden die andren Länder die fehlenden Kosten dann gerne übernehmen!

  12. wellenreiten 20. April 2022 at 13:25Antworten

    Einige osteuropäische Länder wurden mMn voreilig in die EU aufgenommen, aber momentan bin ich ganz froh, dass sie in der EU sind und Sand ins Getriebe streuen. Die Mentalität ist dort anders als in Westeuropa.

    • Marten 20. April 2022 at 15:24Antworten

      Bitte die Rechtschreibung beachten.

    • Johannes+Schumann 20. April 2022 at 18:44Antworten

      Polen ist kein osteuropäisches Land, sondern ein mitteleuropäisches Land.

      • Hans im Glück 20. April 2022 at 18:48

        Das ist ein wichtiger Hinweis! Ich muss alles unter diesen veränderten Aspekten nochmal lesen.

      • Michael R 20. April 2022 at 21:38

        @ Johannes+Schumann: Der englische Wikipedia-Artikel „Eastern Europe“ zeigt Ihnen, dass das ganz unterschiedlich definiert werden kann. Es kommt auf die Betrachtung an. Die Polen selbst rechnen sich Osteuropa zu.

  13. Veron 20. April 2022 at 12:48Antworten

    Die trauen sich was! Wünsche ich mir für alle europäischen Staaten.
    Ob wir jemals erfahren werden, was in den Verträgen drinsteht? Vermutlich haben die Hersteller nichts versprochen, was sich nun nicht bewahrheitet, und somit kann man sie nicht als vertragsbrüchig bezeichnen und aus dem Vertrag aussteigen.

    • Sten 20. April 2022 at 16:09Antworten

      Die Ankündigung des polnischen Gesundheitsministers ist alles andere als Rückkehr der Vernunft. Die Polen versuchen sie als Druckmittel gegen die aktuelle EU-Politik, die Auszahlungen aus dem s.g. Post-Corona Aufbaufond an Polen wegen angeblicher Verstöße gegen den Rechstaatsmechanismus z.Zt. blockiert. Der Krieg in der Ukraine und eine sehr große Zahl der aufgenommenen Flüchtlinge geben der Regierung einen passenden Vorwand für diese Entscheidung. Die Polen meinen offenbar, dass die „Pandemie-Organisatoren und -Profiteure genug Macht haben, um Fr.von der Leyen daran zu erinnern, wo die Prioritäten für die nächsten Monate/Jahre liegen.
      Ansonsten ist der min. Niedzielski am meisten verhaßter Mensch in der polnischen Politik. Irgendwie dem Lauterbach ähnlich, als ob beide die gleiche Psychoterrorschule abgeschlossen hätten.

      • Jürgen 20. April 2022 at 17:58

        @Sten
        Richtig erkannt.

  14. Peter Pan 20. April 2022 at 12:43Antworten

    Wenn Polen oder irgendein anderer Staat der EU die Zertifikate (ID2020, „EU Green Pass“, „Freedom Pass“, „Impfpass“ usw.) per Gesetz verbietet, wird es interessant. So weit sind wir aber noch nicht, ganz im Gegensatz zu den USA. Dabei wäre es ganz einfach, wenn man von der Korruption durch die „Menschenfreunde“ absieht, denn kein EU-Staat ist zum Einsatz der Zertifikate verpflichtet.

  15. Elisabeth 20. April 2022 at 12:39Antworten

    Ich drücke die Daumen und hoffe, dass bei dieser Gelegenheit so manches ans Licht kommt und sohin einige zurücktreten müssen, auch die Urschel …

  16. Klaus C. 20. April 2022 at 12:21Antworten

    Dieser Klüngel mit mafiösen Strukturen, die selbst die Ur-Mafia bei Weitem übersteigen, sitzt so tief, dass ich ehrlich gesagt nicht weiß, wie wir da friedlich wieder rauskommen können, um zur Menschlichkeit zurückzufinden.
    – WEF baut eine Armee von YGL Günstlingen über Jahre auf.
    – Mitglieder des WEF kaufen sich schrittweise Medien durch großzügige Spenden.
    – Parallel wird eine woke-cancel-culture über diese Medien aufgebaut
    – Die YGL Jünger (meist jung, woke-Zielgruppe, unerfahren, inkompetent aber 1000% loyal) werden schrittweise in die Politik und alle angrenzenden Institutionen gehoben.
    – Diese YGL Jünger sind dem System natürlich unendlich dankbar, hätten sie mit ihren begrenzten Kompetenzen niemals derartige Luxushöhen erklommen => Korruption durch Postenvergabe.
    – Parallel werden alle Bevölkerungsgruppen in die Digitalisierung durch Lobpreisung derselben in den Medien hineingetrieben, dabei werden trendy Glasperlen als Vorteil verkauft.
    – Die YGL stüzen sich gegenseitig. Beispiel: Merkel installiert über Macron, von der Leyen, diese unterstützt nun Macron mit falschen Anschuldigungen von Marie Le Pen etc. => wie gesagt, Mafia.

    … es ist Wahnsinn hoch 10, was hier abgeht. Menschenleben spielen dabei keine Rolle, nicht einmal Kinder.

    • Stefan Ochsner 20. April 2022 at 13:04Antworten

      Endlich gibts Widerstand gg die Deutsche Hörigkeit

      Deutsche aus der EU ausschließen

    • ga 20. April 2022 at 14:22Antworten

      Menschlichkeit versus Narzißmus, das ist der wahre Krieg, in dem wir uns befinden. Denn die ganzen Davos’schen Reset Phantasien sind letzten Endes bloß auf die Spitze getriebender Narzißmus, so auch die Hybris des menschlichen Intellekts ‚Gott spielen zu wollen‘, die die Grundlage dieser gentechnikbasierten Impfungen ist. Und er ist überall: ich hab das größere Auto, ich hab die üppigeren Lippen, ich hab die schöneren/klügeren Kinder, ich hab weniger Falten, ich mach die tolleren Flugreisen, usw. Ständig sich in Konkurrenz zu allen andern sehen (kräftig darin unterstützt von der Werbeindustrie), das ist nicht nur ein sicherer Weg zu einem verfehlten Leben, sondern es ruiniert so nebenbei auch die Lebensgrundlage für die gesamte Menschheit.
      Wie kommen wir aus dem Wahnsinn raus? Das Problem erkennen ist mal der erste Schritt, Widerstand zu leisten der nächste (Impfungen verweigern, Smartphone weg, nicht mehr bei Amazon kaufen, Microsoft umgehen, wo nur irgend möglich, vielleicht auch lokale Kooperativen suchen bezüglich guter Lebensmittel, etc.), aber auch Menschlichkeit selbst wieder bewußt zu leben, freundlich und respektvoll zueinander sein, Anerkennung geben, wo sie verdient wurde, etc. Ich hab heute z.B. als ich bei einer Gruppe von Bauarbeitern vorbeigegangen bin, die gerade lustvoll in ihre Jause gebissen haben, freundlich und laut ‚Mahlzeit‘ gesagt, die haben sich gewundert und sich freundlich bedankt und es mag keine große Sache sein, aber es war ein Zeichen, daß wir alle in einem Miteinander leben statt einem Gegeneinander. DAS wäre das Antidot, zusätzlich zum Widerstand.

  17. Lucie Zimmer 20. April 2022 at 12:09Antworten

    Die Verträge sind hart und bis ins Kleinste geplant.
    Das wird schwierig.
    Die Juristen werden aber eventuell doch was finden.

  18. Alfons Zitterbacke 20. April 2022 at 11:55Antworten

    Keine Sorge, Schall & Rauch werden die überzähligen Dosen schon abkaufen.

    • DerUrtyp 20. April 2022 at 12:10Antworten

      Genau so ist es, dann ommt der Karl der große lauterbach und warnt schnell vor dem Killervirus, eine 5, 6 und 7 zwangs-immunisierung sind PFLICHT, wer nicht mitmacht muss Zahlen. Gut das wir unabhängige medien habe, die über solche Misstände berichten… o.k. der letzte Satz war gelogen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge