Kinder und Schwangere: Impfung trotz fehlender Studien?

Die Corona Impfungen mit experimentellen, kaum erprobten Präparaten werden weltweit massiv vorangetrieben. Sie sind nicht nur in extrem kurzen klinischen Versuchen getestet worden, sondern es handelt sich um völlig neuartige Technologien, die bisher noch nie bei Impfstoffen verwendet wurden. Die Entwicklung von Corona-Impfstoffen ist bisher auch noch nie gelungen. Über Langzeitwirkungen und die wahrscheinlichen negativen Folgen wissen wir so gut wie gar nichts.

Dazu kommt, dass die meistverwendeten Präparate von BioNTech/Pfizer und Moderna von zwei Unternehmen entwickelt wurden, die bisher noch nie ein funktionierendes und ungefährliches medizinisches Produkt auf den Markt bringen konnten. Dennoch werden die Impfstoffen bei Hunderten Millionen Menschen im laufenden klinische Versuchsprogramm eingesetzt und neuerdings auch an Schwangere verimpft, obwohl zum Beispiel bei Pfizer einige Anstrengungen unternommen wurden um sie aus den bis Ende 2020 laufenden Versuchen für die Zulassung auszuschließen.

Diese Woche hat die US-Behörde FDA das BioNTech/Pfizer Präparat für die Anwendung bei Jugendlichen ab 12 Jahren freigegeben und die europäische Behörde EMA wird demnächst folgen. Und das obwohl die Wahrscheinlichkeit von schweren Nebenwirkungen oder Todesfällen durch die Impfung bei Kindern und Jugendlichen deutlich höher ist als durch eine natürliche Infektion. Damit handelt es sich um einen klaren Verstoß gegen alle medizinische Grundsätze und auch den Nürnberger Kodex.

Über all das habe ich mit der wunderbaren Milena Preradovic in ihrem Videoblog @PunktPreradovic gesprochen und ihr könnt es hier ansehen:


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


EMA Datenbank: 1268 Fälle von Nebenwirkungen bei Kindern bis 17 Jahren

Impfung auch von Kindern geplant und per Verordnung vorbereitet

AstraZeneca warnt per Rote-Hand-Brief vor häufiger Autoimmunerkrankung durch Impfung

Sollen Kinder und Immune geimpft werden?

50 Kommentare zu „Kinder und Schwangere: Impfung trotz fehlender Studien?

  1. Es ist absolut unverständlich dass unsere „Experten“ diesbezüglich auf beiden Augen blind sind-ja sogar die zuständigen (angeblichen) Experten befürworten dass so geimpft wird.

    Ist da Unwissen oder bewusstes Handeln. Ich halte dieses Verhalten für kriminell und völlig unangebracht, da absolut nicht notwendig und gefährlich.

  2. Ich bin auch ganz klar gegen eine Impfung von Kindern.
    Doch ist es denn nicht auf der anderen Seite unsere Pflicht als Erwachsene uns impfen zu lassen, um genau das
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122784/Multisystemisches-Entzuendungssyndrom-Die-meisten-Kinder-hatten-vorher-keine-COVID-19-Symptome
    bei den Kindern zu vermeiden?
    Wenn wir Erwachsene durch eine Impfung nicht mehr so stark ansteckend sind, dann hilft das doch auch den Kindern, die unsere Zukunft sind. Oder?

    1. Danke Nein. Die Impfung hat mehr Nach- als Vorteile für gesunde Menschen.

      Die Gefahr von den Viren steigt mit zunehmendem Alter oder wenn jemand chronisch Stress hat – körperlich oder psychisch. Schau nach bei Christian Schubert – Vorträge aus dem Jahr 2015.

      Wer sich impfen lassen will soll das tun – für mich ist ein experimenteller Impfstoff mittels dessen Hilfe mein Körper zu einem Bioreaktor wird von dem niemand weiß wie der Körper auf den nächsten „Wildvirus“ reagieren wird vollkommen unangemessen.

      Bei Leuten jünger 60 überwiegen die Schäden den Nutzen – es gibt keine ausreichende klinische Prüfung „Phase III“

      es wir von Genozid und Verstoß gegen die Nürnberger Gesetze gesprochen und noch immer rührt sich keiner.

      Die Ulrike Guirot und noch so ein österr. Soziologe Bernd Heinzelmaier bei Langemann können sich den Stumpfsinn der Leute erklären – ich bin nur unangenehm berührt

    2. ich kann diesen gedankengang theoretisch durchaus nachvollziehen, halte ihn aber im endeffekt für nicht wirklich zielführend, da er sich allzu sehr an der influenza orientiert, die hauptsächlich durch kinder verbreitet wird, die daran auch selber schwer erkranken können. das ist bei diesem virus allerdings eindeutig und erwiesenermaßen nicht der fall. kinder erkranken nicht nur an sars-cov2 seltener und milder als an der influenza, sondern geben diese auch weniger weiter. das ist wissenschaftlich erwiesen. und der springende punkt ist für mich folgender: wenn ein virus, das für ältere, vorerkrankte menschen nicht ganz ungefährlich ist, aber für kinder im normalfall sehr wohl, dann kann es nichts besseres geben, als wenn kinder dieses virus einmal durchmachen, um gegen dieses (oder dessen ähnliche subtypen) dann jahrzehnte später auch im höheren alter immun zu sein.

      das, was mir derzeit ziemliche sorgen macht: kinder stärken ihr immunsystem üblicherweise dadurch, dass sie in ihren ersten lebensjahren immer wieder mit erkältungsviren konfrontiert werden. das braucht es einfach. und jetzt wurde das ihnen de facto „verboten“. das birgt aber umso mehr risken, dass mit erkältungsviren bislang unkonfrontierte kinder evtl. eine influenza schwerer vertragen könnten. darin seh ich eine gewisse gefahr.

      abgesehen davon: am beispiel seychellen sieht man, dass das ganze corona-impfexperiment mittlerweile ohnehin völlig gescheitert ist:
      https://tkp.at/2021/05/10/lockdown-auf-seychellen-trotz-impfquote-von-70-prozent/

      1. Ich gebe ihnen da vollkommen recht. Das Thema (Überforderung des Immunsystem durch die Massnahmen) beschäftigt mich auch schon länger. Wenn man das aber anspricht wird man nicht für ernst genommen. Bei manchen fehlt schlicht jeder Hausverstand.

  3. Ich bin gegen das Impfen der Kinder mit diesen Impfstoffen.
    Doch sollte es denn nicht als Erwachsene unsere Pflicht sein uns impfen zu lassen, um den Kindern das
    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/122784/Multisystemisches-Entzuendungssyndrom-Die-meisten-Kinder-hatten-vorher-keine-COVID-19-Symptome
    zu vermeiden?
    Wenn wir Erwachsene geimpft sind, dann sollten die Kinder doch davon profitieren und nicht mehr angesteckt werden? Oder sehe ich das falsch?

    1. Ja, das sehen Sie falsch. 99,xx% der Bevölkerung sind von sarscovzwo nicht betroffen.
      Also gesund.

      Und die Injektionen sind keine Impfungen gegen covid19, denn Sie bleiben weiterhin ansteckbar und könnten weiterhin sarscovzwo übertragen FALLS SIE ZU DEN 0,xx% GEHÖREN, DIE SICH ÜBERHAUPT ANSTECKEN.

      Mit anderen Worten, ja, das sehen Sie falsch.

    2. Hallo Max,
      ja Sie sehen das falsch, bzw. verstehen die Zusammenhänge nicht ganz.

      All diese Kinder dürften unter einem erheblichen Vitamin D Mangel gelitten haben.
      Dies ist aber ein Aspekt,der gerne übersehen wird und mit Sicherheit nicht untersucht wurde.

      Abgesehen davon, erachte ich Covid 19 als die üblichen Erkältungskrankheiten.
      Früher nannte man das Husten-Schnupfen Heiserkeit…..
      Da sich Viren und damit Coronaviren permanent verändern,wird mit einer sogenannten Impfung auch nie Immunität erzeugt werden können.Bei einer Grippeschutzimpfung muss auch jedes Jahr der Impfstoff an das aufgetreten Influenzavirus angepasst werden.

      1. Wie man eine Grippe umetikettiert und schon ist sie tödlich.

        Der Streeck sagt mit traurigem Unterton „wir werden mit dem Virus leben lernen müssen“ als ob wir nicht schon immer mit Viren lebten.

        Was ist los mit Florida? Wieso wird diese Doppelblindstudie nicht herangezogen und mit Kalifornien vergliche steht fest das man normal Leben kann – so wie bisher.

        Was ist da los?

      2. „Bei einer Grippeschutzimpfung muss auch jedes Jahr der Impfstoff an das aufgetreten Influenzavirus angepasst werden.“
        Wie soll das denn gehen? Dazu müsste man ja im Vorfeld wissen, wie eine Mutation des Virus aussehen wird, um dagegen einen wirksamen Impfstoff zu entwickeln. Es ist ein Ding der Unmöglichkeit!

      3. Man hat Hinweise durch die Entwicklung auf der nördlichen bzw südlichen Hemisphäre, also der jeweils anderen.

    3. Für Kinder ist eine Ansteckung doch überhaupt nicht gefährlich.
      Ich weiß die Daten von Österreich nicht auswendig aber in DE sind seit Beginn 4 Kinder (manche Quellen sagen auch 6) an Corona gestorben ( = 0,00002 %). Mehrere von den 4 waren schwer krank und mindestens eines von dem ich weiß lag vorher schon im Sterben. An der normalen Grippe sowie an vielen anderen Krankheiten sterben wesentlich mehr Kinder.
      Nur 0,01 % der „infizierten“ Kinder müssen außerdem im Krankenhaus behandelt werden (das sind wesentlich weniger als bei der Grippe).

      Kinder könnte man ganz normal leben lassen anstatt ihr Leben und ihre Gesundheit mit den Maßnahmen massiv zu schädigen. (Lockdown-Nebenwirkungen für Kinder zeigen u. a. die Arbeiten/Videos/Artikel von Gerald Hüther und Michael Hüter)
      Siehe Schweden und viele US-Bundesstaaten wo Schulen immer offen waren und Kinder ganz normal ihrem Leben nachgehen und auch ihre Freunde treffen können.
      Wir erschaffen mit den Maßnahmen kranke Kinder. Und man muss ja nur mal die Anzahl an Kindern hernehmen und auf sie die Impfnebenwirkungen (ein bestimmter Prozentsatz ist ja bekannt) umlegen. Somit würde die Impfung den Kindern wesentlich mehr schaden als das Virus selbst.

    4. Ich finde überhaupt das der Impfstoff auch für Erwachsene zu gefährlich ist wir sind ja keine VERSUCHSKANINCHEN !! Wird ja eh alles vertuscht was man nicht hören soll und corona ist nicht sooooo gefählich wie die Medien uns vorgaukeln gibt schon genug Möglichkeiten zur Behandlung ausser man ist 80 mit Vorerkrankungen ! Impfung für Kinder geht gar nicht

  4. Ausgezeichnet Herr Mayer.
    Vielen Dank an Sie und die Mitautoren und Frau Preraovic für Ihre wertvolle Arbeit .
    Was die „Melderate“ in Arztpraxen in D angeht, kann ich das nmeE durchaus bestätigen.
    In einer mir bekannten Internistisch/Hausärztlchen Praxis haben sich nach „Empfehlung“ der Praxisinhaber 6/8 des Personals „C19-AZ-impfen“ lassen. Davon hatten 6/6 = 100% akute, über das normale Maß hinausgehende deutliche SAE, 3/6 waren 2-3d Krank geschrieben = 50% schwere SAE. Weiter Abklärungen mittels Labor, Neurologische Konsíle bei schweren neu aufgetreten Kopfschmerzen, etc.unterblieben nmW. Die Praxisinhaber haben nmW 0/6 = 0% der SAE´s an das PEI/Gesundheitsamt gemeldet, obwohl in D gem. §6 IfSG für Ärzte verpflichtend. Ob die MFA´s das nach meiner Empfehlung dann selbst gemacht haben, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Die „geimpften“ MFA´s wurden mW auch nicht über die bedingte Zulassung, Phase III/IV ohne Sicherheits-Monitoring dieser Experimentalsubstanzen, und der bisher aufgetretenen beobachteten SAE´s in Kenntnis gesetzt.
    Btw, 3/6 dieser „geimpften“ MFAs sind in gebährfähigen Alter, und wurden mW auch nicht auf mögliche und auch schon beobachtete Zyklus/Fertilitätsstörungen hingewiesen.

  5. es wird immer schlimmer-man beginnt bereits in den gesundheitsberufen nur mehr Personal zu nehmen das geimpft ist- man setzt Personal so massiv unter Druck dass man sich impfen lässt nur damit man endlich Ruhe hat- das ist nötigung und die Aussage des Europ. Menschenrechtsrates ist völlig für die Fische.
    Diese Impfungen werdn durchgedrückt egal ob sie etwas bringen oder nicht-Ärzte laufen wie lemminge den Impfungen nach-niemand überlegt oder fragt nach. Es wissen zwar viele dass die Impfungen nichts bringen aber man lässt sich impfen weil sonst wird man überall ausgesperrt.

    Meiner meinung nach gehören jene die dies angezettelt haben eingesperrt. Wahnsinn was da abgeht-und das zerstört auch Familien.
    Aber das scheint ja egal zu sein.
    Hauptsache unsere regierung drückt durch was sie vor haben- Schwab und co lässt grüssen
    auf zum great reset

    1. Und darüber hab ich glatt das Wichtige vergessen: tolles Interview! Vielen Dank! (Es kann keiner behaupten, es gäbe keine fundierte Information im Netz!)

      1. man kann nur noch verzweifeln. Trozdem das der VfGH Registrierungen und Platzvorgaben aufgehoben hat , wird das nun wieder eingeführt. Haben wir nur mehr eine gerichtsbarkeit die im Nachhinein etwas aufhebt oder kann man auch mal hineinkrätschen damit auch mal etas aufgehoben wird wenn es aktuell gültig ist?
        Man verliert völlig das Vertrauen in unsere Justiz. Und Kurz lacht sich eines und macht munter weiter

  6. Da hier im Blog die Versorgung mit Vitamin D immer wieder thematisiert wird, hoffe ich, dass folgende Information von Interesse ist, und nicht schon bekannt war. Sonst entschuldige ich mich natürlich …

    https://harald-walach.de/2021/05/07/offenkundige-und-tiefe-fakten/#more-3024

    „Unsere bereits erwähnte Modellierstudie [1] hat nämlich auch gezeigt, dass ein Wirtsfaktor, die Versorgung mit Vitamin D, einen wesentlich stärkeren Vorhersagewert hat als die Anzahl der Testpositiven, wenn man die Variation in den Todesfällen in unterschiedlichen Ländern verstehen will. “

    [1] Klement RJ, Walach H. Low Vitamin D Status and Influenza Vaccination Rates are Positive Predictors of Early Covid-19 Related Deaths in Europe – A Modeling Approach. Zenodo. 2021. doi: https://doi.org/10.5281/zenodo.4680691.

  7. Noch eine Manipulation bei den „Fall-Daten“ durch die „Geimpfte“ in der Statistik gesünder erscheinen werden – während über Ungeimpfte weiter skandalös falsch berichtet wird:

    https://corona-transition.org/us-seuchenschutzbehorde-passt-richtlinien-bei-geimpften-an-erfasst-werden-nur

    „Künftig will die Seuchenschutzbehörde infizierte Geimpfte nicht mehr als «Fälle» erfassen, wenn sie keine oder nur milde Symptome aufweisen.“

    Also nicht nur die Zyklenzahlen werden bei Proben von „Geimpften“ begrenzt, sondern es soll das Kriterium der Symptomatik mit einfließen: also während über Ungeimpfte weiter falsch berichtet wird, nähert man sich bei den Tests und Beurteilung von „Geimpften“ langsam den wissenschaftlich selbstverständlichen Mindest-Standards an.

    Der Effekt ist klar: bald werden Statistiken auftauchen, die „zeigen“, wie erfolgreich die Impfungen seien, nämlich auf der Basis völlig verzerrter Erfassungs-Schemata.

    Das nenne ich institutionalisierter Giga-Betrug an Milliarden Menschen. Und „die Wissenschaft“ spielt größtenteils willig mit oder schweigt vornehm dazu.

    Entdeckt hat diesen neuerlichen Teil-Skandal des Riesen-Dauer-Skandals „Corona“ Norbert Häring, zu dessen Seite aber gerade keine Netzverbindung herstellbar ist.

    https://norberthaering.de/

  8. Ein tolles Interview! Vielen Dank!

    Ich hätte noch einen rechtlichen Aspekte einzubringen:

    Gestern bei den Servus Nachrichten https://www.servustv.com/videos/aa-26xjnq1e92111/ Minute 2:00 wurde behauptet, Kinder ab 14 Jahren könnten selbst entscheiden, ob sie sich impfen lassen wollen oder nicht.

    Nachdem bis dato zumindest ein Elternteil immer bei unter 18 Jährigen sein Einverständnis geben muss, wenn ein medizinischer Eingriff vorgenommen wird, ja selbst die Verabreichung von Jodtabletten bei etwaigen Atomunfällen abgesegnet werden muss, kann es doch nicht sein, dass ausgerechnet in diesem Fall die Kinder diese Entscheidung alleine tragen müssen. Insbesondere im Umfeld der Schule, wo enormer Gruppenzwang herrscht.

    1. Vielleicht hilft https://www.jusline.at/gesetz/amg/paragraf/42 , nachdem die Corona Impfstoffe erst eine bedingte Zulassung haben.

      § 42 AMG Schutz bestimmter Personengruppen

      (1) Die Klinische Prüfung eines Arzneimittels darf an Minderjährigen nur durchgeführt werden, wenn

      1.
      das Arzneimittel, das geprüft wird, zum Erkennen, zur Heilung, Linderung oder Verhütung von Krankheiten bei Minderjährigen bestimmt ist und die klinische Prüfung für die Validierung von Daten, die bei klinischen Prüfungen an Erwachsenen oder mittels anderer Forschungsmethoden gewonnen wurden, unbedingt erforderlich ist,

      2.
      die Anwendung des Arzneimittels, das geprüft wird, nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft angezeigt ist, um bei dem Minderjährigen, an dem die klinische Prüfung durchgeführt wird, Krankheiten zu erkennen, zu heilen oder zu lindern oder ihn vor Krankheiten zu schützen und der mit der Einbeziehung in die klinische Prüfung verbundene Nutzen für den Prüfungsteilnehmer das Risiko überwiegt,

      3. !!
      die Einwilligung des Erziehungsberechtigten nach entsprechender Aufklärung nachweislich und schriftlich erteilt wurde,
      …..

    2. leider ist das nicht richtig.
      kinder können bereits früher alleine entscheiden.
      da bekommt man nicht mal informationen v. arzt wenn das kind es nicht will.

      1. Ja, aber § 42 Arzneimittelgesetz bezieht sich ausdrücklich auf Arzneimittel, die sich in einer klinischen Studien befinden.

        Soviel ich weiß, befinden wir uns jetzt in einer Phase 3 Studie, die Impfungen sind alle erst bedingt zugelassen.

        (1) Die Klinische Prüfung eines Arzneimittels darf an Minderjährigen nur durchgeführt werden, wenn

        …Ziffer 3: Einwilligung der Eltern.

        Außerdem enthält der letzte Teil der Ziffer 2 auch erheblichen Sprengstoff:

        …und der mit der Einbeziehung in die klinische Prüfung verbundene Nutzen für den Prüfungsteilnehmer das Risiko überwiegt…

        Das sind beide zwingende Voraussetzung, die die Regierung nie begründen wird können. 1. Der Nutzen muss das Risiko überwiegen und er muss sich 2. für die Kinder selbst ergeben. Es darf nicht damit argumentiert werden, dass dadurch jemand anderen geschützt wird.

      2. das „nicht richtig“ habe ich auf die freie entscheidung der Kinder bezogen-nicht auf die Arzneimittel!
        Hab mich da viell. etwas zu unsicher ausgedrückt-sorry

  9. Widerlich diese Menschenexperimente!
    Hoffentlich passiert da bald mal etwas, denn Beweise gibt es wahrhaftig genug. Die geldgierigen Psychopatenmüssen endlich zur Rechenschaft gezogen werden und die Notfallzulassungen ( Gen Spritzen) entsorgt werden. Es sterben immer mehr Menschen weltweit!

    1. Warum wird dem nicht endlich ein Ende bereitet! Wo bleibt unser Rechtsystem , Nürnberger Kodex , Polizei, Militär, noch mehr Menschen die aufstehen!
      Es reicht, lasst nicht zu, das die Kinder auch noch ausgerottet werden!
      Bei uns Alten haben sie es ja fast geschafft, die Psychopaten , Verbrecher!

      1. ich sehe das auch so wie du.
        und wieder scheint dieser wahnsinn von deutschland auszugehen!
        ist d. nürnberger codex nur eine leere hülse????

  10. wenn man sieht wie lange die angeblichen freiheiten mit impfung gelten sollen dann will man uns alle 9 monate spätestens dieses gift reinjagen.
    wir müssen das unterbinden. es kann nicht sein dass wir uns vorschreiben lassen müssen wie oft wir uns impfen lassen müssen.

    das ist wahnsinn was man da vor hat. das werden immer wieder nicht überleben.
    ist das bereits das dezimieren der menschen wie es gates möchte?????

  11. Sehr gutes Interview ! Informativ.
    Den Namen des Medikamentes(wohl auch gegen Parasiten wirksam), das in Indien verwendet wurde bzw wird, habe ich leider nicht verstanden. Kann mir da ein freundlicher und informierter Mensch helfen?

      1. Gibt es Neues zur richtigen Dosierung von Ivermectin um die gewünschte antivirale Wirkung bei prophylaktischer Einnahme und im Infektionsfall zu erreichen?

  12. Vielen Dank für das tolle Interview. Leider kann ich seit dem nicht mehr gut schlafen:
    Bitte speziell ab Minute 12 bis 15 achten. Hier wird erklärt, dass Geimpfte viel schlechter auf die kommenden Virensaison reagieren könnten. Das bedeutet doch, dass uns die Dezimierung / Pandemie erst noch bevorsteht, nämlich wenn im Herbst 2021 die nächste natürliche Grippewelle anrollt. Dann könnte es durchaus sein, dass dann die Krankenhäuser überfüllt werden. Dann könnte es durchaus sein, dass dann gesagt wird: Covid-19 war nur ein Vorgeschmack, jetzt haben wir leider den Killervirus, jetzt ist Covid-21 da und jetzt haben wir eine wirkliche Pandemie (mit all seinen Konsequenzen und Begleiterscheinungen)

    Aus einer grösseren Entfernung betrachtet ergibt sich für mich nun folgendes Bild: könnte es sein, dass erst diese Corona-Impfungen die kommende, ab Herbst 2021, Dezimierung (okay, immerhin nur der dummen und der angstvollen Leute), die neuen Rechtsformen, die Diktaturen, die neuen Gewaltstrukturen, die neue Weltordnung usw. ermöglichen?
    Mir ahnt böses, und wenn dann diese Narzissten und Psychopathen weiterhin an der Macht sind, dann gute Nacht! Jetzt macht es für mich plötzlich Sinn, wieso mit aller Kraft diese Impfungen wider allen wissenschaftlichen Erkenntnissen und einer Mortalität von 0.15% , aber hauptsächlich auf der Panik der völlig verängstigten Menschen durch die Massenmedien durchgedrückt wird. Jetzt macht es Sinn, dass sämtliche Kritiker diffamiert und mundtot gemacht werden, bis alle geimpft sind. Jetzt macht es Sinn, dass geplant wird, dass auch alle Kinder geimpft werden sollen, obwohl eine Mortalität von 0.00025% gegenübersteht (es ist viel wahrscheinlicher, dass Kinder an Verkehrsunfällen sterben und es ist garantiert, dass viel mehr Kinder an Hunger sterben).
    Dieses Video, bzw. die Erkenntnisse daraus haben mich nun wirklich zu einem Verschwörungstheoretiker gemacht.

    1. Nachtrag: Frau Merkel sagte: erst wenn alle Durchgeimpft sind, haben wir die Pandemie überstanden. Sie will damit sagen: erst wenn alle Durchgeimpft sind, können wir anfangen.

      1. Und Gates hat gegrinst in seinem Interview und von noch ärgerem gesprochen.
        Was wusste bzw. weiß er???

    2. Sie haben leider recht, es wird genau so kommen.

      Aber das fällt der Mehrheit nicht auf, denn alle Maßnahmen- und Gen-Behandlungs-Opfer werden dem „bösen Virus“ und seinen „schrecklichen Mu-Tanten“ zugerechnet, nur Maßnahmen und „Impfungen“ konnten Schlimmeres verhindern, das „böse Virus“ ist natürlich chinesischen Ursprungs (weil man nur genau den „Schlitzaugen“ so etwas zutrauen kann und darf, alles andere wäre ja „Verschwörungsideologie“), und die neu eingeführten modischen Accessoires (Maske, aktuelles Testergebnis vielleicht als Button oder farbiges Bändchen – wenn nicht auf der Smartwatch) und die neuen Sitten (ein Einkaufswagen pro Person, Fäuste gegeneinander boxen oder mit den Ellbogen wedeln zur Begrüßung, möglichst wenig Menschen treffen, immer auf dem aktuellen „Impfniveau“ sich befinden, up-to-date in völlig neuer Bedeutung, nämlich impfmäßig immer upgedatet zu sein, …) werden nie mehr ganz verschwinden, vielleicht wird es jedes Jahr mindestens eine Jahreszeit geben, in der man das alles neuerlich einübt – es wäre doch schade wenn der erreichte Lernerfolg gefährdet werden würde, also alljährliche Auffrischungswochen, … leider bin ich bald nur noch zum ätzenden Sarkasmus fähig, es ist eine traurige Welt

Kommentar verfassen