EMA Datenbank: 1268 Fälle von Nebenwirkungen bei Kindern bis 17 Jahren

Die Corona Impfstoffe haben weltweit derzeit erst Notfalls- oder bedingte Zulassungen ab dem Alter von 18 und im Fall von Pfizer ab 16. Klinische Versuche laufen bereits oder sind zumindest in Vorbereitung ab einem Alter von 6 Monaten. Gelingt es der Pharmaindustrie ihre Impfkampagne auch bis auf die Jüngsten auszudehnen, kommen etwa 2,35 Milliarden Impfbare dazu – ein gewaltiges Potenzial für enorme Profite.

Pfizer hat die Ausdehnung seiner bedingte Zulassung des mRNA Gentechnik Impfstoffes bei der Europäischen Medizinagentur EMA auch bis zu 12-Jährigen beantragt. Laut der Information seien bei 2000 Probanden von 12 bis 15 eine klinische Erprobung durchgeführt worden, also 1000 davon geimpft. Obwohl also bei Kindern noch nirgends Zulassungen erteilt wurden, gibt es aber dennoch bereits in der EMA Datenbank 1268 Fälle von Nebenwirkungen und mindestens 3 Todesfälle in der Altersgruppe von 0 bis 17.

Derzeit sind von der EMA drei Corona Impfstoffe für Erwachsene ab 18 Jahren zugelassen, nämlich von AstraZeneca, Moderna und Janssen. Das Präparat von BioNTech und Pfizer darf bereits ab 16 Jahren angewendet werden.

Nebenwirkungen

für die Altersgruppe von 0 bis 17 Jahre und davon bei 0 bis 11 wurden bei der EMA bis 1.5.2021 registriert für:

AstraZeneca

  • 0 – 17: 945
  • 0 – 11: 771

1 Todesfall

Fälle insgesamt: 200.581


Pfizer:

  • 0 – 17: 303
  • 0 – 11: 125

2 Todesfälle in Alter 7 Jahre

Fälle insgesamt: 161.895


Moderna

  • 0 – 17: 20
  • 0 – 11: 11

Fälle insgesamt: 20.127

Todesfälle betreffen ein 3-7Jahre altes Kind nach einem Krampfanfall, ein 7-jähriges Mädchen (EU-EC-10008321943) starb nach 8 Tagen mit den Symptomen Hämatome, Herzversagen und chronische Bronchitis.

Ein weiterer Todesfall wurde bei einem 7-jährigen Buben unter EU-EC-10007559081 registriert, ohne weitere Angaben für die Ursache.
Etwas überraschend sind die beiden Kategorien unterhalb von 2 Jahren. Bei einigen davon wird als Ursache Muttermilch angegeben, bei anderen findet sich keine Angabe.

Bei Kindern älter als 1 Jahr muss aber wohl eine Impfung angenommen werden. Inn der Datenbank finden sich Gesichtslähmungen, Myocarditis (Herzmuskelentzündung), unkontrollierten Zuckungen, Fieber, Atemlosigkeit, Asthma, allergische Reaktionen, Augenprobleme – im Grunde genommen finden sich die meisten Nebenwirkungen wie auch bei den anderen Altersgruppen.

Schaden für Kinder größer als Nutzen

Bei Impfungen gilt als Prinzip, dass der potenzielle Nutzen größer sein muss als der mögliche Schaden. Es ist unbekannt, wie viele Impfungen an Babys, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren schon verabreicht wurden. Da es dafür nicht einmal bedingte Zulassungen gibt, können es nur wenige Fälle sein.

Wie sieht dagegen die Gefährdung dieser Altersgruppe aus? Sie ist grundsätzlich am geringsten überhaupt. Infektionen und Erkrankungen kommen bei gesunden Kindern extrem selten vor. Eine Studie in Schweden zeigte, dass nur ganz wenige Kinder – 0,77 von 100.000 – bei Erkrankungen Intensivpflege brauchen und sich rasch erholen. Gegen den Studienautor wurde so massiv gehetzt, dass er seine Arbeit über Covid und Kinder aufzugeben beschloss. Verständlich – es gibt ein großes Potenzial für Impfungen.

Hier eine Tablle mit den Todesfällen an oder mit Covid-19 in Österreich im Vergleich zur Zahl der Kinder.

Die Zahl der in der Tabelle erfassten Kinder ist mit einiger Sicherheit größer als die der bisher Geimpften. Trotzdem gibt es hier weniger Erkrankungen und Todesfälle als in der EMA Datenbank.

Ein positives Verhältnis von Nutzen zu Schaden ist mit keiner Methode zu konstruieren. Der Nutzen für die Pharmaindustrie ist allerdings offensichtlich, erweitert sich doch die Zahl der Impfbaren gewaltig.

Rund 2,35 Milliarden Kinder und Jugendliche (0-17 Jahre) leben 2020 auf der Welt. Mit rund 881 Millionen Kindern stellt die Gruppe der 11- bis 17-jährigen dabei den größten Anteil. Menschen bis 17 Jahre machen weltweit etwa 30,2 Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Kinder und Jugendliche sind aufgrund des geringen Alters besonders schutzbedürftig und stehen daher auch unter gesondertem Schutz durch die UN-Menschenrechtskonventionen. Oder sollten es zumindest.

Bild von Cheryl Holt auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Impfung auch von Kindern geplant und per Verordnung vorbereitet

AstraZeneca warnt per Rote-Hand-Brief vor häufiger Autoimmunerkrankung durch Impfung

Urteil von Gericht in Weimar schützt Kinder vor Kindeswohlgefährdung

Sollen Kinder und Immune geimpft werden?

EMA verteidigt AstraZeneca Impfstoff im Widerspruch zu eigenen Daten

40 Kommentare zu „EMA Datenbank: 1268 Fälle von Nebenwirkungen bei Kindern bis 17 Jahren

    1. Wenn man solche Cyber-Angriffe bereits ankündigt dann wäre es an der zeit diesen Leuten das Wasser abzugraben.
      Wir sollten nicht vergessen dass Netzausfälle etc. nicht nur das normale Leben sindern besonders die Wirtschaft aber auch gerade gesundheitsbereiche massiv betreffen.
      NGOs gehören eineschränkt wenn sie von gewissen Typen finanziert werden und hier ist gerade Soros zu erwähnen der immer wieder versucht in Staaten hineinzugreifen.

      Diese Herrschaften des Deep State gehören massiv konrtrolliert und eingeschränkt.

    2. So sehr ich Aufklärungsarbeit an sich auch schätze: dies ist ein Wissenschafts-Blog, und ein sachlicher Artikel über fragwürdige Gen-Impferei an Kindern. Indem Sie hier Geschwurbel eines drittklassigen James-Bond-Bösewichts posten, stellen Sie das eigentliche Thema meiner Meinung nach in einen unseriösen Kontext und sind außerdem vollkommen off-topic.

    3. Mag zwar off topic sein, aber unseriöses Gechwurbel leider nicht. Kann man ja alles hoch offiziell nachschauen auf Youtube und in den Mainstream Medien insbesondere in den USA, die diesem WEF Vollpfosten und seinen Ideen viel zu viel Plattform bieten.

  1. Was mir spontan zu obigem Artikel einfällt ist…..an welchen Kindern wird das getestet??? Gibts da eine Aufklärung für die Eltern wenn die ihre Kinder zum Impfstofftesten hergeben??? In der EU wird sowas ja nicht statthaft sein,Impfstoffe an Kindern zu testen. (Wobei das jetzt ja schon ein Feldversuch ist mit den ganzen Corona Impfungen) Aber hier müssen ja erst mal Versuche stattfinden,bevor die eine Zulassung bekommen.An welchen armen Menschen/Kindern wird das getestet??Wo finden die IHRE PROBANDEN?? Ich mein,Erwachsene wissen ja,was sie tun,wenn sie ja zur Impfung sagen.Aber Kinder?

  2. 2x Infos hier, die weiterbringen, danke 🙂

    1, Die schier unglaublich hohe Zahl an Nebenwirkungen bei Impfstoffeinsatz an Kindern, gipfelnd in 2 Todesfällen von 7 Jährigen! 1x bei Astra-Z, der andere bei ……….?………

    Leider wird meinen beiden Compsystemen der EMA Zugriff verweigert mit jeweils offensichtlich falscher Fehlerangabe auf Ebene Oracle Acces Manager, die da lautet, Zitat: „Fehler —
    Der Benutzer hat bereits den Grenzwert für die maximal zulässige Anzahl von Sessions erreicht. Schließen Sie eine der vorhandenen Sessions, bevor Sie erneut versuchen, sich anzumelden.“

    2, Der Link von @Josef zu deutschlandfunknova, in dem ein wichtiges Puzzleteil mehr geliefert wird um erklären zu können was da bei Impfstoffen zZ weltweit abgeht !
    Mit dem Spike-Protein haben die Zauberlehrlinge(bisherige Impfstoffkreateure von Biontech bis Sputnik)
    anscheinend tatsächlich den Bock zum gärtnern bestellt, d.h. das per se gefährlichste Protein des Virus in Reinkultur und in gleichermaßen überhöhter wie wenig kontrollierter Dosis vorgesehen um damit Impflinge krank zu machen.
    Nunja, wer das bis 14 tage nach 2.Dosis überstanden hat, dem kann nachher wahrlich nichts mehr so leicht schrecken, frei nach „was uns 2mal nicht umgebracht hat, wird uns auch nächstens nicht gleich umbringen.“

    Die 90-95% Wirksamkeiten der modRNA Vakzine sollten sich also so erklären, daß die anfälligsten Probanden in Phase3 Zulassungsstudien innerhalb der Impfgruppe bereits aussortiert waren vor offiziellem Zählstartpunkt (Tag 35) ,
    während dem in der Placebo-Gruppe natürlich nicht so war, was in den folgenden 60-90 Tagen des Wertungszeitraumes dann den Unterschied macht.

    Den gleichen scharlatanischen Effekt hätte man erreichen können, wenn man eine Dosis des natürlichen Cov2 verabreicht hätte (natürlich nicht ins Blut) ; wobei dann eine Dose gereicht hätte.
    Ein Schnupferl Cov2 Aerosole quasi. Ich denke, daß alternativ ein Schnupferl HCov es auch getan hätte, evtl etwas happigeres, hochdosierteres. Da hätten die Zulassungsbehörden vielleicht sogar mitgespielt, gilt ja als harmlos gegenüber Cov2. „endemisch“ sagt man so schön dazu.

    Bitte an Meister pfm:
    ergänzen Sie den Link in Artikeln zu Impfstoffauswirkungen weltweit.
    oder nehmen Sie ihn auf um einen eigenen Artikel zu generieren, der dann in bewährter Manier in Bezug gesetzt wird zu den vorhergehenden Beiträgen.

    1. zu Pfizer:


      Die dunkle Impf-Vergangenheit von Pfizer
      Der Impstoff «PregSure BVD» für Kälber brachte die Tiere um, weil bei der Herstellung Zellen derselben Spezies verwendet wurden. Nun vermarktet Pfizer ein Vakzin basierend auf einem ähnlichen Verfahren, diesmal für Menschen


      Nach dem Verbot des BVD-Vakzins zog sich Pfizer aus dem Tierimpfstoff-Markt zurück und wagte sich an die Forschung mit Humanimpfstoffen heran. Nun entwickelte der Pharmakonzern innerhalb weniger Monate den genetischen mRNA-Impfstoff BNT162b2 gegen das SARS-CoV-2-Virus. Ein Vakzin, das auf einer neuartigen Technologie beruht und nie auf Langzeitnebenwirkungen getestet wurde.

      Es ist bekannt, dass das Gen-Vakzin von Moderna (mRNA-1273) sowie die Vektorimpfstoffe AZD1222 von AstraZeneca und Covid-19 Vaccine Janssen von Johnson&Johnson ebenfalls mit humanen Stammzellen hergestellt wurden. Und dies trotz der desaströsen Erfahrungen mit BVD. Dabei stellt sich auch die Frage: Sollen geimpfte Mütter Antikörper gegen ihre eigene Spezies produzieren?

      https://corona-transition.org/die-dunkle-impf-vergangenheit-von-pfizer

      (Dieser impfkritische Artikel steht übrigens in meinen Augen im massivem Widerspruch zu dem Artikel des den Impf-Apologeten Boosche („schon impfen, aber anders; und Kranke und Tote gehen nicht eigentlich auf Impfung zurück sondern auf Mutanten“) positiv zitierenden
      https://corona-transition.org/wir-die-nachste-grosse-welle-vor-allem-geimpfte-personen-betreffen
      der aber wie ich gerade sehe wohl ein Gastbeitrag ist von einem Dr. med. Marco Caimi )

  3. „Es ist unbekannt, wie viele Impfungen an Babys, Kinder und Jugendliche bis 17 Jahren schon verabreicht wurden. Da es dafür nicht einmal bedingte Zulassungen gibt, können es nur wenige Fälle sein.“

    Wie weithin berichtet, wurde ja bereits von PFIZER-Biontech ein EMA-Antrag für 11+ Jährige gestellt/soll alsbald entschieden werden, noch nicht jedoch für Babys ab sechs Monaten – dennoch: Es laufen bereits Studien auch an Babys ab 6 Monaten (!), deren Ergebnisse PFIZER-Biontech für einen EMA -Antrag im September 2021 bekanntzumachen angekündigt hat.
    Ob es also tatsächlich nur „wenige Fälle“ sind lässt sich mangels Daten und dies mangels genereller Intransparenz überhaupt nicht schlussfolgern oder sonst irgendwie spekulieren. Auch OHNE bedingte Zulassungen besteht durchaus die Möglichkeit einer sogar größeren Anzahl von Studien-Baby-Probanden, aus der diejenigen Fälle von PFIZER-Biontech für den Genehmigungsantrag herausgefiltert werden, die ihn am vielversprechendsten zu unterstützen geeignet sind.

    Außerdem:
    Professeur Didier Raoult : « Il existe 70% d’effets secondaires avec le vaccin Pfizer, on n’avait jamais vu ça avec un vaccin ! »
    https://www.entreprendre.fr/professeur-didier-raoult-il-existe-70-deffets-secondaires-avec-le-vaccin-pfizer-on-navait-jamais-vu-ca-avec-un-vaccin/

    1. Keine Impfexperimente an Kindern und Jugendlichen! – 02.05.2021
      https://www.impf-info.de/82-coronoia/314-coronoia.html#vakzinokratie

      COVID-19 und Kinder in D – eine wichtige Einordnung der DGPI – update 22.04.2021
      https://www.impf-info.de/82-coronoia/341-coronoia-das-archiv-des-blogs.html#covid-19-und-kinder-in-d-eine-wichtige-einordnung-der-dgpi-update-22-04-2021

      Norwegische Gesundheitsbehörden: Risiko für Jüngere, durch AZ-Impfstoff zu sterben ist höher als durch COVID-19 zu sterben – 30.04.2021
      https://www.impf-info.de/82-coronoia/341-coronoia-das-archiv-des-blogs.html#norwegische-gesundheitsbeh%C3%B6rden-risiko-f%C3%BCr-j%C3%BCngere-durch-az-impfstoff-zu-sterben-ist-h%C3%B6her-als-durch-covid-19-zu-sterben-30-04-2021

      „Since there are few people who die from COVID-19 in Norway, the risk of dying after vaccination with the AstraZeneca vaccine would be higher than the risk of dying from the disease, particularly for younger people,“ says Bukholm, Director of the Division of Infection Control and Environmental Health at the Norwegian Institute of Public Health.
      https://www.fhi.no/en/news/2021/astrazeneca-vaccine-removed-from-coronavirus-immunisation-programme-in-norw/

  4. „Bei Impfungen gilt als Prinzip, dass der potenzielle Nutzen größer sein muss als der mögliche Schaden.“

    Selbst das scheint mir zu schwach – nein fehlleitend. Als ärztliche Leitlinie gilt immer noch: „Zuerst nicht schaden!“

    Der obige Satz führt aber diese Pflicht zur Wahrung der körperlichen Unversehrtheit schon über das Individuum hinaus: der potentielle Nutzen wird ja schon heute nicht mehr für die Einzelperson definiert, sondern Impfungen sollen ja insbesondere „die Anderen“ schützen. Damit ist die individuelle Nutzen-Schaden-Abwägung gar nicht mehr möglich:

    welcher Schaden ist für eine Einzelperson vertretbar um irgend einen potentiellen Schaden an der Gesamtheit abzuwenden?

    Genau über diese Linie geht doch das Einfallstor der Corowahn-Impfzwang-Befürworter.

    Dass Einzelne sterben die sonst ein erfülltes, gesundes, langes Leben gehabt hätten, damit andere, möglicherweise schon Alte und Kranke, noch Tage oder vielleicht auch Monate länger leben können, das ist doch eine unauflösbare Gleichung. Praktische Triage. Genau genommen „Gott spielen“ wollen (irgendwelche göttergleichen Politiker oder Experten bestimmen, welche Gruppe eher leben darf, welche dafür eher sterben kann).

    Ich halte dieses Abwägen zwischen Individuums- und Gesellschafts-Wohl für den Ausstieg aus den individuellen Menschenrechten und für den Einstieg in das Pflicht- und Opfer-Denken völkischer und faschistischer Systeme, in die Rechtfertigungs-Semantik zunutze des gegen den Einzelnen übergriffigen Staatswesen: es diene ja immer alles nur dem Gesamtwohl. Das war schon immer so, die Begründung für alles Schlechte. Und genau dagegen wurden die Menschenrechte eingeführt. Jetzt, nach dieser aktuell gültigen, neu etablierten „Logik“ ist die Würde des Menschen wieder offiziell antastbar – zum Wohle des übergeordneten Ganzen, ob das nun Volk, Vaterland oder „globale Gemeinschaft“, ja, Menschheit sei.

    Das darf nicht sein. Und es muss klar erkannt und benannt werden, wo und mit welchen Hebeln die universellen Menschenrechte zurück gedreht werden sollen!

  5. The Israeli People`s Committee
    Report of Adverse Events Related to the Corona Vaccine, April 2021:
    ‼ Never has a vaccine injured so many
    https://t.co/EX2sv10l3W

    ועדת החקירה האזרחית
    : דו“ח חשיפה של תופעות הלוואי הקשורות לחיסון הקורונה, אפריל 2021
    מעולם לא היה חיסון שפגע בכל כך הרבה אנשים
    https://t.co/oJeaNAafkK

    The Israeli People Committee – Interim Conclusion Report – April 2021
    https://t.co/J8sU0arhze

    Thread by @EaEmpower: Welcome to #i5rahell and the Covid vaccination of children – arguments against the C-jab for our kids! 1/18 Children are at very low risk of illness and severe illness from C children do…… https://threadreaderapp.com/thread/1379054999343276037.html

    1. Vielen Dank für den Hinweis.
      Bisher ist nur eine hebräische Vollversion erschienen.
      Hier eine kurze englische Zusammenfassung mit Ankündigung einer demnächst erscheinenden englischsprachigen vollständigen Fassung:

      The Israeli People`s Committee
      Report of Adverse Events Related to the Corona Vaccine, April 2021:
      ‼ Never has a vaccine injured so many

      This is a brief [English] summary of the full report released due to the urgency of its contents.
      The full report will be published and distributed soon

      https://t.co/EX2sv10l3W

    2. Ergänzung:

      Summary of the Israeli People’s Committee’s database regarding adverse events related to the covid-19 vaccine in Israel
      Updated April 25th 2021
      https://4a1b9d73-4c47-4f3b-bb08-e515be8958ca.filesusr.com/ugd/3db409_3797613566a14bf29a3479b6b2fe0753.pdf

      Quelle
      The Israeli People’s Committee
      Translated doucuments https://www.the-people-committee.com/translated

      Oder man lernt Neuhebräisch/Ivrith/Israelisch, um generell selbst in dieser Sprache recherchieren zu können und nicht sprachlichen Manipulationen jeglicher Art, darunter vor allem durch Falschübersetzungen, zu erliegen. – Was ich nur sehr empfehlen kann.

      תופעות לוואי – דו“ח עדכני ל- 02.05.21
      ועדת החקירה האזרחית
      The Israeli People’s Committee https://www.the-people-committee.com/english

      who we are


      Dr. Pinki Feinstein

      Dr. Pinky Feinstein, psychiatrist, author of books and courses for personal empowerment, developer of the intuitive drawing method: “I initiated the establishment of this committee in recognition of a dangerous process taking place in the country that no official system addresses or even identifies. I have concluded that it is necessary to establish a significant civilian task force to examine the occurrences and deal with them by any legitimate means.”

      Irit Yankovich, Attorney

      Irit Yankovich, attorney, holds a bachelor’s degree in biology from Bar-Ilan University and a bachelor’s degree in law from Tel Aviv University, lawyer and office owner: “The evil power of the elected and incumbent bureaucracy is the source of all our distress. We will fight this evil power as best as we can”.

      Rotem Brown, Attorney

      Graduated three degrees with honors: Economics (Extended program) from Tel Aviv University (1997), Law (LLB) and an additional degree in Business Management (specialized in finance). Member of the Israeli Bar Association. Owns a private law office specializing in Real Estate, Commerce and Courts in Tel Aviv.

      Ever since I can remember I have been delving into questions of decency, rights and justice. We are witnessing historic times, where achieving a balanced and just result is the order of the day and correcting distortions in government systems is a matter of life and death.

      Itai Yaffa, Attorney

      Itai Yaffa, lawyer and mediator, father of 6, Major in reserve duty [Active reserve service], founder and litigator in the law firm A. Yaffa & Co. for trade law and family law; public activist in the city of Haifa; active on social networks in raising public awareness against the corona crisis management and vaccine enforcement; represents employees who have been persecuted in their workplace, on the basis of forced vaccinations. Joined The People Committee in order to uncover the motives behind the silencing and national intimidation involved in the treatment of the virus, including legislative processes and medical trends.

      Dr. Etty Elisha, Ph.D

      “I am a criminologist by training and until recently I was mainly involved in teaching and research in this field with an emphasis on rehabilitating offenders. In the last year and a half, I have started researching, together with colleagues, various aspects of oppression, silencing and censorship of researchers and research on vaccines. The research has made me realize how profoundly interests, politicization and conflicts of interest govern vaccines, , which have nothing to do with public health. The corona crisis over the past year has made me realize that there is a process of disease plilization going on here, involving a continuing and growing violation of our potential individual rights and our health, ostensibly in the name of protecting public health. That is why I am here – to stop the violation of our individual rights and to expose the interests behind these cynical processes, which endanger the health of us all and our social resilience.

      Dr. Galit Tzefler Naor, physician

      Galit Tzefler Naor, a family physician and district medical director of the home care unit in the HMO [health maintenance organization]: “My opinions do not represent the opinion of the medical institution where I work. Over the past year, I have been repeatedly impressed by irrationality, lack of transparency and irresponsibility in decisions made at the leadership level in general and in the health care system in particular. The conduct of the leadership at the various levels and in the various fields causes serious harm to the health and well-being of residents of all ages. Events need to be flooded, researched, and conclusions drawn in a way that will allow for a quick correction of the short-term and long-term mistakes and damages that have been emerging these days.

      Ella Naveh, MPH

      Ella Naveh, biological and epidemiological, MPH [Masters in Public Health] , mother of 3, senior public health activist in protecting Haifa Bay residents from new pollutant programs and existing pollutant factories, founder of “ Mothers and Fathers Save Haifa and the Krayot” organization, graduate of the Mandel Executive Leadership Program, active on social media to raise public awareness to government failures that have the potential to have an impact on public health, raises public awareness of the risks from the new vaccine for the corona: “When there is a health failure that prevents me from sleeping at night, I know that a new adventure begins by way of protecting public health, as well as the instinct to explore and discover the truth.”

      Professor Nati Ron’el

      Nati Ron’el, professor, clinical criminologist, who recognizes current suspected criminal proceedings, of intimidating the population and exploiting the fear for hidden purposes, which are not in the best interests of the population; processes of harming medical science and practice, he is interested in helping stop these processes and restore camaraderie to society, civil security and the trust in health services and health knowledge. To direct the authorities to carry out what they are intended for– providing services for the civilian.

      Professor Etty Einhorn

      Professor Etty Einhorn , Head of the Accounting Department, Tel Aviv University: “I joined the committee because my conscience no longer allows me to remain silent in the face of the dangerous processes of human rights violations and erosion of the values of morality and democracy, that are taking place in our country.”

      Eithan Marshand

      Eithan Marshand, 4th year medical student: “I came to medical school with many dreams of taking part in improving health systems for the benefit of the public. To my comprehension, over the last year the usual problems of the health systems have errupted from the bounds we have known and suddenly rule all areas of life. Medical permission, which until now was (more or less) reserved for people who need / seek medical treatment, has suddenly reached the general public. I sense that there is a Psychological consciousness war against the public. I am working to stop the tremendous and unnecessary harm to the public, to stop the underhanded opportunism of consciousness, and to give back to the public such basic rights – rights that no one had the right to deprive them of.

  6. https://dg-pflegewissenschaft.de/wp-content/uploads/2017/05/NuernbergKodex.pdf

    Sowohl die Masken, als auch die Injektionen verstossen gegen den Nürnberger Kodex. Wir haben also den Vergleich mit 1933 schon längst hinter uns gelassen.

    Und was sehen wir? Menschenversuche.

    Mütter und Väter überprüfen den korrekten Sitz des Maulkorbs und beschwichtigen das Kind, das ihnen vertraut, mit Lügen.

    Ich habe keine Fragen mehr zur Entstehung von nationalsozialistischer Diktatur, Hitlers Machtergreifung und 2. Weltkrieg.

    1. Genau so geht es mir auch: auch damals wurde durch Zeitungsverleger und Mittels des aufkommenden Rundfunks die Masse genau dahin manipuliert, wo man sie haben wollte. Keiner hat daran ernsthaft gezweifelt, dass man als Deutscher besser sei, dass man einen wichtigen Auftrag hätte, dass Juden und andere Menschentypen unter den Deutschen ständen, dass Hilter das „deutsche Blut“ wieder rein und stark machen würde, dass Hilter das Heil für die Deutschen sei.

      Auch damals konnte es jeder besser wissen, der es wissen wollte, musste nur in seiner Ausgabe „Mein Kampf“, zur Hochzeit oder Taufe überreicht, nachlesen. Oder sich dafür interessieren, was mit „Querdenkern“ und „Querulanten“ geschah. Am Anfang wurden sie diffamiert …

      „Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist. Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“ Martin Niemöller

      An welcher Stelle in dieser Entwicklung stehen wir schon?

      Und übrigens: es sind genau die, die bei jeder Gelegenheit „Nazi, Nazi“ schreien die uns Vergleiche mit dem Hitler-Regime verbieten wollen – weil das wäre ja verharmlosend. Nichts daran ist verharmlosend. Das Hilter-Regime begann genauso „harmlos“ wie der heutige Corowahn begann. Und genau an den Stellen kann man auch Vergleiche ziehen ohne irgend etwas zu verharmlosen.

      Welchen Sinn hat das „Wehret den Anfängen!“ wen man die Anfänge doch nicht sehen oder benennen darf?

      Es gibt einen ganz klaren Grund warum sie uns das verbieten wollen: weil damit die Entlarvung nicht mehr treffend in Worte gefasst werden kann. Weil damit Denkverhinderung erreicht wird.

      Niemand kann Sophie Scholl oder Anne Frank für sich alleine vereinnahmen. Aber genau das wollen die Denk- und „Moral“-Hüter unserer Zeit mit allen Mitteln: nur sie dürften diese Namen überhaupt benutzen. Nur sie dürften, wenn überhaupt, Vergleiche anstellen. Jeder andere mache sich aber irgend eines namenlosen Verbrechens schuldig – oder zumindest ziehe berechtigte Entrüstung auf sich, so trichter man uns ein.

      Die Namen Scholl, Niemöller, Bonhoefer,Elser, Stauffenberg, … müssen überall genannt werden, einfach darum, weil es gar nicht viel weiter kommen darf, als es heute schon schlimm ist.

      Wehret den Anfängen! … nur sind wir schon weit darüber hinaus.

    2. werter Herr Storz, ein großartiger Kommentar, ihre Worte sprechen mir aus der Seele! Ich hoffe, dass er von vielen Menschen gelesen wird und sie zum Nachdenken bringt.

      Viele fragen immer nur wie konnte es damals soweit kommen? Corona offenbart es, vorausgesetzt man „will“ sehen. Aber die Propaganda die täglich über die Medien flimmert, beeinflusst vielfach unser Denken und Handeln. Die gemeinschaftsbestimmt-konformistische Haltung ist vielerorts anzutreffen. Wer „anders“ denkt und redet wird schnell mal ins rechte Eck geschoben und als Querdenker, Aluhutträger und schlimmeres bezeichnet.

      mfg Artemisia

    3. Ja, ich habe jetzt mit Schrecken wahrgenommen, dass bei einer Demo in Berlin (21.04.21, aber eine der Kleineren, vom sPD-Haus bis zum Tempelhofer Damm laufende) tatsächlich die unerträglich hasserfüllten Gegen-„Demonstranten“ ein Schild hoch hielten mit er Aufschrift: „Querulanten“ (und das ist sogar noch harmlos, aber offensichtlich völlig geschichtsvergessen – oder sogar gerade darauf referierend???? Es ist mir völlig unbegreiflich, da bei den jungen Leuten offensichtlich Studierende, gebildete Menschen dabei sind. Aber auch totale Dumpfbacken und Halbstarke.)

      Es gib da eine Video von „martin und anni“ (Martin Lejeune) und es ist wirklich erschreckend zu sehen, wie völlig enthemmte vorwiegend junge, ja halbstarke Menschen mit einer vorgeblich „linken“, antirepressiven Orientierung voller Hass und völlig aufgepeitscht gegen eine sehr dürftige Demo ÜBER STUNDEN angehen. Man erwartet jeden Moment Übergriffe und Angriffe und nur eine massive Polizeiaufgebot kann die Mini-Demo vor dem anscheinenden Lynchmob retten.

      (Wer sich das Video antun will, kann beim „Opablog.net“ danach suchen)

  7. Finding in einem Kommentar auf Corodok:
    Aus der Pfizer Zulassungsstudie für Comirnaty
    PF-07302048 (BNT162 RNA-Based COVID-19 Vaccines)
    Protocol C4591001
    Seite 132 ff.

    10.4. Anhang 4: Anleitung zur Empfängnisverhütung

    10.4.1. Reproduktive Einschlusskriterien für männliche Teilnehmer

    Männliche Teilnehmer sind teilnahmeberechtigt, wenn sie den folgenden Anforderungen während des Interventionszeitraums und für mindestens 28 Tage nach der letzten Dosis der Studienintervention zustimmen, was dem Zeitraum entspricht, der erforderlich ist, um das reproduktive Sicherheitsrisiko der Studienintervention(en) auszuschließen:
    – Verzicht auf die Spermaspende.
    PLUS entweder:
    – Abstinent sein vom heterosexuellen Geschlechtsverkehr mit einer Frau im gebärfähigen Alter als
    mit einer Frau im gebärfähigen Alter als bevorzugte und übliche Lebensweise (langfristig und anhaltend abstinent) und
    zustimmen, abstinent zu bleiben.
    ODER
    – Sie müssen zustimmen, ein Kondom zu benutzen, wenn sie eine Aktivität ausüben, bei der Ejakulat auf eine andere Person übertragen werden kann.
    – Zusätzlich zur Verwendung eines männlichen Kondoms kann eine hochwirksame Verhütungsmethode in Betracht gezogen werden eine hochwirksame Verhütungsmethode in Betracht gezogen werden (siehe die Liste der hochwirksamen Methoden unten in Abschnitt 10.4.4).

    10.4.2. Reproduktive Einschlusskriterien für weibliche Teilnehmer

    Eine weibliche Teilnehmerin ist zur Teilnahme berechtigt, wenn sie nicht schwanger ist oder stillt und mindestens eine der folgenden Bedingungen zutrifft:
    – Sie ist kein WOCBP (siehe Definitionen unten in Abschnitt 10.4.3).
    ODER
    – Sie ist eine WOCBP (Woman of Childbearing Potential) und verwendet eine akzeptable Verhütungsmethode wie unten beschrieben während des Interventionszeitraums (für einen Zeitraum von mindestens 28 Tagen nach der letzten Dosis der Studien Intervention). Der Prüfarzt sollte die Wirksamkeit der Verhütungsmethode
    Methode in Bezug auf die erste Dosis der Studienintervention bewerten.
    Der Prüfarzt ist verantwortlich für die Überprüfung der medizinischen Vorgeschichte, der Menstruationsanamnese und der jüngsten sexuelle Aktivität, um das Risiko für den Einschluss einer Frau mit einer frühen unerkannten Schwangerschaft.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
    https://cdn.pfizer.com/pfizercom/2020-11/C4591001_Clinical_Protocol_Nov2020.pdf

    Man könnte das im ersten Moment für „Sorgfalt“ halten, aber es geht hier um eine Anweisung an die Studienteilnehmer!
    Es bedeutet daher, dass die Auswirkungen auf Fruchtbarkeit und Schwangerschaft schlicht und mit Vorbedacht in der für die Zulassung maßgeblichen Studie NICHT untersucht wurden.

    Dennoch werden Männer, Frauen, Schwangere, Kinder geimpft, kurz: alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.

    Arme Schweine.

Kommentar verfassen