Erste Erfahrungen mit dem Pfizer Impfstoff in Großbritannien und USA

21. Dezember 2020von 2,2 Minuten Lesezeit

Sowohl in Großbritannien als auch in den USA wurde vorige Woche bereits einer größeren Anzahl Menschen der Impfstoff von Pfizer / BioNTech verabreicht. Deshalb gibt es auch bereits erste Erfahrungen mit Nebenwirkungen.

In Großbritannien wurden bis zum 18. Dezember 112.807 Menschen geimpft. Nach einer auf der Webseite der US Behörde CDC veröffentlichen Statistik kam es bei 3150 Geimpften oder 2,8% zu schweren Nebenwirkungen. Diese werden als „unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional“ – „Unfähig, normale tägliche Aktivitäten auszuführen, arbeitsunfähig, benötigte Pflege durch einen Arzt oder eine Gesundheitsfachkraft“ beschrieben.


In den USA wurden 215.362 Personen geimpft. Davon sind 5052 oder 2,35% von den gleichen Problemen betroffen.

Aus den Zulassungsunterlagen der FDA geht hervor, dass Nebenwirkungen bei der 1. Dosis eher selten und schwach sind. Bei der 2. Dosis, die nach 3 Wochen gegeben wird, sind die Nebenwirkungen häufiger und stärker.

Merkblatt für Patienten der FDA

Die FDA hat auch bereits das Merkblatt für Patienten in mehreren Sprachen veröffentlicht, darunter auch eines auf Deutsch. Als Nebenwirkungen werden angeführt:

WAS SIND DIE RISIKEN VERBUNDEN MIT DEM PFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFF?
Nebenwirkungen, die in Verbindung mit dem Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff berichtet wurden umfassen:

  • Schmerzen an der Injektionsstelle
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Gelenkschmerzen
  • Fieber
  • Anschwellung der Injektionsstelle
  • Rötung der Injektionsstelle
  • Übelkeit
  • Unwohlsein
  • angeschwollene Lymphknoten (Lymphadenopathie)

Es besteht die geringe Möglichkeit, dass der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff eine schwerwiegende allergische Reaktion auslöst. Eine schwerwiegende allergische Reaktion tritt normalerweise innerhalb weniger Minuten bis zu einer Stunde nach Verabreichung einer Dosis des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes auf. Anzeichen einer schwerwiegenden allergischen Reaktion können sein:

  • Atembeschwerden
  • Anschwellen Ihres Gesichts und des Halses
  • Ein schneller Herzschlag
  • Ein schlimmer Hautausschlag auf dem gesamten Körper
  • Schwindelgefühl und Schwäche

Diese sind möglicherweise nicht alle Nebenwirkungen des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes. Ernsthafte und unerwartete Nebenwirkungen können auftreten. Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff wird noch immer in klinischen Versuchsreihen untersucht.

Es gibt auch Hinweise was man mit seinem Arzt besprechen sollte, da es dabei möglicherweise zu Komplikationen kommen kann:


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Moderna Chief Medical Officer: Impfstoff verhindert nicht Infektion nur schwerere Erkrankung mit geringer Risikoreduktion

Ist das Risiko durch Impfung Verhältnis zum Risiko an „Corona“ schwer zu erkranken vernachlässigbar?

Pfizer mRNA Impfstoff mit sehr starken Nebenwirkungen und unklarer Wirkung

Krankenschwester berichtet über heftige Nebenwirkungen bei Pfizer Impfstoff

1 Kommentar

  1. Matthias Mohr 23. Dezember 2020 at 8:59Antworten

    Die Zahlen aus der Tabelle beziehen sich auf die USA, nicht auf das VEreinigte Königreich. Die Tabelle aus der Präsentation eines CDC Mitarbeiters bei einem Treffen des CDC Beraterkommitees ACIP am 19.12. enthält hierzu keine expliziten Angaben. Im Vereinigten Königreich wurde früher mit den Impfungen begonnen als in den USA, und nach Regierungsinformationen aus dem Vereinigten Königreich waren dort am 15.12. bereits über 137 Tsd Personen geimpft – und nicht erst 6090 wie in der Tabelle vermerkt.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge