Sterblichkeit 2020/2021 in Österreich – statistisch unauffällig

5. Dezember 2021von 3.3 Minuten Lesezeit

Österreich ist im Lockdown. Es droht für alle die Zwangsspritze mit dem genbasierten Impfstoff. Für viele dann bereits zum dritten Mal. Geht ein Killervirus um? Droht ein Massensterben oder sogar ein Aussterben?
Wie kann man die Lage vernünftig beurteilen? Neben vielen unbrauchbaren Kennzahlen erlaubt an sich nur die Übersterblichkeit einen realistischen Einblick in das Pandemiegeschehen. Warum?

Von Gastautor Dr. A. Weber

Es ist sehr leicht festzustellen, ob jemand tot ist oder nicht. Sterben deutlich mehr Menschen als üblich, herrscht Übersterblichkeit, und damit je nach Ausprägung, eventuell ein Grund zur Sorge.

Erstaunlicherweise zeigt die Analyse hier keine Auffälligkeiten. Die zweite Coronawelle ist z.B. ähnlich groß zu den vergangenen Grippewellen. Die erste und die dritte Welle sind beide sogar viel kleiner.

Sterbefälle in der Altersgruppe 85+

Hier zum Beispiel die altersadjustierten Sterbedaten für die Altersgruppe 85+ (Corona Risikogruppe):

Man sieht eine Wellenbewegung mit Ausreißern nach oben. Der letzte große Ausreißer entspricht der zweiten Coronawelle. Er ist nicht größer als der von 2017 und sogar kleiner als der von 2000. Erinnert sich jemand an 2017 oder 2000? Damals müssten die Krankenhäuser ähnlich voll gewesen sein, nur ist es keinem aufgefallen.

Positiver Impfeffekt

Mit der Übersterblichkeit kann man auch ermitteln, ob die Impfung wirkt oder gar schadet. Die alten Menschen haben als erste in 2020/2021 eine Coronaimpfung erhalten, danach die jüngeren Altersgruppen. Die Ausprägung der Übersterblichkeit in der dritten Welle ist für die AG 85+ am kleinsten (gar nicht vorhanden), in der AG 45-64 am größten (AG 0-44 spürt Corona gar nicht). Dies könnte auf die positive Impfwirkung bei hohen Infektionsraten hindeuten. Dies zeigt auch, dass es ausreicht die Risikogruppe zu impfen. Es müssen nicht alle geimpft werden.

Negativer Impfeffekt

Bei der Impfung muss man auf das Verhältnis Nutzen/Risiko achten. Geht viel „Corona“ um, so könnten die Risikogruppen von einer Impfung profitieren. Gibt es kein Corona, so ist der Nutzen null und man hat nur Risiko. Führt die Impfung zu vielen Impftoten, wird man dies in der Übersterblichkeit in der Corona freien Zeit sehen.

Die Analyse zeigt, dass nach großen Grippewellen auf die Übersterblichkeit eine große Periode der Untersterblichkeit folgt. Warum? In den Grippewellen sterben viele schwache, die in den folgenden Wochen nicht mehr sterben.

Überraschenderweise hat die AG 85+ gar keine Untersterblichkeit in der Corona freien Zeit in 2021. Es müssten ca. 20-40 Menschen pro Woche weniger sterben.

In den jüngeren Altersgruppen kann man die Übersterblichkeit nach der dritten Coronawelle dagegen direkt beobachten. Die Differenz zu der erwarteten Untersterblichkeit ist für die AG 65-84 ca. 30-50 Tote pro Woche, in der AG 45-64 ca. 10-20 pro Woche und in der AG 0-44 ca. 3-5 pro Woche.

Das sind natürlich die Obergrenzen für die Impftoten, denn die Übersterblichkeit kann auch andere Ursachen haben (mangelnde Vorsorge, wenig Bewegung, Masken, Selbstmorde etc.).

In den Sterbedaten kann man den Beginn der vierten Welle bereits sehen. Hier steigen die Sterbezahlen bis jetzt nur in der Altersgruppe 65+ obwohl diese stark durchgeimpft ist. Die Übersterblichkeit ist größer als die ermittelten Coronatoten. Offenbar lässt die Impfwirkung schnell nach und nicht jeder geimpfter wird nach dem Tod auf Corona getestet.

Hier ist der ausführliche Bericht zum Nachlesen: Excess mortality Austria


Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich veröffentliche sie aber gerne, um eine vielfältigeres Bild zu geben. Die Leserinnen und Leser dieses Blogs sind auch in der Lage sich selbst ein Bild zu machen.

Dr. A. Werner ist promovierter Physiker und arbeitet seit vielen Jahren als Data Scientist in der Industrie.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Die Gesamtsterblichkeit scheint sich 2021 zu erhöhen. Effekt der Impfkampagne? Update 24.11.2021

Die genaue Analyse britischer Sterbezahlen fördert fragwürdige Datenqualität zu Tage

Statistik Deutschland meldet Übersterblichkeit im Oktober. Wegen Booster-Kampagne?

10 Kommentare

  1. Uschi 5. Dezember 2021 at 14:10Antworten

    Ich sei auch Data-Scientistin.

    Es gäbe einen Trick.

    Wenn Bevölkerungsstatistik mit den eigenen Sinnen kongruent sei, dann wäre die Statistik für den Verstand gut. So verstand ich der Welt „Chef-Mathematiker“ Leibniz.

    Ich kann der obigen Auswertung sehend, hörend, riechend, schmeckend, Haut-, Organ- und Knochen-fühlend ZUSTIMMEN.

    Danke, Herr Doktor Werner für die adäquate Reflektierung meiner Sinne.

    Statistik ist das Handwerk des Spiegelbaus, deshalb wird für sie nicht explizit ein Nobelpreis ausgelobt.

    Der Spiegel muss nur für Mehrheiten passen, dann akzeptiere ihn auch die Politik.

    Ich sehe in Polikiker Churchill keinen Irrtum: Fälschen, Fälschen bis das Zahlenwerk die Mehrheit des Volkes widerspiegelt.

    In der Fachwelt wird das Fälschen TRIMMEN genannt.

    Man könne nun auch das Orginal (Mensch) zum Abbild (Statistik) TRIMMEN (Impfungen), damit der Mehrheiten Spiegel passt.

    Mir ginge es nicht um Statistik und Mehrheiten, mir ginge es um die FÄLSCHUNG DES MENSCHEN, und ob er sie in seinem Spiegel erkennen könne.

  2. NK 5. Dezember 2021 at 12:23Antworten

    „Dies könnte auf die positive Impfwirkung bei hohen Infektionsraten hindeuten. “ Mitnichten. Es kann ein Sekundäreffekt der Bewegungsbeschränkungen mit weniger Unfällen sein. Dieser Effekt kann sogar so groß sein, dass die Todesfälle der Gentherapie verdeckt werden.

  3. Hanna 5. Dezember 2021 at 12:12Antworten

    »Es droht für alle die Zwangsspritze mit dem genbasierten Impfstoff.« –

    Wie es aussieht, ist man auf höchster europäischer Ebene tatsächlicher mit aller Kraft daran, diese Drohung umzusetzen, koste es, was es wolle, womöglich sogar die Abschaffung der Nürnberger Verbotsgesetze.

    Will Ursula van der LEYEN nun auch schon VÖLKERRECHT außer Kraft setzen lassen?,

    habe ich mich vor zwei Tagen beim Lesen folgender Meldung vom 2.12. in https://thepostmillennial.com/eu-chief-nuremberg-code gefragt:

    »Shocking: In the wake of Austria’s drastic lockdown of unvaccinated people, EU chief calls for throwing out Nuremberg Code«

    »Ursula Van der Leyen, the head of the EU commission, told the press on Wednesday that she is in favour of scrapping the long-standing NUREMBERG CODE and forcing people to get vaccinated against COVID.«

    Dazu der bekannte kalifornische Autor und Rechtsanwalt Michael P. SENGER,

    »Shortly after Austria became first country to make COVID vaccines compulsory, EU chief Ursula von Der Leyen calls for dispensing with the Nuremberg Code and making vaccination mandatory across Europe. Here’s Ursula last month with Pfizer CEO Albert Bourla https://bbc.com/news/world-europe-59497462«

    und Jordan B. PETERSON, Professor für Psychologie an der Universität Toronto:

    »Hey, it’s just the Nuremberg code. Only what we learned from the Nazi atrocities, not least those that were medical.«

    Ich hätte gehofft, die Meldung ist fake news. Die erwähnten Kommentatoren, SENGER wie auch PETERSON, sind aber keine fake persons, wie meine Recherche anhand ihrer beruflichen Homepages ergab.

    Von SENGER etwa hat achgut.com heuer eine mehrteilige Serie zu China iZm Lockdown-Politik udgl. gebracht.

    Wenn die Verlautbarung – EU-Kommissionspräsidentin will NÜRNBERGER KODEX abschaffen – stimmt, unterstreicht das in besonders eindrücklicher Weise:

    Man ist sich der Gefährlichkeit der C-Genstoffe und des EXPERIMENTELLEN Charakters der „Verimpfung“ dieser Substanzen sehr wohl bewußt. Um es neutral auszudrücken.

    Nicht zufällig ist mit Herstellern vereinbart, daß diese Verträge bis zum Jahr 2076 unter Verschluß gehalten werden. Zumindest betreffend PFIZER und die FDA – https://aaronkheriaty.substack.com/p/legal-push-vaccine-data-transparency – und ist davon auszugehen, dasselbe gilt wohl auch für die Verträge mit EUROPA.

    Ad NÜRNBERG Kodex –

    «Von Nürnberg nach Den Haag: Lehren aus der Vergangenheit – Herausforderungen für die Zukunft« – https://www.nurembergacademy.org/fileadmin/media/pdf/Von_Nuernberg_nach_Den_Haag.pdf

  4. Karl Svozil 5. Dezember 2021 at 11:54Antworten

    Diese Daten sind nicht normiert auf die Bevölkerungsentwicklung (pro Altersgruppe), somit wenig aussagekräftig. Eine Tendenz ließe sich eventuell ableiten: Die Totesfälle als Impfnebenwirkungen sind zu vernachlässigen. Damit fielen sämtliche Bedenkungen zu impfen „for all practical purposes“ weg. Aber umgekehrt auch der Impfdruch…denn beides scheint einander die Waage zu halten.

    • Uschi 5. Dezember 2021 at 14:22Antworten

      @ Karl Svozil

      Ihre Aussagen haben die Güte eines Volltreffers.

      Bevölkerungsentwicklung (pro Altersgruppe) müsse in das entsprechende juristische Statistik-Gesetz.

      Doktor Werner müsste sich nicht mehr so verheben, weil er es viel leichter hätte.

      Nun fragen wir uns:

      (Jede amtliche Statistik hat ein juristisches Gesetz darunter.) – Warum finden Naturgesetz und juristisches Gesetz so schwer zu einander, wobei immer das juristische Gesetz scheinbar gewinnt?

      Wir sein ganz „gut“, durch das juristische Gesetz getrimmt.

    • pantau 5. Dezember 2021 at 16:13Antworten

      @Uschi

      Zitat: „Wir sein ganz „gut“, durch das juristische Gesetz getrimmt.“

      Es ist unwahrscheinlich, daß jemand, der Einstein, Hawking usw liest (und versteht), nicht mal in der Lage ist, Kommata richtig zu setzen und so gröblich Rechtschreibfehler in so dichter Folge zu generieren.

      Der gemeinsame Nenner aller ihrer Beiträge ist neben vorsätzlich unverständlich gehaltener Sätze, sowohl inhaltlich als auch grammatikalisch, daß Sie auf den Inhalt der Artikel nur insofern eingehen, um auf andere kryptisch verunklarte Themen abzulenken. Dabei werden stets Autoritäten wie Hawking, Einstein, Leibnitz erwähnt, um zu suggerieren, etwas Hochabstraktes sei gemeint. Manchmal denke ich, Sie sind nur ein Bot, der Sätze in gewissen Sinngrenzen zufallsgeneriert und damit sogar manchmal grammatikalisch unvollständige Sätze generiert. Das hätte jetzt eine gewisse Komik, daß ich einen Bot sieze….

      Mir ist es reichlich unangenehm, anderen Kommentatoren verdächtigend zuzusetzen, das verbietet normalerweise meine Kinderstube, aber Sie schreiben soviel und immer hat es den Effekt, zu entnerven, zu verwirren, vom wertvollen Gedanken im Artikel abzulenken usw, daß ich halt annehmen muss, daß Sie eine subtile Form von gesteuerter Opposition sind.

    • Uschi 5. Dezember 2021 at 23:02Antworten

      @pantau

      Der Bot bedankt sich für die ihm zuteil gewordene Ehre.

      Der Bot zeigt Freude bei der nicht zu überbietenden Perfekthekt von Pantau.

      Pantau erkennt das Koma, das der Bot bewusst so setzte.

      Pantau programmiert nun für WordPress die Orthographie- und Grammatikhilfe.

      Der Bot ist mit einer NASA-Astronautin liiert, sie würde Raumsonden lieben.

      Die subtile, gesteuerte Opposition besteht darin, dass die Sonne noch nicht einmal unsere Sprache interessiert.

      Pantau wird die Sonne nicht kleiner machen, er hätte kein Gift gegen sie. Es müsse der Bot namens Uschi herhalten.

    • A.W. 6. Dezember 2021 at 7:41Antworten

      Die Daten sind sehr wohl normiert, steht sogar in der Bildüberschrift!

  5. Fritz Madersbacher 5. Dezember 2021 at 10:56Antworten

    Woran sind die „an Corona“ Verstorbenen gestorben? Darüber wissen wir nichts. Mit „Corona“ hat ihr Tod wahrscheinlich oder höchstens am Rande zu tun. Berichte aus Intensivstationen sind ausschließlich für „Impf“-Propaganda instrumentalisiert. Wir können das alles im Gottvertrauen auf eine gütige Obrigkeit und ihre Sprachrohre glauben – und uns fürchten. So ähnlich ist es den Menschen in der Nazi-Zeit ergangen. Aber wie damals werden die Widersprüche und die Kluft zur Realität immer größer. Und immer mehr Menschen halten es mit Geheimrat Goethe: „Die Botschaft hör‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube“ …

  6. OMS 90 5. Dezember 2021 at 10:36Antworten

    Das wird 21 / 22 nicht der Fall sein.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge