Deutschland auf Kurs Richtung Impfpflicht

29. März 2022von 2.1 Minuten Lesezeit

Nächste Woche wird in Deutschland über die Impfpflicht abgestimmt. SPD und Grün sind weiter völlig gewillt, eine allgemeine Impfpflicht umzusetzen. Der Bundestag wird entscheiden, dort wird gerade heftig lobbyiert.

Obwohl immer mehr Länder das politische Covid-Theater für beendet erklärt haben, debattiert der Deutsche Bundestag weiterhin eine Impfpflicht. Ganz vorne: Karl Lauterbach, der eine gesetzliche Impfpflicht ab 18 unbedingt durch den Bundestag drücken will.

Deutschland auf Kurs

Ernst wird es in etwa zehn Tagen. Am 7.4. ab 9.00 Uhr sind zwei Abstimmungen im Bundestag vorgesehen. Das eine Mal wird zu einer Impfpflicht ab 18 Jahren abgestimmt, das zweite Mal zu einer ab 50 Jahren.

Auch zwei Anträge gegen eine Impfpflicht werden eingebracht, ebenso einer auf ein „Impfvorsorgegesetz“ (von der CDU).

Die SPD-Spitze scheint verbissen, die Impfpflicht umsetzen zu wollen. Für Scholz, Lauterbach und den Rest wäre das Gesetz wohl ein großer machtpolitischer Sieg. Um den medizinisch-gesundheitlichen Nutzen geht es offenbar nicht. Die SPD will aber die CDU mit ins Boot holen. Die besteht aber auf ein „Vorsorgegesetz“, was nicht unbedingt besser wäre. Bei der nächsten „Welle“ könnte dann scharf gestellt werden.

Menschen, die bisher nicht geimpft wurden, werden übrigens auch eine gesetzliche Pflicht nicht befolgen, dass ergeben aktuelle Umfragen. Trotzdem ist man auf sie fixiert. Die SPD, gemeinsam mit Grün, rückt nicht davon ab. Grüne Abgeordnete werben aktuell mit äußerst seltsamen Tanzvideos für die Impfpflicht. Diese bedeute Freiheit, meinen grüne Tänzerinnen.

Schon beschlossen?

Aus dem Bundestag hört man, dass viele Abgeordnete gerade massiven Interventionen ausgesetzt sind. Das macht sich bemerkbar: Die Zahl der Unterstützer für eine Impfpflicht ab 18 Jahren hat zugenommen. IT-Kreise munkeln zudem, dass eine der beiden Impfpflichten (ab 18 oder ab 50) bereits beschlossen ist. Krankenkassen stellen ihre IT bereits um.

Indes skizziert der wissenschaftliche Dienst des Bundestages die Konsequenzen für ungeimpfte Menschen, wenn sie es trotz Pflicht bleiben. Man könnte sie ins Gefängnis stecken, heißt es darin. Dafür reiche das „Infektionsschutzgesetz“, ein Impfpflichtgesetz brauche es dafür gar nicht.

Verschiedenster „Verwaltungszwang“ kann zum Einsatz kommen: „Während das Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht der Ahndung der in der Vergangenheit liegenden Rechtsverletzung dient, zielt die Verwaltungsvollstreckung, zu der auch der Verwaltungszwang gehört, darauf, die Pflichtwidrigkeit zu beenden.“

Nächsten Donnerstag ist High-Noon im Bundestag. Eine Impfpflicht im Gesundheitsbereich hat man in Deutschland bereits umgesetzt.

Bild wikimedia

Spanien hebt Quarantänepflicht auf

EU in Bewegung: Spanien will Corona zur Grippe erklären

40 Kommentare

  1. Franz M 30. März 2022 at 20:31Antworten

    Der Unterschied zu Metternichs Zeiten ist, daß Menschen wie Klabauterbach damals im Narrenturm gewohnt hätten,
    heute in einem Ministerbüro. Eine schlichte klinisch psychologische Untersuchung, sofern fachlich und politisch
    unbeeinflußt, ergäbe wohl hochgradigen Wahnsinn. Aber die linksdämliche Doktrin auf Weisung des Philantropen
    (Philantrop ist das Synonym für Steuerhinterzieher in den USA) Soros muß ja exekutiert werden. Lieber Weisungen
    von Idioten als unerwünschte Ergebnisse.

  2. Wombat 30. März 2022 at 17:05Antworten

    Warum gibt es eigentlich für Politiker keine regelmäßige
    Amtsärztliche Pflicht-Untersuchung um deren Geisteszustand zu Testen?. Piloten z.B. werden ja auch jedes Jahr untersucht, wegen
    der großen Verantwortung die sie tragen. Leider Wunschdenken.
    Das wäre ja totale Demokratie.

  3. Kirsten J.H. 30. März 2022 at 10:52Antworten

    Sinnlos wird debattiert und Zeitverschwendung über eine Impfpflicht die kein Erfolg bringt außer geschädigte. Ganz vorne: Karl Lauterbach, ausgerechnet der will eine gesetzliche Impfpflicht unbedingt durch den Bundestag drücken. Wie wärs wenn er sich um seine Gesundheit kümmern sollten. Ob wir an einer Grippeinfektion, Coronavirus oder durch schlechte Ernährung sterben gibt eine Impfung kein Licht durch den Tunnel.
    Über seinen eigenen Lebensstil spricht der Gesundheitsminister Lauterbach nicht. Oder doch? Ja hat er! Er sagte: „Ich mache sehr viele Dinge, die nicht gesund sind.“ Schau an, und sowas wird Gesundheitsminister? Ja und man kann alles heute werden. Sogar Superstar sobald man nur einmal auf der Bildfläche im TV auftaucht oder Show teilnimmt.
    Jetzt kommt die Überraschung! Zum Beispiel habe er jahrelang Kampfsport betrieben, wobei er sich häufig verletzt habe, sagte Lauterbach. Äh was! Er gehe zu spät ins Bett und schlafe zu wenig. Und auf Wein verzichte er auch nicht völlig. So geht also Gesundheit, Herr Lauterbach. „Ich will mit meinem Leben etwas erreichen, aber auch Freude am Leben haben, sagt er.“ Mit diesem Verhalten erreicht er das absolut nicht.
    Und Lauterbachs Mutter sagt ihm, was er falsch gemacht habe. Auch was das Aussehen betreffen. Schwigen wir lieber. Gerhard Schröder grenzt für Lauterbach an eine „Witzfigur.“ Ja da gibt es viele davon. Fremdschämen müssen sich viele Politiker.

  4. niklant 30. März 2022 at 7:28Antworten

    Das einzige, was den Politikern bleibt ist die Psychische Trickserei, Menschen in Angst und Panik zu versetzen und zum Impfen durch Ängste zu verleiten! Ist dies nicht ein Tötungsdelikt? Wer haftet denn wirklich, wenn was passiert? Die Politik weist ihre Stellen an, alles abzulehnen, weil man ja nachweisen muss, das es durch die Impfung passierte. Den Seuchenwasser – Hersteller hat man geschützt, damit die Schmiergelder in der Politik ja nicht schrumpfen! Sobald die Seren eine Ordnungsgemäße Zulassung erhalten, muss der Hersteller haften! Allein aus diesem Grund sollte jeder eine Impfung ablehnen! Ist man erst einmal zum Krüppel geimpft, hilft keiner mehr!

  5. noname 29. März 2022 at 22:21Antworten
  6. anamcara 29. März 2022 at 21:52Antworten

    „Impfpflicht-Debatte: Union wirft SPD „taktische Spielchen“ vor“

    Auszug: Artikel von epochtimes

    “Die Union lehnt ein Angebot von SPD-Chefin Saskia Esken für einen Kompromiss bei der Corona-Impfpflicht ab und spricht von einem „taktischen Spielchen“.

    Die SPD versuche bereits jetzt, „das Scheitern am Ende der Union in die Schuhe zu schieben“, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Tino Sorge (CDU), der „Welt“.

    Das sei „taktisch durchschaubar und soll von der eigenen Unfähigkeit der Regierungsparteien ablenken, eine Mehrheit zustande zu bringen“.

    Die Union werde sich jedenfalls nicht darauf einlassen.
    Sie halte an ihrem Vorschlag fest, so Sorge. „Wenn die SPD einen Kompromiss möchte, muss sie ihm nur zustimmen.

    Der Kompromiss ist unser Impfvorsorgegesetz, das seit Wochen auf dem Tisch liegt.“ Mehrheitsbeschaffer einer pauschalen Impfpflicht ab 18, ob nun gestuft oder nicht, werde die Union nicht sein.

    Das sei die einhellige und abgestimmte Position innerhalb der Union, so Sorge.”..

  7. Journalist 29. März 2022 at 21:27Antworten

    Und trotzdem – immer wieder gibt es wackere Zeitgenossen, die nicht aufgeben. Ein CV-Untersuchungsausschuss ? – zu schön um wahr zu sein.
    Trotzdem – die Leute muss man unbedingt unterstützen..

    Geldverschwendung während Corona

    https://web.archive.org/web/20220329145516/https://www.deutschlandfunkkultur.de/corona-chaos-untersuchungsausschuss-104.html

  8. Michael R 29. März 2022 at 18:27Antworten

    《 EU-Staaten wollen bei vierter Corona-Impfung gemeinsam vorgehen

    BRÜSSEL (dpa-AFX) – Die EU-Staaten wollen bei einer möglichen vierten Corona-Impfung einheitlich vorgehen. Die EU-Kommission werde „innerhalb kürzester Zeit auf Basis wissenschaftlicher Expertise eine Empfehlung zur vierten Impfung erarbeiten“, sagte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) am Dienstag nach einem Treffen mit seinen EU-Kollegen in Brüssel.

    Die Gesundheitsminister der EU-Länder hätten seinen Vorschlag, die nationalen Impfstrategien anzugleichen, mehrheitlich unterstützt. Die Empfehlung der EU-Kommission könne „auch für Deutschland ein wichtiger Kompass für den Umgang mit der zweiten Boosterung sein“.

    Lauterbach hatte vor dem Treffen für eine vierte Corona-Impfung für alle ab 60 Jahren geworben. „Aktuelle Daten aus Israel zeigen: Wer über 60 Jahre alt ist oder unter Vorerkrankungen leidet, sollte sich ein viertes Mal impfen lassen“, sagte der Minister.

    Der französische Minister Olivier Véran sagte nach dem Treffen, er hoffe, dass man schon kommende Woche eine koordinierte, einheitliche Position mit Blick auf die besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen habe. Eine Vielzahl an Ländern habe darauf gedrungen, gemeinsam Fortschritt mit Blick auf den zweiten Booster zu machen. Ein gemeinsames Vorgehen sei sowohl aus gesundheitlichen Gründen sinnvoll, aber auch hinsichtlich des Vertrauens der europäischen Bevölkerung. EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides sagte: „Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir eine gemeinsame und rechtzeitige Strategie haben, insbesondere für den kommenden Winter.“ /wim/DP/jha

  9. Michael R 29. März 2022 at 18:23Antworten

    Dazu passt diese Meldung von heute:

    《 Lauterbach dringt EU-weit auf vierte Corona-Impfung für alle ab 60

    BRÜSSEL (dpa-AFX) – Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach wirbt EU-weit für eine vierte Corona-Impfung für alle ab 60 Jahren. „Wir dürfen nicht vergessen, dass die Covid-Pandemie nicht zu Ende ist in Europa. Wir haben sehr hohe Fallzahlen, wir haben leider auch sehr hohe Sterbezahlen“, sagte der SPD-Politiker am Dienstag am Rande von Beratungen mit seinen EU-Kollegen in Brüssel. Er wolle eine Diskussion anstoßen, „ob wir nicht eine europäische Empfehlung für die vierte Dosis der Impfung bekommen bei den Über-60-Jährigen“. In dieser Altersgruppe könne dadurch die Sterblichkeit im Vergleich zur dritten Dosis noch einmal um 80 Prozent reduziert werden, wie Daten aus Israel ergeben hätten, sagte Lauterbach. Die EU-Kommission solle dazu aufgefordert werden, in Zusammenarbeit etwa mit der europäischen Arzneimittelbehörde eine entsprechende Empfehlung auszusprechen.

    „Die Lage ist in Europa, was die Pandemie angeht, schlechter als das Gefühl der Menschen“, sagte Lauterbach. Der Ukraine-Krieg ziehe zudem Aufmerksamkeit ab.

    Lauterbach betonte, dass es derzeit viel Impfstoff in Europa gebe, der nirgendwo fehle. Die Abnahme durch einkommensschwächere Länder stocke. „Somit müssen wir befürchten, dass in Europa Impfstoff vernichtet werden muss.“

    Infrage für die vierte Dosis – also den zweiten „Booster“ nach einem Grundschutz – komme der Impfstoff von Moderna oder Biontech/Pfizer. D

    ie Entwicklung von Impfstoffen, die an neue Corona-Varianten angepasst sind, verzögere sich seiner Kenntnis nach, sagte Lauterbach. Er rechne im Herbst, womöglich im September, mit den neuen Impfstoffen. Biontech will nach eigenen Angaben in den kommenden Wochen erste Daten der klinischen Studie veröffentlichen, die mögliche Zulassungsanträge für einen Omikron-basierten Impfstoff unterstützen sollen. „Letztlich werden die Behörden entscheiden, ob und wann eine Genehmigung erteilt wird“, sagte eine Unternehmenssprecherin. „Wir halten uns bereit, unseren Impfstoff bereits im Frühsommer zur Verfügung zu stellen.“

    Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hatte empört auf Lauterbachs Ankündigung reagiert. „Das ist ein schwerer Schlag für die Impfkampagne“, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur. „Der an die jetzt vorherrschende Omikron-Variante angepasste Impfstoff ist überfällig. Da reicht es nicht, für eine zweite Boosterimpfung der über 60-Jährigen zu werben. Denn das ist kein Ersatz für das schon für April versprochene Vakzin.“

    In Deutschland wird die vierte Dosis derzeit für Menschen ab 70 Jahren sowie für Menschen mit Risikofaktoren wie Immundefekten empfohlen. Daran ändere sich nichts, sagte Lauterbach. Die Frage sei lediglich, ob die Altersgrenze abgesenkt werde. Für Unter-60-Jährige könne die vierte Dosis dagegen nicht empfohlen werden, weil es dazu keine Daten gebe. Mit Blick auf Deutschland hatte Lauterbach sich bereits vergangene Woche dafür ausgesprochen, offensiver bei Viert-Impfungen vorzugehen. Bisher hätten nur zehn Prozent der Menschen eine vierte Impfung, die dafür in Frage kämen. /wim/DP/jha

  10. fantasmadellanotte 29. März 2022 at 17:55Antworten

    Dieser Wahnsinn muss unbedingt gestoppt werden! Was können wir noch tun, außer auf die Straße zu gehen und für unsere Grundrechte zu kämpfen? Gibt es schon ein Volksbegehren, das wir alle unterschreiben können? Ich wäre sofort dabei! – Sollte die Impfpflicht tatsächlich umgesetzt werden, ist es zu spät. Dann kann man wohl nur noch das Land verlassen – was vermutlich auch viele tun werden.

    • Karsten Mitka 29. März 2022 at 18:33Antworten

      Volksbegehren? Interessiert die erstrecht nicht …

  11. Pierre 29. März 2022 at 17:36Antworten

    Ich habe schon mehrfach meinen Abgeordneten geschrieben.

    Am Anfang wurde mir versichert, dass meine Grundrechte nicht zur Disposition stehen würden (haha).

    Dann wurde ich beschimpft (Gefährder, unsolidarisch, etc.)

    Mittlerweile wurden sogar ein paar sachliche Argumente angenommen. Aber ob das reicht, dass die Impfpflicht abgelehnt wird? Ich fürchte nein.

    Wir sollten alle zusammen den Abgeordneten die Briefkästen fluten. Am besten aber nicht mit Beschimpfungen, sondern mit Argumenten. Es gibt ja mittlerweile genügend davon.

    Was mich nur teilweise verwundert hat: dass der CDU-Abgeordnete immer zurückschreibt, die von den Grünen meldet sich gar nicht. Diese Grünen scheinen sich nicht von ihren Wählern beeindrucken zu lassen. Ist vielleicht unter ihrer Würde.

  12. Karl-Heinz Schreiner 29. März 2022 at 17:19Antworten

    Sehr gestörter Herr Lauterbach Liebe Bausenregierung!
    Ich (64) werde mich auf keinen Fall Impfen lassen!
    Weder durch eine Impfpflicht noch durch irgendeinen anderen Druck! Und dafür werde ich auch in den Knast gehen!

  13. Peter Pan 29. März 2022 at 17:04Antworten

    Alles, was die „Corona Pandemie“ betrifft, macht keinen Sinn. Nichts passt. Ein scheinbares Chaos verläuft über einen Schlingerkurs von sinnlosem „Lockern“ und „Schärfen“, immer kombiniert mit ein wenig Hoffnung, damit es keinen Volksaufstand gibt. Der sinnlose und gefährliche Spritzmitteleinsatz soll nun über die nächste Stufe der Erpressung genannt „Impfpflicht“ erzwungen werden, koste es was es wolle. Es wird viele Menschen das Leben kosten. Wir wissen es aufgrund des laufenden Spritzmitteleinsatzes. Das dürfte den meisten Menschen zumindest ein wenig bewusst sein. Die wissen aber nicht, dass die Bundesregierung für 2022/2023 bereits genug Spritzmittel für 8 Spritzmitteleinsätze pro Person bestellt hat (Dezember 2021) und für weitere „Versorgung“ bis 2029 an die Spritzmittelhersteller zahlt. Bezahlt alles aus Steuereinnahmen und Schulden, die die Bürger als Dank begleichen müssen.

    Es gibt eine (1) Konstante über die gesamte „Pandemie“ hinweg und das ist die Einführung der Überwachungszertifikate von geisteskranken, kriminellen Superreichen aus den USA.

    Meiner Meinung nach handeln alle Abgeordneten, die für eine derartige Impfpflicht stimmen, aus niederen Beweggründen (Staatsstreich von oben zugunsten von Größenwahnsinnigen außerhalb des Landes wie Bill Gates). Sie akzeptieren dabei inzwischen wohl dokumentierte schwere gesundheitliche Schäden bis hin zum Tod unter den Menschen des Landes durch das Spritzmittel. Das ist kriminell und nicht zu rechtfertigen. Wenn das passiert oder nicht umgehend vom Bundesverfassungsgericht für nichtig erklärt wird (ich halte das BVerfG für korrupt), ist unsere Verfassung für immer außer Kraft gesetzt worden. Die wichtigsten Artikel haben keinerlei Bedeutung mehr.

    Ich befürchte, dass Deutschland als der große Hebel in der EU eingesetzt wird. Deutschland hat noch immer kein Recht auf eine souveräne Außen- und Verteidigungspolitik. Nach und nach wird die gesamte EU von Deutschland ausgehend in eine Diktatur umgewandelt.

    Mal wieder geht von Deutschland unglaubliche Gewalt aus, auch wenn es von außen kontrolliert wird. Nebenbei: Wer hat eigentlich die Aufrüstung Deutschlands vor dem 2. Weltkrieg finanziert und geduldet?

  14. magerbaer 29. März 2022 at 17:03Antworten

    Wenn es zu solcher Impfpflicht in Deutschland kommen sollte, werde ich mich sowohl finanziell wie argumentativ an einer deftigen Verfassungsklage dagegen beteiligen. Die Liste meiner vorsorglich bereits gesammelten Begründungen, die zahlreiche verschiedene Ebenen betreffen, werde ich später bekannt machen, wenn sie genau auf einen dann vorliegenden Gesetzestext abgestimmt sind.

    • Karsten Mitka 29. März 2022 at 18:22Antworten

      Und welches Gericht sollte einer Verfassungsklage stattgeben oder auch positiv entscheiden?

  15. Jan 29. März 2022 at 16:59Antworten

    an den Autor…: dieses ist das ersten Mal, dass ich hier einen extrem schlecht recherchierten ( ..man munkelt, es könnte sein…), reißerischen und Panik schürenden Artikel lese.
    Haben wir nicht schon genug solchen Journalismus ? Bis jetzt hat sich dieses Blog durch eine ruhige, faktenbasierte Darstellung hervor getan und mit Panikmache zurück gehalten. Und das war auch gut so, denn niemand hat Bedarf an noch mehr Angst und Panik.
    Sollte es FAKTEN zu berichten geben, dass die Impfpflicht schon beschlossen ist, super, aber so ein Hörensagen hier zu verbreiten ist das Niveau von Tagesschau und Spiegel.

    • Micki 29. März 2022 at 17:49Antworten

      Ich kann Ihren Beitrag nur voll unterstützen. Ich habe auf dem Corona-blog.net vor kurzem auch schon einmal so einen ähnlichen Artikel gelesen. Dort ging es um die möglichen Strafen im Falle einer Impfpflicht (Zwangsgeld von 25000 Euro und mehr). Solche Artikel erzeugen nur eine unnötige Angst und Panik. Das sieht man an den Kommentaren hier. Es bringt überhaupt nichts, jetzt in Panik zu geraten und zu grübeln, was im Falle einer Impfpflicht alles auf uns zurollen könnte. Die Impfpflicht ist noch nicht beschlossen. Erst wenn sie beschlossen wird und man weiß, wie sie „ausgestaltet“ sein wird, kann (und sollte) man sich Gedanken darüber machen, was man tun kann. – Persönlich würde mich interessieren, wer dieser „Waldo Holz“, der diesen Artikel geschrieben hat, eigentlich ist. Manchmal beschleicht mich der Verdacht, ob Seiten wie diese hier nicht von der „Gegenseite“ für Panikmache genutzt werden.

  16. niklant 29. März 2022 at 16:47Antworten

    Zeigt den Menschen endlich, was wirklich läuft! Sendet Mails und Nachrichten per Handy mit entsprechenden Meldungen! 15 Millionen weigern sich, unzählige sind mit falschen Impfpässen unterwegs, viele Sterben in den angrenzenden Ländern, das ist es was alle erfahren müssen. Ich kenne inzwischen ziemlich viele Geimpfte, die sich keine weitere Impfung mehr holen wollen! Allein das Verhalten von Lauterbach und seine geistigen Irrläufer reichen völlig aus, dem Impf-Abo eine Abfuhr zu erteilen! Selbst bei der Bundeswehr sterben die Soldaten, was die Zahl des Widerstandes wohl eindeutig erhöhen dürfte! Angst werden sie noch wirklich bekommen, unsere Politiker, wenn sie so weiter machen!

  17. Thomas Holzer 29. März 2022 at 15:43Antworten

    Herr Lauterbach will jetzt auch die ukrainischen Flüchtlinge mit einer Impfun „beglücken“ und schlägt außerdem eine 4.Impfung für alle ab 60 vor. Das wird zu einer „never ending story“ 🙈🙊🙉🤣😂☹️😎🇮🇱🥃

  18. noname 29. März 2022 at 15:34Antworten

    Mir wurde erzählt, dass die Impfpflicht nicht gilt, wenn man Deutschland länger als 6 Monate verlässt. Ich weiß nicht, ob das stimmt. Weiß jemand mehr, oder wo kann ich mich schlau machen ?
    Vielen Dank !

  19. Carsten Rehmhardt 29. März 2022 at 15:18Antworten

    Wir oder sie. Es kann nur eine Gruppe überleben. Meine Entscheidung ist klar. ICH überlebe, egal, was ich dafür mit dem Feind machen muss.

  20. Saju 29. März 2022 at 15:01Antworten

    Ich bin jetzt seit einem Monat 50, seit 35 Jahren Steuerzahler, von meinen Eltern kritisch und selbstdenkend erzogen, habe eine eigene Meinung und bin ungeimpft. Deswegen darf mich jetzt der Staat verfolgen, bestrafen, ausgrenzen, rechtsextreme und/oder antisemitische Gesinnung unterstellen und mir mein hart erarbeitetes Erspartes wegnehmen….ich habe den Glauben an die Demokratie an jenem Tag verloren als Frau Merkel sagte…“diese Wahl muss rückgängig gemacht werden“ …und doch immer wieder gehofft, dass ich mich irre….ich bin sehr traurig dass dieses Land gerade untergeht….

  21. noname 29. März 2022 at 14:05Antworten

    Was kann ich denn tun, bei einer Impfpflicht ? Wie kann ich es verhindern geimpft zu werden ?
    Ich bitte um Vorschläge, sinnvolle Vorschläge.
    Danke!

    • wellenreiten 29. März 2022 at 14:29Antworten

      Kommt darauf an, wie die Strafen ausfallen. Sie können sich zum Beispiel freikaufen. Oder ins Gefängnis gehen. Oder Einspruch einlegen im Fall einer Strafe … Da gibt es einige Möglichkeiten. Vielleicht bekommen Sie auch in einem anderen Land Asyl, wenn in ihrem Heimatland Leib und Leben vom Staat bedroht werden und gegen Menschenrechte verstoßen wird.

    • Alex 29. März 2022 at 14:30Antworten

      So wie ich unser tolles Deutsches Volk einschätze…. müssen wir, wenn wir die Strafen nicht bezahlen können/wollen, wohl oder übel das Land verlassen, um der Giftspritze zu entgehen. :-(
      Tut mir leid, ich weiß derzeit leider auch keine bessere Lösung und wäre auch sehr dankbar für einen anderen Ausweg.

    • Karsten Mitka 29. März 2022 at 18:20Antworten

      Standhaft bleiben! Je mehr sich weigern, desto unwahrscheinlicher ist es, dass Strafen umgesetzt werden können. Der natürlich sofort bei beschlossener Impfpflicht einknickt, macht sich mitschuldig.

      • Claudia 1. April 2022 at 10:25

        Richtig, jetzt haben wir so lange durchgehalten, und es ist doch immer offensichtlicher, wie geistes- und machtkrank diverse Personen sind. Es gibt immer Mittel und Wege, und wir werden nach wie vor immer mehr, weil immer mehr mitbekommen, wie krank unser ganzes Gesundheitssystem aktuell ist – mit allem was dazugehört.

  22. anamcara 29. März 2022 at 14:03Antworten

    Eine interdisziplinäre, parteiunabhängige Wissenschaftlergruppe mit den Professoren Dr. Werner Bergholz, Dr. Stefan Hockertz, Dr. Dr. Christian Schubert und Dr. Wolf-D. Stelzner hat die wichtigsten medizinisch-wissenschaftlichen Argumente gegen die angedrohte Impfpflicht übersichtlich zusammengestellt.

    Sie fordern einen sofortigen Impfstopp und selbstverständlich den Verzicht auf jegliche Impfpflicht.!

    Eine Pflichtlektüre, insbesondere für alle Parlamentarier des Deutschen Bundestages!

    https://www.mwgfd.de/2022/03/argumente-gegen-die-angedrohte-impfpflicht/

    • fantasmadellanotte 29. März 2022 at 18:03Antworten

      Vielen Dank für den Hinweis auf den Link. Die von Ihnen genannten Professoren – einschließlich des Pathologen Arne Burkhardt – warnen ja schon so lange vor den Risiken dieser sogenannten „Impfung“. Aber wie ich unsere arroganten und narzisstischen Politiker einschätze, werden sie sich nicht einmal die Mühe machen, den Artikel zu lesen. Es ist einfach nur noch zum Davonlaufen! Man sollte denen diese und andere wissenschaftliche Arbeiten vor die Füße knallen!

  23. Hollie 29. März 2022 at 13:43Antworten

    Warum sollten sie aufhören, wenn man sogar dennoch (oder deswegen?) Wahlen gewinnen kann (Saarland)?

    • Ewald 4. April 2022 at 21:28Antworten

      Man sollte versuchen, impflichtbefürwortende MdB in deren direkten privaten Umfeld gesellschaftlich unmöglich zu machen. So ne Bauchidee

  24. Martin H. 29. März 2022 at 13:34Antworten

    Egal ob Indirekt oder Pflicht. Zwang bleibt Zwang. Ich bin der Meinung, dass Gewalt nie zu etwas anderem führt als Gewalt und es daher nicht richtig sein kann diese Auszuüben. Einfach eine Frage des Respekts und Umgangs miteinander auch wenn es anders durchgeführt wird. Alles was uns als Märchen verkauft wird ist gequirlter Quatsch mit Soße! Und es wird teuer dafür bezahlt. Mit Ohrfeigen wurden und werden immer noch von der Regierung abgespeist.

  25. Kuhrbach 29. März 2022 at 13:05Antworten

    Sonderbonus für Politiker. Sie gehen immer Straffrei und werden für ihre Taten nicht verurteilt. Jeder Kleinbürger braucht nur einen eine Ohrfeige verpassen und schon handelt er sich eine Strafe ein. Politiker, sie werden bei großen Schaden die sie anrichten an die Bevölkerung durch gezwungene Notfallzulassung Spritzen nicht verurteilt. Selbst ein Irrer der ein Krieg entfacht und Menschen ihm egal sind werden nicht belangt. Mich kotzt diese Scheinheiligkeit so an! Immer diese verpackte Worte und nie klare Worte.

  26. federkiel 29. März 2022 at 12:54Antworten

    Aus astrologischer Sicht gibt es an diesem Tag erhebliche Widerstände, mal schauen, ob es reicht. Ist ja eine Gewissensabstimung, d.h., die Mandare sind frei.

    • Bert 29. März 2022 at 14:43Antworten

      Impfpflicht für was?
      Corona?
      Wahnsinn?
      Irrsinn?
      Bloedsinn?
      Geistige Umnachtung?
      Wahrscheinlich werden wir dann gegen alles mögliche gei.pft werden können gegen unseren freien Willen. Geht deshalb alle friedlich spazieren. Das ostdeutsche Regime ging dadurch auch den Bach runter.

  27. P.H. 29. März 2022 at 12:31Antworten

    OMS 90

    März 2022 at 12:22
    Und dann wundert man sich, wenn Politiker Polizeischutz benötigen und im WWW böse Worte erfahren.

    Lauterbach benötigt kein Polizeischutz. Vor diesem Gespenst fürchten sich schon Kinder.

  28. OMS 90 29. März 2022 at 12:22Antworten

    Die Internationale Sozialistische Arbeiter Partei Deutschland wird schlimmer als das eh schon wissen. Und dann wundert man sich, wenn Politiker Polizeischutz benötigen und im WWW böse Worte erfahren.

    • Heiko 30. März 2022 at 12:56Antworten

      Was haben Gates, die WHO und WEF mit der intenationalen sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands zu tun? Nebenbei ist schon der Name ein Oxymoron.

  29. S.BK 29. März 2022 at 12:21Antworten

    Passend zum Covid-Theater Lauterbach. Es wird an allen Ecken Maßnahmen beendet während die Zahlen steigen. Es wird über eine Impfpflicht geredet obwohl genau diese die Lage noch verschlimmert. Dann werden alle ständig mit Corona käpfen und neue Mutanten. Also Pandemie ohne Ende.

    Wir haben bereits die Freiheit genau am 1 Januar 2020 verloren. Unwiderruflich. Was denkt sich dieser Lauterbach dabei und wie geht er als Gesundheitsminister (wohl Tierarzt) mit der Maske um? Spricht von Killer Virus und fasst seine Maske mit den Händen um. Herr Lauterbach, die Killer Viren legen sich auf die Maske, schon vergessen, Herr Lauterbach? Apropo Lauterbach, wie sieht der den aus? Es geht hier nicht um Gesundheit, sondern um ein großer machtpolitischer Sieg. Und die Grünen haben immer noch nicht kapiert, dass die Geimpften ihre Freiheit bei der Sprite abgegeben haben.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge