Die Diskussion über die Impfpflicht soll von massiven Politikversagen ablenken

Die Medien und die Politik hetzen gegen Menschen, die nicht bereit sind, eine neuartige, experimentelle Gentherapie als Prävention freiwillig zu akzeptieren und begründen dies mit mangelnder Solidarität, vollen Krankenhäusern und knappen Intensivkapazitäten. Die aktuelle Situation ist vor allem auf politische Entscheidungen zurückzuführen. Eine Analyse

von Gastautor Johannes Steinmetzger

Zunächst eine Analyse, wie es mit abgebauten Intensivbetten und steigenden COVID-19 Intensivfällen tatsächlich aussieht.

Leider haben politische Entscheidungen zu einer Reduktion der Intensivbetten geführt. Die Pflegekräfte arbeiten an Ihrer Belastungsgrenze, mit Schichtarbeit und sehr schlechter Entlohnung. Kein Wunder, dass sich bei diesen Bedingungen viele aus diesen Berufen verabschieden und wenige sich neu ausbilden lassen. Währenddessen wurden keine wirksamen Aktivitäten unternommen, den Pflegenotstand nachhaltig zu reduzieren. Die angekündigte Impfpflicht für diese Berufe wird noch weitere Fachkräfte veranlassen, ihren Beruf aufzugeben und so den Mangel weiter zu forcieren.

Seit März 2020 wurden ca. 82 Million PCR Tests in Deutschland durchgeführt (Quelle: RKI Wochenbericht vom 18.11.2021), die Gesamtkosten dafür belaufen sich auf ca. 4 Milliarden EURO (35 EUR Laborkosten plus 15 EUR Arzthonorar je Test).

Dafür kann die Ausbildung von sehr vielen Pflegekräften bezahlt werden und die Entlohnung der Pflegekräfte deutlich verbessert werden.

Die deutsche Bundesregierung hat mit dem Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung (PpUGV) die Personalschlüssel und den sogenannte Vergütungsabschlag bei Nichteinhaltung der Pflegepersonaluntergrenzen definiert. Dies ist prinzipiell eine sinnvolle Entscheidung, zur Entlastung des Pflegepersonals und für mehr Zeit für die Patienten.

Die Krankenhäuser haben die Infrastruktur für mehr Kapazität, es fehlt aber an Pflegepersonal. Intensivbetten werden nicht operativ betrieben, da die Klinken sonst eine Strafzahlung leisten müssen („Vergütungsabschlag bei Nichteinhaltung der Pflegepersonaluntergrenzen“). Das ist wirtschaftlich uninteressiert.

Auf der Webseite des DIVI Intensivregister kann man nachlesen:

„In der Pandemie wurde es für die Intensivmedizin vom 01.03.2020 bis 31.07.2020 ausgesetzt (Kliniken konnten Personalschlüssel eigenständig festlegen).

 Bis 31. Januar 2021 galt für Intensivstationen: Tagschicht maximal 2,5 Patient*innen pro Pflegekraft; Nachtschicht 3,5 Patient*innen pro Pflegekraft

 Eine überarbeitete Version des Gesetzes mit neuen Untergrenzen trat ab 1. Februar 2021 in Kraft: Tagschicht 2 Patient*innen pro Pflegekraft; Nachschicht 3 Patient*innen pro Pflegekraft“

Zusätzlich erhalten Krankenhäuser bei Abbau von Intensivbetten über die Krankenhausstrukturfonds-Verordnung – KHSFV Subventionen, wenn „akutstationären Versorgungseinrichtungen eines Krankenhauses dauerhaft geschlossen werden“ (§11 der Verordnung zur Verwaltung des Strukturfonds im Krankenhausbereich und in §12 stehen die Beträge – 4.500 EURO bis 12.000 EUR je Bett abhängig von der abgebauten Bettenzahl).

Abbildung 1 Quelle: https://www.intensivregister.de/#/faq/ – Intensivbettenkapazität von 30.4.2020 bis 13.5.2021

Welche Personengruppen füllen derzeit die Intensivstationen?

Die Auslastung der Intensivstationen in Deutschland kann von der Webseite des DVI Intensivregister abgerufen werden).

Die über 60-jährigen (mit positiven COVID-Test) stellen aktuell (Datenstand: 24.11.2021) den größten Anteil mit über 63% aller COVID Getesteten auf Intensivstationen, während diese Altersgruppe vor ca. 6 Wochen (8.10.2021) nur einen Anteil von 50% hatte. Dies zeigt sich an den unterschiedlichen Steigungen der Kurven.

Die Heliosklinken in Deutschland zeigen inzwischen die Hospitalisierung nach Impfstatus, Intensivpflege und Altersstruktur (über 70/unter 70 Jahre).

Abbildung 3 Quelle: https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/impfstatus

Aus dieser Grafik wird ersichtlich, dass sowohl auf Normalstation als auch auf Intensivstation in der Altersgruppe über 70 mehr Geimpfte als Menschen mit natürlichem Immunstatus („ungeimpft“) liegen und dass die Zahlen der Hospitalisierten insgesamt steigen.

Laut RKI Wochenbericht vom 18.11.2021 sind in der Gruppe der über 60-jährigen ca. 13 % noch nicht geimpft.

Abbildung 4 Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenberichte_Tab.html

Ebenso zeigt der aktuelle RKI Wochenbericht vom 25.11.2021, dass die Intensiv-Hospitalisierung der letzten 4 Wochen der über 60-Jährigen bei 46,4% liegt (Vorwoche: 37,8%). Der wochenaktuelle Wert für KW46 muss demnach weit über 50% liegen.

Die Kliniken erhalten eine Ausgleichzahlung pro COVID Fall im Krankenhaus.

Zusammenfassung:

  1. Intensiv-Betten wurden reduziert durch politische Steuerung
  2. Intensiv-Auslastung der COVID-19 Positiven steigt derzeit
  3. Großteil der COVID-19 Positiven auf Intensiv ist 60+ Jahre
  4. Die Impfquote der über 60-jährigen ist 87%
  5. Intensiv-Betten der COVID-19 Positiven 60+ sind zum größeren Teil Geimpfte

Wenn auch die relative Wirksamkeit der Impfung vom RKI weiterhin hervorgehoben wird, füllen sich die Intensivstationen vor allem mit geimpften über 60-Jährigen und Betten und Pflegepersonal stehen nur in absoluten Zahlen zur Verfügung. Relative Wirksamkeit ist dann leider nur eine theoretische Zahl und hat im Klinik-Alltag wenig Bedeutung.

Die Erzählung von Regierenden und Medizinlobby wird jetzt stark in Richtung Impfauffrischung gelenkt und gesteuert. Gleichzeitig werden alle, die auf natürliche Immunisierung vertrauen, mit allen möglichen Repressalien unter Druck gesetzt. Risiken werden kleingeredet oder verschwiegen.

Die politische Entscheidung, den Impfstatus nach 6 Monaten für ungültig zu erklären, so wie das Israel bereits zum 3. Oktober umgesetzt hat, erwarte ich noch im Dezember. Sie widerspricht allen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Impfauffrischung ohne Wirksamkeitsnachweis

Die Zulassungsstudie mit nur 306 Probanden von Pfizer/BioNtech bezieht sich aktuell nur noch auf Antikörper („neutralizing titers“), um die Wirksamkeit der Impfauffrischung zu belegen.

Andere Wirkungen der Impfauffrischung wie Virus Übertragung, Hospitalisierung, schwere Verläufe oder Tod werden nicht betrachtet.

Auffrischungsimpfung und Intensivpflicht in der Altersgruppe 60+

Abbildung 5 Quelle Eigene Abbildung aus DIVI Intensivregister und RKI Impfdaten

Diese Darstellung zeigt zwei Datenreihen übereinandergelegt: Die DIVI Belegung der über 60-Jährigen und kumulierte Anzahl der Menschen mit der dritten Injektion seit 1. September 2021 in Deutschland.

Am 7.10. wurde von der STIKO eine 3. Impfung für über 70-Jährige empfohlen und am 8.11 erfolgte die Empfehlung für Heimbewohner und Pflegekräfte und ab 18.11. eine generelle Empfehlung für alle Erwachsenen ab 18 Jahre.

Danach werden die Auffrischungsinjektionen umfangreich verabreicht und gleichzeitig steigen im gleichen Zeitraum die Intensiv-Patienten mit COVID-19 Diagnose auf Intensiv.

Ich hoffe, dass dieser Zusammenhang sich nur „zufällig“ darstellt und keinen Kausalzusammenhang darstellt. Leider sind keine öffentlichen Informationen zugänglich, wie viele Impfdurchbrüche mit schweren Verlauf nach einer Auffrischungsimpfung auftreten.

Verantwortung der Politiker und Sündenböcke

Die Politiker – die Namen der übelsten sind durchaus bekannt – verantworten:

  • die Reduzierung der Intensivbetten
  • den fortdauernden Mangel an Pflegekräften
  • die totale Fokussierung auf eine gescheiterte Impfkampagne als einzigen Ausweg
  • fehlende Strategie und Kampagne zur selbstverantwortlichen Reduzierung der COVID-19 Risikofaktoren in der Bevölkerung
  • die fehlende Förderung von Forschung an zugelassenen, sicheren Off-Label Medikamenten
  • Maßnahmen, die in sich unlogisch, menschenverachtend und willkürlich sind und auch zu einer Verbreitung von Infektionen beitragen können

Es ist offensichtlich, dass die aktuelle Panik, Angstmache und Hetze gegen Teile der Bevölkerung von den Fehlentscheidungen ablenken soll, zumal die Versorgungslage in den Klinken gerade in manchen Regionen sehr kritisch ist. Dafür braucht es Sündenböcke – diese werden gerade medial aufgezogen und für die Hetzjagd freigegeben.

Und in der jetzigen Zeit wird auch offensichtlich, wie vermeintlich Liberale und Intellektuelle ihren eigenen Schatten in Form von Hass, Hetze und Herablassung offen zur Schau stellen und nicht merken, dass sie von einem Gedankenvirus infiziert sind, und der ist gegen Logik immun.

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Gastbeiträge geben immer die Meinung des Autors wieder, nicht meine. Ich veröffentliche sie aber gerne, um eine vielfältigeres Bild zu geben. Die Leserinnen und Leser dieses Blogs sind auch in der Lage sich selbst ein Bild zu machen.

Johannes Steinmetzger (Pseudonym) arbeitet als Berater in der IT-Industrie und hält ein Universitäts-Diplom in Computer Science. Er möchte anonym bleiben.



Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Hingeschaut: Pandemie in Deutschland weder in Sterblichkeit noch in Belegung der Intensivbetten erkennbar

Mehr von Johannes Steinmetzger:

Die Pandemie der Geimpften: Symptomatische COVID19-Fälle übersteigen 50% in der Ü60 Gruppe

Droht uns eine Pandemie der Geimpften?

35 Kommentare zu „Die Diskussion über die Impfpflicht soll von massiven Politikversagen ablenken

  1. Ja, hier kann man von massiven Politikversagen sprechen. Im August hätte die Regierung sich um die Vorbereitungen kümmern sollen. Sich auf eine wirkungslose Impfung verlassen ist ein schlechter Ratgeben. Niemand in der Regierung kann sich rausreden, dass etwas komme, was man noch nicht gesehen habe. Sorry, ist man denn Blind? Hat man sein Beruf verfehlt? Bei einer Extremsituation (Pandemie) dürfe keiner schlafen gehen. Nicht bevor sie ihre Hausaufgaben gemacht haben.

    Wirkung bleibt ein Märchen und die Impfstoffe werden ihre Schutzwirkung bei den neuen Virus ganz verlieren. Volle Fußballstadien und Großveranstaltungen setzen ein vollkommen falsches Signal. Was insbesondere große Probleme macht, ist tatsächlich, dass die Kontrollen von 2G und 2G-plus überhaupt nicht angemessen stattfänden. Und es sind aber gerade diese großen Veranstaltungen und auch die vollen Lokale, die vollen Geschäfte, die uns die Probleme machen. Hier muss dringend einen klaren, sachkompetenten Ansprechpartner in der zukünftigen Regierung. Die Regierung darf Pandemie und Klimaschutz nicht verschleppen, es droht ein Welt-Drama. Angesichts langer Wartezeiten bei diese Probleme hat man bereits viel verspielt.

    Mit dem Auslaufen der epidemischen Notlage setzen die Politiker noch einen drauf. Was stimmt in deren Köpfe nicht? Jede Menge nicht! Handlungsmöglichkeiten bleiben im Werkzeugkasten. Super! Toll!

    Wenn so viele Menschen sterben, müssen wir zugeben, dass das System insgesamt versagt hat. Versagen der Landesregierung zum Beispiel Flutkatastrophe von Juli. Bis heute ist dort nichts passiert. Eine Vermehrung zeichnet sich jetzt bereits ab.

    1. „Politikversagen“, was ist denn das wieder für ein „Persilschein“?

      Der „Chefentwickler“ des „xxxx“ ist ein „halber“ Österreicher
      “Dolsten ………… the son …… of a Jewish mother who escaped to Sweden from Austria in the early days of World War II”
      http://www.jewishledger.com/2020/11/the-jewish-connection-to-the-covid-vaccines/
      da muss man das Engagement
      https://orf.at/stories/3211879/
      speziell für dieses Unternehmen
      https://vaccinesafety.info/2021/10/07/justice-department-announces-largest-health-care-fraud-settlement-in-its-history-opa-department-of-justice/
      doch verstehen, oder?

      Warum interessiert sich eigentlich niemand für die Menschen, welche die Welt gerade von dem Virus retten?
      Auch Sie trägt eine hohe Verantwortung, gibt sie nämlich ihr richtungsweisendes „OK“, folgt die ganze Welt
      https://en.wikipedia.org/wiki/Rochelle_Walensky

      Es war auch eine gute Wahl, dass man dieser Frau die Geschicke Europas (ohne vorherige Wahlzeremonie) übertrug
      https://www.nytimes.com/2021/04/28/world/europe/european-union-pfizer-von-der-leyen-coronavirus-vaccine.html

      Und wer diese 146 Seiten lesen möchte, kann sich von deren Transparenz und Gewissenhaftigkeit überzeugen, dass immer diese VT (hier Jim Stone) solche Dinger ins Rampenlicht zerren?
      https://redpilldoctor.wordpress.com/2021/05/29/jim-stone-stay-away-from-the-vaxxed-it-is-official-from-pfizers-own-documents-2/

    2. Echt jetzt? genau nix verstanden……ich empfehle den Film…..DIE 5.WELLE……auch interessant,dass DE Panik läuft…während Südafrika GENAU NIX davon merkt……..und WELT DRAMA ist voll im Gange, solange Pöbel mitspielt……….traurig aber wahr

    3. Taugt der Kanzler des offensichtlich geistig verarmten Österreich, schon als Außenminister eines neutralen Landes eine provokante Fehlbesetzung, wenigstens zum Virologen? Es scheint so. Nach einer Lamentatio über die Zumutung des neuen Lockdowns wegen der Ungeimpften sagte er zur „Tiroler Tageszeitung“ gestern, 26/11/2021: „Ungeimpfte haben ganz klar ein viel höheres Risiko, schwer zu erkranken und auf der Intensivstation zu landen. Der ‚Königsweg aus diesem Teufelskreis‘ aus immer neuen Covid-Wellen mit Lockdowns und Einschränkungen ist die Impfung. Wer geboostert, also dreimal geimpft, ist, hat eine extrem niedrige Wahrscheinlichkeit, schwer zu erkranken oder das Virus weiterzugeben“. Das ist zwar – konfrontiert mit der Realität – absoluter Schwachsinn, ist aber brav auswendig gelernt aus dem Katechismus der Impfdoktrin, ja entspricht durchaus dem „wissenschaftlichen“ Niveau unserer Meistervirologen und -innen. Sollte der Herr Graf durch eine unvorhergesehene Wendung auf dem „Königsweg aus dem Teufelskreis“ in der Wüste landen, kann er sich vielleicht immer noch zum „Experten“ umtypisieren lassen …

  2. Das sind gute Nachrichten!

    Je mehr Belastung die Krankenhäuser verspüren, je voller die Krankenhausbetten, je weniger Pflegekräfte da sind, je eher der Kessel überkocht, desto eher kippt die Masse um und die Ungeimpften kommen zum Zug. Das gilt auch für die Lieferketten im Lebensmittelbereich. Wenn die zusammenbrechen, kommt der Zug zum Stoppen.

    Wir sind im Mittelalter. Wer das Urteil des Inquisitors anzweifelte, galt als Ketzer. Da kam Martin Luther. An dem hat sich der Papst die Zähne ausgebissen und sein Kartenhaus stürzte ein. Sind wir nicht alle ein wenig Martin Luther?

  3. Versagt hat nicht nur die Politik sondern die gesamte Schulmedizin.
    Jeglicher ganzheitliche Ansatz wurde ignoriert und belächelt.
    Man hat herumgewurschtelt, so wie man es auch davor getan hat. Im Nicht-Wissen was Gesundheit überhaupt bedeutet und ausmacht.
    Und Ärzte in höheren Positionen sind vor allem eines: Funktionär und Politiker, möglichst weit vom Menschen entfernt.

    1. Es ist keine Schulmedzin, es ist die reine Pharmamedizin. Welcher Hausarzt hört bei starker Grippe noch die Lunge und das Herz ab? Diese Ärzte gibt es, aber man braucht viel Glück, um diese zu finden. Das Gros der Ärzte liebt den Rezeptblock und den auszufüllen, beherrschen sie aus dem FF.

  4. Gerade liest man, dass Omikron Infizierte eine „wahnsinnig hohe Virenlast“ entwickeln würden. So zwei Reisende in Hongkong. Gleichzeitig erfahren wir, dass „die Covid Impfungen wahrscheinlich nicht gegen Omikron wirken“. Und: „BioNTech Chef Sahin verkündet einen Impfstoff in 100 Tagen fertig zu haben.“ Panikmacher Montgomery spricht von „Gefährlichkeit wie bei EBOLA“.

    Zählen wir 1 und 1 zusammen:

    Plötzlich haben wir einen „great reset“: „Geimpfte genauso bedroht wie Ungeimpfte“ liest man. Oder sollte es nicht besser heissen „Geimpfte besonders gefährdet“?

    Mit Sicherheit waren die Reisenden im Hongkonger Quarantäne-Hotel geimpft.
    Es gibt diverse Studien, die der mRNA Impfung eine Minderung der natürlichen Immunkräfte nachsagen. Trifft das hier zu? Vermehren sich die Viren bei den Betroffenen weitgehend ungebremst und haben sie deswegen eine „wahnsinnig hohe Virenlast“?

    Man kann nur hoffen, dass die Sterblichkeit bei Omikron nicht höher ist als bei Delta, besser noch geringer. Man sagt ja, dass ein Virus, das sich leichter verbreitet, in der Regel weniger gefährlich ist. Bisher jedenfalls war das so. Möglicherweise stimmt das nun, nach den milliardenfachen Impfungen nicht mehr. Vielleicht ist das Virus tatsächlich so gefährlich wie Montgomery sagt. Und vielleicht haben die Covid Geimpften tatsächlich eine geschwächte, natürliche Immunabwehr, einseitig auf Covid getrimmt?

    Wenn das so wäre, was man meines Erachtens nicht ausschliessen kann, stünden wir vor einer Katastrophe.

    Ein Grund mehr, vielleicht der Wichtigste, sich buchstäblich mit Händen und Füssen, mit aller Kraft gegen die Impfpflicht zur Wehr zu setzen!

    1. Mal ein wenig Kontext zu Omikron und Weltuntergang:

      „botaswana (b.1.1.529) variant histrionics“ (boriquagato.substack.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

  5. Offensichtlich sind die Panik, Angstmache und Hetze gegen Bevölkerung von seitens Politikernichts als Fehlentscheidungen die ablenken soll. Dieses Verhalten wurde bereits in der vergangenen Geschichte gezeigt. Das schwere Verläufe oder Tod nicht betrachtet werden macht einen schon Angst.

    Der Mensch ist in der modernen gierigen Zeit nichts mehr wert. Grausam! Wo wären wir ohne all die Menschen die für unser wohl gekämpft haben? Jetzt vernichtet die Regierung mit ihren Fehlverhalten und zögerliche Handlungen. Mit welchem Recht? Die Impfung ohne Wirksamkeitsnachweis. Risiken werden kleingeredet oder verschwiegen. Scheinheilig stehen sie dann da mit aufgesetzte Trauermine und halten eine lächerliche Gedenminute für die Coron-Opfer. Hauptsache die Geldmaschine läuft. Doch sie haben wieder die Rechnung ohne das neue Virus gemacht. Jetzt wird sich die Impfung als Ente erweisen.
    Neue Variante bzw. 35 neue wie jetzt bekannt wurde machen den Lügenbrei der Regierung noch zäher.

  6. Taktgefühl@Michael R.
    Und wie , wenn keiner was tut. In Südafrika wissen sie gar nichts von einem neuen Virus. Da st Sommer

  7. was genau ist nicht zu verstehen ? BILLI und KLAUSI haben ja veröffentlicht wie Play Book aussieht- sämtliche Figuren waren/sind YOUNG LEADERS, so wie auch zb, GRÜN Politiker, Grosses Sterben- Grosse Not- Komplette Versklavung der westlichen Welt………oder was denkt Ihr, was passiert, wenn sich BILLI nochmal in Indien blicken lässt ???

  8. Meine Meinung zur “Impf“-Pflicht und zu jenen, die zu wissen meinen, warum es nicht anders geht:

    „2022 – winston smith is watching you!“ (guidovobig.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    1. Ja, der Anfang ist gemacht, denn die Gesellschaft ist zu bequem und zu abhängig geworden. Nie war es leichter, so etwas durchzuziehen:

      „Der Wendepunkt – Zeit zum Handeln“ (alschner-klartext.de) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

      Ja, wir haben es in der Hand, sowohl als auch – und “smart“ hat einen Beigeschmack von “listig“ bzw. “hinterhältig“ …

  9. Die hier gemachten Vorwürfe werden zurecht erhoben, man hat auf eine völlig einseitige Strategie aus Lockdowns und dieser Impfung gesetzt und zwar in vielen Ländern, und alle anderen Möglichkeiten negiert, notwendige Reformen nicht durchgeführt und die wertvolle Zeit vertrödelt. Damit war man schlecht beraten und brauchte einen Sündenbock für das eigene Versagen. Unglaublich und skandalös, wie hierbei die sogenannten unabhängigen Medien mitgemacht haben. Das hat zusätzlich zu den gewaltigen Schäden an der Wirtschaft (und den Staatsfinanzen) auch noch die Bevölkerung in verantwortungsloser Weise gespalten, wie man es seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen hat. Und jetzt noch die Impfpflicht..Schlechter kann man es kaum noch machen. Kein Wunder, dass die Menschen auf die Strasse gehen und überall Verschwörungstheorien gedeihen, weil sich das kaum noch jemand anders erklären kann..Dieses politische System ist ziemlich verrottet und muss dringend erneuert werden.

  10. Es sei an der Zeit, unserer aller Diskussionskultur zu überprüfen.

    „Diskussion“ sei nicht „Wir suchen gemeinsam und finden gemeinsam, Kinder gehörten auch an den Tisch.“, sondern jede(r) wöllte DIKTATORISCH und emotional recht haben.

    Dabei entsteht „nur“, was wir in der Geschichte als Asche kennen, wir hätten nur gelebt bei Hinterlassen von „Bauwerk“, was unsere Nachfolger:innen zum Nichts degradieren würden.

    Johann Sebastian Bach zum Beispiel erging es anders, bei dem Multimilliardär Elon Musk sehe ich es ebenso.

    Es ginge immer, um unsere Kinder und Kindeskinder, die gesund leben wöllten, wie wir es auch wollten und wollen.

    Es ginge auch, Nichts entstehen zu lassen, was später nicht einer Degradierung zum Opfer fallen müsse beim Bedenken, dass wir uns tot nicht mehr für „Warum habt ihr nichts getan?“ verteidigen können bzw. müssen.

    AUCH DER MENSCH SPIELT GERN, WEIL ES OFT BEQUEM SEI.

    Auf das richtige Spielen käme es an.

  11. Warum haben Sie die Helios-Daten komplett entgegengesetzt interpretiert, als diese aussagen? Der Besuch der Helios-Seite über Ihren Link zeigt auch Gegenteiliges. Hier wird massiv zur Gen-Injektion geraten.

    1. Ist mir auch aufgefallen.
      Herr Meier-Hellmann ist grundsätzlich gut beraten, sich an die offizielle Linie zu halten. Sicher ist sicher.
      Werden bei Helios auch kreuzgeimpfte, Erkrankte innerhalb von 14 Tagen nach der Injektion und (Covid) symptomatisch Erkrankte grundsätzlich als „ungeimpft“ in der Statistik geführt wie scheinbar in den staatlichen Kliniken in D? Sofern ein Impfstatus erhoben wird.
      Wird sicher sein Betriebsgeheimnis bleiben.‘

      Helios ist es anzurechnen durch transparente Darstellung der Belegungszahlen in den letzten 18 Monaten zu verdeutlichen dass die Belegung auf Normal- und Intensivstationen über alle Häuser deutlich unter der Auslastung im Vorjahr lag (-5000). Wie auch aktuell

      https://www.helios-gesundheit.de/fileadmin/UWS_Zentraler_Bild-_und_Filmpool/Dateien/Covid-19_Auslastung_Kliniken/Covid-19_Helios__D__Helios_Kliniken__D__0100__pdf__20211127.pdf

  12. “Impf“-Pflicht bedeutet somit auch gegen die bio-logische Dynamik zu rudern. Da die “Impfung“ innerhalb kürzester Zeit deutlich mehr Antikörper hervorbringt als es bei natürlicher Infektion geschieht und weit mehr “Spikes“ in kürzester Zeit mittels Bauanleitung entstehen als bei natürlicher Infektion in den Körper gelangen, liegt auf der Hand, was anbei vermutet wird:

    „A frightening new potential explanation for vaccine-driven myocarditis and other problems“ (alexberenson.substack.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Nicht die Quantität ist im bio-logischen Kontext vordergründig, sondern die Qualität der Antikörper. Permanent zu viel bedeutet nicht zugleich für immer gut.

  13. „Ungeimpft oder nicht vollständig geimpft“
    – die Zahl sollte mal lieber nach
    „Niemals gepikst“ und „Min. 1x gepikst, aber 2. Impfung nicht erhalten oder weniger als 2 Wochen her“ unterschieden werden!

    Das wäre viel interessanter.

    Ich kenne nämlich schon 2 Arbeitskollegen (ca. 30 Jahre), die innerhalb von 2 Wochen nach der 2. Impfung an Covid erkrankt sind…ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

    Ich glaube, diese 2-Wochen-Regel ist bewusst so festgelegt worden, WEIL man aus den Studien WUSSTE, dass die Lymphozyten nach der Impfung in den Keller gehen und man sich dann erst recht was einfangen kann.

    Aber so kann man den Eindruck erwecken, dass nur die Ungeimpften (d.h. Nichtgepiksten) so häufig krank werden.

  14. Im Klartext: Wer sich jetzt noch impfen lässt oder der Impfpflicht folgt, tut dies einzig und allein, damit die Karriere von z.B. Schallenberg, Mückstein, Ludwig etc. keinen Schaden nimmt und sich prächtig weiter entwickeln kann. Einzig zum Zwecke des Wohles dieser Karrieristen nimmt er/sie dann schwerste Schädigungen und sogar den Tod in Kauf. Die Liebe muss dann ja wirklich sehr groß sein. 😉 Ich hoffe den Menschen ist dieser Zusammenhang bewusst.
    Nein, um gleich das Gegenargument zu entkräften: Ich wette 10000000 zu 1 , dass diese Herren und Damen trotz aller Beteuerungen NICHT geimpft sind bzw. ein Placebo erhalten haben. So haben sie ja z.B. auch nie den Beweis erbracht, dass sie geimpft wurden. Na Herr Schallenberg, das wäre doch einmal eine Aktion gewesen um Anreize zu schaffen, oder? Quasi das Gegenstück zu Kickl, nur hier halt mit medizinischem Nachweis, dass eine Impfung erfolgte. Vorbildfunktion und Vertrauen ist eine der besten Führungsprinzipien. Tja…..nie gehört, nie gesehen….warum wohl? Verfahren wird stattdessen frei nach dem Motto:“Sei nicht feig, lass mich hinter den Baum!“ Schlimm…..!

  15. Den (vermutlich guten) Eingangsbeitrag musste ich nicht lesen

    um der Titelthese VOLL ZUSTIMMEN ZU KÖNNEN, die ich unabhängig ebenso in den Sinn bekommen hatte:

    IMPFPFLICHTDISKUSSION ist hochgradig irrational bei Impfquoten >80% bei Erwachenen,

    und dient alleine der Ablenkung von Fehlern und Irrtümern vielfältigster Art seitens Experten (RKI und andere)
    und Politikern.

  16. sonderbarerweise sieht man den demo’s gegen das regime nur hundertschaften polizei aber nie einen rotkreuzwagen mit besatzung…….die sind doch sonst bei jedem dackeltreff mit von der partie

  17. Und was bringt uns jetzt diese Erkenntnis? Irgendwie nix. Die österreichische und die deutsche Regierung sind jetzt drauf und dran irgendwelche Impfpflichten durchzusetzen, ganz gleich, ob es sinnvoll ist oder nicht. Auch wenn diese Impfungen eventuell gegen die Omikron-Variante nicht wirklich helfen. In Deutschland sprechen sich mittlerweile sogar Persönlichkeiten wie Helge Braun öffentlich für eine Impfpflicht aus, obwohl sie bislang noch dagegen waren. Würde mich nicht wundern, wenn in den nächsten drei Tagen Jens Spahn auf einmal auch dafür ist.
    Es ist mittlerweile zum Verzweifeln, wie ein kleines Virus es schafft sämtliche Menschenrechte in den Müll zu werfen. Und viele Menschen bejubeln das fast auch noch. Es ist wie eine Hexenjagd. Und es ist wirklich unerträglich geworden. Unsere Demokratie hat fertig. Auch noch mit dem Willen der eigenen Bürger. Irgendwie ist meine Hoffnung weg. Vieles spricht dafür, daß diese Impfungen nicht der Heilsbringer sind, für die man sie einst hielt, aber sie machen einfach weiter, trotz Erkenntnisse aus der Wissenschaft, die besagen, daß auch Gefahren bestehen und die Wirksamkeit als viel zu hoch eingeschätzt wird. Aber das interessiert doch keinen mehr.

  18. Ja, die Frage ist wirklich, wie man jetzt weiterkommt in der ganzen Sache. Offensichtlich haben sich die Positionen einzementiert und es findet, wohl auch aus taktischen Gründen, kaum ein Meinungsaustausch zwischen den offiziellen Stellen und ihren Anhängern und den weitgehend ausserhalb dieser Sphäre sich befindlichen Kritikern statt. Irgendwie verständlich, dass die Regierenden bei Ihrer Version bleiben müssen, da sich sonst Glaubwürdigkeitsprobleme und Verantwortungs- bzw.Haftungsfragen wie ein Abgrund auftun, in den sie stürzen könnten. Auch sind wohl Verträge, Geschäftsinteressen und hintergründige Absichten im Spiel (Verschwörungstheorie), die weit über nationale Einflusssbereiche hinausgehen, und ein Einlenken und Zugestehen von Fehlern fast unmöglich machen. Aus dem sachlichen Problem ist längst ein politisches geworden, bzw. war das immer schon verbunden. Wie könnte also eine Lösung aussehen? Muss die Sache erst noch weiter eskalieren?

  19. Und bald sind Ungeimpfte primär auch schuld am schlechten Wetter, am Absturz der Börsen, an falschen oder fehlenden Weihnachtsgeschenken, an Energiepreiserhöhungen, … und natürlich auch daran, dass selbst die konform “Geimpften“ wieder zu Ungeimpften bzw. “Ungeimpften“ gehören. Die Politik ist daran nur sekundär schuld, weil es halt noch immer die Ungeimpften gibt. So wird es zumindest von manchen Medien “wahr“genommen:

    “Dieselben Planlos-Politiker lassen es geschehen, dass bald Tag für Tag aus freiwillig Geimpften unfreiwillig Ungeimpfte werden könnten, weil sie ihre Boosterimpfung nicht rechtzeitig erhalten.“

    „2G – geimpft und gelackmeiert“ (spiegel.de) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    “Ungeimpft“, nicht weil die Booster nicht erhältlich sondern, sondern weil bereits die vorherigen “Impfungen“ nicht die gewünschte Wirkung gezeigt haben bzw. haben können. Wenn ich einen Brand auch im dritten Versuch nicht mit dem Benzin aus ein und demselben Kanister löschen kann, dann sollte ich vielleicht doch mal zum Feuerlöscher greifen – oder jemanden rufen, der sich mit Feuer auskennt.

  20. Ich bin ja kein Arzt. Aber wenn ich einer wäre, dann würde ich mir vermutlich Gedanken machen, ob ich eine Gestalt wie Herrn Montgomery weiter in diesem Amt sehen möchte.
    Schon beim Thema Impfpflicht ist der Mann durch hysterisches Gekreische unangenehm aufgefallen. Da fällt selbst ein Lauterbach dagegen ab.

    Aber jetzt, mit Ankunft des Afrikaners, kann dieser Montgomery nicht anders, als das schlimmste mögliche Szenario in die Öffentlichkeit zu blöken: Ein hochinfektiöses Atemwegsvirus kombiniert mit der Letalität von Ebola.
    Man frägt sich: Was treibt einen Mann in solcher Position dazu, solche Maulfürze abzusondern?

    Wir wissen Stand heute so gut wie nichts über diese Mutante. Aber der Herr Präsident verbreitet schon mal Panik hoch 10. Unverantwortlich in meinen Augen!

    1. @Hans im Glück:

      „Wir wissen Stand heute so gut wie nichts über diese Mutante. Aber der Herr Präsident verbreitet schon mal Panik hoch 10. Unverantwortlich in meinen Augen!“

      WIR wissen noch nichts, aber Herr Montgomery vielleicht schon. Möglicherweise gehört er zum „inner circle“? Nein, Unsinn, vergessen Sie es gleich wieder. Das wäre ja eine Verschwörungstheorie …

      Aber merkwürdig ist das Ganze schon. Erst die vielen Varianten, dann länger nichts, dann Delta, noch länger nichts und pünktlich zum Beginn der mitteleuropäischen Grippesaison taucht diese neue, höchst(!!!) gefährliche Variante OMIKRON auf.

      Jetzt stehen uns nur noch neun griechische Buchstaben zur Verfügung, wenn ich richtig gezählt habe. Was tun wir, wenn die aufgebraucht sind?

  21. Es gibt auch Licht am Ende des Tunnels. So berichtet NTV auf seiner Internet-Seite folgende:

    „Die Zahl der Ärzte, die sich an der Impfkampagne beteiligen, ist nach Angaben von Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender des Spitzenverbands Fachärzte Deutschlands, drastisch gestiegen. Mittlerweile würden etwa 100.000 Ärzte impfen, das seien mehr als auf dem Höhepunkt der Impfkampagne im Frühjahr und Sommer, sagt Heinrich. Die Impfkampagne werde in den kommenden ein, zwei Wochen an Fahrt gewinnen.“

    Es ist großartig wie sich diese Menschen uneigennützig in den Dienst der Gemeinschaft stürzen. Ich bin sicher, dass es nur eine Frage von ein paar Wochen sein wird, bis das garstige Virus seinen letzten Schnaufer getan hat.
    Es könnte aber auch ein richtiger Griff in die vollgeschissene Windel werden. Wenn zum Beispiel der Afrikaner den ADE Effekt auslöst.
    Dann müssten sich diese furchtlosen Helden an der Infektionsfront die eine oder andere Frage stellen lassen und vielleicht nochmal in den verstaubten Büchern ihrer Studientage blättern.

    1. @Hans im Glück
      27. November 2021 um 19:08 Uhr
      Wahrscheinlich denken sie mit der Geldtasche, nicht mit dem Hirn …

  22. @Fritz Madersbacher
    27. November 2021 um 19:13 Uhr

    Zwei Verrückte – ein Gedanke!
    Ärzte sollten eigentlich mehr Sachverstand haben als ich. Die einzige Erklärung für dieses Verhalten ist für mangelnde Information. Der „normale“ Arzt hat die Impfung als Goldstandard verinnerlicht und hat aufgrund seine Auslastung gar keine Zeit sich mit dem Thema angemessen auseinanderzusetzen.
    Wer jetzt noch an die Rettung aus der Pandemie durch im Grunde Nebenwirkungsfrei „Impfung“ glaubt, der faltet vermutlich auch Zitronen

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.