Mainstream spricht immer offener über Bevölkerungsreduktion

22. November 2022von 2,9 Minuten Lesezeit

Um die sogenannte Klimakatastrophe zu verhindern, ist auch eine Bevölkerungsreduktion notwendig, so die Vorstellung der Politik. Der Mainstream vom „ORF“ bis zum „Guardian“ spricht die politische Agenda immer deutlicher aus. 

Wer dachte, alle Masken seien bereits gefallen, der dürfte sich getäuscht haben. Eine politische Agenda zur Bevölkerungsreduktion galt bisher als böse Verschwörungstheorie, doch in den letzten Tagen wird darüber immer offener gesprochener. Vielleicht war es der „Klimagipfel“ in Ägypten, der den Willen zur Bevölkerungsreduktion im Mainstream aufschlagen ließ. Oder vielleicht, weil die Weltbevölkerung erstmals die Marke von 8 Milliarden Menschen geknackt hat (und das nach fast 3 Jahren „schlimmster Gesundheitskrise seit 100 Jahren“). Jedenfalls wird immer unverschämter darüber gesprochen, dass die Menschen zu reduzieren wären.

Zurück auf drei Milliarden

Der „Demograf“ Wolfgang Lutz war vergangene Woche bei Armin Wolf im „ZIB2“-Inteview. Thema: „Bevölkerungsexplosion“. Mit der Anstecknadel der „Agenda 2030“ bekannte Lutz auch ganz deutlich Farbe. Wolf beginnt das Interview gleich mit einem eindeutigen Einstieg: „Ökologisch“ wäre es für den Planeten optimal, wenn wir drei Milliarden Menschen wären. Widerspruch gibt es keinen. Im Gegenteil: Lutz bewirbt beim Kinderkriegen einen Übergang von der „Quantität“ zur „Qualität“. Also einfach weniger. Gerade Bildung spiele da eine wesentliche Rolle. Gemeint ist zweifellos westliche Bildung.

Man bekennt sich. 

Am selben Tag, als Wolf den Demografen im Studio sitzen hatte, veröffentlichte der britische „Guardian“ einen langatmigen Meinungsartikel. Der Titel hätte einschlägiger nicht sein können: „Es sollte unumstritten sein, dass eine Bevölkerung von 8 Milliarden Menschen gravierende Auswirkungen auf das Klima haben wird.“ John Vidal, Autor und Umweltredakteur des britischen Blatts schreibt darin: „Bis jetzt war das orthodoxe Argument der westlichen Intellektuellen, dass die Anzahl der Menschen nicht so wichtig ist wie die Art und Weise, wie die Menschen die Ressourcen nutzen. Verbrauch und Ungleichheit sind das Problem, nicht die Bevölkerungszahl. Es stimmt, dass die reichsten 10 % insgesamt etwa 20 Mal mehr Energie verbrauchen als die untersten 10 %. Daher müssen die Reichen natürlich ihr Verhalten ändern.“ Ähnlich argumentierte auch Lutz in der „ZIB2“, doch Vidal geht einen deutlichen Schritt weiter: „Die Tatsache, dass es bei der Klimaproblematik nur um den Verbrauch geht, ist für die Länder zu einer Ausrede dafür geworden, dass sie bei weitem nicht genug tun, um ihre Bevölkerung zu reduzieren.“

Die Staaten würden laut der liberalen Presse  viel zu wenig tun, um ihre Bevölkerung zu reduzieren. Vidal lässt allerdings offen, was die Politik genau unternehmen sollte, um die Bevölkerung zu reduzieren.

Mythos und Schwindel

Der „Off-Guardian“ hält dagegen. Viel realitätsferner und elitärer als der Guardian oder Wolf und Lutz könnte man kaum argumentieren. Im „Off-Guardian“ hält man der Agenda drei Fakten entgegen:

  • „Die Welt ist nicht überbevölkert, das ist ein Mythos.
  • Die Klimawandel-„Wissenschaft“ ist ein Schwindel.
  • Sie wissen nicht einmal, wie viele Menschen es wirklich gibt. Die Zahl der Weltbevölkerung ist eine Schätzung, die auf Modellierungen und alten Volkszählungsdaten beruht.“

Lutz rechnet aber damit, dass bis zum Ende des Jahrhunderts die Weltbevölkerung wieder geschrumpft sei und bis Ende des 22. Jahrhunderts wäre man nach seinen Plänen „wieder auf rund drei Milliarden zurück“. Wolf schließt das Interview: „Das wäre dann die ökologische Idealzahl.“


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Der Podcast: Die Woche bei TKP #6

Internationales Gesundheitszertifikat nach G20 im Fokus

47 Kommentare

  1. Helmut Becker 28. November 2022 at 11:26Antworten

    Ich bin bibelgläubiger Christ und glaube an das, was in Seinem Brief an uns Menschen geschrieben steht.
    Die aktuelle Entwicklung bestätigt die Bibel in dramatischer Weise. Lesen Sie in den Bibelbüchern Matthäus die Kapitel 24 und 25 und in Lukas die Kapitel 21 und 22. Das letzte Buch der Bibel, die Offenbarung, dürfte für Menschen, die die Bibel wenig oder garnicht lesen, zu schwer sein. Aber alles stimmt und wird so geschehen. Der aktuellste Beweis ist der Niedergang Deutschlands und Europas.
    In diesem Zusammenhang ist noch aus dem Bibelbuch an die Römer Kapitel 1, die Verse 18-33 brisant und aufschlußreich. Hier stehen die Ursachen für unsere Selbstzerstörung.
    Die Weltbevölkerung zu reduzieren ist nicht nur ein fataler Irrweg sondern auch teuflich, satanisch.
    Gott sagt im 1. Buch Mose, Kapitel 1, Vers 28 folgendes: Und Gott segnete den Menschen und Gott sprach zu den Menschen, seit fruchtbar und vermehrt euch und füllt die Erde.
    Gott hat das nie zurückgenommen und nie zeitlich und mengenmäßig begrenzt. Gott weiß, was ER tut.

  2. Jurgen 23. November 2022 at 11:23Antworten

    Wenn man schaut, die Kurve zur Bevölkerungsentwicklung und die Kurve der Reproduktionsrate, sieht man, dass es wohl eine natürliche Grenze bei etwa 10 Milliarden geben wird. Jetzt könnte man natürlich sagen, dass das das Zweite von Glyphosat herrührt und man kann das auch nicht widerlegen, aber jede Spezies hat eine Zahlenbegrenzung, außer sie dient als Futter für andere Spezies und muss das kompensieren.

    Also kurz gesagt, Reduktion der Menschheit ist völlig unnötig, dass die Reichen aber teilen lernen müssen ist zwingend und unumgehbar!

  3. JoeO 23. November 2022 at 7:39Antworten

    wordpress.com empfahl mir nach obigem Artikel diesen hier zu lesen 😂 https://wordpress.com/read/blogs/55853363/posts/47789 Amélie Javaux: Der Tag, an dem ich den bösen Wolf verjagte

  4. Mine 23. November 2022 at 4:59Antworten

    Da man die Kinder schon im Labor erzeugen und ausbrüten lassen kann, wird die natürliche Fortpflanzung durch Sterilisation abgeschafft. Schwab & Co sinnieren sicher schon von den Designerbabys á la Huxleys „New Brave World“, wo es ja immerhin ein paar verschiedene Ausführungen gibt. Überhaupt scheint es mir, dass diese gelangweilten Bôrsenspekulanten wie Gates die Welt nach dem Vorbild von Sci-Fi-Romanen umbauen möchten. Dies erfolgt mit Hilfe der Produkte der Pharmaindustrie und anderen Maßnahmen – zB wäre auch eine Sterilisation über das Ortswasser denkbar. Es handelt sich hierbei natürlich wieder einmal um eine reine Verschwörungstheorie.

    Jedenfalls sind es ja nicht die Weißen bzw. Europäer, die sich zu stark vermehren. Im Gegenteil! Aber wie beim Impfpass für Reisende gilt das ja auch nur für die Europäer, nicht aber für die Migranten, denn die brauchen ja nicht einmal einen Reisepass. Und sie sind gekommen, um sich noch mehr zu vermehren. Da sie sich schon unter ganz schlechten Bedingungen vermehren, wenn sie genau wissen, dass sie für ihre Kinder nichts zu essen haben werden, wie wird das erst sein, wenn die Bedingungen/unser Sozialsystem gut sind? Böhm mit seinem Projekt „Menschen für Menschen“ zeigte es vor. Durch seine Spendenaktionen haben sich die Menschen in Äthiopien bald rasant vermehrt …
    laenderdaten.info/Afrika/Aethiopien/bevoelkerungswachstum.php

    • I.B. 23. November 2022 at 11:05Antworten

      „Böhm mit seinem Projekt „Menschen für Menschen“ zeigte es vor. Durch seine Spendenaktionen haben sich die Menschen in Äthiopien bald rasant vermehrt …“

      Ein spannender Ansatz. Wie ist dabei der Zusammenhang zu sehen? Vielleicht weil der Wohlstand gestiegen ist? Widerspräche das aber nicht der gängigen Meinung, dass Wohlstand automatisch die Kinderzahl reduziere? Auch bessere Bildung (durch Wohlstand) soll dazu beitragen. Das lässt mich überlegen, ob der Wohlstand in Äthiopien vielleicht noch nicht große genug sei und wir daher weiter spenden sollten.

      Ist es nicht ein bisschen eigenartig, dass die Personen, die den Bevölkerungszuwachs mit Besorgnis sehen und meinen, dass die Erde übervölkert sei, nie auf die Idee kommen, dass unter Umständen sie zu denen gehören könnten, die zu viel sind?

      • Mine 24. November 2022 at 6:44

        Ganz prinzipiell meine ich nicht, dass irgendjemand auf der Welt überflüssig ist, aber so mancher Subkommentar.

        Die Reduktion der Geburten geht nicht mit Wohlstand einher, sondern einzig mit der Emanzipation der Frauen. Und das hat etwas mit Kultur/Religion bzw. Bildung zu tun. Damit meine ich, dass ein reicher Scheich eben viele Frauen hat, indes ein armer Moslem zumeist nur ein oder zwei.

        Solange Frauen sich einzig über das Kinderkriegen definieren müssen, geht die Geburtenrate nicht zurück. Sie kann aber auch der Ausdruck von Langeweile sein. Die Menschen, die in unser Sozialsystem einwandern wissen eines ganz genau:
        „Fortpflanzung ist eine Waffe. Und eine Mutter ist bloß ein Gefäß.“

  5. pantau 23. November 2022 at 2:10Antworten

    Es handelt sich ja um eine multipel perverse Themenverschränkung: man fördert die Bevölkerungsexplosion in Afrika, während man vom Problem der Bevölkerungsexplosion schwafelt, aber dabei die westliche schrumpfende Hemisphäre meint, um sie noch beschleunigter schrumpfen zu lassen, während man wiederum die notwendigerweise durch die afrikanische Bevölkerungsexplosion steigende Anzahl von Dürre- und Unwettertoten (nicht die Dürren nehmen zu, sondern die Zahl der Menschen, die in einem bestimmten Dürregebiet siedeln) dem „Klimawandel“ in die Schuhe zu schieben. Dabei waren 99% der letzten 12.000 Jahre deutlich WÄRMER als jetzt, wir also in einem seltenen Temperaturminimum leben, von dem es eine Frage der Zeit ist, dass es wieder Richtung Mittelwert pendelt.

    Meine Meinung: die globale Bevölkerungsvermehrung wird noch sehr schwerwiegende und vor allem ECHTE Umweltprobleme (nicht das co2 Gedöns) verursachen, denn wem wollte man das Recht auf minimalem Lebensstandard verwehren?

    • I.B. 23. November 2022 at 11:17Antworten

      „(nicht die Dürren nehmen zu, sondern die Zahl der Menschen, die in einem bestimmten Dürregebiet siedeln)“

      Das ist sicherlich ein Problem. So wie bei uns auch nicht die Überschwemmungskatastrophen zunehmen, sondern die Menschen, die in möglichen Überschwemmungsgebieten ihre Häuser gebaut haben und bauen, sofern sie jetzt nicht durch Gesetze daran gehinder werden.

      Oder nehmen die Überschwemmungen und Dürren doch zu (zusätzlich zu der Anzahl der Menschen, die in solchen Gebieten leben?). Ich weiß es nicht, weil bestimmte Dinge nicht so diskutiert werden dürfen, dass alle Beteiligten ihre Meinung und ihre (Beweis)daten zu ihren Aussagen bekannt geben können.

  6. I.B. 22. November 2022 at 21:07Antworten

    „Lutz bewirbt beim Kinderkriegen einen Übergang von der „Quantität“ zur „Qualität“. Also einfach weniger. Gerade Bildung spiele da eine wesentliche Rolle. Gemeint ist zweifellos westliche Bildung.“

    Was versteht Lutz unter „Qualität“ beim Menschen? Designerbabys?
    Am besten lassen sich „gebildete“ Frauen von männlichen Genies (künstlich) befruchten? Danach schauen wir, ob die Chromosomen des gezeugten Kindes in Ordnung sind? Es darf zB zu keiner Trisomie 21 kommen?

    Wenn ich mir anschaue, wie sehr „gebildete“ Menschen vor ca 90 Jahren mitmachten und jetzt „gebildete“ Menschen die C-Maßnahmen mittrugen und propagierten und noch immer mitmachen, dann kommt mir bei so manchem „gebildeten“ Menschen das Zitat in den Sinn: „…, mir graut´s vor dir.“

  7. Mark 22. November 2022 at 21:05Antworten

    Und wenn wir die menschheit auf null reduzieren würden- würde sich beim CO2 in der Luft nichts ändern.
    Man sollte jene die diese Klimalüge für ihre Vorteile nützen wollen endlich zur verantwortung ziehen- die fahren weiter ihre Autos, ihre Flugzeuge und schiffe und… scheissen buchstäblich auf das Volk- denen ist nur ihre eigens Ego und ihre Machtgeilheit wichtg..
    Stoppt diesen Wahnsinn

  8. Dr. med. Veronika Rampold 22. November 2022 at 19:08Antworten

    Noch ein Letztes, dann laß ich diesen thread hier endlich in Ruh:
    eben stolperte ich über einen MSM Fernsehbeitrag von – glaub ich – gestern, betitelt
    „Brauchen wir ein Recht auf Abtreibung?“

    Lieber Himmel, NEIN!
    Hätte es 1963, wo ich empfangen wurde, auch nur den §218 in der Version der 1980er gegeben, wäre ich als bei einem „mal so passierten GV“ ungewollt empfangenes Kind nicht auf die Welt gelassen worden.
    Diese Tatsache bestimmt meine Einstellung zum Abtreiben, alles andere ist mir zweitrangig.

    Wenn frau sich so wenig beherrschen kann, dass sie einen GV „mal so passieren“ lässt, als sei es bloß ein Kuß aufn Mund, oder so dumm ist, mit einem bloßen Bekannten zu v.g.ln, „um nen anderen Mann eifersüchtig zu machen, auf den man scharf ist, der einen aber nicht ankuckt“ (das hat meine Mutter mal zugegeben, dass es im Fall meiner Entstehung so war!) – muß sie verhüten. Nicht erst f.k.n und dann das Ergebnis wegmachen lassen. Punkt.

    • 1150 22. November 2022 at 21:48Antworten

      @Dr.med. Veronika Rambold,
      sie müssen sich für ihren standpunkt wegen nicht rechtfertigen. sie haben ihre meinung und damit punkt.
      bitte bleiben sie uns erhalten,
      mfg

  9. Sal Peregrin 22. November 2022 at 15:20Antworten

    Wer der Ansicht ist, es gäbe zu viele Menschen auf der Welt, dem steht es frei, mit gutem Beispiel voranzugehen und sich zu suizidieren. Was ihm NICHT zusteht, ist die Forderung nach Eliminierung der (selbstdefinierten) „Überflüssigen“.

    S.P.

    • Dr. med. Veronika Rampold 22. November 2022 at 15:49Antworten

      Ich glaube, dass die Natur ein „zuviel Menschen“ Problem IMMER allein bewältigen kann.
      Es steht nicht beim Menschen, über seine Spezies wie von aussen zu bestimmen, sie zu züchten und ein angebliches Zuviel zu morden, sondern er soll für seine Artgenossen sorgen, basta, das Züchten und Züchtigen erledigen in GOttes Auftrag die Elemente – sehr effektiv! Gates, Buffet und Co hätten keine Mega-.Intrigen zu schmieden brauchen, und Biden, Selenski und Co bräuchten kein Pulver zu verpaffen.
      Nur ein paar Naturkatastrophen mehr, solche wie den Tsunami in den 2000ern, und ein oder zwei echte Pandemien, solche wie die Spanische Grippe, und schwupp sind wir eine Milliarde weniger, mindestens, und benötigen jedes Paar Hände, weil wir ganze Regionen wiederaufbauen oder aufräumen müssen. Dann redet keiner mehr von zuvielen Menschen – nur von zuviel Arbeit wird man reden. Unsere Mörder-Eliten werden das selbst erleben – so lang, wie man sie dann noch am Leben lässt. Denn eine große Tracht Prügel von GANZ oben steht bevor. Wieso, kann man im Alten Testament nachlesen.

  10. Reinhard 22. November 2022 at 14:59Antworten

    Also ich habe schon eine genaue Vorstellung, auf welche Vögel wir verzichten können… Ich würde auch gerne für eine One-Way Mondticket spenden.

  11. Dr. med. Veronika Rampold 22. November 2022 at 13:46Antworten

    Schon seit den 1970ern wissen die Gebildeten im ganzen Westen vom Überbevölkerungsproblem,

    und auf „Qualität statt Quantität“ im Sinne von nur einem Wunschkind, oder wie in meinem Fall im sinne von sich bewußt nicht fortpflanzen, Früchte mit dem Hirn bringen statt mit dem Bauch, haben viele von ihnen geachtet.
    In dieser Schicht lief die Anpassung an den begrenzten Planeten auf humane Art, hier wurde vorwiegend verhütet, wenig abgetrieben.

    So weit, so gut.

    Das Abtreiben aber wurde zur Unsitte bei den Ungebildeten. Die Folgen kennen wir. Es waren ca. 2 Millionen Ungeborene in D, die in den letzten 40 Jahren abgetrieben wurden. Etwa genau so viele junge Fachkräfte fehlen unserem Land jetzt!

    Wäre es nicht möglich gewesen, auch den deutschen Nichtakademikern einen aufgeklärten Umgang mit ihrer Fruchtbarkeit mittels der Pille allein, ohne die Barbarei des Fruchtabtötens, zu vermitteln?
    Na klar, das wäre gegangen, aber dann hätten die Eliten Gott und die Seele nicht ins Museum stellen und die Kirchen nicht durch einseitige Propaganda ins Abseits schieben dürfen.

    In der bayrischen Landesverfassung steht noch was von der Ehrfurcht vor Gott.
    Das ist kein fossiles Relikt, das macht Sinn!
    Wurzelt nicht unsere Vorstellung von der Würde des Menschen in der Verehrung der Würde seines Schöpfers, wie er im Buch Genesis beschrieben ist?

    Wo diese Leitidee fehlt, kann da die Idee der Menschenwürde auch in der Not bestehen bleiben? NEIN. Aufklärung reicht dafür nicht. Mit ihr allein kann man höchstens schönwetterhuman sein.
    Die Corinnakampagne und ihr antihumaner und gewissenloser Hintergrund beweisen das schlagend.

    • Heiko 22. November 2022 at 15:19Antworten

      Warum kauen Sie das längst widerlegte Argument der Überbevölkerung wieder? Der beste und einfachste Weg zur Redizierung der Geburten pro Frau liegt in einer Anhebung des Lebensstandards. Die europäischen Länder sind da doch das treffendste Beispiel für.
      Das Problem ist die kapitalistische Produktionsweise und der religiöse Glaube an die Macht des Marktes. Wenn man mal schaut, mit wie wenigen Ressourcen der DDR einen Lebensstandard erreichte, der weit über dem vieler kapitalistischer Länder lag, dann bekommt man einen Eindruck, was Planwirtschaft leisten kann, vor allem wenn sie nicht westlichen Embargos unterliegt wie die der DDR.

      • Lothar 22. November 2022 at 15:55

        Danke, auf Plan kann ich verzichten.

      • Fritz Madersbacher 22. November 2022 at 18:36

        @Lothar
        22. November 2022 at 15:55
        Können Sie privat auch „auf Plan verzichten“? Jeder Betrieb muss heute nachweisen, dass er seine Prozesse plant und im Griff hat, wenn er ein „Qualitätsmanagement-Zertifikat“ bekommen oder verlängern lassen will. Aber „unsere“ Volkswirtschaften bzw. Nationalökonomien überlassen wir den Gesetzen des Dschungels und nennen das „freie Marktwirtschaft“, obwohl darin ohnehin alle nach der Pfeife großer Finanz- und Industriemonopole zu tanzen haben? Der Kapitalismus der Frühzeit hatte seine Berechtigung und historisch bedeutsame Funktion bei der Entwicklung der Produktivkräfte durch Überwindung der trägen Feudalstrukturen. Seine heutigen Auswüchse und fatalen gesellschaftlichen Fehlentwicklungen lassen wir uns schönreden aufgrund jahrzehntelanger Gehirnwäsche und Indoktrination. Es ist dringend notwendig, dass wir uns geistig davon emanzipieren, denken wir an unsere Kinder!

    • I.B. 22. November 2022 at 16:35Antworten

      „Qualität statt Quantität“ im Sinne von nur einem Wunschkind, oder wie in meinem Fall im sinne von sich bewußt nicht fortpflanzen,…“

      Sind Sie so sicher, dass Wunschkinder die bessere Qualität sind oder haben?
      Sind „Wunschkinder“ nicht erst das Produkt der (anmaßenden) Wohlstandsgesellschaft?
      In China gab es die Ein-Kind-Politik. Der Erfolg war eine Überalterung und – wie von manchen berichtet – Verzärtelung des einzigen Kindes (so es dabei geblieben ist).

      „Das Abtreiben aber wurde zur Unsitte bei den Ungebildeten. …“

      Wann fangt bei Ihnen das „Gebildet-Sein“ an? Beim akademischen Studium?
      Gerade bei den C-Maßnahmen hat man gesehen, wie sehr die akademisch Gebildeten dem Mainstream und den PolitikerInnen gefolgt sind.
      In den 70er Jahren gab es die Aktion „Wir haben abgetrieben“. Da waren vor allem Prominente (nicht alle Prominente sind „ungebildet“), die das öffentlich gemacht haben, egal, ob es gestimmt hat oder nicht.

      „Etwa genau so viele junge Fachkräfte fehlen unserem Land jetzt!“

      Da war Ihre Idee, „Früchte mit dem Hirn (zu) bringen statt mit dem Bauch“, vielleicht doch nicht so großartig.

      „Wurzelt nicht unsere Vorstellung von der Würde des Menschen in der Verehrung der Würde seines Schöpfers, wie er im Buch Genesis beschrieben ist?“

      In der Genesis steht: Seid fruchtbar und vermehret euch. Das ist also das Gegenteil von „Früchte mit dem Hirn (zu) bringen statt mit dem Bauch“. Zudem braucht man keinen Schöpfergott, um die Würde des Menschen zu respektieren. Der Buddhismus zB tut das auch.

      Abseits Ihres Kommentars finde ich den Satz von Lutz, weg von der Quantität zur Qualität, ungeheuerlich. Was versteht er unter Qualität? Designerbabys?

      • Dr. med. Veronika Rampold 22. November 2022 at 17:27

        In meinem Fall war die von Ihnen kritisierte Entscheidung das Vernünftigste von meinem damaligen (als junge Frau in den 1980ern) Wissensstand aus.

        Und jetzt werde ich konkreter, als ich es in der Öffentlichkeit sein wollte, damit Sie auch von Ihrem Standpunkt aus, der pauschal Fruchtbarkeit zu FORDERN scheint, verstehen:

        Die Schwester meiner Mutter lebte 60 Jahre lang als schizophren in Heimen, weil sie in ihrer Pubertät psychotisch geworden und durch die damalige Unheilkunst – Schocks – schwachsinnig gemacht worden war; und deren Sohn, ein „Zufalls“-Kind, in der Psychose gezeugt, beging Suizid.

        Die Anlage zu solchem Elend – daran glaubte damals noch alle Welt – wollte ich nicht vererben.
        Selbst hatte ich gottlob kein „Psychodiagnosen“-Stigma, sondern galt im Gegenteil als hochbegabt. Ich dachte, ebenfalls nach damals üblichem Muster: ich hatte nur Glück, dass aus meinen riskanten Genen bei mir nicht WAhnsinn, sondern Genie geworden ist.
        Was also hätte logischer sein können als die Entscheidung, welche ich traf?

        „Seid fruchtbar, mehret euch, erfüllet die Erde und macht sie euch untertan“ heisst das von Ihnen erwähnte Zitat aus Genesis vollständig. Gehn wir logisch mit ihm um, nicht abergläubisch! Die Erde IST nun erfüllt von Menschen und ist bis zu beiden Polen hin zum menschlichen Territorium gemacht. Somit ist nun nur noch so viel Fruchtbarkeit nötig, dass dieser Zustand erhalten bleibt. Da darf dann auch mal eine wie ich aufs Gebären verzichten – einigen wir uns darauf, ok?

      • I.B. 22. November 2022 at 17:43

        @Dr. med. Veronika Rampold
        22. November 2022 at 17:27

        Ich habe Ihre Entscheidung nicht kritisiert. Ihre Entscheidung ist Ihre Entscheidung. Dass aber ein „Wunschkind“ mehr Qualität haben sollte als ein anderes, dem kann ich nicht folgen. Und das geht zumindest für mich aus Ihrer Formulierung hervor.
        Desweiteren habe ich den logischen Folgerungen Ihres Kommentars nicht folgen können und dem widersprochen. Vielleicht verzeihen Sie mir auch, dass ich den Satz „Das Abtreiben aber wurde zur Unsitte bei den Ungebildeten. …“ für anmaßend halte.

      • I.B. 22. November 2022 at 20:20

        Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass ich nie Fruchtbarkeit forderte, sondern einfach auf Ihren Hinweis auf die Genesis aus dieser Genesis zitiert. Und damit Sie mich nicht wieder missverstehen, will ich betonen, dass ich nicht für Abtreibung eintrete, sehr wohl aber gegen die Behauptung, dass Abtreiben eine Unsitte der UNGEBILDETEN sei. Außerdem ist mir bewusst, dass viele Schwangere (wenn nicht sogar die meisten), die abtreiben wollen, sich in einer verzweifelten seelischen (und wahrscheinlich finanziellen) Situation befinden, weshalb ich gegen eine Bestrafung dieser Frauen bin.

  12. arnulf 22. November 2022 at 13:43Antworten

    Ein Bevölkerungsreduktion von 8 Mdr auf 3 Mdr innerhalb von 75 Jahren bedeutet doch Kriege, Seuchen, Hungersnöte. Andererseits müsste man der dritten Welt eine Ein-Kind-Politik verordnen. Fragen über Fragen. Die Ein-Kind-Politik ist ja in der sogenannten entwickelten Welt schon fast Realität.

    • Rosa 22. November 2022 at 14:27Antworten

      Ja, und das sagt einem auch der „einfache Hausverstand“, sollte jedem nach paar Minuten konzentriertes Nachdenken klar sein.

      „… bedeutet doch Kriege, Seuchen, Hungersnöte.“

      … und Tod bringende Krankheiten – anlassweise in Gang gesetzt, kreiert.

    • Lothar 22. November 2022 at 15:56Antworten

      Es reicht schon, wenn die erste Welt die dritte Welt nicht durchfüttert.

  13. Anton Specht 22. November 2022 at 13:11Antworten

    Seit Jahrzehnten hätte man der Bevölkerungsexplosion entgegenwirken können. Unser Wirtschaftssystem, welches nur auf Wachstum ausgelegt ist und nur Wachstum kann, hat das aber verhindert. Nur durch ständiges Bevölkerungswachstum war es möglich, dass die Menschen in den Fabriken immer mehr produziert haben, dass die Firmen immer höhere Gewinne ausweisen konnten, dass die Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie ihre Produkte verkaufen konnte, dass die Energiekonzerne immer mehr Strom produzieren mussten, usw. usw.
    Viele Menschen bedeuten aber auch viel Macht für die Politiker.

    Das heißt, die Staaten haben alles dafür getan, dass die eigene Bevölkerung gewachsen ist. Ging das alles nicht schnell genug, dann hat man Menschen aus anderen Ländern geholt, die dann wiederum das Wachstum weiter befeuert haben (mehr Lebensmittel, mehr Wohnungen, mehr Kleidung, mehr Haushaltsgeräte, mehr, mehr…). In Deutschland würde die Bevölkerung seit Jahren schrumpfen, würden nicht ständig Menschen aus anderen Ländern geholt. Familien mit Kindern werden gefördert, kinderlose durch hohe Steuern und Abgaben sanktioniert.

    Jetzt wird so getan, als würde das alles ganz überraschend kommen und man müsste brutal gegensteuern. Könnte die Coronaimpfung dazu beitragen?
    Dabei wäre es durchaus möglich, auf sanfte Art und Weise dem Bevölkerungswachstum entgegen zu wirken. Es wäre z.B. denkbar, die Pille weltweit kostenlos zu verteilen (bei der Covidimpfung geht das ja auch). In den reichen Ländern könnte man neben dem Kindergeld auch ein Kinderlosengeld einführen. Dieses Kinderlosengeld könnte zusätzlich zur Rente ausbezahlt werden. Somit wäre ein Anreiz gesetzt, keine Kinder zu haben und dennoch im Alter eine zusätzliche Rentenaufbesserung zu bekommen.

    Und dann muss man sich natürlich überlegen, wie ein Wirtschaftssystem funktionieren kann, welches sich mit dem Rückbau und mit immer weniger Häusern und Straßen, weniger Umsatz, weniger Verwaltung, weniger Arbeitsplätzen, weniger Umweltverschmutzung, weniger Reichtum, weniger, weniger auseinandersetzen kann. Sind wir dann vielleicht wieder in den 1950 Jahren mit viel Landwirtschaft und Handwerk aber wenig Industrie und weniger Wohlstand?

    • Lothar 22. November 2022 at 15:59Antworten

      Weniger ist wirklich mehr! Weniger Gesetze und Regeln; weniger Politiker; weniger Steuern und weniger ZUWANDERUNG!

  14. 4757 22. November 2022 at 13:03Antworten

    Und die NWO nun ganz offiziell auf der Tagesordnung. Für die letzten Zweifler. Verschwörungstheorie war einmal. Wobei die WEF-Jünger nicht überall ungeteilte Zustimmung erhalten und auf sehr dünnem Eis gehen. Wenn Italien, Alberta und Florida Schule machen, und danach sieht es aus – den gescheiterten gefährlichen experimentellen Gen-Injektionen („Impfung“) sei dank, platzt das Ganze.

    Emmanuel Macron Comes Clean: „We Need A Single Global Order“
    During a speech at the Apec summit in Bangkok, where world leaders gathered, French President Emmanuel Macron called for a “single global order.”
    https://www.zerohedge.com/geopolitical/emmanuel-macron-comes-clean-we-need-single-global-order

  15. Lebensfreude 22. November 2022 at 13:02Antworten

    „Es gilt die Menschen zu reduzieren die am meisten Schaden anrichten!“
    Ja, genau Jene die noch eigenständig denken! Deshalb auch der Bevölkerungsaustausch, denn die Neubürger sind mit deutlich weniger zufrieden bzw. holen sich halt mit Gewalt, wenn es ihnen noch nicht reicht. Wann jedoch kommt der Point of return? Wann gehen sie auf die Barrikaden? Werden nicht auch ihre Ansprüche immer höher? Deshalb die Reduktion, je weniger desto besser, denn die Masse hätte die Macht und das werden die Psychopathen zu verhindern wissen!!

  16. Fritz Madersbacher 22. November 2022 at 13:01Antworten

    Es ist ganz offensichtlich, dass Bevölkerungsentwicklungen gesellschaftliche, nicht biologische (wie von Malthus im 19. Jh.behauptet) Ursachen hat. Unsere Bevölkerungen wären ohne Zuwanderung längst geschrumpft. Darüber und über die Altersstruktur dieser Bevölkerungen will niemand gerne nachdenken, schon gar nicht über deren gesellschaftlich-wirtschaftliche Ursachen. Wählerstimmen lassen sich leichter durch Ignoranz diesbezüglich und Fremdenfeindlichkeit ergattern. Über die „Überbevölkerung“ der Welt läßt sich aus überheblicher westlicher Sicht trefflich spekulieren. Mit „Bevölkerungsreduktion“, sei es durch „Medizin“ oder unverblümt durch Krieg, läßt sich jedenfalls viel Profit machen, doch ‚unfortunately‘ scheint die „restliche“ Welt nicht nur nicht mehr mitspielen, sondern der westlichen Überheblichkeit und Bevormundung ein Ende setzen zu wollen …

  17. Kai Du 22. November 2022 at 12:50Antworten

    Wall Street Journal 2009:
    „An article in the Times of London, headlined „Billionaire Club in Bid to Curb World Population,“ said the issues discussed in the top-secret meeting included health care, education and–by far the most controversial–slowing the global population growth.
    „Taking their cue from Gates they agreed that overpopulation was a priority,“ the article said, adding that „this could result in a challenge to some Third World politicians who believe contraception and female education weaken traditional values.“
    Such a stand wouldn’t be surprising. Mssrs. Gates, Buffett and Turner have been quietly worrying about Malthusian population problems for years. Mr. Gates in February outlined a plan to try to cap the world’s population at 8.3 billion people, rather than the projected 9.3 billion at which the population is expected to peak.“
    https://archive.ph/a5zJ9#selection-417.0-433.256 Original ist jetzt hinter eine Paywall.

    • Dr. med. Veronika Rampold 22. November 2022 at 15:34Antworten

      Try to cap the population at 8.3 billion people.

      Das muss man sich auf der Zunge zergehn lassen.

      Angeblich sind wir seit ein paar Tagen erst bei 8 Milliarden – zum Anlass des 8milliardsten Menschen laut Statistiken gabs auf den MSM Artikel wie „wieviel Mensch verträgt die Erde“ als sei „Mensch“ ein Parasit.

      Ich wurde stutzig, als letztens das WWW vom „die 8,0 Milliarden sind jetzt erreicht“ Slogan widerhallte!

      Drei Tage vor diesem „Jubiläum“ hab ich nämlich zufällig auf einer öffentlich im WWW zugänglichen Weltbevölkerungszähluhr nachgesehen, und auf der waren wir bereits über 8,3 Milliarden.

      Wieso haben „die“, dachte ich, fürs Volk in den MSM das Jubiläum des 8milliardsten Menschen SPÄTER passieren lassen als auf ner Website für Interessierte?
      Passte der jetzige Termin besser in ihre obskuren Pläne?
      Oder rechnet die von mir gesehne Webseite nur zufällig n bissl anders als die Statistiker, auf welche sich die MSM beziehen? Benutzt sie ein „veraltetes“ Rechenprogramm ohne Miteinbeziehung der Verluste an Menschenleben durch Ukrainekrieg und Covidkampagne, um es konkret zu sagen?

  18. Glass Steagall Act 22. November 2022 at 12:48Antworten

    Immer die gleiche Leier. Da wird viel von denen gefordert, die es selbst nicht betrifft. Stattdessen fordern sie von den anderen sich einzuschränken und sich zu reduzieren.

    Seit Covid hat es 100 Millionen MEHR Hungertote als üblich gegeben. Die rasante Inflation, die Energiesanktionen und die Spekulationen mit Lebensmitteln kosten sofort Menschenleben in den armen Ländern! Darüber wird fast nirgendwo berichtet. Die Idiotie ist noch, dass man auch noch diese Menschen unbedingt impfen will.

    Ehrlich gesagt halte ich die Forderungen der Reichen und Mächtigen für komplett daneben. Die sind nicht im geringsten an Humanität interessiert, sondern ausschließlich an der Vermehrung ihrer Gewinne. Diese Leute und ihre gekauften Fürsprecher sollten besser die Klappe halten und sich schämen!

  19. Rosa 22. November 2022 at 12:46Antworten

    „Lutz bewirbt beim Kinderkriegen einen Übergang von der „Quantität“ zur „Qualität“.“

    Optimierung via Chip im Gehirn?

  20. Peter Ruzsicska 22. November 2022 at 12:14Antworten

    Unsere Operettenrepublik im Stockholmsyndrom

    Nach dem eiltelstprächtig sich öffentlichst überbietenden ExtremPropagandaDienstGeschränz der zwangsgebührenalimentiert GeneralMassenSuizidBefehlsAbsondererInnen ist jeder/jede der subaltern gemeingeringen UntertanInnen des Oblastkonvoluts Ösiland dazu höflichst eingeladen möglichst ohne Aufsehen sich vorauseilendst in aller Freiwilligkeit selbst zu nihilieren – in grundselbstverständlichst kriecherischer Dankbarkeit, versteht sich völlig von selbst.

    Die vorauseilendst willfährigst grundnützlichen MainstreamVertrottelungsVollIdiotenInnen werden schlussendlich auch nicht mehr gebraucht, wenn jene ausreichend wirksame GeneralSuzidBefehlsKaskaden in Richtung der im Staub dienstbeflissendst kriechenden Untertanenmasse absonderten.

    Die machen ganz einfach so lange weiter, wie sie können – nicht mehr und nicht weniger.

    Kleine Erinnerung an die griechische Geschichte, die sich offenbar ständig zu wiederholen scheint:

    Athen, den ihre Neutralität argumentierenden Meliern gegenüber, bevor selbige durch die Athener überrannt und der Rest der überlebenden Melier von Athen versklavt wurden:
    „Tue der Starke was er könne und erleide der Schwache was er müsse“
    Später unterlag Athen Sparta…

    • Peter Ruzsicska 22. November 2022 at 12:35Antworten

      P.S.:
      Es mag zwar schon ein alter Hut sein,
      jedoch sei noch fromm angemerkt, daß einer der größten umwelschädigenden Einflüsse durch das Militär sowie dem militärindustriellen Komplex vom Mainstream offensichtlichst nach wie vor unterschlagen wird – dazu ist keine CO2-Argumentation und folglich CO2-Ablasshandel nötig…

      Den Fernseher einfach ausschalten und ausgeschaltet lassen sowie Gratisblattl’n einfach nicht lesen, wäre vielleicht für den Anfang ganz hilfreich…

  21. 1150 22. November 2022 at 12:11Antworten

    die realität ist, unabhängig vom weltbild, es gibt kein unbegrenztes wachstum in einem begrenzten raum.

    wenn die natürlichen ressourcen wie z.b. regenwälder, artenreichtum an flora und fauna, trinkwasser, meere u.a. zugunsten einer sich explosionartigen vermehrung der menschenheit ausgebeutet, zurückgedrängt und vernichtet wird, ist das ende auf einem bis zum letzten ausgebluteten und ausgeraubten planeten die unweigerliche konsequenz
    einzig china hat mit seiner, mittlerweile aufgegebenen ein kind politik war auf einem vernünftigen weg

  22. A. Petermann 22. November 2022 at 12:00Antworten

    Der Off-Guardian kennt anscheinen nicht die Fakten. Fakt ist, dass in Afrika 7,6 Kinder pro Frau geboren wurden. Und gegenwärtig liegt sie bei 4,6 Kindern pro Frau. Das Ausgangsniveau lag allerdings mit 6,5 Kindern höher als in anderen Erdteilen.
    Die Welt ist tatsächlich überbevölkert und ist kein Mythos. Ein weiterer Faktor ist ein Männerüberschuss in der Bevölkerung. Die Klimawandel-Wissenschaft ist ebenso kein Schwindel. Schöne Grüße aus den vielen Katastrophenländern inkl. bei uns. Lutz rechnet und rechnet und rechnet ohne den Blick auf die Welt zu richten. Diese Herkulesaufgabe gilt zu bewältigen, wobei ich stark bezweifle.
    Herr Wolf, die ökologische Idealzahl wären weniger Menschen die das Ganze noch verchlimmern mit solchen Beispielen. Und genau jene dürften sich dann getäuscht haben.

    • baltiMOre ravens 22. November 2022 at 12:10Antworten

      Das Klima wird genauso wenig kippen wie der Wald gestorben ist, die Ozonschicht verschwunden, die Alpen erodiert usw.

      Die Klimaforschung wird seit Jahren für ideologische Propaganda missbraucht und IST daher mindestens mit einem eindeutigen Bias behaftet, der alles negiert, was einer Klima-Apokalypse widerspricht.

      Eine Überbevölkerung ist wenn dann an einer Bevölkerungsdichte pro Fläche ablesbar. Da kann Afrika noch Jahrzehnte lang 10 Kinder pro Frau dazu gewinnen bis es Europa diesbezüglich eingeholt hat….. Ich hoffe also Sie sind als gutes Beispiel bereits vasektomiert.

    • Kara B 22. November 2022 at 13:12Antworten

      „Die Welt ist tatsächlich überbevölkert“
      „Die Klimawandel-Wissenschaft ist ebenso kein Schwindel“
      „Ein weiterer Faktor ist ein Männerüberschuss in der Bevölkerung“

      Sie haben noch vergessen zu erwähnen, dass es Hunderte von Geschlechtern gibt. Ja wirklich, man findet täglich neue!

  23. Peter Pan 22. November 2022 at 11:50Antworten

    In Deutschland fällt die Einwohnerzahl seit vielen Jahren stetig, wenn man nur die Geburtsrate und Sterberate der im Land geborenen Menschen betrachtet. Einzig durch eine massive und gesteuerte Einwanderung ist die Zahl der Einwohner in Deutschland stark gestiegen. Viele der Einwanderer werden bleiben. Ein Teil von ihnen wurde aus dem eigenen Land vertrieben, unter anderem weil der Wertewesten dort Kriege – sogenannte „Bürgerkriege“ – angezettelt hat.

    Wenn die Bevölkerungszunahme unlösbare Probleme verursacht, was ich nicht bestreiten kann, dann muss man hinterfragen, welche Absicht der Politik und deren Strippenzieher hinter dieser scheinbar widersprüchlichen Entwicklung steckt. Mir fällt keine positive Antwort ein. Mit Sorge sehe ich, dass viele Länder in der EU von dieser Entwicklung überrollt werden.

  24. Jens Tiefschneider 22. November 2022 at 11:44Antworten

    Das WEF widmet Lutz einen Eintrag unter „People“. Da wissen wir schon mal, mit wem er ins Bett geht.

    • Hanna 22. November 2022 at 13:18Antworten

      LUTZ ist auch Mitglied einer 15-köpfigen, von den UN ausgewählten »unabhängigen Gruppe von WissenschafterInnen«, die den »GLOBAL SUSTAINABLE DEVELOPMENT Report 2019« verfaßt hat.

  25. OMS 22. November 2022 at 11:38Antworten

    Bevölkerungsreduktion – es ist wieder soweit! Eine „Elite“ entscheidet, welches Leben rein (arisch?) oder unrein ist. Jeder, welche die Bevölkerungsreduktion befürwortet soll mit gutem Beispiel vorangehen und sich einen Platz am Mond oder Mars sichern! Wer tritt für Bevölkerungsreduktion durch Gesundheit (Impfung) ein?

  26. Petzold 22. November 2022 at 11:30Antworten

    Für eine Bevölkerungsreduktion wird schon die Covidimpfung und Klimawandel sorgen. Und der Klimagipfel in Ägypten ist rein Tarnung. Über Klimawandel wird schon mehr als 40 Jahren geredet und rumgeeirt. Also lassen wir uns nicht Blenden. Es gelten die Menschen zu reduzieren die am meisten Schaden anrichten. Damit wäre die Welt geholfen. Viel gerede und viele Kilometer Flüge und keiner will von denen sich einbringen. Klimaschutz geht anders.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge