Notbremse-Wahnsinn

COVID-19 und das Märchen von den knappen Intensivkapazitäten – Angela Merkels letztes Aufgebot –

von Gastautor Johannes Kreis

Die von Bundeskabinett beschlossene „Notbremse“ soll 15 Monate nach Beginn der Lockdown/Corona-Krise und Monate nach dem der Original-Wuhan Virus wieder verschwunden ist, „das Ruder herumreißen“. Derweil geistert die hundertste Variante durch das Land, man kommt mit dem Zählen kaum nach. Bei keiner hat sich bewahrheitet, dass sie gefährlicher ist als der Original-Virus aus China.

Flächendeckend liegt die Bevölkerung in Deutschland zu der Notbremse unter medialem Trommelfeuer, stellvertretend dazu eine dpa Meldung, die unkommentiert weite Verbreitung gefunden hat,

Die Aussage der Merkel-Getreuen ist, dass, nachdem in Deutschland alle 80 Jährigen durchgeimpft worden sind, dem Virus aufgefallen sei, dass es auch Jüngere gibt. Die hatte das Virus vorher wohl übersehen. Jetzt befällt er halt die und dann sind die Intensivstationen voll. Das wäre sehr dumm gelaufen.

Während in den USA schon 22 Bundesstaaten dem Beispiel Florida und Texas folgend, den Lockdown-Irrsinn beendet haben, und weitere dieses planen, fegen Lothar Wieler, Christian Dorsten, Karl Lauterbach und Gernot Marx wie die 4 apokalyptischen Reiter über das Land. Es ist Angela Merkels letztes Aufgebot.

Mit diesem Unsinn versucht man zwei Lügen in eine zu verwursten. Einmal seien die Impfungen bei über 80-Jährigen erfolgreich. Da diese nun, um die Story von dem Impferfolg nicht zu beschädigen, als Dahingeraffte ausscheiden, nimmt man, und das ist die zweite Lüge, die Jüngeren, die zwar nicht sterben, aber dafür die Intensivkapazitäten überlasten könnten. Ganz genau weiß man nicht einmal das.

Hatte das Virus Menschen, die jünger als 80 Jahre alt sind, vorher übersehen?

Nein, die hat es vorher genauso befallen, wie Viren das eben tun. Der Altersmedian der in Deutschland mit oder an COVID-19 Verstorbenen beträgt weiterhin 84 Jahre, vgl.

Von allen Todesfällen waren 69.348 (88 %) Personen 70 Jahre und älter, der Altersmedian lag bei 84 Jahren (s. dazu auch Tabelle 6). Im Unterschied dazu beträgt der Anteil der über 70-Jährigen an der Gesamtzahl der übermittelten COVID-19-Fälle nur knapp 15 %. Bislang sind dem RKI 14 validierte COVID-19-Todesfälle bei unter 20-Jährigen übermittelt worden. Diese Kinder und Jugendlichen waren zwischen 0 und 19 Jahre alt, bei 11 mit Angaben hierzu sind Vorerkrankungen bekannt.“

Die Zahl der hospitalisierten Fälle ist über die letzten Wochen kontinuierlich gefallen, vgl. ebenda Abbildung 8 und 9. Wie kann es da zu einer Überlastung der Intensivstationen kommen?

(Quelle: RKI)

Auch an den Helios-Kliniken wäre die mutmaßliche Überlastungswelle spurlos vorbeigegangen, vgl.

Die Zahl der Krankmeldungen bei den Menschen unter 67 Jahre ist weiterhin normal, so wie es durchgehend in 2020 der Fall gewesen ist. Dieser Umstand findet weiterhin in den Medien keine Beachtung.

Deutsche Chefärzte und Intensivmediziner, wie Gernot Marx und Uwe Janssens, verbreiten Angst und Schrecken, vergessen dabei aber, dass Deutschland bzgl. der Intensivkapazitäten wesentlich besser aufgestellt ist als z.B. Schweden.

Schweden, dieses verschollene Land im Norden, das mit offenen Schulen, Geschäften und Gastronomie besser durch die Krise gekommen ist, als Deutschland. Glaubt jemand tatsächlich, dass man dort dem Sterben der eigenen Eltern oder Kinder tatenlos zugeschaut hätte, wenn Schulen und Restaurants tatsächlich sogenannte „Pandemie-Treiber“ wären?

Zum einen sollten die Aussagen von Herrn Marx und Herrn Janssens in den Kontext eingeordnet werden, dass man in Deutschland schon immer über zu wenig Intensivkapazitäten geklagt hat. Hier zwei Beispiele aus 2015.

Aber, und das fehlt völlig in der der Berichterstattung, man klagt auf höchstem Niveau, als dass Deutschland mit die meisten Intensivbetten pro Einwohner in Europa hat.

Gerechnet auf alle Krankenhausbetten hat Deutschland ca. 4x mehr Betten pro Einwohner als Schweden.

(Quelle: OECD)

Auch bei den Intensivbetten steht Deutschland deutlich besser da als Schweden, vgl.

In conclusion, some countries (e.g., Germany) are particularly well positioned to manage a swiftly increased need for intensive care, whereas others (e.g., Denmark, Italy or Sweden) have lower numbers of intensive care beds that are also spatially more concentrated, and thus localized shortages are possible during a locally increased need for intensive care.”

Engpässe hatte man also u.a. für Schweden erwartet, aber nicht für Deutschland. Machen deutsche Intensivmediziner etwas falsch?

Die Aussagen der Herren Marx und Janssens geben vielleicht subjektive Eindrücke wieder und sie passen in das politische Machtkalkül von Angela Merkel. Aber sie sind durch keine Statistik gedeckt. Sie sind nicht einmal plausibel. Aber wenn man so eng mit der Industrie vernetzt ist, spielt das vielleicht keine Rolle.

In der Medizin gehören Industriekontakte zum guten Ton, wie die umfangreichen „conflict of interest“ der sogenannten „Spitzenmediziner“ zeigen.

  • S. Kluge, U. Janssens, T. Welte, S. Weber-Carstens, G. Schälte, B. Salzberger, P. Gastmeier, F. Langer, M. Welper, M. Westhoff, M. Pfeifer, F. Hoffmann, B. W. Böttiger, G. Marx & C. Karagiannidis , „Recommendations for treatment of critically ill patients with COVID-19, Version 3 S1-guideline“, Der Anaesthesist (2020), 27.11.2020, https://link.springer.com/article/10.1007/s00101-020-00879-3

S. Kluge received research support from Ambu, ETView Ltd, Fisher & Paykel, Pfizer and Xenios. He also received lecture fees from ArjoHuntleigh, Astellas, Astra, Basilea, C.R.Bard, Baxter, Biotest, CSL Behring, Cytosorbents, Fresenius, Gilead, MSD, Orion, Pfizer, Philips, Sedana, Sorin, Xenios and Zoll. He received consultant fees from AMOMED, Astellas, Baxter, Bayer, Fresenius, Gilead, MSD, Pfizer and Xenios.

T. Welte received consultant fees from MSD, GSK, Boehringer, Immunogenic, Novartis, AstraZeneca and Roche. He received lecture fees and travel grants from Gilead and research support from Roche, MSD, Gilead, Immunogenic, Novartis, GSK and CSL Behring (DSMB).

S. Weber-Carstens works in a research cooperation with Dräger.

B. Salzberger received consultant fees from Falk Foundation, GSK, Roche and Sanofi, and, research support from Bosch-Stiftung, GSK and Biochryst.

F. Langer received lecture and consultant fees as well as research support from Aspen, Bayer, Boehringer-Ingelheim, Bristol-Myers Squibb, Chugai, CSL Behring, Daiichi Sankyo, LEO Pharma, Pfizer, Roche, Sanofi, SOBI and Takeda.

M. Westhoff received lecture fees from Actelion, Boehringer, Novartis and Löwenstein as well as research support by Bayer.

M. Pfeifer received lecture fees from Astra-Zeneca, Boehringer, Chiesi, Glaxo-Smith-Kline, Novartis and Roche. He also received consultant fees from Boehringer, Chiesi, Novartis and Roche, and travel support from Boehringer.

B.W. Böttiger received lecture fees from Forum für medizinische Fortbildung (FomF), ZOLL and C.R. Bard.

G. Marx received consultant fees and research support from Biotest, B.Braun und Adrenomed, he also received lecture compensation from B.Braun und Philips.

C. Karagiannidis received consultant fees from Bayer und Xenios.“

In Berlin hat man daran bislang keinen Anstoß genommen.

Vermutlich auch deshalb, weil man in Deutschland falsch reagiert hat, als man reihenweise Pflegepersonal in die Quarantäne geschickt hat, ohne die letzten 15 Monaten zu nutzen, um Personalreserven aufzubauen, vgl. dazu.

Angesichts der Ausgangslage kann das aber nicht der Kern des Problems sein. Diese Quarantäneregeln gibt es auch in anderen Ländern und das bei deutlich geringeren Intensivkapazitäten.

Verbandspräsidenten, Vorzeige-Virologen und ausgewählte Fernseh-Kaspar dürfen in Deutschland die öffentliche Meinung manipulieren, dank journalistischer Einfalt und Anspruchslosigkeit. Dafür bezahlt der Bürger demnächst mit seinen Grundrechten, u.a. mit dem Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Derzeit wird mit den Bildern kranker Menschen, die es in einem Krankenhaus natürlicherweise immer gibt, und kontextlosen, falschen Aussagen dazu, Politik gemacht. Dies vor allem im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Das ist widerlich.

In der Vermischung von Wissenschaft und Politik ist die Wissenschaft schon lange auf der Strecke geblieben. Der Unsinn, mit dem Angela Merkel und ihre Schergen den Bundestag belagern, ist inzwischen nicht einmal mehr plausibel. Desto mehr muß man diejenigen loben, die den unsinnigen und nutzlosen Grundrechtseinschränkungen die Stirn bieten.

„Wer Grundrechte so massiv einschränken will, braucht mehr als einen Inzidenzwert zur Begründung.“

Es ist klar, dass, wenn die Bundesnotbremse nicht durch den Bundestag kommt, Frau Merkel gehen muß. Denn sie hat dann nicht mehr das Vertrauen des Parlaments. So ist das in einer parlamentarischen Demokratie.

Eine bundesweite Gleichschaltung nützt nur den Pharma-Lobbyisten, die dann weit weg von jeder Kontrolle nach Belieben schalten und walten können. Die EU hat es vorgemacht.

Wenn Deutschland einmal an dieser beliebig manipulierbaren Meldezahl hängt, die man „Inzidenz“ nennt, wird Deutschland nie mehr aus dieser Lockdown-Endlos-Schleife herauskommen. Im Berchtesgadener Land ist man inzwischen im Lockdown-Jojo.

Soll das das Model für den Bund sein?

Leider sind die deutschen Medien, insbesondere der öffentlich-rechtlichen Medien, unfähig selbst die einfachsten Schlußfolgerungen zu ziehen. Nichts wird hinterfragt, Konformismus und Anbiederung an die Macht haben den kritischen Journalismus ersetzt.

Seit Monaten gibt es in Bayern fast flächendeckend nächtliche Ausgangssperren,

Gebracht hat es nichts. Ist das der Grund, dass man dies nun in ein Bundesgesetz schreiben möchte?


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Knappheit an Intensivbetten durch Behandlungsfehler? Oder andere Ursachen?

Überlastung von Intensivstation – könnte einfach verhindert werden

Vitamin D, das Immunsystem, Krebs, das Coronavirus und Faktenchecker

Impfung oder Lockdown?

11 Kommentare zu „Notbremse-Wahnsinn

  1. Meines Erachtens einer Ihrer besten Artikel! Alles fundiert und klar dargelegt, besser geht es nicht!
    Und nun? Sicher schicken Sie diese Info als Rundschreiben, sog. off. Brief ans Kanzleramt, an die 16 MP, ans RKI
    an Gesundheitsministerium, an Budenverfassungsgericht, an alle OLG und LG oder wer immer sich beteiligt.
    Ich selber habe solches schon sehr oft gemacht und hoffte dadurch die Betreffenden zum Einlenken zu bewegen,
    doch nichts hat gefruchtet? So zumindest sieht es aus, wenn die kommende Abstimmung wiederum zu Ungunsten der Bevölkerung ausfällt, wenn Menschen weiter ihrem Broterwerb nicht nachgehen können, wenn Insolvenzen, mit allen ihren tragischen Folgen für die Familien weiter stattfinden, wenn Kinder und Eltern verzweifeln, weil das Leben nur noch anstrengend ist, weil man sich einer Lüge unterordnen muss! Bleibt die Frage: Musss man das?
    Was wäre wenn die breite Masse sich nicht testen ließe, nicht impfen ließe? Ginge dann das Leben noch mehr den Bach runter, weil die Daumenschrauben noch mehr angezogen würden, oder wäre es dann vorbei!
    Einfach vorbei, weil die Vernunft gesiegt hat und nicht die Angst!

    Dr. Kurt Sternberger

    https://odysee.com/@artina:7/Dr-Kurt-SternbergerCOVID-19-Gesetze_-Maskenp-WWW.DOWNVIDS.NET:5?r=44o1bE3FrnAAQzDrEY7GtSSUce2ysBbj

    1. Sehr geehrter Herr Dr. Sternberger, ich stimme ihnen zu 100% zu. Auf meiner Station subakut Fachklinik für Psychiatrie spielen sich erste Dramen ab von Menschen, die wegen der absurden Maßnahmen sowohl psychisch wie auch körperlich zerstört werden inkl. ihrer Familien. Es bereitet mir große Sorgen zu sehen, wie auch unter meinen Kollegen sich der Lügen und Angst unterwerfen.
      Bis vor knapp 4 Jahren habe ich mit Intensivpatienten gearbeitet. Dort wird deutlich warum unsere Intensivkapazitäten öfters an ihre Grenzen stoßen. Es wurde operiert und künstlich am Leben gehalten auf Teufel komm raus…egal wie die armen betroffenen nur noch am seidenen Faden hängen ohne ein Funken Lebensqualität künstlich beatmet.
      Ich hoffe auch sehr, dass dieser Bericht öffentlich an alle Stellen und alle Richter verschickt wird.
      Deutschland!!! Wach‘ endlich auf!!!!

    1. Das wäre ja eines von den wenigen positiven Sachen, die diesem Typen zugeschrieben werden könnte!
      Wir haben auch in Vor-E-Card Zeiten Menschen ohne Versicherung geholfen. Mit Wissen der Ärzte!
      In Australien – Byfield – haben die Anwohner dies zur Kultur erhoben.
      Als die Zentralregierung in Brisbane die Gemeinde katastrieren wollte haben sie das Gemeindehaus angezündet! Wenn die Konzerte hatten waren 80 der Bürger Musiker und 20 Zuhörer.
      Ich wunderte mich, dass die Sheriffs sich mit den Bürgern vor dem Schild– “ Wenn Hunde innerhalb des Quallen-Schutznetzes baden, 1500 Dollar Strafe“–, lachend unterhielten, während die Hunde innerhalb des Netzes badeten.
      Freund Steve Bishopric der Sohn eines einstigen neuseeländischen Innenministers gründete dort lieber eine tolle Pottery, statt Betriebswirtschaft zu studieren.
      Einige Österreicher, die nicht zum Militär wollten -vor Zeiten des Zivildienstes- leben auch dort.
      50 000 Leute mit Visa verschwinden einfach in Australien und leben unbehelligt, freundlich aufgenommen in kleineren Orten. Nur in den größeren Städten spielen die Leute verrückt.
      Dorthin sollten diese Typen einschließlich BK zur Schulung (10Jahre?) geschickt werden.
      Der ist ja so ein Fan von Internierung auf Inseln. Da wird ihm gezeigt wie einfach auf Faschisten verzichtet werden kann!
      Im Falle der Rückkehr könnten wir uns ev. sicherer fühlen.

  2. Bitte spendieren Sie dem Titel noch ein ’n‘ am Ende!
    Sie wissen doch, dass sich Faktenchecker mangels tieferer Kompetenzen gerne auf Kleinigkeiten wie Tippfehler (und Kontaktschuldvorwürfe) konzentrieren.
    (Dieser Kommentar muss dafür nicht veröffentlicht werden)

  3. Danke Johannes Kreil! Konnte richtig schmunzeln während ich Ihren wunderbaren Artikel las: und danke auch Dr. Mayer für die Zurverfügungstellung dieses Artikels. 🙂😉

  4. „Abbildung 8“ des RKI weist mir eine neue, äußerst kreative Methode, eine Grafik für damit Unvertraute eine völlig falsche Scheinaussage darstellen zu lassen:

    die „Anzahl“-Balken werden offensichtlich gestapelt. Ganz oben kommt die „Anzahl mit Covid-19-Symptomen“ drauf. Der Unbedarfte denkt: „Oje, das steigt ja jetzt ganz dramatisch an!“

    Bei genauerem Nachschauen kommt man aber erst zum tatsächlichen Sachverhalt: die „Anzahl ohne Angaben zu Symptomen“ ist es, was ansteigt. Sind das vielleicht die „positiv“ Schnellgetesteten aus den vielen wie Pilze aus dem Boden sprießenden Testzentren?

    Wenn ich solche Grafiken sehe, oder auch die Intensivbelegungs-Grafik von DIVI, dann weiß ich, dass da ganz gefährliche Leute sitzen die ganz gezielt und mit hoher Raffinesse Fehlinformationen unter die Menschen bringen wollen. Das sind hochgradig kriminelle Personen. Anders könnte so etwas nicht so zustande kommen. Diese Leute sind angetreten, Angst und Schrecken wie in den „Panikpapieren“ angekündigt, unter den Menschen zu verbreiten. Damit sind das dem Wortsinn nach TERRORISTEN! Unsere Ämter und Behörden sind von Terroristen besetzt!

    1. Die richtigen Zahlen von Erkrankten mit Symptomen und positiv getesteten Menschen können sie sich jeden Tag auf YouTube anschauen unter Suche 4466hp . Unsere Pandemie wird Jahrzehnte gehen.
      Herr Kreis, Sie sprechen vielen Menschen von der Seele….eine sehr gute Zusammenfassung.

  5. Um einen Tropfen Hoffnung zu spenden: im ZDF mehren sich die Anzeichen einer etwas objektiveren Berichterstattung oder gar regierungskritischen Haltung.

    So durfte der Kabarettist Michael Mittermeier in der sicherlich wiederholt gebrachten Vorschau auf eine Kabarett-Sendung den Satz „superspreaden“, sinngemäß, er habe mehr Angst vor der Dummheit der Menschen als vor Corona.

    Und diese „Berlin direkt“-Sendung macht insbesondere Hoffnung (Ausschnitt):

    https://serv3.wiki-tube.de/videos/watch/eaac914e-9fb0-4694-a5d1-8aaf57dd8e46

    „Ministerpräsident Günther, Virologe Krüger, Aerosolforscher Dr.Scheuch,
    Verfassungsrechtlerin Elisa Hoven,
    sie alle warnen in berlindirekt vor dem geplanten IfSG.
    Die Frage der Ausgangssperren ist dabei nur ein Teilaspekt,
    die Grundfrage ist der nochmal tiefere Eingriff in unsere Rechte.“

    Sendung vom 18. April 2021, das dritte Thema („Merkel, Scholz und ihre Corona-Krise,“) ab etwa Minute 9:30

    auch hier in der Mediathek:

    https://www.zdf.de/politik/berlin-direkt

    1. und auch dazu:

      https://www.trendsmap.com/twitter/tweet/1383782115788029968

      „Strafrechtsprofessorin Elisa #Hoven warnt davor, #Grundrechte allein wegen hoher #Inzidenzwerte einzuschränken. Es gehe nicht darum, „die Infektionen als solche zu verhindern“, sagt sie, sondern lediglich „besonders schwere Verläufe“.
      Mehr dazu um 19.10 Uhr #berlindirekt @ZDF“

  6. Schon traurig wenn alle warnen aber es nie zu taten dagegen kommt. die Politiker lachen sich eines wenn ein ein Richter etwas sagt, oder auch ein Anwalt etc. denen geht es am A….. vorbei. bevor bei solchen Typen nicht ein Einsatzkommando auftaucht und sie mit harscher gewalt aus ihrer Traumwelt holen wird es nichts werden.
    wir lassen uns von solchen Leutten wie merkel und co am Kopf herumtanzen und die interessiert dies null. Das kann es nicht mehr sein.

Kommentar verfassen