Ist die Grippe verschwunden oder ist sie wieder im Kommen?

Im Jahr 2020, nach dem Beginn der globalen Coronavirus-Pandemie, verschwanden Influenzaviren auf mysteriöse Weise aus dem globalen Umlauf (siehe WHO FluNet-Diagramm oben). Aber in den letzten 11 Monaten ist die Grippe so gut wie überall verschwunden, sobald die ersten Infektionen mit SARS-Cov-2 aufgetreten sind. Es scheint so zu sein, dass sich dieses Virus und die saisonale Grippe nicht gemeinsam verbreiten. Den Schluss legen zumindest die Daten der WHO und einige Studien nahe.

Die Weltgesundheitsorganisation hat festgestellt, dass „die Influenza-Aktivität im Vergleich zu früheren Saisonen insgesamt auf einem Rekordtief geblieben ist. Trotz fortgesetzter oder sogar verstärkter Tests auf Grippe in einigen Ländern der südlichen Hemisphäre wurden nur sehr wenige Grippe-Erkrankungen gemeldet“, schrieb die WHO in einem Bericht vom 31. August über Daten zur Grippeüberwachung.

Einige Skeptiker vermuteten, dass die Influenza einfach als Covid umklassifiziert wurde, während viele Journalisten und „Faktenchecker“ behaupteten, dass die Influenza durch Gesichtsmasken und Lockdowns unterdrückt wurde. Eine sehr unwahrscheinliche Theorie, angesichts dessen dass sich Corona ja so gut behauptet, dass Deutschland mittlerweile fast unbefristet im Lockdown ist.

Aber die Influenza wurde nicht als Corona umklassifiziert, und die Influenzaviren sind auch in Ländern ohne Gesichtsmasken und Lockdowns verschwunden, während sie bei früheren Grippeepidemien und Pandemien oder Epidemien trotz Gesichtsmasken, Schulschließungen und anderen Maßnahmen nicht verschwunden waren.

Stattdessen wurden die Influenzaviren einfach durch das infektiösere neue Coronavirus verdrängt. Dieser Verdrängungseffekt ist aus früheren Grippepandemien bekannt: Das Grippevirus von 1918 wurde durch das Grippevirus von 1957 verdrängt, das wiederum durch das Grippevirus von 1968 verdrängt wurde. Das Schweinegrippevirus von 2009 verdrängte vorübergehend frühere Grippeviren, konnte sich aber letztendlich nicht durchsetzen. Grippestämme schwächen sich in der Regel durch Mutationen so lange ab, bis sie von einem anderen Stamm verdrängt werden können. Das ist die Regel bei Mutationen und nicht, dass sie stärker werden wie derzeit von offizieller Seite permanent behauptet wird. Was aber nichts daran ändert dass sich Varianten kurzfristig besser durchsetzen können, wie wir gerade sehen, aber das nur für kurze Zeit.

Die letzte Coronavirus-Pandemie soll in den 1890er Jahren stattgefunden haben („Russische Grippe“), weshalb es seit mehr als einem Jahrhundert kein Coronavirus mehr gab, das Influenzaviren verdrängt hat. Es ist jedoch bekannt, dass Grippeimpfungen die Gesamthäufigkeit von grippeähnlichen Erkrankungen nicht reduzieren, da Grippeviren einfach durch andere Atemwegsviren, einschließlich Coronaviren, ersetzt werden.

Aber warum hatten Länder mit wenig oder gar keinem Coronavirus, wie zum Beispiel Vietnam oder Afghanistan auch keine Influenza? Sieht man sich diese Länder und auch China aber genauer an, so sieht man, dass offenbar Grippeviren wieder im Vormarsch sind.

In dem Chart von Vietnam (oberhalb) sehen wir, dass die Grippeaktivität zwischen Oktober 2019 bis Jänner 2020 sich kaum von der gleichen Periode 20/21 unterscheidet.

In China sehen wir, dass die Grippeaktivität auf einem niedrigeren Level als vor einem Jahr doch wieder anspringt.


In den USA ist es noch deutlicher und sogar mit einer eher unterschiedlichen Mix von verschiedenen Typen.

Insgesamt sehen wir das auch weltweit. Es bleibt also zu beobachten, ob Corona die Grippe weiterhin fast gänzlich unterdrücken kann, oder ob durch eine Abschwächung von Corona die Grippe wieder eine stärkere Rolle spielen wird. Die sich durch Infektion und Impfungen ausbreitende Immunität gegen Corona könnte ein übriges tun um die Verbreitung der Grippe wieder zu fördern. Mehrere Forscher konnten eine Korrelation herstellen zwischen Impfraten in vielen Ländern und  der Verbreitung von Covid Erkrankungen – je mehr desto mehr.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Erhöhte Corona Sterblichkeit nach Grippeimpfungen

Todesfälle bei Grippe Impfung in Südkorea auf 108 angewachsen

Corona Pandemie hat Grippe fast völlig verdrängt

15 Kommentare zu „Ist die Grippe verschwunden oder ist sie wieder im Kommen?

  1. Interessant, bitte hierzu Studien (verlinken): „Mehrere Forscher konnten eine Korrelation herstellen zwischen Impfraten in vielen Ländern und der Verbreitung von Covid Erkrankungen – je mehr desto mehr.“
    DANKE!

  2. Die Möglichkeit besteht das ein an Grippe leidender auch Covid-19 Viren oder eben deren Fragmente in sich trãgt. Wird jetzt nur mittels PCR auf Covid-19 getestet und kein Abstrich auf Influenza analysiert erklärt sich das vermeintliche Verschwinden der Grippe.

    Wir sehen nur das nach was getestet wird.

    Würde parallel zu Covid-19 auch auf Grippeviren getestet bestünde Klarheit, zumal einige Symptome die gleichen sind. So stochern wir nur mit der Stange im Nebel herum.

    1. Ein parallel PCR Test auf Influenza würde da aber nichts ändern. Zumindest wenn es ein Influenza PCR von vor 2020 ist, da werden nämlich nur 25 Zyklen gefahren.
      Der Corona PCR wird aber mit 35+ Zyklen verwendet, diese 10+ Zyklen unterschied machen ihn über 1 Million mal sensibler als den Influenza Test.

      Ich habe aber noch ein ganz anderes Problem mit dem Corona PCR Test, dass anscheinend niemand am Plan hat. Im Drosten-Papier zum PCR Test vom 23.1.2020 steht, dass 4 Influenza Proben auch positiv waren. Das wurde aber nicht gewertet sondern als Handhabungsfehler abgetan!

  3. Hochinteressanter Ansatz, dass sich Atemwegsviren verdrängen bzw. so auftreten, dass nur eines sehr prominent ist. Die Funktionsweise dahinter ist mir bis jetzt nicht klar; auch wenn man die Grippeimpfungen einbezieht.
    P.S.

  4. Ist schon interessant, das die Viren sich gegenseitig bekämpfen und evtl. sogar dezimieren! Ob wir ihre Kriegstaktik noch erforschen können?
    Das alles, was man mit diesem Schätzholz PCR Test findet als „Corona“ bezeichnet wird, kommt natürlich überhaupt nicht in Frage!
    Dazu sind die Zähler viel zu seriös!
    In der Bedienungsanleitung steht ja auch, das er Infektionen nicht detektieren kann und dafür auch überhaupt nicht zugelassen ist.
    Gut – da man jedes Trümmerteil eines Coronavirus und auch andere findet und damit die „Fallzahlen“ oder auch „Infektionszahlen“ durch millionenfaches testen in den Himmel boosten kann, ist sicher ein positiver Effekt.
    (Bei Wiederholzyklen von 45 findet man a l l e s was man will!)
    Wie sollte man denn auch ohne ordentliche „Fallzahlen“ weiter Panik schüren?
    Gerade bei symptomlos Erkrankten. (Eine neue Spezies der Krankheitsarten) (Wie hat man die früher nur gefunden?)
    Aber – so hat es gut gewirkt, die Hälfte der Bevölkerung hat eine panische Todesangst vor dem C-Virus und seinen fürchterlichen Folgen für uns alle!
    Natürlich hat nie jemand einen einen Virustrümmer der vielen Influensaviren fälschlicher Weise dem C-Virus zugerechnet ! Nie und nimmer! (Testen testen testen!)
    Bis dato ist es ja auch niemand gelungen, dieses Coronavirus zu separieren – trotz mehrerer hundertausend ausgelobten Euros! Will das Geld keiner?
    L.J. Finger

    1. Ein hervorragender Artikel – habe ich gestern gelesen. Sehr umfangreich und detailliert – man braucht eine gute halbe Stunde. hab ich übrigens auch hier auf meiem blog gepostet! Gruß L.J. Finger

    2. Die These, die sie in dem Artikel vertreten, halte ich für völlig unhaltbar und falsch. Sie lenkt nur von den wahren Problemen ab. Top Wissenschaftler wie Ioannidis, Bhakdie, Kämmerer, Wodarg, Yeadon, Hockerts, Levitt, die die Drosten Paper Review fordern und viele andere haben sich noch nie dahingehend geäußert, dass es das Virus gar nicht gibt.
      Bei mir wurden Antikörper gemessen sowie spezifische T-Zellen, wobei der Test auch andere gegen die normalen Erkältungs-Coronaviren keine Ergebnisse brachte. Es gibt zig Studien von Top Fachleuten, die T-Zellen nachweisen konnten. Es wurden Virenkulturen erfolgreich gezüchtet, auf die die Antikörper und T-Zellen reagieren. Beweis genug.
      Nochmal: Ich halte die in Ihrem Artikel vertretene These für falsch und schädlich, weil sie ablenkt von den drängenden Problemen.

Kommentar verfassen