Die Gefahren der Covid-Gentherapie werden immer klarer

16. März 2022von 2.5 Minuten Lesezeit

Seriöse Wissenschaftler warnen schon lange vor den negativen Folgen des gentechnischen Ansatzes für Impfungen gegen Covid. Sie waren lange bestritten worden, aber in Obduktionen zeigt sich die ganze Katastrophe. Offenbar spricht sich das auch langsam zu den Herstellern, zumindest zu Pfizer durch.

Zum Beispiel beim Fachvortrag des Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt über Impfschäden im sächsischen Landtag:

Burkhardt hat Obduktionen zur Klärung von Fällen mit „unklarer Todesursache“ durchgeführt. Das Ergebnis dieser Untersuchungen ist frappierend, berichtete der Pathologe am 7. März 2022 im Sächsischen Landtag bei einer öffentlichen Anhörung des Sozialausschusses.

Was Prof. Burkhardt hier aufdeckt, hätte in vorklinischen Sicherheitsprüfungen abgeklärt werden müssen, dann hätte sich Pfizer wohl für einen klassischen Old-School Imfpstoff entschieden.

Burkhardt zeigt, dass sich das Impf-indizierte Spike in allen Organen und auch im Gehirn findet und giftig ist.

Dazu ein Interview mit von Pfizer CEO Albert Bourla.

Er war ja skeptisch…. Hat sich dann aber „breit“ schlagen lassen. Er sagt zu BioNTech: Die machten einen guten Eindruck und sie wissen was sie tun. Mehr dazu haben wir heute auch hier berichtet.

Hätte Pfizer ehrlich und früh Daten zu Pharmakokinetik und Organverteilung untersucht und vorgelegt, wären sie den Weg mit BioNTech wahrscheinlich nie gegangen. Wie man an China sieht – Old-School geht auch.

Gesetzeslage, Verordnungen und Guidelines

Auf der EMA Seite gibt es Guidelines zu den Impfstoffen „Multidisciplinary: vaccines“.

Für die mRNA Wirkstoffe gibt es aber keine eigene Kategorie bei der EMA im Bereich Impfstoffe. Wie viele Wissenschaftler und Juristen sagen, fallen diese mRNA Wirkstoffe in die Kategorie der Gen-Therapeutika.

Doch für die Vektor-Impfstoffe gibt es eine Richtlinie und die hätte man zumindest auch für die mRNA Wirkstoffe anwenden sollen.

6.3.2. Distributions-Studien

Die Biodistribution eines Lebendimpfstoffvirus sollte in allen Geweben und Organen, einschließlich des Gehirns, untersucht werden, insbesondere bei der intranasalen Verabreichung. Eine Spezies wird als ausreichend angesehen, wenn dies wissenschaftlich begründet ist. Die Verteilungsstudien können die Wiedergewinnung des infektiösen Virus, den Nachweis viraler Antigene oder den Nachweis viralen genetischen Materials umfassen. Das Überschreiten der Blut-Hirn-Schranke könnte ein Hinweis auf eine mögliche Neurovirulenz sein. Studien, bei denen das Virus, auf dem der Vektor basiert, verwendet wird (einschließlich solcher, die mit ausreichenden Details veröffentlicht wurden), könnten nützliche zusätzliche Informationen liefern.

Es sollte geprüft werden, ob Tests für eine unbeabsichtigte Keimbahnübertragung erforderlich sind, und die Leitlinie für nichtklinische Tests auf unbeabsichtigte Keimbahnübertragung von Gentransfervektoren (EMEA/273974/2005)[29] sollte konsultiert werden.

Hätte man sich einfach nur daran gehalten, dann gäbe es keine Impfopfer. Kinder, junge Männer und Frauen in den besten Jahren ihres Lebens.

Pfizer-Chef zweifelte an mRNA – Vierte Impfung trotzdem „notwendig“

RTV-Talk über Impfung: Nebenwirkungen, Schäden und Therapie des Post-Vakzin-Syndroms

Gentechnische Covid-Impfstoffe: Selbstgefährdung statt Selbstschutz

17 Kommentare

  1. traurig 16. März 2022 at 22:34Antworten

    …weitermachen …bis es nicht mehr geht, egal wieviele Opfer und Geschädigte…siehe Schweinegrippeimpfungen. Es muss sich sehr lohnen, sonst würde Pfizer nicht Strafen in Milliardenhöhe bezahlen. Der Konzern (die Pharma) ist es gewohnt sich freizukaufen, in der usa möglich. Wenn er sich hier wieder raus schummelt, auch in der eu, würde mich das nicht wundern, die EU Kommissionspräsidentin ist ja mit einem Pfizerianer verheiratet…
    Dass dieser Konzern es nach wie vor schafft mit Kapitalverbrechen Profit zu machen und von der Justiz/Staat Milliarden angenommen werden, obwohl es hier um Bestechung und illegale Vermarktungspraktiken geht, die direkt die Gesundheit von Millionen von Menschen gefährden, juckt wohl niemanden…traurig… https://www.diepresse.com/505779/vermarktungspraktiken-pfizer-zahlt-23-mrd-dollar-strafe?msclkid=311be9a7a56e11ec8f8451d8856b61d8

  2. Oskar Braunsteiner 16. März 2022 at 16:22Antworten

    Es ist egal wer was sagt, es liegt alles auf dem Tisch, alle Beweise wurden gesichert! Es müssen alle Täter und Mittäter beim Tribunal dafür geradestehen, jeder für sich, denn die Bosse schieben alles auf die Untertanen! Hier kann sich niemand mehr herausreden denn es geht um einen weltweiten Betrug und Genozid unvorstellbarem Ausmaßes! Hier geht es um das Überleben der menschlichen Rasse auf diesem Planeten, und wir wissen auch wer dahintersteckt und wer aller involviert ist!!! Wenn dieser jetzige Wahnsinn vollständig aufgedeckt wird, und er wird es, haben die Täter und Mittäter garantiert nix mehr zu lachen!!!

  3. Aurelian 16. März 2022 at 13:20Antworten

    Old School in China geht genausowenig.
    1. ist die Impfung auch dort wirkungslos
    2. haben sich die Leukämiefälle bei Kindern anscheinend verdoppelt: https://www.zerohedge.com/geopolitical/children-china-diagnosed-leukemia-after-taking-chinese-vaccines

  4. Sandra Rechsteiner 16. März 2022 at 13:11Antworten

    Wer sind „they“ genau und warum haben „they“ entgegen jeglicher bisheriger Vorgehensweise so entschieden? Weiss da jemand mehr drüber?

  5. Marki 16. März 2022 at 12:12Antworten

    @lucie Zimmer
    Wie soll biontech das bezahlen? 10mrd Dosen verspritzt. Wenn 60% biontech waren.. noch 6 Mrd.. alleine 10€ pro Dosis und das ist ziemlich wenig an Entschädigung. Nein das ist dann Konkurs.

  6. Marki 16. März 2022 at 12:10Antworten

    Das gleiche gilt auch für moderna. Kleine Firmen, die nie vorher was konkretes auf dem Markt hatten. Dieser Genozid war klar und es wurde für den great reset (digitale ID z.b austria Id) in Kauf genommen

  7. Einstein 16. März 2022 at 12:04Antworten

    Als ungeimpfter Physiotherapeut darf ich demnächst meine eigene Praxis nicht mehr betreten. Und das alles nur, weil ich ein Medikament ablehne, das nachweislich nicht den geringsten Schutz vor einer SARS-CoV-2 Infektion bietet. Als Zeugen benenne ich 9 Spieler des FC Bayern. Wer die folgenden ,Fakten basierten Tatsachen zur Unwirksamkeit und Sinnlosigkeit der sogenannten SARS-CoV-2 Schutzimpfung immer noch schön zu reden versucht, der wird dafür vermutlich bezahlt. Hier ist die Beweislast, die zeigt, wie lächerlich die gesamte Impfkampagne ist.

    Hier ein Auszug vom FC Bayern vor der Winterpause . Man beachte die Wortwahl.
    – Original Text: Quelle: https://sport.sky.de/fussball/artikel/bayern-versch-228-rfen-corona-ma-223-nahmen-alle-stars-geimpft/12506299/34943
    In der Winterpause wurden beim FC Bayern vor allem Auffrischungsimpfungen als zentrale Maßnahme zum Schutz vor Corona-Infektionen oder schweren Verläufen einer Corona-Infektion durchgeführt. “Alle Spieler, Trainer sowie Staff-Mitglieder, bei denen dies bereits möglich war, haben die Booster-Impfung erhalten. Die Übrigen haben den Genesenen-Status oder sind geimpft”, sagte Roland Schmidt, Mannschaftsarzt und Kardiologe.
    Bayern will Infektionsrisiko so gering wie möglich halten.

    Am 5.01. 2022. dann folgende Schlagzeile.
    Corona-Fälle beim FC Bayern

    https://www.focus.de/sport/fussball/bundesliga1/mitteilung-des-vereins-auch-neuer-darunter-vier-bayern-stars-mit-covid-19-infiziert_id_33693216.html

    Original Text:
    Vom Klub bestätigt:
    Manuel Neuer
    Lucas Hernández
    Tanguy Nianzou
    Kingsley Coman
    Corentin Tolisso
    Omar Richards
    Leroy Sané
    Dayot Upamecano
    Alphonso Davies
    Dino Toppmöller (Assistenztrainer)
    “Bild”-Bericht über weitere Corona-positive Fälle:

    Kathleen Krüger (Teammanagerin)
    Drei Physiotherapeuten (nicht namentlich bekannt)

    Und diese Schlagzeile beziehungsweise der Artikel zur Herzmuskel Entzündung von Alphonso Davies.
    Original:
    Alphonso Davies: Fully Vaccinated Football Star Develops Myocarditis
    Posted on January 14, 2022January 14, 2022 by The COVID World

    https://thecovidworld.com/alphonso-davies-fully-vaccinated-football-star-develops-myocarditis/
    Gehts noch deutlicher? Kann man die Sinnlosigkeit und die Gefahr der SARS-CoV-2 Impfstoffe noch besser verdeutlichen?
    Klingt beinahe wie Realsatire. Wären da nicht die gefährlichen Nebenwirkungen, gerade für junge Menschen.

    Ich kenne die Untersuchungsergebnisse zur schädlichen Wirkung der Spike Proteine schon länger.

    Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8084611/

    Dieser bisher gänzlich ignorierte Bericht, der sich mit der Gefahr Impfinduzierter Nebenwirkungen durch die Spike Proteine aus den SARS-CoV-2 Impfstoffen befasst, wiederholt zwar die vorgegebene, falsche Behauptung der angeblichen geringen Anzahl von schweren Nebenwirkungen durch die Impfstoff Hersteller, aber allein die Ergebnisse sind bereits erschreckend.
    Die Behauptung der Impfstoff Hersteller bezieht sich ausschließlich auf die Anzahl der registrierten Todesfälle und der gemeldeten Fälle an schweren Nebenwirkungen. Da es keine prophylaktische Blutuntersuchungen für geimpfte, auf Thrombozytopenie gibt und eine Thrombozytopenie über ein Jahr lang unbemerkt vorhanden sein kann, sind die Aussagen zu Seltenheit dieser Nebenwirkungen schlichtweg unwahr und falsch.

    Sollte es einen Allgemeinen Impfzwang geben, werde ich folgendermaßen darauf reagieren:
    Ich werde mit meiner Familie auswandern. Aber zuvor werde ich noch zwei selbst organisierte Studien auf eigene Kosten durchführen. 1) Da ich inzwischen sicher weiß, dass die Anzahl an Thrombozyopenie nach SARS-CoV-2 Impfungen extrem hoch ist, werde ich eine Studie an 2 Zwanziger-Gruppen geimpfter , freiwilliger Patienten durchführen und dokumentieren.
    Sollte sich darunter auch nur ein einziger Fall einer Thrombozytopenie befinden, werde ich Strafanzeige gegen die einzelnen Täter, wegen Totschlag und schwerer Körperverletzung, auf privater Ebene einreichen.
    Zusätzlich muss jeder Arzt, der diese Stoffe weiter verabreicht, angezeigt werden.
    Ein positiver Test unter 40 getesteten bedeutet, dass statistisch gesehen, über eine Million geimpfter Personen an einer Thrombozytopenie, der Vorstufe zu einer Thrombose oder einer schweren Herzerkrankung leiden.

    Da es keine prophylaktischen Blutuntersuchungen für geimpfte Personen, zur Früherkennung von Impf Nebenwirkungen gibt, sollte die Veröffentlichung meiner Ergebnisse zu massiven Tests auf Thrombozytopenie führen. Die Tests sind relativ simpel mit dem D-Dimer Kit durchzuführen. Im Grunde könnte ihn jede Privatperson, nach dem lesen der Gebrauchsanweisung selber durchführen.
    2) Ich werde ein Forschungslabor damit beauftragen, zu untersuchen, ob sich die Spike Proteine oder Anteile davon massiv an den sogenannten HS Rezeptoren der Thrombozyten und an ACE -2 Rezeptoren humaner Zellen befinden. Das wäre der Beweis dafür und die Bestätigung aus dem genannten Forschungsbericht, dass die labortechnisch hergestellten Spike Proteine Thrombosen und Organschäden auslösen.
    Wer nach diesen Erkenntnissen noch glaubt, dass die Inhaltsstoffe der SARS-CoV-2 Spritzen harmlos sind, der sollte erfahren, dass die Impfstoffe kein einziges Molekül eines Corona Virus enthalten.
    Stattdessen sind Milliarden Erkältungsviren enthalten. Außerdem enthalten die SARS-CoV-2 Spritzen 3 Milliarden PEG Partikel, also einen Kunststoff, der in Frostschutzmittel und Polyester enthalten ist. Die Rohmasse kann jeder in gut sortierten Baumärkten kaufen.
    Fazit: Meine Untersuchungen auf Thrombozytopenie durch das andocken von Spike Proteinen an Thrombozyten, finden sofort nach Bekanntgabe eines Impfzwanges statt.
    Anschließend kehren wir diesem Land, in dem mich, bis auf den Politischen Neofaschismus durch unsere Abgeordnete, rein gar nichts mehr an Deutschland erinnert, den Rücken.
    Ich werde die Ergebnisse zuerst über Flugblätter und nachher über das Ausland veröffentlichen, damit die Ergebnisse über die Toxizität der SARS-CoV-2 Spritzen auch ganz sicher verbreitet werden.

  8. Markus 16. März 2022 at 11:55Antworten

    Ich habe vom ersten Tag an den verdacht gehabt dass man BionTech vorschiebt- Biontech ist im ernstfall bzw. bei einer vollen Schuld sofort pleite weil die das gar nicht zahlen können. Da wird Pfizer im Hintergrund lachen. Die haben sich so abgesichert dass es BionTech vorrangig erwischt.

    • Lucie Zimmer 16. März 2022 at 12:06Antworten

      Biontech kann das locker zahlen, spätestens wenn die angepasste 3 FACH Impfung da ist und verimpft wird.

      • Karsten Mitka 16. März 2022 at 18:21

        Nein, Biontech hat überhaupt garnichts mit den Spritzungen zu tun, ist nur eine Marionette. Alles direkt auf Pfizers Mist gewachsen.

  9. anamcara 16. März 2022 at 11:29Antworten

    Trotz aller Evidenzen, dass diese Gentherapie Menschen tötet und schwere Nebenwirkungen hat wird Vieles immer noch totgeschwiegen wie hier in China und den USA ersichtlich.

    Es kann nicht sein was nicht sein darf.

    -„Fort Bragg verlor mehr als 80 Soldaten durch „plötzliche“ und „ungeklärte“ Ursachen und stellte die Berichterstattung über die Todesfälle nach Juni 2021 ein.”

    Auszug:

    -..”Fort Bragg, eine der größten Militäreinrichtungen der Welt, beherbergt rund 54.000 Militärangehörige und umfasst die Special Forces, das Airborne Corps und das Joint Special Operations Command.

    In nur 18 Monaten verlor Fort Bragg über 80 Soldaten durch „plötzliche“ und „ungeklärte“ Ursachen.

    Offiziellen Angaben zufolge sind 33 der Todesfälle auf „ungeklärte“ Ursachen zurückzuführen.

    Fort Bragg kann nicht erklären, warum Dutzende von Soldaten in ihren eigenen Kojen sterben.
    Seth Harp, ein investigativer Reporter des Rolling Stone Magazine, hat sich mit dieser medizinischen Anomalie befasst.

    Am 9. Februar 2022 berichtete Seth über den Tod von 83 Soldaten in Fort Bragg in den 18 Monaten.

    Fort Bragg hat nach Juni 2021 aufgehört, die Todesfälle zu melden, aber die Leichen stapeln sich weiter.

    Von den 83 „plötzlichen und unerwarteten“ Todesfällen wurden elf als natürliche Todesursachen eingestuft.
    Mit anderen Worten:
    Die Armee kann oder will nicht sagen, wie ein ganzer Zug von Soldaten in ihrer größten Einrichtung, der Heimat der Special Forces, des Airborne Corps und des Joint Special Operations Command, ums Leben kam.

    Im gleichen Zeitraum von 18 Monaten starben in Fort Bragg nur drei Soldaten bei Gefechten in Übersee, was bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass diese Elitesoldaten im Inland sterben, schwindelerregende 27 Mal höher ist als in Kriegsgebieten wie Afghanistan, Irak und Syrien…”

    https://www.newstarget.com/2022-03-15-fort-bragg-lost-over-80-soldiers-unexplained-causes.html

    -“Kinder in China entwickeln nach einer COVID-Spritze eine Leukämie”
    Auszug:

    …-Mehrere Kinder auf dem chinesischen Festland entwickelten Leukämie, nachdem sie den Impfstoff gegen das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) erhalten hatten.

    Die Kinder befanden sich vor der Impfung in bester gesundheitlicher Verfassung.

    Es stellte sich heraus, dass Li und Wang nicht die Einzigen waren, deren Kinder an Impfschäden litten.
    Dank einer Gruppe auf der chinesischen Social-Media-Plattform WeChat hat das Elternteil aus der Provinz Gansu mehr als 500 Patienten und deren Familienmitglieder kennengelernt, die die gleiche Erfahrung mit Leukämie nach der Impfung gemacht haben.

    Trotz Zusicherungen der Gesundheitsbehörden, die Angelegenheit zu untersuchen, haben er und die anderen daran gezweifelt.
    Laut Li wurde ihm von offizieller Seite mitgeteilt, dass „ein Expertengremium“ mit der Untersuchung der Berichte aus Gansu beginnen würde.

    Als er jedoch bei der Gesundheitsbehörde der Provinz anrief, bestritt diese, von den Fällen zu wissen, und beharrte darauf, dass keine derartigen Berichte dorthin gelangten. „Ich wage zu behaupten, dass sie keine Überprüfung vorgenommen haben, sondern nur den Schein wahren“, sagte er.

    Der Bewohner von Gansu fügte hinzu: „Informationen [über die Leukämie nach der Impfung] werden sofort blockiert, wenn wir versuchen, etwas online zu stellen.
    Man kann sie nicht rausschicken.“

    Li nannte einen solchen Fall von Zensur, als er der WeChat-Gruppe vorschlug, ihr Dilemma bei der Zentralregierung vorzutragen.

    Dies erregte die Aufmerksamkeit der Behörden, was zur Auflösung der Gruppe führte.

    „Die Polizei rief uns einen nach dem anderen an. Sie sagten, wir hätten alles erfunden, und befahlen uns, uns aus der Chat-Gruppe zurückzuziehen.“..

    https://www.newstarget.com/2022-03-15-chinese-children-develop-leukemia-after-covid-vaccination.html

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

  10. phase out 16. März 2022 at 11:07Antworten

    der prof. burkhardt ist zwar kein begnadeter power-point präsentator, aber seine befunde sind absoluter wahnsinn.

  11. ich 16. März 2022 at 10:57Antworten

    Das neue Layout gefällt gar nicht. Platzverschwendung an den Seiten, bei Rss gibts den Text nicht dazu.
    Neu ist nicht besser.

    • Karsten Mitka 16. März 2022 at 18:19Antworten

      Ja, ich blicke auf der Seite auch nicht mehr durch, deshalb gehe ich jetzt direkt über WordPress rein, da ist alles schön chronologisch sortiert, wie es vorher war.

  12. Jens Tiefschneider 16. März 2022 at 10:44Antworten

    Jetzt macht dieser Bourla einen auf Opfer. Pfizer hat so viel Blut an den Händen, die wussten genau, auf was sie sich mit mRNA einlassen. All die gescheiterten Versuche im Vorfeld, er kann mir nicht erzählen, dass er davon nicht gewusst hat. Bourla wollte schnell sehr reich werden und das ist er jetzt. Auf Kosten hunderttausender Toter und Millionen von Verletzten. Zahl steigend.

  13. arnulf 16. März 2022 at 10:40Antworten

    Pfizer-Chef zweifelte an mRNA – Vierte Impfung trotzdem „notwendig“ – erst mal das bewährte, eingefahrene Geschäftsmodell weiter beibehalten und falls es Komplikationen gibt (wie bereits abzusehen) sind die anderen Schuld (Biontec – sitzt ja auch in Deutschland und ist organisatorisch sicher so aufgestellt, dass man es problemlos mit Sammelklagen überziehen lassen kann und dann in den Konkurs gehen lässt).

    • Karsten Mitka 16. März 2022 at 18:17Antworten

      Biontech war von Anfang an nur eine Marionette, der „Impfstoff“ lag schon vor der Plandemie fertig in Pfizers Schubladen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.