So wird in Italien und Israel gegen 3G am Arbeitsplatz und Grünen Pass demonstriert

Schweden, Dänemark, Norwegen, Ungarn und eine Reihe von südosteuropäischen Ländern haben die Pandemie entweder de jure oder de facto beendet. Frankreich, Italien, Deutschland und Österreich üben extremen Impfzwang aus, mit Maßnahmen die den Menschenrechten und auch den Beschlüssen der parlamentarischen Versammlung des Europarates widersprechen. Zu den Ländern gehört natürlich Vorreiter Israel, die als erste den „Grünen Pass“ einführten.

In Israel ist der Grüne Pass aber für alle abgelaufen, bei denen die zweite Impfung schon mehr als 6 Monate zurückliegt und die noch keinen Booster erhalten haben. Die beiden ersten Spritzen haben 5,45 Millionen Menschen erhalten, aber nur 3,88 Millionen haben sich den Booster geben lassen. Es haben also etwa 1,5 Millionen doppelt Geimpfte plötzlich den Grünen Pass verloren. Das regt natürlich ziemlich auf:

In Frankreich gibt es seit Wochen riesige Demonstrationen im ganzen Land.In Italien ebenso, wo ich einige Videos aus Triest hier zeigen möchte:

In Triest gibt es seit einigen Tagen praktisch tägliche teils riesige Demonstrationen zuerst am Hafen und dann auf den Plätzen der Stadt:

Und in Florenz gibt es Demos zur Unterstützung von Triest, wie übrigens auch in vielen anderen Städten:

Was genau ist in Österreich anders als im Nachbarland Ungarn, dass wir nur mehr mit 3G arbeiten gehen dürfen? Was ist in Deutschland anders als im Nachbarland Dänemark, dass jetzt sogar Supermärkte entscheiden dürfen nur mehr an Genesene und Geimpfte Lebensmittel zu verkaufen?

Sind die Viren in Dänemark und Ungarn freundlicher als jeweils jenseits der Grenze? Oder haben die Regierungen in Österreich und Deutschland zu viele Dosen von Impfstoffen eingekauft und möchten jetzt nicht als Verschwender von Steuergeld dastehen, wenn sie diese nicht in die Oberarme der Menschen verspritzen können?


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Neue Rekorde bei Todesfällen nach Corona-Impfungen in USA, EU und Italien

Italien: Restaurant geschlossen wegen positiven Tests bei 11 Geimpften, nur Ungeimpfter ist negativ

Testzwang weitet sich aus und Apartheid droht

Vergleich: Schweden, Dänemark, Deutschland, Österreich

35 Kommentare zu „So wird in Italien und Israel gegen 3G am Arbeitsplatz und Grünen Pass demonstriert

  1. Sehr schön. Aber in der Schweiz wird auch demonstriert. Vielleicht nicht mit so vielen, aber für hier ist es doch viel. Bedenke auch, dass es einfach absurt ist, dass in einer richtigen Volksdemokratie für Freiheit demostriert wird. Aber noch viel interessanter ist unser Referendum dass mitte November abgestimmt wird. Dieses ist gegen dem Covid-Gesetz und damit wird auch das Zertifikat (Greenpass etc.) bei uns fallen. Hoffentlich. Und jetzt merkt man schon dass die Regierung mühe hat, ob und was er durchsetzen möchte, damit das Referendum nicht durchkommt. Also man sollte auch mal genau nach der kleinen Schweiz schauen.

    1. Liebe Johanna
      Sie bringen es auf den Punkt. Ich hoffe und bete dafür, dass das Covid-Gesetz am 28. November abgelehnt wird und somit auch das unsägliche und sinnbefreite Covid-Zertifikat (Greenpass). Wir sind ja so quasi im Klammergriff der extremen Länder Frankreich, Deutschland, Österreich und Italien, falls wir Schweizer uns für die Freiheit entscheiden, kann das eine grosse Signalwirkung auf unsere Nachbarn haben und eine Lawine ins Rollen bringen. Sollte es ein Ja geben, sehe ich schwarz für unsere schöne direkte Demokratie… ab Februar 2022 hat die Schweiz das schärfste Polizei-Anitterrorgesetz in ganz Europa, wo wir auf blossen Verdacht hin, ohne einen Richter zu sehen, schon für 9 Monate in Hausarrest geschickt werden können!

    2. Mich macht es fassungslos, wie obrigkeitshörig die deutsche Bevölkerung ist. Ich habe im übrigen noch niemanden erlebt in meinem Umkreis, ob sie wissen, was in dem ihnen verpassten Impfstoff eigentlich enthalten ist. Nein. Niemand fragt nach. Niemand. „Wieso, die Impfung ist wichtig, weil . . . und weiter „Ich lasse mich doch nicht einsperren, nein, nein ich will Reisen“ Das höre ich immer !

  2. lieber herr mayer. die frage nach dem warum können sie einfach beantworten indem sie in die geschichtsbücher schauen. lg

  3. Vielleicht können sich viele der etwa 1,5 Millionen gar keinen Booster mehr geben lassen, weil sie schon verstorben sind ???

    1. Auch wenn es vielleicht pietätlos ist, aber der Winter kommt. Vielleicht kippt der G Schwachsinn bald von selbst wenn ADE vorbei schaut bei den doppelt gespritzten.

    2. @CG Jung: Ich halte viel von Alternativen Medien, aber hier liegen diese imho falsch. Wenn es ein ADE wirklich geben würde (über das übliche Risiko hinaus) müssten die Krankenhäuser schon längst mit Geimpften bis an den Rand belegt sein und wir müssten mehr Coronatote unter Geimpften haben, als vorges Jahr unter Ungeimpften. ADE ist zwar theoretisch möglich aber offensichtlich praktisch ein Mythos.

  4. ARD Text, 21.10.2021: „Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnt vor einem Auslaufen der epidemischen Lage auf Bundesebene. Wenn dies passiere, „gibt es de facto keine Rechtsgrundlage mehr – egal für was. Weder für das Testen in der Schule, noch für Masken, noch für ganz normale Ideen wie 3G plus, oder 2G oder 3G“, sagte er im BR. Dann müsste jeder einzelne für seinen Schutz sorgen.“

    3G Plus, 2G usw. sind laut Söder also „ganz normale Ideen“.

    Seine Schlußfolgerung ist ebenso aufschlußreich. Demnach sorgt der Freistaat für meinen Schutz, indem er mich als ungeimpften Genesenen überall ausschließt, wo nur Geimpfte und geimpfte Genesene verkehren dürfen. Daraus wiederum schließe ich, dass von diesen eine Gefahr für mich ausgeht, vor der mich der Staat schützt.

    Im Übrigen dachte ich, dass wer zweifach (oder gar dreifach) geimpft ist, einen „Schutzschild“ besitzt, so daß er vor den Viren umfassend geschützt ist. Jedenfalls stellt das deutsche Bundesgesundheitsministerium das so dar.

    1. ja , das dachte ich auch (Schutzschild). Jetzt hat es auch Nagelsmann vom FC Bayern erwischt trotz Impfung

      Ein Hioffnungsschimmer immerhin von Amtsärtzen:

      Amtsärzte kritisieren die Corona-Politik und bezeichnen das vom Robert-Koch-Institut ausgegebene Ziel der sogenannten Impfquote von mindestens 80 Prozent als „illusorisch“. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt in ihrer Onlineausgabe am Donnerstag. Danach wird gefordert, die Kontaktnachverfolgung von positiv auf Sars-Cov-2 getesteten Menschen zu reduzieren und sich stattdessen um die Folgen der Pandemie bei den Kindern zu kümmern.

      Welt online zitiert den Leiter des Gesundheitsamtes Berlin-Neukölln, Nicolai Savaskan, der es für „unwahrscheinlich“ hält, dass sich noch mehr Menschen impfen lassen. Das Impfen lasse sich nicht mehr ausweiten, nachdem alle möglichen entsprechenden Angebote gemacht worden seien.

      Laut der Zeitung sind ebenso Amtsärzte in anderen Teilen der Bundesrepublik der Meinung, dass sich die aktuelle offizielle „Impfquote“ von 66 Prozent kaum noch steigern lässt. Das RKI-Impfziel werde damit “illusorisch“, wird Savaskan zitiert. Er fordere von der Politik einen Exit-Plan – „und einen Strategiewechsel bei der Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter“. (usw)
      Quelle: RT

    2. @gagaertner: Na ja, in Deutschland sind eben noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, es fehlt die 3G Regel für alle am Arbeitsplatz, nach italienischem und bald österreichischem Vorbild. Das würde sicher noch einen Schub bringen. Momentan ist der Krug wohl gerade noch an uns vorbeigegangen, weil mehrere Länder dagegen waren (es lebe der Föderalismus!). Aber wir wissen ja: aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

    3. Mit dem Wegfall der eoidemischen Notlage verlieren afaik die Impfstoffe die bedingte Zulassung. So war das jedenfalls Mal gedacht. Somit ist das Impfen dann illegal. Daraus wiederum würde folgen, dass man Ungeimpfte nicht mehr benachteiligen darf. Da es aber keine unabhängige Justiz mehr gibt, wird man dann zwar Recht haben, aber keines bekommen. Spahn weiß das auch, daher gebe ich nicht viel auf die Aussage.

    4. Ich befürchte, alle noch treuen CSU-Anhänger (meist Gruftis) hier im bayerischen Ländle werden Söders Vorgaben folgen. Einem MP, der gesetzwidrig gehandelt hat. Hoffentlich bilden diese Leute nicht mehr die Mehrheit. Aber, leider, mich kann bald gar nichts mehr entsetzen.

  5. alleine schon die unterschiedlichen Massnahmen zeigen, dass es nicht um ein Virus geht sondern nur noch um Poltik und Macht.
    somit sind auch alle Massnahmen nur noch Willkür und nicht etwa wissenschaftlich begründet. (was sie ohnehin nie waren)

  6. „In Italien ist die Zahl der Krankschreibungen seit der Einführung des obligatorischen Corona- Gesundheitspasses stark angestiegen. Wie die Sozialversicherung mitteilte, wurden am vergangenen Freitag 94.113 Krankschreibungen von Ärzten ausgestellt – das entspricht einem Anstieg von über einem Viertel im Vergleich zur Vorwoche. Am Montag lag die Zahl der Krankschreibungen rund ein Fünftel höher.“
    (Quelle: ARD Text)

    Eine Möglichkeit, 3G zumindest zeitweise zu entgehen.

    Werden die österreichischen Beschäftigten ebenso protestieren wie die Italiener? Oder ist das nich gar nicht allen bewusst, was gestern beschlossen wurde?
    (https://www.tagesschau.de/ausland/europa/corona-3g-oesterreich-101.html)

    Meiner Ansicht nach ist es nur noch eine Frage der Zeit, dass die selbe Regelung auch nach Deutschland kommt.

    1. Ob das arbeitende Volk hierzulande gegen 3G auf die Straßen demonstrieren gehen wird? Vielleicht mit Verzögerung. Öffentliche Proteste größeren Ausmaßes haben in der Alpenrepublik keine große Tradition. Das ist die Frage, ob sich die demnächst noch mehr geplagten Leute gefallen lassen bzw. wie lange.

      Arbeitsstreiks? Wenn, dann nicht mit Sanktus der Gewerkschaften, würde ich mutmaßen. Denn die Sozialpartner lassen sämtlich aus, und die Kammern, sie alle vertreten hier nicht die zu Vertretenden, sondern agieren auf Regierungslinie. Gegen ihre Zwangsbeiträge zahlenden Mitglieder.

      3G für alle Berufstätige ist längst beschlossene Sache. Die dafür nötigen Änderungen im COVID-19-Maßnahmengesetz sind gestern in der Länderkammer der Form halber abgenickt worden.

      Unter »Bundesrat: Weg frei für 3G-Regel am Arbeitsplatz« vermeldet das Parlament:

      »Mit dem Beschluss im Bundesrat heute steht der Einführung der 3G-Regel am Arbeitsplatz nichts mehr im Weg. Der Gesundheitsminister kann nun eine entsprechende Verordnung erlassen.«

      In derselben Sitzung zu Gast auch der BMA, er sieht die 3-G-Regel am Arbeitsplatz offenbar keineswegs als Belastung für AN an:

      »Durch die Einführung der 3-G-Regel am Arbeitsplatz zur Bekämpfung der COVID-19-Pandemie werde keine Arbeitnehmerin und kein Arbeitnehmer aus dem Arbeitsmarkt gedrängt, ist Arbeitsminister Kocher überzeugt.«

      Nun könnte allenfalls noch ein letzter Formalakt bzw. Nichtakt die Implementierung der inhumanen 3G-Regelungen verhindert. Wenn das oberste Bundesorgan dieser Novelle seine Unterschrift verweigert. Der frühere Koalitionspartner hat diesbezüglich einen Offenen Brief an das Staatsoberhaupt gerichtet – https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20211021_OTS0183/fpoe-kickl-offener-brief-an-bundespraesident-van-der-bellen

      Die Wahrscheinlichkeit, daß der HBP die 3-G-Novelle nicht unterzeichnet, käme einem kleinen Wunder gleich. Und diesfalls würde der HBP auch seinen Hausarzt (BMG Mückstein) wechseln müssen.

    2. Das als Vorteil für AN zu verkaufen ist ja wohl eine bodenlose Frechheit. Fakt ist, dass es eine Impfpflicht darstellt. Wie soll denn das organisatorisch für Ungeimpfte ablaufen wenn gleichzeitig die Schnelltests nur noch 48Std gelten und Selbsttest nicht mehr umsonst zu erhalten sind. Mit einem Restfunken Anstand hätten sie zumindest die AG verpflichtet Tests vor Ort anzubieten.

    3. Leider sind wir Österreicher offenbar von der Vergangenheit her sehr belastbar…hier wird kaum demonstriert, was ich extrem schade finde.

  7. In Deutschland und Österreich sind derlei Proteste für mich unvorstellbar, leider 🙉🙈🙊🤭😎🇮🇱🥃🥃

    1. Mein Negatv-Test ist 5 Tage jung . . . und wird nicht mehr erneuert. Basta. Halte alle Regeln ein . . . Fertig. Mein gesundes Immunsystem bleibt wie es ist, GESUND.

  8. Tja, und das Schönste ist? Die 3G Regel gilt nicht im Österr. Parlament. Böse Zungen würden behaupten dort wird nicht gearbeitet….

    1. Also falls es wirklich kommt hier in Österreich, dann werde ich die restlichen fünf Jahre bis zur Pensionierung als Kunde beim AMS verbringen, mein Mann hat noch neun. Die Lebensplanung meines Mannes und mir für die späten Jahre sah zwar etwas Anderes vor, aber wenn es die da oben so wollen, dann bitte…wir sind bescheidenes Leben nach Jahren der Privatinsolvenz gewöhnt.
      Aber jetzt höre ich gerade im Radio, dass sogar schon von Impfpflicht die Rede ist, und ich überlege ernsthaft, in einem solchen Fall die österreichische Staatsbürgerschaft zurückzulegen. Gibt es Länder, von denen man leicht einen Pass bekommt??? Hat da jemand Informationen?
      Ich bin immer wieder dankbar, dass es Seiten wie diese von Herrn Mayer – und natürlich viele andere – gibt, wo man sich in verzweifelten Momenten wieder Hoffnung und Ermutigung holen kann und sieht, dass man nicht alleine ist. Durchhalten ist die Parole, koste es was es wolle!!!

  9. Eine Rechtsstaat, der kein Recht spricht, eine Solidargemeinschaft, die nicht solidarisch ist: Der Vertrag wurde einseitig aufgekündigt. Ergo sollte man ihn auch kündigen. Btw. War da nicht Mal ein Stufenplan von Kurz? Erst vor wenigen Wochen verkündet. Bettenbelegung sieht nach diesem Plan gar keine Änderung vor. Die halten sich nicht Mal an ihre eigenen Vorgaben. Wie ich ja sagte: Mit dem Absägen von Kurz, wird es schlimmer. Auch wenn man ihn nicht mögen muss, so eben selbst er den selbsternannten Eliten nicht zu lasch. Also würde er gegangen, und auf die Grünen gesetzt.

    Demos werden dennoch nichts bringen. Denen ist nur beizukommen, wenn es ans Geld geht. Die tun zwar immer alle so, als wären WIR machtlos, ihre Macht begründet sich aber dennoch auf unser Mitmachen. Ohne unsere Leistung verlieren sie. Gerade auch beim den Ungeimpfte, die eher zu den Hochqualifizierten und Leistungsträgern gehören.
    Ergo: Einfach nicht mehr funktionieren. Nicht nach wegen suchen dagegen den Laden am Laufen zu halten, sondern passiv aggressiv fallen lassen, nachgeben:
    – Krankschreiben lassen, wegen psychischer Probleme/Depression durch Druck
    – Kündigen, auf Stütze leben (mit Behinderungen nach Impfung verliert man ja auch den Job, so ist man wenigstens gesund arbeitslos)
    – Streiken,
    – Auswandern, damit der Staat keine Angaben mehr kassiert, also aufkündigen der Solidarität. Keine Rechte, keine Pflichten.
    – Konsumverzicht,
    – Abos kündigen
    – Ehrenamt kündigen
    – Fernseher/Radio und Gis weg
    – Streamingscheiss kündigen

    Nach innern schauen, das kann auch eine Chance sein. Das Leben leben, das man schon immer leben wollte, nicht das, woran eh nur andere verdienen. Die Möhre einfach ignorieren und sich abwenden.

    Übrigens gibt es mittlerweile auch Seiten, die speziell Ungeimpfte vernetzen und wo man Gleichgesinnte treffen kann. Wäre auch ne tolle Sache, das nur zu thematisieren.

    1. Der Hinweis zu Netzwerken der Solidarität von Klaus C. ist m.A. sehr wichtig. Während international gesteuert die Tendenz komplett anders ist, bleibt doch die Familie, die wohlgesonnene Nachbarschaft und ein Netzwerk an näher lebenden Freunden und Gleichgesinnten umso wichtiger je größer eine Krise ist. Staat, Medien und Konzerne geben nur vor sich zu „kümmern“, aber es geht mittlerweile um Leistungserhalt bzw. Macht- und Wohlstandserhalt für die 1%.
      In diesem Sinne sind Hinweise zu Seiten und Netzwerken, aber auch Empfehlungen wie z.B. Lokalgeld, Leistungstausch, usw. sehr wichtig, auch wenn die Staaten alles machen werden um dies im Keim zu ersticken. Insgesamt glaube ich nur durch Rückbesinnung auf lokale Gemeinschaften, Wirtschaft und Kreisläufe (Autarkie), kann eine Weltschonende Lebensweise des Homo Sapiens erreicht werden.

    2. Achja…und natürlich aus der Kirche austreten. Deren Reaktionen auf unethische Misshandlungen von Kindern, Spaltung der Gesellschaft, Verletzung des Nürnberger Kodex etc. hat mit christlichem Verhalten nichts zu tun. Wer noch Zweifel hatte, ob die Kirchen je die Bergpredikt auch nur im Ansatz verstanden haben, sollte nun Gewissheit haben: Haben sie nicht.

  10. Ich möchte mich nur bei allen bedanken, die nicht aufgegeben haben.
    Ich wohne in Wien und teste mich mit „Alles Gurgelt“ jeden Tag, seit Monaten.
    Das ist fast zu einer Routine geworden, gleich nach dem Zähneputzen (auch wenn es angeblich davor zu tun wäre).
    Mit dem kann ich (noch) leben. Ich kann mir aber nur vorstellen, wie es denjenigen geht, die diese Ausweichmöglichkeit nicht haben.
    Ich sage immer: Leben und leben lassen!

  11. Diese türkisschwarzgrün-rote Regierung zwingt uns zum Impfen, weil sie zu viele Impfdosen eingekauft hat.
    Sie machen die Menschen durch den Druck psychisch krank.
    Nehmen ihnen die Arbeitsplätze weg.
    Aber Druck macht auch stärker und klüger.
    Nun; los!
    Zeigt her, was ihr könnt
    zeigt her, zu welch miesen Sachen ihr fähig seid
    zeigt her eure Datenlügereien
    zeigt her eure Zwangsbehandlungen
    zeigt her eure Beschaffergier
    wie viel wurdet ihr geschmiert, daß ihr so viel kauft?
    wie viel wurdet ihr geschmiert, daß ihr Kindern das Zeug reindrückt?
    Die linken Heuchler sollen sich durch ihre Taten entblößen.
    umso gründlicher wird das Erwachen des naiven Volkes und die kommende Reinigung werden.

  12. Es scheint einzutreten, wovor Experten wie Bhakdi und Co schon frühzeitigst warnten. Die Massenimpfungen härten das Virus ab, genauso wie die massenhafte Verabreichnung von Antibiotika bei jedem Wehwehchen dazu geführt hat, dass Bakterien resistenter (abgehärteter) werden. Die berühmt-berüchtigten Antibiotika-Resistenzen:
    https://schweizerzeitung.ch/wer-schuetzt-die-ungeimpften-vor-den-geimpften-virus-durch-impfungen-gefaehrlicher-geimpfter-durch-geimpften-angesteckt-der-sich-bei-geimpften-infizierte/

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.