Neuseeland-Ardern ruft zum globalen Kampf gegen „Desinformation“

3. Oktober 2022von 2,7 Minuten Lesezeit

Um für die „nächste Pandemie“ und die Klimakrise gerüstet zu sein, verlangte Jacinda Ardern, Premierministerin von Neuseeland, eine globale Anstrengung gegen „Desinformation“.

WEF-Mitglied und Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern hielt vor der UN-Generalversammlung am 22. September eine bemerkenswerte Rede. Es war  ein Plädoyer für eine globale Regierung und forderte Mechanismen für global koordinierte Zensur. Unter anderem die Klimakrise und die „nächste Pandemie“ bräuchten eine zukünftige Regierung auf globaler Ebene. Ardern sagte etwa:

„Die nächste Pandemie wird nicht durch die Anstrengungen eines einzelnen Landes verhindert, sondern durch die aller Länder. Klimamaßnahmen werden immer nur so erfolgreich sein wie das am wenigsten engagierte Land, da es die Ambitionen des Kollektivs nach unten zieht.“

Mehr Waffen gegen Desinformation

Doch deutlich wurde Ardern vor allem bei ihren Vorstellungen, wie künftig „Desinformation“ bekämpft werden müsse. Schon seit den ersten Monaten der sogenannten „Pandemie“ orteten WEF, Bill Gates oder andere große Player die große Gefahr der „Desinformation“. Diese habe es verhindert, dass man nicht noch mehr „Solidarität“ (was eigentlich Unterwerfung bedeutet) zur Covid-Politik erlebt hätte.

Ardern stellt „Desinformation“ sogar in den Zusammenhang mit Atomwaffen. Den damit würden „ganze Gemeinschaften“ manipuliert werden. Ardern selbst sagte während der Covid-Politik, dass ihre Regierung die einzige Quelle der „Wahrheit“ wäre.

Ardern vor der UN-Generalversammlung:

„Der traditionelle Kampf, die Spionage und die Bedrohung durch Atomwaffen werden heute von Cyberangriffen, weit verbreiteter Desinformation und der Manipulation ganzer Gemeinschaften und Gesellschaften begleitet.

Als Staatsoberhäupter haben wir die alten Waffen nie auf die gleiche Weise behandelt wie die neuen. Und das ist auch verständlich.

Schließlich tötet eine Kugel ein Leben. Eine Bombe vernichtet ein ganzes Dorf. Eine Lüge im Internet oder auf einem Podium tut das nicht.

Was aber, wenn diese Lüge, die wiederholt und über viele Plattformen verbreitet wird, andere dazu veranlasst, inspiriert oder motiviert, zu den Waffen zu greifen? Die Sicherheit anderer zu bedrohen. Die Augen vor Gräueltaten zu verschließen oder schlimmer noch, sich an ihnen zu beteiligen. Was dann?

Dies ist nicht länger eine hypothetische Frage. Die Waffen des Krieges haben sich verändert, sie sind jetzt da und erfordern dasselbe Maß an Aktion und Aktivität, dass wir in die Waffen von einst gesteckt haben.“

Die Worte der Premierministerin scheinen eindeutig, es ist klar, was sie will. Eine globale Anstrengung, um Informationen, die nicht aus der Wahrheitsquelle der Regierungen kommen, zu bekämpfen. Es ist ein Aufruf für global koordinierte Zensur.

Wie weit der Kampf gegen die „globale Desinformation“ bereits fortgeschritten ist, schilderte zuletzt auch Melissa Fleming, UN-Sekretärin für globale Kommunikation. So meinte sie in einem Interview am Rande der UN-Generalversammlung und organisiert vom WEF: „Wir kooperieren mit Google. Wenn Sie nach Klimawandel googlen, werden ganz oben bei ihrer Suche alle möglichen UN-Quellen. Wir werden immer proaktiver. Wir besitzen die Wissenschaft.“

Bild KiwichrisConvoy 2022 NZ (77)CC BY-SA 4.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Die wirtschaftlichen Folgen des Friedens in der Ukraine

Schweden stoppt Impfung für unter 18-Jährige

29 Kommentare

  1. Hannibal Murkle 4. Oktober 2022 at 14:41Antworten

    Die NachDenkSeiten berichten erneut über das deutsche Wahrheitsministerium:

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=88771

    Dort wird auf nationaler Ebene bereits gelebt, was Frau Ministerpräsidentin global haben möchte. Wenn es noch verhindert werden sollte, muss man so oft wie möglich darüber reden – überall, wo man sich im Internet so tummelt. Die schaffen es nicht, Tausende Leute und Webseiten zu sperren.

  2. Hannibal Murkle 3. Oktober 2022 at 22:35Antworten

    Ich stelle mir gerade „Faktencheck“ vor – Delegitimierer verbreiten Fake News, im Hotel Watergate hätte man Regierungsagenten erwischt, die Abhörgeräte installieren wollten. Selbstredend hört die Woke Regierung keine Opposition ab…

    Heute wäre die Watergate-Affäre undenkbar – viel gewichtigere werden vertuscht.

  3. Georg Uttenthaler 3. Oktober 2022 at 20:32Antworten

    Das von den Erfindern der Corona- Pandemie veranstaltete EVENT 201 in New York am 19. Oktober 2019 war die Generalprobe für die Krise. Dort waren alle Detail- Verantwortlichen z.B. für die Schock- Therapie, für die Folterung der Menschen, für die Bestechung der Medien, für die Desinformations- Bekämpfung usw., die jetzt Frau Arden (war alles geplant!) meint, die lautete damals wörtlich: Regierungen und der Privatsektor sollten der Entwicklung von Methoden zur Bekämpfung von Fehl- und Desinformationen vor der nächsten Reaktion auf eine Pandemie größere Priorität einräumen. Regierungen müssen mit traditionellen und Social-Media-Unternehmen zusammenarbeiten, um flinke Ansätze zur Bekämpfung von Fehlinformationen (die Wahrheit in Wirklichkeit!!) zu erforschen und zu entwickeln. Dies erfordert die Entwicklung der Fähigkeit, Medien mit schnellen, genauen und konsistenten Informationen zu überfluten. Öffentliche Gesundheitsbehörden sollten mit privaten Arbeitgebern und vertrauenswürdigen Führungspersönlichkeiten der Gemeinschaft, wie z. B. Glaubensführern, zusammenarbeiten, um sachliche Informationen an Mitarbeiter und Bürger zu verbreiten. Vertrauenswürdige, einflussreiche Arbeitgeber im Privatsektor sollten die Kapazitäten schaffen, um öffentliche Nachrichten leicht und zuverlässig zu erweitern, Gerüchte und Fehlinformationen zu verwalten und glaubwürdige Informationen zu verstärken, um die öffentliche Notfallkommunikation (PANIKMACHE) zu unterstützen. Nationale Gesundheitsbehörden sollten eng mit der WHO zusammenarbeiten, um die Möglichkeit zu schaffen, schnell konsistente Gesundheitsbotschaften zu entwickeln und zu veröffentlichen.
    Es gibt genug Originaldokus, die nicht gelöscht werden konnten, dort sind die Gangster namentlich alle aufgeführt. Sogar der Seuchen Minister von China George GAO war anwesend. Nur so konnten alle GESCHMIERTEN Räder ineinander greifen!!

    • Ernst 3. Oktober 2022 at 20:49Antworten

      Georg Uttenthaler
      3. Oktober 2022 at 20:32Antworten

      Theorien quer durch den Verschwörungssumpf.
      Weil es eben so viele und immer wieder die gleichen sind, nur halt anders zusammengewürfelt, wird keine davon jemals zur Wahrheit.
      Verschwörungstheorien die sich über eine gewisse Zeit halten kommen irgendwann über den Status „Theorie“ nie mehr hinaus.
      Kennedy, 9/11 sind und bleiben für immer Theorien.
      So wird es auch den aktuellen Theorien ergehen.

      • moin, MOin 3. Oktober 2022 at 21:35

        @ bitterer Ernst

        In den Iden des März 2020 veröffentlichte das deutsche Gesundheitsministerium ein „Dementi“ auf seiner Homepage und bezeichnete den Vorwurf, Deutschlands Regierung plane Freiheitseinschränkungen, als „Verschwörungstheorie“.

        8 Tage später war Deutschland im Lockdown.

        Die letzten 2 Jahre haben etliche Beispiele produziert, wie schnell aus der „Theorie“ dann Realität werden kann. Was echte Tagträumer wie Sie natürlich lieber verdrängen – da das Kartenhäuschen (das Sie als „Weltbild“ interpretieren) ansonsten vom selben Wind verweht wird, nach dem Sie sich drehen.

      • Thinkabout 4. Oktober 2022 at 12:15

        Achja, 90% Verschwörungstheorien haben sich aber bisher im Alltag manifestiert, die kommende heißt 2frieren für Frieden2 und damit es alle begreifen wird geübt wie in der Volksschule und die staatliche Gehirnwaschmaschine spielt Blackout in 6 Folgen. In Wirklichkeit müsste es heißen Maul halten für die USA und ihr Treiben. Was will Arden denn zu globalen Fake News erklären? Die Realität?

  4. Andreas N 3. Oktober 2022 at 18:39Antworten

    Was half denn bisher dagegen, Desinformation und Propaganda auszusieben? Es waren einst die Medien, deren Existenz durch verkaufte Auflagen und Inserateneinnahmen gesichert war. Das bot eine gewisse Freiheit und Unabhängigkeit von Einflussnahme, auch eine Internationalität der Quellen bewährt sich nach wie vor.
    Die faktische Entkopplung von Einnahmen und Leistung (in Ö umgesetzt durch „Regierungsinserate“), gepaart mit dem landesüblich vorauseilenden Gehorsam hat den Wahrheitshorizont schon verdammt weit in die Richtung verschoben, die Ardern scheinbar sehnsüchtig erwartet.

  5. Hans Leucht 3. Oktober 2022 at 18:26Antworten

    „Wir besitzen die Wissenschaft.“ Auch wenn mir bei dieser Statement übel wird, aber mit dem Satz könnte sie sogar Recht haben, aber die Wahrheit besitzen sie eben nicht.

    …. wir sind endgültig im Orwellschen Zeitalter angekommen.

  6. Juergen Ilse 3. Oktober 2022 at 18:19Antworten

    Das effektivste Mittel gegen Desinformation ist Bildung in Kombination mit fehlender Zensur. Nur wenn alle Informationen zur Verfuegung stehen muessen, kann eine „Meinungsdiktatur“ wie in „1984“ verhindert werden. Wir sollten dafuer sorgen, dass zumindest unsere Kinder ausreichend gebildet sind, um sich selbst eine Meinung zu bilden.

    Einen besseren Weg gegen Fehlinformationen als „Aufklaerung“ gibt es nicht. Wenn wir erlauben, vermeintliche „Fehlinforrmationen“ zu unterdruecken, machen wir damit Misbrauch und Schaedigung der Wissenschaft erst moeglich, und das ist kein Vorteil fuer die Menschheit und/oder die Zukunft, auch wenn Organisation wie der WEF anderes behauptet.

  7. Archi.medes 3. Oktober 2022 at 18:15Antworten

    Offensichtlich möchten WEF und Fr. Ardern zurück ins finstere Mittelalter:

    • Kaiser, Könige und Päpste, die Herrschaftshierarchie darunter und deren Gefolge hatte unbegrenzt und unkontrolliert die Macht an sich gerissen, nicht demokratisch, sondern durch brutale Gewalt. Darunter stand ein rechtloses und absichtlich dumm gehaltenes Volk, defacto versklavt. Damals wurden Dogmen von „unfehlbaren“ Despoten erlassen und von Herolden oder von der Kanzel verkündet. Niemand durfte diese auch nur anzweifeln, ohne auf dem Scheiterhaufen zu enden.

    Ist das heute anders ?

    • Wir haben das WEF mit dem möchtegern-Tyrannen Schwab und deren Gefolgschaft wie Biden, Harris, M, vdL, Lagard, usw. Die halten sich für allmächtig und allwissend, klar erkennbar an ihren Worten und Taten. Dogmen werden heute von wenigen abhängigen sogenannten „Instituten“ (RKI, PEI, PIK, Weltklimarat) in die Welt gesetzt, und Propagandamedien und „soziale Netze“ verbreiten deren „Weisheiten“ und Unterdrückungsforderungen. Demokratische Kontrollinstanzen wie neutrale Gerichte oder unabhängige Presse sind außer Betrieb gesetzt, s. z.B. das „Ermächtigungsgesetz. Wer es wagt, das öffentlich anzuzweifeln, sogar wenn durch harte Fakten belegt, wird mit einem Shit-storm virtuell getötet.

    Die Früchte der Aufklärung mit jahrhundertelang erfolgreichem Fortschritt in Wissenschaft, Wohlstand und Wirtschaft in Freiheit und Eigenverantwortung wird zunichtegemacht. Politiker, Medien und sogar Erziehung folgen stattdessen den irrsinnigen unterdrückerischen Wahnvorstellungen des WEF mit dem Tyrannen Schwab an der Spitze, der das geschickt tarnt mit sozialistischem Gleichmachereigeschwafel. Traurig, aber offensichtlich, wer die Medien und die damit verbreiteten Emotionen steuert, beherrscht die Massen, auch entgegen aller objektiven Fakten und wissenschaftlicher Erkenntnisse (Crona-Panikmache ebenso wie die Hysterie über den angeblich menschengemachten Klimawandel), und damit indirekt auch die Regierung. Schon die Römer wußten, mit Brot und Spielen hält man das Volk ruhig. Wenn Emotionen Fakten verdrängen, führt das in den Abgrund, leider sind wir schon sehr weit in diese Richtung unterwegs !
    Für wahren Fortschritt brauchen wir also schnellstens wieder Fakten und echte Wissenschaft statt Emotionen und Diffamierung, und Stärkung der demokratischen Kontrollinstanzen (freie unabhängige Medien und neutrale Gerichte)

  8. Jürgen R. 3. Oktober 2022 at 17:32Antworten

    Jacinda Ardern, die WEF-Marionette, ruft zum „globalen Kampf gegen Desinformation“ auf. Schöner Witz!

    • Elisabeth 3. Oktober 2022 at 19:31Antworten

      Ja, die müssten sich nämlich selbst zensurieren …

  9. Toni 3. Oktober 2022 at 16:52Antworten

    „Wir besitzen die Wissenschaft“:
    Sehr verräterisch. Vor 100 Jahren gab es das alles schon einmal, damals hieß es „Feindsender hören verboten“. Internet gab es bekanntlich noch keines.

    Zur Frau Ardern: Das spielen schon die Kleinkinder, dass der andere immer der Schurke ist. Selbst betreibt Mann / Frau natürlich nie Desinformation. Wie war das mit der Brutkastenlüge oder den Massenvernichtungswaffen im Irak? Schon vergessen, Frau Ardern?

    Das Grundproblem ist immer wieder das gleiche: Je dümmer und unreflektierter / narzisstischer eine Person ist, desto sicherer meint sie, anderen vorschreiben zu können, was sie denken dürfen. Das haben die letzten 2,5 Jahre sehr eindrucksvoll gezeigt, wie das Volk von der Oligarchie als ein Haufen dümmlicher Kleinkinder behandelt wurde. Warum haben die meisten mitgemacht? Selbständiges Denken wird den Kleinsten schon rechtzeitig ausgetrieben, z.B. die Schule als Disziplinierungsanstalt.

    Kommenden Sonntag den Wandel wählen!
    Glück auf, Toni

  10. Ernst 3. Oktober 2022 at 16:02Antworten

    Ich stimme in allen Punkten mit Frau Ardern überein.
    Meinungsfreiheit ist nicht gleichzusetzen mit bewusster Desinformation.
    Desinformation trägt zur allgemeinen Verdummung bei.

    • Juergen Ilse 3. Oktober 2022 at 18:54Antworten

      Wer beurteilt, was die Wahrhheitund was Fehlinformationen sind? Haette man den Widerspruch gegen die bis dato „unwidersprochene Wahrheit“ frueher beeits unterdrueckt, haette es die „axiomatische Mengelehre“ (basierend auf den Arbeiten Georg Cantors, Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts) nie gegeben (die bildet eine der wesentlichten Grundlagen der modernen Mathematik), es haette Einsteins Relativitaetstheorie nie gegeben (damit auch nie die Kernkraftweke, die man nun in Deutschland weiterlaufen lassen will, um Strom „bezahlbar zu machen“), die Erkenntnisse der Quantenmechanik waeren uns auf ewig verschlossen geblieben (mit fatalen Folgen fuer diverse Bereiche der Wissenschaft), …
      Wie dann unsere Wissenschaft vielleicht ausgesehen haette, kann man vielleicht erahnen, wenn man mal im Netz nach den Begriffen „deutsche Mathematik“ und „deutsche Physik“ sucht, oder nach „Indiana Pi Bill“.

  11. alexandrabader 3. Oktober 2022 at 15:53Antworten

    Wundert mich nicht. In dieser Mission sehen sich auch Leute, die C propagieren und überall Putin Trolle wahrnehmen wollen.. ein krasses Beispiel ist Robert Misik:
    https://alexandrabader.wordpress.com/2022/10/03/peinlich-gegen-putin-robert-misik/

  12. Glass Steagall Act 3. Oktober 2022 at 15:48Antworten

    Es ist schon eine Verhöhnung an den Verstand der Menschen, wenn ein notorischer Lügner ständig von der Wahrheit spricht, aber man an seinen Taten immer das Gegenteil beobachten kann.

    Die Politik will uns also sagen, staatliche Desinformation ist die einzige Wahrheit und außerhalb kann es keine geben. Soetwas kennen wir schon lange und man nennt es schlicht und einfach Diktatur!

  13. Jens Tiefschneider 3. Oktober 2022 at 15:14Antworten

    Klar, weil diese „Desinformationen“ ihre Verbrechen und die all ihrer Mittäter der WEF-Mafia aufdecken. Der satanisch besetzten Elite (mein Ernst) geht der Arsch auf Grundeis und das ist gut so. Je mehr die gegen Desinformationen aufrufen, umso mehr werden wir informieren! Informationen sind UNSERE Waffe. Ihre sind Massenmord und Erpressung.

  14. suedtiroler 3. Oktober 2022 at 14:35Antworten

    wer die Wahrheit mit Absicht als „Desinformation“ bezeichnet, ist ein Verbrecher

  15. Lothar 3. Oktober 2022 at 14:29Antworten

    Heute ist es eigentlich leichter als früher, tue das Gegenteil von dem, das die Regierung von dir verlangt und du liegst mit großer Wahrscheinlichkeit richtig.

  16. Elisabeth 3. Oktober 2022 at 14:19Antworten

    Diktaturen bezeichnen die Fakten immer schon als „Desinformation“. Und so brauchen sie eben eine Zensur. Am Ende aber gewinnt das Gute. Und wir sind die Guten …

    • Hans im Glück 3. Oktober 2022 at 18:12Antworten

      @Elisabeth,

      denken Sie an das Fütterungsverbot. ES ist nicht direkt dumm, es hat nur verdammt viel Pech beim Denken zur Zeit.

      • Elisabeth 3. Oktober 2022 at 19:28

        Ja, ich meine auch, ES verstellt sich gar nicht, es ist wirklich so doof. Aber wenn man es nicht füttert, wird es immer aufreizender … ;-)

        Der Orangenkuchen war/ist übrigens lecker, danke fürs Rezept. Ein paar Stûcke habe ich schockgefroren und geb sie dann am Abend raus – fürs Frühstück zum Kaffee.

  17. Gabriele 3. Oktober 2022 at 14:17Antworten

    Diese Frau ist eine besonders unangenehme Person, die es aber vorzüglich geschafft hat, sich den Leuten als nettes Mädchen von nebenan und als Helferin in der Not anzubiedern. Solche „Leaderinnen“ verdanken wir insbesondere auch der stets angemahnten verpflichtenden Frauenquote…überall müssen sie nun mitmischen, ob ihre Qualifikation null ist, soll künftig nebensächlich sein – siehe Baerbock und Konsorten. Solange es das WEF gibt, wird diese Strategie auch nicht enden. Das haben wir von der viel gelobten „Gleichberechtigung“. Weg mit den dummen alten Männern, her mit den noch dümmeren jungen Damen…

    • Juergen Ilse 3. Oktober 2022 at 18:59Antworten

      Das hat mit einer „Fraauenquote“ nicth das geringste zu tun. Die Maenner in der Fuehrungsriege des WEF sind kein bischen angenehmer, vielleicht sogar im Gegenteil.

  18. leontinger 3. Oktober 2022 at 13:50Antworten

    „Wir besitzen die Wissenschaft“
    Diese Young Global Leader hat ihre Profilierungsneurose das Gehirn vernebelt. Es ist schon gefährlich von Neurotikern regiert zu werden.

    • Juergen Ilse 3. Oktober 2022 at 19:03Antworten

      Eigentlichh will ich nichht darueber nachdenken, was denn das groessere Arlarmsignal waere: dass sie von dem ueberzeugt ist was sie da fordert, oder dass sie sich bewusst ist die Unwahrheit zu sagen …

  19. Fritz Madersbacher 3. Oktober 2022 at 13:46Antworten

    „Ardern selbst sagte während der Covid-Politik, dass ihre Regierung die einzige Quelle der „Wahrheit“ wäre“
    Sie war damit in bester Gesellschaft, Merkel, und viele andere „betonten“ dasselbe. Die wie zu Nazizeiten gleichgeschalteten Medien wachten wie die Heilige Inquisition über diese „Wahrheit“ und verdammten die Ungläubigen. Alle diese „Wahrheitsbesitzer/-innen“ nahmen für sich in Anspruch, damit „die liberale Demokratie“, „die offene und pluralistische Gesellschaft“ und „die Wissenschaft“ zu verteidigen. Und diese lächerlichen Figuren verstehen bis heute nicht, dass ihnen Menschen, die noch alle Tassen im Schrank haben, nicht mehr vertrauen …
    Dass sie jetzt zum „globalen Kampf gegen Desinformation“ rufen, ist natürlich als Intensivierung ihrer sowieso üblichen Gehirnwäsche und Indoktrination zu verstehen. Wenn sie damit so erfolgreich sind wie mit ihrer Schwindelpandemie, dann ist das nächste Vertrauensdesaster vorprogrammiert …

  20. Frühling 3. Oktober 2022 at 13:40Antworten

    Klar. Den Herrschaften geht der Hintern auf Grundeis. Hat alles nicht so perfekt geklappt, wie sie es sich vorgestellt hatten. Und zukünftig wird es noch weniger funktionieren, weil viele aus der letzten Nummer gelernt haben. Ich werde ganz sicher keinen Damen und Herren, die sich im Besitz der letztgültigen Wahrheit wähnen, folgen. Es gibt für mich nur zwei Instanzen, denen ich auch zukünftig folgen werde. Die erste ist mein Gewissen und die zweite ist nicht menschlicher Natur. Gott ist mein Zeuge. Das reicht.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge