Zwischenfall in Polen: Medien, Ukraine und Waffenlobbyisten treiben Europa in Eskalation

16. November 2022von 3,3 Minuten Lesezeit

Am Dienstag landete eine Rakete auf polnischem Gebiet und tötete 2 Polen. Medien und Kriegstreiber hatten den Schuldigen schnell gefunden: Putin. Für kurze Zeit sah es nach massiver Eskalation aus. Doch mittlerweile ist klar, dass es sich um eine ukrainische Rakete gehandelt hat. 

Rund 100 russische Raketen wurden am Dienstag auf ukrainische Infrastruktur abgefeuert. Während des Bombardements landete eine Rakete im polnischen-ukrainischen Grenzgebiet in Polen. Zwei Polen kamen dabei ums Leben. Kurze Zeit später schien die Europa in die absolute Eskalation zu taumeln. Aus der Ukraine kamen umgehende Anschuldigungen gegen Russland. Es sei klar, dass russische Raketen nun auch in Polen einschlagen würden. Alles andere wäre eine „Verschwörungstheorie“, so der ukrainische Außenminister Dimitri Kuleba. Einen entsprechenden Tweet hat er noch immer nicht gelöscht, obwohl mittlerweile sogar Polen von einer ukrainischen Rakete ausgeht.

Ukrainische Rakete landet in Polen

Was war aber wirklich passiert? Kriegsbeobachter „Moon of Alabama“ rechnet mit einer ukrainischen Rakete aus sowjetischer Produktion für das Luftabwehrsystem S-300. Diese werden aktuell durch die ukrainische Armee eingesetzt. „Ihre nominale Reichweite im Luftabwehrmodus beträgt 75 Kilometer. Wenn sie ihr Ziel nicht trifft, werden die Trümmer wahrscheinlich in etwa auf diese Entfernung fallen. Przewodow in Polen (50.47099 lat, 23.93432 lon), wo die Rakete landete, liegt etwa 70 Kilometer nördlich von Lemberg in der Ukraine“, analysiert das Portal.

Am Mittwoch versuchten Joe Biden, die NATO und andere zu beruhigen. Auch Polen hat mittlerweile relativiert und geht von einem ukrainischen Flugkörper aus. Genaue Angaben werden zwar nicht gemacht, die obige Analyse dürfte aber durchaus zutreffen. Jedenfalls sprechen mittlerweile alle bis auf die Ukraine selbst von einer ukrainischen Rakete. Doch über Nacht lagen die Nerven blank, westliche Kriegstreiber versuchten die totale Eskalation herbeizuschreiben.

Besonders tat sich wieder mal der Boulevard hervor. Die „Bild“ titelte sofort, dass eine „Russen-Rakete“ Polen getroffen hätte. Dieser Titel wurde in der heutigen Printausgabe sogar abgedruckt.

Ähnliche Schlagzeilen sind auch in der heutigen Ausgabe der „Kronen Zeitung“ und im „Kurier“ zu lesen. Doch nicht nur einzelne Journalisten wussten sofort, dass es sich um einen Angriff der Russen gehandelt hätte. Die FDP-Rüstungslobbyistin Marie-Agnes Strack-Zimmermann schrieb gestern Abend:

Die Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Bundestag sagte vor einiger Zeit übrigens auch den Satz: „Ungeimpfte dürfen nicht als Minderheit die Mehrheit terrorisieren.“ Auch in Österreich meinten einige Politiker sofort zu wissen, wer dahinterstecken würden. Einen Dialog, der fassungslos zurücklassen könnte, haben Georg Bürstmayer, Grüner Nationalratsabgeordneter, und Thomas Mayer, „Der Standard“-Journalist, geführt:

Man ist geneigt, an den russischen Anarchisten Peter Kropotkin zu erinnern. Er hatte vor mehr als 100 Jahren geschrieben: „Advokaten und Zeitungsschreiber dürsten nach militärischem Ruhm, und es gibt keine schlimmeren Kriegsmenschen als die im Schreibzimmer.“

Die Aufregung hat sich aber bis Mittwochnachmittag halbwegs gelegt. Polen will NATO-Artikel-4, wie am Vorabend in Betracht gezogen, nicht mehr aktivieren. Dieser würde zu Beratungen mit dem Bündnis führen, wenn sich ein Mitgliedsland in der Unversehrtheit des Gebiets bedroht fühlt. Aber auch NATO-Chef Jens Stoltenberg versuchte zu deeskalieren und sprach davon, dass Russland „keine Aggression gegen die NATO“ plane.

Er versicherte aber weiterhin, die Ukraine voll zu unterstützen. Waffenlieferungen und militärische Unterstützungen seien der „Weg zum Frieden“. Für Selenski, für den weiterhin nur ein brutaler Siegfrieden infrage kommt, nachdem die Krim und der Donbass wieder zur Ukraine gehören, eine deutliche Unterstützung. Indes bestreitet die Ukraine weiterhin, dass es sich um eine eigene Rakete gehandelt habe. Man verlangt jetzt eine Begründung für die „Annahme der westlichen Partner“.

Bild 1GNC MünsterPOLEN – NRF-IRF- VJTF (18695184239)CC BY 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Ein Jahr „Lockdown für Ungeimpfte“ – Kleine Erinnerung an das Ungeheuerliche

Der Podcast: Die Woche bei TKP #5

28 Kommentare

  1. tinu7 20. November 2022 at 22:58Antworten

    Mal wieder typisch Bild! Obwohl der schuldige längst feststet, wird geschrieben was die Regierung hören will. Wer kann es anders sein als Russland. Ein Wunder steht nicht noch da, dass die Rakete auf Putins Befehl auf Polen abgefeuert wurde! Eine Gegendarstellung wird man wohl wieder vergeblich suchen. Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern…
    Wo bleibt Correctif oder die Facktenchecker hier? Aber man ist es schließlich langsam gewöhnt, die Wahrheit findet man nicht mehr in Zeitungen. Ich hoffe es wird sich in den Leserzahlen niederschlagen. Allerdings, was kümmert die Bild die Leserzahl, solange sie durch großzügige Zahlungen durch Politik und ,Philantropen’ mehr als nur wettgemacht werden. Also weiter so. In der Ukraine gibt es keine Nazis, Russland hat die eigenen Pipelines gesprengt (auch wenn Reste von englischen Sprenkörpern gefunden wurden), Hauptsache den Politikern in Deutschland und den USA gefällt es und es passt ins Narrativ.

  2. Dr. med. Veronika Rampold 17. November 2022 at 15:38Antworten

    So eine schlechte false flag attack hätte die Ukraine sich nicht leisten dürfen. Trottel an der Front.
    Wie es wohl sonst um deren Kriegsführung ausschaut?
    Dieser Patzer allein erklärt nicht, weshalb jetzt aus USA neue Töne kommen, indem von „permanentem Waffenstillstand“ geredet wird, was bedeutet, für den Geldadel hinter der westlichen Kriegspartei wird die Rentabilität dieses Unternehmens zweifelhaft… nur danach richtet sich ja alles bei diesem Pack.
    NB: Russland bombardiert heute die ukrainische Gasversorgung, zeitlich genau passend, indem grade eine Kältewelle von Osten kommt. Fürchtet die westliche Partei einen Winterkrieg, ist ihr wahres neues Ziel einfach Aufschub der Kämpfe, bis besser Wetter ist?

  3. I.B. 17. November 2022 at 11:25Antworten

    Wie wäre es mit einer Spiegel-Überschrift: STOPPT SELENSKIJ JETZT

    Aber nein, für den Spiegel ist wie für Kanzler Scholz vermutlich völlig klar, dass Russland Schuld hat, egal, wer die Rakete auf Polen schießt..

  4. Klaus C. 17. November 2022 at 10:42Antworten

    Verstörend an der Sache ist die Hybris der Kriegshetzer , wie z.B. Strack-Zimmermann. Mir kommt es manchmal vor, die wärem wie in Trance. Man möchte sie am Brever packen und wachschütteln und dabei ins Gesicht rufen:“Auch Sie werden sterben, wenn es zum Atomkrieg kommt. 100% . Wenn nicht sofort durch Verglühen oder Verbrennen, dann durch Strahlung. Aber Sie werden sterben. Sie, Ihre Familie, Ihre Kinder , Ihr Umfeld. Alle Prämien, Boni etc. der Strippenzieher sind dann obsolet.“
    Es scheint den Hetzern nicht bewusst zu sein, dass sie sich selber schaden und in Todesgefahr begeben…das ist mehr als verstörend.

  5. Mammalina 17. November 2022 at 9:57Antworten

    Klar, dass diese Hexe Strack-Zimmermann da gleich loslegt und die Kriegstrommel schürt. Wenn man aber seinen Verstand einschaltet (wo ist ihrer?), ist kein Grund erkennbar, warum Russland auf Polen schießen sollte – kompletter Blödsinn.
    Allerdings wäre für mich auch denkbar, dass die Aktion eine durch die Geheimdienste inszenierte Provokation ist, wir kennen das ja aus den Zeiten des Kalten Krieges. Damals haben die USA Schweden mit U-Booten nervös gemacht, die aussahen, als seien sie russisch… (siehe auf Youtube: „Operation Täuschung, die Methode Reagan“) Derartige Täuschungsmanöver sind typisch für diese Gangster.

  6. zaungast 17. November 2022 at 7:07Antworten

    @Michael R
    Die Frage nach der Zurechnungsfähigkeit vor allem junger Politiker stellt sich für mich schon seit Jahren. Immerhin scheint das Phänomen die Schweiz ebenso zu tangieren wie Österreich. Ich habe den Verdacht, dass viele Youngster Krieg und Gewalt nur als virtuelle Phänomene kennen und die dreckige und blutige Realität als vernachlässigbare Nebenfolgen einer Hollywood-Inszenierung begreifen. Man muss den niedrigen Bildungsgrad in Rechnung stellen – da vermutet eine Außenministerin Panzer schon im 19.Jahrundert (Baerbocks „Gefanzerte Paarzeuge“) und schon vor 20 Jahren wusste ein Regierender Bürgermeister in einer Quizsendung nicht das Datum des 2.Weltkriegs zu nennen. Mit allseits beschränktem Personal lässt sich eben gute Lobbyarbeit bestreiten – in dieser Hinsicht ist der Rüstungsindustrie mit dem wohl peinlichstem Gesicht des
    hässlichen Deutschlands, Frau Marie-Agnes Strack-Zimmermann ein ebenso Coup gelungen wie der Pharmaindustrie mit dem mental auffälligen Herrn Professor Lauterbach. Das Schlimme an der FDP-Dame ist, dass sie weiß, was sie tut, was bei dem Gesundheitsminister wohl nicht der Fall ist. Nach 50 Jahren kritischem Begleiten der Zeitläufte habe ich noch nie das Gefühl gehabt, einer tödlichen Gefahr durch das Wirken zynischer wie zugleich inkompetenter Politiker ausgesetzt zu sein wie in den gegenwärtigen Wochen.

    • I.B. 17. November 2022 at 10:06Antworten

      „Ich habe den Verdacht, dass viele Youngster Krieg und Gewalt nur als virtuelle Phänomene kennen und die dreckige und blutige Realität als vernachlässigbare Nebenfolgen einer Hollywood-Inszenierung begreifen.“

      Unsere nicht demokratisch gewählte EU-Kommissionspräsidentin unseres demokratischen Werte-Westens hat als „Kriegsministerin“ Deutschlands bei Minderjährigen (unter anderem in Schulen) für den Wehrdienst geworben:
      Man lerne andere Länder kennen, es sei ein Leben voller Abenteuer, man berge Verletzte (ohne darauf hinzuweisen, dass man selbst der Verletzte – oder auch Tote – sein könnte) usw.

  7. Niemals zitieren - Verbotene Geschichte 17. November 2022 at 4:23Antworten

    „Seit 5 Uhr 45 wird jetzt zurückgeschossen!“

  8. Kathreinerle 17. November 2022 at 1:34Antworten

    Alles nur Show? Auch Putin ist ein YGL.

    „Viele unserer Leser haben starke Bedenken hinsichtlich der Rolle Russlands im aktuellen Weltgeschehen. Man mutmaßt, dass man der Weltöffentlichkeit nur ein Spiel vorgaukelt, während die meisten Länder völlig unbeirrt dem Plan des “Great Reset” folgen, um eine neue Weltordnung zu schaffen.“ Wochenblick

    Eigenartig, dass Russland die Gates-Agenda und WHO-Diktatur voll unterstützt. „So bekräftigte Russland, sich der WHO zu unterwerfen und unterstützt die Einrichtung eines Bill Gates / Rockefeller Foundation / Wellcome Trust Fonds, welcher im Rahmen der WHO speziell für kommende Pandemien gedacht ist.“

    Das ist nicht nur sonderbar, sondern schon entlarvend.

  9. Steve Acker 17. November 2022 at 0:48Antworten

    Ist der Ort wo die Rakete einschlug vielleicht nicht weit von Gleiwitz ?

  10. Charly1 16. November 2022 at 22:15Antworten

    Wir werden noch einiges erleben, der CIA hat ganze Arbeit geleistet, in der Türkei und jetzt in Polen! Was war mit Nord-Stream?

  11. Michael R 16. November 2022 at 19:53Antworten

    Die Ukraine hat wieder einmal versucht, die NATO in den Krieg aktiv hineinzuziehen. Dazu haben sie zwei Flugabwehrraketen S-300 russischer Bauart nach Polen abgeschossen. Boden-Luft-Verteidigungs-Raketen wurden als Boden-Boden-Angriffswaffen missbraucht.
    Es ist wichtig zu verstehen, dass es sich nicht um Irrläufer handelt, sondern um eine gezielte Aktion. Üblicherweise lassen sich Flugabwehrraketen-Systeme nicht als Raketenwerfer verwenden. Um es dennoch fertigzubringen, muss man solche Systeme manipulieren. Offenbar haben die Ukrainer das gemacht. Sie müssen die Raketen in vergleichsweise flachem Winkel abgeschossen haben, nicht radargelenkt auf ein Flugzeug oder russische Rakete, um möglichst weit nach Polen zu kommen. Wären der Abschuss schräg nach oben erfolgt, wären die Raketen ungehindert bis zu ihrer höchsten Steighöhe (25 km) aufgestiegen und hätten sich dann selbst zerstört.
    Was die Ukrainer da gemacht haben ist kriminell, das ist Terrorismus.
    Die schon im Artikel angesprochenen Kriegstreiber, allen voran die „Journalisten“ der BILD, aber auch z.B. ein 38jähriger Schweizer SVP-Politiker, sind durch die Bank junge Leute, die ihr Leben noch grossteils vor sich haben. Alle haben keinen Wehrdienst geleistet, sind aber offenbar vom Krieg begeistert. Was treibt diese Menschen an, unreflektiert den sofortigen „Gegenschlag“ zu fordern, ohne noch die Details zu kennen? Der junge SVP Mann (ebenfalls Wehrdienstverweigerer, der nicht mal die Ersatzzahlung geleistet hat) versteigt sich gar und fordert, Russland jetzt „auszuradieren“. Das ist reinste Nazi-Sprache! Man stelle sich vor: Ein junger Politiker einer demokratischen Partei in der neutralen Schweiz spricht wie Hitler oder Goebbels! Sind die alle geisteskrank? Kommt das von der Impfung? Was ist denn plötzlich los? – Und anstatt sich jetzt zu entschuldigen und mit gleicher Vehemenz die diplomatische Verurteilung der Ukraine zu fordern, machen sie einfach frech weiter.
    Diese Menschen sind fraglos eine Riesengefahr für uns alle, die wir friedlich zusammenleben wollen. Wie können wir sie bloss zum Schweigen bringen, dass sie aufhören mit ihrer Kriegshetze?

  12. Werner Abel 16. November 2022 at 19:02Antworten

    Die Ukraine hat jetzt auch die EU und die NATO angegriffen und damit einen Bündnisfall usw. ausgelöst.

  13. Georg Uttenthaler 16. November 2022 at 18:09Antworten

    Wenn ich hierzulande manche Nachrichten zu diesem Vorfall lese, dann wird auch hier von manchen Schreiberlingen der Bündnisfall herbeigeschrieben und der Krieg herbeigesehnt, kriegslüstern wie eh und je. Nachdem im Krieg die Wahrheit zuerst stirbt, liegt sie schon sehr lange in UK. Erde. Da fällt mir auch noch „Radio Gleiwitz“ als Startschuss des 2.WK. ein, wobei ich hoffe, dass Putin so besonnen wie bisher bleibt. Aber natürlich diesmal, dieses eine Mal wähnen sie sich auf der Seite der Guten.
    Dabei sind es Feinde im Innern unserer Länder , denen Freiheit und Demokratie ein Dorn im Auge sind. Personen, die im Ernstfall kein Gewehr in die Hand nehmen können/ müssen. (die heutigen Kriegshetzer waren nämlich Waffen- Verweigerer) sie sind Personen, die offenbar glauben, sie seien nicht davon betroffen. Rot-grüner Größenwahn, aber wohl auch eine ordentliche Portion Untergangssehnsucht… Vielleicht sollten sich ein paar grüne Schwachköpfe der letzten Generation an russischen Raketen festkleben..so hätten wir klare Beweise, aber so…! So würden die Grüninnen merken, dass Krieg kein Kinder- Geburtstag ist und mit Waffen kein Friede zu machen ist!

  14. Johannes 16. November 2022 at 17:38Antworten

    Die Flamme der „finalen“ Eskalation ist wieder ein Stück näher an das (atomare) Pulverfass gerückt. Habe immer mehr den Eindruck, dass sich manche Politiker & Schreiberling genau die wünscht. Dabei hoffend, aus der Ferne wohlig schauernd „schlau“ daherreden zu können. Diese Menschen haben nichts, aber auch gar nichts begriffen. Es wenn sie selbst betroffen sind – und das wären sie – wachen sie auf.

    Zu spät.

    • Mine 16. November 2022 at 18:03Antworten

      Drum wäre ich sehr dafür, dass diese kriegsgeilen Wichte sich freiwillig melden und in der Ukraine an vorderster Front mitkämpfen. Dann würde es ihnen bald vergehen, diesen nichtsnutzigen Rotzlöffeln.

  15. 1150 16. November 2022 at 17:08Antworten

    werden wohl die gleichen provokateure gewesen sein, wie bei MH17 im juli 2014 mit 298 toten…….

  16. Veron 16. November 2022 at 17:02Antworten

    Ich bin irritiert von „gelandet“. Ist das Ding nicht wo eingeschlagen? Explodiert?

  17. RK 16. November 2022 at 16:23Antworten

    Genau genommen hat die Ukraine nun ein Nato-Mitglied angegriffen. Sollte da nicht Artikel 5 aktiviert werden und die Nato greift nun die Ukraine an?

    • Mine 16. November 2022 at 18:05Antworten

      Aber ich bitt‘ Sie, das ist doch ganz was anderes! Die Polen wissen doch, wie’s gemeint war.

  18. Eva 16. November 2022 at 16:05Antworten

    Dieser Vorfall gibt Raum für Spekulationen und mein erster Gedanke war, als ich dies heute Morgen las: Die Ukraine versucht mit allen Mitteln, die NATO dazu zu bewegen, sich offiziell am Krieg zu beteiligen.
    Ich vermute, sie haben es bis heute noch nicht verwunden, dass sie bei Kriegsbeginn von der NATO quasi im Stich gelassen wurden. Und Polen war auch von Anfang für eine offizielle NATO-Beteiligung.
    Wie gesagt, über diesen Vorfall kann man spekulieren und vlt. ist dies nach Absprache zwischen der Ukraine und Polen erfolgt, da beide die unbedingte Beteiligung der NATO geradezu herbeisehnen. Ob es tatsächlich zwei Tote gab, lässt sich nicht wirklich verifizieren – falls es tatsächlich so sein sollte, dann ist das sehr, sehr tragisch.
    Dass sich die NATO – zumindest bis dato – nicht am Krieg beteiligen will, sieht man an der umgehenden Reaktion aus dem Weißen Haus, wo man sofort festlegte, dass das eine ukrainische Rakete war und keine russische.

    • Eispickel 16. November 2022 at 16:31Antworten

      Zwei Tote wären nicht nur sehr tragisch, sie wären auch merkwürdig. Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit, dass Trümmerteile einer Rakete in einem schwach besiedelten Landstrich zwei Menschen erschlagen? Für mich bleibt hier der Beigeschmack eines möglicherweise gezielten Angriffs.

    • Veron 16. November 2022 at 16:58Antworten

      Sehe ich auch so (wie Eva). So ein Beschuss durch Russland ist doch sehr praktisch um eine Rakete nach Polen fliegen zu lassen, sodass es zunächst so aussieht, als wäre eine russische zu weit geflogen. Offenbar war „man“ aber nicht geschickt genug und es lässt sich eruieren, wem die Rakete gehörte. Wäre interessant, ob die Russen so altes Zeug überhaupt noch haben und benutzen.

      • Konrad Kugler 16. November 2022 at 23:33

        Wie kann man auch so ein Raketenglump bauen, deren Trümmer man nachher auch noch identifizieren kann? Andersherum gefragt sind lokale Kriege nicht praktisch, um den alten Müll sachgerecht entsorgen zu können? Und nur zwei Tote, das hat sich ja garnicht rentiert, wo man doch die Menschheit, lt. Bill Gates, wenigstens um 10 bis 15 % reduzieren will. Und der Rest soll mittels Transhumanismus endlich verbessert werden. Die Götter oben brauchen willenlose Sklaven.

        Warum wurde auf die Georgia Guide Stones ein Anschlag inszeniert? Um einen Grund zu haben, die „Bibel“ dieser Irren entsorgen und damit unsichtbar zu machen. Der Wille [der Teufel] bleibt.

      • HelmutK 17. November 2022 at 9:44

        „wo man doch die Menschheit, lt. Bill Gates, wenigstens um 10 bis 15 % reduzieren will.“
        von 8 Milliarden auf 500 Millionen (Georgia Guide Stones) sind nicht 10 bis 15 % sondern ca. 94 % weniger Menschen.

  19. Holger Lundstrom 16. November 2022 at 16:01Antworten

    Dass solche Menschen so viel Aufmerksamkeit erhalten beweist einmal mehr, wie krank unsere Gesellschaft ist. Und Twitter ist noch dazu ein Auffangbecken für die größten Psychopathen, das sollte mittlerweile selbst dem Letzten klar sein.

    • Zimmer 16. November 2022 at 17:59Antworten

      Wir alle wissen, daß durch solche Aktionen Kriege ausgelöst wurden sind bzw könnten.
      Beschämend das die Medien das noch befeuern.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge