Waffenruhe zu Weihnachten – Teil 2 der „Ukrainischen Weihnachtsgeschichten“

6. Januar 2023von 2,6 Minuten Lesezeit

Am 24.12. konnte man in westlichen Medien lesen, dass Russland christliche Werte verachte und über Weihnachten aktiv werden könnte. Jetzt soll es eine Waffenruhe geben. So tief scheint die Verachtung der Russen für christliche Werte wohl nicht zu sein.

Über das Thema „Wann ist Weihnachten?“ schrieb ich bereits am 25.12. einen Artikel. Auch wenn es inzwischen bei jungen Ukrainern dank des westlichen Einflusses zu einer Verschiebung auf „unser“ Weihnachten gekommen sein mag, die Mehrheit der Orthodoxen feiert Weihnachten immer noch am 6. und 7.1. Also ist heute Heiligabend und morgen Weihnachten, daher eine kurze Fortsetzung.

Auf Kath.ch wird getitelt: „Putin kündigt 36 Stunden Waffenruhe zu orthodoxem Weihnachten an.

Weiter liest man dort: Auf eine Bitte des russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill I. hin hat Wladimir Putin den russischen Truppen eine Feuerpause befohlen. Die ukrainische Seite wird aufgefordert, ebenfalls einen Waffenstillstand zu erklären. Russlands Präsident Wladimir Putin hat zum orthodoxen Weihnachtsfest an diesem Freitag und Samstag den eigenen Truppen eine 36-stündige Feuerpause im Angriffskrieg gegen die Ukraine befohlen.

Als Antwort auf eine entsprechende Bitte des russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill I. habe Putin Verteidigungsminister Sergej Schoigu zu einer Waffenruhe entlang der gesamten Frontlinie zur Ukraine ab Freitag um 12.00 Uhr angewiesen, teilte der Kreml am Donnerstagabend mit. Er forderte die ukrainische Seite auf, ebenfalls einen Waffenstillstand zu erklären, damit die orthodoxen Christen in den umkämpften Gebieten Gottesdienste am Heiligen Abend und am Tag der Geburt Christi besuchen könnten.

In Russland scheint man christlich Werte zumindest soweit hoch zu halten, dass man den Bitten des Patriarchen folgt. Ob das aus echten Wertebewusstsein heraus oder aus strategischen Gründen passiert, sei dahin gestellt. Wichtig ist:

Ab heute 12 Uhr sollen die russischen Waffen schweigen.

Putin kündigt 36 Stunden Waffenruhe zu orthodoxem Weihnachten an

Und die Reaktion aus dem Westen?

Im Ukraine-Blog der Berner Zeitung finde ich folgende Aussagen dazu: „Ukraine bezeichnete angekündigte Feuerpause als «Heuchelei»

Die Führung in Kiew bezeichnete die Feuerpause als «Heuchelei». Der Berater im ukrainischen Präsidentenbüro, Mychajlo Podoljak, schrieb auf Twitter: «Russland muss die besetzten Gebiete verlassen – nur dann wird es eine «zeitweilige Waffenruhe» geben.» Im Gegensatz zum russischen Gegner greife die Ukraine kein fremdes Territorium an und töte keine Zivilisten. Beobachter in Kiew gingen davon aus, dass die Feuerpause den Ukrainerinnen und Ukrainern zwar möglicherweise Angriffe mit Raketen und Drohnen über die Weihnachtstage ersparen könnte. An den Fronten im Osten und Süden des angegriffenen Landes hingegen werde sich die Lage hingegen wohl kaum verändern.

Natürlich wird man immer Gründe finden, warum man keine Waffenruhe zu Weihnachten haben will. Ich frage mich nur, wie das mit christlichen Werten zu vereinbaren ist, die für Herrn Selenski noch am 24.12. von so großer Bedeutung waren?
Ich wünsche allen orthodoxen Christen schöne Feiertage und hoffe, dass zumindest die Waffenruhe eingehalten wird.

щасливого Різдва bzw. счастливого Рождества

Bildquelle


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die Ukraine ist eine der führenden Nationen der Welt geworden – So redet Selenski

Nach Merkel auch Hollande: Minsk-Abkommen sollte Ukraine nur Zeit verschaffen

65 Kommentare

  1. Andreas I. 8. Januar 2023 at 4:31Antworten

    Hallo,
    nun ist die Zeit um und es gab trotzdem Gefechte, was allerdings nicht besonders überraschend ist.
    Interessant finde ich, wie auch Religion instrumentalisiert wird und ich frage mich, ob das so eine schlaue Idee ist, denn egal was ich persönlich von Religion halte; gläubige Leute polt man nicht so einfach um

    • B.I. 8. Januar 2023 at 9:29Antworten

      Die Religion wurde immer instrumentalisiert und viele Gläubige merken das nicht. Die Kreuzzüge sind so ziemlich das beste Beispiel. Religionskriege waren nie RELIGIONskriege. Es geht und ging immer nur um Macht und Geld und um „ich“ und mein. Es ist MEINE Religion, deshalb muss sie gut sein (auch wenn ich über den Inhalt gar nicht Bescheid weiß und ich einfach nur hineingeboren worden bin). Es ist MEIN Land, MEINE Regierung deshalb sind WIR im Recht. Es ist die Berichterstattung MEINES Landes, deshalb ist es nie und nimmer Propaganda. Darum kann man so leicht spalten in Ethnien, Religionszugehöriglkeit, Staaten, Glauben, Politikzugehörigkeit.

    • I.B. 8. Januar 2023 at 11:16Antworten

      Die Religion wurde immer instrumentalisiert und viele Gläubige merken das nicht. Die Kreuzzüge sind so ziemlich das beste Beispiel. Religionskriege waren nie RELIGIONskriege. Es geht und ging immer nur um Macht und Geld und um „ich“ und mein. Es ist MEINE Religion, deshalb muss sie gut sein (auch wenn ich über den Inhalt gar nicht Bescheid weiß und ich einfach nur hineingeboren worden bin). Es ist MEIN Land, MEINE Regierung deshalb sind WIR im Recht. Es ist die Berichterstattung MEINES Landes, deshalb ist es nie und nimmer Propaganda. Darum kann man so leicht spalten in Ethnien, Religionszugehöriglkeit, Staaten, Glauben, Politikzugehörigkeit.

    • Peter Ruzsicska 9. Januar 2023 at 11:34Antworten

      @Andreas I.,
      Genau deshalb ist es für die Herrschenden gut, gläubige Leute einer Religionsgemeinschaft, welche man nicht so leicht umpolen kann gewitzt gegen andere Gruppen anderer Religionsgemeinschaften gegeneinander zu Hetzten (das sog. Teile und Herrsche funktioniert auch in Unterabteilungen von größeren und kleineren Abarten von großen Religionsverbänden) – Was die ja seit tausenden Jahren tun – Ältester Wein in allen Schläuchen.

  2. Peter Ruzsicska 7. Januar 2023 at 14:23Antworten

    Wo Frau Bader recht hat, hat sie recht.
    Ich finde, man möge ihrer herb brüsken Ärtlichkeit hier etwas Nachsicht gebierten.

    Ihre wichtigen Recherchen, welche herrschaftliche Interessensdynamiken sehr klar nachweisen, erwiesen sich schon seit Jahren als erhellende Beiträge zum Verständnis des Herrschaftswirkens hier zu Lande im Verhältnis zu westlich- wie östlichen Playern – Sie kann die Leute beim Namen nennen, gemäß ihrer nachweislich jahrelangen Recherche:

    Unterschiedliche Interessen großer Player im Rahmen ihrer Verbindungen müssen klar und möglichst deutlich benannt sein, zumal die Darstellung von Interessen jede Wirkmacht in allen Herrschaftsräumen auf dem gesamten Planeten dadurch zu erhellen vermag.

    • Peter Ruzsicska 7. Januar 2023 at 14:26Antworten

      Tippfehlerberichtigung:
      Ich finde, man möge ihrer herb brüsken Ärtlichkeit hier etwas Nachsicht gebieten.

      • HelmutK 8. Januar 2023 at 13:05

        Nachdem die USA Deutschland eine Kriegserklärung zugesandt haben, finde ich es seltsam über russische Netzwerke reden zu wollen. Soll das ein Ablenkungsmanöver von unserem schlimmsten Feind, den USA sein?

      • Peter Ruzsicska 9. Januar 2023 at 11:13

        @HelmutK,
        What’s the problem or the pure Issue happens?
        Wenn einem Vasallenstaat von Seiten der USA der Krieg „erklärt“ wird (worden ist oder wie auch immer), ist es von Vorne her klar, daß es Verbindungen dazu auch nach Russland gibt, um so etwas zu orchestrieren. Außerdem glänzten die USA in den letzten ca. hundertfünfzig Jahren damit, verschiedenste Staaten sowie Player auf verschiedensten Seiten zu finanzieren – dazu gibt’s z. B. mehr als hinreichend Literatur etc…
        Sowohl die USA, als auch Russland erwiesen sich längst als geostrategische Interessens- wie Herrschaftsgebiete, folglich erweist es sich erhellend, die Herrschaftsgebarung von Gewaltplayern mindestens möglichst umfänglich wie tiefgehend zu analysieren etc….
        Zusätzlich sei bemerkt, daß große Zusammenschlüsse von Gewaltblöcken bedingt durch strategische Ziele oberflächlich erscheinende homogene Zweckgemeinschaften bilden, welche nicht im Entferntesten die tatsächlichen Interessenslagen abbilden, weil es im Hintergrund (um so rücksichtsloser Heute mehr denn Je) um das evtl. Überleben von sehr Wenigen innerhalb der herrschenden Klassen auf dem gesamten Planeten geht – Des is jo eh‘ klor, daß sich solche gegen den Rest der gesamten Menschheit zumindest irgendwie formieren müssen, was die ja seit tausenden Jahren sowieso schon machen.

      • Steve Acker 9. Januar 2023 at 12:43

        „..folglich erweist es sich erhellend, die Herrschaftsgebarung von Gewaltplayern mindestens möglichst umfänglich wie tiefgehend zu analysieren etc….“

        Grundsätzlich richtig, aber man muss das auf beiden Seiten tun.
        Frau Bader schaut nur die eine Seite an.
        So wie der gesamte Mainstream aktuell. Und das ist ein sehr wesentlicher Teil der aktuellen Problematik, wegen dem es da keinen Ausweg gibt.

        Ähnlich auf Achgut.com, eine Seite die ich an sich schätze.
        jeden Montag ein Artikel von Christian Osthold. Der erzählt in allen Facetten, was für ein abgrundtief böses Land Russland und Putin sind.
        Blick auf die Gegenseite, Ukraine, Nato ? Nichts, Null.

        Russland kann nicht besiegt werden, und wir werden weiter mit denen leben müssen.
        Und da sind so einseitige Betrachtungsweisen wie von Frau Bader wenig hilfreich.

        Politik ist durchsetzt von Netzwerken, Einflussnahmen, Korruption , Kleptokratie, überall,
        nicht nur in Russland.
        hat man doch grad gesehen im Europa-Parlament

      • Peter Ruzsicska 9. Januar 2023 at 15:32

        @Steve Acker,
        Sie haben wahrscheinlich weitgehend recht, jedoch kann man Frau Bader nicht vorwerfen, daß sie nur eine Seite betrachtet.
        Mir stellt sich das so dar, daß sie sich darauf spezialisiert hat, vornehmlich eine Seite zu betrachten. Sehe ich aber nicht sehr problematisch, weil sie nach meiner Info keinesfalls dadurch auffiel in irgend eine Richtung zu hetzen.
        Ich kann nur raten, den Blog von Frau Bader genau zu lesen.

      • Peter Ruzsicska 9. Januar 2023 at 15:55

        P.S.:
        @Steve Acker,
        Glauben Sie vielleicht, nur weil Russland Ihrer Meinung nach nicht besiegt werden könne, solle davon abgesehen werden, es nicht bzw. deren Herrschaftssysteme wie Gospoden aller Art kitisch zu betrachten – Wollen Sie sich vielleicht schon vorsorglich möglichst gut bei der kommenden Herrschaft andienen? Man kann ja nie wissen, wann die Nachfolger der Adiposisten zu Wien, nämlich herbhärtlich schroffe Russo-Chinoide Präfekten hier zu Lande ihre gütigste Gospoderie zu entfalten wissen…

      • Andreas I. 10. Januar 2023 at 13:34

        @ Peter Ruzsicska Hallo,
        „Wenn einem Vasallenstaat von Seiten der USA der Krieg „erklärt“ wird (worden ist oder wie auch immer), ist es von Vorne her klar, daß es Verbindungen dazu auch nach Russland gibt, um so etwas zu orchestrieren.“

        Da fehlt eine Begründung, warum das „von Vorne her klar“ sei.
        Mit der Kriegserklärung dürfte die Sprengung von Nord Stream gemeint sein und da ist mir keineswegs „von Vorne her klar“, warum sich Russland daran beteiligen sollte, „so etwas zu orchestrieren“.
        Das ist eine haltlose Behauptung.

      • Peter Ruzsicska 11. Januar 2023 at 12:31

        @Andreas I.,
        Ihr fundamentaler Denkfehler ist, daß Sie nicht verstehen wollen, daß große militärische Organisationsformen äußerst resourcenbedürftig sind. Resourcen in Form von Rohstoffen, Technologie etc. müssen jahrelang, ja jahrzehntelang vorher geplant und vor allem finanziert werden – Und genau darin ist der Knackpunkt zu finden:
        Im grundlegenden Interesse größerer Gewaltblöcke, sowie geostrategisch- finanzieller Organisationen ist es Voraussetzung, möglichst vollkommen Länder- wie Machtblöckeübergreifend zu agieren und zwar innerhalb jeder Führungsstruktur global im Hintergrund – also in erster Linie auf allen Seiten (sic!!!) durch strategisches Finanzmanagement Hegemonieinteressen zu orchestrieren – Was ich ja ausführte. Dazu gibt es genug seriöse Literatur.
        Zur Zeit, da ja das globale Finanzierungssystem immer weniger funktioniert, bilden sich verschiedene Interessenszentren heraus, was aber noch lange für diese Player nicht bedeutet, möglichst überall strategische Interessen zu verfolgen, die immer zu Lasten der Bevölkerung egal wo gehen. In diesem Falle braucht es keine direkten Kausalbeweise mehr, es ist durch immer mehr chaotische Verflechtung von Abhängigkeitsverhältnissen immer wahrnehmbarer und zwar auf allen Ebenen…
        Machen Sie sich kundig, bevor Sie mir haltlose Behauptungen unterstellen.
        Damit beende ich unsere Unterhaltung und wünsche Ihnen fürderhin Alles Gute auf dem Weg durch’s Gezeitenwirken.

      • Peter Ruzsicska 11. Januar 2023 at 12:43

        P.S.:
        @Andreas I.,
        Bei der Sprengung von Nordstream zwei ist die Nachweislage völlig klar, deshalb bezog ich mich nicht darauf.
        Die Kriegserklärung der USA gegenüber Deutschland hat es nie gebraucht, weil Deutschland gemäß geostrategischer Doktrin-Konstrukten sowieso seit über einhundert Jahren auf der Abschussliste ist – Dazu gibt’s aber inzwischen mehr als ausreichend Info…

      • Peter Ruzsicska 11. Januar 2023 at 12:59

        @Andreas I.,
        Nordstream 2 war übrigens keine offizielle Kriegserklärung.
        Als Quasi Kriegserklärung an sich selbst mit dem Gesamtkollateral Deutschlands kann man die Deutsche Ampel bzw. das Bundestags-System (mit sehr wenigen Ausnahmen) als bestallte Suizidbrigade der USA bezeichnen…

      • HelmutK 11. Januar 2023 at 15:42

        Pseudo-Demokratie BRD
        Vertrauen in politische Institutionen Dezember 2022:
        Bundeskanzler 33%
        Bundesregierung 34%
        EU 31%
        Parteien 17%

        angebliche Diktatur in Russland:
        heutige Zustimmung für Putin: 79%
        Vor ca. 10 Jahren hatte Putin mit 61% seinen schlechtesten Umfragewert.

        Soviel Zustimmung wie Putin es in Russland für seine Arbeit geniesst, hatte in den westlichen Pseudo-Demokratien noch nie ein Politiker. In seinem Land ist Putin ein Star und das Volk liebt ihn.

        Würde man auch noch die riesige Gruppe der Nichtwähler einbeziehen, ständen die westlichen Politiker noch desaströser dar.

        Sollte das in einer Demokratie, einer angeblich freiheitlichen Gesellschaftsform, in der angeblich das Volk bestimmt nicht genau umgekehrt aussehen?

        Und ausgerechnet wir maßen uns an, der zufriedenen russischen Bevölkerung vorzuschreiben zu wollen das sie ihren geliebten Putin wegputschen sollen?

    • Andreas I. 8. Januar 2023 at 4:53Antworten

      Hallo,
      „man möge ihrer herb brüsken Ärtlichkeit hier etwas Nachsicht gebierten. Ihre wichtigen Recherchen“

      Wenn sie sachliche Argumente hat, warum bringt sie dann hier ad personam?.

      „Sie kann die Leute beim Namen nennen“

      Müller und Meier nennen zu können ist einfach, aber ein Nachweis, dass Müller und Meier zusammenarbeiten …
      Es können auch Müller und Meier zusammen im Kaffeehaus gesehen worden sein, aber ob sie mit- oder gegeneinander arbeiten oder es gar keine weiteren Berührungspunkte gibt oder …

      Freihändige Behauptungen gibt es schon genug, daran sehe ich keinen weiteren Bedarf.

      • Peter Ruzsicska 9. Januar 2023 at 10:44

        @Andreas I.,
        Ihre Behauptung geht voll ins Leere, da die Recherchen von Frau Bader auf deren Blog seit Jahren einsehbar gestaltet, sowie desgleichen nachprüfbar veröffentlicht sind.
        Es gilt : Zuerst nachprüfen, ggf. selbst recherchieren und ggf. erst dannach entsprechende Entgegnungen substantiiern.

      • Andreas I. 10. Januar 2023 at 13:14

        @ Peter Ruzsicska Hallo,
        analysieren wir doch mal „KGB-Patriarch“.
        Wie kommt man auf sowas?
        Bekannt ist, dass Putin beim KGB war.
        Und weil der Präsident eines Staates und ein Kirchenoberhaupt innerhalb eines Staates sich zu einer Aktion absprechen, von der sie sich beide PR-Punkte erhoffen, deswegen wird vom Präsidenten auf das Kirchenoberhaupt geschlossen, oder wie?
        Das alleine wäre erstmal nur hohl bzw. so ähnlich wie die Konstruktion von Kontaktschuld und da schwingt auch die übliche Reduktion ganz Russlands auf eine einzige Person mit, so wie man sie auch von den westlichen QWualitätsjournalisten kennt … aber wenn auf KGB abgezielt wird, kommt in dem Fall ja nochwas dazu:
        Die Geschichte der russisch-orthodoxen Kirche und davon der Teil während der Sowjetunion und danach der Teil im heutigen Russland. Vor diesem Hintergrund wird „KGB-Patriarch“ sehr abwegig.
        Und das müsste man nicht lang und breit erklären, das ist alles allgemein bekannt und darum ist klar, was „KGB-Patriarch“ für ein Kurzschluss ist.

        Naja und dann auf Gegenwind zu reagieren mit „Idioten“ …

        Ich kann mich irren, aber anhand dessen glaube zu wissen, welche Qualität dieser Blog hat – Projektionen – und deswegen werde ich dem keinen Klick schenken.

  3. Andreas I. 6. Januar 2023 at 15:57Antworten

    Hallo,
    nebenbei finde ich bemerkenswert, dass Kath.ch schreibt: „eine 36-stündige Feuerpause im Angriffskrieg gegen die Ukraine befohlen.“
    Im „Angriffskrieg“, das muss Kath.ch schon klarstellen, einfach „Krieg“ reicht nicht.

  4. Michael R 6. Januar 2023 at 13:53Antworten

    Ceterum censeo: Für den Vielvölkerstaat Ukraine kann es im Grunde nur eine Lösung geben, die Frieden, Freiheit und Wohlstand sichert und das friedliche Zusammenleben im Inneren. Ein Staat wie die Schweiz, im Inneren wie im Äusseren. Gerade die Ukraine hätte aufgrund ihrer geografischen Lage riesige Chancen, der Mittelpunkt einer neuen Welt zu werden, zu einem Dreh- und Angelpunkt der Wirtschaft und des Energiemarktes.
    Ob dies aber im Interesse der USA liegt, darf getrost bezweifelt werden.

    • Steve Acker 6. Januar 2023 at 23:06Antworten

      Genau das.
      Aber das wird nicht gehen, mit den ukrainischen Nationalisten.
      Die wollen alle Minderheiten zwangsukrainisieren.

      Mit der ungarischen gehen sie genauso schlecht um, wie mit der russischen.
      Ist nur momentan in den Hintergrund gerückt.

  5. alexandrabader 6. Januar 2023 at 13:03Antworten

    Super, dass der KGB-Patriarch hier so ein Forum hat!

    • meMO an mich selbst 6. Januar 2023 at 14:13Antworten

      Als ob der demente US „Pedo-Peter“ oder der martialische Berufs-Komiker besser wären.

      Differenzierten und Argumentieren ist nicht das Ihre?

      • alexandrabader 6. Januar 2023 at 14:48

        Seine Verbindungen zu Russland sind Ihnen bewusst? Warum mögen Sie russische Propaganda?

    • wellenreiten 6. Januar 2023 at 15:03Antworten

      Wie läufts denn mit Ihrem eigenen Blog? Ich kann leider momentan keinen Link dazu finden.

      • alexandrabader 6. Januar 2023 at 18:10

        Die Putin-Fans mögen es nicht, wenn man dazu verlinkt. Hab ich früher immer wieder versucht, sowas wird aber zensiert.

    • meMO an mich selbst 6. Januar 2023 at 19:43Antworten

      @ alexandrabader

      Warum, mögen/betreiben Sie „West-Propaganda“?
      Und was meinen Sie genau mit „Russen-Propaganda“? Den Laptop from hell?…;)))

      „Putin-Fans“, was soll das überhaupt sein? Dann müssen Sie sich als Biden-Fan fühlen, wenn Sie so auf andere schließen.

      Ich bin Fan von niemandem, schon gar nicht von Leuten, die wie Kindergartenkinder jede Differenzierung ablehnen, jede Mitverantwortung, jedes eigene Versagen auf „die Anderen“ schieben müssen.
      Ihr „Gut-Böse“-Modell ist mir zudem einfach zu billig, zu primitiv, zu manipulativ. Sie glauben, Sie könnten den Menschen gleichzeitig erzählen, dass „der Russe“ schon nächste Woche vor Berlin steht, wenn wir nicht jetzt entschlossen handeln und gleichzeitig arrogant belächeln, wie armselig doch die russische Armee ist, dessen Führung und die Politik sowieso – und erwarten dann auch noch, dass die Menschen diesen Widerspruch nicht wahrnehmen und Ihren Bullshit glauben?

      Ich sehe jedenfalls ein Russland, das meistens umsetzt, was es ankündigt – und einen Westen, der (immer schon aber in diesem Fall speziell) seit 2014 ausschließlich intrigiert.
      Im März 22 schreien, „wir werden nie wieder Gas vom Bösen Putin kaufen!“ – und sich schon im April beklagen „Hilfe, der böse Putin will uns kein Gas mehr geben“……Ihr seid sowas von lächerlich!
      Putin hat seine eigene Pipeline gesprengt (die er nur abzudrehen bräuchte), ja klar, was kommt noch?
      „Russland“ hat sogar WÄHREND des Zusammenbruchs der Sovietunion seine Energie- und Handelsverträge mit Europa eingehalten und sich über Jahrzehnte als einer der verlässlichsten Partner überhaupt erwiesen. In jedem Fall auch deutlich pakt-treuer als die USA. Sie sollten zur Abwechslung auch einmal mit Menschen sprechen, die sich mit sowas auskennen und tatsächlich in und mit Russland zu tun hatten (so wie ein Teil meines familiären Umfelds zB).

      Ihren eingebildeten Agentur-Schrott braucht niemand!

      • alexandrabader 6. Januar 2023 at 19:56

        Geht’s auch ohne Beleidigungen? Ich recherchiere schon lange selbst; ich hab nix mit Agenturen am Hut! Ich merkte, dass in der Politik verdeckt interveniert und kein Widerstand geleistet wird und wollte wissen, warum das so ist. Weil ich recherchiere, wo andere nachplappern, stellte ich auch die Verbindungen scheinbar gegnerischer Seiten zu einem über viele Jahre etablierten russischen Netzwerk dar. Das sind z.B. Demokraten UND Republikaner, und es ist Hunter Biden bei Burisma, einer von einem Minister der Regierung Azarov gegründeten Firma. Für Azarov und Janukowitsch lobbyierten Paul Manafort, Tony Podesta, Alfred Gusenbauer, Romano Prodi, Aleksander Kwasniewski (Burisma). Azarov wurde von den Gusenbauer-Hawerern Leo Specht und Gabriel Lansky vertreten. Die Clinton Foundation wurde von den Firmen unterstützt, die im russischen Silicon Valley in Skolkovo investierten, dessen Leiter Viktor Vekselberg auch an die Foundation spendete und Geschäfte mit der Strabag machte. Und so weiter….Fragen Sie doch Peter F. Mayer, wann er mich dazu einlädt, darüber eine Serie zu schreiben!

      • Andreas I. 7. Januar 2023 at 2:04

        @ alexandrabader Hallo,
        das mache ich auch, ich recherchiere auch, wo andere nachplappern und ich stellte verborgene Verbindungen scheinbar gegnerischer Seiten fest:
        Putin benutzt Klopapier und Biden benutzt Klopapier.
        Schlussfolgerung:
        Russland und USA machen gemeinsame Sache.

        Und zum Thema „Geht’s auch ohne Beleidigungen?“
        Das geht und die Wahrscheinlichkeit, dass es auch klappt, die erhöht sich, wenn man nicht gleich im Eingangsposting impliziert beleidigt; „dass der KGB-Patriarch hier so ein Forum hat“ und damit entsprechende Reaktionen provoziert.

      • Andreas I. 7. Januar 2023 at 2:18

        @ meMO an mich selbst Hallo,
        „Ich sehe jedenfalls ein Russland, das meistens umsetzt, was es ankündigt … und [hat ]sich über Jahrzehnte als einer der verlässlichsten Partner überhaupt erwiesen. In jedem Fall auch deutlich pakt-treuer als die USA“

        Und das sehen nicht nur Sie und eine Minderheit im Westen, das sehen Beobachter weltweit und nicht erst seit gestern.
        China und Indien sind m.E. auch dafür bekannt, sich erstens an Verträge zu halten und zweitens nicht willkürlich jeden zu sanktionieren, der anderer Meinung ist, und das sind Faktoren, die die BRICS+ für etliche Staaten interessant machen.

    • meMO an mich selbst 6. Januar 2023 at 20:10Antworten

      „Putin-Fan“ IST eine Beleidigung, also sparen Sie sich die Moralische.

      Und mit Ihren Nothingburgern können Sie mich ebensowenig beeindrucken. Das wusste bereits jedes Kind, das nicht auf die TDS-verseuchte „Russian-Porpaganda-Story“ reingefallen ist, oder den Disput um Trumps ansuchen um Rechtshilfe an die Ukraine – um jene Verstrickungen aufzudecken – in seinem Anti-Trump-Wahn ertränkte, sondern sich schon damals für die faktischen Hintergründe interessierte.

      „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.“ (hat halt leider auch ein Russe gesagt ;))

    • meMO an mich selbst 6. Januar 2023 at 20:38Antworten

      @ a.b.

      Ich hätte gerade geantwortet, es passt aber offenbar nicht durch den Foromaten. Kann aber jetzt nicht sagen, ob ich die Demokratie mit „Nothingburger“ gefährdete, oder doch mit der Erwähnung des letzten US-Präsidenten….;))

      Und wozu wollen Sie hier schreiben was sicherlich schon in Ihrem Blog zu lesen ist? Dann spricht aus Ihnen also der Neid, dass Sie nicht gefragt werden?

      Bleiben Sie lieber schlichte Journalistin, aber hören Sie besser auf, sich wie die Hüterin der einzigen Wahrheit aufzuspielen und einfach nur ins Forum zu motzen, ohne ein Argument oder Meinung zu liefern (also erst wenn man es Ihnen aus der Zunge saugt). Ich finde das widerlich – und habe deshalb den ORF (von innen) schon in den 90ern nicht länger als ein Jahr ausgehalten.

      Und überlassen Sie es den Menschen selbst, sich ihre Meinung aus der Summe der Ansichten und Berichten zu bilden, von denen dieser Blog hier nur eine einzelne Stimme ist. Denn ansonsten würden Sie sich wie ein Künstler aufführen, der sich öffentlich über die Menschen beschwert, weil sie nicht zu seinen Konzerten kommen wollen, sondern lieber andere Musik hören. Sie fänden das sicher auch peinlich….

      • alexandrabader 6. Januar 2023 at 21:21

        Es hat keinen Sinn, mit hasserfüllten Idioten zu diskutieren. Als sowas demaskieren Sie sich!

      • Steve Acker 6. Januar 2023 at 23:20

        Alexandra Bader
        Der Westen ist ja so toll und edelmütig. wie man erst kürzlich sehen konnte.
        Man unterschreibt den Minsk2 Vertrag und hat überhaupt nicht vor den umzusetzen.
        Merkel , Hollande und Poroschenko haben das bestätigt.
        Ganz prima der tolle Westen.
        Im Gegensatz zu Russland, dem Reich des Bösen

      • I.B. 7. Januar 2023 at 20:21

        alexandrabader
        6. Januar 2023 at 21:21

        „Es hat keinen Sinn, mit hasserfüllten Idioten zu diskutieren.“

        Wie war das doch mit Ihrer Frage: Geht’s auch ohne Beleidigungen? (alexandrabader
        6. Januar 2023 at 19:56)

    • meMO an mich selbst 6. Januar 2023 at 22:55Antworten

      Ja, klar ;))

      Was trifft, trifft zu.

    • HelmutK 7. Januar 2023 at 13:20Antworten

      @alexandrabader
      „Super, dass der KGB-Patriarch hier so ein Forum hat!“
      Ja, das finde ich auch super!

      „Seine Verbindungen zu Russland sind Ihnen bewusst?“
      Gut das er die hat. Ansonsten bestände ja die Gefahr, das er über Dinge berichtet die er nicht kennt.

      „Warum mögen Sie russische Propaganda?“
      Im Zeitalter der Begiffsumkehr fragen sie also „Warum mögen sie Russland-Experten?“

      „Die Putin-Fans mögen es nicht, wenn man dazu verlinkt. Hab ich früher immer wieder versucht, sowas wird aber zensiert.“
      Nö, ich habe hier schon Links auf ihre Seite gesehen. Mit Links dauert es nur länger bis die freigeschaltet werden. Kann auch vorkommen das sie nicht freigeschaltet werden. Das ist aber nicht nur bei ihnen so, sondern auch mir und einigen anderen so ergangen. Das liegt an der Foren-Software und nicht am tkp-Team.

      „…stellte ich auch die Verbindungen scheinbar gegnerischer Seiten zu einem über viele Jahre etablierten russischen Netzwerk dar.“
      Anders als die USA überfällt Russland nicht beliebig andere Staaten um an deren Ressourcen zu gelangen. Russland agiert nicht wie die USA mit Kriegen, sondern hat immer nur reagiert und ist deshalb in besonderem Maße auf Informationen angewiesen.

      Was ist ihnen denn lieber? Die USA die alle ihre Interessen mit Gewalt durchsetzen wollen, oder ein Russland das versucht Probleme so lange es noch geht lieber mit Diplomatie zu lösen.

      • alexandrabader 7. Januar 2023 at 13:26

        Sie fallen auch auf das russische Narrativ rein; es ist eine Kleptokratie und ein Geheimdienststaat, was sich nicht durch Militärinterventionen der USA relativieren lässt. Ich lehne beides ab, will aber auch keine Subversion von wem auch immer bei uns. Deshalb beschreibe ich diese, auch wenn sie in vermeintlich alternativen Medien sonst ebenso Tabu ist wie im Mainstream.

      • s 7. Januar 2023 at 17:40

        Alexandra Bader . Und Sie fallen auf das narrativ des Westens rein.

        Sie wollen keine Subversionen von wem auch immer bei uns.
        Aktzeptieren Sie es dann auch, dass die Russen das auch nicht bei sich wollen ?

      • I.B. 7. Januar 2023 at 17:55

        @alexandrabader
        7. Januar 2023 at 13:26

        Geheimdienststaat: USA
        Ex-CIA Director Thinks US Hypocrisy About Election Meddling Is Hilarious
        Take off the terrorist’s mask, and it’s the CIA.
        Take off the revolutionary’s mask, and it’s the CIA.
        Take off the Hollywood producer’s mask, and it’s the CIA.
        Take off the billionaire tech plutocrat’s mask, and it’s the CIA.
        Take off the news man’s mask, and guess what? It’s the motherfucking CIA.
        CIA influence is everywhere. Anywhere anything is happening which could potentially interfere with the interests of America’s unelected power establishment, whether inside the US or outside, the depraved, lying, torturing, propagandizing, drug trafficking, coup-staging, warmongering CIA has its fingers in it.
        Which is why its former director made a cutesy wisecrack and burst out laughing when asked if the US is currently interfering in other democracies.

        George H.W. Bush – der 11. Direktor der CIA

        MILITÄRINTERINTERVENTIONEN der USA gegen
        Iran
        Guatemala
        Kuba
        Vietnam (Agent Orange ist ja nur ein harmloses Mittel einer Militärintervention)
        Nicaragua
        Serbien
        Irak
        Libyen
        Ukraine 2014
        Jemen
        Syrien

        Wie sagte Andreas I. so treffend?
        Putin benutzt Klopapier und Biden benutzt Klopapier.
        Schlussfolgerung:
        Russland und USA machen gemeinsame Sache.

      • Andreas I. 8. Januar 2023 at 5:27

        @ alexandrabader Hallo,
        „Sie fallen auch auf das russische Narrativ rein“

        Was HelmutK aufzählt, das kann man beobachten ohne irgendwelche russische Medien auch nur vom Namen her zu kennen. Seit 1990/91 gibt es (das moderne) Russland und man kann sich anschauen, was Russland seit 1990 gemacht hat und was USA seit 1990 gemacht hat (und übrigens aktuell in Syrien und Irak tut).

        „es ist eine Kleptokratie und ein Geheimdienststaat“

        Ob es für diese Behauptung auch eine Begründung gibt oder nicht … was Russland im Inneren ist oder nicht ist, das ist Sache der Russen.

        „will aber auch keine Subversion von wem auch immer bei uns. Deshalb beschreibe ich diese, auch wenn sie in vermeintlich alternativen Medien sonst ebenso Tabu ist wie im Mainstream.“

        Ich könnte damit leben, wenn es in allen Medien tabu wäre, unbelegte Behauptungen zu publizieren.

      • I.B. 8. Januar 2023 at 11:11

        Andreas I.
        8. Januar 2023 at 5:27

        „…was Russland im Inneren ist oder nicht ist, das ist Sache der Russen.“

        Damit zeigen Sie genau auf das Wesentliche.
        „“Jeder Staat hat die Pflicht, die Rechtspersönlichkeit der anderen Staaten zu respektieren. Die territoriale Integrität und politische Unabhängigkeit jedes Staates sind unverletzlich. JEDER STAAT HAT DAS RECHT, SEINE POLITISCHE, GESELLSCHAFTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE UND KULTURELLE ORDNUNG FREI ZU WÄHLEN UND ZU ENTWICKELN.“

        Im „fairen“ GB wird Julian Assange laut Nils Melzer einer Psycho-Folter unterzogen, in den USA droht ihm die Todesstrafe. Die Haftbedingung von Bradley/Chelsea Manning waren unmenschlich. Snowden ist nach Russland geflohen. Die Medien wussten vor ein paar Jahren zu berichten, wie schlecht es ihm dort ginge (ich glaube, weil er angeblich keinen Zugang zum Internet hätte). Ich frage mich nur, wie es ihm gelang, dem Westen (der ihm kein Asyl gewährte) das mittzuteilen.

        Wir „wissen“ genau Bescheid über die Rechtswidrigkeiten und schrecklichen Lebensbedingungen in Russland und anderer (bösen) Staaten. Auf die Idee, dass Russen Bescheid wissen über unsere (zunehmende) TOTALITÄRE Demokratie und dass sie das abschreckt, kommen wir nicht, weil wir die Guten sind und es deshalb selbst nicht erkennen.

      • Andreas I. 8. Januar 2023 at 18:54

        @ I.B. Hallo
        „Auf die Idee, dass Russen Bescheid wissen über unsere (zunehmende) TOTALITÄRE Demokratie und dass sie das abschreckt, kommen wir nicht,“

        Und auf die Idee, dass die über 40-jährigen Russen sich möglicherweise noch an die Jelzin-Ära erinnern könnten, was westliche Demokratie und Liberalismus für sie bedeutete, kommen „wir“ auch nicht,

        Und auf die Idee, dass es durch viele Überfälle auf Russland und zuletzt durch die systematischen Massaker der Wehrmacht ins kollektive Gedächtnis der Russen eingebrannt sein könnte, wie es enden kann, was mit Diskriminierung von Russen anfängt, kommen „wir“ auch nicht.

        Und auf die Idee, dass die Mehrheit der Russen genauso Putin wählt, wie die Mehrheit der Deutschen 16 Jahre lang Merkel und jetzt Scholz, wobei die Deutschen ja nur Parteien und Parlamentsabgeordnete wählen können und es in Russland extra Präsidentschaftswahlen gibt, kommen „wir“ auch nicht,
        Also auf die Idee, dass an der Erzählung vom bösen Diktator, den kein Russe will und der sich nur mit brutalen Mitteln an der Macht hält, irgendwas nicht so ganz stimmen kann, weil der gewählt ist, kommen „wir“ auch nicht.
        Und auf die Idee, dass es natürlich in Russland eine Opposition gibt, der Putin genauso wenig gefällt wie mir Merkel oder Scholz gefallen, aber dass das genau so eine Minderheit ist wie hier und dass diese Minderheit möglicherweise eine fremdgesteuerte Opposition genauso ablehnt, kommen „wir“ auch nicht.
        usw.

      • HelmutK 9. Januar 2023 at 9:22

        @Andreas I. am 8. Januar 2023 at 18:54
        Danke, das ist eine gute Zusammenfassung wie fragwürdig das westliche Narrativ ist.

        Als Ergänzung: Wie jeder inzwischen sehen kann ist Deutschland vor allem aufgrund der billigen Rohstoffe aus Russland, das sich dabei als extrem zuverlässiger Partner erwiesen hat, so erfolgreich gewesen.

        Und im Gegensatz zu den USA hat Russland weder Deutschlands noch Großstädte anderer Länder bombardiert. Die USA waren dagegen schon immer der Schrecken der Zivilbevölkerung.
        Die USA hat schon immer versucht möglichst viele Zivilisten mit Flächenbombardements durch Massenvernichtungswaffen wie Atombomben, und Feuerbrünsten verursacht von Phosphor- und Napalmbomben zu töten.
        In Tokio wurde im 2.WK bsw. absichtlich ein Feuerring um die ganze Stadt gelegt, damit möglichst niemand dem Feuer entkommen konnte.

        Obwohl Russland mit 20 Mio Toten die meisten Opfer im 2.WK zu beklagen hat, haben sich die Russen dafür nicht gerächt.
        Das Verhalten des deutschen Regimes gegenüber Russland ist daher bösartig und beschämend.

      • Andreas I. 10. Januar 2023 at 13:59

        @ HelmutK Hallo,
        „Als Ergänzung: Wie jeder inzwischen sehen kann ist Deutschland vor allem aufgrund der billigen Rohstoffe aus Russland, das sich dabei als extrem zuverlässiger Partner erwiesen hat, so erfolgreich gewesen.“

        Außerdem hat Deutschland Schulden, der Staat ist praktisch schulden-finanziert wie viele Staaten, aber die Schuldenquote (externe Schulden 180 % vom BIP) ist nicht gerade ein guter Ausgangspunkt, sich ohne Not vom günstigen Rohstofflieferanten zu trennen. :-^

    • Benno 8. Januar 2023 at 5:56Antworten

      alexandrabader
      6. Januar 2023 at 13:03Antworten

      Machen sie sich nichts draus.
      Viele hier lassen sich ausschließlich von ihren Emotionen leiten.
      Hass, Wut, Verzweiflung, waren immer schon schlechte Ratgeber.
      Der Sinn dieses Blogs ist es die Spaltung aufrecht zu erhalten so lange es geht.
      Immerhin leben ein paar Leute ganz gut davon.

      • alexandrabader 8. Januar 2023 at 9:23

        Das ist wohl wahr. Dabei müssten Leser ja merken, was alles ausgespart wird..

      • B.I. 8. Januar 2023 at 9:34

        alexandrabader
        8. Januar 2023 at 9:23

        Da Sie angeblich so ausgezeichnet und genau und unvoreingenommen recherchieren, müssten Sie eigentlich bemerkt haben, wofür dieser Benno/Jakob/ Ric/Gruber usw eigentlich steht: nämlich für Hass und Ausgrenzung und Bestrafung aller, die gegen die C-Maßnahmen eingetreten sind.

      • I.B. 8. Januar 2023 at 11:18

        alexandrabader
        8. Januar 2023 at 9:23

        Da Sie angeblich so ausgezeichnet und genau und unvoreingenommen recherchieren, müssten Sie eigentlich bemerkt haben, wofür dieser Benno/Jakob/ Ric/Gruber usw eigentlich steht: nämlich für Hass und Ausgrenzung und Bestrafung aller, die gegen die C-Maßnahmen eingetreten sind.

      • Andreas I. 8. Januar 2023 at 19:02

        @ Benno Hallo,
        verschieden Meinungen sachlich zu diskutieren ist ein wesentlicher Bestandteil von Demokratie.
        Diesen Bestandteil von Demokratie als „Spaltung“ diffamieren zu wollen sagt einiges über den Diffamierenden.

      • Andreas I. 8. Januar 2023 at 19:05

        @ alexandrabader Hallo,
        „Dabei müssten Leser ja merken, was alles ausgespart wird.“

        Und wenn, dann ist das ist nicht einseitig, dann müssten die Leser auch merken, was Sie in Ihren Kommentaren aussparen.

      • Steve Acker 8. Januar 2023 at 23:11

        Alexandra Bader
        ja. aussparen.
        Sie können uns genau erzählen wir furchtbar , verfilzt , kleptokratisch ‚Russland ist.

        Und Sie sparen aus, wie die Gegenseite aussieht.

  6. meMO an mich selbst 6. Januar 2023 at 12:19Antworten

    Warum verfestigt sich in mir nur das Gefühl, dass der „Westen“ – also „wir“ – jener Teil dieser Welt sind, der am allerwenigsten über den eigenen Tellerrand blicken kann?

    Sich selbst ins Zentrum der Welt zu setzen mag eine zutiefst menschliche Angewohnheit als Folge der allgemeinen Begrenztheit sein. Das prinzipielle Denken an und in andere/n Weltbilder/n, Kulturkreise/n oder Religionen wird aber im Westen nahezu negiert und abgelehnt.

    Wie schon neulich in der ZIB2 tun sich mittlerweile tiefe Gräben auf, während der Westen wie bisher seine Egozentrik in seiner Ideologie zementiert und der Rest der Welt dazu nur noch den Kopf schüttelt oder mit den Achseln zuckt. Natürlich vom Westen völlig unbemerkt und fehlinterpretiert.

    Einerseits wird Zuwanderung aus fernen Ländern als kulturelle Bereicherung erzählt – gleichzeitig wird andererseits diese Kultur als minderwertig inszeniert.
    Einerseits wird die fremde Kultur als Gewinn weil Erweiterung der eigenen Kultur erzählt – gleichzeitig wird andererseits das Anders-sein und die darauf folgenden „Reibepunkte“ (die es dann AUCH geben muss, weil Menschen Menschen sind) negiert & ignoriert.

    Das allgemeine westliche Weltbild ist mittlerweile so von stinkender Propaganda durchsetzt, dass einfach nichts mehr zueinander passt und nur noch ein Haufen pseudo-ideologischer Willkür ist.
    Schwere Zeiten für Menschen, die ihrem Herzen folgen können, ohne dabei den Verstand zu verlieren (also beides in sich gütlich vereinen können und somit nicht (zumindest weit weniger) empfänglich für externe Manipulation sind, weil sie automatisch so etwas wie einen inneren Kompass entwickeln – und zudem die vollständige Wahrnehmungs-Palette nutzen, die uns als Mensch möglich ist).

    „Vernunft ist durch das Herz gebrochener Verstand“
    (Und ob das Kant nun genau so gesagt hat oder doch „nur“ Ulrike Guerot, ist mir dabei egal ;))

    Darum wünsche ich ein Frohes Fest (so gut wie möglich – aber jedenfalls für ALLE Menschen, wann auch immer sie feiern, was sie überhaupt feiern, warum, wie oder wo usw.)

    • Andreas I. 6. Januar 2023 at 16:41Antworten

      Hallo,
      von den portugiesischen, spanischen und anderen westeuropäischen Kolonialreichen bis zum USA-Imperialismus (von au8sgewanderten Westeuropäern) war der Westen 500 Jahre lang der Nabel der Welt oder konnte sich wenigstens ohne allzugroße Dissonanz selber so wahrnehmen.
      Tja, so war das. ;-)

  7. Jan 6. Januar 2023 at 12:17Antworten

    Alles Gute zum orthodoxen Weihnachten und besonders den Soldaten auf beiden Seiten!

    Und Frieden für alle, besonders die Kinder.

  8. Idaho 6. Januar 2023 at 12:08Antworten

    Man erinnere sich an den Weihnachtsfrieden 1914 wo gegnerische Soldaten (Deutsche/Briten) miteinander gefeiert hatten und sich hie und da sogar welche umarmt haben. Heute undenkbar, der geschürte Hass ist noch größer als damals.
    Empfehle „Die Welt von gestern“ von Stefan Zweig, in seinen Kapiteln vom ersten Weltkrieg beschreibt er als „wacher Beobachter“ das Geschehen. Wir haben heute die exakt gleiche mediale und politische Propaganda wie damals. Und wieder 90 % die dabei mitmachen.

  9. Gerhard 6. Januar 2023 at 11:30Antworten

    Man kann so viel an seinem Gesicht ablesen. Was man da liest ist das absolute unmenschliche. Also Waffenruhe an Weihnachten als Heuchelei. Zwischen Traum und Realität ist er weit entfernt.

    @Benno
    6. Januar 2023 at 11:11Da bin ich ganz bei Ihnen.

    • I.B. 7. Januar 2023 at 20:29Antworten

      Komisch. Ich finde, Putin sieht auf diesem Foto eher friedlich aus. Wie unterschiedlich doch die Wahrnehmung ist.
      Im ersten Weltkrieg haben sich Soldaten über Waffenruhe gefreut. Warum sollte das hier anders sein?
      Ich lehne Krieg ab und ich lehne die Verlängerung des Kriegs durch Waffenlieferung (und dadurch Kriegseintritt) ab.

  10. Benno 6. Januar 2023 at 11:11Antworten

    Absolute Heuchlerei Putin´s.
    Zeit um den Nachschub zu organisieren und bestimmte Truppenteile neu zu formieren.
    Nein, so dumm sind die Ukrianer nicht um darauf reinzufallen.
    Kyrill I, der Kriegshetzer, hat überhaupt nicht zu fordern oder zu befehlen.
    Putin´s Träume vom Zarenreich haben sich ausgeträumt.

    • Idaho 6. Januar 2023 at 11:55Antworten

      Innerhalb 36 Stunden ist es kaum möglich irgendwelche taktischen Formations-Änderungen und Nachschub zu organisieren. Außerdem würden davon wohl eher die Ukrainer profitieren, weshalb Putin von russischen Beobachtern dafür auch kritisiert wird.
      Alleine das Wort „Zarenreich“ zeigt, wie sehr du unter dem Einfluss von Propaganda stehst ;-) besser mal die Medien meiden … kann gut tun.

    • Andreas I. 6. Januar 2023 at 16:22Antworten

      @ Benno Hallo,
      die Ukrainer waren nur zu dumm, die Lage an der Propagandafront zu peilen und am 24./25. eine Feuerpause einzulegen und das auch medial laut mitzuteilen.
      Stattdessen haben die westlichen Medien wie immer die Russen schlecht gemacht, die Russen haben wie immer den Spieß umgedreht und die westlichen Qualitätsjournalisten sehen wie immer alt aus.

      • meMO an mich selbst 6. Januar 2023 at 20:00

        Tja, auch das ist so ;))

        Ich frage mich selbst eh nur noch, wann endlich verkündet wird, dass die tapfere ukrainische Armee in Moskau einfällt – so viele Gebiete, wie die mittlerweile erobert haben. Bei dem Tempo stehen die ja Ende 23 in Sibirien ;))

  11. G. Kanten 6. Januar 2023 at 10:52Antworten

    Lächerlich 36 Stunden Waffenruhe zu fordern der ein Krieg entfacht hat viele Leben auf dem Gewissen. Abzug wäre angemessener. Waffenruhe zu Weihnachten gabs auch früher nicht. Wie tief ist die Verachtung der Russen für andere christliche Werte ist nicht zu übersehen. Aber nicht für dreren eigenen. Widerspruch ist das Merkmal. Zu Recht: Ukraine bezeichnete angekündigte Feuerpause als „Heuchelei“. Wenn der Hund Bellt sollen allen danach Tanzen. Wovon träumt der eigentlich nachts? Von Märchen aus der Kaiserzeit.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge